Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Anaba » 07.03.2011, 21:29

Lampedusa (dpa) - Mit Hunderten tunesischer Flüchtlinge haben in der Nacht zum Montag auch eine Deutsche und ihre neunjährige Tochter die kleine süditalienische Insel Lampedusa erreicht. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, handelte es sich um die Ehefrau eines Tunesiers. Die 40-Jährige habe erzählt, wochenlang vergeblich versucht zu haben, ein Ausreisevisum für sich und ihre Tochter zu bekommen. Als «letzte Lösung» habe sie schließlich die Reise auf einem der Flüchtlingsschiffe angetreten........

http://www.europeonline-magazine.eu/lam ... 14416.html
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Anaba » 07.03.2011, 21:32

Beitragvon sophia87 » 07.03.2011, 20:58
Habe hier noch einen Link auf deutsch:

www.europeonline-magazine.eu/lampedusa- ... 14416.html

Der Hintergrund ist meiner Meinung nach eine von Seiten des Vaters verweigerte Ausreisegenehmigung " Autorisation Paternell", ohne diese keine Ausreise .
Denke man/frau wird demnächst die ganze Geschichte in den Medien nachlesen können.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Klio
Beiträge: 30
Registriert: 06.01.2010, 23:21

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Klio » 08.03.2011, 13:16

Hier noch ein Link zu einem Artikel in "Der Westen" (Online-Seite der WAZ-Gruppe):

http://www.derwesten.de/nachrichten/Due ... 92556.html

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von morena » 08.03.2011, 14:12

Hallo,

auch der Bericht sollte allen zur Zeit AMIGA Betroffenen Frauen zu Denken geben,was eine Mutter riskiert,um endlich ihr Kind in Sicherheit
vor ihrem nordafrikanischen Mann zu bringen und sich selbst auch. Und dieser Mann, als Arzt, gehörte noch zur gehobenen Schicht.

Und keine Frau sollte denken,dass ihr das nicht passieren kann.
Viele Grüsse, Morena

jippie
Beiträge: 873
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von jippie » 08.03.2011, 14:20

Über den zweiten Kommentar unter dem Artikel musste ich doch lachen...... :lol:
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Elisa » 08.03.2011, 14:24

Und sie wird auch hier nie in Sicherheit sein, es sei denn, sie nimmt eine andere Identität an.

Ich glaube sogar, ein Mann mit einem guten Beruf hat noch mehr Möglichkeiten, denn er hat Geld zum Bestechen.

Dann steht immer wieder diese junge Frau mit den zwei Kindern in Hurghada vor mir. Ob sie noch lebt und wie es ihr dann geht ?

LG

Elisa

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Micky1244 » 08.03.2011, 14:51

Hier noch ein Bericht mit kurzem Video:

http://www.bild.de/BILD/news/2011/03/08 ... chiff.html
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

goldrob
Beiträge: 23
Registriert: 25.04.2009, 23:53

Deutsche entkommt Ex-Mann per Flüchtlingsboot

Beitrag von goldrob » 08.03.2011, 21:11

Dramatische Flucht einer Deutschen aus Tunesien

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... sboot.html
und auch
http://www.tagesschau.de/ausland/lampedusa274.html
die anschließenden Kommentare dazu sind äußerst interessant

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Micky1244 » 08.03.2011, 21:48

Hallo Goldrob, ich habe deinen Beitrag zu dem schon existierenden Thread hinzugefügt.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

Elen
Beiträge: 111
Registriert: 12.04.2009, 10:53
Wohnort: Schweiz

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Elen » 09.03.2011, 00:21

Dieser Kommentar ist sehr interessant:

“ Als langjähriger Besucher Tunesien und auch Djerba habe ich Frau Tina Rothkamm kennen gelernt und auch ihren damaligen Mannxxxxxxx und kann sagen das sie nicht die ganze Wahrheit sagt.
Die Geschichte ist interessant für die Medien aber die echte Geschichte würde Frau Rothkamm in ein ganz anderes Licht stellen.
Sagen wir mal so: Sie hat sich von ihrem Mann wegen Jemand Anderen getrennt, Sie hat Schlägertrupps auf ihren Mann gejagt, er konnte sein Kind nicht sehen weil sie es ihm verweigert hat.
Natürlich wird immer wieder dreckige Wäsche gewaschen aber man sollte auch beide Seiten sehen.
Sie konnte Jederzeit Tunesien verlassen aber sie hat es auch nicht getan um nicht ihren Neuen zu verlassen.
Wer Tunesien kennt dem sagen die Begriffe wie: die Leute mit den Pferden arbeiten und am Strand auf die Touris springen schon genug.
Also Mut hatte sie schon um den Schritt übers Meer zu wagen aber berühren tut mich die Geschichte nicht.
Jetzt hat sie das was sie schon immer wollte: Bekannt zu werden und bald folgt bestimmt noch ein Film darüber.
#31 von Djerbi , am 08.03.2011 um 22:15 “

Pamela
Beiträge: 1473
Registriert: 27.07.2008, 22:23
Wohnort: Ghana

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Pamela » 09.03.2011, 08:42

Elen,

das was Du kopiert hast ist natürlich die tunesische Propaganda zu dem Fall.... :roll:

Glaubst Du wirklich, dass eine Mutter eine solch gefährliche Überfahrt auf sich nimmt, wenn sie auch andere Möglichkeiten hat?
Hast Du Kinder?

Solche Kommentare sind geradezu typisch wenn wieder über einen Fall dieser Art berichtet wird! Schuld ist immer die böse Frau, die mit ihrem Kind aus TN flieht, hier: weil sie ja nur bekannt werden wollte... :twisted: :twisted:
Is klar...
Gruß
Pamela
_____________________________________________________________
Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.
(P. Scholl-Latour)

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Elisa » 09.03.2011, 08:57

Die Kommentare sollte man lesen. So unterschiedlich wird auch unser Forum betrachtet.

Nur manche Schreiben haben von der Realität absolut keine Ahnung.

Und so haben auch viele Menschen keine Ahnung. Eigentlich müsste schon in der Schule darüber aufgeklärt werden, was es bedeutet, eine solche Ehe einzugehen.

Eigentlich wäre es ganz angebracht, jeweils einen gemeinsamen Religionsunterricht - islamisch und christlich - durchzuführen.

Ich denke, viele muslimische Kinder wissen nicht, was die Scharia vorgibt. Nur diese Art von Aufklärung ist nicht erwünscht.

Aber die Menschen hier in Europa müssen aufgeklärt werden. Ja ich weiss, es gibt welche, die das nicht so ernst nehmen mit ihrem Glauben, aber dennoch muss man aufklären. Wir leben mit sovielen muslimischen Menschen in einem Land. Nur dann könnte man auch nachvollziehen, warum sie wie handeln.

LG Elisa

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von morena » 09.03.2011, 09:09

So einen Kommentar würde ich auch sehr,sehr kritisch sehen, besonders,dass eine Deutsche angeblich einen Schlägertrupp in Tunesien
auf ihren ExMann hetzt.Er war,wie bekannt wurde, ein sehr einflussreicher Mann.
Und wenn sie,mit Kind,die Möglichkeit gehabt hätte ,also Beide,auszureisen auf normalem Weg,hätte sie sicherlich nicht,so das Leben ihres Kindes
und ihres riskiert,um auf einem solchen Boot zu fliehen.

Da versuchen sicher Leute, wie Pamela schon gesagt hat,böse zu diffamieren. Auch denke ich,haben Mutter und Kind wichtigere Dinge zu tun,
als berühmt zu werden.Da sind wahrscheinlich viele Probleme zu bewältigen.

Viele Grüsse, Morena

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2553
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Kontaktdaten:

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Evelyne » 09.03.2011, 09:15

Nur zur Information: Tina Rothkamm ist uns bekannt. Sie wird seit Monaten von CiB e.V. betreut. Und falls die Frage danach kommt: Nein, CiB e.V. hat ihr nicht zu der Flucht übers Meer geraten, das hat sie ganz alleine für sich so entschieden.
Die Kommentare, die in den oben genannten Medien teilweise abgegeben werden, sind einfach nur peinlich und zeugen davon, dass diese Leute keine Ahnung davon haben, was eine Mutter dazu treibt, so eine gefährliche Flucht mit ihrem Kind auf sich zu nehmen.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 09.03.2011, 09:17

Schön wäre auch, wenn Elen eine eigene Meinung zu diesem Kommentar hätte. Das Wort "interessant" ist mehrdeutig - allerdings ahne ich nichts Gutes - wenn ich mir gewisse frühere Postings anschaue...
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Elisa » 09.03.2011, 09:28

Fl.M. komisch ist nur, wenn die Frauen, die dem Mann nun die Rechte für die Kinder so grosszügig zusichern, dann selbst in der Situation sind, sieht es ganz anders aus.

Dieser Mann handelt nach tunischem Recht rechtsmäßig. Ja das wissen wir, weisen ja auch immer darauf hin. Und dennoch ist ein Kind bei einer normalen Mutter besser aufgehoben als bei der Familie des Mannes, also den Großeltern.

Welche Möglichkeit hat so eine Mutter: in dem Land darum kämpfen, dass sie ihr Kind ab und zu sieht? Bei der Einstellung zu Europäerinnen wird das wahrscheinlich auch nicht immer gelingen. Und wie verdient sie ihren Lebensunterhalt ? Also bleiben ihr eigentlich nur die zwei Möglichkeiten: mit dem Kind fliehen oder ihr Kind vergessen.

Sagt auch niemand, sie hätte sich vor der Eheschliessung darüber Gedanken machen müssen, hat sie aber nicht wie so viele.

Und der Vater ? Er hat eine Europäerin geheiratet, also musste auch er wissen, dass in Europa beide Elternteile Anspruch auf ihre Kinder haben.
Ich kann nicht einen Partner aus einer so ganz anderen Kultur heiraten und glauben, das bleibt ohne Konsequenzen.

Die wenigsten von uns sind fähig, ihre ganze Erziehung, Erfahrung zu vergessen und in ein anderes Leben einzutauchen.

LG Elisa

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1044
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 09.03.2011, 09:45

Die wenigsten von uns sind fähig, ihre ganze Erziehung, Erfahrung zu vergessen und in ein anderes Leben einzutauchen.
Hallo Elisa,

in meinen Augen ist dazu niemand in der Lage.
Jeder Mensch ist das Produkt seiner Herkunft, Erziehung und der im Heimatland/seiner Ursprungsfamilie geltenden Wertmassstäbe.
Dieses Wissen um Wertmassstäbe die mein soziales Umfeld auch in sich trägt - macht in meinen Augen erst stark und selbstbewußt. Das gilt selbstveständlich für alle Menschen - egal welcher Zugehörigkeit

Deshalb kann auch niemand über seinen Schatten springen - mögen die Wünsche und Versuche auch noch so ausgeprägt sein - das kulturell-religiöse Erbe ist nicht zu leugnen - warum auch??

Schwierig wird es eben - das sieht man täglich in diesem Forum - wenn die Quadratur des Kreises versucht wird - und wenn Menschen unterschiedlicher Prägung meinen, mit Liebe und Selbstaufgabe würde man die Sache schon hinbiegen.

Ein fataler Irrtum - den viele Menschen hier im Forum schon bitter bereut haben.

Viele Grüße E.
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

Elen
Beiträge: 111
Registriert: 12.04.2009, 10:53
Wohnort: Schweiz

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Elen » 09.03.2011, 10:11

Meine eigene Meinung, FM ist, dass ich die Frau total verstehe. Und interessant ist ein anderer Ausdruck für “da ist was faul“ (an dem Kommentar).
Wer weiss, was sie alles durchgemacht hat mit ihrem (eifersüchtigen) Herrn Docktor. Wahrscheinlich die Hölle, und da wollte sie nur noch raus! Hat sie gut gemacht.

Die Überfahrt war sicher sehr unbequem, aber ob sie wirklich soooooo gefährlich ist (in einem einigermassen grossen Schiff), wie immer behauptet wird? Die Kosten dafür sind wohl eher der Hinderungsgrund für die meisten “Flüchtlinge".

Elen
Beiträge: 111
Registriert: 12.04.2009, 10:53
Wohnort: Schweiz

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Elen » 09.03.2011, 10:26

Der besagte Kommentar ist verschwunden, habe ich eben gesehen.

Arche Noah
Beiträge: 1079
Registriert: 12.03.2008, 16:51
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Deutsche flüchtet mit ihrem Kind nach Lampedusa

Beitrag von Arche Noah » 09.03.2011, 10:45

Gut so !

Ich persönlich kenne ja auch solche Kommentare und wunder mich doch immer wieder,
was die Leute nicht alles aus erster Hand wissen ...hüstel

Alles Spekulationen , Halbwissen ect. , sogar die Journalisten bekommen es nicht auf die Reihe,
ein Interview so auf`s Papier zubringen , wie man es erzählt hat...

Ich bin der Meinung , wir sollten uns hier aus den Spekulationen raushalten.
Tina ist hier als Userin angemeldet , vielleicht wird sie sich ja selbst dazu äußern.

Bis dahin.... , einen sonnigen Tag wünscht

Arche
Gemeinsam sind wir stark!

Gesperrt