Artikel, die sprachlos machen 2

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

sita
Beiträge: 1938
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von sita » 12.11.2019, 11:08

IS-Kinder: Wir werden Euch schlachten!
„Wir werden Dich töten, indem wir Dich schlachten. Wir werden Dich schlachten“, sagt der rund 10 Jahre alte Junge auf Arabisch. Mit ruhiger Stimme blickt er dabei direkt in die Linse der Kamera des Sky-Reporters. Zuvor hat er einen Koran-Vers zitiert und den Reporter samt Team aufgefordert, ihre Sünden zu bereuen. Der kahlgeschorene Junge mit dem stechenden Blick ist einer von rund 70.000 Insassen des größten nordsyrischen Flüchtlingslagers al-Hol. Es ist Heimstätte für radikale IS-Anhängerinnen und ihre Kinder. Von hier holte die Bundesregierung im August vier „junge Waisenkinder“ zurück nach Deutschland und übergab sie der Obhut ihrer Familien. Und dazu heute noch „gute“ Nachricht aus der Türkei: Acht IS-Kämpfer werden nach Deutschland abgeschoben.

Die Bundesregierung sieht junge Waisenkinder als „das geringste Sicherheitsrisiko“ an:
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... s-abreise/

*******
Auswärtiges Amt rechnet mit Ankunft weiterer deutscher IS-Rückkehrer, für Laschet kommt die größte Bedrohung von rechts
Berlin – Man kann ja nur froh sein, dass jetzt kurz vor Beginn der Weihnachtsmarkt-Zeit überall genügend „Merkel-Poller“ aufgestellt wurden (Ironie off): Die Türkei will verstärkt mutmaßliche Kämpfer und Sympathisanten der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) nach Deutschland abschieben. Das Auswärtige Amt bestätigte, dass für die kommenden Tage mit der Ankunft weiterer Deutscher zu rechnen sei.

Müssen wir jetzt Angst bekommen? Nein, natürlich nicht, denn „Die Bürgerinnen und Bürger können sich darauf verlassen, dass jeder Einzelfall von den deutschen Behörden sorgfältig geprüft wird“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe).
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... tiges-amt/
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Fierrabras
Beiträge: 1430
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 12.11.2019, 13:09

nun ja, sprachlos macht mich folgender Artikel nicht, ich habe schallend gelacht, denn die Autorin entspricht so dermassen dem Klischee der Kreuzberger Grünenwählerin, dass es echt komisch ist. https://www.zeit.de/politik/deutschland ... it/seite-4
und ihre Familie ist vermutlich wesentlich umweltbewusster als sie...

Anaba
Administration
Beiträge: 19905
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 12.11.2019, 14:46

Berlin (dpa) - Die Zahl der Menschen ohne Wohnung ist in Deutschland nach einer Schätzung im vergangenen Jahr um gut vier Prozent auf 678.000 gestiegen. Davon lebten 2018 etwa 41.000 Menschen ohne jegliche Unterkunft auf der Straße. Das geht aus einer Schätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe hervor.

"Benötigt werden pro Jahr 80.000 bis 100.000 neue Sozialwohnungen und weitere 100.000 bezahlbare Wohnungen", erklärte Geschäftsführerin Werena Rosenke. Zuerst hatten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe über die Zahlen berichtet.



https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... iegen.html
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

EmilyStrange
Beiträge: 1336
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 12.11.2019, 15:21

wohlan - es ist serviert
https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/ ... 81443.html

mal wieder Schwein gehabt - aber wie oft noch?
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Fierrabras
Beiträge: 1430
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 12.11.2019, 20:43

die hatten bestimmt ne schwere Kindheit...https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 85-p2.html

EmilyStrange
Beiträge: 1336
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 12.11.2019, 21:42

Fierrabras hat geschrieben:
12.11.2019, 20:43
die hatten bestimmt ne schwere Kindheit...https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 85-p2.html
Ja, Offenbach ist n hartes Pflaster. Vor allem für die restlichen Einwohner ohne MiHiGru.

Kommt's mir nur so vor, oder hocken hier im Rhein-Main Gebiet besonders viele von den Typen?

Was haben wir uns da nur aufgehalst?
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Anaba
Administration
Beiträge: 19905
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 12.11.2019, 22:46

Was haben wir uns da nur aufgehalst?
Wir?
Es wurde uns aufgehalst und es geht täglich weiter.
Viele stehen in den Startlöchern und die Tore bleiben weit offen.
Ein Blick nach Bosnien z.B. reicht. Es ist viel Nachschub unterwegs.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Efendi II
Beiträge: 6057
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 12.11.2019, 23:04

EmilyStrange hat geschrieben:
12.11.2019, 21:42
Fierrabras hat geschrieben:
12.11.2019, 20:43
die hatten bestimmt ne schwere Kindheit...https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 85-p2.html
Was haben wir uns da nur aufgehalst?
Bedank Dich bei den Wählern. Es wird das geliefert, was man bestellt hat.
Refutschis welkom!
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

gadi
Moderation
Beiträge: 6767
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 12.11.2019, 23:07

Wir sind Rechtsstaat – sind wir Rechtsstaat?

Betrachten wir mal folgendes als „Regel der Vernunft“ im Marketing: Man gibt nicht hunderttausende Euro für eine Kampagne aus, wenn das beworbene „Gut“ so alternativlos ist wie die Luft zum Atmen. Haben Sie jemals davon gehört, dass das Landwirtschaftsministerium für die Verwendung von Erde für den Ackerbau wirbt? Oder ein Wasserwerk uns darum bittet, es beim Duschen doch mal mit Wasser zu versuchen? Oder dass eine Kfz-Zulassungsstelle mit „Zieh Dir da mal Eine“-Plakaten auf ihre Wartenummern hinweist? Auf solche Ideen kann eigentlich nur kommen, wer bedenkenlos das Geld anderer Leute ausgeben kann, weil man es für einen nachwachsenden Rohstoff hält. So auch unsere geliebte Bundesregierung. Das Bundesministerium für Justiz macht mit seiner Imagekampagne „Wir sind Rechtsstaat“ nämlich genau das. Auf der Homepage des BMJV wird die Kampagne wie folgt angeteasert:
„Mit einer bundesweiten Kommunikationskampagne wollen wir den Rechtsstaat sichtbarer und verständlicher machen und das Vertrauen in den Rechtsstaat stärken. Wir zeigen die Bedeutung, Vorteile und Errungenschaften des demokratischen Rechtsstaats für den Einzelnen.“

Sichtbar machen kann man nur, was unsichtbar und Stärke hat nötig, was schwach ist. Nun ist unser Rechtsstaat und die Gewaltenteilung zumindest theoretisch eine feine Sache, praktisch funktioniert sie leider nur mangelhaft, wie erst neulich auch der EuGH feststellen musste. Aber egal wie funktional oder dysfunktional unser Rechtsstaat auch sein mag. Die Kommunikationskampagne zu seiner „Sichtbarermachung“ stellt – sicher ohne dass ihre Macher sich dessen bewusst sind – den Status Quo in Frage.
https://unbesorgt.de/wir-sind-rechtssta ... chtsstaat/
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 6767
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 13.11.2019, 09:39

Ich bin satt, also hat niemand Hunger

… also hat niemand Hunger
Die Mehrheit der deutschen Bürger traut sich nicht mehr, ihre Meinung frei zu sagen (siehe etwa welt.de, 22.5.2019). In Umfragen wird inzwischen bestätigt, was doch eigentlich seit langem offensichtlich ist (siehe etwa »Meinung, Freiheit und ›Konsequenzen‹«): Nur und wer in Kauf nimmt, dass es für ihn keinen »Weg zurück« gibt (siehe Fälle wie Prof. Dr. Lucke) oder wer sehr naiv ist, der wird sich noch trauen, seine Meinung einigermaßen frei zu äußern. Wenn die Meinung zu sagen bedeutet, alles verlieren zu können, werden nur noch die frei sprechen, die wenig zu verlieren haben – oder sehr getrieben sind von ihrer Liebe zur Wahrheit. [...]
Heute fühlt mancher: Jeder Deutsche kann jede Meinung äußern, solange sie linksgrün, antideutsch und für unkontrollierte Einwanderung ist – oder er bereit ist, seine Existenz zu verlieren, von den Behörden verfolgt zu werden oder von Antifa-Schlägern ins Krankenhaus geprügelt zu werden. Nicht alles davon ist wahr, aber durch geschickte PR-Maßnahmen wird suggeriert, dass das Äußern negativer Gefühle per se strafbar sein kann. Drei Jahrzehnte nach dem Ende der DDR lernen wir: Du musst die Menschen nicht hinter einer Mauer aus Steinen und Stacheldraht einsperren, wenn du eine Mauer aus Angst in ihren Köpfen baust, mit der drohenden Vernichtung ihrer Existenz und der sozialen Ächtung als moderner Form der Selbstschussanlage (siehe auch »Deutschlands Einheit und die neue Mauer«).
https://dushanwegner.com/niemand-hat-hunger/
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

EmilyStrange
Beiträge: 1336
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 13.11.2019, 11:06

Anaba hat geschrieben:
12.11.2019, 22:46
Was haben wir uns da nur aufgehalst?
Wir?
Es wurde uns aufgehalst und es geht täglich weiter.
Viele stehen in den Startlöchern und die Tore bleiben weit offen.
Ein Blick nach Bosnien z.B. reicht. Es ist viel Nachschub unterwegs.
Da die Betreffenden "Männer" um die 20 und Ende 20 Jahre alt sind, gehe ich davon aus, es handelt sich um 3.-Generationstürken (zumindest zwei davon waren ja deutsche mit türkischen Wurzeln oder Türken mit deutschem Pass oder so)

Mit "wir" meine ich somit die damalige Regierung der BRD die das Gastarbeiterabkommen mit der Türkei, Griechenland, Italien und Jugoslawien geschlossen hat - "wir" deshalb, weil diese Regierung sich ja schon durchaus der ganz überwältigenden Mehrheit der Wählerstimmen erfreute.
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

gadi
Moderation
Beiträge: 6767
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 13.11.2019, 11:16

Kurz O.T.: Emily, deine Signatur finde ich sehr treffend.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

EmilyStrange
Beiträge: 1336
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 13.11.2019, 11:38

danke - ich (leider) auch - ins Gefängnis kommt man derzeit noch nicht, aber der soziale Tod ist auch nicht besser
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

sita
Beiträge: 1938
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von sita » 13.11.2019, 14:31

Müssen wir jetzt Angst bekommen? Nein, natürlich nicht, denn „Die Bürgerinnen und Bürger können sich darauf verlassen, dass jeder Einzelfall von den deutschen Behörden sorgfältig geprüft wird“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe).
*******
Wie die Behörden mit den beiden mutmaßlichen IS-Anhängerinnen umgehen, die am Freitag nach Deutschland zurückkehren, wollte vor der Abschiebung niemand genau sagen. Vermutlich werden sie nach ihrer Ankunft befragt und gegebenenfalls überwacht, allerdings sind solche Maßnahmen sehr aufwendig. Trotzdem werden die Fahnder wissen wollen, ob sie in Deutschland Kontakt zu radikalen Kreisen aufnehmen. Zudem werden die beiden Frauen bereits jetzt von speziellen Vereinen betreut, die sie bei der Deradikalisierung unterstützen sollen.

Bundesregierung und die Bundesländer bereiten sich derweil auf weitere Fälle von IS-Rückkehrern vor. In sechs Ländern - Bayern, Berlin, Hessen, Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen - sollen sich "Rückkehr-Koordinierende" um die IS-Anhängerinnen und ihre Kinder kümmern. Sie sollen als Schnittstelle zwischen Sicherheitsbehörden und anderen Stellen wie Jugendämtern oder Beratungseinrichtungen dafür sorgen, dass Maßnahmen zur Deradikalisierung eingeleitet werden. Zum Job der Koordinatoren soll es auch gehören, mit Kitas und Schulen zu reden und sie darauf vorzubereiten, wenn Kinder aus dem ehemaligen IS-Gebiet zu ihnen kommen sollten.

Abschiebungen aus der Türkei
IS-Verdächtige bleiben in Deutschland vorerst frei
Aus der Türkei zurückkehrende mutmaßliche IS-Anhänger machen den Behörden Sorgen. Nach SPIEGEL-Informationen liegt gegen keinen der Abschiebekandidaten ein Haftbefehl vor. Heikel sind die Fälle zweier Ehefrauen von IS-Kämpfern.
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 96274.html
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

gadi
Moderation
Beiträge: 6767
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 13.11.2019, 14:57

sita hat geschrieben:
13.11.2019, 14:31
Müssen wir jetzt Angst bekommen? Nein, natürlich nicht, denn „Die Bürgerinnen und Bürger können sich darauf verlassen, dass jeder Einzelfall von den deutschen Behörden sorgfältig geprüft wird“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstagsausgabe).
So ein "Einzelfall" oder solch ein "Einzelfall"? :lol:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

sita
Beiträge: 1938
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von sita » 13.11.2019, 15:18

Oberösterreich:
Der Käufer dieser Kurzehen soll ein Asylwerber aus Afghanistan sein. Ihm wird vorgeworfen zwei Mädchen (17 und 18 Jahre alt), mit Crystal Meth gefügig und abhängig gemacht zu haben. In einer Linzer Moschee in der Humboldstraße soll er sie dann geheiratet haben. Laut Kronenzeitung soll ihm das ein Imam für 1.000 Euro pro Kurzehe gerichtet haben. Der laut Polizei sehr gläubige Asylwerber, er hält mutmaßlich viel von der Scharia, soll sich alle paar Monate ein neues Mädchen gesucht und schließlich wieder geheiratet haben.

Fünf Frauen meldeten sich bisher bei der Polizei, der Afghane sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Vor seinen Kurzehen soll er sich ein großes Drogennetzwerk aufgebaut haben, mit dem er die Ehen finanziert habe. Die Ermittler teilten mit, dass er sich gemeinsam mit einem anderen Afghanen und einem Nigerianer angeblich die Linzer Drogenszene mehr oder weniger aufgeteilte.

VERMÄHLTE MINDERJÄHRIGE MÄDCHEN UND JUNGE FRAUEN
Oberösterreich: Imam soll Kurzehen um je 1000 Euro verkauft haben

Ein Imam soll in einer Linzer Moschee mit dem Verkauf von Kurzehen gutes Geld gemacht haben. Bei der Polizei meldeten sich bisher fünf minderjährige Mädchen und junge Frauen.
https://www.wochenblick.at/oberoesterre ... uft-haben/
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

sita
Beiträge: 1938
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von sita » 13.11.2019, 15:40

Folgendes schrieb Herbert Kickl zu obigem Vorfall:
Herbert Kickl
vor 4 Stunden
Unfassbar!
So sehen „Schutzbedürftige“ aus?
Ein afghanischer Asylwerber lässt sich um Tausende Euros – mutmaßlich von seiner Mindestsicherung – von einem Imam in Linz nach islamischem Recht mit minderjährigen Mädchen verheiraten – und das gleich mehrmals! Diese Mädchen wurden davor von ihm noch mit Drogen „gefügig“ gemacht...

Ich fordere unsere Behörden auf, hier rasch eine eindeutige Sprache zu sprechen und diesen mutmaßlichen Mehrfach-Rechtsbrecher umgehend außer Landes zu bringen – mit lebenslangem Einreiseverbot gleich dazu!
*******


Die Sachverhaltsdarstellung einer „Patenmama eines jungen Afghanen“ wird bei der Staatsanwaltschaft Graz angenommen...
Das Imperium schlägt zurück
Seien es die „kleinen Rebellen“ im Volk, die auf sozialen Netzwerken ihre Meinung kundtun. Oder die freien Journalisten, die abseits des medialen Mainstreams berichten, was andere verschweigen. Oder sei es ein Spitzenpolitiker und ehemaliger Innenminister, der nichts anderes im Schilde führt, als die heimische Bevölkerung zu beschützen und dafür Sorge zu tragen, dass sich Szenen wie jene aus dem Jahr 2015 – und allem was danach kam – nie wieder wiederholen.

Die Meinungsfreiheit ist bereits so gut wie tot. Vielleicht könnte sie nur noch ein großer Schock, wie die Verurteilung eines Herbert Kickls wegen Verhetzung, ins Leben zurückholen…
RABEDERS PUNKTLANDUNG
Kickl und die Verhetzung: Das Globalisten-Imperium schlägt zurück
Die Aufhebung der Immunität Kickls wurde bereits beim Nationalrat beantragt. Sein „Verbrechen“: Aussagen, die er am Parteitag der Freiheitlichen in Graz etwa über eine „Triple A-Bewertung“ im Flüchtlingswesen tätigte. Diese stünde für „Aggressive Afghanische Asylwerber“. „Ein Schub an Testosteron ist (2015) gekommen“, so Kickl damals weiter. Die Facharbeiter für das Hantieren unter der Gürtellinie gehörten „auf null down-gegradet“. Der NGO „Fairness-Asyl“ war diese Wortwahl des ehemaligen Innenministers zu heftig. Die drei Betreiber, darunter eine Oberösterreicherin, die im Netz stolz verkündet, die „Patenmama eines jungen Afghanen“ zu sein, brachten eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft Graz ein.

Was man eigentlich als Versuch einer kleinen und unbedeutenden Gruppe extrem Linker abtun müsste, die Meinungsfreiheit in unserem Land noch weiter zu untergraben, wird aber durchwegs ernst genommen. Der Immunitätsausschuss des Nationalrats wird die Causa Anfang Dezember tatsächlich beraten. Gegen Ex-Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) soll wegen „Verhetzung“ ermittelt werden.
https://www.wochenblick.at/kickl-und-di ... t-zurueck/
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

sita
Beiträge: 1938
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von sita » 13.11.2019, 18:31

Die ewige Schuld...folglich Ablaß....oder schlimmeres?... lesenswert
„Das Europäische Parlament fordert die EU-Organe und die Mitgliedstaaten auf, die Geschichte der Menschen afrikanischer Abstammung – einschließlich vergangener und andauernder Ungerechtigkeiten und Verbrechen gegen die Menschlichkeit, z. B. Sklaverei und transatlantischer Sklavenhandel, oder Ungerechtigkeiten und Verbrechen, die im Rahmen des europäischen Kolonialismus begangen wurden, aber auch der gewaltigen Errungenschaften und positiven Beiträge von Menschen afrikanischer Abstammung – in Europa offiziell anzuerkennen und ihr zu gedenken, indem sie den Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer der Sklaverei und des transatlantischen Sklavenhandels auf europäischer und nationaler Ebene offiziell anerkennen und sogenannte „Monate der schwarzen Geschichte“ einführen“

„Das Europäische Parlament legt den Mitgliedstaaten nahe, die Geschichte der Menschen afrikanischer Abstammung in die Lehrpläne aufzunehmen und eine umfassende Sicht auf die Themen Kolonialismus und Sklaverei zu bieten, wobei die historischen und gegenwärtigen negativen Auswirkungen auf Menschen afrikanischer Abstammung anerkannt werden, und dafür zu sorgen, dass das Lehrpersonal für diese Aufgabe angemessen ausgebildet und ausgestattet ist, um der Vielfalt im Klassenraum zu begegnen“

Nun bin ich der letzte, der sich gegen die Erinnerung an Verbrechen aus der Geschichte sträuben würde. Aber ich frage mich, was die osteuropäischen Länder damit zu tun haben, die nie Kolonien in Afrika hatten und nicht an dem Sklavenhandel und anderen Verbrechen der Kolonialmächte beteiligt waren. Mehr noch: Als diese Dinge geschehen sind, existierten die meisten osteuropäischen Staaten gar nicht, sondern waren Teile europäischer Großmächte. Ungarn und die Balkanstaaten gehörten zu Österreich-Ungarn, Bulgarien war vom Osmanischen Reich besetzt, Polen zwischen Deutschland und Russland aufgeteilt, die Baltenstaaten gehörten zu Russland und so weiter. Warum sollen diese Staaten sich Schuldgefühle einreden lassen für Dinge, die in erster Linie Großbritannien, die Niederlande, Frankreich, Spanien und Portugal getan haben? Selbst Deutschland hatte mit all dem nichts zu tun. In den nur 30 Jahren, die Deutschland Kolonialmacht war, hatte Deutschland nichts mit Sklavenhandel zu tun.
Gibt es ein „Umsiedlungsprogramm“ für Afrikaner nach Europa?
Migration ist natürlich in unseren Tagen ein heikles Thema. Umso interessanter ist, dass die Bundesregierung tausende Migranten aus Afrika und dem Nahen Osten ganz bequem mit dem Flugzeug nach Deutschland bringt. Was steckt dahinter?
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... afrikaner/
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Nilka
Moderation
Beiträge: 8034
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 14.11.2019, 09:39

Zurück in Deutschland, kommen IS-Anhänger auf freien Fuß

Mehrere IS-Anhängerinnen mit deutscher Staatsbürgerschaft, die die Türkei nach Deutschland abschiebt, werden nach ihrer Ankunft auf freien Fuß kommen, weil gegen sie kein Haftbefehl in Deutschland vorliegt. Die Türkei lobt die „konstruktive Haltung“ der Bundesregierung.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... -Fuss.html
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 8034
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 14.11.2019, 09:50

Irrsinn made in EU

Raketenalarm im Sekundentakt. Schulkinder in Todesangst. Eine Million Menschen fliehen in Bunker. Raketen schlagen zwischen fahrenden Autos ein. Überall Explosionen. Sirenen heulen ununterbrochen.

Palästinensische Terroristen haben gestern erneut Israel angegriffen.

Und was macht die EU? Solidarität mit dem bedrängten Land zeigen? Ganz im Gegenteil: Sie versetzt dem einzigen demokratischen Staat der Region einen weiteren Faustschlag!

Der Europäische Gerichtshof bestätigt, was die EU schon seit 2015 forciert: eine Ächtung israelischer Produkte, indem eine spezielle Kennzeichnung Pflicht wird, wenn sie von Siedlungen aus dem Westjordanland stammen.

Bezeichnend: Bei weltweit über 200 weiteren umstrittenen Gebieten ist die EU weniger engagiert. Geht es am Ende (wieder einmal) nur darum, Israel an den Pranger zu stellen?

Islamisten, Linksradikale und Rechtsextreme jubeln. Es ist ihr Sieg, ihr Ansporn. Und das nur wenige Tage nach dem 9. November, der in Deutschland nicht nur Jahrestag des Mauerfalls war, sondern auch der Pogromnacht 1938, in der jüdische Geschäfte zerstört wurden und die Menschenjagd losbrach.

Eine Zwangskennzeichnung für israelische Produkte in Berlin, Nürnberg und München? Eine entsetzliche Vorstellung. Wenn deutsche Politiker ihre Reden gegen Antisemitismus auch nur halbwegs ernst meinen, müssen sie diesem EU-Irrsinn den Kampf ansagen.

Wird er dennoch umgesetzt, könnten Verbraucher Courage an der Kasse zeigen: und die gebrandmarkten Produkte erst recht kaufen!

PS: Wie wenig ausgeprägt die Sensibilität ist, wenn es um die Region geht, zeigte am Dienstagabend die „Tagesschau“:
Wen ließ die öffentlich-rechtliche Nachrichtensendung zu Wort kommen, nachdem die Terrororganisation „Islamischer Dschihad Gaza“ Israel mit mehreren Hundert Raketen beschossen hatte? Einen Sprecher der Terrororganisation „Islamischer Dschihad Gaza“. Ganz so, als handele es sich um den Vertreter einer Polizeigewerkschaft oder der Arbeiterwohlfahrt. Auch so geht Relativierung.


https://m.bild.de/politik/2019/politik/ ... obile.html
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Antworten