Seite 361 von 427

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 12:38
von Mignon
Efendi II hat geschrieben:
11.04.2019, 12:28
Mignon hat geschrieben:
11.04.2019, 12:04
Der Anteil der Muslime an der Bevölkerung in Deutschland beträgt etwa 5,5 % (4,5 Mio).
Daran habe ich allerdings erhebliche Zweifel. Zumindest im Straßenbild vieler
Städte stellt sich das mir etwas anders dar. Da dominieren eher die Vermummten
und die Kopftuchtragenden. Auch in vielen Schulen und Kindergärten sind die
mohammedanischen Kinder bereits in der Überzahl. In vielen Schulklassen gibt
es keine Kinder anderer Religionen mehr.
Ja, wenn ich durch die Berliner Sonnenallee gehe, beträgt der Anteil der Muslime wahrscheinlich 90% (gefühlt natürlich 100%). Und ja, es gibt Schulklassen, in denen der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund nahezu 100% beträgt. Wenn man nun zufällig in einem solchen Stadtteil wohnt und sein Kinder einschulen will, dann kann man durchaus den Eindruck bekommen, Muslime wären in Deutschland bald in der Mehrheit. Dabei vergisst man aber, dass es viel mehr Stadtteile, Städte und ganze Regionen in Deutschland gibt, in denen es ganz anders aussieht.

Ich verstehe einfach nicht, warum, hier kaum jemand bereit ist, sich mit Statistiken und anderen Fakten zu beschäftigen und statt dessen immer wieder nur gefühlte Wahrheiten verkündet werden.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 12:59
von Efendi II
Mignon hat geschrieben:
11.04.2019, 12:04
Ich finde es auch nicht sonderlich überzeugend, mit den islamischen Eroberungen in der Vergangenheit zu argumentieren. Diese fanden vor etwa 1400 Jahren (arabische Eroberung des südlichen Mittelmeerraumes) bzw. vor 600 bis 700 Jahren statt (osmanische Eroberungen) statt.
Die islamische Landnahme findet doch heute tagtäglich durch die ungehinderte
Zuwanderung weiterer Muslime und die permanente Familienzusammenführung
ganzer Familienverbände in einem kaum noch überschaubaren Ausmaß statt.

Dabei handelt es sich es keinesfalls um integrationsbereite Migranten, sondern
überwiegend um Personen, die konsequent an ihren Gepflogenheiten festhalten
und keinesfalls bereit sind, sich deutschen oder europäischen Umgangsformen
und Rechtsvorschriften anzugleichen oder sie überhaupt zu akzeptieren.

Die inflationäre Verwendung des "Nazi" Begriffes für jeden, der dieser Entwicklung
kritisch gegenübersteht, geht doch an der Sache völlig vorbei. Zum Einen ist er eine
Verharmlosung der Vorkommnisse im III.Reich und trifft keinesfalls auf die heutige
Gesellschaft zu.

Die meisten Personen, die diesen Begriff verwenden, haben diese Zeit doch
gar nicht selber erlebt und wissen das alles nur aus Büchern, Filmen oder Erzählungen.

Andrerseits sollte man nicht außer acht lassen, dass es gerade die Muslime waren, die dieser verbrecherischen Ideologie folgten und auch heute noch dieser Zeit nachtrauern.

Wie können diese Menschen diesen Nazi Begriff auf Personen ausdehnen, die mit der Naziherrschaft nichts zu tun hatten und sich von dieser Ideologie hinreichend distanziert haben?

Die Einzigen, auf die man diesen Nazi Begriff noch anwenden könnte,
sind die Muslime selbst, denn bei denen hat es in dieser Richtung noch
keinen Sinneswandel oder eine Abkehr von dieser Ideologie gegeben.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:21
von Efendi II
Mignon hat geschrieben:
11.04.2019, 12:38
Ich verstehe einfach nicht, warum, hier kaum jemand bereit ist, sich mit Statistiken und anderen Fakten zu beschäftigen und statt dessen immer wieder nur gefühlte Wahrheiten verkündet werden.
Auch staatlichen Statistiken sollte man gelegentlich mit einem gewissen Misstrauen begennen.

Hier https://www.welt.de/politik/deutschland ... mt-zu.html kannst Du Deiner Statistikaffinität ausgiebig frönen.

Im Übrigen: "Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast!"
Dieser Frau Merkel und ihren Höflingen traue ich inzwischen einiges zu.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:28
von Fierrabras
Es stimmt tatsächlich, dass der Anteil der Moslems von der restlichen Bevölkerung viel höher geschätzt wird (so um die 20%) als er tatsächlich ist (nämlich tatsächlich nur so an die 5%).
Es liegt wohl daran, dass "bei denen" das Leben mehr in der Öffentlichkeit stattfindet bzw sie im Strassenbild sichtbarer sind, v.a. in den dicht besiedelten Brennpunktvierteln wie eben Berlin-Neukölln.
Es stimmt allerdings auch, dass die "Gebärfreudigkeit" größer ist, so dass sich der Anteil erhöhen wird.

Mich ärgert ganz besonders die Opferhaltung, die viele Moslems zeigen.
Und die Scheinheiligkeit des linksgrünen Bürgertums (so wurde zB das alte Urban-Krankenhaus, sprich die Altbauten, wo Döblin und Benn ärztlich tätig waren, vor einigen Jahren luxussaniert und an private Eigentümer verkauft, weil die Krankenhausgesellschaft Vivantes Geld brauchte. Da es sich hier um beste Kreuzberger Lage fast am Landwehrkanal handelt und wirklich schön sanierten Altbau, hat sich dort ausschliesslich gute verdienendes, "kosmopolitisch-fühlendes" letztes aber fast ausschliesslich aus Deutschen bestehendes Bürgertum solche teuren Wohnungen leisten können. naja, und eben so an die 100 Kinder, damals zumeist im Kindergartenalter. Und- 3x dürft Ihr alle raten: gehen diese Kinder etwa auf die entsprechenden Kreuzberger-Neuköllner (Grund)schulen? NEIN. Natürlich nicht. Ich kann den link gerne suchen, gab damals einen ziemlichen Eklat. Außerdem haben die betuchten Eltern einen wirklich schönen Wasserspielplatz auf dem früheren Krankenhausgelände anlegen lassen und sofort mit großen Schildern verkündet, es handele sich NICHT um einen öffentlichen Spielplatz. und sich auch recht vehement dagegen gewehrt, dass dort "fremde" Kinder zum Spielen kommen dürften.)

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:30
von Anaba
Ich verstehe einfach nicht, warum, hier kaum jemand bereit ist, sich mit Statistiken und anderen Fakten zu beschäftigen und statt dessen immer wieder nur gefühlte Wahrheiten verkündet werden.
Weil es eben z.B. keine Statistik über die genauen Zahlen vom Anteil der Muslime in Deutschland gibt.
4,5 Mill. sind es sicher nicht.
Im Netz kursieren die unterschiedlichsten Zahlen.
Welche Stimmen?
Wenn Erdogan seine Landsleute in D aufruft mehr Kinder zu bekommen, dann hat das schon seinen Grund.
Er ist nicht der einzige mosl. Staatsmann, der darauf setzt.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:37
von gadi
Nilka hat geschrieben:
11.04.2019, 09:29
Ihr werdet mir wahrscheinlich nicht glauben, deswegen habe ich das nicht erzählt, aber jetzt passt die Geschichte.
In dem Betrieb meines Mannes gab es einen Türken der ganz besonderer Fan von Erdogan war und bestimmt weiterhin ist. Er hat mit dem Thema allen (sogar den anderen Türken) so auf die Nerven gegengen, dass man sich über ihn lustig machte. Er war natürlich erbost, dass man seinen Führer nicht ernst nimmt. Eines Tages betitelte einen der Männer, der seine Meinung nicht teilte als Hitler. Das Unglaubliche ist - er ist von der Arbeit geflogen :!: :!: :!: Das kann ich bis heute nicht glauben.
Das ist eine löbliche Ausnahme!

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:37
von karima66
Ich will mich nicht auch noch ausführlich aeussern, es wurde schon so viel dazu geschrieben, aber mein Erstaunen ueber die Aussagen von mignon moechte ich doch kund tun.
Bisher hatte ich nämlich ihre Beiträge sehr gerne gelesen und mitgetragen.
Umso mehr war ich jetzt beim nachlesen verwundert.
Diesen Staat, diese Gesellschaft die du dir wuenscht wird gerade kaputt gemacht, immer mehr und stetig und glaub mir nichts macht mich mehr wuetend denn genau fuer die Ideale die du verteidigst bin ich vor 30 Jahren auf die Straße gegangen und jetzt gucke ich zu wie sich alles veraendert, wie alles das was hier aufgebaut wurde ratz immer mehr verschwindet.
Wer vertraut denn Statistiken, weiß die Quelle nicht mehr, aber las gerade neulich wie anfällig und unrealistisch Statistiken sind.
4,5 Millionen Muslime gab es schon vor der beginnenden Massenzuwanderung, las letztens es warten jetzt 6 Millionen , aber da fehlen Einige denn es wurde ja total der Ueberblick verloren, niemand kann sagen wie viele Illegale sich hier aufhalten, der ganze Familiennachzug, die Behörden sind doch heillos uerberlastet.
Selbst wenn es nur 6 Millionen waeren sind das mehr als 5% und wenn mehr Prozent von einer Kultur in einer anderen vor allem konträreren Kultur Einfluss hat vor allem wenn dieser so massiv gefordert wird dann wird es chaotisch .
Ich erlebe diese Forderungen nach Anpassung von uns an ihre Sitten und Regeln jeden Tag und ich wehre mich mittlerweile wenn moeglich obwohl ich immer noch vieles davon sehr mag und auch gerne miterlebe, aber ich moechte freiwillig entscheiden was ich von fremden Kulturen mag und mit lebe und was nicht, prioritaer gelten fuer mich im oeffentlichen Leben, Alltag unsere Sitten und Regeln und ich moechte, dass das so bleibt.
Was die Zuwanderer privat machen interessiert mich nicht, aber im oeffentlichen Raum moechte ich mich Zuhause fuehlen.
Und ich moechte eben frei wählen koennen wie nah ich eine so fremde Kultur an mich ranlasse.
Was ja nun gar nicht trifft ist diese Verniedlichung von ein paar Juengelchen........diese Gruppen junger Maenner und diese fallen nicht nur in der Sonnenallee auf, sondern mittlerweile auch im beschaulichen Pankow, auch in kleineren Orten selbst Gegenden wo ich es nie fuer moeglich hielte, die verhalten sich dermaßen aggressiv, dass ich versuche sie zu meiden was selten gelingt, alleine wenn ich durch den Wedding fahre und das laesst sich nicht umgehen dann sitzen und stehen sie jetzt wo es watermen ist an jeder Ecke in Massen......im Auto fahre ich durch und hoffe, dass nichts passiert, weil einen dann gleich 40,50 umringen, in Bus oder Bahn erdulde ich oft ihren Laerm, ihr provozierendes, respektloses Gelaber, ihr Rangeln und schubsen, ihre Gewalt....
Ich verteidige auch Heimat, Traditionen, unsere Gebräuche, das hat fuer mich was mit Identität zu tun und die braucht man.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:43
von Anaba
Zu meinem Beitrag von 13:30 Uhr habe ich etwas gefunden, was ich gern einstellen würde und was das untermauert, was einige User hier schreiben.

Schon 1974 wurde diese Entwicklung vom damaligen algerischen Präsidenten Houari Boumedienne vor der Generalversammlung der UNO voraus gesagt.

https://diepresse.com/home/meinung/deba ... ur-Moschee

Eurabia“, die Idee, dass die Moslems einmal eine Mehrheit in Europa sein würden, ist in ihren Ursprüngen kein westliches Konzept, dass in den Kabalen der Neokonservativen zusammengebraut worden wäre. Es ist ein muslimisches, oder genauer ein arabisches Konzept. Die Idee ist bei öffentlichen Figuren und Schriftstellern des Nahen Ostens seit Langem ein Thema. Ein bekanntes frühes Beispiel war die Rede des damaligen algerischen Präsidenten Houari Boumedienne vor der UNO-Generalversammlung 1974, in der er eine solche Entwicklung angesichts der hohen Geburtenrate muslimischer Frauen und der abnehmenden Geburtenrate in Europa für mehr oder weniger unausweichlich erklärt hatte. Boumedienne war nicht unter den führenden Demografen seiner Generation, aber um die Veränderungen in Europas Städten zu deuten, brauchte und braucht es kein besonderes Training.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:46
von Efendi II
Fierrabras hat geschrieben:
11.04.2019, 13:28
Und- 3x dürft Ihr alle raten: gehen diese Kinder etwa auf die entsprechenden Kreuzberger-Neuköllner (Grund)schulen? NEIN. Natürlich nicht. Ich kann den link gerne suchen, gab damals einen ziemlichen Eklat. Außerdem haben die betuchten Eltern einen wirklich schönen Wasserspielplatz auf dem früheren Krankenhausgelände anlegen lassen und sofort mit großen Schildern verkündet, es handele sich NICHT um einen öffentlichen Spielplatz. und sich auch recht vehement dagegen gewehrt, dass dort "fremde" Kinder zum Spielen kommen dürften.)
Das ist doch inzwischen ein Faktum, dass gerade die LINKS und GRÜN Wählenden,
zur gehobenen Mittelschicht zählenden, ihre Kinder in migrantenfreien Schulen
oder privaten Instituten unterrichten lassen. Sie wollen aus guten Grund, ihrer
Brut den allzu nahen Umgang und Kontakt mit den "edlen Wilden" nicht zumuten.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:47
von gadi
Mignon hat geschrieben:
11.04.2019, 02:21
Ich bin sprachlos und entsetzt über diesen Beitrag und noch entsetzter bin ich über die Zustimmung oder nur mäßige Kritik, auf die er hier stößt. Was Leva hier schreibt, entspricht sowohl vom Inhalt als auch von der Sprache her ("Todeskampf/Erhaltungskampf der Kultur" etc.) nationalsozialistischer Propaganda in Reinform.
[...]
Ich will dir sagen, worum es mir geht: Um eine demokratische, pluralistische, offene Gesellschaft auf dem Boden des Grundgesetzes und des Rechtsstaates. Und da sehe ich genau dich nicht mehr!
Mignon, gerade dein Post geht nicht konform mit einer demokratischen, pluralistischen, offenen Gesellschaft auf dem Boden des Grundgesetzes. Skrupellos bringst du leva in die Nähe von übelsten Verbrechern, stigmatisierst sie, versuchst sie auszugrenzen und mundtot zu machen.
Ist das demokratisch, offen, pluralistisch? Oder doch was anderes? Ist denn alles erlaubt, um seine Meinung durchzudrücken?

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:47
von Atin
Andrerseits sollte man nicht außer acht lassen, dass es gerade die Muslime waren, die dieser verbrecherischen Ideologie folgten und auch heute noch dieser Zeit nachtrauern.
Das wird sicher auch noch einige Jahrzente-hunderte lang weiter gehen. Siehe Spanien/ Andalusien. :roll:

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:48
von gadi
Efendi II hat geschrieben:
11.04.2019, 13:46
Fierrabras hat geschrieben:
11.04.2019, 13:28
Und- 3x dürft Ihr alle raten: gehen diese Kinder etwa auf die entsprechenden Kreuzberger-Neuköllner (Grund)schulen? NEIN. Natürlich nicht. Ich kann den link gerne suchen, gab damals einen ziemlichen Eklat. Außerdem haben die betuchten Eltern einen wirklich schönen Wasserspielplatz auf dem früheren Krankenhausgelände anlegen lassen und sofort mit großen Schildern verkündet, es handele sich NICHT um einen öffentlichen Spielplatz. und sich auch recht vehement dagegen gewehrt, dass dort "fremde" Kinder zum Spielen kommen dürften.)
Das ist doch inzwischen ein Faktum, dass gerade die LINKS und GRÜN Wählenden,
zur gehobenen Mittelschicht zählenden, ihre Kinder in migrantenfreien Schulen oder
privaten Instituten unterrichten lassen. Sie wollen aus guten Grund, ihrer Brut den allzu nahen Umgang und Kontakt mit den "edlen Wilden" nicht zumuten.
Du das ist nur, weil sie ja sonst einen weiteren Schulweg hätten :lol: . Gestern wieder so gehört.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:51
von Nilka
karima66 hat geschrieben:
11.04.2019, 13:37
Selbst wenn es nur 6 Millionen waeren sind das mehr als 5% und wenn mehr Prozent von einer Kultur in einer anderen vor allem konträreren Kultur Einfluss hat vor allem wenn dieser so massiv gefordert wird dann wird es chaotisch . [...]
... aber ich moechte freiwillig entscheiden was ich von fremden Kulturen mag und mit lebe und was nicht, prioritaer gelten fuer mich im oeffentlichen Leben, Alltag unsere Sitten und Regeln und ich moechte, dass das so bleibt.
Genau so ist das. Die andere Seite strebt aber ihre Sitten, ihr Weltbild ihre angestrebte Ordnung auch durch ihre Sprache zu etablieren.
Migranten-Eltern fordern Unterricht in Muttersprache
Baden-Württemberg. Kinder aus Migrantenfamilien sollen ihre Muttersprache lernen können. Mit einer Petition will die Föderation türkischer Elternbeiratsvereine Herkunftssprachen ins Schulsystem bringen. In Emmendingen fördert die Volkshochschule Arabischkurse für Kinder.
https://www.badische-zeitung.de/kreis-e ... 67102.html

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:53
von Thelmalouis
gadi hat geschrieben:
11.04.2019, 13:47
Mignon hat geschrieben:
11.04.2019, 02:21
Ich bin sprachlos und entsetzt über diesen Beitrag und noch entsetzter bin ich über die Zustimmung oder nur mäßige Kritik, auf die er hier stößt. Was Leva hier schreibt, entspricht sowohl vom Inhalt als auch von der Sprache her ("Todeskampf/Erhaltungskampf der Kultur" etc.) nationalsozialistischer Propaganda in Reinform.
[...]
Ich will dir sagen, worum es mir geht: Um eine demokratische, pluralistische, offene Gesellschaft auf dem Boden des Grundgesetzes und des Rechtsstaates. Und da sehe ich genau dich nicht mehr!
Mignon, gerade dein Post geht nicht konform mit einer demokratischen, pluralistischen, offenen Gesellschaft auf dem Boden des Grundgesetzes. Skrupellos bringst du leva in die Nähe von übelsten Verbrechern, stigmatisierst sie, versuchst sie auszugrenzen und mundtot zu machen.
Ist das demokratisch, offen, pluralistisch? Oder doch was anderes? Ist denn alles erlaubt, um seine Meinung durchzudrücken?
So ist das seit ca. 3,5 Jahren..
Es ist NUR demokratisch, wenn man die politisch korrekte Meinung hat.
Alles andere ist Nazi.

So einfach kann doch die Welt sein. :evil:

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 13:53
von Atin
Außerdem haben die betuchten Eltern einen wirklich schönen Wasserspielplatz auf dem früheren Krankenhausgelände anlegen lassen und sofort mit großen Schildern verkündet, es handele sich NICHT um einen öffentlichen Spielplatz. und sich auch recht vehement dagegen gewehrt, dass dort "fremde" Kinder zum Spielen kommen dürften.)
Es gibt tatsächlich ein deutsches Gesetz das besagt das man unbebaute grüne Flächen zu Spielplätzen machen kann. Es gibt 5000€ bei der (jeweiligen) Stadt dafür/ werden zur Verfügung gestellt.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 14:02
von Efendi II
gadi hat geschrieben:
11.04.2019, 13:48
Du das ist nur, weil sie ja sonst einen weiteren Schulweg hätten :lol: . Gestern wieder so gehört.
Auch im Bereich meiner Familie wurden die Kinder im Haus von Oma und Opa
angemeldet, um den Kindern den Besuch der muslimisch dominierten Schule
zu ersparen und ihnen ein problemfreieren Schulbesuch zu ermöglichen.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 14:11
von Fierrabras
Wählt denn Deine Familie grün-links?

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 14:24
von karima66
Danke, Anaba, fuer das Einstellen deines passenden Links, sehr informativ, erstaunlich schon von 1974 solch Aussagen.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 14:30
von leva
Dazu eine Buchlink:

Passt perfekt und ist kurzweilig zu lesen.
Hab mir die Kindle Ausgabe in 2 Tagen durchgelesen.
Die Handlung spielt in Berlin

https://www.amazon.com/gp/product/39573 ... 0Q3T&psc=1

Anke Stelling
" Schaefchen im Trockenen"

-------------------------------------------------------
Viele meiner eigenen ehemaligen Schul/Uni Freundinnen in D fuehren auch so ein Leben.(In Berlin und Frankfurt)
Ein Leben in der gehobenen Mittelschicht und kaum Bezug /Beruehrung mit den Menschen,die sich das in Berlin /Frankfurt etc nicht leisten koennen.

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Verfasst: 11.04.2019, 14:33
von sita
Neue Form der Christenverfolgung
Dieser Fall ist nicht nur eine unglaublich brutale Horrortat, sondern auch eine Form von „Christenverfolgung“ mitten im aufgeklärten Europa. Die festgenommenen Vergewaltiger – zwischen 15 und 20 Jahre alt – stammen aus Marokko, einer aus Nigeria. Die Zeitung El Mundo berichtete erstmals vor Tagen dazu, nachdem sie Gerüchte davon hörte. Weder das Innenministerium der sozialistischen Regierung, noch der sozialistische Bürgermeister der Stadt, in der die Tat geschah, noch der Mainstream bezogen Stellung dazu.
Als das Opfer schrie und Freunde, die vor dem Haus warteten, ihr zu Hilfe kommen wollten, sagte ein Aufpasser an der Tür: wer hier reingehe, komme nicht mehr hinaus.
Als das Mädchen endlich freikam, waren ihre Freunde noch immer da. Einer gab später an, der Ältere habe, bevor er das Haus betrat, die Vergewaltigung angekündigt und sagte beim Verlassen des Gebäudes, er habe jetzt erledigt, was er tun musste.
FREUNDIN VERSCHONT, WEIL SIE MUSLIMA WAR
Afrikanische Migranten vergewaltigen zwölfjährige Spanierin
Die brutale Vergewaltigung einer 12-jährigen Spanierin erschüttert das Land. Der Fall kam jetzt erst an die Öffentlichkeit, die Tat geschah vor einem Jahr. Das Mädchen wurde von einer Gruppe junger Migranten fast eine Stunde lang geschändet, ihre Freundin verschont, weil sie Muslima war, sagte man ihr.

https://www.wochenblick.at/afrikanische ... spanierin/