Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

sonne28
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 21:48

Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von sonne28 » 29.01.2013, 22:04

Ich kenne diese tolle hifreiche Seite schon länger , trotz vielen Informationen und Warnungen bin ich an einen Betrüger aus Hurghada geraten ,

wie bei vielen fing bei mir alles so richtig schön romantisch an , dabei dachte ich er liebt mich wirklich und meint es mit mir ehrlich . Ich lebte noch vor kurzem in einer

völligen Traumwelt ,auch hatten wir bereits Zukunftspläne er wollte dass ich zu Ihm ziehe . Auch nach dem Urlaub hatten wir regelmässig Kontakt , ausser wenn

er in Kairo war hörte ich von Ihm praktisch nie etwas, was mich ziemlich verunsicherte . Ich fragte Ihn mehrmals ob er verheiratet ist , er hat es aber abgestritten

und erzählte immer wieder dass er keine ägypterin heiraten will sondern eine selbstbewusste Europärerin, alles bla bla bla...


Dank einer seriösen Detektei in Hurghada konnte ich über Ihn vieles herausfinden , er hat mich nur belogen alles was er mir erzählte stimmte nicht ,

mein Bauchgefühl hat es bestätigt dass er verheiratet ist , auch ist er keinen erfolgreichen " Businessman" sein Excursion-Office läuft nämlich schlecht ,

nun vermute ich dass seine schicke Kleider ,Handy, Auto, von den Frauen finanziert wird . Geld war zwar bei uns nie ein Thema er hat mich oft eingeladen und

mir Geschenke gemacht , was ich im nachhinein nur als fiese Masche ansehe. Nach langem abstreiten hat er es mir nun bestätigt dass er in Kairo verheiratet ist,

er sieht es aber nicht ein dass er mich verletzt hat , er sagte nur man hätte Ihn aus Familiären Gründen verheiratet , und ich sollte doch einfach seine ganze Familie

kennenlernen . Will mit diesem Betrüger nichts mehr zu tun haben , allerdings habe ich mit Ihm noch einen Urfi-Ehevertrag . Kann mir hier jemand sagen ob ich den

Vertrag durch einen Anwalt auflösen kann , oder wird diesen Eintrag nach einer gewissen Zeit automatisch gelöscht?

Arsinoe
Beiträge: 26
Registriert: 24.01.2013, 11:44

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Arsinoe » 29.01.2013, 22:29

Liebe Sonne28,

ich bin auch ganz neu hier und kann Dir sehr gut nach empfinden, wie Du Dich gerade fühlst. Das tut mir sehr leid.

Lt. Meinem Wissenstand reicht es den Orfi (alle Kopien) zu zerreissen und der Fall ist erledigt, da es kein rechtsgültiges Dokument ist. Sollte er ihn haben, würde ich Dir von einem weiteren Ägyptenurlaub absehen, da er Dir Schwierigkeiten machen könnte. Richtig schlimm wird es dann, solltest Du nochmals so was unterschreiben, darauf steht Gefängnis.

Ich wünsche Dir alles alles Gute.
LG
Arsione

Justicia

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Justicia » 29.01.2013, 22:33

Hallo sonne,

tut mir leid, was dir passiert ist, aber sehe es mal positiv: du hast dich emotional von ihm gelöst, so wie es scheint. Das ist schon mal mehr Wert als man es bezahlen könnte.

Meines Wissens nach ist ein Urfi-Vertrag sowieso in Deutschland nutzlos. Du lebst doch hier? Hast du vor, irgendwann mal in Ägypten Urlaub zu machen? Das würde ich unterlassen, es sei denn du hast alle Ausfertigungen dieses Vertrages und kannst sie vernichten. Denn dort bist du dann das "Eigentum" deines Ex.

Flieg da einfach nie wieder hin und vergess das Ganze.

Wie lang wart ihr denn zusammen? Wie habt ihr diese Beziehung ausgelebt?

Ich hoffe, ich sag dir gerade nichts falsches. Wenn doch, möge mich jemand bitte berichtigen.

LG, Julija

Justicia

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Justicia » 29.01.2013, 22:45

edit: Nachdem ich deinen anderen Thread http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=4&t=7795 gelesen habe, erübrigt sich meine Frage nach Kennenernen/Länger der Beziehung. Ich rate dir stattdessen: streiche alle beznesstypischen Länder von deiner Urlaubsliste. Wer nach nicht mal 3monatigen Kennenlernen anscheinend ohne jegliche Information einen Urfi-Vertrag unterschreibt, hat das Geschäft noch lange, lange nicht verstanden. Sorry für meine harten Worte. Es ist echt schade, dass du diese Erfahrungen machen musstest und ich wünsche mir sehr, dass diese sich nicht wiederholt!

Kurze OT-Zwischenfrage an die Mods: wie lange kann man hier Beiträge editieren? Mein Antwortfenster öffnete sich noch, als ich absenden wollte, ging es nicht mehr.

sonne28
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 21:48

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von sonne28 » 29.01.2013, 23:23

stimmt , ich habe vor ca 3 monaten einen eintrag geschrieben ,kenne ihn aber schon länger. werde bestimmt wieder mal in ägypten urlaub machen ,werde mich aber sicher nicht mehr in einem bezi-land verlieben.

Justicia

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Justicia » 29.01.2013, 23:34

sonne28 hat geschrieben: werde bestimmt wieder mal in ägypten urlaub machen ,werde mich aber sicher nicht mehr in einem bezi-land verlieben.
Dir ist schon klar, dass du dort unter Umständen als VERHEIRATET gilst?

Wie lange kanntest du ihn denn schon?

Mich würde interessieren, welche Folgen man hat mit diesem Urfi-Papier, also konkret. Hat der Mann das volle Besimmungsrecht, Aufenthaltsrecht, Besitzrechte? Mischt sich jemand ein, wenn einer Frau Gewalt angetan wird?
Ich weiß, dass die Frau nur einmal heiraten darf (das hast du ja nun schon erledigt).

Was passiert, wenn du dem bittersüßen Nougataugen kein weiteres Mal widerstehen kannst? Der hier angesprochene ist ja schon dein 2.

Oh man, hab gar kein gutes Gefühl bei dir. So eine Enttäuschung und du denkst schon wieder über einen erneuten Urlaub nach :(

sonne28
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 21:48

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von sonne28 » 29.01.2013, 23:55

der von der detektei ein deutscher der schon lange in ägypten lebt meint man müsste diesen vertrag auflösen danach kann nichts mehr passieren ,natürlich müssen wir beide einwilligen. ach ja nicht falsch verstehen ,habe nach dieser enttäuschung nicht vor in der nächste zeit nach ägypten zu reisen.

Justicia

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Justicia » 30.01.2013, 00:11

auflösen=vernichten, zerreißen, verbrennen. Und das bei allen Ausfertigungen. Meines Wissens nach braucht es da keinen Scheidungsrichter oder "Auflöser".

Willigt er denn dazu ein?

Haram
Beiträge: 2158
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Haram » 30.01.2013, 00:25

@ sonne28

Hallo
Spar dein Geld,und
streich das Wort " Ägypten " aus deinem Kopf.

Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

sonne28
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 21:48

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von sonne28 » 30.01.2013, 00:39

er meinte wir sollten zusammen unterschreiben wenn ich wieder nach hurghada komme ,ich erklärte ihm das dies auch per fax ginge dafür brauche ich nicht extra nach hurghada zu kommen.zurzeit empfinde ich nur hass und wut für diesen mensch was er mir angetan hat,trotzdem bin ich so doof und beantworte noch seine sms und anrufe

Justicia

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Justicia » 30.01.2013, 00:57

Er kann es doch unterschreiben und dir schicken.

Selbst wenn du die Urfi-Ehe beenden kannst, an deiner Stelle würde ich nie wieder auch nur meinen kleinen Zeh in Richtung Ägypten setzen. Warum hälst du denn daran fest? Gibt auch andere schöne Orte.

Du bräuchtest gar keinen Stress jetzt haben. Ignorier ihn, machs wie Haram es dir rät (und sie kennt sich aus!) und Ende. Nutze deine Wut und spiel ihm nicht noch in die Hände.

Du sollst zu ihm kommen, damit er dich einlullen kann :| Hat er ja schon mal geschafft, wie man im anderen Thread sieht. Erst Urlaub umbuchen und dann wie von Zauberhand ein gewisses *-Paper unterzeichnet.
Mensch, du nennst dich selber sonne. Ich finde das total schön. Da solltest du dich selbst auch respektieren. Wenn du in den Geschichten liest, wirst du merken, dass du schon jetzt bzw. schon sehr lang kein unbeschriebenes Blättlein mehr dort bist. Sei dir mehr wert und höre auf Haram!

LG, Julija

Nilka
Moderation
Beiträge: 9604
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Nilka » 30.01.2013, 11:10

Hallo Sonne,

Nachdem ich deinen ersten Thread wieder durchgelesen habe wundere ich mich über deine Verwunderung, dass es nicht funktioniert hat, dass er verheiratet ist und und und... . Das hat man dir hier alles vorhergesagt oder nicht? Wozu fragen, wenn man überhaupt nicht vor hat auf die gutgemeinten Ratschläge zu hören? Und du hast auch vor in der Zukunft in das Land zu reisen. Wozu? Das kann ich wirklich nicht verstehen.

LG Nilka
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Darinka
Beiträge: 2809
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Darinka » 30.01.2013, 12:16

Hallo sonne28,

es tut mir sehr leid was Dir passiert ist.

Bitte sei vorsichtig damit weiter Geld in die Dienstleistungen einer Detektei zu investieren. Wenn Du den deutschen Inhaber nicht schon ewig lange persönlich kennst (z.B. schon hier aus D), hast Du kaum eine Chance wirklich zu bewerten, ob die Detektei tatsächlich seriös ist oder nicht. Das heißt nicht zwangsläufig sie wäre unseriös (ich kann das genauso wenig bewerten).

ABER:
Leider ist es so, dass Viele dort noch eine Art Bezness-Folge-Geschäft betreiben.
Auf diese Weise wird dann noch weiter Geld mit dem Leid und/oder den Problemen von gebeznessten Frauen verdient.
Es sind viele solcher Fälle hier schon bekannt geworden, auch da dachten die Frauen zunächst ihnen wird geholfen...
Im Nachhinein stellte sich dann heraus was für eine Abzocke das noch zusätzlich war...

Also bitte Vorsicht und Augen auf! :!:

Ich wünsche Dir alles Gute!
Tränen abwischen, Nase putzen, Kopf hoch!

Viele liebe Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Tonopah
Beiträge: 266
Registriert: 21.11.2012, 23:24

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Tonopah » 30.01.2013, 13:04

Ich habe jetzt auch Deinen anderen Thread gelesen und kann mich nur wundern. OK, Du bist reingefallen, obwohl Dich alle gewarnt haben - soweit so gut, das passiert, der Mensch will seine Erfahrungen selbst machen.

Du bist dabei noch glimpflich davongekommen, ohne größeren zumindest finanziellen Schaden und kein Kind ist betroffen.

Und trotzdem, obwohl Du sogar Urfi eingegangen bist und nicht sicher sein kannst wie Dir das vor Ort schaden könnte, erwägst Du nochmal nach Ägypten zu reisen? Obwohl es zig andere Nicht-Bezzi -Länder gibt in die Du fahren könntest?

Da muss man einfach als einigermassen vernünftiger Mensch annehmen dass Du es förmlich darauf anlegst, Du sagst zwar Du wirst Dich nicht mehr verlieben, aber solche Vorsätze scheinen bei Dir offensichtlich nicht gerade gut zu funktionieren. :?:

sonne28
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 21:48

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von sonne28 » 30.01.2013, 15:10

Bez.Umbuchen , er hat mich damals an einem anderen Urlaubsort besucht , seine Unterkunft und den Flug hat er jedoch selbst bezahlt. Wie ich damals schrieb habe ich es

tatsächlich geschafft nicht nach Hurghada zu fliegen . Im nachhinein bereue ich es dass ich überhaupt noch nach ägypten geflogen bin , hätte mir diesen ganzen ärger ersparen können .

Dieses miese Spiel machte ich insgesamt ein Jahr durch

Karlotta
Beiträge: 1034
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Karlotta » 30.01.2013, 15:37

Hallo Sonne, Dein Blickwinkel ist nicht richtig. Du bis zwar nicht nach Hurghada geflogen, hast ihm aber Deinen neuen Urlaubsort mitgeteilt. Da hättest Du auch in Hurghada Urlaub machen können.
Es wäre besser gewesen, er hätte gar nicht gewußt, welchen Urlaub Du machst. Für mich sieht es aus, daß Du ihn auch treffen wolltest. Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Wir haben gemeinsame Interessen - wir sind Beide sehr interessiert an meinem Geld (HowAreYou)

sonne28
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 21:48

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von sonne28 » 30.01.2013, 15:47

Die Sehnsucht war stärker als ich damals dachte

Haram
Beiträge: 2158
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Haram » 30.01.2013, 16:53

@ sonne 28

Ich würde ihm eine letzte SMS senden :

Falte dir den Fixx - Schein schön zusammen und steck ihn dir genüsslich in den Axxxx, du wiederliches Stück Shice.

Dann wäre für mich der Fall erledigt.

Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

Haram
Beiträge: 2158
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von Haram » 30.01.2013, 16:54

@ sonne 28

Ich würde ihm eine letzte SMS senden :

Falte dir den Fixx - Schein schön zusammen und steck ihn dir genüsslich in den Axxxx, du wiederliches Stück Shice.

Dann wäre für mich der Fall erledigt.

Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

sonne28
Beiträge: 20
Registriert: 11.09.2012, 21:48

Re: Er verheimlichte mir seine ägyptische -Ehefrau und Kinder

Beitrag von sonne28 » 30.01.2013, 17:10

gute idee aber den fixx-schein ist bei mir . habe ihm bereits geschrieben ob er sich als moslem nicht schämt ,sich für seine familie zu prostituieren.habe nämlich erfahren dass er bereits schon ältere frauen abgezockt hat

Antworten