Proteste in Kairo Ägypten

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
mariam
Beiträge: 269
Registriert: 09.01.2010, 18:25

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von mariam » 06.02.2011, 22:57

Nachdem am letzten Freitag einmal mehr das grosse Mittagsgebet und Predigt der Muslime auf dem Midan Tahrir stattgefunden hat, hat jemand in diesem Thread gefragt, wo die Christen bleiben. Ich weiss nicht mehr, wer es war und ich finde es nicht mehr in diesem Riesenthread mit non-stopp postings...

Heute haben die Christen auf dem Midan Tahrir gepredigt. Bereits sehr früh hiess es im Liveticker:
+++ Koptische Christen feiern Messe auf Tahrir-Platz +++

[11.35 Uhr] Auf dem Tahrir-Platz in Kairo hat ein Gottesdienst von koptischen Christen begonnen, bei dem auch für die Toten der vergangenen Tage gebetet wird. An den Protesten hatten sich auch zahlreiche Kopten beteiligt. Sie sind in der Frage, ob man gemeinsam mit den Muslimbrüdern eine Allianz gegen das korrupte alte System bilden sollte, gespalten. Das geistliche Oberhaupt der Kopten, Papst Schenuda III., hatte Mubarak am Samstagabend den Rücken gestärkt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... -4,00.html

Für alle die es näher interessiert, hier ein Video dazu:
http://www.youtube.com/watch?v=4Af5E6fTdlw

Herzliche Grüsse
Mariam

Edit hat den Ticker richtig benannt und den Link dazu gesetzt.
Zuletzt geändert von mariam am 06.02.2011, 23:04, insgesamt 1-mal geändert.

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 06.02.2011, 22:58

maram hat geschrieben:hier noch was aus wiki:


Taqiyya, das Verheimlichen der wahren Absichten, wenn dies dem Islam dient, war ursprünglich als Schutz der Schiiten vor sunnitischer Verfolgung gedacht.
Das heißt doch aber nicht, dass Sunniten diesen willkommenen Freifahrtschein zu Doppelmoral und Bigotterie nicht kennen (und nutzen) :roll:
Herzliche Grüße
von Leah

Imene
Beiträge: 757
Registriert: 04.02.2009, 00:45

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Imene » 06.02.2011, 23:03

leah_neu hat geschrieben:
maram hat geschrieben:hier noch was aus wiki:


Taqiyya, das Verheimlichen der wahren Absichten, wenn dies dem Islam dient, war ursprünglich als Schutz der Schiiten vor sunnitischer Verfolgung gedacht.
Das heißt doch aber nicht, dass Sunniten diesen willkommenen Freifahrtschein zu Doppelmoral und Bigotterie nicht kennen (und nutzen) :roll:
Wenn es praktizierende Sunniten sind un zwar wirklich praktizierende und nicht die "ich schwör auf Koran"- Fraktion dann kennen sie dies vielleicht, nutzen es aber nicht. Schiiten und Sunniten sind zwar beides Muslime, aber es gibt da doch große Unterschiede bei der Religionsausübung.
"Dass so viel Ungezogenheit gut durch die Welt kommt, daran ist die Wohlerzogenheit schuld "
Marie v. Ebner-Eschenbach

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von maram » 06.02.2011, 23:06

leah_neu hat geschrieben: Das heißt doch aber nicht, dass Sunniten diesen willkommenen Freifahrtschein zu Doppelmoral und Bigotterie nicht kennen (und nutzen) :roll:
mir scheint auch unsere regierung kennt taqyiia - die versprechen auch viel vor der wahl :lol:
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

cooncreole
Beiträge: 331
Registriert: 29.03.2008, 21:22

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von cooncreole » 06.02.2011, 23:14

HURRAAAHHH es wird ein gemässigter Islam gewählt...

Dachte immer es gibt nur EINEN Koran, der strikt befolgt werden muss...
Nun ja, shiiten, sunniten....Gott wirds schon richten, oder was????

Islam ist und bleibt islam

Frieden

Liebe Grüsse
cooncreole
Scheidung – das Gute vom Bösen trennen <--hab ich von romance...danke :-)

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von maram » 06.02.2011, 23:18

cooncreole hat geschrieben:HURRAAAHHH es wird ein gemässigter Islam gewählt...

Dachte immer es gibt nur EINEN Koran, der strikt befolgt werden muss...
Nun ja, shiiten, sunniten....Gott wirds schon richten, oder was????

Islam ist und bleibt islam

Frieden

Liebe Grüsse
cooncreole
klar und in der türkei gehts zu wie im iran!

edit. im hatte gefehlt
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

Imene
Beiträge: 757
Registriert: 04.02.2009, 00:45

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Imene » 06.02.2011, 23:20

cooncreole hat geschrieben:HURRAAAHHH es wird ein gemässigter Islam gewählt...

Dachte immer es gibt nur EINEN Koran, der strikt befolgt werden muss...
Nun ja, shiiten, sunniten....Gott wirds schon richten, oder was????

Islam ist und bleibt islam

Frieden

Liebe Grüsse
cooncreole

Katholiken, Lutheraner, Protestanten, Evangelikale, Kopten, Freikirchler....

Auch da wird es Gott schon richten.
"Dass so viel Ungezogenheit gut durch die Welt kommt, daran ist die Wohlerzogenheit schuld "
Marie v. Ebner-Eschenbach

Anaba
Administration
Beiträge: 20761
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 06.02.2011, 23:27

Katholiken, Lutheraner, Protestanten, Evangelikale, Kopten, Freikirchler....

Auch da wird es Gott schon richten.
Wie hat Never neulich Henryk M. Broder so schön zitiert ?
"Ich bin Atheist. Gott sei Dank" :mrgreen:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

cooncreole
Beiträge: 331
Registriert: 29.03.2008, 21:22

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von cooncreole » 06.02.2011, 23:52

Baptisten haste vergessen Imeme

und @maram, in Deutschland wird schon über den Islam mehr geredet als über Christentum... :lol:

Iran=Türkei?

eher Europe=Türkei

Liebe Grüsse
cooncreole
Scheidung – das Gute vom Bösen trennen <--hab ich von romance...danke :-)

Phoenix
Beiträge: 310
Registriert: 22.10.2008, 21:22

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Phoenix » 07.02.2011, 00:12

OT
Für die einen ist Verschleiern durch Verbreiten unwahrer Fakten Taqiyya, für die anderen eine offenbar schlicht lunare Erscheinung.
Zum Gamal Mubarak:
http://derstandard.at/1282979047986/Kop ... al-Mubarak
OT

Erstaunlich, dieser thread. Kopfschüttel, dazu fällt mir schlicht nichts mehr ein.

Ich hoffe bloss, dass es bei den derzeit stattfindenden Treffen, wenn auch zäh, dann vielleicht doch zu einer wenn auch nur langsamen, mühsamen Veränderung der Situation im Hinblick auf eine Ablösung des bisherigen Regimes und der bisherigen Staatsstruktur kommt.

Wenn's ingesamt anders zugeht als hier, dann bestehen noch Chancen..... Hier wie dort wohl die Frage, ob letztlich Weisheit und Dialog stärker sind als Hass und Ueberheblichkeit.

Obwohl's hier ja nur von Küchentisch zu Küchentisch hin und her geht, die Tomaten je nachdem gekauft oder nebst den Haschpflanzen in den Balkonkisten... :mrgreen:

Erstaunlich, dass da die Aegypter überhaupt noch in der Lage sind - trotz realer Probleme - die Situation nicht völlig eskalieren zu lassen. Vielleicht ein Beispiel.......?

Phoenix
(die nein, nicht verkennt, dass es bezüglich der Frauenrecht noch einiges zu tun gibt.
Hurra, 40 Jahre Frauenstimmrecht in der CH - und seither entscheiden wir endlich und fleissig mit und verfügen sogar über unser eigenes Vermögen. Es lebe die Demokratie, an der auch Frauen teilnehmen dürfen.)
Zuletzt geändert von Phoenix am 07.02.2011, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.
Niemand kann euch etwas zeigen, was euch nicht schon nahezu klar geworden ist.
(Khalil Gibran)

jippie
Beiträge: 872
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von jippie » 07.02.2011, 07:34

Über das öffentlich-rechtliche Versagen in Ägypten

http://www.welt.de/videos/politik/artic ... l#autoplay

:wink:
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Frei » 07.02.2011, 08:25

maram hat geschrieben:
Frei hat geschrieben: Frag mal den Kopten um zu sehen, ob diesen Islam wirklich wollen. IN IHREM LAND.
Am Sonntag waren hingegen auf Bildern vom Tahrir- Platz gemeinsam demonstrierende Kopten und Muslime zu sehen. Sie hielten Kreuze und Korane in die Höhe.

aus

http://www.krone.at/Nachrichten/Opposit ... ory-244556
Ja. Es gab auch ein Pfarrer, der "im Name Jesus und Muhammads" betete. Also?

Die Geschichte von den Kopten ist ganz sehr bekannt, zu denen, die daran interessiert sind.

Dafür bedanke ich mich mit Anaba , die "warum söllten sie jetzt aufhören" (mit den Terroranschlägen gegen Kopten)?

(Moses wurde nicht benannt. Vielleicht hängt es davon ab, was es im Naheosten passiert, und bestimmt, hat dies Vergessen mit dem israëlo-palestinesichen Zustand zu tun?)

Sei klar: in einer Artikel, die ich gerade gelesen haben, stellt ihr vor, wer wurde vom Despotismus Mubaraks schuldig betrachtet? (Hilfe: der Westen)

Ich warte liebe alle. Ich warte auf den Entwicklungen.

Christine fragt mir, was ich für eine Lösung berate. Ich kann nur etwas antworten: wartest du ernst Christine, dass ich eine solche Lösung habe?

Ich bleibe einfach kritisch, und bin nicht mit dem (fast) fanatischen Optimismus dafür, der von bestimmten Usern gezeigt wurde.

Als man nach Freiheit und Demokratie fragt, dann frage ich mich (wie Luna) ehrlich: welcher? Welcher? Was bedeutet es für euch?

(Sie ... hassen den Westen, die Fahne der Freiheit und Demokratie - unabhängig davon, dass er noch Nichts perfektes ist -, und frägten sie nach Freiheit und Demokratie?

Es stimmt nicht.

Jetzt frage ich dir, was wartest du von einer solchen Unkonsistenz? Ich antworte: unkonsistente Ergebnisse ...).

*

Schönen Tag und alles Gute.

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Frei » 07.02.2011, 08:29

maram hat geschrieben:Allerdings streben auch die ägyptischen Muslimbrüder eine "Islamisierung" des Staates an, verurteilen den westlichen Lebensstil großteils und haben eine völlig andere Haltung zum Nahost- Konflikt als Mubaraks Partei. Die ägyptischen Christen und Nationalisten misstrauen den Muslimbrüdern teilweise. Sie werfen ihnen vor, die Interessen der Muslime über die Interessen der Bürger zu stellen. Die Bruderschaft hat allerdings stets betont, bei der kommenden Präsidentenwahl keinen eigenen Kandidaten aufstellen zu wollen.
Nein nein, keine Sorge. Sie wollen nicht den Staat islamisieren.

Das wollen sie nur ... im Westen.

(...)

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Frei » 07.02.2011, 08:31

Imene hat geschrieben:
jippie hat geschrieben:
karol hat geschrieben: "Auffällig ist in diesem historischen Moment jedenfalls eins: Die Muslimbrüder versuchen entgegen ihrer Ideologie panisch, jeden Bezug zu islamistischen Symbolen und Parolen zu vermeiden - offenbar um keinerlei Angst vor ihrer Machtergreifung zu schüren."
Klarer Fall von Taqiyya:

http://de.wikipedia.org/wiki/Taqiyya

Ich hoffe, dass Hamed Abel-Samad gerade zugehört wurde. Die Taqiyya ist shiitisch, die ägyptischen Muslime sind Sunniten.
Aber es ist mehr als bekannt, dass sie auch die Taqyyia ausüben. Doppele Rede, heisst sie auch.

Christine
Beiträge: 307
Registriert: 29.03.2008, 08:14

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Christine » 07.02.2011, 12:17

Streit um Mubarak-Behandlung in Deutschland
Weil Präsident Husni Mubarak weiter nicht zurücktreten will, protestieren die Ägypter den 14. Tag in Folge. Bei uns streiten die Politiker darüber, ob der 82-Jährige für einen medizinischen Check nach Deutschland geholt werden und ihm damit für eine Übergangszeit eine Art Exil gewährt werden soll. Über ein solches Vorgehen, das den politischen Übergang ermöglichen soll, hatte am Wochenende die 'New York Times' spekuliert. Details über Mubaraks Gesundheitszustand sind nicht bekannt. Der Präsident hatte sich im März 2010 die Galle entfernen lassen.

http://www.rtl.de/medien/information/rt ... poten.html

Anaba
Administration
Beiträge: 20761
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 07.02.2011, 12:38

Christine hat geschrieben:Streit um Mubarak-Behandlung in Deutschland
Weil Präsident Husni Mubarak weiter nicht zurücktreten will, protestieren die Ägypter den 14. Tag in Folge. Bei uns streiten die Politiker darüber, ob der 82-Jährige für einen medizinischen Check nach Deutschland geholt werden und ihm damit für eine Übergangszeit eine Art Exil gewährt werden soll. Über ein solches Vorgehen, das den politischen Übergang ermöglichen soll, hatte am Wochenende die 'New York Times' spekuliert. Details über Mubaraks Gesundheitszustand sind nicht bekannt. Der Präsident hatte sich im März 2010 die Galle entfernen lassen.

http://www.rtl.de/medien/information/rt ... poten.html

Wenn die beiden mächtigen Damen das beschlossen haben wird Trittin mit seinen Grünen nicht viel ausrichten können. :wink:
So sind die Ägypter Mubarak los und er verliert sein Gesicht nicht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Frei » 07.02.2011, 12:53

karol hat geschrieben:mit angst kann man menschen sehr gut dirigieren. :(
hier ist die angst vor dem radikalen islamismus überwältigend...

frei,eine frage habe ich an dich:

hättest du deinen schleier auch abgelegt, wenn die sache mit deinem kindsvater anders verlaufen wäre?
Karol,

danke, dass du meine erste Antwort geschätzt hast,

aber ich glaube, ich habe etwas wichtig(er) vergessen,

das heisst, dass ich "die Gemeinschaft" (hier) besucht habe, weil ich für (Islam) interessiert blieb,

und dann habe ich (dort) verstanden, dass die (dortige) Rede gegen meine (und die westliche freiheitfreundliche) Ideale stiessen,

und deshalb habe ich schwere Zweifel darüber (über Islam) zu haben,

und habe ich sehr ernst angefangen, mehr Auskünfte darüber zu suchen, was noch nie beendet ist.

Schliesslich: bin ich eine überzeugte (so zu sagen) Islamkritikerin geworden.

[So ist es, wie die Dinge tatsächlich und konkret verlaufen sind.]

*

Also: alles Gute an dich und an deine Tochter.

Micky1244
Beiträge: 2996
Registriert: 29.03.2008, 11:55

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Micky1244 » 07.02.2011, 12:59

Der Schah von Persien ist nach der iranischen islamischen Revolution in Kairo gestorben und hat dort ein Staatsbegräbnis bekommen.
Im Westen wollte ihn niemand aufnehmen. Mubaraks Frau (englische Mutter, ägyptischer Vater) hat sicher einen englischen Pass, wie auch ihre Söhne, und könnte ihren Mann mit nach GB nehmen, oder?
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

jippie
Beiträge: 872
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von jippie » 07.02.2011, 14:08

Großartige Spiegel-Meinung:
Die offene Gesellschaft hat außerhalb von Europa weniger Freunde, als wir gerne annehmen wollen. Selbstverständlich wäre es wünschenswert, man würde nur mit Regierungen zusammenarbeiten, die unsere Vorstellungen von einem demokratischen Gemeinwesen teilen. Dann bliebe allerdings in der Region, auf die wir jetzt so gebannt schauen, nur Israel übrig, das einzige Land im Nahen Osten, das seinen Bürgern alle westlichen Freiheitsrechte garantiert, inklusive Frauen, Homosexuellen und Andersdenkenden. Aber das wäre ja irgendwie auch nicht recht.
Jetzt können wir nur gemeinsam hoffen, dass der Freiheitsdrang am Ende siegt. Die ägyptischen Muslimbrüder haben Amerika und Israel ebenfalls als die Schuldigen ausgemacht, allerdings in der umgekehrten Reihenfolge. Für sie ist Mubarak ein "zionistischer Agent", weshalb er wie die Zionisten vernichtet gehört, dann kommen die "Helfer" aus Amerika.

Die eigentliche Revolution ist so gesehen, dass die arabische Jugend nicht auf die Straße geht, um US-Flaggen zu verbrennen und Israel den Tod zu wünschen, sondern sich die eigene Regierung vornimmt.

Mal sehen, wie lange das anhält.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 28,00.html
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Amely
Beiträge: 5856
Registriert: 12.03.2008, 16:27

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Amely » 07.02.2011, 16:40

http://nachrichten.t-online.de/aegypten ... 6176/index

Das Planspiel der US-Regierung für ein Ende des politischen Chaos in Ägypten geht offenbar so: Machthaber Husni Mubarak reist zu einem "verlängerten Gesundheitscheck" nach Deutschland, so könnte dem 82-Jährigen ein würdevoller Abgang aus dem Präsidentenpalast ermöglicht werden. Die "New York Times" hatte von entsprechenden Geheimverhandlungen der US-Regierung mit ägyptischen Militärs berichtet.

Nach Informationen von "Spiegel Online" sind die Überlegungen für einen möglichen Krankenhausaufenthalt Mubaraks in Deutschland schon viel konkreter als bisher angenommen. Demnach werden bereits Sondierungsgespräche mit geeigneten Krankenhäusern geführt. In erster Linie soll es dabei um die Max-Grundig-Klinik "Bühlerhöhe" im baden-württembergischen Bühl bei Baden-Baden gehen, wie "Spiegel Online" aus dem Umfeld der Privatklinik erfuhr. Die Klinik-Leitung wollte sich dazu auf Anfrage nicht äußern.
Liebe Grüße Amely

Antworten