Proteste in Kairo Ägypten

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von morena » 09.02.2011, 16:25

Hallo, sunwalk

ich habe dieser Tage in einem Bericht, ich glaube bei Phoenix, gehört,dass es sogar bis zu 100.Millionen sein können, da es eine Dunkelziffer gibt.
Ob es stimmt weiss ich nicht.
Viele Grüsse, Morena

Nilopa
Beiträge: 1571
Registriert: 30.10.2009, 17:05

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Nilopa » 09.02.2011, 16:57

hallo Prinzenrolle,

Du hast geschrieben:
dies ist ein Forum gegen Bezess. Warum regen sich hier Frauen/Männer sich massenweise darüber auf,was in Ägypten passiert?
Laßt die Ägypter machen was sie wollen.Das tun sie doch sowieso.Habt ihr zuviel Zeit oder was ?
naja wer weiß schon, wieviele von den Handys und Laptops auf dem Tahrirplatz und anderswo von gebeznessten Frauen und anderen Tourist/innen "gespendet" wurde??? :wink: :idea:

...und das wurde meist aus Gutmenschentum heraus getan,
also darum ist es durchaus verständlich, daß die Männer und Frauen wissen wollen und sich ihre Gedanken machen, wie´s jetzt wohl weitergeht? :wink:

8) LG Nilopa
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-

Christine
Beiträge: 307
Registriert: 29.03.2008, 08:14

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Christine » 09.02.2011, 17:13

jippie hat geschrieben:Gerade im Radio: Mubarak will nicht nach Deutschland.

Kann ich gut verstehen. Bei dem Spitzensteuersatz.
Ich denke hier liegt eher der Hund begraben, warum Mubarak nicht nach Deutschland will

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 92,00.html

Irgendwann wird's eng werden für Despoten dieser Welt

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Frei » 09.02.2011, 19:11

Chika hat geschrieben: ach ja stimmt, die ungebildeten, Dummen (ein Wunder, dass sie überhaupt auf 2 Beinen gehen, gell Frei.... non credi mai....)...

:shock:
Dumme ist etwas anders als ungebildete, Chika.

Und ich möchte gern wissen, ob du wirklich glaubst, dass es dort keine ungebildete Leute gibt.

:?:

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Frei » 09.02.2011, 19:13

sunwalk hat geschrieben:
Klar gesagt: es handelt sich um einen Land von ... 40 Milionen Einwohners ..., die am meistens ungebildete und arme Leute sind.
Damit keine falschen Fakten in Umlauf kommen: Ägypten hat ca. +/- 83 Millionen Einwohner!
Lord!

(Jetzt bin ich verwirrt. Ich glaubte, dass es 20 oder 29 in Kairo gab. Aber vielleicht gibt es 40 in Kairo, und im Allgemeinen sind sie 83 oder 100?!)

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von morena » 09.02.2011, 19:24

Frei hat geschrieben:
sunwalk hat geschrieben:
Klar gesagt: es handelt sich um einen Land von ... 40 Milionen Einwohners ..., die am meistens ungebildete und arme Leute sind.
Damit keine falschen Fakten in Umlauf kommen: Ägypten hat ca. +/- 83 Millionen Einwohner!
Lord!

(Jetzt bin ich verwirrt. Ich glaubte, dass es 20 oder 29 in Kairo gab. Aber vielleicht gibt es 40 in Kairo, und im Allgemeinen sind sie 83 oder 100?!)
Hallo,
ich habe gelesen,dass es geschätzte 16-17 Millionen Einwohner im Grossraum Kairo sind. Es können aber durchaus auch bis zu 20.Millionen sein,
da es keine Erfassung und Volkszählung gibt.
Das wird wohl sehr schwierig sein, dies in Ägypten festzustellen. Vielleicht wird dies mit neuer Regierung möglich sein.
Auf jeden Fall eine unglaubliche Explosion des Bevölkerungszuwachses ständig.
Viele grüsse, Morena

luna2000
Beiträge: 1237
Registriert: 08.11.2008, 01:26

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von luna2000 » 09.02.2011, 22:09

jippie hat geschrieben:Gunnar Heinsohn hat es wieder in Zahlen gepackt:
Was als Karriere erstrebt wird, leben in Status, Einkommen, sexuellen Optionen und sonstigen Möglichkeiten diejenigen vor, die jetzt im Sattel sitzen. Diese Männer in ihren Fünfzigern realisieren die Steigerung des Prokopfeinkommens auf ihren Gehaltszetteln. Die Jungen empfinden sie aber nicht nur als Ansporn, sondern auch als Provokation. Nur durch ihre Ablösung oder gewalttsame Beseitigung können sie selber nach oben gelangen. Dass sie formal oft besser qualifiziert sind als die Älteren, stachelt ihren Zorn über deren „ungerechtfertigte Privilegien“ nur weiter an. Da ihre ganz weltlichen Bedürfnisse zwar mächtig wirken, zugleich aber als schnöder Neid gelten, werden sie durch überhöhte Formulierungen geadelt. Den Angreifern gehe es nur um Würde, Freiheit und die Überwindung von Vorrechten. Nicht ich will etwas für mich – heißt es dann -, sondern unsere noble Bewegung opfert sich für das Volk, den Islam oder gleich die gesamte Menschheit.
Da all diese Parolen keine zusätzlichen Pfründen schaffen, entscheidet der jeweilige Bruderkriegsindex darüber, mit welchem Ausmaß an Gewalt ein Gleichgewicht zwischen Positionen und Ambitionen hergestellt wird.
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... ufstaende/
Natürlich ist dieser Artikel unangenehm.
Und deshalb wird er hier ignoriert?

"Wenn man arabische Gebiete mit besonders langen Ketten blutiger Konflikte anschaut – etwa Gaza, Jemen oder Irak mit Durchschnittsaltern von siebzehn bis zwanzig Jahren (in Deutschland sind es 44) – dann trifft man auf einen Bruderkriegsindex von 5, wie wir ihn auch in Afghanistan am Werke sehen. Hinter einem Mann in den Fünfzigern laufen sich fünf Zwanzigjährige für den Konkurrenzkampf warm.
Wenn die Jungen sich effektiv erheben, wird der Eine ganz oben zwar weg gefegt, aber vier der Jungen bleiben immer noch ohne Posten. Deshalb frisst nun die Revolution zwar nicht ihre Kinder, aber doch ihre Brüder. Diejenigen, die an die Spitze vorstoßen, werden des Verrats an den gemeinsamen Idealen aus der Bewegungszeit gescholten und dürfen nun ihrerseits angegriffen werden. Die erst einmal Gescheiterten werden dann zu Überfrommen, die mit allem heiligen Recht die Normalfrommen genauso austilgen dürfen, wie es beispielsweise Christen im Dreißigjährigen Krieg machen (1618-48), als Deutschland sieben Kinder pro Frau aufzieht."

Ist nun die Lösung Bruderkrieg? Um die überzähligen Söhne Ägyptens zu beseitigen?

Ist die Lösung der Djihad, um die überzähligen Söhne Ägyptens ins moslimische Nirvana zu schicken?

Ist die Lösung eine Diktatur, die die derzeitigen überzähligen Söhne weiter in Armut leben läßtund gleichzeitig die Geburtenrate mit Gewalt drastisch reduziert, daß zumindest in 2 Generationen ein realer Wohlstand für die gesamte Bevölkerung kommen kann?

Da offensichtlich die ägyptische Armee einen Bürgerkrieg verhindern soll, in die Regierung eines zutiefst sozial rückständigen Volks ausgerechnet die Muslimbrüder eingebunden werden sollen, es also für jeden Ägypter erstrebenswert ist, möglicht viele Kinder auf Kosten des verhaßten Westens in die Welt zu setzen, bleibt wohl nur der Djihad.
Oder wie wollen wir das regeln, daß die überzähligen Söhne nicht gegeneinander sondern gegen uns kämpfen?
Oder warten wir nur darauf, besiegt zu werden, weil wir uns selbst als Untermenschen betrachten?

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 09.02.2011, 23:31

solodonna hat geschrieben:
Aufstand am Nil
"Ägypter müssen Kultur der Unterwerfung überwinden"
Die in Somalia geboren Ayaan Hirsi Ali ist bekannt für ihre Kritik am Islam. Sie arbeitet derzeit am konservativen American Enterprise Institute in den USA.
http://www.ftd.de/politik/international ... 09841.html

LG

Solodonna
Ohne den Artikel gelesen zu haben,sage ich nur: Islam bedeutet Unterwerfung. :wink:
Herzliche Grüße
von Leah

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 10.02.2011, 00:14

Ähm das war jetzt nicht das Ergebnis eines Denkprozesses, sondern eine simple Übersetzung. Inwiefern bedarf eine solche der Begründung?
Herzliche Grüße
von Leah

mariam
Beiträge: 269
Registriert: 09.01.2010, 18:25

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von mariam » 10.02.2011, 00:18

Die Töchter der Revolution

Frauen sind mittlerweile fester Teil der Demonstrationen auf dem Tahrir-Platz in Kairo. Sie fühlen sich befreit und respektiert. Und auch die Männer sind positiv überrascht.

Männer rechts, Frauen links, lautet die Anweisung am Eingang zum Tahrir-Platz an alle, die versuchen, von der Qasr-Nil-Brücke auf den Platz zu kommen. Es ist das erste und das letzte Mal, dass die Geschlechter hier getrennt werden. Denn auf dem Platz selbst herrscht Gleichberechtigung. Auf dem Tahrir wird nicht nur Politik gemacht, hier verändert sich die ägyptische Gesellschaft. Zum Beispiel die Rolle der Frau.

Weiter geht es hier: http://www.taz.de/1/politik/nahost/arti ... evolution/

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Frei » 10.02.2011, 02:22

mariam hat geschrieben:Die Töchter der Revolution

Frauen sind mittlerweile fester Teil der Demonstrationen auf dem Tahrir-Platz in Kairo. Sie fühlen sich befreit und respektiert. Und auch die Männer sind positiv überrascht.

(...)
Entschuldigung, es ist auf Englisch, aber hier eine islamische Frau (aus Saudi Arabien), Wajiha AlHuweidar, die eine Kritikerin, oder eine Feministin, ist: (supremazistische Mentalität) http://www.youtube.com/watch?v=vyCpJPwu ... r_embedded (gegen Kinderheirat) http://www.youtube.com/watch?v=gpLElr24 ... r_embedded (Frauen und Männer) http://www.youtube.com/watch?v=8K54OkzX ... re=related

Edited, weil ich falsche Verbindungen gestellt hatte. Jetzt korrigiert. Herzliche frauenrechtefreundliche Grüsse.

mariam
Beiträge: 269
Registriert: 09.01.2010, 18:25

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von mariam » 10.02.2011, 02:48

Für alle, die es interessiert: Das Interview mit Wael Ghonim kurz nach seiner Haftentlassung auf Dream TV2.
Das Interview ist auf Ägyptisch mit englischen Untertiteln. Zum Teil muss man stoppen, damit man alle Untertitel lesen kann: Die Ägypter reden einfach zu schnell :lol:

Wael Ghonim ist der Administrator der Facebookseite "We are all Khalid Said", die einen Grossteil zu dem Protestaufruf des 25. Januars beigetragen hat. Er ist Ägypter, lebt momentan eigentlich im Ausland - Dubai - und ist für die Proteste kurzfristig zurückgekommen. Er wurde am 28. Januar verhaftet und blieb 12 Tage verschwunden, ohne dass jemand wusste, wo er genau ist.
Wael steht für die Jugendbewegung Ägyptens, die er zu einem grossen Teil durch seine FB-Aktivitäten mobilisiert hat, und ist jetzt ein Held in vielen Augen der Ägypter, auch wenn er das persönlich nicht sein will.
Viele Ägypter waren sehr bewegt durch dieses Interview, so auch ein Kollege von mir, der mir davon erzählt hat. Als Folge davon nahmen am Dienstag viele Menschen das erste mal an den Demonstrationen auf dem Midan Tahrir teil.
Vielleicht können diejenigen, die nicht so mit der ägyptischen Jugend und ihren Hoffnungen und Wünschen vertraut sind, durch das Interview etwas davon herausspüren.

Das Interview ist sehr lang und sehr emotional. Teil 1 ist nur Einleitung. Richtig los geht es mit Teil 2.

Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=SjimpQPQDuU&NR=1
Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=yW59LZsj ... re=related
Teil 3: http://www.youtube.com/watch?v=V690GO7YzgA&NR=1

Für die Untertitel auf das "cc" im Balken klicken.

Herzliche Grüsse
Mariam

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Frei » 10.02.2011, 03:08

Ich habe diese Seite gefunden, Khilafa dot com, und dort spricht man über die ägyptische Revolution. Die Lösung wäre für sie ... ein Khilafa! http://www.khilafah.com/index.php/analy ... -what-next -->

Conclusions

As Hosni Mubarak gave his televised address that he would not run as a candidate in the presidential elections in September, Mubarak didn't mention this was after his meeting with US special envoy Frank Wisner, who is said to have told Mubarak its time to go. The reality is the US with the Egyptian army has ensured an orderly transition and will now ensure a regime emerges that will protect US interests. The US has played a direct role in the future of the country, Obama confirmed this when he said it was not his country's right to dictate the path for Egypt, but that any transition must include opposition voices and lead to free and fair elections.

The call for change in Egypt has led many to take to the streets in the hope that the Mubarak regime is overthrown and replaced with a just system. However many of those involved in leading such protests either have no clear direction on what to do once Mubarak is overthrown, they either have their own corrupt ambitions and some are even continuing with appeasing foreign powers. None of the groups are calling for the uprooting of the system, but rather most of them are jockeying for position once Mubarak is overthrown. There is a real possibility the sincere intensions of the Ummah will be hijacked by foreign powers who want a mere change of faces with the same underlying corrupt system that protects their interests.

All of this shows us Real change is only with the complete abolishment of the system in Egypt and its replacement with an alternative, the Khilafah.

Chika

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Chika » 10.02.2011, 08:55

Frei hat geschrieben:
Chika hat geschrieben: ach ja stimmt, die ungebildeten, Dummen (ein Wunder, dass sie überhaupt auf 2 Beinen gehen, gell Frei.... non credi mai....)...

:shock:
Dumme ist etwas anders als ungebildete, Chika.

Und ich möchte gern wissen, ob du wirklich glaubst, dass es dort keine ungebildete Leute gibt.

:?:
Es freut mich zu hören, dass Du wider Erwarten diesen Unterschied zu machen weisst.

Klar gibt es ungebildete Leute dort, übrigens wie hier auch, da gehst Du sicher AUCH mit mir einig?

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Micky1244 » 10.02.2011, 09:06

Ich greife noch einmal Lunas Hinweis auf, der Artikel von Heinsohn (von jippie eingestellt) über die demographische Situation in verschiedenen Ländern ist sehr aufschlussreich , ich habe ihn mit großem Interesse gelesen und werde ihn so leicht nicht vergessen:

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... ufstaende/
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

Nilopa
Beiträge: 1571
Registriert: 30.10.2009, 17:05

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Nilopa » 10.02.2011, 11:09

Hallo Luna2000,

eine Deiner Fragen nach der Lösung lautet:
Ist die Lösung eine Diktatur, die die derzeitigen überzähligen Söhne weiter in Armut leben läßtund gleichzeitig die Geburtenrate mit Gewalt drastisch reduziert, daß zumindest in 2 Generationen ein realer Wohlstand für die gesamte Bevölkerung kommen kann?
das wäre in etwa das, was China vorgemacht hat und China ist ein Land, welches trotz Wirtschaftskrise einen Aufschwung erlebt :wink: .

In Deutschland(Europa?) wurde die Bevölkerung schon mal durch die vielen Toten während der Kriegsjahre reduziert. :(
Danach hielt, mit Unterstützung der USA, die Demokratie Einzug in Westdeutschland.
Gleichzeitig wurde durch die Erfindung der Pille Geburtenkontrolle möglich, ohne auf Sex verzichten zu müssen :) .
Weiterhin erhielten die Frauen durch die Gleichberechtigung die Möglichkeit,
einen Beruf zu erlernen und sich somit unabhängig von einem Ehemann, sich selbst zu ernähren. :wink:

Daraus schließe ich, daß es sowohl mit Diktatur als auch mit Demokratie möglich ist, das Bevölkerungswachstum auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren.

Ob es heutzutage ganz ohne Brudermord geht? Das werden wir wohl erst hinterher wissen :?

8) LG Nilopa
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Frei » 10.02.2011, 11:36

Chika hat geschrieben:
Frei hat geschrieben:
Chika hat geschrieben: ach ja stimmt, die ungebildeten, Dummen (ein Wunder, dass sie überhaupt auf 2 Beinen gehen, gell Frei.... non credi mai....)...

:shock:
Dumme ist etwas anders als ungebildete, Chika.

Und ich möchte gern wissen, ob du wirklich glaubst, dass es dort keine ungebildete Leute gibt.

:?:
Es freut mich zu hören, dass Du wider Erwarten diesen Unterschied zu machen weisst.

Klar gibt es ungebildete Leute dort, übrigens wie hier auch, da gehst Du sicher AUCH mit mir einig?
Chika bitte. Willst du jetzt Ägypten mit der Schweiz vergleichen? Willst du die arme und ungebildete Leute dort, mit arme ungebildete Schweizer/-innen? Falls du von Immigranten, Asylbewerbern/-innen sprechen möchtest, dann schon, gibt es hier auch die gleiche Leute, die es auch dort gibt. Anderfalls sehe ich keine Gleichkeit. Schönen Tag an dich.

EDIT: die Unterschied zwischen Dummen und Ungebildete habe ich nie, nie, geleugnet. Wenn du etwas anderes von mir gelesen hast, dann bitte die Verbindungen davon veröffentlichen. Schönen Tag und schönes Jahr.

EDIT II: es gibt gebildete Leute, die dumm sind. Auch viele indoktrinierte Leute sind dumm. Dann gibt es manche schlaue indoktrinierte Leute, die vielleicht nicht dumm sind, sondern schlau. Was auch nicht etwas schönes (meiner Meinung danach) ist. Tschüss, ciao.

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 10.02.2011, 11:57

das wäre in etwa das, was China vorgemacht hat und China ist ein Land, welches trotz Wirtschaftskrise einen Aufschwung erlebt :wink: .
Aber China ist eine "säkulare Diktatur", was man vom Mubarak- jetzt Suleiman-Regime nicht behaupten kann.
Herzliche Grüße
von Leah

Nilopa
Beiträge: 1571
Registriert: 30.10.2009, 17:05

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Nilopa » 10.02.2011, 13:34

Betreff: Gunnar Heinsohn http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... ufstaende/:

1. laut Heinsohn ist also die Gewaltbereitschaft in Ägypten höher als in Tunesien. Zitat:
Will man verstehen, warum Tunesien relativ schnell wieder ruhig wird und die Armee den Präsidenten Ben Ali gefahrlos fallen lassen kann, dann hat das mit seinem kleineren Bruderkriegsindex von ungefähr 2 zu tun. In diesem Land mit einem Durchschnittsalter von dreißig Jahren stehen nur zwei Zwanzigjährige gegen einen Fünfzigjährigen. Überdies folgen auf 1000 junge Männer von 15-29 Jahren nur noch 850 Knaben zwischen 0 und 14. Das liegt daran, dass die Kinderzahl pro Frau zwischen 1970 und 2007 von 7,1 auf 1,7 absinkt.
2. Der jeweilige Bruderkriegsindex entscheidet über das Ausmaß an Gewalt nur dann, wenn "wenn all diese Parolen keine zusätzlichen Pfründe schaffen". Zitat:
Da all diese Parolen keine zusätzlichen Pfründen schaffen, entscheidet der jeweilige Bruderkriegsindex darüber, mit welchem Ausmaß an Gewalt ein Gleichgewicht zwischen Positionen und Ambitionen hergestellt wird.
3. Ägypten hat einen Bruderkriegsindex von knapp 3. Zitat:
Ägypten mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren agiert brisanter als Tunesien, weil es einen Index von knapp 3 aufweist.
also ist es umso erstaunlicher, daß es in Ägypten trotzdem immer noch verhältnismässig friedlich zugeht. :wink:

deshalb meine Frage: Liegt das nicht vielleicht auch an der Rolle der Frauen :) :wink: , welche sich in diesen Zeiten doch deutlich zu ändern scheint?

...insgesamt empfinde ich Gunnar Heinsohns demographische Studien als eine gute Diskussionsgrundlage,
ich sehe es auch so, daß der "Bruderkriegsindex" eine bedeutende Rolle spielt
und somit durchaus im Zusammenhang mit Gewaltbereitschaft bzw. Lethargie beachtet werden sollte.

Aber Heinsohn vernachlässigt meines Erachtens dabei die Frage,
inwieweit sich die demographisch hohen Bruderkriegsindizes mit den demographisch niedrigen Kapitulationsindizes
nicht vielleicht doch auf friedliche Art und Weise ausgleichen könnten? :wink: In Zeiten der Globalisierung :) und globalen Problemen :( ! :?
...wenn man ihn mit dem Bruderkriegsindex von lediglich 0,5 in der Bundesrepublik vergleicht, wo auf 1000 fünfzigjährige Männer nur 500 zehnjährige Jungen folgen. Im OECD-Raum schaffen nur die USA einen Index von 1 bzw. die demografische Neutralität. Alle anderen liegen darunter und gehören in die Korridore der demografischen Kapitulation (0,7-1) oder des demografischen Suizids (unter 0,7).
LG Nilopa 8)
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-

Tatiana
Beiträge: 481
Registriert: 14.11.2010, 09:18

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Tatiana » 10.02.2011, 15:31


Antworten