Artikel, die sprachlos machen 2

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

gadi
Moderation
Beiträge: 8470
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 28.05.2020, 14:50

Ariadne hat geschrieben:
28.05.2020, 14:20
Seine Hartnäckigkeit als Journalist würde man eventuell begrüßen, wenn es nicht so einseitig wäre. Er sucht sich die Personen, die er unterbrechen möchte, ganz sorgfältig aus.
Zustimmung. Unter der Einschränkung, dass man auch hartnäckig sein kann ohne Gesprächsteilnehmer zu unterbrechen.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Ariadne
Beiträge: 1584
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Ariadne » 28.05.2020, 15:06

gadi hat geschrieben:
28.05.2020, 14:50
Ariadne hat geschrieben:
28.05.2020, 14:20
Seine Hartnäckigkeit als Journalist würde man eventuell begrüßen, wenn es nicht so einseitig wäre. Er sucht sich die Personen, die er unterbrechen möchte, ganz sorgfältig aus.
Zustimmung. Unter der Einschränkung, dass man auch hartnäckig sein kann ohne Gesprächsteilnehmer zu unterbrechen.
Allerdings, aber es schaffen wenige Journalisten, Fairness anzuwenden. Meine Lieblinge, bei denen ich umschalte sind Marietta Slomka, Frau Hübsch. Michel Friedmann war auch nicht unbedingt mein Liebling. :wink:
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

gadi
Moderation
Beiträge: 8470
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 28.05.2020, 15:56

Ariadne hat geschrieben:
28.05.2020, 15:06
gadi hat geschrieben:
28.05.2020, 14:50
Ariadne hat geschrieben:
28.05.2020, 14:20
Seine Hartnäckigkeit als Journalist würde man eventuell begrüßen, wenn es nicht so einseitig wäre. Er sucht sich die Personen, die er unterbrechen möchte, ganz sorgfältig aus.
Zustimmung. Unter der Einschränkung, dass man auch hartnäckig sein kann ohne Gesprächsteilnehmer zu unterbrechen.
Allerdings, aber es schaffen wenige Journalisten, Fairness anzuwenden. Meine Lieblinge, bei denen ich umschalte sind Marietta Slomka, Frau Hübsch. Michel Friedmann war auch nicht unbedingt mein Liebling. :wink:
Wieder Zustimmung :wink: . (Mittlerweile bzw. derzeit schaue ich kein TV mehr.)
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anaba
Administration
Beiträge: 20566
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 29.05.2020, 08:48

Da stimme ich euch zu.
Aber nicht nur TV nervt, die Zeitungen sind nicht besser.
Sie informieren über bestimmte Vorfälle einseitig, oft erst, wenn es sich gar nicht mehr vermeiden lässt.

Gerade heute Morgen wird das das mal wieder deutlich.
In Dietzenbach randalieren 50 „Männer“ und greifen die Polizei an.
Selbst wenn die Hintergründe noch ungeklärt sind, welche Nationalität die „Männer“ haben, dürfte doch inzwischen bekannt sein.
Den Lesern solche Nachrichten vorzusetzen ist eine Frechheit.
Kein Wunder, dass die Verkaufszahlen der Zeitungen schon seit längerer Zeit einbrechen.

https://web.de/magazine/panorama/gruppe ... n-34744310
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Nilka
Moderation
Beiträge: 9598
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 29.05.2020, 09:09

Correctiv gegen Tichy: Wenn Faktenchecker Fakten faken

Sieht man sich die „Faktenchecks“ des „Recherchebüros“ durch, fällt sofort eine völlige Einseitigkeit auf. Mich erinnern die selbsternannten Wahrheitsfinder an kommunistische Kaderorganisationen, die dafür zuständig waren, den richtigen Blick auf die Welt durchzudrücken: Vorwärts immer, rückwärts nimmer, die Perspektive immer gleich, stramm links. Von Boris Reitschuster.
“Correctiv” wird von diversen anderen Unterstützern mit Millionen Spenden ausgestattet, etwa George Soros’ Open Society Foundation, Google, Facebook, Deutsche Telekom etc..

Mich erinnern die selbsternannten Wahrheitsfinder an kommunistische Kaderorganisationen, die dafür zuständig waren, den richtigen Blick auf die Welt durchzudrücken: Vorwärts immer, rückwärts nimmer, die Perspektive immer gleich, stramm links. Sieht man sich die „Faktenchecks“ des „Recherchebüros“ durch, fällt sofort eine völlige Einseitigkeit auf: Man bekommt dort den Eindruck, nur Nicht-Linke verbreiten falsche Nachrichten.

https://www.reitschuster.de/post/correc ... kten-faken
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Moderation
Beiträge: 8470
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 29.05.2020, 09:11

Nilka hat geschrieben:
29.05.2020, 09:09
Correctiv gegen Tichy: Wenn Faktenchecker Fakten faken

Sieht man sich die „Faktenchecks“ des „Recherchebüros“ durch, fällt sofort eine völlige Einseitigkeit auf. Mich erinnern die selbsternannten Wahrheitsfinder an kommunistische Kaderorganisationen, die dafür zuständig waren, den richtigen Blick auf die Welt durchzudrücken: Vorwärts immer, rückwärts nimmer, die Perspektive immer gleich, stramm links. Von Boris Reitschuster.
“Correctiv” wird von diversen anderen Unterstützern mit Millionen Spenden ausgestattet, etwa George Soros’ Open Society Foundation, Google, Facebook, Deutsche Telekom etc..

Mich erinnern die selbsternannten Wahrheitsfinder an kommunistische Kaderorganisationen, die dafür zuständig waren, den richtigen Blick auf die Welt durchzudrücken: Vorwärts immer, rückwärts nimmer, die Perspektive immer gleich, stramm links. Sieht man sich die „Faktenchecks“ des „Recherchebüros“ durch, fällt sofort eine völlige Einseitigkeit auf: Man bekommt dort den Eindruck, nur Nicht-Linke verbreiten falsche Nachrichten.

https://www.reitschuster.de/post/correc ... kten-faken
Oh ja, mich auch. Wenn man sich schon "correctiv", "Faktencheck" nennt. Warum nicht gleich "Wahrheitsministerium" oder "Höchstes Gericht"?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Nilka
Moderation
Beiträge: 9598
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 29.05.2020, 09:28

Wird der Ausgang von Wahlen künftig genehmigungspflichtig?

Wieder wird eine Wahl rückgängig gemacht. Der Schriftsteller Jörg Bernig wird trotz Votum des Stadtrates von Radebeul nicht Leiter des Kulturamtes. Demokratie folgt nicht mehr dem Prinzip der Mehrheit und Repräsentation, sondern den Vorgaben einer moralistischen Ideologie.
Der erwartbare Aufschrei der Kulturschaffenden ließ nicht lange auf sich warten, denn in deren wohl eher totalitärem Kulturverständnis dürfen nur Linke oder Linksliberale in Ämter gewählt werden, weil sonst womöglich die üppige Finanzierung der eigenen Klientel in Gefahr geriete. Für Kulturschaffende sind nach den Vorgaben ihres Kulturkampfes alle Schriftsteller, Maler, Musiker, Philosophen und Historiker „neu rechts“, die nicht links oder wenigstens linksliberal sind. Dabei darf man den Kulturschaffenden durchaus den Schrecken, den ihnen eine Wahl wie die des Schriftstellers Jörg Bernig, einjagt, glauben, denn sie leben in den tristen Gefilden ihrer Verschwörungstheorien einer weltweiten neu rechten Unterwanderung und Konspiration.

Alle links oder was?

Wenn Linksradikale Recht sprechen und Kultur- und Bienenfreunde Rechte sind
Dass die Wahl eines Schriftstellers überhaupt den heftigen Protest von nicht allzu vielen, dafür umso lautstärkeren Kulturschaffenden hervorruft, beweist nur, dass es den Kulturschaffenden nicht um Kultur, sondern um Gesinnung geht. Im Vergleich mit der PEN-Vorsitzenden Venske scheint der Vorsitzende des DDR-Schriftstellerverbandes Hermann Kant ein liberaleres Literaturverständnis besessen zu haben.

Es verwundert nicht, dass der Aufschrei der Kulturschaffenden natürlich zum Erfolg führt. Laut Paragraph 52 der sächsischen Gemeindeordnung darf der Bürgermeister Beschlüssen des Gemeinderates widersprechen, „wenn er der Auffassung ist, dass sie für die Gemeinde nachteilig sind.“ Das tat Oberbürgermeister Bert Wendsche und folgte damit im Ergebnis den weisen Vorgaben der Bundeskanzlerin, indem er eine unverzeihliche Wahl rückgängig machte und die „unverzeihliche“ Wahl „wiederholen“ lässt.

Wer sich künftig in Sachsen für ein öffentliches Amt im Interessensbereich der Kulturschaffenden bewirbt, sollte vorher die PEN-Chefin Venske, den Chef der Sächsischen Akademie der Künste Freytag oder einen Schlagzeuger namens Sommer um Erlaubnis bitten. Vielleicht genügt aber auch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Amadeu Antonio Stiftung.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen ... pflichtig/
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Realistin
Beiträge: 228
Registriert: 15.02.2013, 09:47

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Realistin » 29.05.2020, 10:09

Nilka hat geschrieben:
29.05.2020, 09:09

Mich erinnern die selbsternannten Wahrheitsfinder an kommunistische Kaderorganisationen, die dafür zuständig waren, den richtigen Blick auf die Welt durchzudrücken: Vorwärts immer, rückwärts nimmer, die Perspektive immer gleich, stramm links.

Juhu, die "Aktuelle Kamera" ist zurück und Lanz seine Sendung heißt ab sofort "Der schwarze Kanal" :mrgreen:

( Einige "Fakten" ertrage ich nur noch mit Humor)

Z.B. das die Straftaten gegenüber den letzten Jahren extrem gesunken sind und der Anteil an "zugereisten Tätern" natürlich auch.
Und wenn wir ganz lieb sind und das glauben, kommen wir alle in den Himmel...
Schöne Worte sind nicht immer wahr und wahre Worte sind nicht immer schön.

Anaba
Administration
Beiträge: 20566
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 29.05.2020, 17:45

Nilka hat geschrieben:
29.05.2020, 09:28
Wird der Ausgang von Wahlen künftig genehmigungspflichtig?

Wieder wird eine Wahl rückgängig gemacht. Der Schriftsteller Jörg Bernig wird trotz Votum des Stadtrates von Radebeul nicht Leiter des Kulturamtes. Demokratie folgt nicht mehr dem Prinzip der Mehrheit und Repräsentation, sondern den Vorgaben einer moralistischen Ideologie.
Der erwartbare Aufschrei der Kulturschaffenden ließ nicht lange auf sich warten, denn in deren wohl eher totalitärem Kulturverständnis dürfen nur Linke oder Linksliberale in Ämter gewählt werden, weil sonst womöglich die üppige Finanzierung der eigenen Klientel in Gefahr geriete. Für Kulturschaffende sind nach den Vorgaben ihres Kulturkampfes alle Schriftsteller, Maler, Musiker, Philosophen und Historiker „neu rechts“, die nicht links oder wenigstens linksliberal sind. Dabei darf man den Kulturschaffenden durchaus den Schrecken, den ihnen eine Wahl wie die des Schriftstellers Jörg Bernig, einjagt, glauben, denn sie leben in den tristen Gefilden ihrer Verschwörungstheorien einer weltweiten neu rechten Unterwanderung und Konspiration.

Alle links oder was?

Wenn Linksradikale Recht sprechen und Kultur- und Bienenfreunde Rechte sind
Dass die Wahl eines Schriftstellers überhaupt den heftigen Protest von nicht allzu vielen, dafür umso lautstärkeren Kulturschaffenden hervorruft, beweist nur, dass es den Kulturschaffenden nicht um Kultur, sondern um Gesinnung geht. Im Vergleich mit der PEN-Vorsitzenden Venske scheint der Vorsitzende des DDR-Schriftstellerverbandes Hermann Kant ein liberaleres Literaturverständnis besessen zu haben.

Es verwundert nicht, dass der Aufschrei der Kulturschaffenden natürlich zum Erfolg führt. Laut Paragraph 52 der sächsischen Gemeindeordnung darf der Bürgermeister Beschlüssen des Gemeinderates widersprechen, „wenn er der Auffassung ist, dass sie für die Gemeinde nachteilig sind.“ Das tat Oberbürgermeister Bert Wendsche und folgte damit im Ergebnis den weisen Vorgaben der Bundeskanzlerin, indem er eine unverzeihliche Wahl rückgängig machte und die „unverzeihliche“ Wahl „wiederholen“ lässt.

Wer sich künftig in Sachsen für ein öffentliches Amt im Interessensbereich der Kulturschaffenden bewirbt, sollte vorher die PEN-Chefin Venske, den Chef der Sächsischen Akademie der Künste Freytag oder einen Schlagzeuger namens Sommer um Erlaubnis bitten. Vielleicht genügt aber auch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Amadeu Antonio Stiftung.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen ... pflichtig/
Leider nicht mehr verwunderlich.
Nach der Wahl in Thüringen wundert das viele nicht mehr. Es läuft....siehe auch die „Wahl“ der EU Chefin.
Wenn das Ergebnis nicht passt, wird die Wahl ungültig. Wenn gar nichts passt, drückt man die gewünschte Kanidatin durch.
Allein das, ein unglaublicher Vorfall in der Demokratie.

Dazu ein treffender Kommentar:
Es ist entsetzlich. Und die Deutschen fügen sich, machen nichts, leben so weiter wie bisher, denn sie merken ja nichts in der Weise wie die Vorschriften wegen Corona. Wenn sie es merken, wenn sie z. B. noch höhere Steuern zahlen dürfen, sie in den Städten keine Parkplätze mehr finden, die Läden kaum mehr Geschäfte machen, dann ist es zu spät, denn dann sind die Gesetze durch, und die Polizei wird gegen jeden Demonstranten und Schreibenden vorgehen. Dann herrscht Friedhofsruhe, und die Grüne-Linken jubeln „Wir haben das friedliebendste Volk“ auf Erden.
Recht hat er. Wir haben es nicht besser verdient.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3739
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Thelmalouis » 29.05.2020, 22:59

Wathani,

Die Entscheidungen sind nicht zu diskutieren.
Siehe Forenregeln.

Jeder weitere Kommentar dazu wird gelöscht.

Ende!
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Nilka
Moderation
Beiträge: 9598
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 30.05.2020, 09:06

Linksextreme Schläger von Stuttgart brüsten sich im Internet

"Es geht uns mit körperlichen Angriffen darum, das öffentliche Auftreten der Faschisten soweit wie möglich zu unterbinden. Wir treiben den gesundheitlichen, organisatorischen und materiellen Preis dafür in die Höhe. Sie sollen mit Schmerzen, Stress und Sachschaden rechnen und dadurch möglichst isoliert, gehemmt, desorganisiert und abgeschreckt werden."
https://www.tag24.de/stuttgart/crime/st ... il-1530797
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 9598
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 30.05.2020, 09:20

Spucken, Böller, Eisenstangen: Angriffe auf Polizisten in Deutschland nehmen zu
Jeden Tag werden durchschnittlich 200 Polizisten in Deutschland geschlagen, bespuckt oder beschimpft. Im vergangenen Jahr wurden 36.126 Gewaltfälle gegen Polizisten registriert. Die Zahl hat gegenüber dem Vorjahr deutlich zugenommen. Das Bundeskriminalamt dokumentierte die Fälle.
Kommentare:

Äh... und warum hört der Bericht mitten drin auf? Bei einer Aufklärungsquote von über 98% sollte man doch klare Aussagen darüber treffen können, aus welchen Spektren die Täter kommen. Ich möchte schon gerne wissen, ob das hauptsächlich Fußballhooligans, Linksextremisten, Rechtsradikale oder noch andere Gruppen sind, die hier an den Grundfesten unserer öffentlichen Sicherheit rütteln.
***
Ich kann das ganze "Rumgeeiere" nicht mehr hören; warum lassen sich Polizisten das gefallen?
Da hilft nur eines vernünftig durchgreifen.
Und jeder Jurist ob Rechtsanwalt oder Richter sollte einfach mal 4 Wochen mindestens mit Polizisten Tag und Nacht auf Streife gehen!
Natürlich nur in den diversen Problem-Vierteln von denen wir ja mitterweile zu viele haben!
Dann würden viele Entscheidungen und Urteile anders aussehen!
Und nur so geht es!!!!
***
Die Schuldigen an dieser Entwicklung sitzen in den Parlamenten von Bund und Ländern! Jeder Nichtsnutz weiß doch heute, dass er nichts zu befürchten hat, wenn er einen Polizisten beleidigt, bespuckt, mit Steinen bewirft, oder was diesen Typen sonst noch so einfällt. Im Gegenzug bekommt jeder Polizist ein Verfahren an den Hals, wenn er sich ein solches Verhalten nicht gefallen lässt...
Mir tun die Polizeibeamten in Deutschland leid, wie sie von der Politik schuzlos verheizt werden! In Bayern schauts Gott sei Dank noch anders aus, denn da steht die Staatsregierung hinter der Polizei.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... en-zu.html
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Anaba
Administration
Beiträge: 20566
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 30.05.2020, 09:39

Nilka hat geschrieben:
30.05.2020, 09:06
Linksextreme Schläger von Stuttgart brüsten sich im Internet

"Es geht uns mit körperlichen Angriffen darum, das öffentliche Auftreten der Faschisten soweit wie möglich zu unterbinden. Wir treiben den gesundheitlichen, organisatorischen und materiellen Preis dafür in die Höhe. Sie sollen mit Schmerzen, Stress und Sachschaden rechnen und dadurch möglichst isoliert, gehemmt, desorganisiert und abgeschreckt werden."
https://www.tag24.de/stuttgart/crime/st ... il-1530797
So etwas wird öffentlich geäußert.
Die meisten dieser Taten bleiben für die Täter ohne Konsequenzen.
Noch schlimmer ist, dass Teile der Politik diesen Leuten nahestehen, dass z.B. eine Abgeordnete der Linken
bei einer Rede vor dem Bundestag einen Antfaanstecker trägt, dass viel Geld an diese Gruppen fließt.
Steuergelder.
Polizisten werden verletzt und entgehen oft knapp dem Tod.
In Berlin brennen seit Jahren nachts die Autos.
Was passiert? Nichts. Werden diese Verbrecher angemessen bestraft? Kommen sie in Haft?

Das ist unfassbar und lässt am Rechtsstaat zweifeln.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 20566
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 30.05.2020, 10:28

Realistin hat geschrieben:
28.05.2020, 09:49
Guten Morgen,

ich "rutsche" hier mal rein weil ich seit gestern Abend sprachlos bin.

"Markus Lanz" gestern Abend zum Schluß der Sendung ging es um die WHO.
Das an den Händen des neuen Präsidenten Ghebreyesus reichlich Blut klebt, ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Bemerkswert war die Feststellung, dass dieser Präsident der Busenfreund von Chinas Xi Jinping ist und dieser einen gewaltigen Einfluß auf die Entscheidungen der WHO hat.
Taiwan war/ist Hochrisikogebiet und hat gerade mal 7 Tote zu verzeichnen, deren Wissen über dieses Virus hätte weltweit Menschenleben retten und die wirtschaftlichen Folgen drastisch mindern können.
Da China nicht nur Probleme mit Hongkong sondern auch mit Taiwan hat, wurde dieses verhindert.

So berichtete "Der Tagesspiegel" online am 5.3.2020 "Wie Taiwan den Covid - 19- Ausbruch verhinderte - und die WHO davon nichts wissen will"

Dann verwundert es auch nicht, dass Trump sämtliche Zahlungen an diesen Verein einstellen will. Unsere Medien haben aber mal wieder "vergessen" diese Hindergründe zu benennen und statt dessen Trump als unberechenbaren und verantwortungslosen Präsidenten dargestellt...
Passend zum Thema, die folgende Meldung:

Trump kündigt die Zusammenarbeit mit der WHO

https://web.de/magazine/politik/us-prae ... o-34749682

Kaum zu finden :
WHO setzt auf gemeinsames Handeln
Nach Kritik und Drohungen von US-Präsident Donald Trump lehnte keiner der 194 Mitgliedsstaaten einen Antrag auf eine unabhängige Untersuchung der Corona-Pandemie ab.[/

Warum lehnt man eine unabhängige Untersuchung ab, wenn doch alles rechtens ist?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3285
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Cimmone » 30.05.2020, 10:32

Staatsbürgerschaft für alle??? Wahnsinnige Anträge von Linken und Grünen | Dr. Gottfried Curio

https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... -antraege/

Dr. Curio: „Die Linken und Grünen wollen die deutsche Staatsbürgerschaft verramschen: Egal ob illegal hier oder nicht, egal ob der deutschen Sprache mächtig oder nicht, egal ob eine Arbeit ausübend oder nicht, egal ob sich zu unseren Grundwerten bekennend oder nicht, egal ob integrationswillig oder nicht – praktisch jeder soll deutscher Staatsbürger werden dürfen. Alles andere wäre wohl auch diskriminierend. Die linken Multikulti-Utopisten sehen in den „neuen Deutschen“ wohl eine zukünftige Wählerklientel und bemühen sich, sich mit dem Willkommensgeschenk ‚Staatsbürgerschaft’ schon mal provisorisch bei ihnen einzuschmeicheln. Nur die AfD tritt für die Interessen der Deutschen ein, die hier seit Jahrhunderten verwurzelt sind und die die Identität ihrer Heimat bewahrt sehen wollen.“
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3285
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Cimmone » 30.05.2020, 13:20

Wie sagte Renate Kynast? Es gibt keine Ehrenmorde!
Nicht hier passiert, aber der Aufmerksamkeit wert:

Iran: Vater schneidet 13-jähriger Tochter den Kopf ab – weil sie sich verliebt hatte

https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... r-tochter/



Die Iranerin Romina Ashrafi wurde nur 13 Jahre alt. Ihr eigener Vater schnitt ihr mit einer Sichel den Kopf ab. Ihr Fehler: Sie hatte sich verliebt, wollte gegen den Willen der Familie heiraten. Ihren Vater erwartet nur eine geringe Strafe aufgrund des „Ehrenmordes“. Im Iran ist die Empörung groß.

Romina Ashrafi, laut MailOnline 13 Jahre alt, hatte sich in Bahamn Khavari (34) verliebt und floh mit ihm aus ihrem Elternhaus in Talesch am Kaspischen Meer.
Medienberichten zufolge meldete Romina Ashrafi den Behörden, dass sie zu Hause in Gefahr sei und Angst um ihr Leben habe, berichtet das Iran Journal. Doch statt das junge Mädchen zu schützen, wurde das Paar von Sicherheitskräften festgenommen. Romina wurde ihrer Familie übergeben, denn der Vater habe laut Vizestaatsanwalt der Provinz Gilan „nett und fürsorglich gewirkt und ihr das Untertauchen verziehen.“

Das war ihr Todesurteil. In seiner „Ehre gekränkt“ wartete ihr Vater bis sie schlief, um ihr dann mit einer Bauernsichel den Kopf abzuschneiden – „im Schlaf enthauptet“, nennen das deutsche Medien wie die Welt verharmlosend. Sogenannte Ehrenmorde seien keine Seltenheit in den patriarchalisch geprägten ländlichen Gebieten des Iran, weiß das Iran Journal.

Die Strafe für den Mord fällt milde aus: Neben einem zu zahlenden Blutgeld erwarten den Vater drei bis zehn Jahre Haft. Angesichts der Proteste habe das islamische Regime reagiert. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA forderte Präsident Hassan Ruhani in einer Kabinettssitzung am Mittwoch strengere Gesetze.

In der farsisprachigen Webcommunity soll angesichts des „Ehrenmordes“ an dem jungen Mädchen eine hitzige Diskussion über Frauenrechte im Iran und das Patriarchat ausgebrochen sein. Besonders entzündet sich die Kritik an einem von offizieller Seite verbreiteten und Retusche viertem Foto, auf dem das Haar Rominas islamisch korrekt verhüllt ist. Auf dem Original-Foto liegt ihr Hijab nur locker auf dem Kopf.

Das Mädchen sei nicht nur von ihrem Vater ermordet worden, sondern auch von den herrschenden Anti-Frauen Gesetzen der Iranischen Republik, empört sich die Journalistin Masih Alinejad auf Twitter, die sich unablässig gegen den Schleierzwang in ihrer früheren Heimat engagiert.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Nilka
Moderation
Beiträge: 9598
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 31.05.2020, 09:23

Verfassungsrichterin Borchardt: Hier marschiert sie mit der Antifa

Schwerin. Zwischen Antifa-Flagge und roten Kampfparolen steht sie in der ersten Reihe mit gewaltbereiten Linksradikalen. Ein Banner-Motto lautet: „Nazis gibt’s in jeder Stadt, bildet Banden, macht sie platt.“ Barbara Borchardt (64, Die Linke), gerade mit CDU-Stimmen gewählte Verfassungsrichterin, zeigt, wie wenig Distanz sie zur linksextremistischen Szene hat.
https://m.bild.de/regional/mecklenburg- ... obile.html
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 9598
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 31.05.2020, 09:42

Karlsruhe Ahoi: Künftig Seenot-Rettungsschiff unter badischer Flagge auf dem Mittelmeer?

Karlsruhe, Baden-Württemberg. Karlsruhe ist ein "Sicherer Hafen": Seit 2019 trägt die Stadt dieses Siegel und nimmt zusätzliche Geflüchtete aus der Seenotrettung auf. Nun soll ein nächster Schritt folgen: Ist auf dem Mittelmeer bald ein Rettungsschiff unter badischer Flagge unterwegs?
https://www.ka-news.de/region/karlsruhe ... 66,2533204
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3285
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Cimmone » 31.05.2020, 16:14

Muezzin-Ruf in Bielefeld trotz Gerichtsverbot: Islamisierung hat für SPD und Grüne höchste Priorität

https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... bielefeld/

Bielefeld – Im Stadtteil Brackwede erlaubte die Bezirksverwaltung unter ihrer SPD-Stadtteilbürgermeisterin Mitte April der lokalen DITIB-Mosche, öffentliche Gebetsrufe per Lautsprecher durchzuführen – ein „Trend“, der überall in Deutschland auf dem Vormarsch ist. In Brackwede jedoch ist die Rechtslage anders: Ein Gerichtsurteil und die Baugenehmigung verbieten den Muezzinruf dort ausdrücklich. Die linksgrüne Verwaltung juckte dies nicht weiter.

Bereits die von der Als 2010 die Vatan-Moschee an der Windeslbleicher Straße im Bielefelder Stadtteil Brackwede eröffnete, war sie vor allem wegen des über 16 Meter hohen Minaretts umstritten; viele Einheimische störten sich an der empfindlichen Beeinträchtigung der Straßenbildes und der Silhouette der Stadt. Das ist inzwischen das geringste Problem: Denn von diesem Minarett erschallten erstmals am 17. April, wie in vielen deutschen Städten, muslimische Gebetsrufe – übertragen per Lautsprecher und für jedermann hörbar.

Mit der Erlaubnis wollten deutsche Städte mitten in der Hochphase der Corona-Krise ein „Zeichen der Solidarität“ setzen, weshalb diversen Moscheen im Land der Muezzinruf gestattete wurde. Auch die – vom türkischen Staat gesteuerte – Vatan-Moschee profitierte von dieser grundfalsch verstandenen „Toleranz“.

In Brackwede allerdings ist der Fall insofern anders gelagert, als dort 2010 durch ein Gericht explizit der Gebetsruf verboten wurde: Dies war die Bedingung, an die die Erteilung der Baugenehmigung geknüpft wurde, gegen die mehrere Bürger damals geklagt hatten. Doch 10 Jahre später (und einige wichtige Meilensteine weiter auf dem Weg zur Umwandlung Deutschlands in einen islamischen Gottesstaat) schert sich Politik immer seltener um geltendes Recht wie auch um das Grundgesetz, wenn es darum geht, religiöse und kulturelle Sonderrechte für eine – und bezeichnenderweise immer dieselbe – bestimmte Minderheit zu ermöglichen.

Rechtsbeugung zum Wohle der Muslime

Die CDU Brackwede monierte daher zu Recht, dass die rotgrüne Bezirksverwaltung von Brackwede hier eine klare Genehmigungs- und Beschlusslage ignoriert, um sich wieder einmal bei den Muslimen anzubiedern und „Weltoffenheit“ inklusive Hypermoral vorzuschützen. Prompt wurde sie daraufhin vom Bielefelder Grünen-Kreisverband sowie der örtlichen SPD öffentlich attackiert, sie schüre „antimuslimische Ressentiments“ und übe damit „Kritik an allen Moslems“.

Die Keule der Islamophobie wird inzwischen genauso inflationär geschwungen wie die des angeblichen „Rassismus“. Die „Neue Westfälische Zeitung“ berichtete in ungewohnt vorurteilsfreier Haltung über den Streit und schloss sich im Kern der CDU-Kritik an.

Brackwede ist in Wahrheit nur ein Beispiel für eine bundesweit überall zu beobachtende fatale Fehlentwicklung: Auf alles wird hierzulande Rücksicht genommen bis zur Selbstaufgabe; Verzicht auf Schweinefleisch. Verleugnung christlicher Symbole und Traditionen. Akzeptanz von Zwangsverschleierung. Missachtung der Schulpflicht beim gemischgeschlechtlichen Sport oder Badeunterricht. Und jetzt auch noch aggressive Religionsausübung in der Öffentlichkeit.

Verfestigung von Parallelgesellschaften

Erwartungsgemäß bleibt es denn auch nicht bei der einmaligen „Solidaritätsaktion“, aus angeblich gegebenen „Corona-Anlass“ wegen der strikten Kontaktsperren und des damals nahenden Ramadan: Denn überall in Deutschland fordern die Moscheeverbände inzwischen, den Muezzinruf als Dauereinrichtung zu erlauben – unterstützt von SPD, Grünen und Linken und teilweise ärgerlicherweise sogar von der FDP. Dabei pfeifen es die Spatzen von allen Dächern: Was uns hier als „Integration“ verkauft wird, ist im Prinzip die Verfestigung von Parallelgesellschaften, die Selbstunterwefung einer Kultur unter eine andere.

Die unerträgliche Gleichsetzung von Kirchengeläut und Muezzinruf, die islamophile Kreidefresser und verharmlosende Gesundbeter und Leugner der schleichenden Islamisierung immer wieder ins Feld führen, ist grob falsch und unsinnig: Während Kirchenglocken ein rein akustisches Signal ohne inhaltliche Botschaft sind, werden beim muslimischen Gebetsruf religiöse Inhalte und Botschaften verkündet, denen sich niemand entziehen kann – und diese sind zudem teilweise grundgesetzwidrig, da sie den Allmachtsanspruch Allahs über alles stellen und andere Glaubensrichtungen herabwürdigen, schon durch den Passus „Es gibt nur einen Gott, und Mohammed ist sein Prophet„. (DM)
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

karima66
Beiträge: 2349
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von karima66 » 01.06.2020, 11:08

Vor allem der letzte Absatz macht ja deutlich wo der Unterschied im Besonderen liegt zwischen diesen beiden Rufen zum Gebet.
In Tunesien hab ichs sogar geliebt wenns nicht zu nah war, es gehörte dazu, hier gehört es nicht dazu, in den Ländern finde ich es meist schön und passend, hier gehören für mich die Kirchenglocken und Kreuze dazu und dieses zu vermischen immer mehr ist viel gefährlicher als sich dieses ganze bunte Volk vorstellen kann, sie werden erleben wozu das führt, wir leider auch.
Komisch nur, dass sich dem alle unterwerfen während sich hier gestritten wird um ein Kreuz und einen Spruch auf dem neu wieder erbauten Stadtschloss, so zweierlei Maß , so eine falsche einseitige Toleranz, aber es demonstriert ja niemand dagegen oder nicht genug und vor allem ärgert mich, dass immer noch nicht alle die Muslime protestieren die wegen dieser ganzen religiösen Vorschriften und Enge hierher gekommen sind oder hier leben, weil sie vor den Auswüchsen dieser Religion geflohen sind.

Antworten