Friedensnobelpreis an Frauen aus Afrika und dem Jemen

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
kleeblatt
Beiträge: 652
Registriert: 25.08.2009, 15:39
Wohnort: bayern

Friedensnobelpreis an Frauen aus Afrika und dem Jemen

Beitrag von kleeblatt » 07.10.2011, 13:19

liebe grüße, kleeblatt

Moppel
Beiträge: 2524
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Friedensnobelpreis an Frauen aus Afrika und dem Jemen

Beitrag von Moppel » 08.10.2011, 15:54

Hallo
Kleine Ergänzung.
http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/arti ... 2dc3f2b12d
Gruss
Rene

kleeblatt
Beiträge: 652
Registriert: 25.08.2009, 15:39
Wohnort: bayern

Re: Friedensnobelpreis an Frauen aus Afrika und dem Jemen

Beitrag von kleeblatt » 08.10.2011, 17:30

Moppel hat geschrieben:Hallo
Kleine Ergänzung.
http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/arti ... 2dc3f2b12d
Gruss
Rene

auch so eine entscheidung kann dem frieden dienen.

sie hat es sich bestimmt nicht leicht gemacht, und ich glaube, niemand von uns kann sich vorstellen, wie es in solchen ländern abgeht.

auf jeden fall wird niemand gezwungen, gewaltverbrecher zu werden.

ich bin da eher auf der seite der opfer!
liebe grüße, kleeblatt

Elen
Beiträge: 111
Registriert: 12.04.2009, 10:53
Wohnort: Schweiz

Re: Friedensnobelpreis an Frauen aus Afrika und dem Jemen

Beitrag von Elen » 08.10.2011, 23:16

Shirin ist eine Perserin und keine Araberin.

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Friedensnobelpreis an Frauen aus Afrika und dem Jemen

Beitrag von Anaba » 08.10.2011, 23:23

Never hat geschrieben:Ehrung für eine Islamistin

". . . Eher am Rande wurde vermerkt, dass Tawakkul Karman ein hochrangiges Mitglied der Al-Islah-Partei ist, dem jemenitischen Ableger der Muslimbruderschaft. Die Muslimbrüder billigen Selbstmordattentate der Palästinenser gegen Israel, halten Homosexualität für eine Abartigkeit, die ebenso hart bestraft werden muss wie außerehelicher Geschlechtsverkehr, und sie befürworten die Todesstrafe bei einer „Abkehr vom Islam“. . ."

http://www.tagesspiegel.de/meinung/ehru ... 33646.html
:shock:

Schon die Verleihung an Arafat und Obama waren fragwürdig, aber das schlägt alles.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Elen
Beiträge: 111
Registriert: 12.04.2009, 10:53
Wohnort: Schweiz

Re: Friedensnobelpreis an Frauen aus Afrika und dem Jemen

Beitrag von Elen » 09.10.2011, 00:01

Nein, KK, Iran gehört eindeutig nicht zur arabischen Welt. Auch du weisst nicht alles. Ist nicht schlimm. Aber da bin ich kleinlich.

http://www.google.ch/imgres?q=Arabische ... 37&bih=475

Elen
Beiträge: 111
Registriert: 12.04.2009, 10:53
Wohnort: Schweiz

Re: Friedensnobelpreis an Frauen aus Afrika und dem Jemen

Beitrag von Elen » 09.10.2011, 00:48

Wenn man immer so tut, als wüsste man alles am Besten, ist differenzieren können eine wichtige Voraussetzung um glaubwürdig zu argumentieren.

Wenn man unbedingt eine Schublade “Oberbegriff“ braucht, dann wäre es "islamische Welt", wo man den heutigen Iran dann wohl dazu zählen muss. Wobei ja viele Länder und viele Völker, auch innerhalb der arabischen Welt, zwangsislamisiert wurden. Für manche (Individuen/Bewegungen) ist das heute noch ein Problem. Jedenfalls kenne ich keine Perser oder Berber, die es gerne hören würden, wenn man sie als Araber bezeichnen würde. Aber das hatten wir ja schon, und es scheint, für manche ist das zu schwer zu verstehen.

Never, das mit den Journalisten verstehe ich nicht. Oder willst du mir sagen, dass ein Journalist etwas wissen/besser wissen muss, weil er Journalist ist?

Elen
Beiträge: 111
Registriert: 12.04.2009, 10:53
Wohnort: Schweiz

Re: Friedensnobelpreis an Frauen aus Afrika und dem Jemen

Beitrag von Elen » 09.10.2011, 00:58

Welchen Oberbegriff??? Arabische Welt? Da zählt der Journalist ja offenbar den Iran nicht dazu, denn er hätte Shirin Ebadi kaum vergessen.

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Friedensnobelpreis an Frauen aus Afrika und dem Jemen

Beitrag von Frei » 09.10.2011, 07:24

Ich muss sagen, dass ich diesen Preis nicht mehr vertraubar betrachte, seitdem ihn an Obama geboten wurde.

Und: warum zwischen 3 Frauen geteilt? Gilt keine einzelne Frau einen vollen Preis?

Zwischen 2010 und 2011 wurde dieser Preis an Menschen gegeben, die in Verbindung mit der afro arabo islamisierten Welt sind:

ist das gewollt oder ein Zufall?

Auf jeden Fall: meine beste Komplimente an diese Frauen, die einen internationalen Preis gewonnen haben,

und etwas gutes/schönes/positives für die Menschheit gemacht haben.

Einen sonnigen Sonntag an alle.

Moppel
Beiträge: 2524
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Friedensnobelpreis an Frauen aus Afrika und dem Jemen

Beitrag von Moppel » 09.10.2011, 20:53

kleeblatt hat geschrieben:
Moppel hat geschrieben:Hallo
Kleine Ergänzung.
http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/arti ... 2dc3f2b12d
Gruss
Rene

auch so eine entscheidung kann dem frieden dienen.

sie hat es sich bestimmt nicht leicht gemacht, und ich glaube, niemand von uns kann sich vorstellen, wie es in solchen ländern abgeht.

auf jeden fall wird niemand gezwungen, gewaltverbrecher zu werden.

ich bin da eher auf der seite der opfer!
Ich bin inhaltlich gar nicht so weit weg von dir, auch in Deutschland wurde nach dem WK2 mit eiserner Faust aufgeräumt.
Ich bin trotzdem der festen Überzeugung das wenn sie ein Mann wäre, sie den Preis nicht bekommen hätte.

@ll
Meine Nase.
Wie kann man den Friedens-Nobelpreis nur einer Islamistin verleihen, das ist ein Widerspruch in sich. :twisted:
Gruss
Rene

Antworten