Proteste in Kairo Ägypten

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Anaba
Administration
Beiträge: 19812
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 13.07.2011, 10:44

Danke FM, für die interessante Einschätzung der Lage in Ägypten.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 22.07.2011, 13:06

Es wird immer deutlicher, dass es in die nicht gewünschte Richtung geht:

http://www.dradio.de/nachrichten/2011072114/6/
Herzliche Grüße
von Leah

Anaba
Administration
Beiträge: 19812
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 22.07.2011, 13:33

Das wundert mich nicht. Es war ja abzusehen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von leah_neu » 25.07.2011, 15:30

ich verstehe nicht mehr, worum es wirklich geht. Es gab doch eine Abstimmung...

http://videos.t-online.de/strassenschla ... 2102/index
Herzliche Grüße
von Leah

Anaba
Administration
Beiträge: 19812
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 26.07.2011, 08:24

Wo sind jetzt all die selbsternannten Experten unter unseren Usern, die diesen “demokratischen Frühling” in den höchsten Tönen lobten ?
Leider sind sie jetzt nicht mehr zu einer Diskussion bereit.
Mich würde ihre Sicht der jetzigen Ereignisse in Ägypten brennend interessieren.

Tag und Nacht wurde hier seitenweise diskutiert und allen, die vorsicht Bedenken anmeldeten, wurde Schlimmstes unterstelllt.
Von den euphorischen Befürwortern ist nichts hier mehr zu lesen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Elisa » 26.07.2011, 08:31

Anaba, 'gewünschte Richtung' , wer weiss denn, was das ist. Wir hören doch nur die, die sprechen. Die Masse hören wir ja nicht. Woher sollen wir wissen, was die sich wünschen.

Und es war von Anfang an klar, dass man die Macht nicht freiwillig abgibt .

LG Elisa

Anaba
Administration
Beiträge: 19812
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 26.07.2011, 08:38

Guten Morgen Elisa,

ich meinte eigentlich die User, die sich hier so vehement gegen alle Bedenken gestellt haben und "die demokratische Revolution" gefeiert haben wie einen persönlichen Sieg.
Deren Meinung zu der Entwicklung in Ägypten würde ich jetzt gern mal hören.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Canim
Beiträge: 2174
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Canim » 26.07.2011, 09:07

Das ist das Problem mit jeder Revolution. HInterher bricht erst einmal das große Chaos aus, die Veränderungen, die die Menschen einfordern, können aufgrund der schwierigen Situation gar nicht so schnell umgesetzt werden und dann folgt der nächste Frust. Von den Machtspielchen einzelner Politiker ganz abgesehen ist ein Umbruch dieser Größenordnung für jedes Land nur sehr schwer zu bewerkstelligen. Und sag das mal Menschen, die lange unter einer Diktatur gelitten haben und die jetzt auf einmal eine Freiheit spüren, mit der sie erst einmal nicht wirklich viel anfangen können. Auch "Freiheit" will gelernt sein.

Jetzt haben die Menschen dort so lange gewartet und es passiert wieder nichts, klar dass die Emotionen erneut hoch kochen.

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

Anaba
Administration
Beiträge: 19812
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 26.07.2011, 09:42

Als eine Art persönlichen Sieg habe ich die damaligen Verhältnisse nicht gesehen ich bitte Dich, mir das zu glauben.
Hallo Solodonna,

mit einer so schnellen Antwort habe ich garnicht gerechnet. :wink:

Natürlich glaube ich das. Letztendlich waren viele User dieser Meinung.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 26.07.2011, 09:56

Hallo Solodonna,

seit "Damals" haben wie in diesem Forum nicht mehr - geschweige denn in diesem Thread - miteinander "gesprochen".

Die markantesten Beiträge von Dir mir gegenüber - wurden von Evelyne höchstpersönlich gelöscht - aus gutem Grund! (Nun, Ehre, der Ehre gebührt...)

Ich habe keine Lust mich hier auf weitere Schlammschlachten und Beschwichtigungen von irgendeiner Seite einzulassen.
Allerdings habe ich ein sehr gutes Gedächtnis - und gehöre nicht zu den Menschen, die immer und alles entschuldigen! Ein einmal gesagtes Wort ist wie ein Pfeil, der nicht mehr zurückgeholt werden kann!

WAS und WIE und mit welchen persönlichen Unterstellungen hier in fast irrsinniger Manier ( nicht nur von Deiner Seite ) "diskutiert" wurde, ist ja weitgehend (wen es nicht gelöscht weden mußte) nachzulesen.

Die, die sich besonders hervorgetan haben, schreiben ja nicht mehr, bzw. haben mit fliegenden Fahnen das Forum unter Protest verlassen. Ich habe mir die Mühe gemacht, mir ihre gesamten Stränge nachzulesen.
Ich sage nur, keine weiteren Fragen von meiner Seite her...was ich denke, ist hier nicht kommunizierbar.

E.
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Amely » 26.07.2011, 18:25

steht deutlich in rot da.
Liebe Grüße Amely

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Micky1244 » 26.07.2011, 18:26

Außerdem hat sie am Ende "Anaba" geschrieben.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

Christine
Beiträge: 307
Registriert: 29.03.2008, 08:14

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Christine » 26.07.2011, 18:49

Auch ich habe mich nach dem Sturz von Mubarak hier nicht wieder zu Wort gemeldet und möchte aber hier nochmal Stellung dazu nehmen.

Ich hatte – und ich glaube nicht, dass es mir alleine so erging – in diesem Thread den Eindruck, dass man zu Gunsten der politischen Stabilität und der Sicherheit Israels sowie der hier gefestigten Meinung des Mainstreams, es handelt sich doch ohnehin nur um ein Volk, dem man die Demokratie nicht in nahe bringen könnte, und doch auf eine Revolution, bzw. auf die Freiheits- und Demokratiebewegung in Ägypten besser verzichten sollte.

Besser wäre es, das Land in seinem Zustand verweilen und die Menschen dort hungern zu lassen, sie auf ihrem jetzigen nicht vorhandenen Bildungsstand verweilen zu lassen, sie der Willkür und der Gewalt ihrer damals herrschenden Regierung zu überlasseen – schlichtweg sie können doch in der Diktatur verweilen, denn das wäre ja schon seit ewiger Zeit so und könne so bleiben, weil es eh nie möglich wäre eine Demokratie nach unseren Werten zu schaffen.

Es wurde immer wieder erwähnt, auch von den Befürwortern dieser Revolution, dass die Veränderung sicher nicht über nacht kommen kann. Ich denke allen Pro-Schreibern war und ist bewusst, dass dieses Chaos, und die immer wieder aufkeimenden Unruhen, welche jetzt in Ägypten herrschen, ganz normal ist, für eine solche Veränderung.

Ganz abgesehen davon, bin ich der Meinung, dass es in der Geschichte eine kaum friedlichere, vom Volk herbeigeführte Revolution, bzw. Sturz eines Diktators gab, als die ägyptische.

Mein Hochachtung vor den Demonstranten auf dem Tahrir Platz, damals wie auch heute!

Dennoch ist mir bewusst, dass es Jahrezehnte dauern wird, bis Ägypten seine eigene Demokratie gefunden und geformt hat. Und es wird sicherlich auch keine Kopie eines europ. Landes werden.

Aber, es ist allemal besser sich aus diesen starren und schrecklichen Fesseln zu befreien, als in dieser Diktatur für immer und ewig zu verharren.

Und liebe Anaba, ja, die Diskussion war äußerst hitzig, aber genau wie du heute schreibst, die Einwände der Skeptiker wären vorsichtig gewesen, so schreibe ich, auch die Befürworter dieser Bewegung waren nicht eurphorisch was die Dauer und den Weg des Prozesses anbelangt.


So, das war mir jetzt ein Anliegen, nachdem hier wiederholt nach den Usern gefragt wurde, die diese Veränderung befürwortet haben.

Herzliche Grüße
Christine

Anaba
Administration
Beiträge: 19812
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 26.07.2011, 19:13

karol hat geschrieben:anaba,

würdest du bitte zumindest anmerken, wenn du meine postings veränderst!
Wie deutlich denn noch ?
Soll ich neben "rot" vielleicht auch noch die Schriftgröße verändern ? :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 19812
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 26.07.2011, 19:20

Und liebe Anaba, ja, die Diskussion war äußerst hitzig, aber genau wie du heute schreibst, die Einwände der Skeptiker wären vorsichtig gewesen, so schreibe ich, auch die Befürworter dieser Bewegung waren nicht eurphorisch was die Dauer und den Weg des Prozesses anbelangt.
Das, liebe Christine bringt mich zum Lachen.
Es sind bei den Befürwortern die Sektkorken geknallt, so euphorisch waren sie.

Schon vergessen ? Dann solltest du den Thread noch einmal lesen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 19812
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 26.07.2011, 19:26

Mein Hochachtung vor den Demonstranten auf dem Tahrir Platz, damals wie auch heute!
Das, liebe Christine hat für mich einen bitteren Beigeschmack nach der Vergewaltigung der amerikanischen Journalistin auf diesem Platz.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 19812
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Anaba » 26.07.2011, 19:42

karol hat geschrieben:anaba,
dieser part wurde nachträglich von dir eingefügt! :!:

"apropos dschihad:
anaba, warum hast du meinen link zu dem buch “das dschihadsystem. wie der islam funktioniert.” gelöscht?

Aus dem gleichen Grund wie ich auch jetzt den Rest von deinem Beitrag in den Mülleimer verschoben habe. Deine Provokationen bleiben hier auch weiterhin nicht stehen. Anaba"

soviel zu manipulation und medien :wink:
Ich werde mich hier mit dir nicht streiten. Ich habe das sofort nach dem Verschieben geschrieben.
Sicher haben es auch einige User gelesen.
Langsam wird es albern. Was bezweckst du mit diesem Theater ?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Elisa » 26.07.2011, 19:53

Christine, ich möchte nicht mehr viel zu dem Thema sagen, aber ich möchte Dir sagen, es geht nicht darum, was wir uns wünschen, sondern um die Realität. Ich wünsche jedem Land, dass es genug zu essen hat, dass die Kinder ein Bildung und Ausbildung bekommen. Ich wünsche mir das auch für Deutschland. Und dennoch sagt die Realität, dass es nicht so ist.
Und in Ägypten ist es Realität, dass die, die Macht innehaben, sie nicht so leicht hergeben werden, da es für sie von Vorteil ist, wenn ein Großteil hungert, und weil es eben noch viele Eltern gibt, die nicht an der Bildung ihrer Kinder interessiert sind. Letzteres ist auch bei uns der Grund, warum viele Kinder keine Ausbildung bekommen.

Die Masse der Ägypter will billigere Brotpreise, sie will keinen Hunger schieben. Und in der Situation ist es doch ganz einfach, Menschen mit Versprechen zu manipulieren. Die Masse der Ägypter weiss auch nicht, was eine Demokratie ist. Selbst in Deutschland wissen das viele nicht.

Diese Tatsachen zu erwähnen, heisst noch Lange nicht, dass man es diesen Menschen nicht wünscht. Wenn ich hier Kinder sehe, die zur Tafel wandern, dreht sich mir der Magen um, aber ändern kann ich doch nicht, weil ich ihre Eltern nicht ändern kann.
Das schlimmste, was Eltern tun können, ist ihren Kindern die ZUkunft zu nehmen. Aber das ist halt meine Meinung, diese Eltern denken ganz anders.

Was glaubst Du, warum so viele Leute für Somalia spenden ? WEil sie sich freuen, dass dort Millionen am Verhungern sind ?
Sicherlich nicht. Aber die Regierung von Somalia, die das größtenteils zu verantworten hat, können wir auch nicht. Also können wir nur spenden.

Dass in Ägypten oder sonstwo Menschen Hunger leiden, ist wahrscheinlich nur denjenigen egal, die ihre Kinder zur Tafel schicken.

Ich finde es einfach nicht richtig, dass hier Dinge verdreht werden, nur weil man die Realität nicht sehen will. Es würde mich mal interessieren, was Du persönlich dazu beiträgst, dass dort keine Kinder mehr verhungern ? Bringst Du den Eltern bei, dass man nur soviel Kinder auf die Welt setzen darf, wie man ernähren kann ? Denn das ist doch die einzige korrekte Lösung. Aber um ihnen das beibringen zu können, müssten sie erstmal Bildung haben, um es zu verstehen.

LG Elisa

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Amely » 26.07.2011, 19:58

Anaba hat geschrieben:Sicher haben es auch einige User gelesen.
Ich habe es gelesen, und zwar unmittelbar danach und nicht nachträglich.
Was soll das überhaupt Karol ?
Liebe Grüße Amely

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Proteste in Kairo Ägypten

Beitrag von Amely » 26.07.2011, 20:02

karol hat geschrieben:"Ich finde es wahnsinnig schade, dass Du pi hier nicht vor der Forumstüre lassen kannst und wieder anders schreibst."

...und ich finde es schade, wenn dieses forum von pi geschluckt wird!

Karol, das ist sowas von lächerlich, dazu spare ich mir jeden weiteren Kommentar.
Liebe Grüße Amely

Antworten