Proteste in Kairo Ägypten

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

jippie
Beiträge: 873
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von jippie » 12.02.2011, 08:52

Erster! :lol:
Warum ist sich selbst ein Staatsmann wie Obama nicht zu blöde dafür, dass ganze mit dem Fall der Mauer zu vergleichen?
Natürlich kann man alles mit allem vergleichen.....aber es ist einfach total schräg.
Reicht mir den Kotzsmilie...
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Moppel
Beiträge: 2524
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Moppel » 12.02.2011, 09:11

Hallo
jippie hat geschrieben:Erster! :lol:
Warum ist sich selbst ein Staatsmann wie Obama nicht zu blöde dafür, dass ganze mit dem Fall der Mauer zu vergleichen?
Natürlich kann man alles mit allem vergleichen.....aber es ist einfach total schräg.
Reicht mir den Kotzsmilie...
Naja, für die Ägypter ist es ein sehr einschneidendes Ereignis, das war der Fall der Mauer für Europa auch.
Das Barak Obama nicht in der Lage ist einen simplen Umsturz (Ägypten) von einem historischen Ereignis (Fall der Mauer) zu unterscheiden, liegt IMHO daran das er der falsche Mann am falschen Platz ist. Seine Aussenministerin ist da keinen Deut besser.

@ Topic
Europa sollte sich schleunigst Gedanken machen wie es um die eigene Sicherheit bestellt ist, wenn die erste "Revolutions" Euphorie verflogen ist.
Die Probleme in Ägypten/Tunesien/Algerien/Marokko sind wesentlich grösser als sie die Regierungen vor Ort (egal wie gut sie in Zukunft sein werden) lösen können.
Es sind Länder die wirtschaftlich Nullen sind, nicht in der Lage sind ihren Bedarf an Grundnahrungsmitteln zu decken und über eine sehr junge Bevölkerung verfügen, die ihre fruchtbaren Tage noch vor sich hat. Das rasante Bevölkerungswachstum wird also weitergehen und dies ist ein Grundproblem dort.
Es bedarf keiner prophetischen Gaben um zu vermuten das sich in absehbarer Zeit ein nicht unerheblicher Migrationsdruck Richtung Europa aufbauen wird.
Gruss
Rene

Ines

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Ines » 12.02.2011, 11:03

Amely hat in diesem Thread etwas sehr Kluges gesagt: Man sollte religiöse/politische Themen nicht zulassen in diesem Forum gegen Bezness. Es artet meist aus und das kann man schlecht stoppen..Vielleicht sind auch einige unzufrieden mit dem, wie die Moderatoren sich teilweise verhalten. Ja, manches Mal geht es mir auch so. Aber es gibt hier auch UserInnen, die unglaublich selbstherrlich sind und nur ihre Meinung gelten lassen. Man kann sich mit ihnen auch nicht auseinandersetzen, weil man meist den Kürzeren zieht und sie nur sich selbst sehen. Also, was kann man tun, es einfach lassen. Das ist doch im wirklichen Leben nicht anders.
Wie Sindbad schon beschrieb, wenn ich unzufrieden bin und merke, dass ich im Grunde keine Kritik erteilen kann, dann hab ich die Entscheidung für mich, zu gehen. Die Verantwortung für das Forum trage ich nicht.
Never sagte mir mal, man sollte auch wegen des Arbeitgebers aufpassen, was man so sagt. Und gerade in politischen Diskussionen sollte man genau dies tun.

LG Ines

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2542
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Kontaktdaten:

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Evelyne » 12.02.2011, 11:36

Danke Blume,
auch ich sehe das mit Besorgnis. Ich denke es liegt daran, dass sich hier viele User tummeln, die unser eigentliches Thema "der Kampf gegen Bezness" überhaupt nicht interessiert. Die vielen Versuche der Moderation, Sachlichkeit und Ruhe in den Strang zu bringen, scheitern oftmals daran, weil eben diese User bewußt Unruhe ins Forum bringen möchten.
Da sind die, denen "die Befreiung" Ägyptens, Tunesien, etc. wichtiger zu sein scheint, als das Elend und die Not im eigenen Land, die Männer eben aus diesen Ländern nach ihrem Bezness-Betrug hinterlassen. Das sind auch die, welche nur hier sind, um zu provozieren, weil sie einfach nicht begreifen wollen, weshalb wir uns seit nunmehr 8 Jahren diesem Thema widmen und dann diejenigen, die zwar hinter unserer Arbeit stehen, sachlich diskutieren möchten, aber sofort angegriffen werden, wenn sie anders denken, als "sogenannten" Gutmenschen, die immer noch der Meinung sind, Bezness entsteht aus Not und die Betrüger können ja eigentlich nichts dafür.
Dennoch werden täglich neue Anfragen gestellt, neue Bezness-Geschichten geschildert und um Rat und Hilfe gefragt. Ich kann so manche Betroffene verstehen, zunächst mal intern bei uns nachzufragen, solange es User auf unserer Seite gibt, die unsere Arbeit ständig kritisieren und den ehrenamtlichen Moderatoren und Ansprechpartnern, die jede Minuten ihrer Freizeit für dieses Projekt opfern, das Leben schwer machen.
Keiner von uns (ich meine damit das komplette Team) ist islamfeindlich, rassistisch, ausländerfeindlich oder undemokratisch, weil wir manche User, die gegen die Forenregeln verstoßen dann auch sperren. Uns das vorzuwerfen, zeugt von Unkenntniss und völliger Ignoranz unserer Arbeit gegenüber. Daher frage ich mich ernsthaft, weshalb wir eigentlich so geduldig mit diesen Leuten sind? Sie behindern uns in unserer Arbeit und werden auch noch beleidigend. Unverschämte feige anonyme Mails und Gästebucheinträge sind reichlich vorhanden.
Müssen wir uns das wirklich antun?
Amely hat recht, wir sollten religiöse/politische Themen nicht mehr zulassen. Es kostet uns zuviel Zeit, die wir für Bezness-Betroffene wesentlich besser einsetzen können.
Wir werden im Team darüber beraten.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von maram » 12.02.2011, 11:58

@ all
politik - das heißt übersetzt, dinge, die die stadt betreffen d.h. wie sich ein staat organisiert hat in seiner macht, den gesetzen u.s.w.!
meiner meinung nach kann man nur sehr schwer ohne politische themen zu streifen über bezness reden, diskutieren und schlüsse ziehen.
bezness resultiert eben AUCH genau aus politischen missständen heraus.
das hat gar nicht mit gutmenschentum zu tun, sondern mit einer ganzheitlichen betrachtung des problems.
wir sprechen doch immer davon, wie anders arabische menschen sozialisiert sind, um den verliebten userinnen die augen zu öffnen.
sozialisation resultiert aus der politik des landes.
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

Ines

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Ines » 12.02.2011, 12:05

Liebe Maram!
Meine Mutter hat einen klugen Spruch auf Lager: "Arm kann man sein, aber dennoch kann man auch sauber sein". Ich beziehe diesen Spruch auch auf den Charakter und nicht nur auf die Körperpflege. Natürlich wollen die Menschen ein besseres Leben. Ging mir damals in der DDR auch nicht anders. Vieles, was ich hätte machen wollen, vor allem beruflich, konnte ich auch nach der Wende vergessen, denn da war mein Sohn ein halbes Jahr alt.... und trotzdem hätte ich nie einen Menschen ausgenutzt, um meine Ziele zu verwirklichen. Ich weiß aber, dass es damals schon einige Frauen/Männer gab, die sich Frauen/Männer aus dem Westen "angelten", um für sich ein schönes Leben zu haben und den jeweiligen Partner nur dafür ausnutzten. Und das ist für mich Bezness und geht bis heute. Nur, dass eben Ägypten und Tunesien etc. nun Länder sind, in die man günstig reisen kann, was ja auch ganz schön ist.
Aber mittlerweile haben eben diese Männer, die auch kriminelle Energien besitzen, für sich entdeckt, wie leicht man Frauen/Männer auch ausnutzen kann und dass man sie dafür benutzen kann, um eben ein besseres Leben zu führen.
Natürlich weiß ich auch, dass es schwierig ist für arme Familien, ihre Kinder zur Schule zu schicken etc., dennoch gibt es auch ganz sicher diesen ehrlichen Weg, wenn man ihn denn beschreiten möchte.
Bezness kann man nicht in schwarz/weiß aufteilen, es gibt dafür viele Gesichter, die schwer sind, zu durchschauen.
Aber wie sagt mein türkischer Freund immer so schön, 80 % der Ausländer sind Beznesser...., da denkt er als Mann noch viel, viel krasser als ich.

LG Ines

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von maram » 12.02.2011, 13:02

Ines hat geschrieben: "Arm kann man sein, aber dennoch kann man auch sauber sein".
natürlich ines!
ich das sage ich auch!
nun gibt es ja bekanntlich genug menschen, die bezness betreiben, weil ihnen die moral dabei egal ist aus gründen ihrer sozialisation heraus, die auf religion und politik des landes zurückgehen. wie kann das eine verliebte userin verstehen, wenn sie nicht die hintergründe sieht?
gerade JETZT in dieser zeit, in der tunsien und ägypten im poilischen umbruch sind und vielleicht auch bald noch viel mehr länder, kann doch den frauen endlich mal bewusst werden, was wahre hintergründe sein können.
der schein, der in den touristenzentren zu tage getragen wird und wurde, bricht doch jetzt mal für die breite öffentlichkeit.
meiner meinung nach kommt man um eine politsche diskussion, wenn es um bezness geht nicht drumherum.
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

Moppel
Beiträge: 2524
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Moppel » 12.02.2011, 13:04

Etwas OT
Religion und Politik vom Thema Bezness zu trennen, ist schlicht nicht möglich.
Spätestens wenn der Bezi mit der Frau die Kinder hat, steht das das islamische Familienrecht mit auf der Matte und wer Beznnes effektiv bekämpfen will, der wird politisch aktiv werden müssen.
Das diese beiden Themen dann zu Meinungsverschiedenheiten führen, ist normal und nicht weiter tragisch. Sie zu ignorieren oder gar unter Diskussionsverbot zu stellen, ist der Sache noch nicht einmal ansatzweise dienlich.
Gruss
Rene

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2542
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Kontaktdaten:

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Evelyne » 12.02.2011, 13:33

Das ist vollkommen richtig, solange sachlich und ohne persönliche Angriffe, Anfeindungen und Unterstellungen diskutiert wird. Das ist hier aber anscheinden nicht möglich, da es User gibt, die keinen Wert darauf legen, andere Meinungen zu akzeptieren und auch die gutgemeinten Ratschläge und Aufforderungen der Moderation zur Sachlichkeit bewußt ignorieren. Und gerade das sind diejenigen, die uns unterstellen, wir würden keine anderen Meinungen zulassen und die politische Richtung vorgeben wollen. Es gibt hier User, die noch nie in einem Bezness-Thread einer Betroffenen zur Seite standen, sondern ausschließlich dann zur Stelle sind, wenn es irgendwo, wie z.B. in politischen oder religionsbezogenen Themen heiß her geht. Sorry, aber für solche Leute haben wir das Forum nicht gemacht und wollen ihnen auch keine Plattform dafür bieten, dafür gibt es genügend andere Foren. Ist das nicht verständlich?
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

mariam
Beiträge: 269
Registriert: 09.01.2010, 18:25

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von mariam » 12.02.2011, 13:54

Seit der Existenz dieses Threads habe ich mitgelesen. Jedes Post.
Was mit diesem Thread passiert ist, ist symptomatisch für das Forum und eine Katastrophe an sich. Deswegen habe ich mich als wie mehr aus diesem Thread rausgehalten, genauso wie ich mich in letzter Zeit bereits mehr und mehr aus dem Forum zurückgezogen habe.

Bereits vor einigen Monaten hatte ich in einem meiner Posts darauf hingewiesen, dass politische Diskussionen in einem Forum gegen Bezness nichts zu suchen haben und dem Forum insgesamt mehr schaden als nützen. Nichtsdestotrotz gibt es noch und nöcher "Zimtstern und Halbmond"-Threads in diesem Forum. In den letzten Wochen hat das Unterforum "Nachrichten, News & TV Termine zum Thema" das Forum dominiert. Alle anderen Foren mit ihren Themen mussten hinten anstehen. Das führte dazu, dass in einigen beznessbezogenen Threads nur wenige Antworten zu finden sind. Kanns das sein? Ist das der Sinn dieses Forums?

Ich persönlich beobachte seit Monaten, wie sich das Forum in meinen Augen auf dem absteigenden Ast befindet. Viele erfahrene Userinnen haben das Forum still und schweigend verlassen - ausgelöst durch verschiedene "Aktionen" im letzten halben Jahr - und wurden bis anhin noch nicht durch neue erfahrene Userinnen ersetzt. Dafür hatten wir viele "Eintagesfliegen" hier. Die lassen das Forum kurzfristig aktiv aussehen, denn es "läuft" etwas, aber sie bringen keinen nachhaltigen Nutzen.
In welche Richtung das Forum sich bewegt, liegt in der Entscheidung von dir - Evelyne.

Das Kriktik unerwünscht ist und man es nicht gerne sieht, wenn Bedenken am Forum an sich geäussert werden, hat man gestern einmal mehr nach Oceans Post gesehen.
Evelyne, dieser Satz
Keiner von uns (ich meine damit das komplette Team) ist islamfeindlich, rassistisch, ausländerfeindlich oder undemokratisch (...)
ist deine persönliche Meinung und deine persönliche Haltung.
Ich weiss, dass viele Userinnen das hier nicht so sehen und auch nicht so empfinden.
Ich zähle mich dazu und nehme mir deshalb Sindbads Worte zu Herzen, dass ich die Konsequenzen ziehen muss, wenn es mir nicht mehr passt.
Die vielen Versuche der Moderation, Sachlichkeit und Ruhe in den Strang zu bringen, scheitern oftmals daran, weil eben diese User bewußt Unruhe ins Forum bringen möchten.
Dann sind die Massnahmen seitens der Moderation nicht genügend. Die Moderation hat die "Macht" in einem Forum zu bestimmen, wohin es geht. Funktionieren die Versuche nicht, dann muss das Agieren der Moderation überdacht werden. Aber nicht hier öffentlich im Forum, so wie gestern eine Moderatorin die Frage an tonie gerichtet hat. Sondern intern. Und dann öffentlich handeln. Wenn Userinnen entgegen dem Willen der Moderation die Richtung des Forums bestimmen, dann stimmt an der gegebenen Hierarchie etwas nicht mehr.

Ich hoffe für das Forum, dass es die Kurve nimmt, bevor es zu spät ist.
Was gestern in Ägypten geschehen ist, ist ein historisches Ereignis, auch wenn das einige noch nicht so einordnen möchten.
Dieses Forum hat sich auf die nordafrikanischen Länder und den Islam fokussiert. Tunesien und Ägypten fallen eine Weile für den Massentourismus weg. Andere arabische Länder werden nun dem Beispiel von Ägypten und Tunesien folgen, denn mit dem Rücktritt von Mubarak ist der Damm gebrochen. Damit wird sich auch die Welt des Bezness grundlegend ändern. Einige Länder werden weniger wichtig - wenn kein Tourismus dorthin mehr stattfindet - andere Länder rücken mehr ins Blickfeld. Ich wünsche dem Forum, dass es sich rechtzeitig neu orientieren kann, ansonsten ist irgendwann tatsächlich das Ende der Talfahrt erreicht, was schade wäre für die viele Zeit und Arbeit, die in den letzten Jahren in dieses Projekt gesteckt wurde.

In der heutigen schnelllebigen Zeit ist jede und jeder - alles - in Kürze ersetztbar. Somit wird auch bald eine Neuuserin - so hoffe ich - mein fachliches Wissen im Unterforum Ägypten ersetzen. Ich persönlich werde irgendwann irgendwo wieder einen Ort finden, wo ich mich mit meinen Kenntnissen einbringen kann, denn das Hauptthema dieses Forums "Kampf gegen Bezness" ist mir nach wie vor ein wichtiges Anliegen. Aber nicht mehr in diesem Rahmen.

Herzliche Grüsse
Mariam

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Frei » 12.02.2011, 14:19

maram hat geschrieben:@ all
politik - das heißt übersetzt, dinge, die die stadt betreffen d.h. wie sich ein staat organisiert hat in seiner macht, den gesetzen u.s.w.!
meiner meinung nach kann man nur sehr schwer ohne politische themen zu streifen über bezness reden, diskutieren und schlüsse ziehen.
bezness resultiert eben AUCH genau aus politischen missständen heraus.
das hat gar nicht mit gutmenschentum zu tun, sondern mit einer ganzheitlichen betrachtung des problems.
wir sprechen doch immer davon, wie anders arabische menschen sozialisiert sind, um den verliebten userinnen die augen zu öffnen.
sozialisation resultiert aus der politik des landes.
Ja, korrekt.

Zum Beispiel unsere Freunde, die hier immigrieren (bitte läss mir mal das klar ausdrücken), die VON DER EIGENEN (SOZIALEN) RELIGIO/POLITIK erlaubt sind,

sich eine Kamaradin/Frau zu finden, um damit ihr sexuelles Leben (das der immigrierten Männer) geniessen zu können,

und eine Hausfrau (im Ausland, hier) haben zu können, die FÜR IHN kocht, wäscht, putzt, Kinder auf die Welt setzt, ....

Dann erscheint ... die ausländische Familie, dazu er versprochen wurde,

die vielleicht schon aus einer Frau mit Kinder besteht,

und die (westliche, UNGLÄUBLIGE) Frau wird in den Müll geworfen, das heisst, das bi-nationale Paar wird sich scheiden lassen,

und das wird öffentlicherweise so begründet: "ach, im Westen, lassen sich 1 aus 2 Paare scheiden, und wir gehören dazu (= von mir gab es keinen Bezness, ich habe sie nicht abgezockt)".

(...)

Jetzt werden wir sehen, wieviele bi-nationale Paare auf unseren Ländern erscheinen werden,

die aus neutesten Immigrierten und alleinen Frauen bestehen werden.

Mit (vielen) Kindern, natürlich.

Gott (...) wird sich um die ganze Familie kümmern,

und es wird "Gotts Wille" sein, wenn das Paar sich scheiden lassen wird.

(...)

Schönen Tag.

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von maram » 12.02.2011, 14:30

frei, ich weiß wirklich nicht, was du mit deinem post zum thema hier beigetragen hast!
du schreibst eigentlich immer nur das gleiche.
ich schließe mich ansonsten in allen punkten mariam an!
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Frei » 12.02.2011, 14:30

mariam hat geschrieben:
Keiner von uns (ich meine damit das komplette Team) ist islamfeindlich, rassistisch, ausländerfeindlich oder undemokratisch (...)
ist deine persönliche Meinung und deine persönliche Haltung.
Ich weiss, dass viele Userinnen das hier nicht so sehen und auch nicht so empfinden. Herzliche Grüsse
Mariam
Die Userinnen, davon du schreibst, haben (viele) Probleme mit der Kritik selbst.

Und hier, wie alle schon erinnert haben,

ist ein Foren GEGEN Bezness, was auch bedeutet, kritisch zu sein.

Anderfalls bleibt man politisch korrekt und ... neutral ... (wie die von dir genannten Userinnen sich wünschten)

und das Problem (Bezessen, Betrügen, Abzocken <--> Selbstunbewusstsein, Schwachkeit, Gutmenschentum) wird nie bearbeitet

(und höffentlich gelöst).

Was möchtet man (du und die von dir benannten Userinnen) von den kritischen Usern/-innen?

Das sie Nichts davon mitteilen, was sie beobachtet, erlebt, gelernt, ... haben?

Um die Politik der "Peace and Love" (weiter) zu führen,

...

gerade die Politik, die uns (die gebeznesste Leute) direkt in den Händen der Beznesser geführt hat???!!!

*

Es lebe die Kritik.

*

Schönen beleuchteten Tag.

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Amely » 12.02.2011, 14:34

Hallo Mariam, du hast dir viel Mühe gemacht, uns ausführlich deinen Rückzug zu erklären.
Darum möchte ich dir auch antworten und greife einie Punkte heraus, obwohl ich dich sicher kaum umstimmen kann.

mariam hat geschrieben:Seit der Existenz dieses Threads habe ich mitgelesen. Jedes Post.
Was mit diesem Thread passiert ist, ist symptomatisch für das Forum und eine Katastrophe an sich. Deswegen habe ich mich als wie mehr aus diesem Thread rausgehalten, genauso wie ich mich in letzter Zeit bereits mehr und mehr aus dem Forum zurückgezogen habe.

Es ist natürlich immer einfacher, sich raus zu halten und dann quasi am Ende den Schlußpunkt zu setzen.


Bereits vor einigen Monaten hatte ich in einem meiner Posts darauf hingewiesen, dass politische Diskussionen in einem Forum gegen Bezness nichts zu suchen haben und dem Forum insgesamt mehr schaden als nützen. Nichtsdestotrotz gibt es noch und nöcher "Zimtstern und Halbmond"-Threads in diesem Forum. In den letzten Wochen hat das Unterforum "Nachrichten, News & TV Termine zum Thema" das Forum dominiert. Alle anderen Foren mit ihren Themen mussten hinten anstehen. Das führte dazu, dass in einigen beznessbezogenen Threads nur wenige Antworten zu finden sind. Kanns das sein? Ist das der Sinn dieses Forums?

Diese Meinung teile ich.

Dafür hatten wir viele "Eintagesfliegen" hier. Die lassen das Forum kurzfristig aktiv aussehen, denn es "läuft" etwas, aber sie bringen keinen nachhaltigen Nutzen.

Auch hier stimme ich zu.

Das Kriktik unerwünscht ist und man es nicht gerne sieht, wenn Bedenken am Forum an sich geäussert werden, hat man gestern einmal mehr nach Oceans Post gesehen.

Wenn ich mich recht erinnere, wurde dieses Post von uns nicht kommentiert
Evelyne, dieser Satz
Keiner von uns (ich meine damit das komplette Team) ist islamfeindlich, rassistisch, ausländerfeindlich oder undemokratisch (...)
ist deine persönliche Meinung und deine persönliche Haltung.

Es ist auch meine Meinung - und ich kenne alle vom Team persönlich seit Jahren.

Ich weiss, dass viele Userinnen das hier nicht so sehen und auch nicht so empfinden.
Ich zähle mich dazu und nehme mir deshalb Sindbads Worte zu Herzen, dass ich die Konsequenzen ziehen muss, wenn es mir nicht mehr passt.

Sicher empfinden das einige User so, es wird ja auch immer wieder geäußert.
Allerdings erlaube ich mir, eine andere Meinung zu haben.
Bedauerlich, wenn du für dich meinst, keine andere Möglichkeit zu haben.


Aber nicht hier öffentlich im Forum, so wie gestern eine Moderatorin die Frage an tonie gerichtet hat.

Diese Frage war rein hypotetisch, aber das weisst du auch.

Sondern intern. Und dann öffentlich handeln. Wenn Userinnen entgegen dem Willen der Moderation die Richtung des Forums bestimmen, dann stimmt an der gegebenen Hierarchie etwas nicht mehr. Ich hoffe für das Forum, dass es die Kurve nimmt, bevor es zu spät ist.

Sei versichert, dass wir uns immer wieder beraten.

Was gestern in Ägypten geschehen ist, ist ein historisches Ereignis, auch wenn das einige noch nicht so einordnen möchten.

Ich glaube es hat niemand bestritten, dass dies ein historisches Ereignis ist.
Lediglich die Einschätzung über die Konsequenzen, die sich daraus ergeben, sind unterschiedlich.


Dieses Forum hat sich auf die nordafrikanischen Länder und den Islam fokussiert. Tunesien und Ägypten fallen eine Weile für den Massentourismus weg. Andere arabische Länder werden nun dem Beispiel von Ägypten und Tunesien folgen, denn mit dem Rücktritt von Mubarak ist der Damm gebrochen. Damit wird sich auch die Welt des Bezness grundlegend ändern. Einige Länder werden weniger wichtig - wenn kein Tourismus dorthin mehr stattfindet - andere Länder rücken mehr ins Blickfeld. Ich wünsche dem Forum, dass es sich rechtzeitig neu orientieren kann, ansonsten ist irgendwann tatsächlich das Ende der Talfahrt erreicht, was schade wäre für die viele Zeit und Arbeit, die in den letzten Jahren in dieses Projekt gesteckt wurde.

Ich persönlich teile deine pessimistische Prognose nicht.
Liebe Grüße Amely

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von morena » 12.02.2011, 14:59

Hallo,

ich glaube nicht,dass sich das Thema Bezness durch die Ereignisse in Nordafrika in diesen Ländern erledigt. Im Gegenteil.
Durch die Zunahme von Bootsflüchtlingen ,die auch sicher auf einige Länder verteilt werden müssen,kommen noch etliche Probleme
auf uns zu. Es< werden immer mehr Männer versuchen über Internet Kontakte dem Leben dort zu entfliehen,denn eine allgemein
befriedigende wirtschaftliche Lösung aller Probleme sehe ich in diesem historischen Ereignis noch nicht, wohl einen Anfang.

Und den Tourismus wird es sicherlich auch bald wieder geben, wenn ein wenig Ruhe eingekehrt ist.
Und wenn man in anderen Foren liest, wie Frauen so schnell wie möglich ihren Schatz aus diesen Ländern herholen bzw. heiraten wollen,
werden sicher noch viele zu diesem Forum wechseln,wenn der Traum von der grossen Liebe nur einseitig und als Mittel zum Zweck, geplatzt ist.
Viele Grüsse, Morena

Moppel
Beiträge: 2524
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Moppel » 12.02.2011, 17:28

Hallo (OT)
Evelyne hat geschrieben:Das ist vollkommen richtig, solange sachlich und ohne persönliche Angriffe, Anfeindungen und Unterstellungen diskutiert wird. Das ist hier aber anscheinden nicht möglich, da es User gibt, die keinen Wert darauf legen, andere Meinungen zu akzeptieren und auch die gutgemeinten Ratschläge und Aufforderungen der Moderation zur Sachlichkeit bewußt ignorieren. Und gerade das sind diejenigen, die uns unterstellen, wir würden keine anderen Meinungen zulassen und die politische Richtung vorgeben wollen. Es gibt hier User, die noch nie in einem Bezness-Thread einer Betroffenen zur Seite standen, sondern ausschließlich dann zur Stelle sind, wenn es irgendwo, wie z.B. in politischen oder religionsbezogenen Themen heiß her geht.
Gegen diese User hat der Moderator/Admin genügend Mittel in der Hand die er auch anwenden sollte.
Sorry, aber für solche Leute haben wir das Forum nicht gemacht und wollen ihnen auch keine Plattform dafür bieten, dafür gibt es genügend andere Foren. Ist das nicht verständlich?
Wer Themen unterdrückt nur damit niemand meckert, spielt genau den Leuten in die Hand die diese Themen nicht wünschen. Wenn die Themen nicht mehr angesprochen werden dürfen, so haben sie Meckerköpfe kampflos ihr Ziel erreicht und sehr effektiv Zensur umgesetzt.
Diese Dreistigkeit darf unter keinen Umständen belohnt werden, denn Ruhe werden sie keine geben, sondern es als Schwäche auffassen die es auszunutzen gilt.
Gruss
Rene

Anaba
Administration
Beiträge: 19980
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 12.02.2011, 17:37

Gegen diese User hat der Moderator/Admin genügend Mittel in der Hand die er auch anwenden sollte.
Damit hast du recht Moppel.
Es wäre ein Leichtes z.B. User zu sperren oder Threads zu sofort schließen.
Gerade das wollen wir aber nicht.
Allerdings werden wir uns auch darüber im Team besprechen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Amely » 12.02.2011, 17:37

Moppel hat geschrieben: Wer Themen unterdrückt nur damit niemand meckert, spielt genau den Leuten in die Hand die diese Themen nicht wünschen. Wenn die Themen nicht mehr angesprochen werden dürfen, so haben sie Meckerköpfe kampflos ihr Ziel erreicht und sehr effektiv Zensur umgesetzt.
Diese Dreistigkeit darf unter keinen Umständen belohnt werden, denn Ruhe werden sie keine geben, sondern es als Schwäche auffassen die es auszunutzen gilt.
Völlig richtig.
Es ist aber nicht so, dass diese Leute diese Themen nicht wünschen - sie wünschen es nur nicht, mit konträren Meinungen konfrontiert zu werden.
Daraus entwickelt sich der Streit, und schon wird dem Forum eine gewisse Tendenz zugewiesen.
Liebe Grüße Amely

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von maram » 13.02.2011, 00:00

Israel zeigt sich zufrieden mit ägyptischen Militärs:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... ml#ref=rss
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

karima66
Beiträge: 2180
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von karima66 » 13.02.2011, 00:59

Wie mariam habe ich hier alle Seiten zwar gelesen,aber ich hatte bewusst nicht geantwortet.
Nach ihrem Beitrag mache ich es aber doch.
Ich schliesse mich ihrem Beitrag voll an, bis auf die Zukunft gegen Bezness,da denke ich wird es weiter gehen und die Umbrüche werden Bezness nicht eindämmen sondern eher noch verschlimmern,der Bedarf dieser Seite steht für mich nicht in Frage.
Aber,.....ich zähle mich nicht zu den ältesten Usern hier,aber war im alten Forum schon angemeldet und jetzt auch schon wieder eine Zeit.
Bis vor paar Tagen bin ich hier nicht aufgetaucht.
Warum.....weil von Zeit zu Zeit immer wieder die gleichen Disskusionen auftreten wie auf den letzten mehr als 8? Seiten.
Ich gehöre nicht zu denen die dann anonyme mails oder haufenweise PN schreiben,sondern ich habe,wie andere auch vor längerer Zeit meine Meinung dazu geschrieben.
War damals auch so weit mich hier ganz abzumelden.Aber ich finde die Arbeit gegen Bezness einfach zu wichtig um sie zu lassen nur wegen persönlicher Unstimmigkeiten.
Also blieb ich,las hier regelmässig mit,half privat wo immer es mir möglich war gegen Bezness und schrieb hier nur im Thema Tunesien wenn ich der Meinung war direkt helfen zu müssen.
Vor wenigen Tagen dachte ich wieder mehr zu schreiben,wurde von einigen unterstützt dies zu tun und hab momentan auch die Zeit.
Ja und dann fand ich dies Thema hier und las die letzten Seiten und dachte,nee.....kanns doch nicht sein......und täglich grüsst das Murmeltier......und ganz ehrlich finde ich es mehr als bedauerlich User wie Ocean oder auch Mariam und andere,auch vorher schon,zu verlieren.
Viele deren Beiträge ich beim lesen zu den einzelnen Länderthemen immer sehr wichtig fand,die oft schrieben und sich viel Mühe machten,die vermisse ich schon lange hier,ganz selten lese ich nochmal etwas.......mich macht das nachdenklich und ich finde es schade.Wenn die Moderatoren dies nicht so sehen,na gut ihre Meinung.

Daher hab ich mein Vorhaben nochmal bedacht und denke ich werde mich nach wie vor nicht abmelden,aber ich werde weiter,vielleicht mehr als früher,nur noch zum Thema Tunesien schreiben.
Da kenne ich mich aus,helfe konkret bei Anfragen mit Antworten,zu allen anderen Themen,vor allem denen die nichts mit Bezness zu tun haben werde ich mich nicht mehr äussern.

Ich werde das Forum einfach differenzierter betrachten,ich möchte Frauen helfen die hier Hilfe suchen und das werde ich versuchen und das wars.Nicht mehr und nicht weniger und das wenns Tunesien betrifft.
Aus allen anderen,das Forum,User,Moderatoren,Religion oder sonstigen Disskusionsthemen werde ich mich raushalten.

Karima66

Antworten