Artikel, die sprachlos machen 2

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Nilka
Moderation
Beiträge: 9009
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 26.02.2020, 09:57

Kita-Kinder sollen regelmäßig arabische Lieder hören

Görlitz, Sachsen. Ab Herbst sollen Kita-Kinder Märchen und Lieder regelmäßig in Arabisch hören! „Die Jungen und Mädchen sollen die andere Sprache nicht als fremd wahrnehmen.“ Der Freistaat fördert das Erzählprojekt mit 17.000 Euro in diesem Jahr. Außerdem gibt's 6.000 Euro vom Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien.
https://m.bild.de/regional/dresden/dres ... obile.html
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 9009
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 26.02.2020, 10:00

Bewachung von Mafiaboss kostet Steuerzahler 1,6 Millionen Euro

Hannover. Der Polizeieinsatz rund um die Behandlung des mutmaßlichen Mafiabosses Igor K. aus Montenegro in der Medizinischen Hochschule in Hannover kostet mehr als 1,6 Millionen Euro. Innenminister Boris Pistorius (SPD) sagt, dass der Einsatz vom Steuerzahler getragen werde.
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... hh424.html
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

sita
Beiträge: 2069
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von sita » 26.02.2020, 11:14

Österreich...
Unterwanderung des Westens
Kritiker sehen allerdings seit Jahrzehnten eine gezielte Unterwanderung des Westens durch Türken, die als verlängerte Arme Erdoğans agieren, dem exklusiv ihre Treue gilt. Ein sehr interessanter Artikel dazu findet sich in der Lausitzer allgemeinen Zeitung, der auch die politische Macht der in Deutschland wahlberechtigten Türken erklärt.https://www.lausitzer-allgemeine-zeitun ... spree-ist/
Kritik an der Türkei Erdoğans könnte die SPD auch noch diese letzten Wähler kosten.
Der neue Botschafter
Selbstverständlich ist es in der Gegenwart völlig undenkbar, dass das offizielle Österreich unter einem grünen Bundespräsidenten einen Botschafter wegen der Lappalie einer Nähe zu Ultranationalisten ablehnt. Die hierzulande verbotenen Handzeichen hat ja auch nicht Ceyhun selbst gemacht, sondern nur die Menschen, die neben ihm standen. Ein dummer Zufall, wo nichts mit nichts zu tun hat. Das kann man ihm nun wirklich nicht vorwerfen. In einem Land, wo man einen integeren Innenminister wie Herbert Kickl ohne Angabe von Gründen ablehnen kann, dürfen solche Kleinigkeiten bei linker Doppelmoral nicht weiter stören.
POSIERTE NEBEN ISLAMISTEN DER MUSLIMBRUDERSCHAFT UND WOLFSGRUSS-NATIONALISTE
Erdogans Botschafter in Wien war früher deutscher Grün-Politiker

Der autokratisch regierende türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat einen neuen Botschafter nach Wien entsandt. Sein Name ist Ozan Ceyhun. Der Mann ist kein unbekannter. Lange Jahre jagte und kritisierte er als Politiker der Deutschen Grünen, später für die SPD „Rechte“ in Deutschland.
Er ist Autor der Bücher „Man wird nie Deutscher“ und „Politik im Namen Allahs“. Als türkischer Politiker stört er sich nicht mehr an Ultranationalisten.

Karriere in der linken Politik Deutschlands
Trotz großzügiger staatlicher Alimentierung in wechselnden politischen Positionen wurde Ceyhun entweder nie richtig warm mit seinem Gastgeberland – oder er verfolgt, wie ihm Kritiker vorwerfen, eine ganz andere Agenda. In Adana geboren, in Istanbul aufgewachsen, emigrierte Ceyhun 1981 nach Österreich, ein Jahr später ging er nach Deutschland, wo er eine Ausbildung zum Erzieher absolvierte. Dort sollte er einige Jahre später in der linken Politik Karriere machen.

Vollständiger Ideologiewechsel?
Im Jahr 2000, wo er durch seinen Wechsel von den Grünen zur SPD eine gewisse Bekanntheit erlangte, veröffentlichte er das Werk „Politik im Namen Allahs“ worin er sich Gedanken über den Islamismus als Herausforderung für Europa machte. Heute dient er einer Partei, die von nicht wenigen ebenso als islamistisch bezeichnet wird. Er zeigt sich ohne von seinen früheren linken Ideologien wesentlich gestört zu werden auf Fotos mit rechten Islamisten, die offen die Hand zum Rabia-Gruß der Muslimbruderschaft in die Luft strecken. Ebenso mit Ceyhun zu sehen: türkische Faschisten mit dem Wolfsgruß. Beide Zeichen sind in Österreich verboten.

Durch SPD-Schröder tödlich beleidigt
Im Jahr 2012 veröffentlichte Ceyhun das Buch „Man wird nie Deutscher“. Darin beschwerte er sich bitterlich, dass der damalige Kanzler Schröder ihn gefragt hatte, weshalb seine Landsleute den rechtsgerichteten, islamistisch orientierten Erdoğan wählen. Für den vermeintlichen Linkspolitiker Ceyhun war das eine Beleidigung. Folgt man Ceyhuns Narrativ, hat ihn diese Äußerung vielleicht erst in die Arme Erdoğans getrieben.
https://www.wochenblick.at/erdogans-bot ... politiker/
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Wathani
Beiträge: 1708
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Wathani » 26.02.2020, 11:28

Nilka hat geschrieben:
26.02.2020, 09:57
Kita-Kinder sollen regelmäßig arabische Lieder hören

Görlitz, Sachsen. Ab Herbst sollen Kita-Kinder Märchen und Lieder regelmäßig in Arabisch hören! „Die Jungen und Mädchen sollen die andere Sprache nicht als fremd wahrnehmen.“ Der Freistaat fördert das Erzählprojekt mit 17.000 Euro in diesem Jahr. Außerdem gibt's 6.000 Euro vom Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien.
https://m.bild.de/regional/dresden/dres ... obile.html
https://www.news.de/panorama/855829153/ ... kindern/1/
Bei den letzten Besuchen, vor allem in Einrichtungen im ostsächsischen Raum, ertönten Märchen und Lieder in Polnisch, Sorbisch und Tschechisch. Seit 2016 touren sie durch die Region. "Siebenmal pro Jahr für je eine Stunde sind wir in zwei Kindertagesstätten in den Kreisen Görlitz und Bautzen vor Ort", erzählt Jule Richter.
Dass Mehrsprachigkeit, gerade beim Singen, ein Gewinn ist, ist bekannt!
"Sur le pont D'Avignon" also verwerflich? Oder "Twinkle, twinkle little star"? "Shalom chaverim"? Alles Lieder, die wir im Kindergarten gesungen haben...
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

gadi
Moderation
Beiträge: 7781
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 26.02.2020, 11:56

Und jetzt alle: »Eine Islamisierung findet nicht statt!« –
https://twitter.com/dushanwegner/status ... 6028631040
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3468
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Thelmalouis » 26.02.2020, 15:03

Nilka hat geschrieben:
26.02.2020, 09:57
Kita-Kinder sollen regelmäßig arabische Lieder hören

Görlitz, Sachsen. Ab Herbst sollen Kita-Kinder Märchen und Lieder regelmäßig in Arabisch hören! „Die Jungen und Mädchen sollen die andere Sprache nicht als fremd wahrnehmen.“ Der Freistaat fördert das Erzählprojekt mit 17.000 Euro in diesem Jahr. Außerdem gibt's 6.000 Euro vom Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien.
https://m.bild.de/regional/dresden/dres ... obile.html
Kann man ja schon machen, aber erst dann, wenn Imigigrantenkinder und auch deren Eltern so gut der deutschen Sprache mächtig sind, dass sie sich problemlos im Alltag mit den schon länger hier Lebenden verständigen können. Dies lässt nämlich oftmals stark zu wünschen übrig.
Und dann sollte, damit es zu keinem unausgeglichenem Verhältnis kommt, auch unsere deutschen Lieder und Märchen natürlich nicht zu kurz kommen.
Es ist doch zu begrüßen, wenn man schon die Kleinsten an unsere Kultur und Werte heranführt.
Dann dürfte doch auch das Schweineschnitzel, etc. beim Mittagessen kein Problem mehr sein (aber dies nur so als Randbemerkung).
Das stößt doch sicherlich auch an einem bunt gemischten Elternabend, in einem bunt gemischten Kindergarten, auf Verständnis, gell.?

In diesem Sinne, ach, schöne heile Welt.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

karima66
Beiträge: 2280
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von karima66 » 26.02.2020, 15:43

Wathani, dir ist sicher entgangen, dass in den von dir benannten Regionen die Sorben heute noch leben, sie sind keine Fremden die dazu kamen, die sorbischen Traditionen werden schon immer geachtet, sie sind dort Zuhause und nicht zugezogen oder Grenzstaaten.
Sorbisch wird genauso gelehrt wie in meiner Heimat plattdeutsch, heute wieder mehr als früher.
Und dass man in Grenzregionen oft auch die Sprache des Nachbarn lernt ist überall üblich, ich wüsste aber nicht, dass wir an einen arabischen Staat grenzen.
Dazu kommt, dass diese Grenzregionen im heutigen Polen und Tschechei früher zu Deutschland gehörten, ich wüsste nicht, dass in ferner Vergangenheit wir mal zu einem arabischen Staat gehört hätten.
Deine Beispiele hinken also gewaltig......und die sächsischen Politiker können sich ja wünschen was sie wollen, obs umgesetzt wird wird sich zeigen, kann ich mir nicht vorstellen....

Ich hab auch internatinonale Lieder gelernt , aber nicht verordnet, im Gegensatz zu den linken Parolen....

Wathani
Beiträge: 1708
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Wathani » 26.02.2020, 16:10

Thelmalouis hat geschrieben:
26.02.2020, 15:03
Und dann sollte, damit es zu keinem unausgeglichenem Verhältnis kommt, auch unsere deutschen Lieder und Märchen natürlich nicht zu kurz kommen.
Und dem ist so, nach Deiner Ansicht? Keine Ahnung in was für einen Kindergarten Deine Kinder/Enkel gehen, aber hier werden rauf und runter deutsche Lieder gesungen - inkl. "Stille Nacht", "Wir tragen Dein Licht" und "St. Martin" - also ich denke, um das deutsche Liedgut musst Du Dir keine Sorgen machen :wink:

Märchen kommen ja leider heutzutage ein bisschen aus der Mode, weil viele Eltern meinen, sie wären "zu grausam" für die armen Kinder - sehr schade ehrlich gesagt - sie gehören meiner unmaßgeblichen Meinung nach deutlich stärker zum deutschen Kulturgut als Schnitzel und Schweinswürschtl...
Es ist doch zu begrüßen, wenn man schon die Kleinsten an unsere Kultur und Werte heranführt.
Dann dürfte doch auch das Schweineschnitzel, etc. beim Mittagessen kein Problem mehr sein (aber dies nur so als Randbemerkung).
Das Schweineschnitzel gehört für Dich zu unserer Kultur und unseren Werten? :shock: ... na ich weiß nicht - da gehören noch ganz andere Sachen dazu - kulinarisch gesehen - die ich im KiGa nicht hätte essen wollen :wink:
Abgesehen davon: billiges und wenig gesundes Fleisch - da erwarte ich mir von einer Kita schon gesundheitsbewusstere Ernährung unserer Kids
Wenn polnische, russische. hebräische oder französische Lieder gesungen werden, warum dann nicht auch mal arabische?
Sie kriegen ja keine Koransuren rezitiert, sondern Kinderlieder gesungen...

... man muss doch wirklich nicht bei allem und jedem was mit arabischer Sprache zu tun hat (man denke an die über 60000 arabischen Christen hierzulande) eine Islamisierungsparanoia kriegen? Da muss man sich ja auch gegen Falafel und Baklava und "Aladin und die Wunderlampe" Sorgen machen...
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

Wathani
Beiträge: 1708
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Wathani » 26.02.2020, 16:15

karima66 hat geschrieben:
26.02.2020, 15:43
Wathani, dir ist sicher entgangen, dass in den von dir benannten Regionen die Sorben heute noch leben, sie sind keine Fremden die dazu kamen, die sorbischen Traditionen werden schon immer geachtet, sie sind dort Zuhause und nicht zugezogen oder Grenzstaaten.
Sorbisch wird genauso gelehrt wie in meiner Heimat plattdeutsch, heute wieder mehr als früher.
Und dass man in Grenzregionen oft auch die Sprache des Nachbarn lernt ist überall üblich, ich wüsste aber nicht, dass wir an einen arabischen Staat grenzen.
Dazu kommt, dass diese Grenzregionen im heutigen Polen und Tschechei früher zu Deutschland gehörten, ich wüsste nicht, dass in ferner Vergangenheit wir mal zu einem arabischen Staat gehört hätten.
Deine Beispiele hinken also gewaltig......und die sächsischen Politiker können sich ja wünschen was sie wollen, obs umgesetzt wird wird sich zeigen, kann ich mir nicht vorstellen....

Ich hab auch internatinonale Lieder gelernt , aber nicht verordnet, im Gegensatz zu den linken Parolen....

Was hat das denn mit Kinderliedern und Märchen aus fremden Ländern zu tun, ob man an diesen Staat angrenzt oder zu einem dazugehört?

Es hat was mit interkultureller Bildung und Fremdsprachenkompetenzen zu tun...mit einem Blick über den Tellerrand...keine Ahnung wie Deine KiGa Zeit war, aber wir fanden es in KiGa und Schule immer spannend, mal hebräische oder französische oder gar spanische Lieder zu lernen und es war total normal.
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

Anaba
Administration
Beiträge: 20223
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 26.02.2020, 17:05

Ich bin der Meinung, wir müssen inzwischen genug über den Tellerrand gucken.
Soll singen wer, was will, aber privat und nicht verordnet.
Warum Kinder arabische Lieder in der Kita singen sollen, erschließt sich mir nicht.
Vielleicht soll man erstmal darauf achten, dass Kinder von Migranten Deutsch lernen.
Das wäre ein Gewinn für die Kinder, die oft eingeschult werden, ohne Deutschkenntnisse.

Allerdings ist ein Politiker der Grünen auch der Meinung, wir sollten türkisch lernen. :mrgreen:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Cimmone
Moderation
Beiträge: 2554
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Cimmone » 26.02.2020, 17:35

So fängt es an. Über die Sprache werden die Kinder von den Eltern getrennt.
Dann kann ein St. - Martins - Umzug nicht mehr stattfinden, weil eine Zugereiste dies als Zumutung für sich und ihre Kinder empfindet.
In einer Kita wurde kein Fasching gefeiert, weil "jemandoder eine Gruppe" sich davon negativ berührt fühlen könnte.

Das, was sich hier etabliert hat, muss immer mehr weichen aufgrund der Kultursensibilität.

Statt dessen geschieht Integration anders herum.

Da von Islamisierungsparanoia zu sprechen, finde ich schon sehr ignorant bis frech.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anaba
Administration
Beiträge: 20223
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 26.02.2020, 18:10

Da von Islamisierungsparanoia zu sprechen, finde ich schon sehr ignorant bis frech.
Das kennen wir doch hier inzwischen.
Es macht den Anschein, die Userin lebt auf einem anderen Stern.
Eine Woche Berlin würden ihr vielleicht die Augen öffnen. :mrgreen:
Aber, das ist von bestimmten Leuten gar nicht gewünscht.
Es würde nicht in ihre schöne bunte Welt passen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 7781
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 26.02.2020, 18:22

Viele unqualifizierte Einwanderer

Zuwanderer und Zeitarbeit – Erfahrungen eines Praktikers

Von Julian Marius Plutz.

Seit nunmehr zwei Jahren arbeite ich im Personalvertrieb, genauer gesagt bei einer Personaldienstleistung. Neben Direktvermittlungen bieten wir unseren Kunden auch die Möglichkeit der Arbeitnehmerüberlassung (AÜ) an, was landläufig als Zeitarbeit bezeichnet wird. Da wir einige Firmen haben, die Produktionshelfer suchen, ist die Klientel zu rund 80 Prozent ausländisch, unter ihnen auch Migranten mit Flüchtlingsstatus. Neben Rumänen und Bulgaren gehören zu unseren Mitarbeitern vor allem Äthiopier und Iraner, vereinzelt Afghanen und Syrer.

Ein großes Problem ist und bleibt die Sprache. Wenn jemand nach fünf Jahren das schöne Deutsch nicht mal insoweit beherrscht, dass ich der Person den Weg zur Arbeit erklären kann, wenn Leute nach Jahren nicht wissen, wo das Rathaus in ihrer Heimatstadt ist, wenn sich diese Leute dann noch beschweren, zu wenig zu verdienen, obwohl sie keine nennenswerte Kompetenzen aufweisen können, läuft etwas schief. Ich bin der Meinung, dass Leute mit dieser Haltung nicht in Deutschland bleiben sollten, zumal diese Klientel mit einer solchen Einstellung sowieso auf kurz oder lang auf Steuergeld leben wird.
https://www.achgut.com/artikel/zuwander ... praktikers

Hauptsache, die Kleinen lernen arabisch.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3468
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Thelmalouis » 26.02.2020, 18:40

gadi hat geschrieben:
26.02.2020, 18:22
Hauptsache, die Kleinen lernen arabisch.
Das ist Anpassung, nur umgekehrt.
Ich kann da nicht verstehen, wie man das nicht erkennen kann.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

gadi
Moderation
Beiträge: 7781
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 26.02.2020, 18:52

Thelmalouis hat geschrieben:
26.02.2020, 18:40
gadi hat geschrieben:
26.02.2020, 18:22
Hauptsache, die Kleinen lernen arabisch.
Das ist Anpassung, nur umgekehrt.
Ich kann da nicht verstehen, wie man das nicht erkennen kann.
So geht es mir auch. Es sei denn: Man will es einfach nicht erkennen und tut so, als ob man es nicht sieht.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anissa
Beiträge: 116
Registriert: 02.10.2017, 20:01
Wohnort: Österreich

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anissa » 26.02.2020, 23:59

Also ich habe im Kindergarten, wo ich vor ca 12 Jahren arbeitete, kein einziges altes deutsches Lied gehört.
Die neuen Lieder sind auch schön und kindgerecht, es wird damit aber keine generationenübergreifende Kultur überliefert.

Und so lange St. Martin auf Laternenfest umbenannt ist, weil es eine Zumutung ist, braucht man auch kein arabisches Liedgut gezielt fördern.

Ich bin nicht gegen fremdsprachige Lieder im Kindergarten, die Verteilung muss gerecht sein.
Und ob es Sinn macht, die Kinder z b jeden Monat mit einer neuen Sprache zu konfrontieren, weiss ich nicht.

gadi
Moderation
Beiträge: 7781
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 27.02.2020, 07:24

Volle Zustimmung, Anissa. Danke für den Einblick in deine damalige Arbeit mit den Kindern.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

EmilyStrange
Beiträge: 1416
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 27.02.2020, 09:09

Thelmalouis hat geschrieben:
26.02.2020, 18:40
gadi hat geschrieben:
26.02.2020, 18:22
Hauptsache, die Kleinen lernen arabisch.
Das ist Anpassung, nur umgekehrt.
Ich kann da nicht verstehen, wie man das nicht erkennen kann.
Wobei ich speziell bei Lehreinrichtungen und Kindergärten sagen muss, dass wir uns da die Suppe schon teilweise schön selbst eingebrockt haben mit dem vorauseilenden Gehorsam - siehe Essenseiertanz ohne Schweinefleisch, politisch korrekte Kostüme zu Fasching, Umbenennung von St-Martinsumzügen und solches Gedönse.

Dies wurde und wird teilweise aus Eigeninitiative heraus von den Einrichtungen so betrieben, weil es ja sein KÖNNTE, dass sich irgendwer davon auf den Schlips getreten fühlt.

Klar gibt es es - wie überall - auch unter den ausländischen Eltern Meckerfritzen und solche, hinter denen ggfls. Vereinigungen stehen, die ihre eigenen Agenden durchdrücken wollen und deswegen schauen, wo was geht.

Die Mehrheit allerdings ist im großen und ganzen relativ leidenschaftslos - solange es eine schweinefleischfreie Alternative gibt, sind die meisten zufrieden und KEINER verlangt, dass das Essen für alle Kinder komplett halal ist - das ist ein Eigentor, dass sich die SChulen und Kindergärten geschossen haben - entweder aus Kosten-Nutzen-Kalkulation oder aus vorauseilendem Gehorsam

Und wenn eine Leitung oder ein Rektor dann mal Cojones zeigt, und diesen Affentanz nicht mehr mitmachen will, ist das Gekreische von Linker und Grüner Seite sofort da. Derjenige ist doch sofort seinen Job los - womit wir wieder bei DDR-Verhältnisse wären, die einem nicht regimetreuen Mitmenschen die Karriere versauten.
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Efendi II
Beiträge: 6192
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 27.02.2020, 09:57

EmilyStrange hat geschrieben:
27.02.2020, 09:09
Die Mehrheit allerdings ist im großen und ganzen relativ leidenschaftslos - solange es eine schweinefleischfreie Alternative gibt, sind die meisten zufrieden und KEINER verlangt, dass das Essen für alle Kinder komplett halal ist - das ist ein Eigentor, dass sich die SChulen und Kindergärten geschossen haben - entweder aus Kosten-Nutzen-Kalkulation oder aus vorauseilendem Gehorsam
Gibt es für mich/uns als zahlender Besucher in islamischen Ländern beim Essen
auch Alternativen?
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Wathani
Beiträge: 1708
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Wathani » 27.02.2020, 10:35

Efendi II hat geschrieben:
27.02.2020, 09:57
Gibt es für mich/uns als zahlender Besucher in islamischen Ländern beim Essen
auch Alternativen?
Was für Alternativen? Du isst doch alles oder? Davon abgesehen gibt es gerade in arabischen Ländern jede Menge vegetarische Alternativen oder Fisch, oder Huhn, oder...
Zuletzt geändert von Wathani am 27.02.2020, 10:43, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

Antworten