Proteste in Kairo Ägypten

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 25.01.2011, 17:39

Ägyptens Polizei setzt Tränengas gegen Demonstranten ein

In Ägypten ist die Polizei mit Gewalt gegen Teilnehmer einer Demonstration vorgegangen. Tausende protestieren dort gegen das Dauer-Regime von Präsident Mubarak.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2011 ... traenengas
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

Moppel
Beiträge: 2524
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Moppel » 25.01.2011, 17:59

Hallo
FlammendeMorgenröte hat geschrieben:Ägyptens Polizei setzt Tränengas gegen Demonstranten ein

In Ägypten ist die Polizei mit Gewalt gegen Teilnehmer einer Demonstration vorgegangen. Tausende protestieren dort gegen das Dauer-Regime von Präsident Mubarak.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2011 ... traenengas
Ich frage mich hier ernsthaft wer wohl das Format hätte Mubarak zu ersetzen und wie wohl eine ägyptische Politik nach Mubarak aussehen würde.
Gruss
Rene

Anaba
Administration
Beiträge: 20111
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 25.01.2011, 18:38

Blume hat geschrieben:Mubarak ist zwischenzeitlich ein alter Mann, er wird also so oder so eines schönen Tages ersetzt werden.

Kleiner Scherz am Rande: Vielleicht durch Nofretet :wink:
Wohl doch eher durch seinen Sohn. :D
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 25.01.2011, 20:52

Ich frage mich hier ernsthaft wer wohl das Format hätte Mubarak zu ersetzen und wie wohl eine ägyptische Politik nach Mubarak aussehen würde.
Das ist die Frage aller Fragen - zur Zeit sieht es so aus, dass Husni Mubarak sehr wohl nochmals kandidieren möchte (er wird 83!!). Sollte er während seiner Amtszeit "zu Osiris gehen", dann soll wohl nahtlos sein Sohn Gamal den Vater beeerben - soweit - die "Familienpläne". Das wird zwar immer mal wieder dementiert - aber es sieht mächtig in der Richtung aus.

Ansonsten besteht seit seiner Amtseinführung 1981 der Ausnahmezustand über Ägypten - mit weitreichenden Folgen in Sachen Versammlungsfreiheit und die Machtbefugnisse von Polizei und Militär.

Eine echte tragfähige Opposition besteht in Ägypten - wie in allen ähnlich gelagerten Regierungen - nicht. Die Muslimbrüder stehen in meinen Augen - salopp ausgedrückt - in den Startlöchern. Ob sie weiterhin in der Form unterdrückt werden können wie in der Vergangenheit - bezweifele ich. Da spielt dann auch Saudi-Arabien eine nicht unwesentliche Rolle...

Die religiösen Gruppierungen sind eben die, die der zunehmend verarmenden Bevölkerung einen gewissen Halt geben - auch ganz konkret in Form von Lebensmitteln z.B.

Ägypten steckt in einem Vakuuum - abwarten wer und wie "die Luft raus läßt".

Ich persönlich habe kein gutes Gefühl was die Zukunft Ägyptens betrifft...

Viele Grüße E.
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 25.01.2011, 20:55

Bitte noch einen Scherz erlauben:

Nein Clara, damit macht man keine Witze :twisted: :D

Weite Teile der Zunft der Ägyptologen bekommt sonst einen Nervenzusammenbruch - es reichen seine momentanen Befugnisse!! :shock:


Viele Grüße E.
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 26.01.2011, 13:51

Ägypten: Der Kampf um Freiheit

Tunesien, Libanon, Ägypten: Weite Teile Nordafrikas und des Nahen Ostens befinden sich im Aufruhr, und Israel blickt besorgt auf seine Nachbarn. In Kairo formieren sich die Gegner von Staatschef Mubarak derweil aufs Neue.

http://www.focus.de/politik/ausland/pro ... 93818.html
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 26.01.2011, 14:14

Die große jüdische Weltverschwörung und das internationale Finanzjudentum - schön, wenn man seinen Feind so klar benennen kann... 8)

Ist schon blöde. wenn die geliebten arabischen Brüder nicht spuren im Sinne: Israel von der Landkarte tilgen...

Weiterhin ist eben ganz dumm, wenn Amerika und Europa (Deutschland natürlich an vorderster Front) kräftig Entwicklungshilfe und den nötigen Weizen liefert - damit es nicht zu Hungerevolten kommt. Dann regiert sich schlecht...

So einen Abhängigkeit ist schon ziemlich unangenehm - wenn man EINERSEITS den Kotau vor den Geberländern machen muß - und im INNERN gegen eben diese Länder vom Leder zieht.

Der Stoff aus dem Neurosen kommen...


Viele Grüße E.
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Micky1244 » 26.01.2011, 15:22

Blume hat geschrieben:
Die Zukunft wird zeigen, wie sich die Lage in den arabischen Ländern entwickeln wird, mir dünkt, nichs Gutes.
Seid furchtbar und mehret euch...
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 26.01.2011, 15:45

Seid furchtbar und mehret euch...

Ich erlaube mir diesen Text nochmals zu posten :

FlammendeMorgenröte » 17.01.2011, 15:58

Hallo Mariam,

dieser Aussage

Unter Anwar El Sadat war es nicht moderner und angenehmer. Unter ihm fing die ganze massive Re-Islamisierung erst recht an.

möchte ich dann doch widersprechen, wenn es hier auch den Rahmen sprengt, die gesamte Thematik auszuleuchten – deshalb nur ein Beispiel.

Kurz noch zu den Daten: Am 15. Oktober 1970 wurde Sadat Präsident, am 6. Oktober 1981 ermordet.

Ab Herbst des Jahres 1982 fuhr ich regelmäßig durch diverse Städte und kleinste Ortschaften in ganz Ägypten. Was damals sehr auffiel war, dass selbst vor den kleinsten Lehmhüttenansammlungen große Schilder standen, auf denen im Stil der naiven Malerei, das Ideal einer ägyptischen Familie im Sinne Sadads abgebildet war: Mama, Papa und 2 (sic) Kinder, im Hintergrund ein Kühlschrank, ein Moped und Schulhefte. Die Botschaft war klar!
Damals hatte Ägypten eine Gesamtbevölkerung von ca. 41 Millionen – heute von ca. 83 Millionen.

Die besagten Schilder verschwanden dann komplett – nach und nach – bis zum Herbst 1983 – und ähnliches sah ich dann auch nirgendwo mehr in Ägypten in der Folgezeit.

Es ist immer müßig zu fragen – WAS WÄRE WENN – ich glaube aber, dass unter Sadat die Bevölkerung nicht derart explodiert wäre wie unter Mubarak.

Im Herbst sind Wahlen – egal wer an die Macht kommt – die unlösbaren Probleme werden in absehbarer Zeit den Deckel sprengen.


Viele Grüße E.
[/quote]
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 26.01.2011, 18:14

Unruhen in Ägypten


Polizei nimmt Hunderte Mubarak-Gegner fest


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 29,00.html
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

Jakobs_Weg
Beiträge: 2218
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Jakobs_Weg » 27.01.2011, 09:34

Micky1244 hat geschrieben:
Blume hat geschrieben:
Die Zukunft wird zeigen, wie sich die Lage in den arabischen Ländern entwickeln wird, mir dünkt, nichs Gutes.
Seid furchtbar und mehret euch...
:arrow: Studie: Muslimische Weltbevölkerung nimmt zu

© ORF at
________
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von maram » 27.01.2011, 10:15

hallo ihr lieben,
ich sehe das ganze nicht so pessimistisch. der anfang ist getan in den arabischen ländern. der same ist gesät! diese jahr müssem neue wahlen stattfinden in ägypten. die menschen sind verdrossen bis zum letzten von armut, steigenden preisen, arbeitslosigkeit und mangelnder freiheit.
viele sprechen davon, dass sie den letzten pharao ägyptens endlich loswerden wollen.
es gibt so viele junge menschen dort, die auf änderungen hoffen und nun auch drängen.
das sperren von facebook und twitter wird die menschen noch mehr in die richtung revolution treiben.
viel spaß mubarak! dass du deinen sohn gamal noch inthronieren wirst bezweifle ich.
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Elisa » 27.01.2011, 10:31

Liebe Jakob,

und ich bin der Meinung, dass solange es diese Geburtenraten gibt, es Armut geben wird.

Die Weltbevölkerung darf nicht wachsen, sie muss stagnieren bzw. zurückgehen. Um zu stagnieren, dürfte ein
eine Paar höchstens zwei Kinder haben, einige drei, weil es ja auch kinderlose Menschen gibt.

Ich weiss, das hört sich nicht gut an, aber es ist eine Tatsache, dass diese kleine Erde überbevölkert ist.

Menschen brauchen Nahrung, ein Auskommen, medizinische Versorgung, Ausbildung, Arbeit.

Egal welche Regierungsform, die auch auf lange Sicht funktioniert, kann so rapide wachsenden Bevölkerung nicht das geben, was sie braucht.

Das funktioniert auch innerhalb einer Familie nicht. Und was im Kleinen nicht funktioniert, geht auch nicht im Großen.

Gesetzt den Fall, Ägypten bekommt eine neue Regierung. Was könnte sie tun, um diesen Massen Arbeit zu geben ?
Wie soll das gehen ?

Ich sehe da keine große Möglichkeiten.

LG Elisa

Jakobs_Weg
Beiträge: 2218
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Jakobs_Weg » 27.01.2011, 10:55

Liebe Elisa,

ich bin da ganz bei dir.

Schon einfache "Milchmädchenrechnung" sagt mir, ein "möglichst viele Kinder-Prinzip" kann sich nicht ausgehen...
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von maram » 27.01.2011, 14:41

el baradei kehrt zurück nach ägypten und will gegen mubarak antreten.:

http://www.stern.de/news2/aktuell/elbar ... 47799.html



mubaraks schweigen wird ihn nicht weiterbringen.
auf den einschlägigen facebokkseiten wird skandiert, dass man mubarak auch nach saudi schicken wolle wie ben ali.
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 27.01.2011, 17:53

Ich bin jetzt politisch nicht so auf dem letzten Stand der Dinge. Ich weiß aber, dass die Ägypter - insbesondere die gebildete Mittelschicht - noch vor zwei, drei Jahren sehr überzeugte Anhänger der Moslembruderschaft waren. Ich habe lange zwischen Berlin und El Menya gependelt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand wie Baradey Chancen hätte. Sollte der Westen auf die Idee kommen, ihn zu pushen, mache ich mir ernsthaft Sorgen. Ägypten ist nicht Tunesien. Die Ägypter sind super aggressiv. Sie sind sowas wie die Amis des Nahen Ostens.

Ich habe gar kein gutes Gefühl bezüglich der jüngsten politischen Entwicklungen.
Herzliche Grüße
von Leah

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von maram » 27.01.2011, 17:58

wollen wir mal das beste hoffen karol. die jungen menschen wollen demokratie. es gäbe zumindest mal hoffnung für viele, wenn sich die politik ändert. früher oder später kommt der umsturz - da bin ich mir sicher. hinterm mond leben die ägypter nun auch nicht.
ich hatte da vor einiger zeit mal was geschrieben in kikis thread.

http://forum.1001geschichte.de/viewtopi ... 77#p108177

zitat: seite 39
ich komm noch mal auf deine frage zurück:
ja warum könnte ägypten zu diesen länder zählen?
die ägypter sehen nicht nur sich selbst - sie schauen auch in die welt; es interessiert sie auch die internationale politik. das müssen sie ja auch, da sie israel als nachbarn haben, wos seit jahrzehnten kracht. ägypten hat es verstanden hier politische lösungen zu finden, um nicht mehr in einen krieg verwickelt zu werden.
sie haben israel, den erzfeind des islam als nation anerkannt! die strenge hamas ist direkt in der nachbarschaft und sie missbilligen deren politik. genauso ist vielerorts mubarak mit seiner eisernen hand (man spricht vom letzten pharao) nicht so populär wie man denkt. klar gibt es in ägypten auch verrückte islamisten, aber die masse leht das ab. die wollen keine anschläge.
zudem muss man sehen, dass die mehrheit der bevölkerung, ich glaube 70%, die 30 lebensjahre noch nicht überschritten hat - es ist eine verdammt junge nation. viele dieser jungen menschen können mit 30 immer noch nicht heiraten, weil schlichtweg nicht für jeden das geld da ist. folglich kommt die orfi-heirat unter den ägyptern selbst immer mehr in mode.
soweit ich weiß gibts diese art zu heiraten nur in ägypten! so gibts also schon mittel und wege alte traditionen zu umgehen.
träumen von der liebe ist immer mehr nach westlichem vorbild, auch monogamie.
christentum ist nichts unbekanntes im land, man hat selbst 5% im lande. ich will damit nicht sagen, dass das christentum das heil in die länder bringen kann, aber sie müssen schon länger miteinander auskommen.
weiterhin gibts auch keine großartige internetzensur in ägypten. vorgänge in der außenwelt bekommen alle mit.
in rein arabischen städten, wo keine touristen zu finden sind, so wie in suez oder ismaeliya.... sind die internetcafes voll mit jugendlichen und kids. dort kostet die stunde nur 1-2 pfund und es wird gesurft und gechattet stundenlang! ich hab das slebst gesehen.
viele stellen handy-filme als blogs ins netz, bei irgendwelchen politischen vorgängen.
(die blogger von alaa z.b. kann man googlen.)
die jugend spielt daheim brav kind und ansonsten machen sie draußen was sie wollen. über die jahre wird einiges an system der traditionen zusammenbrechen, weil sich die jungen menschen immer weniger dafür interessieren.
hip sind die filme des westens - die neuesten sieht man dort - ausm netz gezogen. man ist informiert.
ägypten hat sogar als einzig arabisches land eine namhafte filmindustrie. sowas setzt auch einen grundsätzlich offenen geist voraus. sind wir doch dort in einem land, wo abbildungen von menschen nicht gerade zur kulturgehören!
vor der reislamisierung war ägypten dem westen gegenüber sehr offen - es gab discotheken, die haare unverhüllt, es wurde sich geschminkt und unter den reicheren schickte man die kinder auf französisch-, deutsch-, und englische-sprachige schulen.
vergessen sollte man bei all dem auch nicht den tourismus - klar hat der auch zweifelhafte einflüsse, aber ich denke auch positive.
ja ach überhaupt kairo - wahrscheinlich über 20 mio menschen - dort gibts alles und nichts - die metropole schlechthin, eine weltstadt - die ägypter leben nicht gerade hinterm mond, vor allem in den großen städten im niltal. die oberägypter gelten dortals rückständig und sind grundlage für viele witze.
all dies wird die menschen prägen und ich denke ägypten hat viele voraussetzungen sich irgendwann grundlegend zu verändern.
jahrhunderte wird es nicht dauern wie einst bei uns, denn der informationsfluss ist ein viel gewaltigerer heutzutage.
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von maram » 27.01.2011, 18:00

lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 27.01.2011, 20:22

Wo ist die ägyptische Opposition?

El baradei?
Der Mann, der jahrelang das Atomprojekt des Iran gedeckt hat?

Vielleicht ist ja jetzt die Zeit gekommen, für die "Solidarität der internationalen Islamisten".

Da halt ich mal einfach gegen:
Verstümmelte Frauen aller Welt vereinigt Euch.
Dabei stellt sich die Frage was zu tun ist, wenn sich diese Frauen alle ganz demokratisch für die Verstümmelung aller Frauen dieser Welt aussprechen. Das sind ganz viele. Die haben uns westliche Schlampen schnell mal eben demokratisch überstimmt.

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 27.01.2011, 20:32

Liebe Jakob,

und ich bin der Meinung, dass solange es diese Geburtenraten gibt, es Armut geben wird.

Die Weltbevölkerung darf nicht wachsen, sie muss stagnieren bzw. zurückgehen. Um zu stagnieren, dürfte ein
eine Paar höchstens zwei Kinder haben, einige drei, weil es ja auch kinderlose Menschen gibt.

Ich weiss, das hört sich nicht gut an, aber es ist eine Tatsache, dass diese kleine Erde überbevölkert ist.

Menschen brauchen Nahrung, ein Auskommen, medizinische Versorgung, Ausbildung, Arbeit.

Egal welche Regierungsform, die auch auf lange Sicht funktioniert, kann so rapide wachsenden Bevölkerung nicht das geben, was sie braucht.

Das funktioniert auch innerhalb einer Familie nicht. Und was im Kleinen nicht funktioniert, geht auch nicht im Großen.

Gesetzt den Fall, Ägypten bekommt eine neue Regierung. Was könnte sie tun, um diesen Massen Arbeit zu geben ?
Wie soll das gehen ?
Hallo Elisa,

gestern habe ich gelesen, daß die Welthungerhilfe Getreidetransporte nach Somalia verschickt, welche von der UNO-Marine eskortiert wird, damit Somalische Piraten diese Getreidetransporte nicht stehlen. Zeitgleich kapern somalische Piraten westliche Schiffe, deren Länder ihnen die o.g. Getreidelieferungen schicken.
Deutlicher kann die Realität doch nicht unser absurdes Handeln beweisen.

Edit:
Hallo Elisa, ich bekomme es gerade nicht hin, Deinen Beitrag korrekt zu zitieren. Ich hoffe es ist trotzdem verständlich.
LG Luna2000

Antworten