Proteste in Kairo Ägypten

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 06.02.2011, 11:36

Christine hat geschrieben:Hallo Luna,

ich weiß du bist wütend und zornig.

Aber ich will dir oder deinem Volk nichts böses. Ich will aber auch den arabischen Völkern nichts böses und ich finde schon, dass sie verdient haben dass man sie auf ihrem Weg in ein besseres Leben unterstützt.

Ich wusste tatsächlich nicht, dass Israel den Gaza-Streifen oder das Westjordanland abgeben will / wollte.

Hast du Quellen dazu wo ich das nachlesen kann!

Danke!
Du kannst Dir die Quellen selber suchen oder es lassen.
Ich habe auf dieser Plattform hunderte von Stunden an quellenbelegten Beiträgen geschrieben, die im Handstreich durch Löschung einer Plauderecke, gelöscht wurden. Lernfähig bedeutet u.a. auch, aus der Vergangenheit zu lernen.

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Elisa » 06.02.2011, 11:37

Also für mich ein wenig unlogisch: Warum sollte Frieden mit Israel Armut in Ägypten zur Folge haben ? Im Gegenteil.

Warum sollte nur mit Mubarak Frieden mit Israel gewährleistet sein ? Das ist das, was man dem Volk erzählt, aber es stimmt deshalb nicht.
Uns erzählt man doch auch viel, was nicht stimmt.

Es gibt doch Gründe, warum man den Hass auf die Israelis schürt ? Weil es immer Gründe für eine solche Propaganda gibt.

Selbst hier im Forum ist der Hass auf Israel und Amerika zu spüren. Wenn Amerika dann ein Land wie Iran wäre, würde es dann den Menschen besser gehen ? Immer dann , wenn ich Geld von jemanden nehme, bin ich abhängig. Immer egal wo auf der Welt .

Und wir alle hier in diesem Forum profitieren doch von Stabilitäten auf dieser Welt, oder nicht ? Glaubt Ihr, bei einem weiteren Weltkrieg, würden wir noch in unseren bequemen warmen Sesseln sitzen und Diskussionen über Dinge führen, die heute niemand weiss ?

Und wahrscheinlich wären wir wieder froh, dass es Länder wie Amerika gibt. Ich habe noch nie davon gehört, dass Saudi Arabien trotz seines Reichtum Carepakete schickt oder mit Milliarden diesem bitterarmen Land Jemen hilft, nein im Gegenteil: 10.000 Kinder werden jährlich vom Jemen nach Saudi - Arabien geliefert.

Wie stellt Ihr Euch überhaupt Frieden auf diesem kleinen Planeten vor ? Also ich träume auch gelegentlich davon, dass alle Menschen gut sind, aber ich weiss, dass das nur ein Traum ist.
Es wird immer gierige, mißgünstige, hasserfüllte oder versagende Menschen geben, aber man müsste es vielleicht schaffen, sie im Zaum zu halten, aber dafür müsste man auch die Augen aufmachen und nicht nur träumen. Diese Sorte Mensch hat den Vorteil, dass sie gewissenlos ist.

man kann nicht die Schuld für die Misere immer auf andere schieben, man muss auch schauen, was man selbst falsch macht.

Ich habe bisher noch keine erfahrenen Menschen sagen hören: Die Zukunft in Ägypten ist mit der Revolution zum guten geregelt. Es ist eine Chance, nicht mehr und nicht weniger.
Genau die, die bisher profitierte haben, schwenken jetzt das Fähnchen, um wieder zu profitieren.
Ist doch bei uns nicht anders. Es gibt mehr Fähnchenschwenker als andere.

Ich möchte in einem Jahr diese Diskussion fortsetzen, denn dann wissen wir mehr und leben nicht nur von Vermutungen und vor allem von Wünschen, die aus den eigenen Gedanken entstehen.

LG Elisa

Tatiana
Beiträge: 481
Registriert: 14.11.2010, 09:18

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Tatiana » 06.02.2011, 11:42

Kannst du irgendwie diese Summe von 40 Milliarden Mubarakvermögen zusammenrechnen, abgesehen von Deiner Umsatzsteuererklärung?
Sind wir hier im Kindergarten?luna2000



Du könntest auch ein wenig sachlicher diskutieren, Luna.

Ich richte jetzt mal meine Frage konkret an Dich: WAS hat Mubarak in den letzten 30 Jahren für sein Volk getan? Hätte er da Geld, das er für sich zur Seiten geschafft hat nicht lieber in Investionen für Arbeit und Bildung stecken sollen? Was ist deine Meinung dazu?

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von maram » 06.02.2011, 11:47

Elisa hat geschrieben: Ich habe bisher noch keine erfahrenen Menschen sagen hören: Die Zukunft in Ägypten ist mit der Revolution zum guten geregelt. Es ist eine Chance, nicht mehr und nicht weniger.
genau elisa - es ist eine chance! und die gilt es jetzt zu ergreifen in der politik.

ich für mich bin werder proamerikanisch noch contra. das gleiche gilt für israel!
ich habe lange in israel/palästina gelebt und gearbeitet - auf beiden seiten!
beide seiten haben pro und contras für sich!
es ist eine endlosdiskussion, wenn beide seiten nicht den frieden wollen!
diese annäherungen werden z.b. ausprobiert in newe shalom.
wens interssiert:
http://de.wikipedia.org/wiki/Newe_Schalom
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

Anaba
Administration
Beiträge: 19981
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 06.02.2011, 12:09

Tatiana hat geschrieben:Kannst du irgendwie diese Summe von 40 Milliarden Mubarakvermögen zusammenrechnen, abgesehen von Deiner Umsatzsteuererklärung?
Sind wir hier im Kindergarten?luna2000



Du könntest auch ein wenig sachlicher diskutieren, Luna.

Ich richte jetzt mal meine Frage konkret an Dich: WAS hat Mubarak in den letzten 30 Jahren für sein Volk getan? Hätte er da Geld, das er für sich zur Seiten geschafft hat nicht lieber in Investionen für Arbeit und Bildung stecken sollen? Was ist deine Meinung dazu?
Liebe Tatiana,
kennst du einen Diktator auf der Welt der zuerst an sein Volk denkt ?
Woher wissen wir denn so genau welche Summen zur Seite geschafft wurden ?
Das er ausgesorgt hat steht außer Zweifel.
Aber haben das nicht alle Diktatoren, auch die der bitterarmen Länder ?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Imene
Beiträge: 757
Registriert: 04.02.2009, 00:45
Wohnort: Algier

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Imene » 06.02.2011, 12:17

Anaba hat geschrieben:
Tatiana hat geschrieben:Kannst du irgendwie diese Summe von 40 Milliarden Mubarakvermögen zusammenrechnen, abgesehen von Deiner Umsatzsteuererklärung?
Sind wir hier im Kindergarten?luna2000



Du könntest auch ein wenig sachlicher diskutieren, Luna.

Ich richte jetzt mal meine Frage konkret an Dich: WAS hat Mubarak in den letzten 30 Jahren für sein Volk getan? Hätte er da Geld, das er für sich zur Seiten geschafft hat nicht lieber in Investionen für Arbeit und Bildung stecken sollen? Was ist deine Meinung dazu?
Liebe Tatiana,
kennst du einen Diktator auf der Welt der zuerst an sein Volk denkt ?
Woher wissen wir denn so genau welche Summen zur Seite geschafft wurden ?
Das er ausgesorgt hat steht außer Zweifel.
Aber haben das nicht alle Diktatoren, auch die der bitterarmen Läder ?
Guten Morgen,

rechtfertigt das die Diktatur? Und sind Diktatoren dann gut, wenn sie westliche Interessen vertreten aber dann pfui, wenn sie dies nicht tun, wie zum Beispiel ein Hugo Chavez?
Die zweierlei Maß, mit denen dort gemessen wird, finde ich wirklich bedenklich.
Mal davon abgesehn ist jeder zur Seite geschaffte Dollar ein Dollar auf Kosten des Volkes.

Beste Grüße,

Imene
"Dass so viel Ungezogenheit gut durch die Welt kommt, daran ist die Wohlerzogenheit schuld "
Marie v. Ebner-Eschenbach

Anaba
Administration
Beiträge: 19981
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 06.02.2011, 12:22

rechtfertigt das die Diktatur?
Liebe Imene,

das war eine Feststellung.

Ich wundere mich immer wieder was hier in Aussagen hineininterpretiert wird.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 06.02.2011, 12:25

Die Muslimbrüder wollen jetzt mit Suleimen verhandeln. Ich denwohl Mubarak ist noch nicht weg. Was bedeutet das wohl?
Herzliche Grüße
von Leah

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 06.02.2011, 12:27

Da hier permanent hyperventilierend auf den sagenumwobenen 40 Milliarden rumgeritten wird, und diese so ziemlich den HAUPTPUNKT der hiesigen Diskussionen darstellt, möchte ich diesen kleinen Bericht des Tagesspiegels posten – der natürlich Allgemeingut im Internet darstellt.
Ich bezweifele keineswegs, dass sich Mubarak + Anhang mehr als bereichert hat – aber irgendwelche Zahlen einfach zu übernehmen – ohne die „Quelle“ zu begutachten – ist etwas schwach.

03.02.2011 22:24 Uhr
DER REICHTUM DER FAMILIE MUBARAK Milliarden oder nur Millionen?
Es ist eine beeindruckende Zahl, die in den Medien kursiert, unter Berufung auf „algerische und syrische Quellen“: 40 Milliarden Dollar soll das Vermögen der Familie Mubarak betragen. Darüber, ob diese Summe realistisch ist, sind sich Experten aber uneins. „Sie ist viel zu hoch gegriffen. Das Vermögen ist eher im dreistelligen Millionenbereich bis maximal zum niedrigen einstelligen Milliardenbereich anzusiedeln“, sagt Thomas Demmelhuber, Politikwissenschaftler und Ägyptenexperte an der Universität Erlangen-Nürnberg. „Die reichste Unternehmerfamilie in Ägypten sind die Sawiris – und deren Vermögen liegt im niedrigen zweistelligen Milliardenbereich.
“ Demmelhuber beruft sich dabei auch auf die jährliche Liste des amerikanischen Wirtschaftsmagazins Forbes. Anderer Auffassung ist Günter Meyer, Vorsitzender des Forscherverbands „Deutsche Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient“: „Die genaue Summe kann nicht seriös beziffert werden. Klar ist aber, dass die Familie Mubarak milliardenschwer ist. Allein das Vermögen von Mubaraks Ehefrau Suzanne kann auf 3 bis 5 Milliarden Dollar geschätzt werden.“ Einig sind sich die Forscher: Die Mubaraks machen international Geschäfte, ihr Geld liegt größtenteils aufausländischen Konten, und sie verstehen sich bestens mit den sogenannten „fetten Katzen“. Diese großen Familien dominieren Ägyptens Wirtschaft – und haben sich stets für die Gunst des Herrschers revanchiert. Kch

http://www.tagesspiegel.de/zeitung/mill ... 93974.html
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 06.02.2011, 12:32

Lesen Karol, LESEEEEEEEEEEEEEEEENNNNNNN
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

Imene
Beiträge: 757
Registriert: 04.02.2009, 00:45
Wohnort: Algier

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Imene » 06.02.2011, 12:36

Anaba hat geschrieben:
rechtfertigt das die Diktatur?
Liebe Imene,

das war eine Feststellung.

Ich wundere mich immer wieder was hier in Aussagen hineininterpretiert wird.
Rhetorische Frage, liebe Anaba, rhetorische Frage.
"Dass so viel Ungezogenheit gut durch die Welt kommt, daran ist die Wohlerzogenheit schuld "
Marie v. Ebner-Eschenbach

Imene
Beiträge: 757
Registriert: 04.02.2009, 00:45
Wohnort: Algier

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Imene » 06.02.2011, 12:42

FlammendeMorgenröte hat geschrieben:, unter Berufung auf „algerische und syrische Quellen“: “
http://www.tagesspiegel.de/zeitung/mill ... 93974.html
Na wer wird denn da die Seriosität algerischer Quellen bezweifeln wollen?? :mrgreen: :wink:

Die hatten sich in letzter Zeit doch total lieb, die Ägypter und die Algerier.

Ich halte es dann aber doch eher mit dem Herrn Vorsitzenden aus dem Artikel: man kann weder wissen wieviel genau Mubarak zur Seite geschafft hat, noch wohin dieses Geld gegangen ist. Sicherlich wird er es nicht für irgendwelche Rankings der reichsten Familie Ägyptens auf öffentlichen Konten rumliegen lassen.
"Dass so viel Ungezogenheit gut durch die Welt kommt, daran ist die Wohlerzogenheit schuld "
Marie v. Ebner-Eschenbach

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 06.02.2011, 12:45

Ganz genau, niemand weiß nichts GENAUES. Aber hier in diesem Thread werden die 40 Milliarden IMMER als unumstößliche Wahrheit genannt.


Die Suche ergab 91 Treffer: 40 milliarden
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 06.02.2011, 12:54

f.m.,
als "unumstößliche wahrheit" wird die summe nicht genannt, aber als anhaltspunkt!

was wissen wir denn schon genaues über die sachverhalte in ägypten?
wir wissen ja nicht einmal genaues über unser eigenes land
Es wird seit Ausbruch der "Revolution" ständig mit dieser Zahl operiert - alleine HEUTE zig Mal.

Ich wiederhole mich nochmals: Es geht mir nicht um die Tatsache, dass sich Mubarak + Familie maßlos bereichert hat - aber solange man keine seriösen Zahlen hat - und zur Zeit jede Negativparole gierig aufgesogen wird - sollte man vorsichtig sein.
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 06.02.2011, 12:57

Schade, dass keiner antwortet: Warum heißt es jetzt, die Muslimbrüder verhandeln jetzt mit der Regierung? Damit ist Suleimen gemeint. Hat das was mit dem gestrigen Ruf aus Teheran zu tun?
Herzliche Grüße
von Leah

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 06.02.2011, 12:58

Tatiana hat geschrieben:Kannst du irgendwie diese Summe von 40 Milliarden Mubarakvermögen zusammenrechnen, abgesehen von Deiner Umsatzsteuererklärung?
Sind wir hier im Kindergarten?luna2000



Du könntest auch ein wenig sachlicher diskutieren, Luna.

Ich richte jetzt mal meine Frage konkret an Dich: WAS hat Mubarak in den letzten 30 Jahren für sein Volk getan? Hätte er da Geld, das er für sich zur Seiten geschafft hat nicht lieber in Investionen für Arbeit und Bildung stecken sollen? Was ist deine Meinung dazu?
Meine Meinung dazu habe ich bereits gestern abend geschrieben, aber extra für Dich nochmal:

Gamal Mubarak ist seit Jahren dabei, sowohl die Wirtschaft als auch die Staatspartei Ägyptens zu liberalisieren. Dieser Mann wäre eine echte Chance für Ägypten aber nein: Laut Spiegelberichten denkt ja die ägyptische Bevölkerung, er sei schwul (Über 40 und noch nicht verheiratet trotz eines großen Vermögens) und solche Individuen sind auf jeden Fall abzulehnen. Es wurde hier bereits mehrmals geschrieben, daß ein Bevölkerungswachstum von 750.000 bis pessimistisch geschätzten 1.5 Mio Menschen, die pro Jahr, d.h. also erwachsen werdende Menschen, die Arbeit suchen, nicht zu befriedigen sind. Aber ein Mann, der nicht heiraten will und sich nicht vermehrt wie ein Karnikel, der wird abgelehnt. Das ist Ägypten, mit seinen angeblich Millionen Akademikern, die nicht wissen dürfen, was Evolution bedeutet und daß es einen Staat gibt, der Israel heißt.

Und was hat der alte Mubarak für sein Volk getan?
Er hat versucht, die Ägypter zu bilden (was die Islamisten verhindert haben) und zu zivilisieren (was die Islamisten auch verhindert haben). Er hat mit seinem Militär-und Polizeistaat dafür gesorgt, daß ein Minimum an Sicherheit für sein Volk gewährleistet ist. Dafür, daß einige Frauen sich nicht trauen, in öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahen, weil sie dort von den freiheitsliebenden, nach Demokratie lechzenden Männern angegrapscht werden, dafür kann der alte Mubarak nichts.

Was hat er für sein Volk getan?
Er hat dafür gesorgt, daß die Männer nur ihre Frauen quälen aber sich nicht gegenseitig totschlagen.

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 06.02.2011, 13:09

leah_neu hat geschrieben:Schade, dass keiner antwortet: Warum heißt es jetzt, die Muslimbrüder verhandeln jetzt mit der Regierung? Damit ist Suleimen gemeint. Hat das was mit dem gestrigen Ruf aus Teheran zu tun?
Meiner Meinung nach braucht Ägypten keinen Ruf aus Teheran.
Ich halte das ägyptische Volk für wesentlich ungebildeter und unzivilisierter als das iranische Volk.
Aber uns wird aus mir unerklärlichen Gründen etwas anderes suggeriert.
Als bei dem Aufstand im Iran 2009 die internationale Presse des Landes verwiesen wurde, haben sich alle gerne diesem Diktat gebeugt. Jetzt in Ägypten interveniert sogar die UNO. Warum? Meine einzige Erklärung ist, daß die weltweite Islamisierung weltweit gefördert wird.

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 06.02.2011, 13:10

Gamal Mubarak ist seit Jahren dabei, sowohl die Wirtschaft als auch die Staatspartei Ägyptens zu liberalisieren. Dieser Mann wäre eine echte Chance für Ägypten aber nein: Laut Spiegelberichten denkt ja die ägyptische Bevölkerung, er sei schwul (Über 40 und noch nicht verheiratet trotz eines großen Vermögens) und solche Individuen sind auf jeden Fall abzulehnen. Es wurde hier bereits mehrmals geschrieben, daß ein Bevölkerungswachstum von 750.000 bis pessimistisch geschätzten 1.5 Mio Menschen, die pro Jahr, d.h. also erwachsen werdende Menschen, die Arbeit suchen, nicht zu befriedigen sind. Aber ein Mann, der nicht heiraten will und sich nicht vermehrt wie ein Karnikel, der wird abgelehnt. Das ist Ägypten, mit seinen angeblich Millionen Akademikern, die nicht wissen dürfen, was Evolution bedeutet und daß es einen Staat gibt, der Israel
Ja, das ist genau das, was jetzt seltsamer Weise totgeschwiegen. Das ist sehr unverstädlich, zumal Gamal unter internationalen Wirtschaftsleuten sehr wohl einen guten Ruf hat. Kam vorhin erst ein Beitrag auf Phönix.
Herzliche Grüße
von Leah

mariam
Beiträge: 269
Registriert: 09.01.2010, 18:25

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von mariam » 06.02.2011, 13:13

@alle:

Mich würde einmal interessieren von denjenigen, die hier immer wieder über das unzivilisierte Ägypten oder die unzivilisierten Menschen in Ägypten schreiben, was ihr euch darunter vorstellt:
- Was sind eure Assoziationen mit unzivilisiert?
- Was meint ihr, wenn ihr "unzivilisiert" schreibt in Bezug auf Ägypten?

:arrow: Es interessiert mich echt, weil ich unter den Ägyptern gelebt habe und sie nicht als unzivilisierte Menschen wahrgenommen habe. Somit stehe ich im Moment auf dem Schlauch.

Danke und herzliche Grüsse
Mariam

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 06.02.2011, 13:15

Warum, denkst du, die weltweite Islamisierung soll geförert werden?
Übrigens läuft auf Phönix ein sehr interessanter Beitrag zu diesem Thema.
Herzliche Grüße
von Leah

Antworten