Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2553
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Kontaktdaten:

Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Evelyne » 18.02.2011, 15:46

BBC berichtet:

Jubelbilder von der ägyptischen Freiheits-Revolution auf alle Fernsehkanälen “Freiheit und Demokratie” wolle das Volk mutmaßen unsere Gutmenschen im Journalistengewand. Gleichzeitig geschehen auf dem Tahrir-Platz schreckliche Dinge, die uns unsere Massenmedien vorenthalten.

Am 11. Februar 2011, dem Tag als der frühere ägyptische Diktator Mubarak zurücktrat, feierte auf dem Kairoer “Platz der Befreiung” (Tahrir Platz) eine gewaltige Menschenmasse. Die junge blonde amerikanische Korrespondentin Lara Logan berichtete live über den Jubel der Ägypter. Dann geschah das Unfassbare: Etwa 200 Männer drängten sie von ihrem Kamerateam ab.

Und mehrere junge Männer fielen – mitten auf dem Tahrir-Platz – über sie her und vergewaltigten sie. Am nächsten Tag flog sie mit dem ersten Flugzeug aus Kairo raus und will nun nie wieder nach Ägypten. Es war nicht die einzige Vergewaltigung auf dem “Platz der Befreiung”.

Der US-Sender CBS und die Reporterin wollen nie wieder etwas zu dem Fall sagen. Aber weil mehrere Kollegen darüber berichtet hatten, bestätigten sie nun den “schweren sexuellen Übergriff” auf dem “Platz der Befreiung”. (Quelle: CBS 15. Februar 2011)
http://www.cbsnews.com/stories/2011/02/ ... tag=exclsv
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

Imene
Beiträge: 757
Registriert: 04.02.2009, 00:45
Wohnort: Algier

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Imene » 18.02.2011, 15:58

http://forum.1001geschichte.de/viewtopi ... start=1980

Wurde auch hier auf Seite 100 diskutiert.
"Dass so viel Ungezogenheit gut durch die Welt kommt, daran ist die Wohlerzogenheit schuld "
Marie v. Ebner-Eschenbach

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Frei » 18.02.2011, 18:57

Ja, natürlich. Nur kuffare unverschleierte ausländische Frauen können (söllten?) vergewaltigt werden. (Bestimmte Rede in dieser Richtung sind schon IM WESTEN von bestimmen Imamen und Sheikhen verbreitet geworden).

Aber ja.

Man muss einen Auge, oder auch 2 Augen, vor bestimmten Dingen (Wahrheiten) schliessen, weil man natürlich pro Demonstranten sein muss.

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Amely » 18.02.2011, 19:04

Afrika hat geschrieben:Hallo,

Medienberichte sind immer mit Bedacht zu lesen. Seht mal her:


http://www.taz.de/1/politik/nahost/arti ... evolution/

lg Afrika
Liebe Afrika, dein Bericht ist vom 9.02. - die oben geschilderten sexuellen Übergriffe passierten am 11.02.
Liebe Grüße Amely

jippie
Beiträge: 873
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von jippie » 18.02.2011, 20:23

Afrika hat geschrieben: (es wird in den Medien nicht von einer Vergewaltigung gesprochen, sondern von einer sexuellen Nötigung)

lg Afrika
Na dann ist ja alles gut.
Hat auch nur eine Amerikanerin getroffen.
Was rennen die Westlerinnen auch immer gleich zur Polizei und machen das in den Medien publik.... :roll:
Ägypterinnen tragen sowas mit sich aus.
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Anaba » 18.02.2011, 20:25

Afrika hat geschrieben:Hallo Amely,

ja das mag so sein. Wollte mit dem link nur eine Gegenströmung veranschaulichen.

Ich glaube - so schlimm der sexuelle Übergriff ist, (es wird in den Medien nicht von einer Vergewaltigung gesprochen, sondern von einer sexuellen Nötigung)
gibt es genügend Gegenströmungen.

Ganz aufklären werden wir es hier nicht können, weil die Medienberichte dazu fehlen.

Und was mich persönlich sehr stört ist der Ausdruck "Gutmenschen im journalistischen Gewand" (oder so ähnlich). Das finde ich einfach schräg! Sorry für die Ehrlichkeit!

lg Afrika

Genügend Gegenströmungen ? Das soll dieser Artikel beweisen ?
Was sollen diese Wortspielereien ?
Sexuelle Nötigung, sexueller Übergriff.
Ist eins besser als das andere ?

Das frauenfeindliche Verhalten wird sich auch jetzt nicht so schnell ändern.
Aus Ägypten gibt es immer wieder Berichte über sexuelle Übergriffe an Frauen.

http://koptisch.wordpress.com/2010/05/2 ... chweigens/

Wir haben das schon mehrmals hier eingestellt.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Anaba » 18.02.2011, 20:32

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 24,00.html

"Brutaler Angriff auf dem Tahrir-Platz: Eigentlich sollte die US-Reporterin Lara Logan nur von den Feiern zur Abdankung von Husni Mubarak berichten. Dann fiel ein Mob von mehr als 200 Menschen über sie her, der sie missbrauchte und schlug."

200 Menschen fielen über das Fernsehteam her. Da war nicht viel von "Gegenströmungen" zu spüren.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

jippie
Beiträge: 873
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von jippie » 18.02.2011, 20:45

Afrika hat geschrieben:
Und wir sollten dem ägyptischen Volk auch Zeit lassen, die Umbrüche umzusetzen.
lg Afrika
Genau....und bis dahin alles bedauerliche Kollateralschäden.......

Mir rollen sich die Fussnägel auf!
Was, zum Geier, hat eine Vergewaltigung mit fehlender Demokratie zutun??????
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Anaba » 18.02.2011, 20:52

Afrika hat geschrieben:Halla Anaba,

die Journalistin wurde von einem Pulk von Frauen aus dem ganzen Geschehen gebracht. Also - eine Gegenströmung ist schon auch vor Ort.

lg Afrika
Gegenströmung würde ich eine Selbstverständlichkeit nicht nennen.
So wie ich gelesen habe wurde das Team von 20 Soldaten befreit.
Und wir sollten dem ägyptischen Volk auch Zeit lassen, die Umbrüche umzusetzen. Demokratie lernt sich nicht über Nacht!
Was hat dieser Vorfall mit dem Erlernen von Demokratie zu tun ?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Anaba » 18.02.2011, 21:03

Dass ich sage, dass Ägypten jetzt Zeit für den Aufbau einer Demokratie braucht ist meiner Meinung nach einfach Realität. Auch wir in Deutschland brauchten Zeit dazu - jedes Land braucht das.
Aber das hat doch nichts mit dem Übergriff zu tun.
Besonders verwerflich finde ich das, weil zu dieser Zeit die ganze Welt auf Ägypten und den Tahirplatz geschaut hat.
Das dann während der Jubelfeiern, die Demonstranten dort über ein Fernsehteam herfallen und die Reporterin missbrauchen ist doch unglaublich. (auch ohne Demokratie)
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

look_forward
Beiträge: 138
Registriert: 31.03.2008, 10:11

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von look_forward » 18.02.2011, 21:17

Jede Vergewaltigung ist eine zuviel. Darüber zu reden, ist müßig. Es hat in den meisten Fällen rein gar nichts mit sexueller Gier zu tun, sondern das Gefühl der Macht für einen Augenblick.
Hier wurde eine Frau vergewaltigt, wie es tagtäglich tausendfach geschieht, nur wird der Spiegel nicht über jedes Einzelschicksal berichten. Der Focus richtet sich jetzt nur nach Ägypten.
Die Zahl 200, kann stimmen, muß aber nicht. Als Amerikanerin sich in diesem Moment in diese Menge zu begeben und zu berichten, hatte meiner Meinung nach viele Risiken, da die USA nicht sehr beliebt ist beim Volk.

Lieben Gruß
look_forward
Es erfordert mehr Mut, seine Absichten zu ändern, als an Ihnen festzuhalten.
(Friedrich Hebbel)

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Amely » 18.02.2011, 21:24

Afrika hat geschrieben:
Ich glaube - so schlimm der sexuelle Übergriff ist, (es wird in den Medien nicht von einer Vergewaltigung gesprochen, sondern von einer sexuellen Nötigung)
gibt es genügend Gegenströmungen.
Evelyne hat geschrieben:
Und mehrere junge Männer fielen – mitten auf dem Tahrir-Platz – über sie her und vergewaltigten sie. Am nächsten Tag flog sie mit dem ersten Flugzeug aus Kairo raus und will nun nie wieder nach Ägypten. Es war nicht die einzige Vergewaltigung auf dem “Platz der Befreiung”.
Ich lese hier eindeutig das Wort Vergewaltigung.
Liebe Grüße Amely

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Amely » 18.02.2011, 21:34

Afrika hat geschrieben:Hallo Amely,

lies Dir den Text bitte durch - der ist in englisch verfasst - darin wir von sexueller Nötigung gesprochen.

lg Afrika
Das ist in meinen Augen Vergewaltigung - alles andere ist Beschönigung.
Liebe Grüße Amely

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Amely » 18.02.2011, 21:55

Afrika hat geschrieben:Aber ich wollte eigentlich nicht diskutieren, was dieser Journalistin widerfahren ist, sondern die Aussage von Evelyne von den "Gutmenschen im journalistischen Gewand".

Diese Aussage finde ich nicht korrekt!

lg Afrika
Das ist natürlich ganz wichtig, sich vor dem Hintergrund der sexuellen Übergriffe von dieser Aussage zu distanzieren.
Wir wollen ja immer schön korrekt bleiben.
Ist doch viel schöner, von all den fröhlichen feiernden Menschen zu berichten, wer will schon so eklige Details wissen.

"Was dieser Journalistin widerfahren ist" klingt ja auch eher nach einem dummen Missgeschick.
Pech, dass einige dumme ägyptische Jungs im Überschwang des Jubels nicht so recht hin wussten wohin mit ihrer Freude.
Was geht sie auch mitten rein in die Menge.

Ich kann mich leider nur noch ironisch äußern, sonst krieg ich Blutdruck. :roll:
Liebe Grüße Amely

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Amely » 18.02.2011, 22:08

look_forward hat geschrieben:Jede Vergewaltigung ist eine zuviel. Darüber zu reden, ist müßig. Es hat in den meisten Fällen rein gar nichts mit sexueller Gier zu tun, sondern das Gefühl der Macht für einen Augenblick.
Hier wurde eine Frau vergewaltigt, wie es tagtäglich tausendfach geschieht, nur wird der Spiegel nicht über jedes Einzelschicksal berichten. Der Focus richtet sich jetzt nur nach Ägypten.
Die Zahl 200, kann stimmen, muß aber nicht. Als Amerikanerin sich in diesem Moment in diese Menge zu begeben und zu berichten, hatte meiner Meinung nach viele Risiken, da die USA nicht sehr beliebt ist beim Volk.
Liebe look_forward

Nein, es ist niemals müssig, darüber zu reden. Es muss sogar viel darüber geredet werden, totschweigen darf man das niemals.
Ja, Vergewaltigungen passieren täglich tausendfach, aber wohl kaum in diesem Rahmen, inmitten jubelnder Menschen, mit
Beteiligung vieler Männer in einem Pulk von 100en. Und das ist nun mal in Ägypten passiert und nicht in Klein-Kleckersdorf.
Dein letzter Satz suggeriert, dass sie selbst schuld war. :evil: Hätte sie doch lieber eine Reportage über den örtlichen Kaninchenzüchterverein gemacht.
Liebe Grüße Amely

look_forward
Beiträge: 138
Registriert: 31.03.2008, 10:11

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von look_forward » 18.02.2011, 22:36

Liebe Amely.

da haben wir aneinander vorbei geredet. Es ist müßig, darüber zu diskutieren, daß jede Vergewaltigung auf dieser Erde eine zuviel ist. Darüber sollte es keine zwei Meinungen geben und von daher nicht nötig, darüber zu diskutieren.
Doch bin ich der Meinung, daß es mehrfach passiert, inmitten tosender Gemenge.
Selbst schuld? Klares Nein!
Die Vorfälle der Tage zuvor haben gezeigt, daß es nicht einfach ist, dort mit der Berichterstattung. Eine gute Schlagzeile hat viele Opfer und Misshandlungen gekostet. Es ist meines Erachtens fatal zu glauben, ein Präsident ist gestürzt und nun ist der Freudentaumel auf allen Seiten präsent. Gerade was die Berichterstattung dort vor Ort anbelangt zu dieser Situation. Es war mehr als sensibel und zum Teil hochexplosiv.
Es ist ein sehr tragisches Schicksal, doch leider eines von Millionen.

Lieben Gruß
look_forward
Es erfordert mehr Mut, seine Absichten zu ändern, als an Ihnen festzuhalten.
(Friedrich Hebbel)

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Amely » 18.02.2011, 22:44

siehst du, gut dass wir mal drüber gesprochen haben. :)
Da sind wir ja fast einer Meinung.
Liebe Grüße Amely

Efendi II
Beiträge: 6187
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Efendi II » 18.02.2011, 23:27

Vielleicht war sie nicht islamisch korrekt be-/ver-kleidet ?

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... ewalt.html

...dann war sie natürlich selber schuld.

Auszug aus dem Link:
Eine Frau mit tiefem Ausschnitt müsse sich über eine Vergewaltigung nicht wundern, meint Theologie-Professor Orhan Ceker. Nun geht ein Aufschrei durchs Land.

Ein türkischer Theologe hat sexuelle Gewalt gegen Frauen mit dem Anblick tief ausgeschnittener Dekolletés gerechtfertigt und damit einen Sturm der Empörung ausgelöst. Wie die türkische Presse berichtete, leitete die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung gegen den Theologie-Professor Orhan Ceker aus dem zentralanatolischen Konya ein.


Ich habe den obigen Auszug reingestellt, gemäß Forenregeln bitte zukünftig beachten -
Links nur mit genauer Inhaltsanagbe bzw. Text - Amely


.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

jippie
Beiträge: 873
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von jippie » 21.02.2011, 22:51

Das sagt doch keiner.
Trotzdem musst du doch bitte anerkennen, dass in islamischen Ländern ein abartiges Frauenbild herrscht und das, dass ganze nicht mit Demokratie auszumerzen ist.
Genauso das Bild über Religionsabtrünnige, Schwule, Christen, Juden, dem Verhältnis zu Gewalt....
Demokratie heißt, die Mehrheit bestimmt und wenn die Mehrheit weiter der Meinung ist, Frauen sind Freiwild, was dann?
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Ägypter vergewaltigten Journalistin während sie feierten...

Beitrag von Frei » 22.02.2011, 06:32

(Sarkarsmus) Hali halô! Ich habe eine Lösung zu den ganzen Problemen gefunden: (so söllten wir sagen ->) "die Vergewaltiger waren alle ... Beznesser. Eine Minderheit, die Nichts mit den staatlichen Religiösen zu tun hat, und Nichts mit der (jetzt) dortigen Mentalität zu tun hat." (/Sarkarmus)

Antworten