Entwicklungshilfe ?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

bisc
Beiträge: 263
Registriert: 27.04.2008, 23:14
Wohnort: Süddeutschland

Entwicklungshilfe ?

Beitrag von bisc » 28.04.2008, 19:35

Hallo zusammen.

Ich bin mit jemandem in ÄG in Kontakt, wir telefonieren ab und zu.
Er hat mal in verschiedenen Hotels als Kellner gearbeitet und ist
zur Zeit arbeitslos, d.h. auf Jobsuche. Dabei geht er geht von Hotel
zu Hotel und fragt direkt nach. Anscheinend sind schriftliche Bewerbungen
gar nicht üblich ?!? Der Kellner-Job hat ihm keinen Spaß gemacht; nur gibt es wohl fast nur solche Jobs und man hat meist keine andere Wahl.

Jedenfalls hat er mich gefragt, ob ich ihm helfen könnte, wieder
eine Arbeit zu finden. Seine Vorschläge:
ich finanziere ihm ein Auto, das er einem Taxi-Unternehmen als Taxi
zur Verfügung stellt und er erhält dafür monatlich monatlich ein paar
Hundert ÄG Pfund von dem Unternehmen. Die Nachfrage nach Taxis sei
anscheinend groß genug. Hat jemand schon mal von so einer Idee gehört, gibt's das, funktioniert das ?

Eine andere Idee: ich finanziere ihm einen Basar, bin dann Eigentümerin
und er kümmert sich um den Laden. Über eine Web-cam könnte ich jederzeit in den Laden schauen. Und wenns gut läuft würde er mir das Geld wieder zurückzahlen (oder auch nicht). Was wirft denn so ein Laden überhaupt ab ? Nur mal so interessehalber. Machen werde ich es nicht.

Ich würde tendenziell ja schon versuchen zu helfen, nur was bringt
wirklich etwas ? Die Finanzierung einer Ausbildung, also im Prinzip
Entwicklungshilfe ... ? Wo findet man denn Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten in ÄG ?

Danke für Infos.

bisc

Hülya

Beitrag von Hülya » 28.04.2008, 19:43

Guten Abend bisc.

Herzlich Willkommen hier im neuen Forum.

Magst Du nicht lieber Dich in D an einem Geschäft beteiligen, oder selbst Selbstständig machen und paar AG einstellen.

Wie willst Du denn jemals Geld wieder zurückbekommen oder zurückverlangen.

Lese erst mal in Ruhe alle Wahre Geschichten, es sind über 100.


Da bekommst Du alle Antworten.



:lol: :lol:

Canim
Beiträge: 2174
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Canim » 28.04.2008, 19:46

Geschäfts-Bezness vom Feinsten, würde ich mal sagen. Mach dich doch erstmal schlau, ob du als Ausländerin so einfach in Ägypten ein GEschäft eröffnen dürftest? Kannst du arabisch, hast du dort einen Anwalt und Notar deines Vertrauens?

Ich finde es ziemlich dreist, was dieser Herr dir vorschlägt. Ein anständiger Moslem würde von einer Frau niemals Geld annehmen.

Ich denke, du solltest supervorsichtig sein. Allein schon, dass du dir Gedanken darüber machst, zeigt, dass du zumindest mal in der Nähe des Angelhakens herumschwimmst. Du wärst nicht die erste, die Hab und Gut bei solchen Aktionen verliert.

Würdest du dich hier an solchen Geschäften beteiligen? Mal eben so, um zu helfen?

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

Amaretta
Beiträge: 363
Registriert: 29.03.2008, 11:14

Re: Entwicklungshilfe ?

Beitrag von Amaretta » 28.04.2008, 20:52

bisc hat geschrieben:

Jedenfalls hat er mich gefragt, ob ich ihm helfen könnte, wieder
eine Arbeit zu finden. Seine Vorschläge:
ich finanziere ihm ein Auto, das er einem Taxi-Unternehmen als Taxi
zur Verfügung stellt und er erhält dafür monatlich monatlich ein paar
Hundert ÄG Pfund von dem Unternehmen. Die Nachfrage nach Taxis sei
anscheinend groß genug. Hat jemand schon mal von so einer Idee gehört, gibt's das, funktioniert das ?

bisc
Ja ja , mach mal ...
Monate später ...
" Isch abe so schleschte notice für disch ... es mir sehr leid tun ... de Cheffe von Taxi-Unternehmen eben at angeruft ,
Auto ist weg , at dschemand gestohlen . Isch nischt können Dein Geld zurückgeben... "
Oder ...
" Furchtbar , furchtbar ! Auto ist kaputt , at der Taxichauffeur schlimme Unfall gemacht , fast ist tot gewesen ,
Auto ganz ganz kaputt , isch nicht können Dein Geld zurückgeben ..."

Der Bazar könnte abbrennen .
Der Kollege ist mit der Ladenkasse durchgebrannt .
Diebe haben den Laden ausgeräumt .

Finanzierung einer Ausbildung ? Oh ja , er hat sich zu einer Schulung angemeldet , hat bezahlt , wird zu Schulbeginn schwer krank ,
und die Schule gibt ihm das Geld nicht wieder . Armer Kerl .
Hast Du noch mehr Geld ?

Nein , natürlich machst Du das nicht .

Also , auf jeden Fall werde ich jetzt Ausländer .
Vielleicht finde ich mit Hilfe des "arme Ausländer-braucht-Hilfe-Bonus "
einen Sponsor für meine Werkstatt . :lol: :cry: :cry: :wink:

LG Amaretta

Fellaha
Beiträge: 185
Registriert: 29.03.2008, 20:45

Beitrag von Fellaha » 28.04.2008, 21:06

Hallo bisc,

genauso gut könntest du dein Geld zum Fenster rauswerfen, immerhin dann in der Hoffnung, daß es jemand findet, der es wirklich dringend braucht.

Deine Bekanntschaft wird sich weder ein Taxi noch einen Basar kaufen, sondern das Geld mit anderen Damen verjubeln. Ausreden, warum er dir das Geld nicht zurückzahlen kann, wird er immer haben. Ich glaube, es war Amaretta, die es so treffend beschrieben hat.

Wenn du unbedingt was Gutes tun willst, spende das Geld einem Tierheim oder sonst einer gemeinnützingen Organisation. In deinem Falle hieße es, Perlen vor die S..e werden.

Gruß
fellaha

Feuerfisch
Beiträge: 109
Registriert: 02.04.2008, 08:19

Beitrag von Feuerfisch » 29.04.2008, 09:55

Hallo
schmeiss dein Geld doch in den Rhein.
Dann kannste wenigstens noch zusehen, wie es langsam den Bach runtergeht und absäuft :lol:

Sorry für meine Antwort, aber was du mit dem Geld vorhast, das ist wirklich nicht viel anders.

desertrose
Beiträge: 503
Registriert: 31.03.2008, 10:18
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von desertrose » 29.04.2008, 10:07

hallo,

der ist ja dreist, offenes bezness ohne scheu :?: :?: :?:


ich bin alleinerziehende mami, bräuchte auch dringend hilfe, würdst du mich auch unterstützen wenn ich lange genug jammere?

ich wäre bestimmt viel dankbarer als die beznesser :wink:
Liebe grüße Desertrose
_________________
Gemeinsam sind wir stark!

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Amely » 29.04.2008, 10:25

Hallo bisc,

ich hoffe, du ziehst nicht ernsthaft in Erwägung, hier "Entwicklungshilfe"
leisten zu wollen. Da zeichnest du besser eine Patenschaft für
aussterbende Bartgeier in den Alpen, da ist das Geld sinnvoller angelegt. :wink:

LG
Amely
Liebe Grüße Amely

Kaetrinchen
Beiträge: 31
Registriert: 21.04.2008, 13:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Kaetrinchen » 29.04.2008, 10:49

Also, dass das mit dem Basar-Kaufen und als Eigentümer eintragen lassen ne alte Bezi-Geschichte ist, hab auch ich als "Neuling" schon mitgekriegt.

Was ich mich aber in dem Zusammenhang frage, und was ja auch Bisc anspricht, ist, was denn ein "guter" Job /Ausbildung für einen Ägypter wäre? Also dass Kellner und Animateure wohl nicht das beste Gehalt haben, ist wohl bekannt.

Aber mein Bezi hat zum Beispiel immer erzählt, er wäre ja nächstes Jahr dann Tourguide in Luxor, und würde dann ein gutes Gehalt und Ansehen haben. Stimmt das so?

Kaetrinchen
Beiträge: 31
Registriert: 21.04.2008, 13:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Kaetrinchen » 29.04.2008, 10:51

Oh, nur dass man mich nicht falsch versteht, ich frage nicht, ob mein Typ wirklich Tourguide wird, sonder ob das generell ein guter / angesehener Job da unten ist?!

Nefertari1998
Beiträge: 803
Registriert: 05.04.2008, 18:47

Beitrag von Nefertari1998 » 29.04.2008, 11:00

Hi,
Tour-Guide wollen die meisten werden...
Dazu aber braucht es guter Sprachkenntnisse und einer qualifizierten Ausbildung. Wenn dieser Mann bisher nur als Kellner gearbeitet hat, wird das nicht reichen.
Man wird nicht mal so eben Tourguide.

Sinnvoll wäre vielleicht die Hotelfachschule in El-Gouna zu finanzieren.
Aber willst du das wirklich?

Dass dieser Mann dich so anbettelt, wirkt nicht ehrenhaft. Wenn er das wäre, würde er innerhalb der Familie und Verwandtschaft etwas aufbauen und dort Geld zusammenkratzen.

EIn Geschäft aufmachen, kann sehr heikel sein...
Wer soll denn all diese Waren kaufen? Die Touristen kaufen immer weniger und bei All-Inclusive fahren sie her selten zum Bazaar.
Lass bitte die FInger davon.

EIn Auto günstig ergattern und Taxifahren wäre eine Möglichkeit zum Verdienst. BAer hier sollte wirklich seine Familie zusammenkratzen.

Herzlich
Nefer

Maxima
Beiträge: 105
Registriert: 29.03.2008, 11:11

Beitrag von Maxima » 29.04.2008, 11:16

Hallo bisc,

du fragst das aber jetzt nicht im Ernst - oder?!!!

Wie kam es eigentlich zu dem Kontakt?

Über die Sachen, die du vorhast würde ich maximal bei einem sehr nahen Verwandten nachdenken - wenn überhaupt.

Wie kommt der Mann dazu, dir soetwas vorzuschlagen?

Ganz ehrlich - ich bin bestimmt ein hilfsbereiter Mensch, aber da würde bei mir einfach die Freundschaft aufhören.

LG Maxima

Milka
Beiträge: 55
Registriert: 01.04.2008, 14:45

Beitrag von Milka » 29.04.2008, 15:11

Liebe bisc,

wie alle meine Vorschreiberinnen kann ich dich nur warnen , lass dich nicht beeindrucken von: Ich habe keine Arbeit ,ich habe kein Geld.

Und was heisst der Job als Kellner hat ihm keinen Spaß gemacht, wessen Job macht immer Spaß? Ich glaube da geht es vielen bei uns hier nicht anders, trotzdem gibts kein Geld ohne Arbeit.
Vieleicht liegt es auch an dem Herren selbst, wenn die Einstellung zum Job geprägt ist von kein Spaß=keine Lust ,wird er keinen Job lange behalten.

Er hätte froh sein sollen überhaupt einen Job zu haben.
Behalte dein Geld, egal in welches Geschäft du investieren würdest, es wäre ein Verlustgeschäft.

LG
Milka

Tippi
Beiträge: 127
Registriert: 29.03.2008, 10:18
Wohnort: NRW

Beitrag von Tippi » 29.04.2008, 15:21

@ all

Die Geschichte kommt mir sehr bekannt vor. Mein Ex-Bezzie fand seinen Job als Kellner auch sooooooooo langweilig und wollte erst einen Shop, dann ein Restaurant eröffnen..... dafür benötigte erst 6000€, dann 5000€ und zum Schluss nur noch 1500€........... vier Wochen später war er verheiratet!!!!!!

Tippi

Canim
Beiträge: 2174
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Canim » 29.04.2008, 15:56

Hallo Bisc,
bist du schon mal dazu gekommen, unsere Antworten zu lesen und was für Schlüsse ziehst du für dich daraus?

Wäre schön, wenn du mal ein feedback gibst.

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

Leo
Beiträge: 135
Registriert: 29.03.2008, 16:33
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Leo » 29.04.2008, 19:57

Hallo bisc,

ich halte das für keine gute Idee, dort in irgendwelche Geschäfte zu investieren. Als Europäerin hast Du sicherlich kaum Möglichkeiten an Dein Geld heranzukommen, wenn irgend etwas schief läuft. Wenn es sich herausstellt, dass dieser Mann Dich betrügt, kannst Du Dein Geld wahrscheinlich abschreiben. Mir wäre das zu riskant, man hört zu viele Geschichten von Betrügern, die sich dort in Ägypten herumtreiben.

Falls es Dir ein Bedürfnis ist, anderen Menschen etwas Gutes zu tun und Geld für soziale Belange (oder etwa für die Umwelt) zu spenden, in Deutschland gäbe es dazu Möglichkeiten genug. Das Geld wäre hierzulande sicherlich besser angelegt.

Außerdem würde ein moslemischer Mann niemals eine Frau um Geld anbetteln. Möglicherweise liegt hier eine Betrugsabsicht seitens Deines Bekannten vor.

Grüße

Leo
"Wenn der Wind der Erneuerung weht, dann bauen die einen Menschen Mauern und die anderen Windmühlen." (Chinesisches Sprichwort)

Geschlecht von Leo: Bild

bisc
Beiträge: 263
Registriert: 27.04.2008, 23:14
Wohnort: Süddeutschland

Beitrag von bisc » 30.04.2008, 19:31

Hallo an alle zusammen,
vielen Dank für die Antworten, die meisten haben ja vorsorglich den warnenden Zeigefinger erhoben. Also keine Sorge. Ich werde kein Geld verplempern. Das mit dem Basar hab ich schon öfters hier gelesen, aber das mit dem Taxi ? Ich wollte eigentlich nur mal Fakten dazu wissen. Anscheinend gibt es wohl nur negativ Beispiele. Kennt niemand positive Beispiele ? Ich hab keine rosa Brille auf, aber auch keine schwarze.
Muß jetzt los zum Sport.
Gruß
bisc

Fellaha
Beiträge: 185
Registriert: 29.03.2008, 20:45

Beitrag von Fellaha » 30.04.2008, 19:54

Hallo bisc,

nein, ich kenne nur negative Beispiele - und davon eine ganze Menge - und keinen einzigen Fall, wo ein "Geschäft" gleich welcher Art zwischen Ägypter und Europäerin gutgegangen wäre. Die Frauen wurden ALLE abgezockt.

Gruß
fellah

KIKI0504
Beiträge: 256
Registriert: 16.04.2008, 20:27

Beitrag von KIKI0504 » 30.04.2008, 22:18

Hallo bisc!

Ich habe eine bekante die hat für ein Egypta ein Geschäft

gekauft und 50000€ in Sand gesetzt!

Mach keine Geschäft mit deinem Freund das Geld ist weg und er auch! :evil:
Wenn die Menschen sagen, sie hätten ihr Herz verloren, ist es meistens nur der Verstand ( R Lembke)

Pacelli
Beiträge: 45
Registriert: 29.03.2008, 16:14
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Pacelli » 01.05.2008, 13:30

Hallo bisc,

du hast das Thema "Entwicklungshilfe" genannt.

Hört sich im ersten Moment für einen Außenstehenden gut an, dass jemand aus Deutschland einer Person in Ägypten mit (für uns) wenig Geld eine gute Zukunft ermöglicht.

Wie lange liest du denn hier schon im Forum??? Danach müsstest du doch wissen, dass er dich beznesst vom Feinsten!!!!

Kennst du das Buch "Wenn Frauen zu sehr lieben"? Hat nichts mit den Orientalen zu tun, aber hier sag ich nur wieder: das wohlige Frauen-Helfer-Syndrom kommt zum Vorschein.

Wir wissen nicht, woher du ihn kennst, erzähl doch mal mehr. Aber ganz egal woher, wie lange und wie gut ihr euch kennt: Lass die Finger von irgendeinem Cent Investition. Da solltest du echt lieber Desertrose einen Scheck schicken. Da tust du sicher viel mehr Gutes als irgendeinen Cent nach Ägypten zu schicken.
Wenn du Ägypten was Gutes tun willst, dann kurbel die Konjunktur an, indem du dort Urlaub machst und FÜR DICH Geld ausgibst.
Es ist ein tolles Reiseland.
Aber versorgen musst du dich allein und nicht noch jemand anderen. Er wird es dir niemals danken.
Erkundige dich doch mal nach einen SOS Kinderdorf in Ägypten. Vielleicht kannst du da unterstützend tätig sein.
Ich weiß dass das nicht deine Intention ist - du trägst ja die rosarote Brille, tschuldigung. Lies einfach hier ein paar Geschichten, dann wirst du hoffentlich wissen welche Entscheidung du treffen musst.

Hier gibt es auch Fälle von Taxi-Finanzierungen, haben wir alle gelesen. Das ist nicht unüblich. Aber so wie wir uns ein Unternehmen oder Geschäftsidee vorstellen, funktioniert das nicht (mit anteiligem Gewinn usw.). Da wirst du auf die Nase fallen, glaub allen die dir hier schreiben und nimm die Kritik ernst!

Lieben Gruß

Pacelli
Gib jedem Tag die Chance der Schönste deines Lebens zu sein
(Mark Twain)

Antworten