Flüchtlinge..... und Migranten

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Laura Marie

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Laura Marie » 10.04.2019, 15:06

leva hat geschrieben:
10.04.2019, 14:43
Das Verfassen kurzer,aussagekraeftiger Beitraege ist eigentlich mein Stilmittel.Ein Ruf in den Wald....den evtl jemand aufnimmt.
Ich lese auch gerne gut auf den Punkt gebrachte Beitraege von anderen.
Wenn eine erbauliche Diskussion sich entwickelt,mache ich mir sehr gerne die Muehe zu umfangreicheren Beitraegen.
Aber ich muss erst das Gefuehl haben,dass daran ein Interesse besteht,sonst bringt es ja mix,andere mit endlos Texten zu nerven.Verstehst?
Gestern und heute war mir danach und ich konnte besser formulieren.Das haengt bei mir von meiner Tagesform und Lust ab.

Freut micvh,dass du mich jetzt etwas besser erkennen kannst.
Das ist mir durch deine Ausfuehrungen zu deinen Ansichten auch gelungen :D
Liebe leva,

ja, dass das Dein Stil ist mit kurzen knappen Beiträgen zu helfen, finde ich gut. Es ist Dein "Markenzeichen" :D . Viel zu schreiben lohnt auch nicht, wenn wenig Interesse besteht, das Gesagte im Internet verhallt. Das geht mir mir auch so. Und je nach eigener Befindlichkeit, Zeit, Muße sind auch dann bei mir die Beiträge.

Viele Grüße über den Teich von "Old Germany"!

Laura Marie

leva
Beiträge: 3591
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von leva » 10.04.2019, 15:14

gadi hat geschrieben:
10.04.2019, 14:58
Liebe leva,

dann etwas anders formuliert: Viele haben nichts gegen Einflüsse von "italienischer, chinesischer, mexikanischer, ..." Kultur.
Ja,das ist klar.

Aber im Moment geht es doch um etwas anderes.
Um immer groessere Einflussnahme,Entscheidungsgewalt zu erreichen und eigene Vorstellungen durchzusetzen.
Das geht nur mit neuen Mehrheiten,und die sind hier wie dort am Wachsen.

Wie ich sehe verstehen wir beide uns doch. :wink:
Es hilft also Dinge noch mal neu zu formulieren,einen neuen Versuch zur Verstaendigung zu unternehmen....eine gute Tat ist uns beiden also heute schon gelungen. :D Ich habe mir auch Muehe gegeben....

sita
Beiträge: 1969
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von sita » 10.04.2019, 16:20

Kommentare:
Die typische Vorgehensweise der Hörigen des Islam: Dem Rechtsstaat immer ein Stück abzutrotzen. Muttersprachlicher Unterricht: Auf diese Forderung nach "Wunschsprache" nur einzugehen, ist schon Verrat am Rechtsstaat. Das wäre ein neues Babylon. Nachdem überiwegend hochgebildete und -ausgebildete Ingenieure, Ärzte ......als "Fachleute" zu uns gekommen sind: Diese können ihre Kinder zu Hause (am besten nach Rückkehr ins "Mutterland") in ihrer Sprache unterrichten. Aber unsere gegenwärtigen politischen "Eliten" "freuen sich schon" (Göring-Eckhardt) auf die Buntheit durch diese neue Form der Invasion. Tolerieren = ertragen muss es aber in "Einzelfällen" schon jetzt das "Volk".

***
Es war klar, daß diese Forderungen kommen mußten, und das ist erst der Anfang.
Aus dem Jahr 2010 stammt eine Untersuchung, die sich auf das Buch "Slavery, Terrorisms and Islam von Peter Hammond bezieht. Was geschieht in einem Land bei einem gewissen Prozentsatz Moslems.
"Steigt der Anteil auf über(!) 5 %, beginnt sich der Einfluss in verschiedenen Bereichen des täglichen Lebens zu zeigen. Es werden immer mehr Forderungen erhoben und Bestrafungen bei Nichtbeachtung verlangt. Es geht zum Beispiel um Dinge wie Speisen, die »halal« sind, um Kopfbedeckungen, Beleidigungen und andere Konflikte im Alltagsleben(!), die als niedrigschwellig angesehen werden."
Daran kann man auch erkennen, daß wir schon mehr als die 5% Musels, die man uns einreden will, hier haben.

***
Es sind mindestens 40% !!! Die 5% sind ein Märchen. Schaut Euch doch mal um in den Städten, selbst die Kleinstädte und Dörfer haben sie fest im Griff!!
Migranten-Eltern fordern Schulunterricht in der Heimatsprache
https://philosophia-perennis.com/2019/0 ... atsprache/
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Efendi II
Beiträge: 6084
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Efendi II » 10.04.2019, 18:13

Deutsche werden deutlich häufiger Opfer einer Straftat, die von einem Zuwanderer verübt wurde, als umgekehrt. Dies geht aus dem gleichzeitig mit der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) veröffentlichen Lagebild „Kriminalität im Kontext der Zuwanderung“ des Bundeskriminalamtes (BKA) hervor.

Angaben zu Opfern werden ausschließlich für die Kriminalitätsfelder Straftaten gegen das Leben (Mord und Tötungsdelikte), die sexuelle Selbstbestimmung, die persönliche Freiheit und Rohheitsdelikte (vor allem Körperverletzung und Raub) erfasst. 1,025 Millionen Opfer solcher Straftaten wurden 2018 registriert.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... mt-zu.html
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

sita
Beiträge: 1969
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von sita » 10.04.2019, 19:17

Kommentar aus „Kriminalität im Kontext der Zuwanderung“ :

Vermutlich sind das die Verwerfungen von denen Yascha Mounk bei Marietta Slomka sprach , als er von einem Experiment sprach, eine monoethnische in eine multiethnische Gesellschaft zu verwandeln.
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Nilka
Moderation
Beiträge: 8298
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Nilka » 10.04.2019, 20:25

Fierrabras hat geschrieben:
10.04.2019, 13:57
https://www.welt.de/politik/deutschland ... aeren.html
Kann mir jemand die Reaktion von Frau Chebli erklären?
Im Kommentarbereich zeigte sich der eine oder andere maximal erschrocken von der Vorstellung, Chebli könnte sich vermehren. Andere fragen sich, ob das muslimische SPD-U-Boot Kinder gekauft haben könnte, wenn sie von „unseren Kindern“ spricht um die sie in maximaler Sorge entbrennt, sollten Menschen wie Palmer diese erziehen.

Andere sind einfach froh, dass das Chebli trotz ihrer palästinensischen Herkunft zumindest diesen Tweet in einem einigermaßen passablem Deutsch hinter sich gebracht hat. Gelingt ihr ja nicht immer:
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... is-palmer/
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Anaba
Administration
Beiträge: 19976
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Anaba » 10.04.2019, 20:57

Dieser Kommentar zum Thema trifft es auf den Punkt und er macht Angst.
Das was auf uns zukommt, ist nicht zu schaffen.
Noch, Herr Grimm, sind es überwiegend günstige Wohnungen, die von den kommunalen Behörden gemietet (eigentlich eher beschlagnahmt) werden. Aber warten Sie mal ab, bis der Familiennachzug so richtig Fahrt aufnimmt, dann geht es nicht mehr nur um einzelne “junge Männer” die eine 1-2 Zimmer Wohnung brauchen und mit deutschen Geringverdienern konkurrieren, sondern um mindestens eine Ehefrau und diverse Kinder. Also Großwohnungen und Doppelhaushälften, was die Problematik bis weit in die Mittelschicht tragen wird. Uns stehen Verteilungskämpfe bevor, von denen wir gar keine Vorstellung haben…
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

catweazle
Beiträge: 140
Registriert: 23.07.2015, 16:13

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von catweazle » 11.04.2019, 00:28

Efendi II hat geschrieben:
09.04.2019, 09:44
@catweazle
Leider fühle ich mich durch Deinen letzten Beitrag intellektuell überfordert
und werde mich deshalb nicht weiter hierzu äußern.

Was haben die unterschiedlichen Zigeunerstämme mit der Rentenversicherung
zu tun? Nein, Du brauchst es mir nicht zu erklären, ich würde es sowieso nicht
begreifen, weil ich solchen geistigen Höhenflügen nicht folgen kann.
@Efendi,

schön, daß Du es einräumst!

Was hat Deine höhere Baustelle, mit der kleinen zu tun? In welchem Film war das, wo der Anwalt fragte, erklären sie es mir als ob ich 3(?) Jahre alt wäre?

Sundevil im Gelben war da eine Nummer härter http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=484681

Jenische: https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Lossa Immerhin scheinst Du Zigeunerstämme verstanden zu haben?

War da nicht was in NRW? So Mädchen vergewaltigen?

Zigeuner werden unsere Rente sicher nicht bezahlen, ob das zerstörte Mädchen tun werden, wage ich zu bezweifeln. Es hat mit der Rente zu tun.

Mignon
Beiträge: 261
Registriert: 20.07.2015, 20:49

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Mignon » 11.04.2019, 02:21

leva hat geschrieben:
10.04.2019, 13:57
Ich versuche es mir so zu erklaeren:

Die Tatsache dass bisher kein Nationalstaat,Reich,Volk ewig Bestand hatte,kann ja keinem entgangen sein.
Die USA,Canada/Mitte//Suedamerika wurden zB durch Landnahme,fast Ausrottung der Urbevoelkerung sich unrechtlich angeeignet.
Das ist auch ein der Fakt der Geschichte.
Zwar hunderte Jahre her,aber das ist es was uns dahin gebracht hat ,wo wir heute sind.
Heute machen andere uns unseren "Besitz" streitig.
"Wir" sind also zum Verteidigen herausgefordert.Ob 'Uns" das gelingt? Und wollen wir das?
Es ist fuer uns natuerlich grauenhaft in einer Zeit zu leben,in der "unsere Kultur" bedroht ist.
In D und EU sieht man diese Gefahr durch Menschen arabischer und afrikanischer Herkunft.
In den USA sieht man die Gefahr durch Menschern von Latino Herkunft,die auch bald die Mehrheit darstellen werden.

Das Ringen um den Erhalt" unserer Kultur" ist mMn der Todeskampf/Erhaltungskampf der "Kultur",die bedroht ist.
Es ist nur eine Zeitfrage,wann die Mehrheitsverhaeltnisse sich veraendert haben.
MMn sind das die Fakten.
Ungeschoent,brutal und wohl kaum veraenderbar,da in Geschichte und im Wesen des Menschen tief verankert.

Aber das Handeln ist schwer.
Die westliche Kultur hat sich selbst Regeln gegeben,die den animalischen,auf Erhalt der eigenen Kultur ausgerichteten Trieb und Instinkt im Zaum halten ,zu unterdruecken und mit hohen Strafen zu belegen.
Ich bin sprachlos und entsetzt über diesen Beitrag und noch entsetzter bin ich über die Zustimmung oder nur mäßige Kritik, auf die er hier stößt. Was Leva hier schreibt, entspricht sowohl vom Inhalt als auch von der Sprache her ("Todeskampf/Erhaltungskampf der Kultur" etc.) nationalsozialistischer Propaganda in Reinform.

Das Bild, das Leva heraufbeschwört, nämlich dass "Menschen arabischer und afrikanischer Herkunft" bald die Mehrheit der Bevölkerung darstellen, uns unseren "Besitz" streitig machen und unsere "Kultur" vernichten, ist absoluter Blödsinn.

Mal ein paar Fakten: Der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund beträgt in Deutschland etwa 25%. Das klingt nach sehr viel, relativiert sich aber ganz schnell, wenn man berücksichtigt, dass hierzu alle Menschen zählen, die selbst nach 1950 nach Deutschland eingewandert sind oder von denen mindestens ein Elternteil nach 1950 nach Deutschland eingewandert ist. Also auch ein in Deutschland geborener Deutscher mit einer holländischen Mutter zählt bereits als Mensch mit Migrationshintergrund. Ein Drittel der Menschen mit Migrationshintergrund ist in Deutschland geboren. Etwa die Hälfte hat einen Deutschen Pass.

Und jetzt zu den Herkunftsländern: Unter den zwölf wichtigsten Herkunftsländern findet sich kein einziges afrikanisches und nur ein arabisches Land (Syrien). Der größte Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund hat seine Wurzeln in der Türkei (ca. 2,8 Mio). Dazu zählen ein paar Jungs, die ab und zu Ärger machen, ein paar problematische Ditib-Anhänger und Erdogan-Fans - und ganz ganz viele Menschen, die hier sehr gut integriert sind und einfach ihrer Arbeit nachgehen. Das nächst häufige Herkunftsland ist Polen (2,1 Mio), dann folgen Russland und Kasachstan (Spätaussiedler!), Italien und Rumänien. Erst an siebter Stelle folgt Syrien mit gut 700.000 Menschen - also weniger als 1% der deutschen Bevölkerung! (Die Zahlen lassen sich alle hier nachlesen: https://www.demografie-portal.de/Shared ... grund.html)

Leva, ich weiß nicht, was du unter "Kultur" verstehst, die durch Menschen afrikanischer oder arabischer Herkunft angeblich dem Todeskampf nahe ist. Meinst du, Wagner-Opern oder Helene-Fischer-Konzerte? (Ups! H.F. hat ja auch einen Migrationshintergrund!) Oder hast du Angst, dass Döner und Pizza die Currywurst verdrängen? Oder worum geht es hier?

Ich will dir sagen, worum es mir geht: Um eine demokratische, pluralistische, offene Gesellschaft auf dem Boden des Grundgesetzes und des Rechtsstaates. Und da sehe ich genau dich nicht mehr!

leva
Beiträge: 3591
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von leva » 11.04.2019, 03:35

Ach Gottchen....die Nazikeule..... :shock:

Das ist fuer mich ein Grund mit dir nicht zu diskutieren.Da hast dich selbst ins Aus geschossen,da du mich ungerecht und unverschaemt beschimpft hast.
Nazipropaganda liegt mir so fern,wie es nur geht.
Die Ureinwohner Amerikas haben auch einen Todes/Erhaltungskampf zum Ueberleben ihrer Kultur gefuehrt.Waren das auch Nazis?
Heute sind sie eine Minderheit im eigenen Land.....

Wathani
Beiträge: 1641
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Wathani » 11.04.2019, 07:12

Danke Mignon für diesen differenzierten und gut formulierten Beitrag.
Ich hätte das so leider nicht ausdrücken können und wie es weitergegangen wäre, wenn ich es versucht hätte,...naja...

Ich bin froh über Deinen Beitrag und fühle mich ein wenig beruhigt, dass Du das hier im Forum geschrieben hast.

LG und einen guten Tag
wünscht
Wathani
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

sita
Beiträge: 1969
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von sita » 11.04.2019, 07:14

Mignon schrieb:
Ich will dir sagen, worum es mir geht: Um eine demokratische, pluralistische, offene Gesellschaft auf dem Boden des Grundgesetzes und des Rechtsstaates.
Wenn es so wäre, wäre es gut.
Leider sprechen die Fakten eine komplett andere Sprache.
Schon mal mit dem Nationalsozialismus auseinandergesetzt
und wohin steuert das heutige Politprozedere?
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Wathani
Beiträge: 1641
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Wathani » 11.04.2019, 07:22


Heute sind sie eine Minderheit im eigenen Land.....
Das ist kaum vergleichbar Leva. Sie wurden gezielt unterdrückt, ausgerottet und weggesperrt soweit ich weiß...mal wieder, weil die westliche "Kultur" meinte, über allem anderen zu stehen und weil die Gold- und Besitzgier sowie eine eingebildete Überlegenheit über die "Wilden" jegliche Menschlichkeit und Möglichkeit zu einem "Zusammenleben" unmöglich machte.

Das gleiche ja in Australien, Neuseeland, etc. pp.
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

sita
Beiträge: 1969
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von sita » 11.04.2019, 07:30

Kommentare:
Sicher wären ungezählte Sicherheitsbehörden, SEKs, Polizei, BKA usw. geringfügig beschäftigt - wenn sich Fr. Merkel an geltendes Asylgesetz sowie Grenzsicherung hätte gehalten.
Somit ist ein Auftragsmangel für die genannten Sicherheitsbehörden nicht zu befürchten.

Schlimm ist das gewisse von der verantwortlichen Politik"geschaffene" Zustände in diesem Land sowie Kontinent von dem von einem Großteil der schweigsamen Bevölkerung und Medien als "normal" hingenommen werden und die so "überdimensionierte Kosten wieder mal unter den Tisch fallen die in anderen Bereichen dringend notwendig wären und sind.

***
Und da kommt schon die nächste Horrormeldung: Bundesregierung erwartet Anstieg der Flüchtlingszahlen wegen des Konfliktes in Algerien.
Diese Meldung kann man auch als Einladung verstehen.
Und dann?
Terror in Deutschland
Behörden verhindern 13 Anschläge seit 2010 - fünf davon in NRW
In Deutschland haben Sicherheitsbehörden nach Angaben des Bundeskriminalamtes seit 2010 insgesamt 13 Terroranschläge verhindern können. Dabei handelt es sich ausschließlich um Anschläge mit islamistischen Hintergrund, wie das BKA in Wiesbaden unserer Redaktion mitteilte.
https://rp-online.de/politik/deutschlan ... d-37994629

***
Am Donnerstag und Freitag kommen die für Integration zuständigen Minister der Bundesländer zur 14. Integrationsministerkonferenz in der Hauptstadt zusammen. Berlin als Vorsitzland hat die Konferenz unter das Motto „Ankommen. Teilhaben. Bleiben.“ gestellt.
NRW-Minister Stamp will schnellere Einbürgerungen
Unter anderem will Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) Einbürgerungen erleichtern. So sollen Zuwanderer mit „besonderen Integrationsleistungen“ schon nach vier Jahren Aufenthalt in Deutschland Anspruch auf eine Einbürgerung haben.
https://rp-online.de/politik/deutschlan ... d-38024517
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

sita
Beiträge: 1969
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von sita » 11.04.2019, 07:37

Wathani hat geschrieben:
11.04.2019, 07:22

Heute sind sie eine Minderheit im eigenen Land.....
Das ist kaum vergleichbar Leva. Sie wurden gezielt unterdrückt, ausgerottet und weggesperrt soweit ich weiß...mal wieder, weil die westliche "Kultur" meinte, über allem anderen zu stehen und weil die Gold- und Besitzgier sowie eine eingebildete Überlegenheit über die "Wilden" jegliche Menschlichkeit und Möglichkeit zu einem "Zusammenleben" unmöglich machte.

Das gleiche ja in Australien, Neuseeland, etc. pp.
Es gibt etliche mahnende Worte auch aus dem musl. Spektrum,
die diese Zukunft für Europa sehen.
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Wathani
Beiträge: 1641
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Wathani » 11.04.2019, 07:47


Es gibt etliche mahnende Worte auch aus dem musl. Spektrum, 
die diese Zukunft für Europa sehen.
Wenn ich das richtig verstanden habe, sind das genau die "Worte" von denen Mignon schrieb. Es werden "Untergangsszenarien" heraufbeschworen, in denen die westliche "Kultur" als Opfer inszeniert wird.
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

Efendi II
Beiträge: 6084
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Efendi II » 11.04.2019, 08:27

leva hat geschrieben:
11.04.2019, 03:35
Die Ureinwohner Amerikas haben auch einen Todes/Erhaltungskampf zum Ueberleben ihrer Kultur gefuehrt. Waren das auch Nazis?
Heute sind sie eine Minderheit im eigenen Land.....
Die Ureinwohner Amerikas konnten die Einwanderung nicht stoppen -
heute leben sie in Reservaten.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Efendi II
Beiträge: 6084
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Efendi II » 11.04.2019, 08:45

Wathani hat geschrieben:
11.04.2019, 07:22
Das ist kaum vergleichbar Leva. Sie wurden gezielt unterdrückt, ausgerottet und weggesperrt soweit ich weiß...mal wieder, weil die westliche "Kultur" meinte,
über allem anderen zu stehen und weil die Gold- und Besitzgier sowie eine
eingebildete Überlegenheit über die "Wilden" jegliche Menschlichkeit und
Möglichkeit zu einem "Zusammenleben" unmöglich machte.
...und wieso glaubst Du, dass die Mohammedaner sich mit ihren religiösen
Vorstellungen und Gesetzen nicht durchsetzen werden, wenn sie die Bevölkerungsmehrheit in Deutschland/Europa haben? Schon jetzt sind
ihre Forderungen auf Einführung ihrer Gepflogenheiten und Beachtung
ihrer Befindlichkeiten doch unüberhörbar, fühlen sich unterdrückt und
ihre Belange nicht ausreichend berücksichtigt.

Beispiele von der Umwandlung vormals christlicher Ländern in Staaten
unter strikter mohammedanischer Herrschaft gibt es doch genug.

Die Vermehrungsfreudigkeit der Mohammedaner wird das nochmals
beschleunigen.

Ein Blick in Schulen und Kindergärten zeigt doch, wie die Bevölkerung in
spätestens 20 Jahren in Deutschland aussehen wird. Bestenfalls werden
die Nicht-Mohammedaner dann noch einen Minderheitenstatus innerhaben.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Ariadne
Beiträge: 1456
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Ariadne » 11.04.2019, 08:59

@Mignon
Du bist nicht die einzige, die entsetzt ist. Ich bin auch entsetzt, wie leichtfertig hier Leva nationalsozialistische Propaganda vorgeworfen wird.
Es ist wirklich unterste Niveau!

Ich wollte noch mehr schreiben, aber Efendi hat das Wesentliche geschrieben.
Ich denke auch oft an Länder wie Libanon, Tunesien, Ägypten, die wirklich keine muslimische Länder waren und jetzt....

Ich glaube inzwischen gibt es genug Wissenschaftler und Politologen, die vor der gefährlichen Ideologie des Islam warnen.

Ich bin froh, dass ich so alt bin, wie ich bin, dass ich es schaffe, ohne Scharia leben zu können.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Efendi II
Beiträge: 6084
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Efendi II » 11.04.2019, 09:00

catweazle hat geschrieben:
11.04.2019, 00:28
@Efendi,
schön, daß Du es einräumst!
Was hat Deine höhere Baustelle, mit der kleinen zu tun? In welchem Film war das, wo der Anwalt fragte, erklären sie es mir als ob ich 3(?) Jahre alt wäre?
Sundevil im Gelben war da eine Nummer härter http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=484681
Jenische: https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Lossa Immerhin scheinst Du Zigeunerstämme verstanden zu haben?
War da nicht was in NRW? So Mädchen vergewaltigen?
Zigeuner werden unsere Rente sicher nicht bezahlen, ob das zerstörte Mädchen tun werden, wage ich zu bezweifeln. Es hat mit der Rente zu tun.
@Catweazle
Gib es auf mich anzuschreiben, ich werde mich zu Deinem wirren Beiträgen
nicht mehr äußern.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Antworten