Gibt es endlich eine positive Veränderung in Ägypten???

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Renate
Beiträge: 1888
Registriert: 12.03.2008, 16:43

Beitrag von Renate » 30.08.2008, 12:12

Hallo Bigi,

schön das Du wohlbehalten wieder hier bist. :wink:
Tut sich dort endlich mal was..? Oder täusch ich mich..?
Jaaa - es tut sich was - nämlich bei uns!!!

Wir lassen es nicht mehr zu weil wir wissen was sich dahinter (möglicherweise) verbirgt.

Wir haben doch früher nie so reagiert.

Das wird die werten Herren dort ganz schön verunsichern.

Ihr lieben Frauen - weiter so!!!!


Renate
Nein - ich gebe niemals auf, auch wenn es noch härter kommt!

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Beitrag von Anaba » 30.08.2008, 12:16

Liebe Bigi,

ich kenne Ägypten nicht und weiß nicht ob sich was verändert hat.

Auf mich wirkt es eher so, dass es an dir lag.
Du weißt was dort abläuft und hast dich selbstbewust gewehrt.
Leider trauen sich das nicht alle Frauen.
Aber wer vorher Bescheid weiß was ihn erwartet, kann auch gleich richtig reagieren und ist nicht sprachlos diesen Frechheiten ausgeliefert.
Zuletzt geändert von Anaba am 30.08.2008, 12:34, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Beitrag von Anaba » 30.08.2008, 12:17

Renate, fast die gleichen Gedanken. :lol:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Renate
Beiträge: 1888
Registriert: 12.03.2008, 16:43

Beitrag von Renate » 30.08.2008, 12:18

Liebe Anaba,

:wink: das ist doch schön so im Gleichklang.

Renate
Nein - ich gebe niemals auf, auch wenn es noch härter kommt!

anna13
Beiträge: 389
Registriert: 29.03.2008, 09:21
Wohnort: Türkei

Beitrag von anna13 » 30.08.2008, 12:24

Hallo Ihr Lieben,

und da sieht frau wieder....wehren und lautstark sich beklagen kann also doch helfen.

Hat bei mir schon immer geholfen. Und Renate Du brqauchst jetzt nicht zu lachen...aber ich habe eben ein großes Mundwerk und weiß mich zu wehren. Aber eben diese Taktik sollten Frauen lernen, denn Männer fürchten nix so sehr wie lautstarke Frauen :twisted: (Hat schon meine Mama gesagt)

LG
Anna
LG
Anna

La Vita cosa sarebbe senza Nutella

Desert Dancer
Beiträge: 750
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Desert Dancer » 30.08.2008, 12:31

Hallo Bigi!

Ich finde, Du bist immer noch genügend belästigt worden! Und dass es nicht noch mehr war, liegt vermutlich wie meine Vorschreiberinnen schon gesagt haben, an Dir selbst, weil Du Dich sofort abgegrenzt hast!

Jedenfalls gut, dass Du einen schönen Urlaub gehabt hast!

Lippi
Beiträge: 750
Registriert: 29.03.2008, 10:29

Beitrag von Lippi » 30.08.2008, 18:03

Hallöchen

Ich weiß nicht ob sich manche noch an meinen Bericht letztes Jahr aus EG erinnern. Da berichtete ich auch, dass sich etwas im Hotel tat. Deutsche Angestellte fragen direkt bei Touristinnen nach ob sie belästigt werden würden. Einen aufdringlichen Theken Bezzie an der Poll Bar hat eine Beschwerde unsereseits auch seinen Job gekostet. Auf alle Fälle für die Zeit unseres Urlaubs :wink: Ob er danach wieder eingesetzt wurde kann ich nicht beurteilen.
In einigen Bereichen scheinen deutsche Reisegesellschaften schon mittlerweile darauf zu achten aber leider sind dies noch die Ausnahmen.


LG Lippi
Ich wollte lieben,
ich wollte geliebt werden.
Also verliebte ich mich
Mit anderen Worten:
Ich machte mich zum Narren

furiosa
Beiträge: 362
Registriert: 02.04.2008, 16:18

Beitrag von furiosa » 30.08.2008, 19:18

Hm, na bei 1.000 Froumsteilnehemerinnen könnten pro Jahr jede Woche 20 Frauen runterfahren, um zu zeigen, wie frau sich abgrenzt., vielleicht macht das Schule... :wink:

Kleo
Beiträge: 402
Registriert: 31.03.2008, 21:07
Wohnort: Austria

Beitrag von Kleo » 31.08.2008, 09:37

Hi Bigi:
genauso hab ich es auch erlebt. Bettelnde Kinder, die uns verachten und nach uns spucken, wenn wir nicht sofort Kohle herausgeben....
Unangenehm hinter uns her maulende Verkäufer am Bazar, die uns angrapschen....
Verachtung, wohin man nur blickt. Vermutlich auch deshalb, weil sie uns als breite Masse ansehen: eine ist so wie die andere.
Es liegt an uns, sie zu lehren, dass sie sich da geschnitten haben. Wir müssen vor Ort klarstellen, dass sie an die Falsche gekommen sind. Hart aber herzlich. (Stelle mir grade vor, wie eine "Aufklärungsreise" von 1001Userinnen ablaufen könnte... :twisted: )
Ich hab einen 4-jährigen Knaben, der mir am Rockzipfel gehangen ist und mir unbedingt die Hand geben wollte (=in die Tasche greifen wollte..) nach einer Weile einfach geschnappt, hoch in die Luft gehoben, ihn auf die nächste Mauer gesetzt und ihm mit funkelnden Augen erklärt, dass er hier sitzenzubleiben hat, sonst setzt's was. In breitem österr. Dialekt. Und wie er mich verstanden hat, der Kleine.... :wink:
Lieben Gruß
Kleo
Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. St. Exupery

anna13
Beiträge: 389
Registriert: 29.03.2008, 09:21
Wohnort: Türkei

Beitrag von anna13 » 31.08.2008, 11:13

Kleo hat geschrieben: Ich hab einen 4-jährigen Knaben, der mir am Rockzipfel gehangen ist und mir unbedingt die Hand geben wollte (=in die Tasche greifen wollte..) nach einer Weile einfach geschnappt, hoch in die Luft gehoben, ihn auf die nächste Mauer gesetzt und ihm mit funkelnden Augen erklärt, dass er hier sitzenzubleiben hat, sonst setzt's was. In breitem österr. Dialekt. Und wie er mich verstanden hat, der Kleine.... :wink:
Lieben Gruß
Kleo
Hallo,

das erinnert mich an einen Jungen in Kairo der mich angegrapscht hat (1988) Ich habe mich umgedreht unde dem kleinen (er war etwa 8 Jahre alt) eine geknallt. Er saß am Boden und hat ganz dumm geschaut :twisted:

LG
Anna
LG
Anna

La Vita cosa sarebbe senza Nutella

alam
Beiträge: 139
Registriert: 23.08.2008, 11:47
Wohnort: Schweiz

Beitrag von alam » 31.08.2008, 12:04

Hallo zusammen

Ich denke auch, dass sich in Egypt was tut. War diesen Sommer mit einem meiner Söhne in Aegypten. (ohne meinen Ex-Mann, mit dem ich wieder zusammen bin) War jedoch weit weg von Al Quseir, wo ich die ganze Bezness Geschichte durchgemacht habe.

Also wir hatten einen wunderbaren Urlaub in Soma Bay. 2 Anmacher, die ich jedoch ganz kalt abblitzen liess. Ja, man lernt aus den Fehlern. Doch ich konnte beobachten, wie sich ein Gast laut mit einem Barkeeper unterhalten hat. Mein Sohn war zufällig an der Bar. Er hat ein wenig mitbekommen, um was es ging. Also dieser Mann hat zum Barkeeper Mohamed gesagt, dass er ihn umbringen werde, wenn er nicht die Hände von seiner Tochter lasse. Na ja, die Tochter habe ich gesehen. Sehr jung und nicht ganz abgeneigt für einen Ferienflirt.

Der Schluss der Geschichte: Mohamed wurde in die Küche verbannt, bis diese Familie abgereist war. Dann konnte er wieder an der Bar arbeiten.

Aber im Ganzen muss ich sagen, dass die Angestellten in diesem Hotel sehr anständig waren (im Vergleich zu Al Quseir, dort habe ich schreckliches erlebt. Zum Glück kann ich ein wenig arabisch, so konnte ich einmal ziemlich böse zurückgeben, als einer was zu mir auf arabisch sagte).

Vielleicht hängt es vom Hotel ab. Ich weiss es nicht.

Jakobs_Weg
Beiträge: 2218
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Beitrag von Jakobs_Weg » 31.08.2008, 12:15

Na, prima... :roll:

Ich kann nur immer wieder betonen, wie inakzeptabel für mich ein Urlaub (Urlaub???) in solchen Gegenden wäre.

Mir wäre auch nicht wohl, wenn ich meine Speisen serviert bekäme, wenn ich wüsste, ein zorniger Mohamed arbeitet in der Küche und spuckt womöglich ins Essen. *würg*

Grabscher, Aufdringlichkeit und Verachtung allerorts,
spuckende, Steine werfende Kinder...

Ich frage mich wirklich, wo bleibt da die Erholung?
Oder ich habe andere Maßstäbe, was Urlaubsansprüche betrifft.

In jedem Fall wäre es aber mein sauer verdientes Geld für wenige Tage -
da würde ich besonders Wert darauf legen, dass mein Urlaub so abläuft, wie ich ihn mir vorstelle.
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!

alam
Beiträge: 139
Registriert: 23.08.2008, 11:47
Wohnort: Schweiz

Beitrag von alam » 31.08.2008, 12:39

Lieber Jakobs_Weg, Aufdringlichkeiten kannst du überall erfahren. Aegypten bietet soviel an Kultur, mein Sohn liebt das Tauchen, mein anderer Sohn das süsse Nichtstun am Strand und mein Ex auch. Das Klima ist ausgezeichnet.

Vor dem anderen kann man sich schützen.

Lg alam

Kleo
Beiträge: 402
Registriert: 31.03.2008, 21:07
Wohnort: Austria

Beitrag von Kleo » 31.08.2008, 14:18

Hallo Jakobs-Weg,
du hast schon Recht. Andererseits: in Kenia und Indien und sonstwo in der dritten Welt läuft es ähnlich. Alles hat offensichtlich seinen Preis: hier neue/alte Kultur kennenlernen und dafür angepöbelt werden....
Aber der Schluß liegt nahe: ist das Urlaub?
Ob wir bereit sind, diesen Preis zu bezahlen, muß wirklich jede/r für sich klären. Ich für meinen Teil hab vom Orient nicht zuletzt auch deswegen vorerst die Nase voll.
Schönen Sonntag noch!
Kleo
Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. St. Exupery

Simone2865
Beiträge: 15
Registriert: 06.04.2008, 17:27
Wohnort: Berlin

Beitrag von Simone2865 » 31.08.2008, 14:49

Ich weiß nicht wie man sich damit brüsten kann einen Jungen von 8Jahren eine Ohrfeige gegeben zuhaben.Die KINDER lernen oder bekommen es doch von denn Leuten dort vorgelebt,sie haben doch garkeine andere Wahl.Also ich würde mich ehr schämen,wie das noch hier rein zuschreiben

Lippi
Beiträge: 750
Registriert: 29.03.2008, 10:29

Beitrag von Lippi » 31.08.2008, 15:52

Liebe Simone

Ich weiß nicht ob du Dich in arabischen Ländern auskennst, aber einem kleine arabischen Prinzen dem alles zu Hause von dem Schwesterchen erledigt werden muss :twisted: mit antiautoritärer Erziehung zu kommen bringt nach meinen Erfahrungen gar nichts. Diese kleinen Tunichtsgute, dies sich alles vom Papa abgucken und teilweise dreist wie Oskar sind und ihre Mütter in den Allerwertesten treten dürfen wenn ihnen so ist :evil: werden von einer Backpfeife schon nicht sterben. Ich denke bevor anna dies getan hat, hat der Bursche sie wahrscheinlich schon tausend mal begrabscht und versucht zu beklauen.......

Ich kenne diese Straßenjungen und glaub mir mit tutschi tutschi und butschi butschi kommst du bei denen nicht weit.

Man muss es erst einmal selber erlebt haben, dann sieht die Sache schon ganz anders aus.

LG Lippi
Ich wollte lieben,
ich wollte geliebt werden.
Also verliebte ich mich
Mit anderen Worten:
Ich machte mich zum Narren

Rubinrot
Beiträge: 956
Registriert: 18.04.2008, 23:26
Wohnort: Troisdorf NRW

Beitrag von Rubinrot » 31.08.2008, 16:24

Hallo,

....einerseits wird gesagt da betteln schon 8-10 Knirpse um Zigaretten - grapschen uns Frauen an (mit 8) und andererseits wird dann der zeigefinger erhoben und gesagt; 8 jährige jungs - och, die schlägt frau doch nicht - schäm dich.

Hallo, wo sind wir denn da reingeraten - wer mich ungefragt angrapscht kriegt eine gelangt!
ob 8 oder 80.
Punkt!
Sage nicht immer was Du weißt, aber wisse immer was du sagst!

anna13
Beiträge: 389
Registriert: 29.03.2008, 09:21
Wohnort: Türkei

Beitrag von anna13 » 31.08.2008, 16:43

Hallo Simone,

so ich soll mich also schämen weil ich einem 8 jährigen eine gelangt habe weil er meinen Hintern gegrapscht hat....ganz sicher schäme ich mich nicht, denn anders hat der süsse kleine es ja nicht verdient. Ich hätte ihm ja wohl noch ein Kaugummi und ein paar Zigaretten und vielleicht ncoh ein wenig Kleingeld geben sollen, damit er schon früh lernt wie man Ausländerinnen behandeln soll.

Was hätte ich tun sollen? Einfach nur weggehen, damit der Kleine und all seine Freunde mir nachlaufen und mich weiter betatschen??? Klar doch, denn sie sind ja die armen dritte Welt Kinder und wissen es ja nicht anders.

Anna
LG
Anna

La Vita cosa sarebbe senza Nutella

Kleo
Beiträge: 402
Registriert: 31.03.2008, 21:07
Wohnort: Austria

Beitrag von Kleo » 31.08.2008, 16:56

Mädels,
ich denke, das ist der klassische Konflikt, in den wir geraten, wenn wir unsere ethischen und moralischen Vorstellung im Gepäck in die Dritte Welt mitnehmen....
Klar zieht es uns alle bei dem Gedanken zusammen, ein Kind zu schlagen. Keine tut das leichtfertig, weil es in unseren Augen NO GO ist und wir unsere Kinder auch nicht schlagen. Sogar per Gesetz verboten.
In der Dritten Welt schert sich kein Mensch darum, was Kindern an Rechten zusteht. Dass sie ab und an geohrfeigt werden, gehört dort leider noch zur Tagesordnung (wie bei uns noch vor gar nicht allzu langer Zeit auch...) und zum üblichen Erziehungs-Repertoire in Familien.
Diese Kids begreifen eine Ohrfeige als klare Grenze - bei uns haben wir Kinderrechte verletzt.
Unsere Kinder reagieren auf geänderten Tonfall, bösen/ärgerlichen Gesichtsausdruck - Kinder in der Dritten Welt äffen uns nach, weil sie nix damit anfangen können und noch lange nicht kapieren, dass wir ärgerlich werden.
Ich brech hier keine Lanze für brachiale Erziehungsmethoden, aber ich denke, das gilt es in dieser Diskussion hier zu berücksichtigen.
Übrigens: auch bei uns werden in jeder sozialen Schicht noch Ohrfeigen verteilt, dass es nur so rauscht. Glaubt bloß nicht daran, dass dies nur "woanders" passiert....
Lieben Gruß
Kleo
Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. St. Exupery

anna13
Beiträge: 389
Registriert: 29.03.2008, 09:21
Wohnort: Türkei

Beitrag von anna13 » 31.08.2008, 17:06

Danke Kleo,

ich habe mich gerade ein bischen geäargert :oops: aber Du hast es gut erklärt. Leider ist die Ohrfeige die Sprache die so ein Junge eben versteht. Übrigens könnte betatschen auch in Italien passieren und auch da würde eine Ohrfeige verstanden werden und nicht ein böser Blick der nur mit höhnischem Lachen beantwortet werden würde.

LG
Anna
LG
Anna

La Vita cosa sarebbe senza Nutella

Antworten