Wir sind beide jung!Hilfe

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Maus
Beiträge: 100
Registriert: 06.03.2013, 15:06

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von Maus » 12.07.2014, 14:46

Du glaubst noch immer im ernst was er dir erzählt? Aber leider doch, was ich so lese...:(

Du glaubst die Frau(en) fährt zum Sextourismus hin? Kennst du nur eine einzige Frau, die sich einen Stricher nehmen würde? Ich bitte um Antwort! Das ist eine ernste Frage!

Und oben drauf nach dem Urlaub immer wieder Geld schickt, weil er sie beglückt hat? Liebe ist das nicht, sagt er, NEIN er würde doch keine Frauen hinterhältig ausnehmen. Er geht nur gegen Geld mit Ihnen ins Bett, das ist ein klares Geschäft.

Er ist viel schlimmer als eine Prostituierte: Natürlich erzählt er seinen Opfern, dass sie die große Liebe sind und er nur an sie denkt. Und redet von gemeinsamer Zukunft. Hälst du dir Frauen für doof? Die fallen auf die Schmeicheleien deines Barmanns genauso rein, wie du jetzt! Es ist kein Unterschied!!!! Was denkst du denn? Er lügt nur dich nicht an? Wach auf!

Und was du hast: Du hast die rosa Brille gewaltig auf! Er scheint gut zu sein, Frauen um den Finger zu wickeln.

Deine Geschichte gibt es übrigens jeden Tag mehrmals: "Ich bin so schlecht, fange nichts mit mir an!" Das ist so die neue Taktik bei denen, wahrscheinlich, falls doch mal was auffliegt, dann hat er schon vorgesorgt. Wenn du willst, ich kann dir mehrere solcher `Geständnisse`im Chat zeigen, da ich mehrere Bezzi-Betroffene Frauen kenne. Und genauso, wie bei dir, fing es! Aber nein, auch bei Ihnen war es die große Liebe (aber leider nur immer auf der Frauenseite, beim Bezzi bis zur AE).


Seiner Familie wird er erzählen, dass eine deutsche junge Frau kommt. Die liebt ihn so sehr, dass sie extra für drei Monate bei ihm bleibt und dann evtl. nach Europa holt. Das ist seine Chance, deswegen wird er sie nutzen.

Genauso wie er die Chancen nutzt, dass er von anderen Frauen Geld bekommt.

Er wird alles daran setzen, dass du ihm ein Ticket ermöglichst. Natürlich wird das unterschwellig passieren. Er scheint geübt in seinem Fach und wird es so aussehen lassen, als wäre es deine Idee und dein größter Wunsch und er wird sich dir opfern und her kommen.

Und das was kommen wird schließe ich mich meinen Vorrednerinnen auch an: Es wird für dich kein gutes Ende nehmen.

Alexandra
Beiträge: 110
Registriert: 28.05.2009, 02:08

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von Alexandra » 12.07.2014, 14:57

Hat sie uns alle mal wieder zum Kopfschütteln gebracht :roll: und freut sich,dass sie mal wieder Gesprächstoff geliefert hat.


Meine Meinung: Die tischt uns hier eine Geschichte auf die unglaubwürdig ist. :lol:
Kein vernünftiger Mensch zieht sich so einen rein :mrgreen:

coralia
Beiträge: 1470
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von coralia » 12.07.2014, 15:27

Alexandra, ich hoffe sehr, dass du recht hast und diese geschichte nur erfunden ist.

Coralia

Flensee
Beiträge: 610
Registriert: 11.09.2013, 15:24

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von Flensee » 12.07.2014, 15:36

Schön wärs, aber wir wissen, leider stehen jeden Tag mindestens zwei auf und rennen trotz seitenlangen Warnungen in vollem Galopp in ihr Unglück, mit lebenslangen Folgen, von den nur zum Zwecke der AE gezeugten Kinder über Geschlechtskrankheiten, psychischen Folgen und finanzielles Desaster.

leva
Beiträge: 2893
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von leva » 12.07.2014, 15:54

Alles fuer die Katz.....^^......!
Warum nur muss sich eine junge Frau soetwas antun? Ich verstehe es nicht.
Gibt es in D fuer die Zeit der Semesterferien nichts erquicklicheres zu tun,als nach Aegypten zu fliegen u.da seine Zeit,Energie etc zu verschwenden mit soeinem Typ? Da wird mir ja aus der Ferne uebel.
Da kann man doch auch als junge Studentin in D/EU ausgehen und x Maenner kennenlernen u. hat nicht so einen Hallodri an der Backe.

Ich raff' es einfach nicht,wie nach soviel Beratung im forum durch erfahrene Frauen trotzdem dieser langzeit Urlaub noch mal
durchgezogen werden muss.!! :shock:

Maus
Beiträge: 100
Registriert: 06.03.2013, 15:06

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von Maus » 12.07.2014, 16:00

Ich glaube, dass ich es irgendwo verstehe sie meint: "zur not ist es ein harmloser urlaubsflirt" und weiß nicht, dass der absprung nach dem urlaub sehr schlimm sein wird.

ich glaube, sie hat noch nicht begriffen, dass sie es mit einem kriminiellen zu tun hat, der gehirnwäsche aufs feinste betreibt, bis sie selber nicht mehr weiß, was sie ursprünglich wollte.

aber vielleicht ist bei den ganzen skype chats ihr gehirn schon etwas gewaschen worden. (nicht böse gemeint)

später sagen doch alle, dass sie nicht mehr verstehen, wie sie sowas machen konnten.

Flensee
Beiträge: 610
Registriert: 11.09.2013, 15:24

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von Flensee » 12.07.2014, 16:01

Vielleicht verspätete Trotzkopfphase und Pubertät zusammen :roll:

leva
Beiträge: 2893
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von leva » 12.07.2014, 16:05

kkj hat geschrieben:Das ist ja eine entzückende neue Variante von AMIGA. Nicht Aber Meiner Ist Ganz Anders, sondern Aber (bei) Mir Isser Ganz Anders.
Bei ihr kann er sich ja anders geben,aber trotzdem nebenbei sein Ding machen.Das ist eine Charaktersache.Er wird ja bestimmt nicht 24h mit ihr fuer 3 Monate zusammenhocken. Sie sitzt im Hotel,bezahlt das,da hat er nichts davon,muss wohl dann weiterhin akquieren.

leva
Beiträge: 2893
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von leva » 12.07.2014, 16:11

Flensee hat geschrieben:Vielleicht verspätete Trotzkopfphase und Pubertät zusammen :roll:
Nach diesem thread und den Antworten ist das kein Argument mehr.
Wer es immernoch nicht begreifft u. sich dem wiederholt aussetzt,der ist dann ein Fall fuer schwere Faelle.Das hat ja schon etwas von "Bessenheit".

Ammit
Beiträge: 608
Registriert: 04.03.2013, 11:19

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von Ammit » 12.07.2014, 21:09

Abhalten wird man dich wohl nicht können. Aber um deinetwillen verhüte mit Pille und Kondom. Auch wenn er meint, Allah schützt ihn schon vor HIV.
Am besten du frischt deine Hepatitis Impfungen etc noch auf.

Und wenn du schon dabei bist, überleg dir schon einen neuen Namen, denn sicherlich konvertierst du noch als nächstes für ihn.
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock

Flensee
Beiträge: 610
Registriert: 11.09.2013, 15:24

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von Flensee » 12.07.2014, 21:28

Maus hat geschrieben
Er ist viel schlimmer als eine Prostituierte: Natürlich erzählt er seinen Opfern, dass sie die große Liebe sind und er nur an sie denkt. Und redet von gemeinsamer Zukunft. Hälst du die Frauen für doof? Die fallen auf die Schmeicheleien deines Barmanns genauso rein, wie du jetzt!
Bist du dir denn nicht mehr wert ?

Flensee
Beiträge: 610
Registriert: 11.09.2013, 15:24

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von Flensee » 12.07.2014, 22:00

Danke an Admin :P

Nilka
Moderation
Beiträge: 4044
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von Nilka » 12.07.2014, 23:43

Sonnenkönigin,ist Dir denn wirklich Wurst, was aus Dir wird?

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/chann ... y/34089482
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

nabila
Beiträge: 2077
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von nabila » 13.07.2014, 00:42

hallo liebe Sonnenkönigin,

weitere 22 Antworten für Dich nun.

Nu mal " Butter bei die Fische" : Du hast Abitur gemacht, weil ....... ??? Welches Studium war angedacht ?

Oder ist der geplante Aufenthalt schon quasi Auslands-Semester zur Milieu-Studie ?

Irgendwo hast Du geschrieben, Dich stört seine Einfachheit. Diese Deine Sicht auf die Dinge ist real und klasse, weil absolute Wirklichkeit.

Und die wird, na sagen wir mal post-revolutionär[/u noch dringender und wirklicher, falls möglich.

Da Dich wohl niemand mehr abhalten kann von Deinem Plan, bau Dir wenigstens eine Art Sicherheitsnetz.

1) Kondome -------- 2) Tel.Nr.bei jemand Vertrauenswürdigem hinterlassen -seine + Deine-

3) Konsequentes Melden zu festen Zeitpunkten -- egal wie > IMMER !!! 4) ...???... usw. usw.

Von der Botschaft weiß keiner, dass Du da bist und wo Du bist.


Deine Eltern dürften sich in einem Mix aus Sorgen und wahnsinnig werden befinden,denke ich.


Liebe Grüße

DaMeFe
Beiträge: 70
Registriert: 18.11.2008, 13:54

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von DaMeFe » 14.07.2014, 13:32

Liebe Sonnenkönigin,
ich weiß nicht, wie viel du hier schon gelesen hast und ob du da auch über meine Posts gestolpert bist... aber gerne möchte ich dich ein klein wenig Teil haben lassen an den Problemen, die man als "normales" Paar, die eine ägyptisch-deutsche Ehe führen, denn es ist bei Weitem überhaupt nicht einfach und manchmal ist man einfach nur müde von all den Diskussionen.

Mein Mann ist relativ modern, "relativ" deshalb, weil auch er dennoch in Ägypten aufwuchs und trotz sehr guter Bildung in seinem Wertesystem manchmal einfach drin steckt. Er ist wirklich gebildet, aber dennoch stoßen ihn Homosexuelle ab, anfangs betrachtete er das als Krankheit, bis ich ihm in Aussicht gestellt habe, was er tun würde, würden seine Kinder irgendwann kommen und ihm mitteilen, dass sie einfach gern gleichgeschlechtlich lieben.

Er macht mir keinerlei Vorschriften was die Kleidung betrifft, aber vermutlich auch nur, weil er mich schon mit meinem Natura kennen gelernt hat, ich war nie offenherzig und lieber trage ich zu viel als zu wenig. Wäre ich gerne aufreizend unterwegs könnte das vielleicht auch ganz anders sein. Dennoch muss ich mir manchmal anhören, dass mir die Hose, die ich tausendmal getragen habe, plötzlich nicht mehr steht und wenn ich darüber nicht den ganzen Tag diskutieren will, dann ziehe ich mich halt um.
Es hat auch unglaublich lange und unendlich viele Nerven von mir gebraucht, an ihn hinzubekommen, dass ich nach meinem 50-Stunden-Job in der Woche manchmal halt abends es nicht mehr schaffe zu kochen und er das übernehmen muss, wenn er denn was essen will. Nun, er kann sehr gut kochen, aber er WOLLTE halt einfach nicht, weil er der Mann ist und ich die Frau. Das war überhaupt das schockierendste für ihn, als wir uns kennen gelernt haben: eine Frau, die nicht kochen kann!

Das Leben hier in Deutschland fällt ihm auch heute noch nicht wirklich leicht. Er hat sich gut eingelebt, absolut integriert und spricht sehr gut Deutsch, aber ließ seine Familie hinter sich und viele Dinge in Deutschland laufen nicht so easy wie dort. Er hat Träume, die er in Ägypten, da bin ich mir sicher, schon längst umgesetzt hätte. Hier muss man einfach Risiken abschätzen und es auch mal sein lassen, wenn etwas nicht funktioniert. Das frustriert ihn ungemein.
Und wenn du glaubst, dass ein Ägypter, der sich selbst nicht effektiv organisieren kann, ändern kannst: vergiss es! Sie haben es nicht gelernt, weil sie es nicht brauchen - und sie werden es nicht lernen, auch wenn sie es brauchen könnten.
Ich bin der Familienorganisator... ohne mich geht nichts. Das nervt mich manchmal sehr, weil ich auch gerne einfach mal mich treiben lassen möchte.

Auch gegenüber Dritten ist es immer noch sehr schwierig. Man wird natürlich mit gewissen Hintergedanken angeschaut.
Er ist hier Ausländer und er wird auch so behandelt. Auf dem Arbeitsmarkt zeigt man ihm das teilweise wirklich unverblümt. Frustrierend? Ja, sehr!

Glaub mir, ich rede es nicht schlecht, aber das sind nur so ein paar Gedanken, die mich doch immer wieder einholen. Natürlich liebe ich meinen Mann, sonst würde ich diese ganzen Macken gar nicht mitmachen, aber nichts ist immer nur gut. Wir mussten eigentlich über alles diskutieren als der dann zu mir nach Deutschland kam. Auch heute noch ist es manchmal echt ermüdend, worüber man (auch gerne immer wieder) reden muss. Auch nach Jahren ist es noch immer nicht leicht und noch immer ist nicht alles ausdiskutiert.

Ich hatte auch immer angst, dass er sagt, dass er wieder geht, wenn wir gestritten haben. Oder dass er immer wieder gesagt hätte: "Ich bin hier nur wegen dir!". Diese beiden Ängste waren so lange meine Wegbegleiter, bis ich selbst an mir gearbeitet habe.

Und eines möchte ich dir noch mitgeben, was sich auf jeden Fall so einstellen wird:
Solange "dein Angebeteter" hier auch keinen Boden unter die Füße bekommt, bist du die, die für alles sorgt. Du bist quasi "der Mann im Haus". Das wird sich alsbald auf eure Beziehung auswirken, weil er ist schließlich der Mann, er müsste das Geld nach Hause bringen, aber das machst ja du. Du zahlst die Rechnungen und letztlich musst du auch den Finger drauf legen, wenn das Geld nicht weg sein soll. Es wird ihn frustrieren - und im Anschluss dich.

Ich habe damals nicht gewusst, wie hart es wird. Woher auch? Ich war verliebt bis über beide Ohren, ich dachte, wenn man sich liebt, schafft man alles. Wir haben wirklich alles geschafft, aber es laugt einen auch unglaublich aus, weil ich auch nicht Knall auf Fall heiraten wollte. Also musste ich immer wieder zu ihm fliegen. Ich hatte in dieser Zeit kein richtiges Leben. Das klingt verrückt, aber es war so. In Deutschland habe ich immer bis zum nächsten Flug gelebt, in Ägypten bin ich fast nie wirklich angekommen, dann war ich schon wieder weg. Damit habe ich mir selbst geschadet, mein Studium zog sich in die Länge, meiner Familie habe ich damit sehr weh getan. Ich habe Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um meinen Weg mit ihm gehen zu können - erst ohne Hochzeit, dann mit. Es hat mich viel Geld gekostet und heute bereue ich zumindest die Schmerzen, die ich damit meiner Familie zugefügt habe, weil ich hartnäckig mit dem Kopf durch die Wand gegangen bin.

Das ist ein Bruchteil meiner Geschichte ohne einen Mann, der mit anderen Menschen für Geld geschlafen hat.

Ob du mit so einem Menschen zusammen sein kannst, das ist deine Entscheidung. Aber ich hoffe, dass du zumindest die interkulturellen Probleme ein bisschen dir zu Herzen nimmst.

LG, DaMeFe

LadyJo
Beiträge: 157
Registriert: 11.03.2014, 14:04

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von LadyJo » 14.07.2014, 14:32

Liebe DaMeFe,

das, was du schreibst, kenne ich zu 100% von meinem Mann. Kann es so übertragen. Hatte das Gefühl, du schreibst über mich :)

Allerdings sehe ich da außer das Heimatland deines/meines Ehemannes recht wenig Parallelen zu dem benannten Herrn von Sonnenkönigin.

Wie du schreibst, ist dein Mann gebildet (ich gehe als davon aus, er war früher kein Kellner, Strandreiter, Souvinierverkäufer oder ähnliches) - das fehlt bei dem Freund von Sonnenkönigin.

moralisch vertritt er (für seine Kultur) richtige Ansichtsweisen - Schwul sein ist eine Krankheit (für uns ist das zwar etwas Normales, aber dort ist es für anständige Leute verpönt! - dem Freund von Sonnenkönigin scheint das Wort Moral noch nie unter gekommen zu sein, er hat für Geld GV mir anderen Menschen (ich gehe auch davon aus, dass es nicht nur zwangsläufig Frauen sein müssen, hauptsache Geld.

Dein Mann bestreitet seinen Lebensunterhalt durch anständige Arbeit und will der Versorger der Familie sein (kann er hier aber nur, wenn er einen ordentlichen und guten Schulabschluss hat und ggf. auch studiert hat - wovon ich ausgehe) - der Freund von Sonnenkönigin arbeitet da, wo nur die dummen am Ende hin finden, diejenigen, die keinen bzw. einen schlechten Schulabschluss haben und keine Möglichkeiten für eine andere Arbeit. Nicht umsonst sind die Männer, die im Tourismus arbeiten, dort die unterste Schicht (selbst vor einem Baweb (Hausmeister) haben die Leute noch mehr Respekt). Was soll er hier in Deutschland also anfangen, ohne Ausbildung, Studium, richtigem Schulabschluss? Treppen wischen? Müll von der Straße kratzen? Das ist ihm zu 100% zu schlecht, da bleibt er lieber zu Hause und lässt sich versorgen - und sieht das als ganz normal an, leben wie die Made im Speck und nur für den eigenen Vorteil.

Du scheinst mit deinem Mann eine Beziehung auf Augenhöhe zu haben (ich lasse mal kulturelle / religiöse Unterschiede außen vor) - Sonnenkönigin hat Abitur, sie studiert (was auch immer), scheint doch etwas wohlhabend zu sein, ist in DLand aufgewachsen und sozialisiert (hat also unsere Wertvorstellungen von Liebe, Respekt, Vertrauen, Höflichkeit, Denken usw.) und sucht sich einen Partner, der keine gute Aus- / Schulbildung hat, wahrscheinlich nur bruchstückhaft die selbe Sprache spricht (viel außer i love you wird wohl nicht kommen), in seinem Leben nichts erreicht hat und auch selbstständig aus eigener Kraft nicht erreichen wird / will, arm ist wie eine Kirchenmaus und natürlich von seinem Land geprägt wurde, in dem man (außerhalb der Touristenwelt) nicht einmal bitte und danke sagen kann (gilt auch in der späteren Ehe)...

Ach man könnte noch so viel aufzählen... Und dann kommen noch die DInge dazu, die du angesprochen hast (aber dafür setze ich eine Beziehung ohne Bezness voraus, wie es bei dir wohl der Fall ist).

Ich hoffe für Sonnenkönigin, dass sie es irgendwann versteht, am Besten, ehe es zu Spät ist.

Liebe DaMeFe, wenn du nichts dagegen hast, würde ich dir evt. mal eine private Mail schicken, da ich sehe, du die gleichen Erfahrungen machst / gemacht hast, wie ich :) und auch wenn eine Macke meines Mannes ist, nicht mit anderen Leuten über die eigene Beziehung zu reden 8) , würde ich mich dennoch freuen, Erfahrungen auszutauschen :)
Viele Grüße

__________________________________________________________________________________


Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.

Clint Eastwood

Ursi
Beiträge: 261
Registriert: 04.09.2009, 19:38
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von Ursi » 14.07.2014, 14:40

@DaMeFe
Eine eindrückliche Beschreibung,Hut ab vor Deinem Durchhaltewillen ( starke Liebe)

Wenn da Sonnenkönigin nicht ins grübeln kommt , hilft
vermutlich nur die harte Tour , ganz unten durch .
LG Ursi

DaMeFe
Beiträge: 70
Registriert: 18.11.2008, 13:54

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von DaMeFe » 15.07.2014, 12:43

Bitte, es soll keine Ermutigung meinerseits sein, dass sowas auch gut gehen kann!
Aber viele laufen, so wie ich eben damals, blauäugig in eine binationale (Fern-)Beziehung mit dem Gedanken "die Liebe wird's schon richten", "so schlimm wird's schon nicht werden" und "irgendwie bring ich ihn schon dazu, irgendwann macht er das sicherlich anders". In keiner Beziehung sind solche Gedanken gute Wegweiser, aber binational ist es halt aufgrund der "Nötigung" zur schnelleren Eheschließung nochmal drastischer, man verschließt gerne die Augen oder sieht es halt vor lauter rosarot gefärbten Gefühlen nicht, was einen später stören wird.

@LadyJo: klar, melde dich einfach!

LG, DaMeFe

Ammit
Beiträge: 608
Registriert: 04.03.2013, 11:19

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von Ammit » 15.07.2014, 13:19

DaMeFe hat geschrieben: @LadyJo: klar, melde dich einfach!
:D Ich habs auch einfach mal gemacht.
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock

coralia
Beiträge: 1470
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Re: Wir sind beide jung!Hilfe

Beitrag von coralia » 15.07.2014, 13:27

DaMeFe hat geschrieben:". In keiner Beziehung sind solche Gedanken gute Wegweiser, aber binational ist es halt aufgrund der "Nötigung" zur schnelleren Eheschließung nochmal drastischer, man verschließt gerne die Augen oder sieht es halt vor lauter rosarot gefärbten Gefühlen nicht, was einen später stören wird.!

Bei allem verständnis DaMeFe, wen es nicht von Anfang an stört, dass der eigene "partner" ein prostituierter ist, der hat doch eine völlig andere ausgangslage als die, die du beschreibst.

Probleme in binationalen beziehungen gibt es zuhauf, das ist keine frage und damit muss man sich ernsthaft auseinandersetzen, wenn man eine binationale beziehung führt. In diesem thraed geht es aber nicht um eine möglicherweise entstehende ernst gemeinte binationale beziehung sondern um bezness auf der einen seite und um ein junges mädchen, das zu wenig selbstachtung hat andererseits.

Coralia

Antworten