Kopfsprung ins Mittelalter

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Anaba » 20.09.2011, 20:18

karol hat geschrieben:womit wir wieder bei den politisch einwandfreien diskussionsteilnehmern angelangt wären...
dann störe ich euch hier nicht weiter mit meinen anderen politischen betrachtungsweisen und lasse euch in eurer angst und panik vor dem "weltbedrohenden islam" weiter um die wette eifern.
Gute Idee.
Vielleicht wird dann nicht mehr jeder Thread durch deine Provokationen in eine bestimmte Richtung gelenkt.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Rebecca

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Rebecca » 20.09.2011, 20:32

Dann ist es gut das ich meinen Text vorher nicht gesendet habe :)

Karol, bin deiner Meinung, kennst du das Sprichtwort "Der Klügere gibt nach der...."

Rebecca, die auch auf dem Lande lebt und mit Kühen und Ochsen spricht "vierbeinig) :lol:

ohoh

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von ohoh » 20.09.2011, 20:32

FlammendeMorgenröte hat geschrieben:Guten Morgen,

Ich glaube, dass die treibende Kraft bei vielen Konvertitinnen eine innere Leere, eine verquaste Sinnsuche ist. Gepaart mit einem etwas seltsamen Geltungsbedürfnis. Weiterhin durch die äussere Abgrenzung von anderen Frauen - ein gewisses Exklusivrecht zu besitzen meinen.

Für mich ist die völlige Fixiertheit von jungen Frauen, die sich als "Next Topmodell" als künftigen Superstar sehen, auf ähnlicher Gefühlsschiene angesiedelt.
Nämlich sich nicht mit dem normalen Leben wie Ausbildung, Arbeit, Partnerschaft auseinandersetzen zu wollen und zu müssen, sondern das Extreme suchen, damit man sich von den poppeligen Normalos abhebt. Durch die Extremverkleidung fällt man auf - da braucht man "normale" Konkurrenz nicht mehr zu befürchten.

Viele Grüße E.
http://www.youtube.com/watch?v=thQw2KtIRbg

In der Szene in der Strassenbahn, wo "Luise" mit ihrer Tochter sitzt, behauptet sie ja trotzig :
"Ich bin eine deutsche Muslima und ich will dass die Leute das sehen!"
Dies deckt auch so deine Aussage Flammendemorgenröte - gutes Post!
Sie selbst ist als Tochter eines sympatisches Paares von Freigeistern mit Sicherheit mit alles Freiheiten aufgewachsen.

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Elisa » 20.09.2011, 20:50

Also, dass sie Muslima ist, sieht man, aber wie soll man denn sehen, dass sie Deutsche oder Europäerin ist. Sie könnte doch auch Türkin sein.

Ich glaube nicht, dass es ihr um die Religion geht. Denn gläubig sein, bedeutet schon mal gar nicht, um jeden Preis aufzufallen. Es bedeutet, Gott zu dienen, Nächstenliebe, ich höre immer Islam bedeutet Frieden. Aber das hat absolut nichts damit zu tun, dass man seinen Glauben um jeden Preis demonstriert.

Das kommt mir so vor, wenn so ein Angeber sich auf Kredit einen dicken gebrauchten Mercedes kauft, ihn aber nicht in der Garage parkt, damit ihn alle sehen.

So gibt es Menschen, die sich bewusst hässlich und ungepflegt machen, damit sie auffallen.

Um wirklichen Glauben geht es da nicht.

Schon jemand, der denkt, er hätte den besseren Glauben, ist nicht wirklich gläubig.

Vielleicht ging es ihr bei ihren Eltern zu gut. Ich würde mal gerne den gesamten Lebenslauf eines solchen Menschen lesen.

Gott hat den Menschen doch das Lachen, Fröhlichkeit geschenkt. Wenn das nicht gewollt wäre, könnten wir die Mundwinkel nur nach unten ziehen. Alles an unserem Körper hat schon einen Sinn.

LG Elisa

cem1985
Beiträge: 241
Registriert: 11.02.2011, 21:50

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von cem1985 » 20.09.2011, 21:41

ist das hier eigentlich nur ein Anti-Bezness-Forum oder auch ein Anti-Moslem-Forum?
Mir fällt hier immer öfters auf, dass grundsätzlich schlecht über Moslems gesprochen wird, es ist doch jedem selbst überlassen, welche Religion oder ob er überhaupt eine Religion für richtig hält. Und es gibt sicherlich auch Frauen und Männer, die nicht aufgrund des Partners sondern aufgrund ihres Glaubens und ihrer Überzeugung konvertieren.

jippie
Beiträge: 873
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von jippie » 20.09.2011, 21:50

Nicht Anti-Moslem, sondern Anti-Islam.
War ich immer, bin ich und werde ich immer sein.
Auch wenn ich ab und an in die Moschee gehe, um mit den Frauen zu reden.
Festigt im übrigen meine Anti-Haltung.

:wink:
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Elen
Beiträge: 111
Registriert: 12.04.2009, 10:53
Wohnort: Schweiz

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Elen » 20.09.2011, 22:02

Karol hat geschrieben:
womit wir wieder bei den politisch einwandfreien diskussionsteilnehmern angelangt wären...
dann störe ich euch hier nicht weiter mit meinen anderen politischen betrachtungsweisen und lasse euch in eurer angst und panik vor dem "weltbedrohenden islam" weiter um die wette eifern.
I like!
Karol, provoziere doch nicht ständig mit deiner falschen politischen Einstellung, bleib hinter dem Mond und schweige gefälligst! :wink:

Liebe Grüsse
Elen

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Anaba » 20.09.2011, 22:07

Elen hat geschrieben:Karol hat geschrieben:
womit wir wieder bei den politisch einwandfreien diskussionsteilnehmern angelangt wären...
dann störe ich euch hier nicht weiter mit meinen anderen politischen betrachtungsweisen und lasse euch in eurer angst und panik vor dem "weltbedrohenden islam" weiter um die wette eifern.
I like!
Karol, provoziere doch nicht ständig mit deiner falschen politischen Einstellung, bleib hinter dem Mond und schweige gefälligst! :wink:

Liebe Grüsse
Elen
Vielleicht kannst du, wenn du hier zum Thema nichts beizutragen hast, deine persönliche Mitteilung an Karol per Mail senden.
Dann könnten wir die Provokationen beenden.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Anaba » 20.09.2011, 22:10

Wir sollten jetzt endlich wieder zum Thema kommen, sonst schließe ich diesen Thread.
Jippie hat ihre persönliche Meinung geschrieben, die nichts mit dem Forum zu tun hat, genau so wenig wie die von Karol.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von morena » 20.09.2011, 22:12

cem1985 hat geschrieben:ist das hier eigentlich nur ein Anti-Bezness-Forum oder auch ein Anti-Moslem-Forum?
Mir fällt hier immer öfters auf, dass grundsätzlich schlecht über Moslems gesprochen wird, es ist doch jedem selbst überlassen, welche Religion oder ob er überhaupt eine Religion für richtig hält. Und es gibt sicherlich auch Frauen und Männer, die nicht aufgrund des Partners sondern aufgrund ihres Glaubens und ihrer Überzeugung konvertieren.



Wo hast Du das gelesen? Und ja, Glaube ist jedem selbst überlassen und wird sicherlich niemanden stören. Religionsausübung allerdings,auf Kosten Anderer
ist eine andere Geschichte. Und aus welchen Sätzen liest Du hier Anti-Moslem Forum ? So etwas habe ich hier noch nie gelesen.
Und wenn Du Anti-Islam Forum meinst, bitte nenne Argumente.
Da wirst Du keine finden.
Un d Frauen und Männer,die aufgrund ihrer Überzeugung konvertieren,gibt es sicherlich in allen Glaubensgemeinschaften.
Nur diese Menschen werden sich,nicht so oberflächlich an Äußerlichkeiten festmachend in Foren äußern und demonstrativ ihre Einstellung kund tun, um andere
Menschen zu überzeugen,wie phantastisch sie doch sind und erhaben über die allgemeine Menschheit,

Ich habe hier niemals festgestellt,dass über Muslime schlecht gesprochen wird,sondern über Beznesser,die in vielen Fällen muslimischen Glaubens
sind,obwohl der Glaube nur in diesen Fällen Mittel zum Zweck ist und bei Frauen angewandt wird,um sie gefügig zu machen und ihnen etwas vorzuspielen,
was ihnen dienlich ist.

Immer wieder kommen User wie Du cem,und dröhnen mit Verallgemeinerungen einen Beitrag herein,der weder Hand noch Fuß hat und aus der Luft gegriffen
wird,um zu provozieren. Sinn macht das nicht.

Viele Grüße,Morena

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Anaba » 20.09.2011, 22:13

Schon eigenartig das die Frage hier in einem Forum gegen Bezness überhaupt gestellt wird ... noch eigenartiger die Antwort!
Ist für eigenartige Fragestellungen auch das Forum verantwortlich ? :roll:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Anaba » 20.09.2011, 22:18

Immer wieder kommen User wie Du cem,und dröhnen mit Verallgemeinerungen einen Beitrag herein,der weder Hand noch Fuß hat und aus der Luft gegriffen
wird,um zu provozieren. Sinn macht das nicht.
Liebe Morena,
für mich macht es Sinn.
So werden mit Totschlagargumenten immer wieder Threads kaputt- und Diskussionen unmöglich gemacht.
Wer aufmerksam liest, der merkt schnell, dass diese Provokationen immer von den selben Usern kommen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

cem1985
Beiträge: 241
Registriert: 11.02.2011, 21:50

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von cem1985 » 20.09.2011, 22:34

Morena, ich habe hier sicher nicht vor, zu provozieren, das habe ich hier noch nie gemacht!
Warum beziehen sich denn so viele Threads oft nur auf das Thema Religion, obwohl dies in diesem Sinne gar nichts mit Bezness zu tun hat? Es wird hier aber doch ziemlich oft zum Thema gemacht. Wie z.B. auch die vielen Problemschulen, an denen die Mehrheit der Schüler Ausländer und/oder Moslems sind. Was hat das mit Bezness zu tun?
In meinen Augen nichts, daher habe ich mir einfach mal erlaubt, diese Frage zu stellen...

Und falls diese Frage kommen sollte: bin keine Konvertierte

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Elisa » 21.09.2011, 08:10

Ja Strauss, ich war erst vor kurzem Kind und muslimische Erziehung direkt konfrontiert.
Das wirft für mich persönlich sehr viele Probleme.

Reden kann man aber nur mit jemanden, der das kennt. Anderen erscheint das sofort verrückt.

Diese Probleme sind aber eine direkte Folge von Bezness. Ansonsten hätten wir ja nie mit diesem Thema zu tun gehabt.

Solange durch den Islam Mitglieder, die etwas anderes glauben wollen, verfolgt werden und solange Frauen eine Rolle gemäss Scharia zugedacht wird, bin ich 100 % gegen den Islam. Ich bin aber genauso gut gegen die katholische Kirche, wenn sie Schwangerschaftsverhütung verbietet. Für mich ist das menschenverachtend, wenn Menschen dazu animiert werden, Kinder in die Welt zu setzen, die sie nicht ernähren können. Komisch wenn ich letzteres schreibe, beschwert sich niemand, obwohl es sich auch Katholiken hier im Forum gibt.
Ich bin auch gegen den Betrug durch Banken (Geld ist für viele auch eine Religion) und ich bin auch dagegen, dass so viele Leute sich einfach bei den anderen Bedienen (auch eine Religion, denn ihnen steht zu, dass die anderen sie versorgen).

Und Gott sei Dank dürfen wir unsere Meinung immer noch äußern, ohne dass wir dafür ermordert werden.

Und so gesehen haben diese ganze Streitereien doch einen positiven Aspekt. Sie führen uns vor Augen, dass wir noch in Freiheit leben. Das können die Frauen, die sich verschleiern müssen, nicht behaupten.
Hier dieses Kasperle-theater aufzuführen ist ganz einfach.

LG Elisa

Canim
Beiträge: 2174
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Canim » 21.09.2011, 09:02

So hat doch jede Religion ihre dunklen Flecken und man kann wunderbar darüber diskutieren, was gut und was schlecht ist. Wenn sich jeder einfach nur wie ein Mensch verhalten würde ungeachtet seiner Religion wäre schon viel gewonnen.

Mein Kind ist übrigens katholisch und trotzdem Tochter eines Moslems. Haben wir überhaupt kein Problem mit. Und ob der Vater damit eines hätte, interessiert uns überhaupt nicht.

Es gibt ja auch christl. Beznesser (Kopten), was hat die 'Religion denn mit krimineller Energie, Lug und Betrug zu tun? Wenn's danach ginge und jede Moslem seine religiösen Vorschriften ernst nehmen würde, dürfte es überhaupt muslimische Beznesser geben?

Wer Bezness betreibt, hat mit Religion garantiert nichts im Sinn, meine Meinung, der braucht seine pseudo-Religion nur, wenn es darum geht, die Frauen zu unterdrücken.....

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

jippie
Beiträge: 873
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von jippie » 21.09.2011, 09:54

ohoh hat geschrieben: In der Szene in der Strassenbahn, wo "Luise" mit ihrer Tochter sitzt, behauptet sie ja trotzig :
"Ich bin eine deutsche Muslima und ich will dass die Leute das sehen!"
Dies deckt auch so deine Aussage Flammendemorgenröte - gutes Post!
Sie selbst ist als Tochter eines sympatisches Paares von Freigeistern mit Sicherheit mit alles Freiheiten aufgewachsen.
Louise tingelt noch immer mit ihrer Geschichte durch Deutschland.
Sie hat wohl gerade einen Testballon gestartet und ihrer Tochter, ganz freiwillig natürlich, beim Kopftuch binden geholfen.
Das Umfeld hat vollkommen richtig reagiert:

Leider hätten die Pädagogen an der Schule nicht besonders gut reagiert. Auf Sainab sei eindringlich eingeredet worden, dass sie das Kopftuch auf keinen Fall tragen müsse und dies in Deutschland sowieso bald verboten werden würde.

Wobei ich die Bemerkung mit dem Verbot nicht glaube.

http://www.weser-kurier.de/Artikel/Brem ... ingen.html

Ich bewundere die Mutter.
Sie läßt ihre Tochter nicht einfach so aus und erträgt diese ganzen Reglementierungen mit sturer Geduld, um
ihre Tochter nicht ganz zu verlieren.

Meine Tochter ist auch 8 Jahre alt und das Letzte für was sie sich interessiert ist Religion.
Sie möchte auch so schöne lange Haare wie Freundin XY und auch so hübsche Schuhe wie Freundin YZ.
Dann wäre da noch Tanzen, Chor, ihre Hasen und draussen spielen.
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Elisa » 21.09.2011, 10:05

Jippie, die Mutter hat die Tochter schon längst verloren. Ich weiss, wie sich das anfühlt. Aber würde ich dranhängen, dann würde ich den Rest meines Lebens zerstören oder könnte mir gleich den Strick holen. Man kann niemanden erreichen, der in einer anderen Welt lebt.
Dass ein Mensch an etwas anderes glaubt, das ist ja okay, aber dass er die anderen, die das nicht glauben, als blöd einstuft und dann noch die eigenen Kinder mit hineinzieht, damit kann man nicht umgehen. Diese Mutter liebt ja auch ihre Enkelin.

In einem solchen Fall muss man Reisende ziehen lassen, oder man reibt sich daran auf.

Diskutieren, reden kann man mit solchen Leuten nicht. Sie haben einfach immer nur Recht.

Und mit wirklicher Gläubigkeit hat das nach meiner Einstellung überhaupt nichts zu tun .

LG Elisa

jippie
Beiträge: 873
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von jippie » 21.09.2011, 11:42

Aber gerade bei Louise bin ich der Meinung, dass hat nichts mit der Liebe zum Islam oder mit ihrem Mann zutun.
Nie wurde ihr wahrscheinlich diese Aufmerksamkeit zuteil.
Diese äußerlich unscheinbare Frau ist plötzlich wichtig.
Es wurde eine Doku über sie gedreht, das ARD-Morgenmagazin besuchte sie im Rahmen ihrer
Sendereihe "Mein Glaube – Dein Glaube" und sie wird zu Podiumsdiskussionen eingeladen.
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Galadria
Beiträge: 479
Registriert: 22.12.2010, 11:08

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von Galadria » 21.09.2011, 11:55

Über Luise wurde hier schon superviel diskutiert:

http://forum.1001geschichte.de/viewtopi ... ma#p170432

In meinen Augen keine Frau, die völlig im Mittelalter lebt (um wieder zum Ursprung zurück zu kommen), noch wirkt sie besonders aufmerksamserregend oder gierend danach!
Ich denke, sie ist einfach eine ruhige, etwas introvertierte Frau, die in diesem mehr radikaleren Islam einen Halt und viele neue Freundinnen gefunden hat.

LG

jippie
Beiträge: 873
Registriert: 15.03.2010, 19:46

Re: Kopfsprung ins Mittelalter

Beitrag von jippie » 21.09.2011, 12:26

Sie lebt ihren Glauben und ihr Leben öffentlich, insofern ist es auch hier relevant.
Ihre Mutter hatte ja schon im Film von 2007 die große Sorge geäußert, dass
ihre Enkelin in 10 Jahren Kopftuch trägt.
Und Zack, Louisa hat es zumindest versucht.
Jetzt der "kultursensiblen Sprache" verpflichtet.

Antworten