Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Desert Dancer
Beiträge: 732
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Desert Dancer » 22.11.2017, 12:18

Liebe Sweetie !

Dieses Buch möchte ich Dir auch sehr empfehlen:

http://forum.1001geschichte.de/viewtopi ... =26&t=9193

Es ist zwar eine andere Konstellation, als bei Dir. Zeigt aber, dass es auch unter besten Umständen mit einem gebildeten Mann aus gehobener Gesellschaft nicht mal funktioniert. Und es gibt einen tollen Einblick in die ägyptische Gesellschaft und vielleicht siehst Du dann, dass es gerade ein paar Aspekte, die Du so toll findest, wie z.B. Famliensinn usw, in Wirklichkeit ziemlich anders aussehen...
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

Mignon
Beiträge: 261
Registriert: 20.07.2015, 20:49

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Mignon » 22.11.2017, 22:10

Hallo "Sweety",

zu deiner konkreten Situation wurde hier schon sehr viel Richtiges geschrieben, das muss ich nicht wiederholen. Aber vielleicht solltest du dich einmal ein wenig mit der Situation der Frau in Ägypten beschäftigen. Eine Studie der britischen Thomson Reuters Stiftung kommt zu dem Schluss, dass es Frauen in keinem anderen arabischen Land so schlecht geht wie in Ägypten. Mehr dazu in diesem Spiegel-Artikel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 33158.html
Auch dieser Artikel im "Cicero" ist sehr lesenswert: https://www.cicero.de/aussenpolitik/das ... ber-frauen

Bitte mach dir klar, dass das, was du in den Touristenghettos siehst und erlebst, nicht das Allergeringste mit der Wirklichkeit des Landes zu tun hat. Im Gegenteil: Die europäische Touristin im Bikini und die meist genitalverstümmelte, verhüllte Ägypterin stehen für Frauenbilder, wie sie unterschiedlicher gar nicht sein könnten. Dein "Tauchlehrer" wurde aber im "richtigen" Ägypten erzogen, von einer "richtigen" ägyptischen Mutter und einem "richtigen" ägyptischen Vater. Wenn du dir das klar machst, erkennst du auch, mit welchen Augen er und alle anderen Ägypter dich und andere westliche Touristinnen zwangsläufig sehen, und welche Vorstellungen von Ehe er verinnerlicht hat. (Von einer "Beziehung" hat ein Ägypter in der Regel keine tradierten Vorstellungen, weil es das ja offiziell gar nicht gibt, bzw. weil es eben Hurerei ist.)

Und jetzt halte dir einmal dein eigenes Verhalten vor Augen: Du hast per FB die INitiative ergriffen, du lässt zu, dass er dich beim Wiedersehen umarmt, lässt dich küssen, hast Sex mit ihm, hast unverholen Spaß daran, kommst immer wieder zu ihm. Was glaubst du denn, was er von dir hält? Würde seine eigene Schwester sich so gegenüber einem Mann verhalten, glaub mir, er hätte die Schwester wahrscheinlich längst umgebracht.

Männer, die im Tourismus arbeiten, wissen genau, wie sie Touristinnen nach dem Munde reden und dass sie den aufgeklärten, westlich orientierten, finanziell unabhängigen Kumpel und Lover geben müssen, der die ganze Frauenunterdrückung auch überhaupt nicht mag. Aber lass dich da nicht täuschen. Selbst wenn er es wollte, könnte er das Weltbild, das man ihm jahrzehntelang vermittelt hat, nicht einfach ablegen. Gewöhn dich deshalb an den Gedanken, dass all die netten Kellner, Tauchlehrer, Tourguides etc. europäische Frauen abgrundtief verachten (viel tiefer noch als sie die einheimischen Frauen und alle Frauen verachten), auch wenn sie gelernt haben, das westliche Verhalten zu kopieren. Siehe dazu auch: https://de.qantara.de/inhalt/jungfraeul ... -heuchelei

Sorry für die harten Worte, aber ich fürchte fast, auch die werden dich nicht aufwecken.

Alles Gute!

Mignon

Atin
Beiträge: 1278
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Atin » 23.11.2017, 09:26

Was mir auch aufgefallen ist:

Die Familie des Mannes ist immer besser und hat sich in der Erziehung angeblich am besten um das Kind gekümmert. Während die Frau immer am schlechtesten von den Eltern behandelt wurde und demzufolge...

Ganz ehrlich bei der verkorksten Gesellschaft... wundert mich fast nichts mehr
Wissen ist Macht.

gadi
Moderation
Beiträge: 6241
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von gadi » 23.11.2017, 12:46

Mignon hat geschrieben: Bitte mach dir klar, dass das, was du in den Touristenghettos siehst und erlebst, nicht das Allergeringste mit der Wirklichkeit des Landes zu tun hat. Im Gegenteil: Die europäische Touristin im Bikini und die meist genitalverstümmelte, verhüllte Ägypterin stehen für Frauenbilder, wie sie unterschiedlicher gar nicht sein könnten. Dein "Tauchlehrer" wurde aber im "richtigen" Ägypten erzogen, von einer "richtigen" ägyptischen Mutter und einem "richtigen" ägyptischen Vater. Wenn du dir das klar machst, erkennst du auch, mit welchen Augen er und alle anderen Ägypter dich und andere westliche Touristinnen zwangsläufig sehen, und welche Vorstellungen von Ehe er verinnerlicht hat. (Von einer "Beziehung" hat ein Ägypter in der Regel keine tradierten Vorstellungen, weil es das ja offiziell gar nicht gibt, bzw. weil es eben Hurerei ist.)

Und jetzt halte dir einmal dein eigenes Verhalten vor Augen: Du hast per FB die INitiative ergriffen, du lässt zu, dass er dich beim Wiedersehen umarmt, lässt dich küssen, hast Sex mit ihm, hast unverholen Spaß daran, kommst immer wieder zu ihm. Was glaubst du denn, was er von dir hält? Würde seine eigene Schwester sich so gegenüber einem Mann verhalten, glaub mir, er hätte die Schwester wahrscheinlich längst umgebracht.
Du hast die Gegebenheiten sehr treffend beschrieben @Mignon. Genau so stellt sich die Situation in Ägypten dar.

Liebe Sweety, halt nochmal inne und denk lang und reichlich nach. Vielleicht fährst du ja doch nicht hin zu ihm. Stell dir nur das schöne Gefühl, die Genugtuung vor, einem Betrüger nochmal entkommen zu sein und dir die Möglichkeit auf eine wirklich glückliche Beziehung erhalten zu haben. Und ihm (der dich verachtet) auch ohne Worte, nämlich durch konsequenten Kontaktabbruch gezeigt zu haben "mit mir nicht".
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Sweety1
Beiträge: 24
Registriert: 05.10.2017, 17:20

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Sweety1 » 23.11.2017, 16:26

Bitte entschuldigt euch nicht für euren klare Worte, manchmal ist dies besser, als drum rum zu reden. Ich bin für mich mittlerweile zu dem Entschluß gekommen, dass ich diese Beziehung beenden werde. Und dies meine ich wirklich so, werde aber dennoch zu ihm fliegen., da ich denke, dass ich das nun trennen kann....da wenn ich mich meist zu etwas entschlossen habe, daran auch nichts geändert wird.

Was mich jedoch wundert ist, dass wirklich alle nur negatives sehen...sicherlich sind 90 Prozent der Ägypter Bezzer, aber ich kenne auch viele Frauen die mit einem Ägypter seit 10 , 15 Jahren oder mehr verheiratet sind. Und die Frauen müssen kein Kopftuch tragen oder sonstige Einschränkungen.....man sieht also, dass es auch Ausnahmen gibt, OBWOHL diese Männer ein anderes Frauenbild haben, uns Touristinnen verachten oder als Schlampen sehen, sie sich der männlichen egoistischen Rolle etc bewusst sind ;)

Will damit nur sagen, dass ihr wahrscheinlich mit meinem Recht habt, ABER er kann ja auch zu den 5 % gehören, die nicht so sind. Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, da mein Entschluss der Trennung feststeht, aber ist mir hier in diesem Forum nur so aufgefallen, dass keiner in Betracht zieht, dass er evtl doch kein Bezness betreibt. (es gab wenige, die schrieben evtl ist er es nicht, aber die Zzukunft wird problematisch, was mir nun auch bewusst geworden ist)

Liberty
Beiträge: 347
Registriert: 30.06.2016, 15:49

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Liberty » 23.11.2017, 17:41

Sweety1 hat geschrieben:
Was mich jedoch wundert ist, dass wirklich alle nur negatives sehen...sicherlich sind 90 Prozent der Ägypter Bezzer, aber ich kenne auch viele Frauen die mit einem Ägypter seit 10 , 15 Jahren oder mehr verheiratet sind. Und die Frauen müssen kein Kopftuch tragen oder sonstige Einschränkungen.....man sieht also, dass es auch Ausnahmen gibt, OBWOHL diese Männer ein anderes Frauenbild haben, uns Touristinnen verachten oder als Schlampen sehen, sie sich der männlichen egoistischen Rolle etc bewusst sind ;)
Hallo Sweety
Sicherlich gibt es Ausnahmen.
Auch ich musste kein Kopftuch tragen. Konnte anziehen was ich wollte.
Nach außen hin hat sich mein Ex ganz normal verhalten. Aber was hinter verschlossenen Türen statt fand hat niemand mitbekommen.
Du weißt nicht wie die Frauen leben oder sich verhalten müssen wenn niemand dabei ist.
Wenn ich mich meinem Ex komplett unterworfen hätte , dann wäre ich vielleicht heute noch bei ihm.Aber nur vielleicht!!!
Ich kenne auch Ehen die schon lange halten .Ich weiß aber auch wie es dort zuhause zugeht und so möchte und wollte ich nicht leben.
Das hat nichts mit Bezness zu tun sondern nur der kulturelle Unterschied.
Wenn Frau das kann , dann bitte ...ich nicht.
Ob du die Beziehung dort in Ägypten so einfach beenden kannst weiß ich nicht.Du weißt nicht wie er reagiert.
Ich wünsche Dir viel Glück dabei und hoffe für dich dass du gut da raus kommst.
LG Liberty

Roseline
Beiträge: 349
Registriert: 06.05.2010, 15:45

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Roseline » 23.11.2017, 17:45

Sweety1 hat geschrieben:Bitte entschuldigt euch nicht für euren klare Worte, manchmal ist dies besser, als drum rum zu reden. Ich bin für mich mittlerweile zu dem Entschluß gekommen, dass ich diese Beziehung beenden werde. Und dies meine ich wirklich so, werde aber dennoch zu ihm fliegen., da ich denke, dass ich das nun trennen kann....da wenn ich mich meist zu etwas entschlossen habe, daran auch nichts geändert wird.

Was mich jedoch wundert ist, dass wirklich alle nur negatives sehen...sicherlich sind 90 Prozent der Ägypter Bezzer, aber ich kenne auch viele Frauen die mit einem Ägypter seit 10 , 15 Jahren oder mehr verheiratet sind. Und die Frauen müssen kein Kopftuch tragen oder sonstige Einschränkungen.....man sieht also, dass es auch Ausnahmen gibt, OBWOHL diese Männer ein anderes Frauenbild haben, uns Touristinnen verachten oder als Schlampen sehen, sie sich der männlichen egoistischen Rolle etc bewusst sind ;)

Will damit nur sagen, dass ihr wahrscheinlich mit meinem Recht habt, ABER er kann ja auch zu den 5 % gehören, die nicht so sind. Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, da mein Entschluss der Trennung feststeht, aber ist mir hier in diesem Forum nur so aufgefallen, dass keiner in Betracht zieht, dass er evtl doch kein Bezness betreibt. (es gab wenige, die schrieben evtl ist er es nicht, aber die Zzukunft wird problematisch, was mir nun auch bewusst geworden ist)
Hallo Sweety,

erstmal Gratulation für deine Einsicht, dich zu trennen. So wird dir vieles erspart bleiben.
Auch wenn ich dir eher raten würde, den Kontakt einfach abzubrechen und ohne ihn Urlaub zu machen...flieg nach Ägypten und hab einen schönen Urlaub, aber bitte triff dich nicht mehr mit ihm. Denn anscheinend kann er ja sehr überzeugend sein und gut reden..bzw. manipulieren. Er wird dich letztendlich wieder um den Finger wickeln und umstimmen.

Natürlich gibt es auch Beziehungen mit Ägyptern, die funktionieren. Aber das sind meistens Paare, die ungefähr auf den gleichen Bildungsstand sind. Es gibt durchaus weltoffene Ägypter, die auch ihr eigenes Land, Tradition oder sogar Religion hinterfragen.
Solche Leute wirst du aber so gut wie NIE in der Tourismusbranche finden, und ein Tauchlehrer oder auch Koch gehört bestimmt nicht zu der "gebildteten, kritisch hinterfragenden Schicht"...auch wenn er vielleicht so rüber kommt und sich gut verkaufen kann, was letztendlich nur oberflächliches Blabla ist. Wenn du da tiefer bohrst, wird das auch zum Vorschein kommen, genauso wie eine Menge konservative Traditionen, die er nie hinterfragen wird und denen du dich unterordnen musst.

Du schreibst ja selbst, dass die Kommunikation mit ihm irgendwie auch einen sehr niedrigen Niveau stattfindet. Gebildete Ägypter sind sehr gut in Englisch, soviel ich weiß ist das eben die zweite Fremdsprache...mit denen könntest du auch "echte " Diskussionen führen.
Aber selber bist du Beamtin, was geben dir denn solche Konversationen mit ihm?

Viele hier im Forum haben negative Erfahrungen gemacht, egal ob Bezness oder einfach nur binational. Die Leute, die schon Jahre glücklich verheiratet sind, schreiben hier nicht..wieso auch?
Wie gesagt, die meisten Leute dort aus der Touribranche sind auch bei den anderen Ägypten nicht gut angesehen....vor allem diejenigen, die "schon viele Frauen hatten" (Alles Touristinnen, nehm ich an). Da kommen wir zum nächsten Punkt...du hattest sehr schnell Sex mit ihm, auch das würde ein "gebildeter" (und vor allem religiöser) Ägypter nicht machen, der es Ernst mit dir meint...das ist in seiner Kultur ein No-Go.
So wie du darüber geschrieben hast (ohne dich irgendwie angreifen zu wollen), bist du mit der ägyptischen Kultur und der Religion nicht so vertraut...denn sonst hättest du es wahrscheinlich nicht gemacht. Ein Ägypter, der eine Frau respektiert, verhält sich anders...die meisten Touristinnen wissen das allerdings nicht, und das kommt den Typen da sehr gelegen. Hier in Deutschland kann man das vielleicht so machen, aber bei den Ägyptern hast du danach definitiv einen Ruf weg.

Das alles spricht gegen ihn und dagegen, dass du jemals (auch wenn er kein Bezzie sein sollte, was er wrsh ist) eine vernünftige Beziehung mit ihm führen kannst, in der sich beide Partner respektieren und auf Augenhöhe begegnen.

Die Leute, die dort arbeiten, sehen jeden Tag Touristinnen, die sich leicht hergeben, die haufenweise Geld für irgendwelche billigen Souvenirs ausgeben..also was für ein Bild sollen sie deiner Meinung nach haben? Und was für ein Bild von Europa vermittelt es, in dem sie noch nie waren, weil sie selbst wrsh nie die Chance haben werden, aus ihrem Land rauszukommen? Er hat ja schonmal versucht, aus seinem Land rauszukommen mit einer Polin..den einen anderen Weg für eine bessere Zukunft als eine Europäerin gibt es nicht, wenn man den Weg übers Meer ausschließt....
Ich hoffe du denkst über ein Treffen mit ihm nochmal nach.

lg Roseline

Atin
Beiträge: 1278
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Atin » 23.11.2017, 17:59

Was mich jedoch wundert ist, dass wirklich alle nur negatives sehen...sicherlich sind 90 Prozent der Ägypter Bezzer, aber ich kenne auch viele Frauen die mit einem Ägypter seit 10 , 15 Jahren oder mehr verheiratet sind. Und die Frauen müssen kein Kopftuch tragen oder sonstige Einschränkungen.....man sieht also, dass es auch Ausnahmen gibt, OBWOHL diese Männer ein anderes Frauenbild haben, uns Touristinnen verachten oder als Schlampen sehen, sie sich der männlichen egoistischen Rolle etc bewusst sind
Liebe Sweety

Aber weißt du wie die privat sind? Kannst du 100% versichern das er wirklich so? Wie sieht es hinter den Kulissen aus? Meckert und meckelt er wirklich nie über seine Frau im Geheimen?

Ich denke nicht und glaub mir... wenn die eins können dann: die Fassade bewahren!!! Egal um welchen Preis!
Wissen ist Macht.

NGal
Beiträge: 90
Registriert: 29.12.2016, 12:40
Wohnort: Finnland

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von NGal » 23.11.2017, 18:40

Sweety1 hat geschrieben:Bitte entschuldigt euch nicht für euren klare Worte, manchmal ist dies besser, als drum rum zu reden. Ich bin für mich mittlerweile zu dem Entschluß gekommen, dass ich diese Beziehung beenden werde. Und dies meine ich wirklich so, werde aber dennoch zu ihm fliegen., da ich denke, dass ich das nun trennen kann....da wenn ich mich meist zu etwas entschlossen habe, daran auch nichts geändert wird.

Was mich jedoch wundert ist, dass wirklich alle nur negatives sehen...sicherlich sind 90 Prozent der Ägypter Bezzer, aber ich kenne auch viele Frauen die mit einem Ägypter seit 10 , 15 Jahren oder mehr verheiratet sind. Und die Frauen müssen kein Kopftuch tragen oder sonstige Einschränkungen.....man sieht also, dass es auch Ausnahmen gibt, OBWOHL diese Männer ein anderes Frauenbild haben, uns Touristinnen verachten oder als Schlampen sehen, sie sich der männlichen egoistischen Rolle etc bewusst sind ;)

Will damit nur sagen, dass ihr wahrscheinlich mit meinem Recht habt, ABER er kann ja auch zu den 5 % gehören, die nicht so sind. Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, da mein Entschluss der Trennung feststeht, aber ist mir hier in diesem Forum nur so aufgefallen, dass keiner in Betracht zieht, dass er evtl doch kein Bezness betreibt. (es gab wenige, die schrieben evtl ist er es nicht, aber die Zzukunft wird problematisch, was mir nun auch bewusst geworden ist)

Ich kenne auch übrigens glückliche Bi-Na-Ehen, mit einem ägyptischen Mann... Diese Männer aber sind gläubige Christen, wohnen Jahrelang hier, sind gut integriert mit der Gesellschaft und sind in den christlichen Gemeinden aktive Mitglieder und Verantwortungträger. Sie respektieren die Frauen und wollen mit betrügerischen Landsmänner, Bezzness oder ählichem nichts zu tun.
Einer ist sogar der Oberartz in einem Krankenhaus.. fleissig und respektiert.
Alle Frauen kenne ich nicht, aber in einem Fall weiss ich auch persönlich, dass sie sehr glücklich ist und es ihnen gut geht. (Sie haben sich auch in einer Kirche kennengelernt)

Das heisst nicht, dass die Kirche als Treffpunkt eine Garantie sei, sondern dass die glückliche Ehen sind immer auf gleiche Werte und Weltanschauung gebaut.

Mit einem Muslim aus der Touristindustrie kansst Du bestimmt nichts ernsthaftes anfangen.

Sweety1
Beiträge: 24
Registriert: 05.10.2017, 17:20

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Sweety1 » 23.11.2017, 22:20

Ein wenig schmerzt es, dass man mal wieder kein Glück hatte, obwohl ich von Beginn an skeptisch war und mich immer wieder fragte, macht das Sinn
Habe heute nochmal Filme und Reportagen über Frauen geschaut, die gegen ihren Willen festgehalten werden...und nein so ein Leben kann ich mir beim Besten Willen nicht vorstellen. Ich werde die Zeit im Urlaub versuchen zu genießen...ich hoffe es wird alles gut gehen..aber sicher ist, eine Zukunft haben wir nicht und das ist mir noch mal die Tage deutlich geworden.ich werde euch nach meinem Urlaub auf dem Laufenden halten

Nilka
Moderation
Beiträge: 7593
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Nilka » 23.11.2017, 23:15

„Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende“
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2483
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Kontaktdaten:

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Evelyne » 23.11.2017, 23:22

Roseline schrieb;
Viele hier im Forum haben negative Erfahrungen gemacht, egal ob Bezness oder einfach nur binational. Die Leute, die schon Jahre glücklich verheiratet sind, schreiben hier nicht..wieso auch?
Das stimmt so nicht. Hier schreiben auch Frauen, die schon viele Jahre bi- national mit Moslems verheiratet sind aber Bezness- Geschichten in ihrem Umfeld erlebt haben.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

Roseline
Beiträge: 349
Registriert: 06.05.2010, 15:45

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Roseline » 24.11.2017, 00:20

Sweety1 hat geschrieben:Ein wenig schmerzt es, dass man mal wieder kein Glück hatte, obwohl ich von Beginn an skeptisch war und mich immer wieder fragte, macht das Sinn
Habe heute nochmal Filme und Reportagen über Frauen geschaut, die gegen ihren Willen festgehalten werden...und nein so ein Leben kann ich mir beim Besten Willen nicht vorstellen. Ich werde die Zeit im Urlaub versuchen zu genießen...ich hoffe es wird alles gut gehen..aber sicher ist, eine Zukunft haben wir nicht und das ist mir noch mal die Tage deutlich geworden.ich werde euch nach meinem Urlaub auf dem Laufenden halten
Sieh es doch mal positiv....du hast die Gefahr früh genug erkannt und bist abgesprungen :) Von daher hattest du auf jeden Fall mehr Glück als die ganzen Frauen, die sich auf so einen eingelassen haben und betrogen und benutzt wurden.

Im Urlaub hast du ja jetzt Zeit, dich zu erholen und in dich zu gehen...warum er dich so angesprochen hat, was hatte er was die anderen Männer vorher nicht hatten und nach was sehnst du dich insgeheim? Am Ende hast du etwas in dem Tauchlehrer gesehen, was er wahrscheinlich nicht ist und nie sein wird. Sagen kann er schließlich auch viel, seine Taten und vor allem ein Alltag mit ihm würden wahrscheinlich das Gegenteil zeigen. Ich wünsch dir jedenfalls einen schönen erholsamen Urlaub :)

lg Roseline

eliades
Beiträge: 52
Registriert: 01.10.2017, 15:24

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von eliades » 24.11.2017, 02:10

Ein wenig schmerzt es, dass man mal wieder kein Glück hatte, obwohl ich von Beginn an skeptisch war und mich immer wieder fragte, macht das Sinn
Und mich schmerzt es, sehr sogar, daß Du von Dir in der 3. Person redest, die "mal wieder kein Glück hatte". Obwohl Du von Beginn an...
Die Erfahrung, die ich gemacht habe, ist, daß sich Betrugsopfer schämen, weil sie eben Betrug aufgesessen sind. Dann kommen die Selbstzweifel ("Bin ich wirklich so blöd, um...?").
Da ich gerade tatsächlich an einem Küchentisch sitze, kann ich auch Küchentischpsychologie betreiben. Diese Beziehungsanbahnung in Ägypten, die Du betrieben hast, ist im deutsch-europäischen Kulturkreis ok. Aber in Ägypten halt nicht. Das war Dir bisher anscheinend nicht klar. Du bist quasi auch ein Betrugsopfer in der Beziehung, und in dieserdeiner Beziehung.
In Deinen Posts hier, auch in den letzten, machst Du den Eindruck, als würdest Du trotz aller Prognosen und Deines Bauchgefühls aus einen Rest Happy-End-Wahrscheinlichkeit hoffen.
Du schreibst auch von "mal wieder kein Glück". Du bist jetzt in einem Alter, in dem man die Ausprobierphasen langsam hinter sich lässt und sich eine gefestigte Beziehung wünscht, vielleicht auch ganz klassisch mit Kindern und Haus. Hattest Du hier in D kein Glück und warst deshalb so offen für den Ägypter?
Das ist etwas, was Du für Dich alleine beantworten musst, nicht unbedingt öffentlich in einem Online-Forum.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3165
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Thelmalouis » 24.11.2017, 14:22

Roseline hat geschrieben:Sieh es doch mal positiv....du hast die Gefahr früh genug erkannt und bist abgesprungen Von daher hattest du auf jeden Fall mehr Glück als die ganzen Frauen, die sich auf so einen eingelassen haben und betrogen und benutzt wurden
Ich kann leider noch nicht erkennen, dass Sweety abgesprungen ist.
Das würde ich erst behaupten, wenn sie den Urlaub storniert oder umgebucht hätte, gefolgt von konsequentem Kontaktverbot.
Erst dann ist die Gefahr gebannt.
So fliegt sie wieder hin, und dann was?
Selbst, wenn sie sich mit ihm nicht mehr treffen sollte, stehen 10 andere Typen bereits in den Startlöchern und wittern ihre Chance.
Ich kann es aber nicht glauben, dass sie ihn abblitzen lässt und so hat er eine erneute Chance sie vollends um den Finger zu wickeln.

Also, ein ruhiger, erholsamer Urlaub wird das nicht werden.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

NGal
Beiträge: 90
Registriert: 29.12.2016, 12:40
Wohnort: Finnland

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von NGal » 24.11.2017, 14:50

Es sieht so aus wie bei vielen von den Geschichten hier.. :( Man (frau) hätte sich von Schmerzen noch ersparen können, hätte man (frau) rechtzeitig Stopp! gemacht und rausgestiegen.
Verliebheit verstehe ich gut, aber dabei soll auch eine gesunde Menge von Selbsterhaltung sein. Es mag sein, dass die Wirklichkeit und realistische Denkweisen in diesen Länder für uns Europäer sehr schwer zu nachvollziehen sind. 'Alle haben eine faire Chance verdient' etc... Manchmal kommt das böse Aufwachen, wenn es fast zu spät ist.

Ariadne
Beiträge: 1386
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Ariadne » 24.11.2017, 14:52

Ich kann leider auch nicht meine rosa Brille aufsetzen, mein Bauch ahnt nichts Gutes.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Julija
Beiträge: 677
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von Julija » 24.11.2017, 16:26

Ihr Lieben,

ich teile euer Bauchgefühl und habe ja bereits auch selbst geschrieben, dass dieser Urlaub im Endeffekt nichts Gutes bringen wird, egal von welcher Seite man es betrachtet. Stornierung oder Umbuchung ist in den meisten Fällen mit Kosten verbunden. Leider sehen die Betroffenen nicht, dass diese Kosten und der Aufwand dahinter nur Peanuts sind im Vergleich zu dem, was kommen wird.

Allerdings sehe ich die Gefahr, dass jetzt so ein "Ich werde es euch beweisen. Ich kann das"-Gefühl entsteht. Außerdem scheint der Entschluss, zu fliegen schon längst getroffen zu sein. Wir wissen ja nicht mal, wann das ist. Daher finde ich es besser zu stärken und Tipps zu geben, wie sie sich verhalten kann.

- Trennungsgespräch
In Deutschland total verständlich, aber in Ägypten nicht üblich. Es bestand doch kaum eine real, nicht-virtuelle Beziehung. Was soll da besprochen werden?
Risiko: Er wird die dollsten Geschichten erzählen und Sweety wird wieder verwirrt. Die Entscheidung der Trennung wird dann zwangsläufig in Frage gestellt.
Empfehlung: Lass das sein. Es bringt nichts. Lass dich erst gar nicht auf ein Gespräch ein außer ggf. "Kein Interesse an dir". Das dann auch in Taten zeigen. Hier zählt allein die Konsequenz.

- Urlaub im Hotel
Viel spannender ist es doch außerhalb. Daher wird der Tauchlehrer ein leichtes Spiel haben, sich wieder anzuschleichen. Trennung hin oder her.
Empfehlung: Keinen Kontakt. Du willst Urlaub haben und das kannst du auch ohne den Tauchlehrer. Ging ja im ersten Urlaub auch.

- gewünschte Übernachtung
"Willst du nicht in meinen Armen schlafen und aufwachen? <3 <3 <3" Lass es dazu gar nicht erst kommen. Nicht hinhören. Du weißt nicht, wie er reagiert, wenn er merkt, sein Beamtenfischlein verlässt den Haken.

- sexuelle Aktivität
Du hast geschrieben, dass es dir Spaß gemacht hat. Welchen Stand du mit diesem Spaß bei ihm hast, dürfte mittlerweile klar sein. Behalte das immer im Hinterkopf. Nichts sollte sich besser anfüllen als die Erhabenheit, so etwas nicht nötig zu haben. Die vielen Frauen, die er bisher hatte, werden früher oder später dafür bezahlt haben. Würdest du in Deutschland Spaß mit einem angeblich ehemaligen Callboy haben wollen?
Du kannst auch leider davon ausgehen, dass ALLE davon wissen. Bis ins kleinste Detail und noch darüber hinaus. Allein das sollte es nicht wiederholenswert machen, egal wie gut er ist.

Es gibt noch weitere Punkte, aber das sollte erst mal genügen.

Insgesamt ist einfach nur zu raten, ihn und seine Kollegen zu ignorieren. Das mag anstregend und belastend sein, aber wenn du den Urlaub wahrnehmen willst, musst du da leider in den sauren Apfel beißen. Für mich wäre das kein Urlaub. Selbst ein paar Faulenzertage Zuhause würde ich vorziehen. Aber das musst du selbst wissen. Viel Glück.

gadi
Moderation
Beiträge: 6241
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von gadi » 24.11.2017, 18:36

Ach Mensch Sweety, er wickelt dich doch nur wieder ein. Er wird den tief von schier unglaublichem Herzschmerz Getroffenen, leidenden Helden spielen. Ein wenig weinen, sich was antun wollen, "nur so" bei dir liegen wollen. In Gefühlsspielereien ist er dir zehnfach überlegen. Fliegst du hin zu ihm, dann bekommt er dich auch. Seine Zeichen stehen auf Erfolg, deine auf großes Unglück :( .
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 6241
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Tauchlehrer, aber er ist gewiß anders?!

Beitrag von gadi » 24.11.2017, 18:54

Sweety1 hat geschrieben: Was mich jedoch wundert ist, dass wirklich alle nur negatives sehen...sicherlich sind 90 Prozent der Ägypter Bezzer, aber ich kenne auch viele Frauen die mit einem Ägypter seit 10 , 15 Jahren oder mehr verheiratet sind. Und die Frauen müssen kein Kopftuch tragen oder sonstige Einschränkungen.....man sieht also, dass es auch Ausnahmen gibt, OBWOHL diese Männer ein anderes Frauenbild haben, uns Touristinnen verachten oder als Schlampen sehen, sie sich der männlichen egoistischen Rolle etc bewusst sind ;)
Liebe Sweety, nicht 90% der Ägypter sind Bezzies, aber "deiner" zu 100%. Ganz offensichtlich und eindeutig an seinem von dir geschilderten Verhalten zu identifizieren.

Und wenn du "viele Frauen kennst" die seit "10, 15 oder mehr Jahren" mit einem Ägypter "ohne Einschränkungen verheiratet" sind, dann muss ich dir sagen, dann kennst du scheinbar andere als ich oder anders als ich...und ich kenne echtwahr viele :( .
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Antworten