Arabischer Frühling in Ägypten

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Efendi II » 07.07.2013, 17:32

Mursi Anhänger werfen Jugendlichen vom Dach und schlagen ihn tot.

http://www.dailymail.co.uk/news/article ... floor.html
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Schuscha
Beiträge: 135
Registriert: 19.04.2011, 12:12

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Schuscha » 07.07.2013, 21:33

Das sind doch nur die Gotteskrieger bei der Arbeit!

Ausserdem was soll schon dabei sein dieses Leben zu beenden? Das wahre Leben beginnt ohnehin erst im Jenseits.

Der Islam ist eine friedliche Religion und jeder der das anders sieht, hat es nur falsch verstanden.

Anbei noch ein Video vom wahren Mursi


http://m.youtube.com/watch?v=47i2-eOX6kE&feature=plpp
Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.
(Konfuzius)

Anaba
Administration
Beiträge: 19786
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Anaba » 07.07.2013, 23:36

karol hat geschrieben:Efendi. welche Intention verfolgst du beim Einstellen dieses Links?
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX gelöscht.

- Ich gehe in Anbetracht deiner Postings davon aus, dass du auch nicht auf der Seite des ägyptischen Volkes stehst, die gegen Mursi demonstrieren.
Warum sollen solche Bilder nicht eingestellt werden?
Das ist im Moment der Alltag in Ägypten.

Das ägyptische Volk hat genau diese Leute gewählt. Schon vergessen?
Wenn die im ersten Jahr mehr erreicht hätten, würde kein Mensch gegen die MB demonstrieren.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Efendi II » 08.07.2013, 00:02

karol hat geschrieben:Efendi. welche Intention verfolgst du beim Einstellen dieses Links?
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX gelöscht
Weil es für mich offenbar macht, daß dieses Volk nicht demokratiefähig und deren Bildungsstand in Gefrierpunktnähe zu verorten ist.
- Ich gehe in Anbetracht deiner Postings davon aus, dass du auch nicht auf der Seite des ägyptischen Volkes stehst, die gegen Mursi demonstrieren.
...den sie vor noch nicht allzu langer Zeit mit überwältigender Mehrheit gewählt haben. Die sexuellen Übergriffe innerhalb und am Rande ihrer Demonstrationen sind wohl ebenfalls ein klarer Hinweis auf deren Entwicklungsstand in zivilisatorischer Hinsicht. Zumindest sind sie (für mich) kein Beweis politischer Reife.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Roseline
Beiträge: 349
Registriert: 06.05.2010, 15:45

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Roseline » 08.07.2013, 01:49

Nur mal so eine Meinung:

Rawan Emad

No muslim brothers again

They re terrorists

And they want to take everything and kill everyone

Oh god ... Help us

Von einer ägyptischen Jugendlichen die auch gegen Mursi mit protestiert hat. Es gibt auch dort Leute die einen passablen "Entwicklungsstand" haben . Was soll das bitte?? :shock:
Über Bezness aufzuklären ist die eine Sache, über Situationen und Länder aufzuklären eine andere.
Man kann auch gegen Bezness sein ohne zum regelrechten "Hater" zu werden..und dann mit solchen Aussagen "Stimmung" zu machen.

nabila
Beiträge: 2272
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von nabila » 08.07.2013, 05:51

hallo,

...." den sie vor noch nicht allzu langer Zeit mit überwältigender Mehrheit gewählt haben...""

Aaach ? Da weißt Du wohl mehr als alle Anderen ? Scroll doch bitte einfach mal zurück um Dir die damals tatsächlichen Zahlen zu vergegenwärtigen bevor Du hier solche Thesen aufstellst.


Liebe Grüße
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Efendi II » 08.07.2013, 06:12

nabila hat geschrieben: Aaach ? Da weißt Du wohl mehr als alle Anderen ? Scroll doch bitte einfach mal zurück um Dir die damals tatsächlichen Zahlen zu vergegenwärtigen bevor Du hier solche Thesen aufstellst.
Im ersten Wahlgang erhielt Mursi mit 24,78 % die meisten Stimmen und trat Mitte Juni in einer Stichwahl gegen den unabhängigen Kandidaten Ahmad Schafiq an, gegen den er mit 51,7 % der gültigen Stimmen gewann.
Mehrheit = Mehrheit.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Darinka
Beiträge: 2811
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Darinka » 08.07.2013, 11:01

Hallo zusammen,

auch wenn in der Presse ohnehin viel darüber zu lesen ist, finde ich es grundsätzlich nicht verkehrt, hier Informationen über die Lage in dem Land einzustellen.
Es gibt immer noch genug Amiga-Damen die zu ihren Habibis fahren (auch mit ihren Kindern) und Risiken, die sich aus der aktuellen Lage dort ergeben, werden einfach ausgeblendet.

Der Link wurde ohne persönliche Wertung dazu eingestellt. Schlussfolgerungen zu Intentionen des Einsteller sind doch letztlich eine reine subjektive, persönliche Wertung des Lesers.

Viele Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Nilka
Moderation
Beiträge: 7862
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Nilka » 08.07.2013, 13:01

darkness hat geschrieben:Hallo zusammen,

auch wenn in der Presse ohnehin viel darüber zu lesen ist, finde ich es grundsätzlich nicht verkehrt, hier Informationen über die Lage in dem Land einzustellen.
Es gibt immer noch genug Amiga-Damen die zu ihren Habibis fahren (auch mit ihren Kindern) und Risiken, die sich aus der aktuellen Lage dort ergeben, werden einfach ausgeblendet.

Der Link wurde ohne persönliche Wertung dazu eingestellt. Schlussfolgerungen zu Intentionen des Einsteller sind doch letztlich eine reine subjektive, persönliche Wertung des Lesers.

Viele Grüße
darkness
@Darkness,ich sehe das auch so!
@Karol und Roseline, man soll nicht zu euphorisch die Ereignisse bewerten, obwohl ich es gerne tun würde und bestimmt getan hätte vor zwei drei Jahren, wo ich wirklich keine Ahnung von der muslimischen Welt hatte. Ich wünsche dem ägyptischen Volk vom Herzen alles Gute aber bleibe eher in vorsichtig abwartenden Position.
LG Nilka
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Roseline
Beiträge: 349
Registriert: 06.05.2010, 15:45

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Roseline » 08.07.2013, 13:58

Hallo Nilka,

Es geht nicht um Euphorie, sondern um Tatsachen die hier verdreht werden.
Es scheinen wohl nicht alle einen "Entwicklungsstand in der Nähe des Gefrierpunkts" zu haben :roll: Und was die Wahlen
angeht..da wurde teilweise kräftig rummanipuliert, Stimmen sind verloren gegangen. Noch dazu sind die islamistischen Parteien in Ägypten sowie in Tunesien besser als alle anderen Parteien organisiert, sie konnten mehr Werbung machen und hatten das meiste Geld zur Verfügung (das von außen kam). Die säkularen Parteien dagegen waren unorganisert und haben weniger für sich geworben.
Es wurde den Ärmeren Essen zur Verfügung gestellt, natürlich mit dem Logo der Muslimbrüder. Das beeinflusst natürlich genauso. Über all das wurde in den Medien hier berichtet.

Ihr solltet aufhören die Leute in irgendwelche Lager zu stecken, denn nur weil man Tatsachen nennt die euren vielleicht abweichen, ist man noch lange kein Beschöniger.
Wenn solche Threads nur zur Abschreckung dienen sollen, dann sagt das gleich...dann werd ich mich zurückziehen.

lg Roseline

Anaba
Administration
Beiträge: 19786
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Anaba » 08.07.2013, 14:07

Wenn solche Threads nur zur Abschreckung dienen sollen, dann sagt das gleich...dann werd ich mich zurückziehen.
Wir brauchen hier keine Threads eröffnen, die zur Abschreckung dienen sollen.
Die Bilder, die man täglich aus Ägypten sieht, sind Abschreckung genug.
Ägypten steht kurz vor einem Bürgerkrieg.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Elisa » 08.07.2013, 15:16

Roseline, ich kann Deinen Ärger nicht verstehen.

Die meisten Menschen dort sind ungebildet und arm. Warum das so ist, ist wiederum ein anderes Problem. Sie werden jeden begrüssen, der ihnen mehr Brot verspricht. Das ist doch auch verständlich. Hinzu kommt, dass die meisten überzeugte Muslime sind. Das die meisten jedoch nicht lesen können, müssen sie glauben, was man ihnen erzählt. Ich kenne keinen einzigen Muslim, der die Scharia gelesen hat. Evtl. würden sie anders denken, wenn sie es getan hätten.

Keine neue Regierung kann im Augenblick etwas verbessern, weil ganz einfach das Geld fehlt. Die Milliarden, die sie zur Unterstützung in den letzten zwei Jahren erhielten, sind irgendwie abhanden gekommen.

Die Wirtschaft in Ägypten steht kurz vor dem Zusammenbruch und die momentane Situation, wodurch ja viele Einnahmen verloren gehen, verkürzt die Zeit bis zum Zusammenbruch.

Nur keiner von uns kann etwas dafür. Und diesen Fakten haben auch nichts mit Gefühlen zu tun, sondern beruhen ganz einfach u.a. auf mathematischen Zahlen.
Wenn es den Ägyptern gut geht, kommen weniger hierher und es gibt evtl. weniger Bezness für AE. Das allein ist für mich ein Grund, ihnen alle gute zu wünschen. Nur die Fakten fragen nicht nach meinen Wünschen.

Weisst Du bei all den schlimmen Ereignissen zucke ich zusammen, weil ich an meine Enkel denke. Meinst Du, das macht Spass oder Freunde. Wie fanatisch muss ein Mensch sein, um so etwas anderen zu entstellen. Und wie fern der Realität.
Ich frage mich, warum jemand so etwas herausliest. Vielleicht weil er selbst sich das wünscht. Ist ja oft so, dass Menschen anderen etwas unterstellen, was sie selbst tun.

LG Elisa

Roseline
Beiträge: 349
Registriert: 06.05.2010, 15:45

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Roseline » 08.07.2013, 16:48

Elisa hat geschrieben:Roseline, ich kann Deinen Ärger nicht verstehen.

Die meisten Menschen dort sind ungebildet und arm. Warum das so ist, ist wiederum ein anderes Problem. Sie werden jeden begrüssen, der ihnen mehr Brot verspricht. Das ist doch auch verständlich. Hinzu kommt, dass die meisten überzeugte Muslime sind. Das die meisten jedoch nicht lesen können, müssen sie glauben, was man ihnen erzählt. Ich kenne keinen einzigen Muslim, der die Scharia gelesen hat. Evtl. würden sie anders denken, wenn sie es getan hätten.

Keine neue Regierung kann im Augenblick etwas verbessern, weil ganz einfach das Geld fehlt. Die Milliarden, die sie zur Unterstützung in den letzten zwei Jahren erhielten, sind irgendwie abhanden gekommen.

Die Wirtschaft in Ägypten steht kurz vor dem Zusammenbruch und die momentane Situation, wodurch ja viele Einnahmen verloren gehen, verkürzt die Zeit bis zum Zusammenbruch.

Nur keiner von uns kann etwas dafür. Und diesen Fakten haben auch nichts mit Gefühlen zu tun, sondern beruhen ganz einfach u.a. auf mathematischen Zahlen.
Wenn es den Ägyptern gut geht, kommen weniger hierher und es gibt evtl. weniger Bezness für AE. Das allein ist für mich ein Grund, ihnen alle gute zu wünschen. Nur die Fakten fragen nicht nach meinen Wünschen.

Weisst Du bei all den schlimmen Ereignissen zucke ich zusammen, weil ich an meine Enkel denke. Meinst Du, das macht Spass oder Freunde. Wie fanatisch muss ein Mensch sein, um so etwas anderen zu entstellen. Und wie fern der Realität.
Ich frage mich, warum jemand so etwas herausliest. Vielleicht weil er selbst sich das wünscht. Ist ja oft so, dass Menschen anderen etwas unterstellen, was sie selbst tun.

LG Elisa
Elisa,
es sind solche Beiträge

"den sie vor noch nicht allzu langer Zeit mit überwältigender Mehrheit gewählt haben. Die sexuellen Übergriffe innerhalb und am Rande ihrer Demonstrationen sind wohl ebenfalls ein klarer Hinweis auf deren Entwicklungsstand in zivilisatorischer Hinsicht. Zumindest sind sie (für mich) kein Beweis politischer Reife."

die mir aufstoßen. Behauptungen ohne Hintergrundwissen, nach wieso und warum und "Stimmt das überhaupt?" wird gar nicht mehr gefragt.
Wenn dann auch noch gegenteilige Behauptungen als "Euphorie" abgestempelt werden, könnte man schon unterstellen dass man das Hintergrundwissen auch gar nicht haben WILL.
Durch die deutschen Medien kann man über Geschehnisse im Land erfahren, aber diese Medien können nicht die verschiedenen Hintergründe, Gruppierungen, Sehnsüchte und Gründe der Menschen dort erfassen. Die kann man nur erfahren wenn man sich MIT den Menschen selber, und nicht ÜBER sie beschäftigt.
Das gilt nicht nur für Ägypten, sondern für jedes Land der Welt.
Sie dann zu pauschalisieren und es so darzustellen, als würden 99 Prozent der Ägypter Gewalt verherrlichen find ich daneben.
Wenn ihr hier unebedingt spekulieren wollt, was sie wollen und denken, dann bitte nicht anhand von ein paar Geschehnissen die in den Medien auftauchen.
Ansonsten entsehen hier Halbwarheiten, die sich leicht hochschaukeln und dann in einer bestimmten Richtung enden könnten.......!

lg Roseline (theatralisch, aber überzeugt! :evil: )

Anaba
Administration
Beiträge: 19786
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Anaba » 08.07.2013, 16:56

"den sie vor noch nicht allzu langer Zeit mit überwältigender Mehrheit gewählt haben. Die sexuellen Übergriffe innerhalb und am Rande ihrer Demonstrationen sind wohl ebenfalls ein klarer Hinweis auf deren Entwicklungsstand in zivilisatorischer Hinsicht. Zumindest sind sie (für mich) kein Beweis politischer Reife."

die mir aufstoßen. Behauptungen ohne Hintergrundwissen, nach wieso und warum und "Stimmt das überhaupt?" wird gar nicht mehr gefragt.
Bei solchen Übergriffen stellt sich doch nicht die Frage nach dem "wieso oder warum".
Das man da nach dem Entwicklungsstand der Männer fragt, die sich so verhalten, ist doch angemessen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Efendi II » 08.07.2013, 17:10

Roseline hat geschrieben:Behauptungen ohne Hintergrundwissen, nach wieso und warum und "Stimmt das überhaupt?" wird gar nicht mehr gefragt.
Wenn dann auch noch gegenteilige Behauptungen als "Euphorie" abgestempelt werden, könnte man schon unterstellen dass man das Hintergrundwissen auch gar nicht haben WILL.
Durch die deutschen Medien kann man über Geschehnisse im Land erfahren, aber diese Medien können nicht die verschiedenen Hintergründe, Gruppierungen, Sehnsüchte und Gründe der Menschen dort erfassen. Die kann man nur erfahren wenn man sich MIT den Menschen selber, und nicht ÜBER sie beschäftigt.
Welches "Hintergrundwissen" muß ich mir denn aneignen, damit ich für die sexuellen Belästigungen und Vergewaltigungen in Ägypten im Umfeld dieser Demonstrationen Verständnis aufbringen kann ?

Auch wenn ich mich über irgendwelche politische Zustände oder Ereignisse ärgere, ist das doch noch lange kein Grund oder kann gar als Rechtfertigung herhalten, Frauen zu vergewaltigen.

Was ist den das für eine absurde Logik ?
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Haram
Beiträge: 2160
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Haram » 08.07.2013, 17:19

Hallo
Auch in 100 Jahren wird sich in ganz Afrika, nichts zum Guten für die Bevölkerung ändern.
Davon bin ich felsenfest überzeugt.

Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von morena » 08.07.2013, 18:41

Aktuell zum Thema "Vergewaltigung von Frauen" in der Öffentlichkeit Ägyptens:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 73628.html

Jede (deutsche/europäische/ägyptische) Frau, die in Ägypten lebt, kann davon ein Lied singen. Permanente, verbale sexuelle Belästigung, Begrapschung in öffentlichen Verkehrsmitteln usw. sind an der Tagesordnung und keine Ausnahmen.
Auch sexuelle Gewalt von Jungen/Jugendlichen scheint es zu geben, z.B. ist dies Hamad Abdel-Samad nach eigener Aussage zweimal passiert.
Die Dunkelziffer scheint gigantisch zu sein, weil ja das Opfer schuld ist und stigmatisiert wird, während die Täter nur ein Kavaliersdelikt begehen.

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Elisa » 08.07.2013, 18:45

Roseline,

Übergriffe in Gruppen auf Frauen gab es schon vor Mursi. Und nicht mal so wenige. Diesem Handeln liegt genau die gleiche Verachtung zugrund wie bei Bezness, nur dass es sich bei Übergriffen hauptsächlich um Ägypterinnen handelt. Und für mich ist das Ehelichen einer Cousine auch etwas ähnliches, oder glaubst Du, dass die Cousinen, die zudem auch noch meist beschnitten sind, alle diesen Mann lieben. Wenn eine Frau einen Mann körperlich über sich ergehen lassen muss, ist das doch auch eine Form von Übergriff. Oder die kleinen Mädchen, die an ältere Männer verkauft - nein sie gehen eine vorübergehende Genussehe ein - werden, was ist das für sie, doch auch ein Übergriff, eigentlich ist es viel schlimmer.

Also was stört Dich daran ? Wenn wir hier über deutsche Männer schreiben, die eine Frau vergewaltigen, ist auch niemand beleidigt, auch nicht die Männer hier, weil jeder weiss, dass nicht alle so sind.

Und wenn die MB Beschneidungsbusse durch die Gegend schickt, zeugt das nicht gerade von einer entwickelten Gesellschaft.
Und wenn 80 % der ägyptischen Frauen beschnitten sind, ist das doch keine Minderheit.

Und selbst in Europa kommt es zu Gruppenvergewaltigungen durch Muslime.

Und die Islamisten in Ägypten sind auch keine kleine Gruppe.

Ich mache diesen Menschen das nicht mal zum Vorwurfe, sie wissen es nicht besser, es ist tief in ihrer Kultur verwurzelt, aber .... ich persönlich bin der Meinung, sie könnten es besser wissen, aus der eigenen Geschichte heraus, wenn sie ihre Frauen, überhaupt ihren Mitmenschen mit Achtung entgegenkämen, und sie nicht auf eine Religion oder ihr Geschlecht reduzierten, denn die Männer dort haben alle Mütter.

Und das alles sind Bausteine für den jetzigen Zustand dieses Landes.

WEnn wir über Ist-Zustand-Deutschland reden, müssen wir auch die verschiedenen Bausteine zusammentragen, auch Bausteine, die uns nicht angenehm sind.

LG Elisa

Roseline
Beiträge: 349
Registriert: 06.05.2010, 15:45

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Roseline » 08.07.2013, 18:48

@ Anaba, Efendi:
Das mit dem Hintergrundwissen bezog sich auf die Wahlen.
Über die sexuellen Übergriffe rege ich mich auch auf, das tun aber auch Ägypter selber. Und es gibt auch Beispiele für Kampagnen und Gruppierungen, die ich leider nicht reinstellen darf, weil nur deutschsprachige Medien erlaubt sind. Und genau DAS meine ich, dadurch werden solche Dinge ignoriert und alles in einen Topf geschmissen, bzw. pauschalisiert...was man an den Kommentaren mehr als genug sieht.


Sei''s wie's sei... :wink:

lg Roseline

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Arabischer Frühling in Ägypten

Beitrag von Elisa » 08.07.2013, 19:41

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 06117.html


http://www.sueddeutsche.de/panorama/aeg ... -1.1680314


Rosaline, hier zwei deutsche Links. Du siehst, das sind alles keine Einzelfälle.

Wenn das Land sich ändern will, zunächst einmal heisst das ja nur ein wenig mehr Wohlstand, müssen auch diese Dinge sich ändern. Denn so etwas behindert auch die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes.

LG Elisa

Antworten