OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

cem1985
Beiträge: 241
Registriert: 11.02.2011, 21:50

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von cem1985 » 05.06.2011, 00:33

Moppel hat geschrieben:Hallo
Jörg Kachelmann ist frei.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... freispruch
IMHO
Es ist schon erstaunlich wie lang ein Prozess gehen kann, in dem keinerlei belastbare Beweise auftauchten.
was ist daran so ungewöhnlich, dass ein Prozess so lange gehen kann? Das ist nicht sonderlich ungewöhnlich, egal ob der Beklagte prominent ist oder nicht. Das kommt auch bei ganz "normalen" Menschen vor.

Moppel
Beiträge: 2522
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von Moppel » 05.06.2011, 10:24

Hallo
cem1985 hat geschrieben:
Moppel hat geschrieben:Hallo
Jörg Kachelmann ist frei.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... freispruch
IMHO
Es ist schon erstaunlich wie lang ein Prozess gehen kann, in dem keinerlei belastbare Beweise auftauchten.
was ist daran so ungewöhnlich, dass ein Prozess so lange gehen kann? Das ist nicht sonderlich ungewöhnlich, egal ob der Beklagte prominent ist oder nicht. Das kommt auch bei ganz "normalen" Menschen vor.
Es ist nicht ungewöhnlich, sondern in meinen Augen ein Skandal das jemand ohne belastbare Beweise so lange festgehalten wird. Im übrigen bin ich der festen Überzeugung das wenn es ein 08/15 Normalmann gewesen wäre, man wohl kurzen Prozess gemacht hätte.
Jörg Kachelmann hatte zu seinem Glück sowohl die Prominenz als auch das nötige Kleingeld um sich eine qualifizierte Verteidigung leisten zu können.
Mich erinnert die Geschichte etwas an den Fall Marco in der Türkei.

Btw. (etwas OT)
Ich für meinen Teil gehe mit meinen Arbeitskolleginnen sehr kühl distanziert um und halte prinzipiell mindestens einen Meter Abstand, ich gebe ihnen nicht mal die Hand. Gesprochen wird auch nur berufliches, privates würge ich sofort ab.
Warum?
Ich habe schon zu oft gesehen wie Frau bei Auseinandersetzungen mit Mann aus Mücken Elefanten machen und nichts ist effektiver als Mann zu unterstellen "Er hat mich belästigt!"
Gruss
Rene

jippie
Beiträge: 872
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von jippie » 05.06.2011, 10:43

Weiterer Skandal:
Das Mannheimer Gericht hat scheinbar ein Informationsleck, so groß wie ein Scheunentor.
Wieder kommt an die Öffentlichkeit, ALLE 5 Richter haben FÜR einen Freispruch gestimmt.
Noch BEVOR sie einige Ex-Lausemädchen aussagen ließen, wussten sie, dass es, auf Grund der fehlenden Indizien und Spuren,
zu einen Freispruch kommt und INFORMIERTEN die Klägerin.

Ich finde das unglaublich! Gerade auch auf Grund der seltsamen Urteilbegründug und der Länge des Verfahrens:

http://www.bild.de/news/inland/joerg-ka ... .bild.html

Ja, es steht, wie immer zuerst in der Bild.
Liegt daran, dass der Verdacht besteht, eine Bildreporterin hat Zugang zu vertraulichen Quellen.
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von leah_neu » 08.06.2011, 17:31

jippie hat geschrieben:Wo wir schon bei aufschlussreich sind:

http://www.youtube.com/watch?v=hktWpObD3Js

Wenn das nicht einen Beigeschmack hat.
Sie hat sich einfach nur verrannt und kann es nicht eingestehen.

Frau Schwarzer ist die wahre Verliererin in diesem Prozess.
Das sehe ich anders: Verlierer sind alle Opfer von Vergewaltigung in der Partnerschaft, denen jetzt noch weniger geglaubt/geholfen werden kann.
Herzliche Grüße
von Leah

jippie
Beiträge: 872
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von jippie » 08.06.2011, 19:10

Das ist Quatsch!
Sie sollten bei der Wahrheit bleiben und den Tatort nicht nachträglich mit "Beweisen" bestücken.
Desweiteren sollten sie sich keine Bücher mit dem Titel "Der Psychopath von nebenan" öffentlichkeitwirksam vors Gesicht halten, um eben jene Öffentlichkeit zu manipulieren.
Auch sollte man sich keine Halstücher um selbstverursachte Wunden binden.

Einfach bei der Wahrheit bleiben. Nichts weglassen und nichts hinzu dichten.

Zu unrecht beschuldigte Männer sind wohl als Kollateralschaden zu betrachten?

Keiner kann doch wollen, dass ohne stichhaltige Beweise abgeurteilt wird.
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Micky1244
Beiträge: 2996
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von Micky1244 » 08.06.2011, 19:58

Frauen, die vorgeben vergewaltigt worden zu sein , das gibt es als Geschichte von Potiphars Frau oder in derTragödie "Phädra" und sicher noch einigen anderen Texten schon in der Antike.
Was zwischen Kachelmann und der Klägerin wirklich vorgefallen ist weiß niemand, außer den beiden.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

jippie
Beiträge: 872
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von jippie » 09.06.2011, 15:03

9 Seiten Interview im Handelsblatt:

http://www.handelsblatt.com/panorama/au ... 69168.html

Das gibt noch einiges an Aufklärung.
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

leah_neu
Beiträge: 540
Registriert: 29.03.2008, 12:50

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von leah_neu » 09.06.2011, 17:08

Das ist Quatsch!
Gut, dass wir d´rüber geredet haben :roll:
Herzliche Grüße
von Leah

coralia
Beiträge: 1457
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von coralia » 09.06.2011, 17:11

Natürlich ist es falsch, dass jemand so lange im Gefängnis sitzt, wenn man ihm nichts nachweisen kann. Allerdings hält sich mein Mitleid mit notgeilen Egozentrikern grundsätzlich in Grenzen, völlig egal, ob da nun Vergewaltigung im Spiel war oder nicht. Er ist jetzt halt mal an die Falsche geraten. Pech gehabt.

c.

sousse
Beiträge: 66
Registriert: 22.10.2010, 00:01

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von sousse » 10.06.2011, 20:02

Hi, stimme Coralia voll zu, ich hab auch kein Mitleid mit Kachelmann. Hätte er sich lieber um seine Kids ausreichend gekümmert, statt 14 Frauen eins zu versprechen. Oder wäre er lieber in seiner Liga geblieben- Frauen ab 50, die hätten vielleicht anders und gelassener reagiert. Ich finds immer gut, wenn dumme, von sich selbst überzeugte, kranke notgeile Männer eins auf die Rübe kriegen. Passiert eh viel zu selten. Auch bei ähnlich belasteten und kranken Frauen. Glaube aber doch, das es im Verhältnis mehr Männer sind, die es verdient haben :wink: LG Sousse

jippie
Beiträge: 872
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von jippie » 10.06.2011, 21:50

Er hat sich um die Kinder gekümmert, die nicht seine biologischen Kinder sind.
Das erfuhr er im Übrigen erst im laufenden Scheidungsverfahren, als es um das Sorgerecht ging.
Aber Frauen sind ja grundsätzlich Opfer. :roll:

Genau das ist es was ich meine.
Es ist so ziemlich alles zur Sprache gekommen, in diesem Prozess.
Aber gedruckt wurden nur die Räubergeschichten der Exen, die sich in der Bunten ausgekotzt haben,
die ausschließlich Kachelmann in einem schlechtem Licht erscheinen lies.

Hier auch was zur Urteilsbegründung, was sich auch mit meiner Meinung deckt.

http://stscherer.wordpress.com/2011/06/ ... ch-selbst/

Das OLG damals zur Haftentlassung:
„Der 3. Strafsenat hat sodann ausgeführt, dass jedenfalls im derzeitigen Stadium des Verfahrens kein dringender Tatverdacht mehr bestehe.
Die Nebenklägerin, bei der Bestrafungs- und Falschbelastungsmotive nicht ausgeschlossen werden könnten, habe zudem bei der Anzeigeerstattung und im weiteren Verlauf des Ermittlungsverfahrens zu Teilen der verfahrensgegenständlichen Vorgeschichte und des für die Beurteilung des Kerngeschehens (dem Vergewaltigungsvorwurf) bedeutsamen Randgeschehens zunächst unzutreffende Angaben gemacht.
Daraufhin ist er frei gekommen.
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Elisa
Beiträge: 3067
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von Elisa » 10.06.2011, 22:04

Auch wenn er freigesprochen werden musste, bleibt er für mich jemand, der sehr egoistisch ist und nicht danach fragt, wie es seinem gegenüber geht. Jemand, der sich nimmt, was er will, ohne Rücksicht auf Verluste, eigentlich ein Beznesser, dessen Motivation nur in einem mangelnden Selbstbewusstsein oder einer bestimmten Gier liegen kann.

Dieses Interview in der Zeit untermauert meinen Eindruck noch.

Es gibt Menschen, denen steigt der Erfolg zu Kopf und sie glauben, Erfolg gibt ihnen das Recht, jegliche Moral ad acta zu legen.

LG Elisa

jippie
Beiträge: 872
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von jippie » 10.06.2011, 22:21

Elisa hat geschrieben: Jemand, der sich nimmt, was er will, ohne Rücksicht auf Verluste, eigentlich ein Beznesser, dessen Motivation nur in einem mangelnden Selbstbewusstsein oder einer bestimmten Gier liegen kann.
Beznesser?
Entschuldige, aber er hat viele der Frauen großzügig bedacht und beschenkt.
Auch der Nebenklägerin hat er ein Teil der Miete bezahlt, weil sie in Erwartung der Ehe mit einen gut betuchten Promi, ihre Berufstätigkeit eingeschränkt hat.
Nach der Motivation der Frauen fragt keiner?
Um an der Seite eines Promis zu glänzen, erniedrigt man sich selbst, in dem man sich 11 Jahre lang aller paar Monate mal besteigen läßt?
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Moppel
Beiträge: 2522
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von Moppel » 10.06.2011, 22:36

Blume hat geschrieben:
Moppel hat geschrieben: Es ist nicht ungewöhnlich, sondern in meinen Augen ein Skandal das jemand ohne belastbare Beweise so lange festgehalten wird. Im übrigen bin ich der festen Überzeugung das wenn es ein 08/15 Normalmann gewesen wäre, man wohl kurzen Prozess gemacht hätte.
Jörg Kachelmann hatte zu seinem Glück sowohl die Prominenz als auch das nötige Kleingeld um sich eine qualifizierte Verteidigung leisten zu können.
Daß die Beweise nicht belastbar sind, wie Du es nennst, stand erst aufgrund der Hauptverhandlung fest, die auch durch die Art und Weise der Verteidigung so in die Länge gezogen wurde.
Aus diesem Grund finde ich ganz und gar nicht, daß es sich hier um eine qualifizierte Verteidigung gehandelt hat.
Schon der erste Verteidiger war aus meiner Sicht mit der Sache heillos überfordert. Und der letzte Verteidiger hat auch sich inszeniert. Den vielen Beweisanträgen ist es doch geschuldet, daß es soviele Zeugen und Gutachter gab (zumindest deute ich die Artikel, die ich dazu gelesen habe, so).
Vielleicht hat er keinesfalls mit einem Freispruch gerechnet und hat daher das Gericht mit die Rechtsprechung fast lahmlegende Beweisanträge überzogen, in der Hoffnung, damit den ein oder anderen STolperstein für die Revision zu legen, sollte Kachelmann verurteilt werden. Ergo lag auch aus seiner Sicht ein FReispruch nicht so auf der Hand.
Trotzdem bleibe ich dabei, hier wurde - und ich denke, Kachelmann hat ihn auch deshalb ausgesucht - ganz bewußt eine Egoinszenierung (für wen auch immer) getan.

Ich gebe Dir recht, bei einem "Normalo" wäre - unter gleicher Beweislage - eher ein Feispruch rausgekommen. Denn ein Normalo hätte sich mit einem Pflichtverteidiger begnügen müssen.
Ich habe mir bei der Länge des Prozesses oft überlegt, ob Herr Kachelmann und sein Anwalt nicht eine Vergütungsvereinbarung haben, die auch die Anzahl der Tage mit berücksichtigt.
Nein.
Das die "Beweise" auf wackligen Füssen standen war vorher schon klar, denn sonst hätte die Anklage nicht permanent neue "Beweise" erbracht, die von den Gutachtern der Gegenseite regelmässig zerpflückt wurden.
Ob der erste Anwalt der richtige war, das weiss ich nicht, der zweite war sehr wohl ein Könner seines Faches.
Ob er sich dabei "inszeniert" hat oder nicht, ist mir restlos egal, er war seinem Mandanten verpflichtet und dieser Verpflichtung ist er nachgekommen.
Ein Normalo der sich einen solchen Anwalt nicht leisten kann, der wäre längst in den Knast gewandert, Bsp. dafür gibt es genügend. Nix mit Freispruch.

Btw. Wenn man sich die Kommentare von einigen (nicht allen!!!) Damen des Forums zum Thema Kachelmann so durchliest, beschleicht mich der Verdacht das
a) Männer per Definition schuldig sind
b) es keine lügenden Frauen per Definition gibt
und
c) die Dame im Prozess einigen Damen hier das sehr wohlige Gefühl der Ersatzrache für ihr eigenes Versagen vermittelt

Fazit.
Jörg Kachelmann wurde freigesprochen, demzufolge ist er unschuldig.
Zum Glück gibt es in Deutschland noch keine Verurteilung auf Verdacht oder blosse Beschuldigung hin, auch wenn einige Damen hier im Forum dies unverblümt fordern.
Es ist im übrigen eine Tatsache das sich Jörg Kachelmann seinen Harem nur halten konnte, weil er genügend Damen fand die da mitspielten. Zwingen musste er unter Garantie keine
mit ihm ins Bett zu gehen, sie taten es freiwillig.
Gruss
Rene

sousse
Beiträge: 66
Registriert: 22.10.2010, 00:01

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von sousse » 10.06.2011, 22:49

Fassen wir es zusammen. Kachelmann ist ein toller Mann, kinderlieb, frauenliebend, treu, zahlt für alles. :D Dem die Presse abgeneigt ist. Nur weil er sich seinen kleinen Harem hielt, bei dem noch alle geldgeilen Schlampen mitgespielt haben, muss man ja nicht gleich misstrauisch werden. So wie es inzwischen alle Männer machen, die was auf sich halten :shock:
Ich finde, der Kachelmann sollte Ethik an deutschen Grundschulen unterrichten. LG :D Sousse

sousse
Beiträge: 66
Registriert: 22.10.2010, 00:01

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von sousse » 10.06.2011, 23:05

P.S. Klugscheißer wie Jippie und Moppel halten ihm dann sicher den Rücken frei.

jippie
Beiträge: 872
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von jippie » 10.06.2011, 23:07

@sousse

Und nur weil er nicht nach den allgemeinen Normen gelebt hat, soll er jetzt für ein Verbrechen ins Gefängnis, das er nicht begangen hat?
Das Gericht saß nicht beisammen um über Moral und Anstand zu richten, sondern weil ihn eine Frau eines Verbrechens bezichtigt hat, welches er nicht begangen hat.

Willkürliche Bestrafung, so wie es nach der Sharia üblich ist?
Durch einfache Bezichtigung und ohne Beweise?
Ein Sittengericht quasi?


Das Oberlandesgericht hat ihn auf Grund der gerichtlich bestellten Gutachter, fehlenden Beweisen und der offensichtlichen Lügen der Frau, auf freien Fuß gesetzt. So steht es in der Begründung zur Haftentlassung.
Das Landgericht Mannheim hat, ohne neue Beweise, trotzdem die Hauptverhandlung eröffnet.
Und erst dann sind auch Gutachter von der Verteidigung benannt worden.
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Moppel
Beiträge: 2522
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von Moppel » 10.06.2011, 23:22

Hallo
sousse hat geschrieben:Fassen wir es zusammen. Kachelmann ist ein toller Mann, kinderlieb, frauenliebend, treu, zahlt für alles. :D
Keine Ahnung ob er das war, bezahlen musste er für seinen Harem auf jeden Fall.
Dem die Presse abgeneigt ist.
Nicht DIE Presse, ein Teil davon allerdings schon.
Nur weil er sich seinen kleinen Harem hielt, bei dem noch alle geldgeilen Schlampen mitgespielt haben,
Es tut mir leid für dich, aber geldgeile Frauen gibt es zuhauf.
muss man ja nicht gleich misstrauisch werden.
Muss man auch nicht.
So wie es inzwischen alle Männer machen, die was auf sich halten :shock:
Haltlose Unterstellung.
Ich finde, der Kachelmann sollte Ethik an deutschen Grundschulen unterrichten. LG :D Sousse
Nein das sollte er nicht, aber als Gastlehrer zum Thema Wetter garantiert eine gute Wahl.

Ob es dir nun mal passt oder nicht.
In dem Prozess ging es nicht darum ob Jörg Kachelmann privat ein Engel oder Bengel ist, sondern darum das angeblich vergewaltigt haben soll.
Und genau das hat er nachweislich nicht.
Gruss
Rene

Charlotte
Beiträge: 194
Registriert: 28.09.2009, 18:20

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von Charlotte » 11.06.2011, 11:17

Moppel hat geschrieben:
Das die "Beweise" auf wackligen Füssen standen war vorher schon klar, denn sonst hätte die Anklage nicht permanent neue "Beweise" erbracht, die von den Gutachtern der Gegenseite regelmässig zerpflückt wurden.
Genial das dir "vorher" schon klar war das die Anklage auf wackligen Füssen stand. 8)
Ob der erste Anwalt der richtige war, das weiss ich nicht, der zweite war sehr wohl ein Könner seines Faches.
Ob er sich dabei "inszeniert" hat oder nicht, ist mir restlos egal, er war seinem Mandanten verpflichtet und dieser Verpflichtung ist er nachgekommen.
Ein Normalo der sich einen solchen Anwalt nicht leisten kann, der wäre längst in den Knast gewandert, Bsp. dafür gibt es genügend. Nix mit Freispruch.

Btw. Wenn man sich die Kommentare von einigen (nicht allen!!!) Damen des Forums zum Thema Kachelmann so durchliest, beschleicht mich der Verdacht das
a) Männer per Definition schuldig sind
Es ist Tatsache, dass Männer prozentuell gesehen, häufiger vergewaltigen.
b) es keine lügenden Frauen per Definition gibt
Welche von den Frauen hier behauptet, dass es keine lügenden Frauen gibt? :?:
und
c) die Dame im Prozess einigen Damen hier das sehr wohlige Gefühl der Ersatzrache für ihr eigenes Versagen vermittelt
Moppel, keine (Ersatz)rache - wofür auch Rache? Jeder Mensch versagt irgendwann, wäre auch erstaunlich wenn es nicht so wäre.
Fazit.
Jörg Kachelmann wurde freigesprochen, demzufolge ist er unschuldig.
Freispruch 2. Klasse
Zum Glück gibt es in Deutschland noch keine Verurteilung auf Verdacht oder blosse Beschuldigung hin, auch wenn einige Damen hier im Forum dies unverblümt fordern.
Wer fordert hier Verurteilung auf Verdacht? Mir ist so als würdest du Frauen nicht mögen und unterstellst ihnen obskure Dinge.


Es ist im übrigen eine Tatsache das sich Jörg Kachelmann seinen Harem nur halten konnte, weil er genügend Damen fand die da mitspielten. Zwingen musste er unter Garantie keine
mit ihm ins Bett zu gehen, sie taten es freiwillig.
Du warst also immer dabei?
Gruss
Rene
Ich habe keine Angst - ich habe Kinder

Charlotte
Beiträge: 194
Registriert: 28.09.2009, 18:20

Re: OT Freispruch für Jörg Kachelmann

Beitrag von Charlotte » 11.06.2011, 11:21

sousse hat geschrieben:P.S. Klugscheißer wie Jippie und Moppel halten ihm dann sicher den Rücken frei.
So wird es sein sousse 8) :roll: - der arme Kachelmann muss doch vor uns Frauen beschützt werden, gut das es Moppel und Jippie gibt die ihm den Rücken stärken.
Ich habe keine Angst - ich habe Kinder

Gesperrt