jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 14.11.2023, 18:00

Nach langem On/Off-Drama, hat es vor ca. 2 Wochen endlich bei mir „klick“ gemacht:

Meine Geschichte ähnelt ein wenig elisabeth123's Threat, jedoch tat ich mir diese Farce zeitlich leider mehr als doppelt so lange an, bevor ich ihn dann endlich abservierte.

Ich hoffe, dass es nun tatsächlich auch das letzte Mal war, denn kein Mensch, kann und sollte sich diese Qual -und erst recht nicht auf Dauer- antun.

Insgesamt fast 4 elende Jahre lang, dieses ständiges Auf und Ab der Dopamine in meinem Gehirn, hat seine deutlichen Spuren hinterlassen.

Natürlich bin ich froh und sollte mich glücklich darüber schätzen, keinen zumindest direkten finanziellen Schaden davongetragen zu haben,
sowie nach den ersten persönlichen Begegnungen mit ihm in diesem einen Urlaub,
bewusst nie wieder zum Ort des Geschehens zurückgeflogen zu sein.

Meine Nerven sind trotzdem noch ziemlich am Ende und ich bin während dieser Erfahrung mit ihm in diesen Jahren seelisch und körperlich erkrankt.

Die Logik sagt mir, dass dies u.a. an hormonell/chemischen Prozessen, welche in meinem Kopf abzulaufen scheinen, liegt-
denn ich habe mich von ihm ja quasi programmieren lassen…

Meine seelische Heilung/Umprogrammierung nach dem „klick“,
scheint jetzt „nur„ noch eine Frage der Zeit.
Der langfristige Entzug setzt nun endlich ein…tatsächlich auch körperlich.

Für mein persönliches Empfinden ist das wirklich heftig.

Die Arbeit an und mit mir selbst, kann nun bald hoffentlich Schritt für Schritt beginnen…
Ich empfinde das und vieles andere momentan noch als unwahrscheinlich anstrengend, denn es verlangt mir noch mal alles ab…

Werde ich es schaffen?
Ich weiss es nicht!

Was ich jedoch ganz sicher weiss ist, dass ich meinem Leben wieder Qualität geben will und muss!

Ich habe ihn vorerst zumindest, auf allen Kanälen blockiert, ihm von mir bekannte Accounts fast alle deaktiviert/gelöscht und um absolut auf der sicheren Seite zu sein, plane ich in absehbarer Zeit die Organisation,
sämtliche Daten, wie meine Telefonummer, E-mail, ect. zu ändern.

Eine professionelle Gesprächstherapie ist angedacht,
der 1. Termin für mich dort, kann scheinbar erst in 8 (!) Monaten stattfinden.
Das sind halt leider die aktuellen Wartezeiten, wenn man nicht gerade suizidgefährdet ist oder sich freiwillig in eine stationäre Behandlung begibt.



Hallo Ladies,

mein Name ist Weisses Kaninchen und ich litt an jahrelanger Oneitis zu einem muslimischen „Mann“ aus und in Ägypten.

(Das klingt wahrscheinlich ähnlich, wie der Besuch bei einer Gruppensitzung der anonymen Alkoholiker…
und es ähnelt dem ja im Grunde genommen auch, denn man kann den längerfristigen Verfall an einen Bezzi scheinbar sehr gut als Sucht einordnen)


Ich möchte mich einmal bei allen Wirkenden dieser Seite allgemein, für eure Mithilfe und Unterstützung und auch dafür bedanken,
diesen Schlawinern das Handwerk zu legen,
sich hier um die traumatisierten Mädels im Rahmen der Möglichkeiten zu kümmern, zu informieren, zu ermahnen, zu trösten, zu stärken, zu lesen
und damit manchmal noch Schlimmeres zu verhindern.

Obwohl ich zuvor schon,
mindestens 12 Jahre (!), über Bezness + Narzissmus und dessen dahintersteckenden Psychologien/Taktiken informiert und teils sogar geschult war-
denn ich hatte beruflich u.a. lange mit Bezznes-Opfern zu tun + mindestens 2 stark Bezzi-Geschädigte in meinem privaten Bekanntenkreis,
hat es mich am Ende selbst erwischt!


Seit einigen Jahren, lese ich auch hier im Forum mit, schätze die Offenheit eurer Erfahrungsberichte und
saugte neue Infos b.z.w. geschilderte Erfahrungen auf wie ein Schwamm, behielt auch dieses weitere Wissen immer irgendwie im Hinterstübchen, während meiner jahrelangen Misere.

Eure Arbeit ist wichtig-
Ihr seid wichtig!

Sich hier dieser teils sich immer und immer wiederholenden Geschichten und den oft recht traumatisierten Mädels anzunehmen, mit Rat und Tat und scheinbar echtem Interesse zur Seite zu stehen, erfordert einiges an Zeit und Geduld…und auch Einfühlungsvermögen ist gefragt.
Des Weiteren wird es die ein oder andere Frau hier vielleicht auch beim Lesen antriggern,
also:

HUT AB!

Ihr seid super-

vielen Dank!

das Weisses Kaninchen


PS: Ich hoffe, das einige Passagen von mir hier nicht zu altklug o.ä. auf euch wirken, habe tatsächlich einfach alles so aus meinem Kopf in Schrift "herausgebrüllt", wie es faktisch bei mir verankert ist...

Freue mich auf einen guten Austausch mit euch!

Cimmone
Beiträge: 5651
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Cimmone » 14.11.2023, 20:34

Hallo weißes Kaninchen,

Herzlich Willkommen bei 1001Geschichte.
Das Team wünscht Dir einen guten Austausch.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Elisabeth123
Beiträge: 85
Registriert: 24.11.2021, 14:58

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Elisabeth123 » 15.11.2023, 14:54

Hallo weißes Kaninchen,
von mir auch ein herzliches Willkommen!
Mitunter das Erste, was mir hier jemand auf meinen Post geschrieben hat gebe ich nun an dich weiter: " Herzlich Willkomenn zurück in Deinem realen Leben!"
Da Du explizit meinen Post erwähnt hast, denke ich, dass ich nachempfinden kann, wie es dir gerade geht. Es wird dauern aber es wird besser werden...Am Ende kannst du wieder atmen, lachen und leben , ohne dass er Dich in Deinen Gedanken heimsucht.
Lass dir Zeit.
Dein Post ist tatsächlich schwer zu verstehen, vl magst du noch ein wenig mehr über deine Geschichte schreiben? Vielleicht auch nicht, ist natürlich auch in Ordnung...

Fühl dich gedrückt! Du bist nicht alleine!
LG🍀

gadi
Beiträge: 9855
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von gadi » 15.11.2023, 19:37

Guten Abend Kaninchen,

von mir auch ein herzliches Willkommen bei uns und vielen Dank für die lobenden Worte für das Forum!

Nein, ich finde deine Zeilen nicht "altklug". Was du voher über Bezness wusstest, war eben Theorie...bis zu dann die Praxis kennenlernen "durftest".

Vielleicht können wir dir in der Überbrückungszeit bis zur Gesprächstherapie ein wenig weiterhelfen dabei, stark zu bleiben und keinen Kontakt mehr zuzulassen zu dem Unguten. Und natürlich auch über diese 8 Monate hinaus, wenn du magst.

Elisabeth hat recht, du bist nicht allein!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrügen entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 17.11.2023, 05:47

Cimmone hat geschrieben:
14.11.2023, 20:34
Hallo weißes Kaninchen,

Herzlich Willkommen bei 1001Geschichte.
Das Team wünscht Dir einen guten Austausch.
Danke schön

Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 17.11.2023, 06:49

Elisabeth123 hat geschrieben:
15.11.2023, 14:54
Hallo weißes Kaninchen,
von mir auch ein herzliches Willkommen!
Mitunter das Erste, was mir hier jemand auf meinen Post geschrieben hat gebe ich nun an dich weiter: " Herzlich Willkomenn zurück in Deinem realen Leben!"
Da Du explizit meinen Post erwähnt hast, denke ich, dass ich nachempfinden kann, wie es dir gerade geht. Es wird dauern aber es wird besser werden...Am Ende kannst du wieder atmen, lachen und leben , ohne dass er Dich in Deinen Gedanken heimsucht.
Lass dir Zeit.
Dein Post ist tatsächlich schwer zu verstehen, vl magst du noch ein wenig mehr über deine Geschichte schreiben? Vielleicht auch nicht, ist natürlich auch in Ordnung...

Fühl dich gedrückt! Du bist nicht alleine!
LG🍀

Vielen Dank auch für deine schnelle Reaktion, liebe Elisabeth.
Ich freue mich für dich, dass du es scheinbar geschafft hast, deinen Peiniger aus dem Kopf zu bekommen.

Es gibt durchaus schon die ein oder andere Stunde gewisser Tage, an welchen ich lache
…und zwar manchmal, wenn ich daran denke, wie absurd und bekloppt doch die meisten Situationen mit ihm waren. :lol:

Das ist nicht immer so gewesen…da waren Tage, Wochen und sogar Monate, an welchen ich es noch nicht mal mehr aus dem Bett geschafft habe und gerade mal so, um aufs Klo zu gehen,
wenn ich denn überhaupt musste, da ich auch die komplette Nahrungsaufnahme einstellte.

Wie erwähnt, lese ich ja hier im Forum seit einiger Zeit mit

Ich habe meine Story bereits mindestens 3 x aufgeschrieben, um diese hier bei „Wahre Geschichten“ einzustellen.

Aber weil ich jedes verdammte Mal wieder schwach wurde, wenn er sich trotz meines Kontaktabbruches irgendwann wieder mehrfach bei mir meldete,
sah ich dann davon ab, den bis dahin einigermassen kompletten Vorgang öffentlich zu teilen.

So kamen immer wieder neue und total groteske Geschehnisse dazu,
da die Geschichte ja weiterging und sein Leben obendrein sehr unbeständig war oder ist. :lol:

Wirklich ständig, passierte irgendetwas total Unvorhergesehenes bei ihm, was er auch schon zu Beginn unseres virtuellen Kontaktes,
oft ungefragt mit Fotos und Videos zu unterstreichen versuchte.
Auch das machte mich jedesmal stutzig.
Ausserdem passte das überhaupt nicht zu seinem sonstigem Verhalten.

Manchmal stimmten seine Aussagen sogar, öfters jedoch waren sie gelogen und sein Material bewies rein gar nichts in seinem Sinne.

Besonders Halbwahrheiten sind manchmal schwer zu durchschauen, findet ihr nicht?

Aktuell bin ich davon abgekommen, meine Geschichte nochmal zu aktualisieren und in Gänze hier zu teilen.

Bis auf Weiteres.

Vielleicht weil sie mir selber zum Halse heraushängt :lol:
und ich denke, das liest hier doch sowieso keiner mehr, denn im Grunde genommen ist es doch immer wieder dasselbe :roll: …oder?

Nichts desto trotz- Ich habe einige Dinge und Situationen mit und von diesem „Mann“ über Bezness erfahren,
von welchen ich bisher noch nicht einmal in diesem Forum etwas gelesen hatte.
Darüber würde ich zu gegebener Zeit auch gerne in einem gesonderten Threat informieren, anderen damit helfen.

Huiiiiii...der Kaninchenbau geht ja oft noch viel tiefer, als man denkt…

Sicher werde ich zumindest hier im Threat zwischendurch immer mal wieder die ein oder andere vergangene Situation mit ihm beschreiben
z.b. wenn der Schuh mal wieder gar zu sehr drückt, ich kurz vor einem Wutanfall oder einer Heulattacke stehe.

Dabei sind die Fress-und Hunger"anfälle" zeitlich noch nicht mal mit einkalkuliert :lol:



Morgens, b.z.w. nach dem Aufwachen, erscheint es mir am schwierigsten, mit der Gesamtsituation umzugehen.
-Ging es dir nicht auch so, Elisabeth?

Leider bin ich immer noch besonders in der „meine Gefühle fahren 8erbahn-Phase“ und das empfinde ich als ziemlich kräftezehrend.

Da kann es auch schon mal ganz gut tun, mit einer Horde gleichgesinnten Mädels so richtig schön „abzulästern“ (sofern das hier erlaubt ist)
oder gemeinsam über Situationen zu lachen, welche einen damals noch schockiert hatten.
Das geht zu jeder Tages-und Nachtzeit. :wink:

Ihr seid jetzt gerade in dieser Sache, meine einzigen Verbündeten, meine Schwestern, meine Gang oder mein Rudel,
das mir mehr Sicherheit gibt.


Momentan möchte ich noch etwas vorsichtiger mit auch meinen Daten hier umgehen,
aber wenn du mir gezielte Fragen stellen magst, um vlt einige Zusammenhänge besser zu verstehen, so werde ich gerne versuchen,
diese im Rahmen meiner aktuellen Möglichkeiten zu beantworten, liebe Elisabeth.


Ich wünsche allen, welche hier ebenfalls jetzt schon rumturnen, einen relaxten Tag und einen tollen Start ins Wochenende!

Achja-
drückerli zurück an Elisabeth123,



Das Weisse Kaninchen
"Wie es mir geht? Besser als den meisten aber schlechter als manch anderen"
(Richard Gilmore)

Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 17.11.2023, 08:33

gadi hat geschrieben:
15.11.2023, 19:37
Guten Abend Kaninchen,

von mir auch ein herzliches Willkommen bei uns und vielen Dank für die lobenden Worte für das Forum!

Nein, ich finde deine Zeilen nicht "altklug". Was du voher über Bezness wusstest, war eben Theorie...bis zu dann die Praxis kennenlernen "durftest".

Vielleicht können wir dir in der Überbrückungszeit bis zur Gesprächstherapie ein wenig weiterhelfen dabei, stark zu bleiben und keinen Kontakt mehr zuzulassen zu dem Unguten. Und natürlich auch über diese 8 Monate hinaus, wenn du magst.

Elisabeth hat recht, du bist nicht allein!

Auch an dich lieben Dank, Gadi und guten Morgen!

Du triffst bei mir damit den Nagel auf den Kopf (im positiven Sinne, na klar)!

Genau das u.a. suche und brauche ich jetzt-
etwas Bestätigung und Stärkung von Leuten, die wirklich Plan haben und Menschen, welche sich in meine Lage hineinversetzen können und mögen.

(Das muss man ja auch erst mal aushalten können, diese ganzen trübsal blasenden Ladies, wie mich hier zur Zeit
Besonders, falls man als Berater selbst einst, evtl. noch schlechtere Erfahrungen in diesem Milieu sammeln „durfte“)


Aufgrund meiner Erkrankungen, ist es mir aktuell leider noch nicht möglich, meinem gewohnten Leben, meinen Aktivitäten nachzugehen.


(Ich war z.b. mal recht sportlich unterwegs, was mir in vielerlei Hinsicht sehr gut tat und mir jetzt fehlt- siehe auch Stichwort „Dopamine“)


Bis zum 2. Jahr dieser Bezness-Verbindung, lebte ich als ein aktiver und in der Regel, ausgesprochen fröhlicher Mensch-
im Freundeskreis für meine lustigen Streiche und manchmal derben Scherze bekannt.


Und da will ich auch wieder annähernd hin!


Auch tolle Urlaubsreisen, Parties, Dates e.c.t. sind mir bis auf Weiteres nicht möglich.

Wahrscheinlich wäre dies auch gar nicht angesagt.
Das sollte vlt nun eher die Auseinandersetzung mit mir selbst sein.

Trotzdem fehlt mir das auch etwas
und es ist traurig, wahrscheinlich auch dieses Jahr wieder nicht auf meinem heissgeliebten X-mas-Markt mit dabei sein zu können.

Gerne lasse ich mir stattdessen, auch von Dir, liebe Gadi
reinen (Glüh-)Wein virtuell hier einschenken!
Na klar alkoholfrei :wink:


Ich denke, mein Körper guided gerade meine Seele…

also z.B.dass es langfristig psychisch nicht Sinn machen würde, wenn ich mich nun z.b. ins Nachleben stürzen würde,
evtl. sogar etwas mit einem Mann anfange oder ans andere Ende der Welt fliege.

-ziemlich abgefahren, kannte ich so noch nicht an mir.

Ich pausiere auch z.Z. mit meiner Schmerzmedikation, was ich in regelmässigen Abständen sowieso mache, um geistig nicht zu verblöden
und um nicht in eine weitere Abhängigkeit zu rutschen.
Und auch, damit ich richtig losheulen kann wenn es zu sehr drückt..


Der liebe Gott wird sich schon was dabei gedacht haben, dass ich mich so mies fühle und da jetzt ran will und muss…


Ob ich jemals wieder „die Alte“ werde, kann ich zwar nicht einschätzen und das brauchts ja jetzt auch noch nicht.
Wie Elisabeth auch schon meinte, Zeit lassen!
Ein sehr wichtiger Rat, für mich Flitzebogen...

Ich denke, dass der Wunsch danach,
ja der Versuch und der Kampf um mein "altes" Ich, sich allemal lohnt.

Klar, dass sich jeder durch die ein oder andere gemachte Erfahrung mit der Zeit verändert- und das ist auch gut so!

Das pralle Leben eben.


Es grüsst dich herzlich,

das Karnickel in weiss

Anissa
Beiträge: 282
Registriert: 02.10.2017, 20:01

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Anissa » 17.11.2023, 22:33

Liebes Kaninchen!
Du tust uns zum Teil Unrecht:
Ich habe bis jetzt jede der Geschichten mit grossem Interesse und mit Mitgefühl gelesen, und ich bin sicher nicht die einzige.
Ich empfinde die Geschichten als Geschenke, sie erleichtern einem die Navigation in der Realität.
Schätze deine Geschichte nicht gering, sie kann allen mehr Durchblick und Überblick bringen, und vielleicht sogar einzelnen einen entscheidenden Hinweis geben.
Alles Liebe + Gute für deine Genesung!

Elisabeth123
Beiträge: 85
Registriert: 24.11.2021, 14:58

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Elisabeth123 » 19.11.2023, 19:42

Hallo liebes 🐰 Kaninchen,
Weisses Kaninchen hat geschrieben:
17.11.2023, 06:49
ch freue mich für dich, dass du es scheinbar geschafft hast, deinen Peiniger aus dem Kopf zu bekommen.
Er ist leider immer noch da... in meinem Kopf ...in meine Träumen , aber die rosarote Brille ist ab und ich kann mein Leben meistern ohne ständig in Tränen auszubrechen oder mich in den Schlaf zu weinen. Ich sehne mich nicht nach ihm zurück, da mir klar geworden ist,dass er ( so wie er sich mir dargestellt hat ) nicht existiert.Ich sehne mich aber nach dem Mann, in den ich mich in meiner Phantasie verliebt habe. So müsste er sein. Aber es gibt ihn einfach nicht. Ganz schön durchgeknallt das Ganze ....ein wenig so, als hätte man einen kitschigen Liebesfilm geschaut und träumt sich Nachts in die Arme des Hauptprotagonisten 😅😪

Er hat heute kaum noch Einfluss auf mein Leben, die Türe ist zu und alles Kontaktmöglichkeiten sind gekappt.Das würde ich wirklich jedem Beznessopfer hier raten. Neue Simkarte ,neue Nummer und alles blockieren. Zum einen schützt du dich so vor ihm und zum anderen vor dir selbst. Vor dieser kleinen versteckten Hoffnung, dass er vl doch der Traumprinz sein könnte.
Ist er nicht.
War er nicht
und wird er auch nie werden.
Kennst du diesen ständigen Blick aufs Handy??? Hat er sich gemeldet? Er muss sich doch melden?? Das tut einfach nicht gut .Das macht krank. Als hätte man nicht schon genug damit zu tun das Geschehene zu verarbeiten , ist man immer noch in so einer merkwürdigen Hoffnung gefangen.
Weisses Kaninchen hat geschrieben:
17.11.2023, 06:49
Morgens, b.z.w. nach dem Aufwachen, erscheint es mir am schwierigsten, mit der Gesamtsituation umzugehen.
-Ging es dir nicht auch so, Elisabeth?
Ja, ging mir ganz genauso. Morgens kam immer der Schock, er ist weg. Das Alleinsein traf mich dann besonders hart. Ich war aber auch sehr konditioniert von ihm.... im Bett noch das übliche:" Good morning my heart. Wishing you a wonderful beautiful day, like you are!"
🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮

Abends im Bett war es auch schlimm.2 Jahre in virtuellen starken Armen eingeschlafen und dann Leere.
🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮

Es war aber auch tagsüber schlimm, weil ich immer wirklich immer daran denken musste, dass ich ihm nichts mehr von meinem Erlebten erzählen kann. So albern kommt mir das jetzt schon alles vor.

Heute umarme ich mich Abends selber, erzähle meinen Tagebuch über meinen Tag und sage mir jeden Morgen, dass ich die schönste und geilste Frau ever bin. Hey, was mein Bezzi konnte kann ich schon lange.
😅🍀
Selbstliebe ist für mich ein großer Schlüssel, um sich wieder im "normalen Allrag" zurecht zu finden.

Die, die du vor ihm warst wirst du nie wieder sein. Und ich ebenfalls nicht. Keiner von uns.
Zuviel ist geschehen und diese ganze Abhängigkeit, diese Trauer , dieses Betrogen werden verändert unsere Psyche. Mach dich auf den Weg und finde dich neu. UND nochmal der kluge Rat, es dauert so lange wie es dauert...

LG 💐

Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 19.11.2023, 20:43

Anissa hat geschrieben:
17.11.2023, 22:33
Liebes Kaninchen!
Du tust uns zum Teil Unrecht:
Ich habe bis jetzt jede der Geschichten mit grossem Interesse und mit Mitgefühl gelesen, und ich bin sicher nicht die einzige.
Ich empfinde die Geschichten als Geschenke, sie erleichtern einem die Navigation in der Realität.
Schätze deine Geschichte nicht gering, sie kann allen mehr Durchblick und Überblick bringen, und vielleicht sogar einzelnen einen entscheidenden Hinweis geben.
Alles Liebe + Gute für deine Genesung!

Dir Unrecht zu tun, war sicher nicht meine Absicht, liebe Anissa.

Es ist wunderbar zu erfahren, dass du so grosses Interesse, Mitgefühl und auch Zeit mitbringst, Dir scheinbar jede Geschichte hier durchzulesen.


Mein Fehler hier war tatsächlich, dass ich offensichtlich etwas zu verallgemeinernd in meinem Post geschrieben habe.

Wahrscheinlich habe ich mich u.a. von dem älteren Eintrag einer Dame im Forum,
diesbezüglich negativ beeinflussen lassen und dann zu schnell verallgemeinert, vorverurteilt oder überreagiert.

Sorry AN ALLE hier, welche sich nun persönlich durch meine Aussage angegriffen fühlen sollten, das war nicht im geringsten abwertend oder böse gemeint.

Natürlich ist mir bewusst,
dass diese Seite auch für das Erstellen der komplett erlebten eigenen Geschichte erschaffen wurde
und Hilfe manchmal leichter vom Gegenüber zu erhalten ist, je genauer dieses den Ablauf kennt.



Für mich- wie für viele andere hier auch-
war es wirklich auch schon sehr schwer, mich hier überhaupt anzumelden
und erst recht,
kostet es mich nochmal wesentlich mehr Überwindung, mich hier öffentlich anzuvertrauen.


Ich spielte zuvor, bereits seit fast 2 Jahren mit dem Gedanken hier zu schreiben
und bin bisher froh,
dies nun auch umzusetzen.

Ob und wann ich hier jedoch meine persönliche Geschichte in Gänze einstelle,
ist meine Entscheidung
und ich möchte auch in aller Freundlichkeit vorsorglich darum bitten, dass so zu akzeptieren.

Sollten die Macher dieser Seite oder deren Moderatoren, damit ein Problem haben
(wovon ich bisher nicht ausgehe)
dann wäre ich hier wohl falsch.


Wie auch Elisabeth123 angeboten, kann mir hier jeder gerne Fragen stellen, sollte etwas nicht verständlich sein.
Diese werde ich dann gerne im Rahmen meiner Möglichkeiten, beantworten.

Man sieht ja auch, an ihrem letzten Post hier, das man auch unterstützend wirken kann, wenn der Threateröffner sich mit seiner speziellen Geschichte (noch) zurückhält.


Ich bin mit diesem Threat gerade mal erst seit wenigen Tagen hier und erst vor ein paar Wochen, nach jahrelangem Leid, dem Bezzi abgesprungen,
fühle mich entsprechend also noch recht sensibel und verunsichert.


Des Weiteren hatte ich ja ebenfalls angemerkt, liebe Alissa, vorzuhaben,
in einem gesondertem Threat aufzulisten, mit welchen aktuellen Bezness-Methoden ich selbst konfrontiert und teils an direkter Stelle von ihm informiert wurde.

Übersichtlich und Punkt für Punkt.

Aber bitte schön, alles zu gegebener Zeit!


Ich kaufte mir u.a. das Buch „Sand in der Seele“ (Evelyne Kern)
Dazu möchte ich anmerken, es ist interessant und wichtig,
jedoch konnte ich es mir bisher nicht bis zum Ende zu Gemüte führen.

Diese wirklich auch sehr traurige Geschichte von Evelyne, macht mich rasend wütend und meine zumindest aktuell, schlechte Stimmung, reicht gerade noch mehr als genug dafür aus,
um mir mit ihm keinerlei schöne Zukunftsvisionen mehr auszumalen.



Wirklich Trost in dieser Situation erfahre ich zur Zeit nur, indem ich schreibe und Feedbacks erhalte
und es mir ansonsten in meinem Alltag zu Hause, so gut wie irgend möglich ergehen lasse.

Wut gehört zu einem solchen Verarbeitungsprozess dazu, jedoch kann sie einen auch auffressen, wenn man sich darin zu sehr ergibt.

Ausserdem gibts davon Falten, die unnötig sind und die Zeit mit Ihm hat mich gefühlt mindestens schon um 10 Jahre altern lassen.


Nach der unbewussten „Nahrungsverweigerung“ über längeren Zeitraum,
setzten im Anschluss bei mir regelrechte Fressattacken ein,
welche ich erst jetzt ganz langsam wieder beginne in regelmässige, gesunder Nahrungsaufnahme einzutauschen.

Hattet ihr solche Situationen auch?


Ich danke dir für deine Antwort + Genesungswünsche, liebe Anissa
und auch, dass du mich darauf hingewiesen hast, meine Geschichte nicht abzuwerten,
das war wichtig und tut gut!

Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 19.11.2023, 20:55

Elisabeth123 hat geschrieben:
19.11.2023, 19:42
Hallo liebes 🐰 Kaninchen,
Weisses Kaninchen hat geschrieben:
17.11.2023, 06:49
ch freue mich für dich, dass du es scheinbar geschafft hast, deinen Peiniger aus dem Kopf zu bekommen.
Er ist leider immer noch da... in meinem Kopf ...in meine Träumen , aber die rosarote Brille ist ab und ich kann mein Leben meistern ohne ständig in Tränen auszubrechen oder mich in den Schlaf zu weinen. Ich sehne mich nicht nach ihm zurück, da mir klar geworden ist,dass er ( so wie er sich mir dargestellt hat ) nicht existiert.Ich sehne mich aber nach dem Mann, in den ich mich in meiner Phantasie verliebt habe. So müsste er sein. Aber es gibt ihn einfach nicht. Ganz schön durchgeknallt das Ganze ....ein wenig so, als hätte man einen kitschigen Liebesfilm geschaut und träumt sich Nachts in die Arme des Hauptprotagonisten 😅😪

Er hat heute kaum noch Einfluss auf mein Leben, die Türe ist zu und alles Kontaktmöglichkeiten sind gekappt.Das würde ich wirklich jedem Beznessopfer hier raten. Neue Simkarte ,neue Nummer und alles blockieren. Zum einen schützt du dich so vor ihm und zum anderen vor dir selbst. Vor dieser kleinen versteckten Hoffnung, dass er vl doch der Traumprinz sein könnte.
Ist er nicht.
War er nicht
und wird er auch nie werden.
Kennst du diesen ständigen Blick aufs Handy??? Hat er sich gemeldet? Er muss sich doch melden?? Das tut einfach nicht gut .Das macht krank. Als hätte man nicht schon genug damit zu tun das Geschehene zu verarbeiten , ist man immer noch in so einer merkwürdigen Hoffnung gefangen.
Weisses Kaninchen hat geschrieben:
17.11.2023, 06:49
Morgens, b.z.w. nach dem Aufwachen, erscheint es mir am schwierigsten, mit der Gesamtsituation umzugehen.
-Ging es dir nicht auch so, Elisabeth?
Ja, ging mir ganz genauso. Morgens kam immer der Schock, er ist weg. Das Alleinsein traf mich dann besonders hart. Ich war aber auch sehr konditioniert von ihm.... im Bett noch das übliche:" Good morning my heart. Wishing you a wonderful beautiful day, like you are!"
🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮

Abends im Bett war es auch schlimm.2 Jahre in virtuellen starken Armen eingeschlafen und dann Leere.
🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮

Es war aber auch tagsüber schlimm, weil ich immer wirklich immer daran denken musste, dass ich ihm nichts mehr von meinem Erlebten erzählen kann. So albern kommt mir das jetzt schon alles vor.

Heute umarme ich mich Abends selber, erzähle meinen Tagebuch über meinen Tag und sage mir jeden Morgen, dass ich die schönste und geilste Frau ever bin. Hey, was mein Bezzi konnte kann ich schon lange.
😅🍀
Selbstliebe ist für mich ein großer Schlüssel, um sich wieder im "normalen Allrag" zurecht zu finden.

Die, die du vor ihm warst wirst du nie wieder sein. Und ich ebenfalls nicht. Keiner von uns.
Zuviel ist geschehen und diese ganze Abhängigkeit, diese Trauer , dieses Betrogen werden verändert unsere Psyche. Mach dich auf den Weg und finde dich neu. UND nochmal der kluge Rat, es dauert so lange wie es dauert...

LG 💐


Liebe Elisabeth,

freue mich sehr wieder von Dir zu lesen!

Zur Zeit schreibe ich u.a. an einem neuen Threat und habe nächste Woche einige Termine durchzuziehen,
werde dir also zu einem späteren Zeitpunkt ausführlicher antworten.


Wünsche dir & allen Mitlesern noch einen schönen kuscheligen Sonntagabend,

Greeetzz & Huggz

Das Weisse Kaninchen



Ps. Bevor du hier evtl. eine Abmahnung von den „Seiten-Sheriffs“ :wink: bekommst,
gebe ich dir noch schnell den Tip, besser die „Privat“Emojis hier wegzulassen…

Ich persönlich finde es erfrischend,
aber die Seitenbetreiber ect. mögen es nicht und haben es deshalb leider untersagt.

Bis Bald!

Elisabeth123
Beiträge: 85
Registriert: 24.11.2021, 14:58

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Elisabeth123 » 19.11.2023, 21:28

Weisses Kaninchen hat geschrieben:
19.11.2023, 20:55
Ps. Bevor du hier evtl. eine Abmahnung von den „Seiten-Sheriffs“ bekommst,
gebe ich dir noch schnell den Tip, besser die „Privat“Emojis hier wegzulassen…

Ich persönlich finde es erfrischend,
aber die Seitenbetreiber ect. mögen es nicht und haben es deshalb leider untersagt.


Öhhh ja nun
Davon habe ich noch nie etwas gehört und bitte vielmals um Entschuldigung.

Anaba
Beiträge: 19066
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Anaba » 19.11.2023, 22:14

Seiten-Sheriffs
Den Seiten Sheriffs gefallen unpassende Emojis wirklich nicht.
Vielleicht sollten wir sie ganz rausnehmen.
Allerdings finden wir es aber noch unpassender, das Team als Sheriffs zu bezeichnen.
Vielleicht mal darüber nachdenken, ehe man so etwas raushaut.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

“Am Ende wird die Wahrheit siegen, über Ängste und gut getarnte Lügen.
Am Ende wird sich alles fügen und was jetzt am Boden liegt, wird schließlich lächelnd fliegen...“

Hans Kupka, hingerichtet 1942

Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 08.12.2023, 06:03

Weisses Kaninchen hat geschrieben:
19.11.2023, 20:55
Er ist leider immer noch da... in meinem Kopf ...in meine Träumen , aber die rosarote Brille ist ab und ich kann mein Leben meistern ohne ständig in Tränen auszubrechen oder mich in den Schlaf zu weinen. Ich sehne mich nicht nach ihm zurück, da mir klar geworden ist,dass er ( so wie er sich mir dargestellt hat ) nicht existiert.Ich sehne mich aber nach dem Mann, in den ich mich in meiner Phantasie verliebt habe. So müsste er sein.
Das tut mir sehr leid, ja das ist ätzend!



Guten Morgen Elisabeth,
endlich komme ich dazu, hier zu antworten, dafür seeehr ausführlich und auf mehrere Tage verteilt.

Des Weiteren habe ich leider hier zeitweise Probleme mit der Technik und das macht es für mich aufwendiger, auf dieser Seite Beiträge einzustellen.


Was träumst du denn so über ihn?

Meine Träume im Schlaf von ihm, sind mittlerweile in Albträume übergegangen.

Vor Kurzem träumte ich davon, wie er mich auf auf übelste Art und Weise demütigte und natürlich über genau das,
was während der Quad-Tour in der Wüste vorgefallen ist.

Ich empfand das wieder fürs Erste, so schlimm, das der Tag dann für mich leider nach dem Aufwachen total gelaufen war.

Aber ich denke, es ist gut, das ich so von ihm träume, denn das gehört u.a. hoffentlich zum Verarbeitungsprozess dazu
und kann mich längerfristig vor kontraproduktiven Gedanken oder Handlungen besser schützen.
"Wie es mir geht? Besser als den meisten aber schlechter als manch anderen"
(Richard Gilmore)

Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 09.12.2023, 16:29

Elisabeth123 hat geschrieben:
19.11.2023, 19:42
Er ist leider immer noch da... in meinem Kopf ...in meine Träumen , aber die rosarote Brille ist ab und ich kann mein Leben meistern ohne ständig in Tränen auszubrechen oder mich in den Schlaf zu weinen. Ich sehne mich nicht nach ihm zurück, da mir klar geworden ist,dass er ( so wie er sich mir dargestellt hat ) nicht existiert.Ich sehne mich aber nach dem Mann, in den ich mich in meiner Phantasie verliebt habe. So müsste er sein.

Das tut mir sehr leid, ja das ist ätzend!
Hallo Elisabeth,
endlich komme ich dazu, hier zu antworten, dafür seeehr ausführlich und auf mehrere Tage verteilt.

Des Weiteren habe ich leider hier Probleme mit der Technik und das macht es für mich aufwendiger bis unmöglich, auf dieser Seite Beiträge korrekt einzustellen.


Was träumst du denn mittlerweile so über ihn- eher gutes oder schlechtes?

Meine Träume im Schlaf von ihm, sind mittlerweile in Albträume übergegangen.

Erst vor Kurzem wieder träumte ich davon, wie er mich auf auf übelste Art und Weise demütigte und natürlich über genau das,
was während der Quad-Tour in der Wüste vorgefallen ist.

Ich empfand das wieder fürs Erste, so schlimm, das der Tag dann für mich leider nach dem Aufwachen total gelaufen war.

Aber ich denke, es ist gut, das ich so von ihm träume, denn das gehört u.a. hoffentlich zum Verarbeitungsprozess dazu
und kann mich längerfristig vor kontraproduktiven Gedanken oder Handlungen besser schützen.
"Wie es mir geht? Besser als den meisten aber schlechter als manch anderen"
(Richard Gilmore)

Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 09.12.2023, 16:47

Elisabeth123 hat geschrieben:
19.11.2023, 19:42
Ganz schön durchgeknallt das Ganze ....ein wenig so, als hätte man einen kitschigen Liebesfilm geschaut und träumt sich Nachts in die Arme des Hauptprotagonisten
Bei diesem Satz von dir,
musste ich trotz seines traurigen Hintergrundes auch schmunzeln, da es ein ausgezeichneter Vergleich ist, wie ich finde!

Durchgeknallt…hmm naja…ist es das?

Wenn du danach gingest, wären wir wahrscheinlich alle durchgeknallt, oder?
Wobei… am aller-durchgeknalltesten ja wohl noch immer die Bezzis selbst sind…also mach dir da mal vielleicht weniger Sorgen.



Ich z.B. , versuche mittlerweile alles das, was mich nervt,
sollte ich situationsbedingt anderweitig nicht mehr damit zurecht kommen-
also alles an negativen Gedanken auf den Bezzi zu schieben.

(Klappt natürlich nicht immer!)

Und das ist na klar langfristig so nicht stimmig, weil man ja auch in der Regel,
seinen eigenen Anteil dazu beitrug, dass es überhaupt so weit mit dem Unguten kam-
diesen Anteil kann man auf den Grund kommen- früher oder später und nur wenn man das für sich selber auch möchte,
weil man damit dann vielleicht effizienter abschliessen kann.

Temporär kann es unglaublich gut tun, alles auf den Bezzi zu schieben
-getreu dem Motto: „Schuld haben immer die anderen“
das bringts aber eben leider nicht langfristig (bei mir)

Ich habe hier einen Link von youtube für dich /euch, welchen ich dazu ganz interessant finde:


https://www.youtube.com/watch?v=vVy9VRh ... Qg&index=6


(Hoffe, das wird nun hier nicht als Werbung oä. verstanden, kenne den Coach aus diesem Video nicht persönlich,
habe ihn lediglich einmal während meiner eigenen Seelsorge im Netz gefunden.)
"Wie es mir geht? Besser als den meisten aber schlechter als manch anderen"
(Richard Gilmore)

Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 09.12.2023, 17:20

Na Klar kann man auch nicht immer alles in einen Topf schmeissen,
ich persönlich denke jedoch, dass es für fast jeden Bezzi-Geschädigten- mich eingeschlossen-gute Möglichkeiten geben könnte,
seine eigenen Anteile daran zu überprüfen
ohne sich danach gleich doppelt so schlecht, wie zuvor zu fühlen.

Um die Schuldfrage geht es dabei jedoch nicht, sondern um eine künftig vielleicht etwas bessere Lebensqualität.


Ich habe mich aktuell ja dafür entschieden, meiner Lebensituation nach dem Bezzi -auch professionell- bei mir auf den Grund gehen zu wollen,
da sowieso ein Coaching/Therapie bei mir von Vorteil sein kann, um mein Schmerzgedächtnis (resultierend aus dem Verkehrsunfall)
effizienter aus dem Kopf bekommen zu können.

(In den meisten Fällen, kann aus chronischen, auch physischen Schmerzen, ein Schmerzgedächtnis im Gehirn resultieren,
dh., man hat dann eine Art Phantomschmerz,
obwohl die Heilung der Verletzungen zB. schon eingesetzt hat.
(Mehr findet ihr, bei Interesse dazu, an anderer Stelle im Netz weil das hier nicht das Thema sein soll)


Bei der Gelegenheit, kann u.a. während einer GesprächsTherapie/Coaching automatisch meine Bezzi-Misere gleich mit“behandelt“
werden.

Der schreckliche Unfall, welchem ich beiwohnen „durfte“ wird dann auch abgecheckt,
bzw. warum z.B. es überhaupt dazu kommen konnte, mich auf ein so gewagtes Unterfangen eingelassen zu haben, welches mich ja auch mein Leben-
an welchem ich hänge- hätte kosten können.

Ich war schon immer ein Mensch, welcher auch mal das ein oder andere Risiko eingeht…
Der Autonfall, hat mir jedoch auch schmerzlichst vor Augen geführt, dass nicht immer alles kalkulierbar ist,
auch wenn die Zeichen und Pro&Contras zunächst für einen zu sprechen scheinen.


So wie der Bezzi mittlerweile es mir vor Augen führt.

Dieser Unfall, geschah während meiner Bezzi-Story und verhinderte u.a. dass ich wieder nach Ägypten zu ihm flog und half mir tatsächlich auch beim Augen-offen-halten, denn wie sich vlt jeder Erfahrene hier denken kann, hielt sich die Empathie des Bezzis mir gegenüber in Grenzen, um es noch milde auszudrücken.

Wie die liebe Ghadi schon in etwa so hier meinte— Theorie ist halt nicht Praxis!Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt…

oder so…

Heute ist wieder so ein Tag, an welchem ich dem Bezzi an allem die Schuld geben mag-
vor allem auch an meinen körperlichen Beschwerden.

„Hätte ich diesen „Mann“ nicht so im Kopf gehabt, besonders weil er wieder mal Mist baute, wäre mir dieser Unfall erspart geblieben.
Klaren Verstandes, wäre ich erst gar nicht in das Auto mit eingestiegen.
Bla Bla Bla....“

Aber mit dieser Denkweise, funktioniert das Leben eben nicht…
"Wie es mir geht? Besser als den meisten aber schlechter als manch anderen"
(Richard Gilmore)

Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 09.12.2023, 18:10

Elisabeth123 hat geschrieben:
19.11.2023, 19:42
Er hat heute kaum noch Einfluss auf mein Leben
Ich möchte gestehen, dass mich dieser Satz im Beginn zunächst etwas erschrocken hat, da ja mittlerweile seit deiner Threateröffnung, nun auch schon etwas Zeit ins Land ging.

Und auch, dass er selbst, dir wohl aktuell noch als stellvertretender Traummann im Schlaf erscheint…

Tatsächlich dachte ich, du wärst damit durch, aber es ist auch klar, dass Verletzungen immer individuell ausheilen und jeder anders verarbeitet.

Na klar hoffe ich, dass es bei mir schneller geht im Verarbeitungsprozess mit ihm.

Warum jedoch, sollte ich es schneller durchstehen, als zum Beispiel du
und warum hängt ein Teil von z.b. dir auch noch an ihm…
wo du doch genau wie ich ihn nie wirklich live wiedersahst?

Vielleicht, weil wir alle Individuen sind und ich vor einigen Tagen bemerkte, obendrein deinen Threat nicht mehr so ganz auf dem Schirm gehabt zu haben…

Vielleicht auch nicht.

Das sind halt meine Gedanken, welche ich mir mache und ich mit euch teile…

Mit der Geduld an mir selbst, das ist eben so eine Sache, an der ich noch viel arbeite.










S*xchats oder etwas in der Richtung, gab es bei mir mit dem Unguten in all den Jahren trotzdem nicht.

Genauso, wie ich davon absah, trotz mehrfacher Einladungen dort nicht wieder hinzufliegen, da mein Wissen + Instinkt und die Gegebenheiten meines Altages, wie auch 1001 Geschichten, mir immer wieder davon abrieten.

Es war wie mit dem Teufelchen und dem Engelchen im Kopf, welche beide auf einen einreden und scheinbar hat das Engelchen doch diesbezüglich immer wieder die Oberhand gewonnen.

Es wurden auch keine Zärtlichkeiten während der Live-Treffen mit ihm ausgetauscht, keine Umarmung zur Begrüssung/Abschied ect.

Genauso wenig, wie in der Live-Verbindung zwischen dir und dem Unguten, wenn ich es nun richtig aufgenommen habe,
aber der Kontakt danach ging 2,5 Jahre und nicht weniger, wie ich noch fälschlicherweise bei dir in Erinnerung hatte.

Diese beiden Punkte sind nicht gerade zu unterschätzen!

Je länger und intensiver die Konditionierungen, desto länger-in der Regel- der Verarbeitungsprozess…befürchte ich…
und ich habe mich ja nochmal wesentlich länger als 2,5 jahre von ihm konditionieren lassen…
Ich kann es manchmal kaum glauben, dass es tatsächlich einige Jahre bei mir waren, ohne Live-Kontakt.

Ausserdem wurde vielleicht, durch den virtuellen S*x bei dir
mir ihm, auch u.a. das Bindungshormon Oxytocin, zumindest auch bei dir ausgeschüttet, das kann auch durch rein virtuellen S’x/Kontakt passieren
oder vielleicht sogar nur durch intensiver Gespräche (ohne S*x)

Habe neulich wieder etwas dazu gelesen, ziemlich interessantes Thema, wie ich finde.

Aber eben auch eine ganz fiese Sache…dieses Oxytocin kann viel Einfluss darauf nehmen, wie oft Mädels evtl. sich auch immer wieder „rumkriegen“ lassen.
So habe ich es jedenfalls verstanden.

Sehr gut wenn man mit einem Mann eine beidseitig erfüllende Beziehung/Familie gründet,
sehr schlecht, wenn man geblendet wird!

Mehr darüber kann man bei Interesse z.b. googeln.

Auf jeden Fall, kann ich dich jetzt noch viel besser verstehen und bin dankbar dafür, dass mir das zumindest ebenfalls erspart blieb…
mich ihm s*xuell hinzugeben, meine ich.

Elisabeth, helfen dir denn deine Pferde auch irgendwie in einem entscheidendem Masse dabei, weiter von dem wegzukommen?

Tiere und dann noch an der frischen Luft in der Natur, könnten ja eine heilsame Kraft haben…

Ach, wie gerne würde ich auch reiten oder wieder Motorrad fahren können…


Ist das nicht ein herrliches Gefühl, sich damit im wahrsten Sinne,
frischen Wind um diese Nase wehen und seine Seele mit dem des Tieres beim Ausritt quasi verschmelzen zu lassen?

Wenn sich das für dich auch so anfühlt, geniesse jede Sekunde davon und sei dankbar, dass du das tun kannst.

Denn jede Sekunde davon, ist eine Sekunde weniger ohne den Bezzi im Bregen und obendrein umso besser für deine Tiere!
"Wie es mir geht? Besser als den meisten aber schlechter als manch anderen"
(Richard Gilmore)

Weisses Kaninchen
Beiträge: 53
Registriert: 05.11.2023, 08:22

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Weisses Kaninchen » 09.12.2023, 18:28

Weisses Kaninchen hat geschrieben:
09.12.2023, 18:10
Genauso, wie ich davon absah, trotz mehrfacher Einladungen dort nicht wieder hinzufliegen, da mein Wissen + Instinkt und die Gegebenheiten meines Altages, wie auch 1001 Geschichten, mir immer wieder davon abrieten.
Möchte mich noch kurz korrigieren:
Natürlich sollte es heissen, dass ich davon absah dort wieder hinzufliegen und es somit in dem besagtem Urlaub, bei den anfänglichen Live-Kontakten zu ihm blieb.



Liebe Grüsse
und schon mal einen schönen 2. Advent
an alle Mitlesenden,


Das Weisse Kaninchen
"Wie es mir geht? Besser als den meisten aber schlechter als manch anderen"
(Richard Gilmore)

Elisabeth123
Beiträge: 85
Registriert: 24.11.2021, 14:58

Re: jahrelang gefangen in zielloser Limerenz zu Quad-Tour-Fotograf

Beitrag von Elisabeth123 » 10.12.2023, 17:23

Hallo weißes Kaninchen,
ich möchte hier ganz offen schreiben, dass mich deine Nachrichten hier irgendwie extrem irritieren und ich davon Abstand nehme.
Irgendwas daran tut mir gar nicht gut und ich frage mich auch ob wir hier über dich oder mich schreiben.
Weisses Kaninchen hat geschrieben:
09.12.2023, 18:10
Elisabeth123 hat geschrieben: ↑Er hat heute kaum noch Einfluss auf mein Leben
Ich möchte gestehen, dass mich dieser Satz im Beginn zunächst etwas erschrocken hat, da ja mittlerweile seit deiner Threateröffnung, nun auch schon etwas Zeit ins Land ging.

Und auch, dass er selbst, dir wohl aktuell noch als stellvertretender Traummann im Schlaf erscheint…

Tatsächlich dachte ich, du wärst damit durch, aber es ist auch klar, dass Verletzungen immer individuell ausheilen und jeder anders verarbeitet.

Na klar hoffe ich, dass es bei mir schneller geht im Verarbeitungsprozess mit ihm.

Warum jedoch, sollte ich es schneller durchstehen, als zum Beispiel du
und warum hängt ein Teil von z.b. dir auch noch an ihm…
wo du doch genau wie ich ihn nie wirklich live wiedersahst?

Warum hängt ein Teil von mir an ihm ???
Ich habe eine tägliche Beziehung mit einem Mann geführt, der mich über sein eigenes Ich betrogen und belogen hat. Ich habe das Bild ,welches er von sich zeichnete geliebt.Ich wollte eine Zukunft und Kinder mit ihm.
Und auch wenn ich heute weiß, dass alles nur eine Illusion war ist die Liebe von meiner Seite echt gewesen. Und ich liebe nicht so häufig...

Ich möchte dich bitten meine Geschichte in Zukunft aus deinem Threat rauszulassen. Wenn ich es für richtig halte, öffne ich mich aber in diesem Threat habe ich das Gefühl , dass Wunden wieder aufreißen.

Dir alles Gute

Antworten