Proteste in Kairo Ägypten

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Christine
Beiträge: 307
Registriert: 29.03.2008, 08:14

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Christine » 06.02.2011, 16:16

Amely hat geschrieben:
Christine hat geschrieben:
Ich bin römisch katholisch, steht zu mind. in meinem Ausweis! :)
Komisch, in meinem Ausweis steht da nix von Religionszugehörigkeit :roll:

ich geh jetzt nochmal gucken, aber ich dachte schon :shock: oder war das früher so????

egal, dann steht es eben in meiner Geburtsurkunde....glaub ich zumind.

Amely
Beiträge: 5856
Registriert: 12.03.2008, 16:27

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Amely » 06.02.2011, 16:17

leah_neu hat geschrieben:Dass die Wirtschsft am Boden liegt, hat weniger mit der Religion zu tun, als vielmehr mit der wiet verbreiteten Einstellung: Bukra inshaallah.
Bis auf die völlig vrarmten Bauern, habe ich in diesem Land niemanden gesehen,der regelmäßig acht stunden seinerArbeit nachgeht. Auf den Ämtern ist manchmal bis 11 manchmal bis 13 Uhr geschlossen, manchmal ist ganz zu. Je nach dem...
In diesem Land funktioniert alles wie die verkehrsregelnden Ampeln in Kairo: gar nicht. Aber HOSNI SALAMI und alles wird gut...
Das wird jetzt bestimmt bald alles gaaaanz anders.
Liebe Grüße Amely

Amely
Beiträge: 5856
Registriert: 12.03.2008, 16:27

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Amely » 06.02.2011, 16:19

Christine hat geschrieben:

ich geh jetzt nochmal gucken, aber ich dachte schon :shock: oder war das früher so????

Nein !

egal, dann steht es eben in meiner Geburtsurkunde....glaub ich zumind.
Auf der Lohnsteuerkarte steht es. :wink:
Liebe Grüße Amely

Christine
Beiträge: 307
Registriert: 29.03.2008, 08:14

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Christine » 06.02.2011, 16:20

leah_neu hat geschrieben:Dass die Wirtschsft am Boden liegt, hat weniger mit der Religion zu tun, als vielmehr mit der wiet verbreiteten Einstellung: Bukra inshaallah.
Bis auf die völlig vrarmten Bauern, habe ich in diesem Land niemanden gesehen,der regelmäßig acht stunden seinerArbeit nachgeht. Auf den Ämtern ist manchmal bis 11 manchmal bis 13 Uhr geschlossen, manchmal ist ganz zu. Je nach dem...
In diesem Land funktioniert alles wie die verkehrsregelnden Ampeln in Kairo: gar nicht. Aber HOSNI SALAMI und alles wird gut...

Liebe Leah_neu, auch hier heißt das Zauberwort *Bildung*

ich weiß, ich wiederhole mich :wink:

jippie
Beiträge: 872
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von jippie » 06.02.2011, 16:22

Zauberwort heißt religionsfreie Bildung.
Wissen und nicht Glauben muss vermittelt werden.
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Amely
Beiträge: 5856
Registriert: 12.03.2008, 16:27

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Amely » 06.02.2011, 16:22

Christine hat geschrieben:
leah_neu hat geschrieben:Dass die Wirtschsft am Boden liegt, hat weniger mit der Religion zu tun, als vielmehr mit der wiet verbreiteten Einstellung: Bukra inshaallah.
Bis auf die völlig vrarmten Bauern, habe ich in diesem Land niemanden gesehen,der regelmäßig acht stunden seinerArbeit nachgeht. Auf den Ämtern ist manchmal bis 11 manchmal bis 13 Uhr geschlossen, manchmal ist ganz zu. Je nach dem...
In diesem Land funktioniert alles wie die verkehrsregelnden Ampeln in Kairo: gar nicht. Aber HOSNI SALAMI und alles wird gut...

Liebe Leah_neu, auch hier heißt das Zauberwort *Bildung*
Bei den Angestellten auf den Ämtern ist es aber sicher nicht die fehlende Bildung.
Hat auch viel mit der Grundeinstellung zu tun.
Liebe Grüße Amely

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 06.02.2011, 16:24

Christine hat geschrieben:
Anaba hat geschrieben:
Luna schreibt hasserfüllt!!! Sie hasst das ägypt. Volk, das gibt sie doch indirekt zu!

Ich hasse keine einziges Volk auf der Erde, warum auch!

Findest du das normal??

Das hat nichts mehr mit 'anderer Meinung' zu tun!
....
Wenn ich nicht mehr schreiben darf, dann sag es einfach! :wink: ich weiß, dass du mich speziell ansprichst.

Ich stehe sehr wohl für all diese Werte ein

- für Freiheit
- Demokratie und auch für die
- Menschenrechte

und für

- Bildung
- Sozial Leistungen
- Meinungsfreiheit
- Reisefreiheit uvm.

Für all diese Werte stehe ich ein. Für uns sind diese Werte selbstverständlich und ich würde jedes andere Land unterstützen, das sich auflehnt und dafür kämpft. Zufällig ist das im Moment Ägypten. Ich finde jeder Mensch sollte ein Recht darauf haben, egal in welchem Land erlebt.

Und ich hab das sehr wohl in diesem Thread geschrieben!

Und zur Info: ich hab weder einen ägypt. Habibi, noch bin ich gebeznesst worden, noch habe ich konvertiert.
Ich bin römisch katholisch, steht zu mind. in meinem Ausweis! :)
- Freiheit ? Was meinst Du damit? Die Freiheit, Frauen verstümmeln zu dürfen? Die Freiheit, Frauen an der Ausreise aus dem wunderschönen Land hindern zu dürfen? Die Freiheit, Frauen mit Genehmigung der Professoren der Al-Azhar Universität, schlagen zu dürfen? Wessen Freihheit meinst Du?

-Demokratie? wie im Iran?

-Menschenrechte wie in der Charta der islamischen Menschenrechte postuliert? Mit einem Gott, der über die Menschen und deren Rechten herrscht? Mit Frauen, die nur halb soviel Wert haben wie ein Mann?

-Bildung: mit einem islamischen Verbot, den weltweiten wissenschaftlichen Standard zu unterrichten (wie neuerdings auch in der islamischen Vorzeigedemokratie Türkei)?

-Sozialleistungen = Almosen aus der verhaßten westlichen Welt, ohne die es in Ägypten nicht einmal Brot gäbe? (Ich hatte ja mit meinem Traum von Zucker und Eiern maßlos übertrieben und in ägyptischen Wohnungen sind ja für Hühnernester kein Platz wegen der lebensnotwendigen Flachbildschirmen)

-Meinungsfreiheit? Seit Jahren schreiben ägyptische Zeitungen über die sozialen Mißstände, wie Angriffe auf Frauen in der Öffentlichkeit, uneheliche Kinder, die keine Papiere bekommen usw. Aber das ist wohl nicht Meinungsfreiheit genug - das Vermögen der Mubarak-Familie wird ja auch nicht thematisiert.

-Reisefreiheit? Wer hindert die Ägypter (sofern sie als Mann den Wehrdienst geleistet haben) an Auslandsreisen? Oh ja, der böse Wesren, der die Ägypter nicht einreisen läßt - genau wie alle anderen zivilisierten Staaten. Bei manchen Völkern befindet sich die Mauer eben im Kopf.

-

mariam
Beiträge: 269
Registriert: 09.01.2010, 18:25

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von mariam » 06.02.2011, 16:26

leah_neu hat geschrieben:Bis auf die völlig vrarmten Bauern, habe ich in diesem Land niemanden gesehen,der regelmäßig acht stunden seinerArbeit nachgeht. Auf den Ämtern ist manchmal bis 11 manchmal bis 13 Uhr geschlossen, manchmal ist ganz zu. Je nach dem...
In diesem Land funktioniert alles wie die verkehrsregelnden Ampeln in Kairo: gar nicht.
Solche Aussagen bringen mich in diesem Forum - und speziell in diesem Thread - immer wieder ins Grübeln.
Weil ich dann nicht verstehen kann, wo man in diesem Land gelebt hat oder was man gesehen hat.

In meinem ägyptischen Freundeskreis arbeiten alle täglich. 8 Stunden oder mehr. Zum Teil haben sie sogar noch eine 6-Tages-Woche. Und trotzdem reicht das Einkommen am Ende des Monats knapp.
Gut, in meinem Freundeskreis befinden sich keine Staatsangestellte. Meine Freunde arbeiten alle in irgendeiner Form in der Privatwirtschaft.

Auch ansonsten habe ich viele Leute tagtäglich arbeiten sehen: in ihrem Geschäft oder auf der Strasse. Denn auf der Strasse hat es nicht nur Bauern mit ihren Eselskarren, die Gemüse verkaufen. Es gibt auch noch andere Händler.

Und ja: Ich habe auch die Herren gesehen, die täglich in ihrem Café sassen und Tee tranken, Shisha rauchten, Fernseh guckten und spielten.

Aber das sind bei weitem nicht alle Ägypter: Ich kenne keinen solchen Ägypter persönlich. Also warum verallgemeinern und sagen: niemanden gesehen,der regelmäßig acht stunden seinerArbeit nachgeht.
Kennt man es nicht besser? Oder sollte es keine Verallgemeinerung sein? Oder war es nicht so gemeint?
Ja, aber wie wäre es denn gemeint gewesen?

Herzliche Grüsse
Mariam <--- die die Diskussion hier nicht versteht

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 06.02.2011, 16:29

Amely hat geschrieben:
leah_neu hat geschrieben:Dass die Wirtschsft am Boden liegt, hat weniger mit der Religion zu tun, als vielmehr mit der wiet verbreiteten Einstellung: Bukra inshaallah.
Bis auf die völlig vrarmten Bauern, habe ich in diesem Land niemanden gesehen,der regelmäßig acht stunden seinerArbeit nachgeht. Auf den Ämtern ist manchmal bis 11 manchmal bis 13 Uhr geschlossen, manchmal ist ganz zu. Je nach dem...
In diesem Land funktioniert alles wie die verkehrsregelnden Ampeln in Kairo: gar nicht. Aber HOSNI SALAMI und alles wird gut...
Das wird jetzt bestimmt bald alles gaaaanz anders.
Naja, vielleicht sollten wir das nicht so eng sehen: wie sagte die gute Frau vom Jugendamt letztens, als ich wagte zu bemängeln, dass der KV sich mitunter über Stunden zum Umgang verspätet oder mal einfach den ganzen Termin vergisst: er kommt nunmal aus einer anderen Kultur, damit müssen Sie leben :mrgreen:
Herzliche Grüße
von Leah

Ines

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Ines » 06.02.2011, 16:41

Eigentlich möchte ich mich öffentlich gar nicht über Politik, Religion etc. äußern.
Ich habe in Tunesien, Ägypten und Marokko nicht gesehen, dass die Menschen unter 8 Stunden arbeiten, ganz im Gegenteil, oftmals noch viel mehr. Natürlich gibt es Solche und Solche, die gibt es hier bei uns auch.
Und ich denke auch nicht, dass die Menschen in den nordafrikanischen Ländern nun ihren Glauben aufgeben wollen.
Sie wollen bessere Lebensbedingungen und damit auch mehr Freiheit, sie wollen eben keine Diktatur. Die wollten wir in der ehemaligen DDR auch nicht und dass es so glimpflich bei uns hier abgelaufen ist, da kann man wirklich von Glück sprechen, es hätte auch hier zu einem Bürgerkrieg kommen können. Und gesund gestoßen haben sich schon immer bestimmte Menschen.
Auch denke ich, dass Christine nicht unrect hat, denn es müßte in diesen Ländern viel mehr für die Bildung getan werden. Denn daran hapert es meiner Meinung nach.
Auch denke ich, dass man hier Diktatur nicht mit Religion verwechseln sollte, denn die Religion wird benutzt für die Macht.
Und das sage ich als Atheistin.

LG Ines

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 06.02.2011, 16:45

@Mariam
Dass man sich auf Bukra inshaallah einstellen soll, steht in jedem Reiseführer. Dass während des Ramadan das Leben still steht (vier Wochen), ist kein Geheimnis.
Wo ich gelebt habe? In Kairo, Alex, Menya und Malawy.
Vielleicht ist es ja in den Touristenorten anders :roll:
Herzliche Grüße
von Leah

Christine
Beiträge: 307
Registriert: 29.03.2008, 08:14

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Christine » 06.02.2011, 16:45

OT
Achja, ihr habt natürlich recht, auch in meinem Pass steht die Konfession nicht drin :oops:
Ich dachte das wäre mal so gewesen.

Christine

Imene
Beiträge: 757
Registriert: 04.02.2009, 00:45

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Imene » 06.02.2011, 16:48

Schade dass ein eigentlich wichtiges Thema inhaltlich so abdriftet, dass am Ende statt Darstellung der eigenen Meinung nur noch Verächtlichmachung anderer Meinungen stattfindet.
So sollte es doch eigentlich nicht sein.
"Dass so viel Ungezogenheit gut durch die Welt kommt, daran ist die Wohlerzogenheit schuld "
Marie v. Ebner-Eschenbach

Christine
Beiträge: 307
Registriert: 29.03.2008, 08:14

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Christine » 06.02.2011, 16:51

Imene hat geschrieben:Schade dass ein eigentlich wichtiges Thema inhaltlich so abdriftet, dass am Ende statt Darstellung der eigenen Meinung nur noch Verächtlichmachung anderer Meinungen stattfindet.
So sollte es doch eigentlich nicht sein.
du hast recht...aber es ist eben ein heißes Thema :oops:

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 06.02.2011, 16:51

leah_neu hat geschrieben:
Amely hat geschrieben:
leah_neu hat geschrieben:Dass die Wirtschsft am Boden liegt, hat weniger mit der Religion zu tun, als vielmehr mit der wiet verbreiteten Einstellung: Bukra inshaallah.
Bis auf die völlig vrarmten Bauern, habe ich in diesem Land niemanden gesehen,der regelmäßig acht stunden seinerArbeit nachgeht. Auf den Ämtern ist manchmal bis 11 manchmal bis 13 Uhr geschlossen, manchmal ist ganz zu. Je nach dem...
In diesem Land funktioniert alles wie die verkehrsregelnden Ampeln in Kairo: gar nicht. Aber HOSNI SALAMI und alles wird gut...
Das wird jetzt bestimmt bald alles gaaaanz anders.
Naja, vielleicht sollten wir das nicht so eng sehen: wie sagte die gute Frau vom Jugendamt letztens, als ich wagte zu bemängeln, dass der KV sich mitunter über Stunden zum Umgang verspätet oder mal einfach den ganzen Termin vergisst: er kommt nunmal aus einer anderen Kultur, damit müssen Sie leben :mrgreen:
Ach leah,
da kämpfst Du gegen Windmühlen.
Genau diese Mentalität wird doch hier von unseren (gewählten) politikern verbreitet. Und setze Deinem Kind um Allahs willen keine Grenzen, erziehe es weniger als Du einen Hund erziehen würdest, usw. .
Wenn Dein Kind erwachsen ist, (in ca. 15 Jahren) dann haben andere Erziehungsziele Priorität: Kickboxen, Messerkampf, Unempfindlichkeit für die Schmerzen anderer Menschen usw.
Liebe leah,
ich bin traurig und gleichzeitig glücklich darüber, daß ich keine Kinder habe.
Liebe Grüße
Luna2000

Ines

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Ines » 06.02.2011, 16:54

Liebe Luna!
Deine Meinung in allen Ehren und sicher gibt es solche unerzogenen Kinder, die gibt es übrigens hier in D auch, das hat doch nichts mit der Religion zu tun.
Aber ich kenne durchaus sehr wohl wohlerzogene Kinder. Ich war in diversen Familien in Marokko gewesen und die Kinder haben sich uns immer sehr anständig benommen. Oft wird auch Gehorsam verlangt.

LG Ines, die gerne Mutter geworden ist

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 06.02.2011, 17:01

Ines hat geschrieben:Liebe Luna!
Deine Meinung in allen Ehren und sicher gibt es solche unerzogenen Kinder, die gibt es übrigens hier in D auch, das hat doch nichts mit der Religion zu tun.
Aber ich kenne durchaus sehr wohl wohlerzogene Kinder. Ich war in diversen Familien in Marokko gewesen und die Kinder haben sich uns immer sehr anständig benommen. Oft wird auch Gehorsam verlangt.

LG Ines, die gerne Mutter geworden ist
Liebe Ines,
ich habe in meinem Beitrag weder eine Religion noch ein Land erwähnt.

Ich habe von der Deutschen Erziehung in Deutschland geschrieben.

Oder habe ich womöglich zuviel Rotwein getrunken und kann meine eigenen Buchstaben nicht mehr lesen?

Ines

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Ines » 06.02.2011, 17:06

Liebe Luna!
Dann möchte ich mich entschuldigen, ich hab das auf nichtdeutsche Kinder bezogen, das hatte ich falsch verstanden.
Aber ich denke, man ist als Eltern gefragt, seine Kinder gut zu erziehen und Liebe zu geben. Und da kann ich reinen Gewissens sagen, das haste jut hingekriegt. Mein Sohn raucht oder trinkt nicht oder neigt in irgendeiner Form zu Gewalt und er ist sehr höflich und respektvoll anderen Menschen gegenüber. Und von den Jugendlichen gibt es eine ganze Menge, sollte man nicht glauben.

LG Ines, die jetzt Rotwein trinken geht, denn dat is bei mir der Monat der Geburtstage

jippie
Beiträge: 872
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von jippie » 06.02.2011, 17:07

Ines hat geschrieben: Oft wird auch Gehorsam verlangt.
Kadavergehorsamkeit! :roll:
Und gegenüber anderen Menschen, wenn die Eltern nicht dabei sind, wird die aggressive Sau raus gelassen.
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Tatiana
Beiträge: 481
Registriert: 14.11.2010, 09:18

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Tatiana » 06.02.2011, 17:09

Bei mir ist es ungekehrt: meine sind Gassenengel :mrgreen:

Antworten