Proteste in Kairo Ägypten

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 06.02.2011, 13:20

mariam hat geschrieben:@alle:

Mich würde einmal interessieren von denjenigen, die hier immer wieder über das unzivilisierte Ägypten oder die unzivilisierten Menschen in Ägypten schreiben, was ihr euch darunter vorstellt:
- Was sind eure Assoziationen mit unzivilisiert?
- Was meint ihr, wenn ihr "unzivilisiert" schreibt in Bezug auf Ägypten?

:arrow: Es interessiert mich echt, weil ich unter den Ägyptern gelebt habe und sie nicht als unzivilisierte Menschen wahrgenommen habe. Somit stehe ich im Moment auf dem Schlauch.

Danke und herzliche Grüsse
Mariam
Das sagt doch niemand. Sie sind eben cives aegypti. Nicht nach unseren - cives europaei - Maßstäben wird das neue Ägypten sein. Fraglich ist doch nur, inwieweit das aus momentaner Sicht bejubelnswert ist.
Herzliche Grüße
von Leah

mariam
Beiträge: 269
Registriert: 09.01.2010, 18:25

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von mariam » 06.02.2011, 13:21

@Frei:

Ich werde deinen langen Text von heute morgen, wo du mich zitiert hast, nicht kommentieren. Denn du hast meinen Beitrag (Zitat war nur ein Ausschnitt) nicht richtig verstanden. Somit gibt es keine Grundlage für eine Diskussion.

In Bezug auf mich persönlich und meine Posts möchte ich dir gerne deine eigenen Worte von gestern Abend ans Herzen legen:
Vielleicht (sicherlich) du (und "mit Sicherheit viele andere") projektierst zu viel. Du kannst auch mal versuchen, ein wenig mehr (Selbst)bewusstsein auszuüben.
Was du aus meinen Zeilen meinst herauslesen zu können, habe ich nicht geschrieben.

Herzliche Grüsse
Mariam

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 06.02.2011, 13:24

mariam hat geschrieben:@alle:

Mich würde einmal interessieren von denjenigen, die hier immer wieder über das unzivilisierte Ägypten oder die unzivilisierten Menschen in Ägypten schreiben, was ihr euch darunter vorstellt:
- Was sind eure Assoziationen mit unzivilisiert?
- Was meint ihr, wenn ihr "unzivilisiert" schreibt in Bezug auf Ägypten?

:arrow: Es interessiert mich echt, weil ich unter den Ägyptern gelebt habe und sie nicht als unzivilisierte Menschen wahrgenommen habe. Somit stehe ich im Moment auf dem Schlauch.

Danke und herzliche Grüsse
Mariam
Ich habe genug Beispiele für nicht nur Unzivilisiertheit, sondern auch Unmenschlichkeit gebracht.
Lesen bildet und gegen die islamistische Strategie, dumme Fragen immer wieder zu stellen, bin ich immun.

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 06.02.2011, 13:25

Da ich das Wort "unzivilisiert" noch niemals benutzt habe, komme ich als "Antworterin" nicht in Frage. Allerdings, weite Teile besitzen eine mehr als ungenügende Schulbildung oder gar keine Schulausbildung - das sind Fakten. Das mache ich ihnen natürlich nicht persönlich zum Vorwurf.

Ich hätte aber an Dich einige Fragen: Wie lange, unter welchen Umständen, und wo hast Du in Ägypten gelebt?

Ach ja, bist Du konvertiert?
Zuletzt geändert von FlammendeMorgenröte am 06.02.2011, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 06.02.2011, 13:30

Ich habe auch nicht Dich gefragt
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 06.02.2011, 13:31

Deine Intelligenz benutzt Du ja auch in zunehmenden Maße um hier zu zündeln... :D
Zuletzt geändert von FlammendeMorgenröte am 06.02.2011, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

Elisa
Beiträge: 3067
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Elisa » 06.02.2011, 13:32

Ich stelle mir gerade vor, hier würde so etwas passieren, dann würde man mir wahrscheinlich das Haus plündern, obwohl ich für jeden Cent gearbeitet habe, dann wenn andere es sich vor dem Fernseher gemütlich gemacht haben, habe ich oft bis abends später hier renoviert nach der Arbeit.

Nicht jeder, der etwas hat, ist ein Krimineller, er hat vielleicht nur gearbeitet. Hier werden ständig Autos auf den Parkplatz aufgebrochen: Durch kriminelle Reiche oder kriminelle Arme ?

Woher will man überhaupt wissen, wieviel Mubarak hat ? Weiss wirklich jemand, wer sich wieviel unter den Nagel gerissen hat ? Arafat hat ein Riesenvermögen außer Landes gebracht. Er, der große Held der Armen, hat sich total bereichert.
Und die wahre Summe wird wohl niemand außer seiner Frau kennen.

Ben Ali hat Schlüsselfunktionen in der Wirtschaft mit seiner Familie besetzt, das ist ein Beweis und ist zu belegen. Aber ob wirklich einer sein Vermögen kennt, wage ich zu bezweifeln.

Nehmen wir einen Herrn Hipp, der ist mir tausendmal lieber wie irgendein Aktionär. Ich kenne Ägypten nicht, ich weiss nicht ob es solche Unternehmer wie Herr Hipp gibt. Aber ohne solche Unternehmer wird sich in Ägypten nichts ändern.
Es wird Leute geben müssen, die Verantwortung übernehmen, die Kapital investieren und die der Meinung sind, dass man Angestellte würdig entlohnt.
In Deutschland wurde durch solche Neiddiskussionen vieles kaputt gemacht, aber im Kommunismus bereichern sich die Leute, ohne überhaupt etwas zu arbeiten, ohne Risiko zu übernehmen. ich glaube nicht, dass ein Herr Ackermann bei seinen Entscheidungen auch nur einen Moment an die Angestellten denkt.

Ich wünsche Ägypten viele kluge und verantwortungsvolle Köpfe. Irgendjemand hat hier etwas von denen geschrieben, die hier im WEsten leben.
Viele lassen gerade hier ihre Landsleute für einen Hungerlohn arbeiten, nicht angemeldet nichts, schwarz.
Also solche Leute würden es dann in Ägypten nicht besser machen.

So einfach ist es nicht, dass man nur das Geld den Reichen abnehmen und dann an die Armen verteilen muss.

elisa

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 06.02.2011, 13:34

leah_neu hat geschrieben:Warum, denkst du, die weltweite Islamisierung soll geförert werden?
Übrigens läuft auf Phönix ein sehr interessanter Beitrag zu diesem Thema.
Warum weiß ich nicht. Ich wäre froh, wenn ich es wüste.
Der Aufstand im Iran war eindeutig antimuslemisch motiviert. Ein Volk, welches sich in Richtung individueller Freiheit bewegt. Da hat USA-xxxx dezent geschwiegen. Nun verhandelt er anscheinend mit den Muslim-Brüdern. Und die europäischen Regierungen verhalten sich genauso.
Ich kann nur beschreiben und in meinem Kopf einordnen, was ich sehe, lese und höre.

Anaba
Administration
Beiträge: 20709
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 06.02.2011, 13:56

Liebe Elisa,

zu deinem Beitrag passt eine PN, die ich gestern von einer Userin bekommen habe.
Sie wird mir nicht böse sein. :wink:

Nieder mit den 'Reichen', dann sind die Armen reich.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Tatiana
Beiträge: 481
Registriert: 14.11.2010, 09:18

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Tatiana » 06.02.2011, 14:00

Es ist von hier aus einfach zu sagen, ist doch egal wieviele Milliarden Mubarak gescheffelt hat... für einen Ägypter , der gerade mal 4o Dollar im Monat verdient, sind das mehr als astronomische Summen. Ich möchte gerne mal wissen, was DU tun würdest, Luna, wenn du Ägypterin wárest. Murabak auf Knien danken für die 40 Dollar?
Wohl kaum.

LG

Anaba
Administration
Beiträge: 20709
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 06.02.2011, 14:02

Es ist von hier aus einfach zu sagen, ist doch egal wieviele Milliarden Mubarak gescheffelt hat..
Liebe Tatiana,

wo hast du denn diese Aussage gelesen ?
Es wurde hier nur angemerkt, das keiner die genaue Summe kennt.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Micky1244
Beiträge: 2996
Registriert: 29.03.2008, 11:55

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Micky1244 » 06.02.2011, 14:11

In der Bibel kommt die Zahl 40 häufig vor, es ist damit eine große Anzahl gemeint...

http://religion.orf.at/projekt03/religi ... l40_fr.htm
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

mariam
Beiträge: 269
Registriert: 09.01.2010, 18:25

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von mariam » 06.02.2011, 14:11

FlammendeMorgenröte hat geschrieben:Da ich das Wort "unzivilisiert" noch niemals benutzt habe, komme ich als "Antworterin" nicht in Frage. Allerdings, weite Teile besitzen eine mehr als ungenügende Schulbildung oder gar keine Schulausbildung - das sind Fakten. Das mache ich ihnen natürlich nicht persönlich zum Vorwurf.

Ich hätte aber an Dich einige Fragen: Wie lange, unter welchen Umständen, und wo hast Du in Ägypten gelebt?

Ach ja, bist Du konvertiert?
Liebe Flammende Morgenröte

Ich bin überrascht über dein Post. Ärgerst du dich?
Du, die viel Wert auf die Anrede legt, kommst nun ohne daher. Antwortest mir auf ein Post, das dich nicht angesprochen hat, du dich aber offensichtlich trotzdem genau das fühlst.
Ich persönlich setze schulische Nichtbildung nicht mit Unzivilisiertheit gleich. Dass es vielen Ägypern des ersteren mangelt, bin ich mir sehr wohl bewusst.
Fragte mich doch einmal eine meiner ägyptischen Kolleginnen (mit mind. 9 Jahren Schulbildung), ob es weit von der Schweiz bis nach Amerika sei. :shock:

Was deine persönlichen Fragen an mich mit dem Thema dieses Threads "Prosteste in Kairo" zu tun haben, erschliesst sich mir nicht. Ich empfinde sie OT.

Da du sie mir stellst, gehe ich davon aus, dass du die Antworten nicht weisst. Dies wiederum lässt drei Schlussfolgerungen für mich zu.
1. Du bist nicht regelmässig im Forum online und hast somit nicht alle meiner wenigen Posts gelesen. (Meine Postanzahl ist erst mit diesem Thread explodiert.)
2. Du bist zwar regelmässig im Forum, liest aber nicht alle Threads, so dass du einige meiner Posts verpasst hast.
3. Du hast unsere Konversation vom letzten Oktober in Aktenatens Thread vergessen.

Grundsätzlich verstehe ich nicht, wieso das Schulbladen-Denken in diesem Forum so wichtig ist. Wo möchtest du mich gerne hinstecken?
Und explizit verstehe ich nicht, wieso es wichtig ist, dass man bei den UserInnen hier ihren Glauben kennt?

Habe ich jemals irgendeine dieser persönlichen Fragen dir oder einer anderen Userin hier im Forum öffentlich gestellt? Ausser die TE war von (möglichem) Bezness betroffen.
Nein, weil es für mich keine Rolle spielt, wer was glaubt und wo wie lange unter welchen Umständen gelebt hat. Diese Fragen stellen für mich keine Entscheidungsgrundlage dar, ob ich mit einer UserIn diskutiere oder nicht.

Herzliche Grüsse
Mariam

Elisa
Beiträge: 3067
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Elisa » 06.02.2011, 14:17

Anaba, nur stimmt das nicht, denn Reichtum muss erarbeitet werden. Dann wären unsere probleme schnell gelöst.

Überweise jedem harz IV Empfänger 100.000 Euro und es gibt keine Armen mehr. diese 100.000 € entsprechend ca. 4 Jahre, was er direkt und indirekt erhält.
Nur spätestens in 2 Jahren wäre ein Teil wieder genauso arm wie vorher.
Mit 100.000 € könnte eigentlich jeder eine Existenz aufbauen, könnte sogar anderen Arbeit geben, wenn nur dazu in der Lage ist, denn das bedeutend mindestens 12 Stunden Arbeit am Tag.

So einfach funktioniert es halt nicht.

Natürlich möchte ein Unternehmer Geld verdienen, aber ein richtiger Unternehmer möchte auch, dass sein Unternehmen langfristig besteht, dazu gehört, dass er investiert und seine Angestellten ordentlich bezahlt (und hier muss man einfach den Bruttoverdienst inklusive Arbeitgeberanteil, denn diese Summe muss erarbeitet werden) . Nur als Team hat eine Firma auf lange Sicht Erfolg.
Wenn jemand also 1200 Euro netto verdient, muss er ca. 2500 Euro mit seiner Arbeit erwirtschaften, und dann sind noch keine Maschinen, kein Arbeitsplatz bezahlt. Auch noch kein Gewinn bzw. Rendite für das eingesetzte Kapital.
Wenn jemand in der Produktion arbeitet gehören dazu ja auch noch die kosten für Vertrieb und Verwaltung.
Und jeder von weiss, wie schwierig es ist, diese Summen am Markt zu erwirtschaften.
Die Gründe für die hohen Lohnnebenkosten kennen wir.

Anaba, nehmen wir den Reichen das Geld ab, sind wir in ein paar Jahren so arm wie die Menschen in Ägypten.

Natürlich gibt es hier Leute, die ein Vermögen durch Geldanlagen etc. verdienen, aber auch zu dem Spiel gehören 2 bzw. 3.
Wieviele sogenannte 'Arme' haben z.B. diese Produkte von AMD verkauft, ohne überhaupt darüber nachzudenken, dass sie betrügen, hauptsache bei ihnen hat die Kasse geklingelt, und dann noch die, die diese Produkte gekauft haben.
Und nun versucht Herr Maschmeyer so diesen Geruch der Kriminalität u.a. durch Spenden los zu bekommen. Und viele klatschen und andere posieren niedlich neben ihm. also ich würde mich nicht mit einem Kriminellen fotografieren lassen.
Ich würde auch für keinen arbeiten.

Aber das sind nicht die Leute, die unsere Wirtschaft funktionieren lassen.

Jeder hier in diesem Land hat die Möglichkeit, mit viel Einsatz etwas aufzubauen. Man muss sich nur entscheiden, was man will.

Also die Aussage: nehmen wir den Reichen das Geld ab, halte ich für äußerst einfältig.

LG Elisa

jippie
Beiträge: 872
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von jippie » 06.02.2011, 14:19

Ich habe jetzt mehrere Seiten hier nachgelesen.
Fazit: Israel ist an allem Schuld.
Schuld das es nicht eine islamische Demokratie gibt, schuld das fast jedes islamische Land an Überbevölkerung leidet, schuld das sie sich die meiste Zeit gegenseitig die Köpfe einhauen, schuld das die meiste Bevölkerung ungebildet ist, schuld das sich Despoten bereichern, schuld das in keinem einzigen islamischen Land auch nur annährend Frauenrechte gibt, schuld das der Cousin mit der Cousine, schuld das der, der arbeitet, nur 40 € Lohn bekommt......
Schuld in allen Anklagepunkten.
Umkehrschluss, wenn man die Leute nur demokratisch wählen lassen würde und die als erstes Israel platt machen,
dann ist das halt so, weil demokratisch.
Wenn Israel ertmal weg ist, wird alles gut. :roll:
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 06.02.2011, 14:34

Tatiana hat geschrieben:Es ist von hier aus einfach zu sagen, ist doch egal wieviele Milliarden Mubarak gescheffelt hat... für einen Ägypter , der gerade mal 4o Dollar im Monat verdient, sind das mehr als astronomische Summen. Ich möchte gerne mal wissen, was DU tun würdest, Luna, wenn du Ägypterin wárest. Murabak auf Knien danken für die 40 Dollar?
Wohl kaum.

LG
Ich kann mir alles mögliche vorstellen.

Bei der Vorstellung, eine Ägypterin zu sein, krampfen sich allerdings meine Oberschenkel dermaßen zusammen, daß ich nicht mehr an Mubarak und 40 Dollar denken kann.

Tatiana
Beiträge: 481
Registriert: 14.11.2010, 09:18

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Tatiana » 06.02.2011, 14:49

Sei mal nicht so dramatisch, sondern antworte lieber auf meine Frage.

Amely
Beiträge: 5856
Registriert: 12.03.2008, 16:27

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Amely » 06.02.2011, 14:53

Tatiana hat geschrieben:Sei mal nicht so dramatisch, sondern antworte lieber auf meine Frage.
Sind wir hier in der Schule ?
Liebe Grüße Amely

Anaba
Administration
Beiträge: 20709
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 06.02.2011, 14:53

Tatiana hat geschrieben:Sei mal nicht so dramatisch, sondern antworte lieber auf meine Frage.
Was ist daran dramatisch ?
Der Gedanke daran lässt mich auch erschauern.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Amely
Beiträge: 5856
Registriert: 12.03.2008, 16:27

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Amely » 06.02.2011, 14:56

jippie hat geschrieben:Ich habe jetzt mehrere Seiten hier nachgelesen.
Fazit: Israel ist an allem Schuld.
Schuld das es nicht eine islamische Demokratie gibt, schuld das fast jedes islamische Land an Überbevölkerung leidet, schuld das sie sich die meiste Zeit gegenseitig die Köpfe einhauen, schuld das die meiste Bevölkerung ungebildet ist, schuld das sich Despoten bereichern, schuld das in keinem einzigen islamischen Land auch nur annährend Frauenrechte gibt, schuld das der Cousin mit der Cousine, schuld das der, der arbeitet, nur 40 € Lohn bekommt......
Schuld in allen Anklagepunkten.
Du hast die Hai Attacken auf die Touristen vergessen :D
Liebe Grüße Amely

Antworten