Bevölkerungsaustausch in Europa

In unserem Hauptmenue findet Ihr unter "Buchtipps" viele Bücher zum Thema. Neue und bei uns noch nicht gelistete Bücher können hier vorgestellt und dann in die Bücherliste zum Bestellen übernommen werden.

Moderator: Moderatoren

Nilka
Moderation
Beiträge: 9848
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Nilka » 12.02.2019, 17:19

Hermann M. Mitterer, liefert nun im Buch „Bevölkerungsaustausch in Europa“ den Faktencheck frei Haus: Der Ansturm auf Deutschland war nichts Unerwartetes! Vielmehr wurde die Masseneinwanderung mindestens teilweise geplant und noch immer wird sie gesteuert und unterstützt.

Das eigentlich Schockierende im Buch des österreichischen Offiziers: Die millionenfache Einwanderung wurde nicht aus Menschenliebe für Notleidende initiiert. Nicht, um Menschen zu helfen, die in Kriegen leiden. Nicht, um Hunger und Armut zu bekämpfen.

Mitterer weist anhand von Zitaten, Quellen und Zahlenmaterial nach, dass die massive Einwanderung eiskalt forciert wurde, um tatsächlich die ethnische und kulturelle Zusammensetzung der Bevölkerung in Europa zu verändern!
Buchtipp
Bevölkerungsaustausch: Fakten, Infos, Hintergründe!

http://www.pi-news.net/2019/02/bevoelke ... ergruende/
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Qisma
Beiträge: 214
Registriert: 29.05.2014, 22:01

„Bevölkerungsaustausch in Europa“

Beitrag von Qisma » 12.02.2019, 17:56

Nilka hat geschrieben:
12.02.2019, 17:19
Mitterer weist anhand von Zitaten, Quellen und Zahlenmaterial nach, dass die massive Einwanderung eiskalt forciert wurde, um tatsächlich die ethnische und kulturelle Zusammensetzung der Bevölkerung in Europa zu verändern!
Buchtipp
Bevölkerungsaustausch: Fakten, Infos, Hintergründe!

http://www.pi-news.net/2019/02/bevoelke ... ergruende/
Das dachte ich mir.
Von Menschen forciert und von Gott unterstuetzt.
Was koennte wohl der tiefere Sinn dahinter sein :wink: .
Was dir in der Aussenwelt begegnet, ist nur eine Reflektion deiner inneren Welt.

brighterstar007

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von brighterstar007 » 13.02.2019, 17:24

Hi,

Wer/ was steckt dahinter und wem soll es nützen ????

Liebe Grüße Brighterstar

Slawine
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2019, 14:19

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Slawine » 13.02.2019, 18:40

Tendenziell bitte ich um Vorsicht bei der Zuhilfenahme von Quellen von PI-News und dem Herrn Ulfkotte.

https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/20 ... isten_6714

Die Zeit ist liberal und deckt sowohl das konservative als auch das "linke" Lager sowie die gemäßigten ab. Bitte passt auf, dass ihr nicht auf die rechten Bauernfänger hereinfallt.

Bezness ist ein real existierendes Problem.
Rechter Populismus und rechter Terror aber genauso.

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2646
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Evelyne » 13.02.2019, 18:46

Linker Populismus und linker Terror ebenso.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

Slawine
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2019, 14:19

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Slawine » 13.02.2019, 18:52

Evelyne hat geschrieben:
13.02.2019, 18:46
Linker Populismus und linker Terror ebenso.
Wann wurde linker Terror das letzte Mal gefährlich und tötlich für andere Menschen?
Wer jetzt mit G20-Gipfel argumentiert: Der sogenannte Schwarze Block bestand aus Menschen, die NUR aus Zerstörungswut nach Hamburg gereist sind. Darunter waren bekannte Nazis, bekannte Anarchisten und allgemeine Vollidioten.
Verstehe mich nicht falsch: Extreme sind Grundsätzlich schlecht. Nur Terror der Menschenleben gekostet hat und Terror der Sachbeschädigung zur Folge hatte miteinander zu vergleichen ist doch mehr als zynisch.

gadi
Moderation
Beiträge: 8743
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von gadi » 13.02.2019, 19:00

Slawine hat geschrieben:
13.02.2019, 18:40
Tendenziell bitte ich um Vorsicht bei der Zuhilfenahme von Quellen von PI-News und dem Herrn Ulfkotte.

https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/20 ... isten_6714

Die Zeit ist liberal und deckt sowohl das konservative als auch das "linke" Lager sowie die gemäßigten ab. Bitte passt auf, dass ihr nicht auf die rechten Bauernfänger hereinfallt.

Bezness ist ein real existierendes Problem.
Rechter Populismus und rechter Terror aber genauso.
Mein alter Spruch: Wo eine Quelle recht hat, hat sie recht. Wo sie unrecht hat, hat sie unrecht. Es kommt nicht so sehr auf die Quelle an, sondern vielmehr auf den Inhalt.
Wenn ich also den Inhalt für zutreffend halte, zitiere ich diesen aus PI-News, der Zeit, oder sogar vom Teufel persönlich. Erfreulicher Nebeneffekt: Damit bewahrt man sich die so wichtige Unabhängigkeit vor "das tut man / das tut man nicht".
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

brighterstar007

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von brighterstar007 » 13.02.2019, 22:51

Hi,

Gibt es hier jemanden, der so schlau ist und mir meine obige Frage
Beantworten kann ? Habe ich was verpasst ????

Liebe Grüße Brighterstar

gadi
Moderation
Beiträge: 8743
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von gadi » 13.02.2019, 23:01

Ich glaube, das steht wahrscheinlich in dem Buch.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Justicia

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Justicia » 14.02.2019, 01:27

brighterstar007 hat geschrieben:
13.02.2019, 17:24
Hi,

Wer/ was steckt dahinter und wem soll es nützen ????

Liebe Grüße Brighterstar
Die Frage ist nicht unbegründet.
Ein Autor vermarktet sich über seine Werke.

Je neuer die Erkenntnisse, desto höher die Relevanz. Daher wird in pseudo wissenschaflichen Texten oftmals dramatisiert, damit der Absatz höher ist, der Autor bekannter wird.

Ob das hier zu trifft kann erst gesagt werden, wenn das Buch gelesen wurden und vor allem die Sudien, die er zur Auswertung nutzte, mal unter die Lupe genommen wird. Manchmal kann man da ganz andere Sachen reininterpretieren.

Und manchmal stimmen die Aussgen.

Wenn du dich damit auseinandersetzt, kannst du uns vielleicht an einer Rezension teilhaben lassen. Mich schreckt die reißerische Aufmachung erstmal ab, was aber nicht heißt, dass kein guter Inhalt drin stecken könnte.

Wem das Buch auf jeden Fall nutzt, kann ich dir aber jetzt schon beantworten. Der Autor wird sicherlich nicht aus caritativen Zwecken publizieren. Das kann man ihm aber nicht zum Vorwurf machen. Job ist Job.

Ponyhof
Beiträge: 1072
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Ponyhof » 14.02.2019, 13:01

Linker Terror ist genauso brutal wie rechter Terror. Dass sich der eine "nur gegen Sachen" richtet, stimmt so wirklich nicht und ist ein gern zitierter Mythos. Ich erinnere dabei an die inzwischen fast regelmässigen tätlichen Angriffe auf AFD-Politiker oder Demonstranten, welche von linker Seite diesem Spektrum zugerechnet wurden.

Auch Ziegelsteine, die man durchs Fenster ins Kinderzimmer wirft (so geschehen bei der Frau, die die "Merkel muss weg"-Demos in Hamburg organisierte) können tödlich sein, und da nahm die linke Seite sogar das Töten eines Kindes in Kauf. Vielleicht wusste sie nicht, dass es das Kinderzimmer ist- aber das Werfen so grosser Steine geschieht in der Absicht, jemanden zu verletzen, das gilt auch für Pflastersteine und Flaschen, die vor allem bei "linken" Demos fliegen.

Ich finde es auch eigenartig, dass bei G20 immer relativiert wird, während alle Chemnitzer Bürger, die für Daniel Hillig auf die Strasse gingen (friedlich übrigens!), wegen ein paar Idioten samt und sonders zu einem Strom von Neonazis diffamiert wurden.

Es ist richtig, dass sich unter die Demos beider Seiten immer Leute mischen, die nur auf Krawall aus sind. Und es ist wichtig, dass sich die Linken und die Rechten von den Extremen ihrer Auswüchse distanzieren. Und das passiert auf beiden Seiten zuwenig.

Für mich sind nationaler und internationaler Sozialismus so entfernt wie die Enden eines Hufeisens: Angeblich im entgegengesetzten Spektrum, aber eigentlich ganz nah beieinander und weit von der Mitte entfernt.

Übrigens haben Linke und Rechte Sozialisten beide den gleichen Feind: das liberale (Bildungs-)Bürgertum. Leistung ist nicht attraktiv, attraktiv ist die "richtige politische Einstellung". Mit differenzierten Ansichten und individuellen Lebensentwürfen können beide Seiten nichts anfangen. Nicht umsonst haben beide Seiten- die Roten und die Braunen- damals an der Auflösung der liberalen, demokratischen Weimarer Republik gekämpft. Eine Seite alleine hätte das wohl nicht geschafft, und manche Historiker meinen, dass ohne den Strassenterror der KPD der Strassenterror der NSDAP nicht gereicht hätte, die Weimarer Republik zu zerstören. Dazu kamen natürlich Inflation, Weltwirtschaftskrise etc., die die Idee einer neuen Staatsform ("..."-Sozialismus in welcher Form auch immer) nach oben spülte.

Übrigens sind es "..."-sozialistische Regimes, die ihre Bürger brutal unterdrücken und umbringen. Da reihen sich Stalin, Hitler, Mao und Pol Pot wie Perlen aneinander, und heute sehen wir in Nordkorea und in Venezuela, wozu ein "linkes" Regime fähig ist. Dass die DDR ihre Leute ("Flüchtlinge" übrigens!) an der Grenze abknallte wie die Hasen, und dass das letzte Todesurteil juristisch dort erst 1984 vollstreckt wurde (an einem Mann, der lediglich FluchtPLÄNE! hatte...), dass die DDR Foltermethoden anwandte (z.B. Schlafentzug, körperliche Züchtigung) ist im Vergleich zu den anderen Regimes nur eine Randnotiz.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

gadi
Moderation
Beiträge: 8743
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von gadi » 14.02.2019, 13:26

Ich sehe das genauso wie Ponyhof. Ein Hufeisen mit sehr nach innen gebogenen Enden, die Enden als Symbol für jeweils National- und Internationalsozialismus ist ein wirklich treffendes Bild.

Zu all den oben aufgeführten Beispielen für linke Gewalt will ich noch zu denken geben: Diffamierung von Menschen, an den Pranger stellen, verächtlich machen, ausgrenzen, usw. ist schlimme seelische Gewalt und damit denklogisch auch Körperverletzung. Selbst die reine "Sachbeschädigung" von für Menschen wichtigen, von Menschen geliebten Sachen wie z.B. das Beschmieren von Häuserwänden usw. fällt auch unter seelische Gewalt und somit Körperverletzung.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von sita » 30.04.2019, 15:40

Strache behauptete, „Bevölkerungsaustausch“ sei ein Begriff der Realität. Er hat den rechten Kampfbegriff bewusst gebraucht. Weil er damit genau dieses Gefühl anspricht. Sich zu Hause fremd zu fühlen ist tatsächlich für viele Realität. Ob es nun der demografischen Gesamtentwicklung entspricht oder nicht.

Darüber sollten die Politiker - Regierung und Opposition - reden, und nicht über die Verwendung eines Ausdrucks
.
Strache-Sager-Debatte
Sich daheim fremd zu fühlen ist für viele Realität
Das Wort „Bevölkerungsaustausch“ ist nach dem „Krone“-Sonntagsinterview mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache in aller Munde. Warum, so wollten viele Leser von uns wissen, darf man das nicht sagen?
https://www.krone.at/1913464
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Efendi II
Beiträge: 6265
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Efendi II » 30.04.2019, 18:49

Slawine hat geschrieben:
13.02.2019, 18:52
Wann wurde linker Terror das letzte Mal gefährlich und tötlich für andere Menschen?
Nach dem erfolgreichen "Marsch durch die Institutionen" sitzen sie inzwischen
an den Schalthebel der Macht und können ihre Wunschvorstelllungen, von denen
die 68er und die Protagonisten der Bader-Meinhof-Bande geträumt haben, nun
ganz "demokratisch" durchsetzen. Der deutsche Michel schläft weiter und merkt
garnicht, wie ihm das Fell über die Ohren gezogen wird.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Slawine
Beiträge: 18
Registriert: 08.02.2019, 14:19

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Slawine » 04.05.2019, 19:06

Und in Plauen marschiert der 3. Weg und wünscht sich ein neues deutsches Reich.

Im übrigen: während der Nazizeit galten Menschen, die keine Arier geheiratet haben, als Volksverräter.

Völlig irrelevant ob die Ehen noch Bestand hatten oder nicht.
Gruppierungen wie die Identitäre Bewegung, 3. Weg aber auch NPD und der ganz rechte Flügel der AFD wünschen diese Zeiten wieder herbei.

Das nur am Rande. Nicht der deutsche Michel schläft, sondern die latent rassistische Bevölkerung, die sich erhofft, durch das Erstarken der Rechten würde alles besser werden.

gadi
Moderation
Beiträge: 8743
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von gadi » 04.05.2019, 21:30

Der neue Faschismus wird nicht sagen, ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.
Zitat von Ignazio Silone, Schriftsteller und Sozialist

Ich bin eine tolerante gebildete, weltoffene Linke! Und wenn du dich nicht sofort vollständig meiner Meinung unterwirfst, bist du ein rassistischer, frauenfeindlicher, schwulenfeindlicher, islamfeindlicher, ewiggestriger, gewaltbereiter, faschistischer, rechtsextremer, verhetzender Nazi-Arsch.
Zitat von irgendwem.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 6265
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Efendi II » 04.05.2019, 23:36

Slawine hat geschrieben:
04.05.2019, 19:06
Und in Plauen marschiert der 3. Weg und wünscht sich ein neues deutsches Reich.
Ich wünsche mir auch so manches, leider geht nicht alles in Erfüllung
was man sich wünscht.
In jeden Land gibt es einen gewissen Prozentsatz von Idioten. Glaubst Du,
dass das in anderen Ländern anders ist?
Im übrigen: während der Nazizeit galten Menschen, die keine Arier
geheiratet haben, als Volksverräter.

Das stimmt so nicht ganz.
Vielleicht solltest Du doch noch mal in ein entsprechendes Sach- oder
Geschichtsbuch schauen oder mal googeln ("Nürnberger Rassegesetze"),
da kannst Du Dich schlau machen, ehe Du solchen Unsinn von Dir gibst.
Im Gegensatz zu Dir habe ich nämlich diese Zeit noch bewusst erlebt.

Eheschließungen mit Nichtariern waren im III.Reich grundsätzlich verboten!
Gruppierungen wie die Identitäre Bewegung, 3. Weg aber auch
NPD und der ganz rechte Flügel der AFD wünschen diese Zeiten wieder
herbei.

Kannst Du das auch mit Fakten und aus verizierbaren Quellen belegen
oder plapperst Du nur das nach, was im Fernsehen gesagt wird oder in
der Zeitung steht?
Das nur am Rande. Nicht der deutsche Michel schläft, sondern
die latent rassistische Bevölkerung, die sich erhofft, durch das Erstarken
der Rechten würde alles besser werden.
Die unvermindert eintrömenden Flüchtlinge, Asylbewerber und Migranten
stört das aber anscheinend nicht, denn wenn Deutschland tatsächlich so
rassistisch wäre, wie Du behauptest, dann würden sich doch kaum soviele
darum bemühen nach Deutschland zu kommen oder zumindest das Land
schnellstens wieder verlassen, wenn es hier so schlimm wäre.

Besonders die Islamgläubigen befinden sich doch von ihrer Ideologie her
mit den Nazi im besten Einvernehmen. Wo kamen denn all die muslimischen
Freiwilligenverbände der SS her, die mit Feuereifer für Hitler kämpften?
Noch heute werden die Naziprotagonisten in den islamischen Ländern
hoch verehrt.

Ich weiß nicht, ob es besser wird wenn sich hier etwas ändert?
Aber es muss sich etwas ändern, damit es besser werden kann.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Ariadne
Beiträge: 1625
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Ariadne » 05.05.2019, 01:12

Hallo Slawine,

ganz gefährliche Verschwörungstheorie, die du aufstellt. Ich glaube, dass deine Fantasie mit dir durchgeht. Eins vergisst du dabei: die Zerstörungswut der linken Faschisten und die gefährlichen Theorien der „Neosozialisten“ - Enteignung - Kevin Kühnert. Warum beschäftigt man sich nur mit einem Flügelchen, wenn die größeren Flügel arg beschädigt sind?
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Anaba
Administration
Beiträge: 20757
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Anaba » 05.05.2019, 07:11

Efendi schreibt:


Ich weiß nicht, ob es besser wird wenn sich hier etwas ändert?
Aber es muss sich etwas ändern, damit es besser werden kann.


Das unterschreibe ich sofort.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Eclipse
Beiträge: 812
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Bevölkerungsaustausch in Europa

Beitrag von Eclipse » 05.05.2019, 08:28

gadi hat geschrieben:
04.05.2019, 21:30
Der neue Faschismus wird nicht sagen, ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.
Zitat von Ignazio Silone, Schriftsteller und Sozialist

Ich bin eine tolerante gebildete, weltoffene Linke! Und wenn du dich nicht sofort vollständig meiner Meinung unterwirfst, bist du ein rassistischer, frauenfeindlicher, schwulenfeindlicher, islamfeindlicher, ewiggestriger, gewaltbereiter, faschistischer, rechtsextremer, verhetzender Nazi-Arsch.
So zutreffend!!!

Es ist unglaublich, wie man heutzutage sofort mit solchen Zuschreibungen belegt wird, sobald man auf valide Indizien hinweist, dass wir mit Hunderttausenden von islamischen und EU-europäischen Sozialschmarotzern gezwungenermaßen die Schlange an der eigenen Brust nähren müssen, die uns in absehbarer Zeit zu strangulieren versuchen wird.

Damit entwertet man Vorwürfe gegen echte Rassisten, Sexisten, Gewalttäter.


Ich gehöre übrigens zu den Naiven, die anfangs dachten, die Invasionstruppen flöhen vor ihren bornierten und menschenverachtenden Gesellschaften und sehnten sich nach einem funktionierenden Rechtsstaat, dem sie sich für die großzügig geschenkte Hilfsbereitschaft erkenntlich zeigen würden. :lol: So doof kann man sein.

Diejenigen, die von Anfang an warnten, haben leider vollumfänglich Recht behalten.

Antworten