Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
JustListen
Beiträge: 79
Registriert: 11.12.2018, 05:56

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von JustListen » 15.04.2019, 03:38

Mir ist gerade nicht so gut.
Die letzten 2 Tage und Nächte waren furchtbar.
Ich habe viel geweint und mich schrecklich alleine gefühlt.
Und ich schäme mich - dafür, dass ich überhaupt auf ihn reingefallen bin und dafür, dass er mich selbst jetzt noch traurig macht und mein Selbstwertgefühl total runterzieht.
Das ist der Widerstand, der uns zurück verwandelt von einem Gegenstand in einen Menschen. Lilly Lindner

Ariadne
Beiträge: 1358
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von Ariadne » 15.04.2019, 05:55

Guten Morgen JustListen,
es tut mir leid, dass es dir schlecht geht. Solche Phasen hat man immer wieder, der Prozess der Ablösung kann schmerzhaft und lang sein. Wichtig ist es, dass man stark bleibt und nicht nachgibt. Denn so ein Erfolg verdienen diese Lügner und Verbrecher nicht.

Hast du daran gedacht, wenn es dir so schlecht geht, deine Beiträge über ihn nochmals zu lesen. Es ist wichtig, dass man immer wieder mit seinen Lügen und Misstaten konfrontiert wird. Ich könnte mir nicht vorstellen, jemanden zu lieben, der nur aus Berechnung mit mir zusammen war, dem nur das Geld wichtig war und nicht die Gefühle des Partners.

Alleine die Tatsache, dass er schon eine neue Frau gefunden hat, oder sie schon während der Beziehung zu dir hatte, wäre für mich ein Grund nichts mehr für ihn zu empfinden.

Bist du dir sicher, dass deine Gefühle für ihn dich traurig machen, oder nur das Gefühl der Einsamkeit?
Versuche mit aller Kraft dir einen Freundeskreis aufzubauen, etwas zu unternehmen, du bist noch jung, du kannst dein Leben ändern. Du kannst alles noch in den Griff bekommen. Es gibt so viele schöne Sachen, die man machen kann. Alleine daheim zu sitzen und sich Gedanken machen ist nicht die richtige Lösung.

Jetzt kommt der Frühling, es ist alles so schön draußen, einfach mal raus, die Blüten genießen, die Düfte spüren, neue Kraft tanken.
Ich glaube aber, dass das Wichtigste für dich ist der Austausch mit jemandem: eine Freundin, einen Freund, konzentriere dich jetzt darauf und versuche aus der Einsamkeit herauszubrechen.
Manchmal hilft einem nur der Mut, was Neues auszuprobieren.

Gruß
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

JustListen
Beiträge: 79
Registriert: 11.12.2018, 05:56

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von JustListen » 15.04.2019, 11:12

Ariadne hat geschrieben:
15.04.2019, 05:55
Guten Morgen JustListen,
es tut mir leid, dass es dir schlecht geht. Solche Phasen hat man immer wieder, der Prozess der Ablösung kann schmerzhaft und lang sein. Wichtig ist es, dass man stark bleibt und nicht nachgibt. Denn so ein Erfolg verdienen diese Lügner und Verbrecher nicht.

Hast du daran gedacht, wenn es dir so schlecht geht, deine Beiträge über ihn nochmals zu lesen. Es ist wichtig, dass man immer wieder mit seinen Lügen und Misstaten konfrontiert wird. Ich könnte mir nicht vorstellen, jemanden zu lieben, der nur aus Berechnung mit mir zusammen war, dem nur das Geld wichtig war und nicht die Gefühle des Partners.

Alleine die Tatsache, dass er schon eine neue Frau gefunden hat, oder sie schon während der Beziehung zu dir hatte, wäre für mich ein Grund nichts mehr für ihn zu empfinden.

Bist du dir sicher, dass deine Gefühle für ihn dich traurig machen, oder nur das Gefühl der Einsamkeit?
Versuche mit aller Kraft dir einen Freundeskreis aufzubauen, etwas zu unternehmen, du bist noch jung, du kannst dein Leben ändern. Du kannst alles noch in den Griff bekommen. Es gibt so viele schöne Sachen, die man machen kann. Alleine daheim zu sitzen und sich Gedanken machen ist nicht die richtige Lösung.

Jetzt kommt der Frühling, es ist alles so schön draußen, einfach mal raus, die Blüten genießen, die Düfte spüren, neue Kraft tanken.
Ich glaube aber, dass das Wichtigste für dich ist der Austausch mit jemandem: eine Freundin, einen Freund, konzentriere dich jetzt darauf und versuche aus der Einsamkeit herauszubrechen.
Manchmal hilft einem nur der Mut, was Neues auszuprobieren.

Gruß
Ariadne
Danke für deine lieben Worte und Tipps.
Ich glaube, dass es wirklich mehr die Einsamkeit ist, die mich zerreißt.
Mir fällt es sehr schwer jemanden zu vertrauen und an mich heran zu lassen. Bei ihm habe ich es zugelassen und war nicht mehr alleine. Jetzt bin ich wieder alleine.
Das ist der Widerstand, der uns zurück verwandelt von einem Gegenstand in einen Menschen. Lilly Lindner

Ariadne
Beiträge: 1358
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von Ariadne » 15.04.2019, 12:33

Das kann ich gut verstehen, aber man muss sich unbedingt ablenken. Ich sage dir, was ich gemacht habe. Ich war ziemlich geknickt und hing auch so rum, hatte keine Lust.... usw. Dann habe ich das Blatt von der Volkshochschule in die Hand genommen und hab mir gedacht: jetzt suche dir was aus, was dir Spaß machen würde, aber suche eine Möglichkeit in eine Gruppe zu sein, damit man in Kontakt mit Menschen kommen kann.

Und ich habe etwas gefunden. Und ich sage dir, es war ein Volltreffer. Ich habe sofort Anschluss gefunden, die Frauen waren sehr aufgeschlossen und heutzutage bin ich mit mindestens vier von ihnen befreundet. Es tut sehr gut, inzwischen haben wir Vertrauen zueinander, wir tauschen uns in allen möglichen Themen aus. Das hindert keine daran neue Partner zu finden. Zwei haben schon neue Partner, aber unsere Freundschaft bleibt, wir treffen uns untereinander, ohne Partner.

Es ist kein Rezept, ich weiß, dass bei jedem anders laufen kann, aber die Initiative muss man ergreifen.
Ich wünsche dir viel Glück, ich halte dir die Daumen
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

JustListen
Beiträge: 79
Registriert: 11.12.2018, 05:56

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von JustListen » 28.04.2019, 12:10

Hallo,

ich musste die letzten Tage wieder viel an ihn denken und über viele Ereignisse kann ich jetzt im Nachhinein nur den Kopf schütteln.

Heirat seiner jüngsten Schwester:
Seine jüngste Schwester (damals 16 Jahre) ist auf einer Hochzeit einem Ägypter aufgefallen, der sie daraufhin zur Frau nehmen wollte. Da S. der älteste Sohn war, musste er alle Vertragsverhandlungen vornehmen. Es ging wirklich NUR darum, wie viel Geld der Interessent bereit war zu zahlen. Die Verlobung wurde ganz kurzfristig gefeiert und sie durfte sich verschiedene Schmuckstücke beim Juwelier aussuchen. Die Hochzeit sollte ursprünglich erst stattfinden, nachdem S. Schwester die Schule beendet hätte und etwas älter wäre. Der Interessent wollte aber irgendwann nicht mehr warten und die Verhandlungen fingen von vorne an - da er bereit war mehr Geld zu zahlen, fand die Hochzeit dann doch sofort statt. S. war sehr stolz auf sein Verhandlungsergebnis und meinte, dass seine Schwester in guten Händen wäre. Sie wurde mit 17 verheiratet, musste zu ihrem Ehemann in eine andere Stadt ziehen und wurde sofort schwanger.
Ich fand das damals alles ziemlich abendteuerlich und hab alles eher belächelt. Heute - mit etwas Abstand - find ich die Art und Weise der Eheschließung einfach nur schrecklich und entwürdigend. Es dreht sich alles nur ums Geld. Gefühle oder Bedürfnisse spielen gar keine Rolle.

Taxi fahren :
S. wollte immer, dass ich nicht alleine bzw. mit einem Fremden Taxi fahre. Ich sollte nur mit seinen befreundeten Taxifahreren mitfahren. Das fand ich anfangs sehr liebevoll und fürsorglich. Geld für die Fahrten hab ich nie direkt dem Fahrer gegeben, sondern S. gegeben. S. hat mir natürlich gesagt, wie viel Geld die Fahrten kosten. So naiv wie ich war, hab ich ihm alles geglaubt.
Normalerweise war die Taxiuhr immer aus - einmal jedoch lief sie und ich konnte den Preis sehen. Der Preis stimmte natürlich überhaupt nicht mit dem überein, was S. von mir haben wollte. Der Preis von S. war mehr als doppelt so hoch.
Ich hab S. darauf angesprochen und er beteuerte, dass sein Preis der Richtige wäre und war einige Zeit sehr eingeschnappt, weil ich ihm unterstellen würde zu lügen. Ich hab ihm geglaubt und mich entschuldigt.
Heute weiß ich, dass er mich mit dem Taxigeld wirklich übers Ohr gehauen hat.

Man wird von diese Männern von morgens bis abends nur belogen und betrogen. Außerdem sind sie alle nur am Geld interessiert. Es ist einfach nur furchtbar.
Das ist der Widerstand, der uns zurück verwandelt von einem Gegenstand in einen Menschen. Lilly Lindner

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1130
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von Cimmone » 28.04.2019, 12:32

Hallo JL,

Da kann man wirklich das K...en kriegen, wie sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit ihren Vorteil finden und nutzen.

Zu der Verheiratung: Dieses Verhandlungsgebaren degradiert ja die Frau zur Ware. Was scheußlich für diese ist.
Und obwohl zuerst die Ausbildung und das Alter der Schwester angeführt wurden, hat der Preis es dann doch gemacht, dass das alles in den Wind geschossen wurde und das Mädchen viel zu früh, wenn man den Reifegrad bedenkt, verheiratet wurde.
Ebenso die Oberflächlichkeit: Er hat sie gesehen und wollte heiraten....wurgs.

Ich hab mal einen etwas älteren Artikel über Polygamie in der Türkei gelesen (seit Atatürk nicht mehr erlaubt, da greifen sie auf die Imamehe zurück und schwupps, geht es doch) da stand u.a.drin, dass bei schon vereinbarten Hochzeiten kurz vor der Trauung noch die Bräute getauscht werden, weil das für die Clans bessere Effekte (z.B. Land zusammen legen) bedeutet.
Da wird also die Frau schon, womöglich unfreiwillig, verheiratet und findet sich u.U. einem völlig fremden Mann gegenüber, dem sie sich unterzuordnen hat.....wurgs wurgs.

Nee, das ist eine so fremde und im Grunde menschenverachtende Kultur, von den Frauen mal ganz zu schweigen.....

Die Frauen ( und Männer) wachsen in diesen Traditionen auf und hinterfragen das wenig bis gar nicht. Alles ganz normal. nochmal wurgs.
Inmitten von Schwierigkeiten stecken massenhaft Gelegenheiten. (Albert Einstein)

Cimmone 💥
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1130
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von Cimmone » 28.04.2019, 14:15

Inmitten von Schwierigkeiten stecken massenhaft Gelegenheiten. (Albert Einstein)

Cimmone 💥
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

leva
Beiträge: 3537
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von leva » 28.04.2019, 14:23

JustListen hat geschrieben:
28.04.2019, 12:10
Hallo,

ich musste die letzten Tage wieder viel an ihn denken und über viele Ereignisse kann ich jetzt im Nachhinein nur den Kopf schütteln.

Heirat seiner jüngsten Schwester:
Seine jüngste Schwester (damals 16 Jahre) ist auf einer Hochzeit einem Ägypter aufgefallen, der sie daraufhin zur Frau nehmen wollte. Da S. der älteste Sohn war, musste er alle Vertragsverhandlungen vornehmen. Es ging wirklich NUR darum, wie viel Geld der Interessent bereit war zu zahlen. Die Verlobung wurde ganz kurzfristig gefeiert und sie durfte sich verschiedene Schmuckstücke beim Juwelier aussuchen. Die Hochzeit sollte ursprünglich erst stattfinden, nachdem S. Schwester die Schule beendet hätte und etwas älter wäre. Der Interessent wollte aber irgendwann nicht mehr warten und die Verhandlungen fingen von vorne an - da er bereit war mehr Geld zu zahlen, fand die Hochzeit dann doch sofort statt. S. war sehr stolz auf sein Verhandlungsergebnis und meinte, dass seine Schwester in guten Händen wäre. Sie wurde mit 17 verheiratet, musste zu ihrem Ehemann in eine andere Stadt ziehen und wurde sofort schwanger.
Ich fand das damals alles ziemlich abendteuerlich und hab alles eher belächelt. Heute - mit etwas Abstand - find ich die Art und Weise der Eheschließung einfach nur schrecklich und entwürdigend. Es dreht sich alles nur ums Geld. Gefühle oder Bedürfnisse spielen gar keine Rolle.


Taxi fahren :
S. wollte immer, dass ich nicht alleine bzw. mit einem Fremden Taxi fahre. Ich sollte nur mit seinen befreundeten Taxifahreren mitfahren. Das fand ich anfangs sehr liebevoll und fürsorglich. Geld für die Fahrten hab ich nie direkt dem Fahrer gegeben, sondern S. gegeben. S. hat mir natürlich gesagt, wie viel Geld die Fahrten kosten. So naiv wie ich war, hab ich ihm alles geglaubt.
Normalerweise war die Taxiuhr immer aus - einmal jedoch lief sie und ich konnte den Preis sehen. Der Preis stimmte natürlich überhaupt nicht mit dem überein, was S. von mir haben wollte. Der Preis von S. war mehr als doppelt so hoch.
Ich hab S. darauf angesprochen und er beteuerte, dass sein Preis der Richtige wäre und war einige Zeit sehr eingeschnappt, weil ich ihm unterstellen würde zu lügen. Ich hab ihm geglaubt und mich entschuldigt.
Heute weiß ich, dass er mich mit dem Taxigeld wirklich übers Ohr gehauen hat.

Man wird von diese Männern von morgens bis abends nur belogen und betrogen. Außerdem sind sie alle nur am Geld interessiert. Es ist einfach nur furchtbar.
Hallo,


guckst du hier.....

https://www.amazon.de/pl%C3%B6tzlich-wa ... 1549987720

habe gerade dieses Buch gelesen und verlinkt .
Die deutsche Frau,die einen Syrer geheiratet hat ,beschreibt genau wie die Eheanbahnung/knallharte Verhandlungen geht.
Es geht nur ums Geld und den guten Ruf.
Sie lebte lange in Syrien und hat es hautnah erlebt.

JustListen
Beiträge: 79
Registriert: 11.12.2018, 05:56

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von JustListen » 28.04.2019, 15:36

Cimmone hat geschrieben:
28.04.2019, 12:32
Hallo JL,

Da kann man wirklich das K...en kriegen, wie sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit ihren Vorteil finden und nutzen.

Zu der Verheiratung: Dieses Verhandlungsgebaren degradiert ja die Frau zur Ware. Was scheußlich für diese ist.
Und obwohl zuerst die Ausbildung und das Alter der Schwester angeführt wurden, hat der Preis es dann doch gemacht, dass das alles in den Wind geschossen wurde und das Mädchen viel zu früh, wenn man den Reifegrad bedenkt, verheiratet wurde.
Ebenso die Oberflächlichkeit: Er hat sie gesehen und wollte heiraten....wurgs.

Ich hab mal einen etwas älteren Artikel über Polygamie in der Türkei gelesen (seit Atatürk nicht mehr erlaubt, da greifen sie auf die Imamehe zurück und schwupps, geht es doch) da stand u.a.drin, dass bei schon vereinbarten Hochzeiten kurz vor der Trauung noch die Bräute getauscht werden, weil das für die Clans bessere Effekte (z.B. Land zusammen legen) bedeutet.
Da wird also die Frau schon, womöglich unfreiwillig, verheiratet und findet sich u.U. einem völlig fremden Mann gegenüber, dem sie sich unterzuordnen hat.....wurgs wurgs.

Nee, das ist eine so fremde und im Grunde menschenverachtende Kultur, von den Frauen mal ganz zu schweigen.....

Die Frauen ( und Männer) wachsen in diesen Traditionen auf und hinterfragen das wenig bis gar nicht. Alles ganz normal. nochmal wurgs.
Ja, das ist wie Warenhandel. Es geht nur um Gewinn.
Auf der einen Seite habe ich viel Mitleid mit den Frauen und andrerseits sind manche von ihnen auch nur auf Geld aus - genauso wie die Männer.
Das ist der Widerstand, der uns zurück verwandelt von einem Gegenstand in einen Menschen. Lilly Lindner

JustListen
Beiträge: 79
Registriert: 11.12.2018, 05:56

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von JustListen » 28.04.2019, 15:40

leva hat geschrieben:
28.04.2019, 14:23

Hallo,


guckst du hier.....

https://www.amazon.de/pl%C3%B6tzlich-wa ... 1549987720

habe gerade dieses Buch gelesen und verlinkt .
Die deutsche Frau,die einen Syrer geheiratet hat ,beschreibt genau wie die Eheanbahnung/knallharte Verhandlungen geht.
Es geht nur ums Geld und den guten Ruf.
Sie lebte lange in Syrien und hat es hautnah erlebt.
Danke für den Buchtipp!!!
Ich hab in den letzten Wochen so viele Geschichten und Bücher gelesen (z.B. von Evelyn oder Lizzie), dass ich nachts manchmal schon gar nicht mehr schlafen kann, weil mir so viele Gedanken durch den Kopf gehen.
Ist das bei euch auch so?
Das ist der Widerstand, der uns zurück verwandelt von einem Gegenstand in einen Menschen. Lilly Lindner

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1130
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von Cimmone » 28.04.2019, 15:54

Danke für den Buchtipp!!!
Ich hab in den letzten Wochen so viele Geschichten und Bücher gelesen (z.B. von Evelyn oder Lizzie), dass ich nachts manchmal schon gar nicht mehr schlafen kann, weil mir so viele Gedanken durch den Kopf gehen.
Ist das bei euch auch so?


Ja, das ist bei mir ähnlich.
Ich lese und lese...wenn dann schlechte Laune aufkommt, mach ich Pause und lasse sacken.

Das Buch, das leva hier verlinkt hat, habe ich bestellt aber noch nicht angefangen wegen....siehe 1. Absatz. :lol: :lol:
Inmitten von Schwierigkeiten stecken massenhaft Gelegenheiten. (Albert Einstein)

Cimmone 💥
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Noluni
Beiträge: 104
Registriert: 07.03.2019, 08:50

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von Noluni » 28.04.2019, 18:05

Cimmone hat geschrieben:
28.04.2019, 15:54
Danke für den Buchtipp!!!
Ich hab in den letzten Wochen so viele Geschichten und Bücher gelesen (z.B. von Evelyn oder Lizzie), dass ich nachts manchmal schon gar nicht mehr schlafen kann, weil mir so viele Gedanken durch den Kopf gehen.
Ist das bei euch auch so?

Auch wenn ich nicht direkt von Bezness betroffen war, habe ich auch diese beiden Bücher gelesen und sie ginge mir beide sehr unter die Haut . Diese Skrupellosigkeit dieser Betrüger schockiert mich immer wieder auf's neue .
Kämpfe um das, was Dich weiter bringt. Akzeptiere das, was Du nicht ändern kannst. Und trenne Dich von dem, was Dich runterzieht.

brighterstar007

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von brighterstar007 » 28.04.2019, 19:09

Hi,

Ich habe auch einen thread eröffnet mit dem Titel : "Türkei, das Ehebusiness
Mit syrischen Flüchtlingen als Zweitfrau " oder ähnlich.

LG Brighterstar

Grampusgriseus
Beiträge: 188
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von Grampusgriseus » 28.04.2019, 19:20

@Cimmone:
Also ganz ehrlich: bei diesen Heiratspraktiken kann man als Frau doch eigentlich fast froh sein, wenn man sich den Typ mit einer anderen teilen kann :lol:
Dann hat man auch gleich ein bisschen Gesellschaft bei der Hausarbeit...
Und wo Liebe keine Rolle spielt, kann es doch eigentlich auch keine Eifersucht geben, oder?
Aber ich weiß schon, was Ihr sagen werdet: Sobald die eine einen schöneren Ring hat als die andere, werden sie sich lieber die Köpfe einschlagen anstatt sich zu verbünden... das ist echt'ne scheiß Kultur :cry:

leva
Beiträge: 3537
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von leva » 28.04.2019, 19:27

In dem Buch ,dass ich verlinkt habe wird zB sehr gut beschrieben,wie unter den Frauen staendig neue Allianzen geschmiedet und sich dann auch wieder in den Ruecken gefallen wurde.Es gab nie Sicherheit fuer laenger.
Teilweise bis zur voellige Vernichtung der andern,finanziell,gesundheitlich,gesellschaftlich.
Wenn es opportun war,wurden Geruechte gestreut....frau musste aber aufpassen,dass ihr das nicht nachzuweisen war.

Haupsache der Ruf der Familie blieb intakt ,das war den Maennern am wichtigsten

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1130
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von Cimmone » 28.04.2019, 20:10

Grampusgriseus hat geschrieben:
28.04.2019, 19:20
@Cimmone:
Also ganz ehrlich: bei diesen Heiratspraktiken kann man als Frau doch eigentlich fast froh sein, wenn man sich den Typ mit einer anderen teilen kann :lol:
Dann hat man auch gleich ein bisschen Gesellschaft bei der Hausarbeit...
Und wo Liebe keine Rolle spielt, kann es doch eigentlich auch keine Eifersucht geben, oder?
Aber ich weiß schon, was Ihr sagen werdet: Sobald die eine einen schöneren Ring hat als die andere, werden sie sich lieber die Köpfe einschlagen anstatt sich zu verbünden... das ist echt'ne scheiß Kultur :cry:

M. hat gesagt "süper Kültür" :lol: als ich sagte, dass ich die uuuups finde.

Ich glaub bei den Frauen und Eifersucht...das hat ganz viel mit Besitzdenken zu tun. Und natürlich
das materielle...der schönste Ring blabla.

@leva: auf Frauensolidarität braucht man dort nicht hoffen.

Diese ganze Kültür ist ein einziges Lügenhaus. Durch den Koran/Islam zusammengehalten.
Wurgs zum Quadrat.
Inmitten von Schwierigkeiten stecken massenhaft Gelegenheiten. (Albert Einstein)

Cimmone 💥
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anissa
Beiträge: 69
Registriert: 02.10.2017, 20:01
Wohnort: Österreich

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von Anissa » 28.04.2019, 21:37

Liebe Brighterstar!
Ich habe auch einen thread eröffnet mit dem Titel : "Türkei, das Ehebusiness
Mit syrischen Flüchtlingen als Zweitfrau " oder ähnlich.
Das finde ich schön.
Nur dein Thread ist unauffindbar, weil Du sehr viele Beiträge geschrieben hast.
Du könntest ihn hervorholen, dann erst kann er wieder aktiv werden.

L G Anissa

leva
Beiträge: 3537
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von leva » 28.04.2019, 21:47

Cimmone hat geschrieben:
28.04.2019, 20:10
Grampusgriseus hat geschrieben:
28.04.2019, 19:20
@Cimmone:
Also ganz ehrlich: bei diesen Heiratspraktiken kann man als Frau doch eigentlich fast froh sein, wenn man sich den Typ mit einer anderen teilen kann :lol:
Dann hat man auch gleich ein bisschen Gesellschaft bei der Hausarbeit...
Und wo Liebe keine Rolle spielt, kann es doch eigentlich auch keine Eifersucht geben, oder?
Aber ich weiß schon, was Ihr sagen werdet: Sobald die eine einen schöneren Ring hat als die andere, werden sie sich lieber die Köpfe einschlagen anstatt sich zu verbünden... das ist echt'ne scheiß Kultur :cry:

M. hat gesagt "süper Kültür" :lol: als ich sagte, dass ich die uuuups finde.

Ich glaub bei den Frauen und Eifersucht...das hat ganz viel mit Besitzdenken zu tun. Und natürlich
das materielle...der schönste Ring blabla.

@leva: auf Frauensolidarität braucht man dort nicht hoffen.

Diese ganze Kültür ist ein einziges Lügenhaus. Durch den Koran/Islam zusammengehalten.
Wurgs zum Quadrat.

Es muss einfach grauenhaft sein,als Frau dort zu leben.
Nur Geld scheint das Leid der Frauen zeitweise zu erleichtern.... :( :cry:

leva
Beiträge: 3537
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von leva » 28.04.2019, 21:54

Anissa hat geschrieben:
28.04.2019, 21:37
Liebe Brighterstar!
Ich habe auch einen thread eröffnet mit dem Titel : "Türkei, das Ehebusiness
Mit syrischen Flüchtlingen als Zweitfrau " oder ähnlich.
Das finde ich schön.
Nur dein Thread ist unauffindbar, weil Du sehr viele Beiträge geschrieben hast.
Du könntest ihn hervorholen, dann erst kann er wieder aktiv werden.

L G Anissa
Ja,verlink mal deinen thread,BS.
Evtl kann man dich dann besser verstehen. :wink:

Montafon
Beiträge: 24
Registriert: 30.10.2018, 14:23

Re: Ertrunken in einem Meer voller Lügen

Beitrag von Montafon » 29.04.2019, 01:26

Heirat als Geschäft gibt es doch schon ewig, ist üblich gerade in den oberen Schichten siehe Adel!
Damit wurde/wird schon immer Vermögen und Macht zentralisiert! Ist scheinbar "menschlich"!
Aber das geht jetzt vom Thema ab!

Antworten