Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

nabila
Beiträge: 2245
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von nabila » 11.03.2015, 08:31

hallo,


ja, wer das liest und mitdenkt > weiß, was da läuft. Echt Mist.


Liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

chui
Beiträge: 984
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von chui » 11.03.2015, 14:58

Was mich nachdenklich macht , koennte es nicht moeglich sein , dass die Bildchen bei FB unter Druck gemacht wurden .
Erst ruft sie die Botschaft an um danach nochmals die Notrufnummer anzurufen , ruft ihren Vater an .... . Das macht man doch nicht ohne Grund , und um Aufmersamkeit zu bekommen rufe ich sicher keine Behoerde an .
Nach dem Familiengespraech ist ploetzlich alles Friede , Freude , Eierkuchen ?
Was ist wenn man ihr mit etwas droht , damit sie bei FB zeigt alles ist in Ordnung . Moeglicherweise braucht sie wirklich Hilfe ich habe da ein ungutes Gefuehl .

Liebe Gruesse chui

leva
Beiträge: 3536
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von leva » 11.03.2015, 16:36

Bigi hat geschrieben:PS, ich frage mich immer wieder wie schaffen diese Vögel es nur diese Hörigkeit bei den Frauen auszulösen..
So gut kann KEIN Mann in der Kiste sein...never,ever..

Bigi
Ich kann es mir nur als den unbaendigen Wunsch nach "Liebe" u Anerkennung vorstellen,auch in einer Schwiegerfamilie/Kultur fuer die das ggf gar keine Rolle spielt.
Ausserdem das Dilemma ,den habibi erst als "gut" dargestellt zu haben ,evtl gegen Freundes/Familienbedenken.
Jetzt hat sich das Blatt langsam gewendet,der rl Alltag tritt ein u immernoch die Hoffnung auf einen guten Ausgang.....!?

Diese Dynamik sehen wir doch in x treads im forum,wo Frauen mit berechtigten Zweifeln kommen,aber nach Beratung zur Vorsicht/Trennung ihren Freund/Mann wieder in Schutz nehmen,die Situation relativieren und dann die Ratgeberinnen am Ende noch beschimpfen.

leva
Beiträge: 3536
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von leva » 11.03.2015, 16:43

Jede sollte das sein was sie ist,mehr geht auch gar nicht.
Ich kann auch immer nur ich sein u mein Gegenueber muss das akzeptieren.
Zu dieser "Weissheit" kommt frau aber auch uU erst ,wenn sie schon ein paar Jaehrchen auf dem Buckel hat und ggf durch Eltern /Umfeld,die auch ein Maedchen/Frau darin bestaerken ,dass sie nicht staendig nur gefallen muss.

Vieles ist fuer unsere Generation schon erheblich besser als fuer Mama u Oma Generation.Aber viel ist auch noch zu tun/erreichen.
Zuletzt geändert von leva am 11.03.2015, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.

Lizzie
Beiträge: 421
Registriert: 16.11.2014, 02:05

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von Lizzie » 11.03.2015, 16:48

Hallo CHui,

damit könntest du möglicherweise Recht haben, zuzutrauen wäre es den Typen. Aber wer kann ihr helfen? Wir wissen ja nicht einmal wo sich dieses ominöse Dorf befindet!
Ihr Vater wird ihr leider gar nicht helfen können, das könnte nur jemand der sich auskennt, die Sprache kann.........
Auf dem Land da gehen die Uhren anders und die Menschen reagieren ganz anders als wir es aufgrund unserer Sozialisation in einer gegebenen Situation erwarten. Das kann gefährlich werden.

Ich habe für das "Landleben" von meinem Schwager damals folgende Instruktionen bekommen:" Solltest du hier einmal einen Unfall haben, und wenn du nur ein Huhn anfährst, bleib auf keinen Fall stehen! Komm hierher zurück so schnell du kannst wir regeln dann alles. Er selber hatte, wenn er sich dort aufhielt immer eine Pistole im Schulterhalfter dabei.
Zum Glück mussten wir da nur sehr selten hin.

Lizzie

PS. ich frage mich immer , kommen diese Frauen eigentlich nicht auf die Idee das "Dorf" mal anzuschauen bevor sie Habibi heiraten? Oder denken die ein Dorf ist ein Dorf egal ob in Bayern oder in Äypten?

leva
Beiträge: 3536
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von leva » 11.03.2015, 16:56

Bigi hat geschrieben:
Diese Dynamik sehen wir doch in x treads im forum,wo Frauen mit berechtigten Zweifeln kommen,aber nach Beratung zur Vorsicht/Trennung ihren Freund/Mann wieder in Schutz nehmen,die Situation relativieren und dann die Ratgeberinnen am Ende noch beschimpfen.
Ja natürlich..ich weiß nicht wie oft ich das, in all den Jahren in denen ich hier schreibe, schon erlebt hab..
Aber nicht nur hier, leider auch in der Realität :?
Ich hatte bisher nur sehr wenig privaten Kontakt zu Userinnen aus dem Forum, aber selbst bei den wenigen Kontakten welche ich hatte..selbst da war diese Doppelzünglichkeit..hier im Forum habens einen auf Berater gemacht, aber in der Realität habens sich dann doch wieder auf diese Männer eingelassen..so etwas verurteile ich aufs schärfste..in meinen Augen ist das verlogen und nicht besser, als das Treiben dieser Männer..
Nur eine einzige Frau ist übrig geblieben, aus all meinen Kontakten..eine Frau die hundertpro zu dem steht was sie immer sagt, eine Frau die in dem Land lebt und arbeitet..Hundertpro Habibifrei..

Gruß, Bigi
Ich bin ja noch recht neu hier,aber die Erfahrung kenne ich auch aus anderen Bereichen.

Wenn es "um den Mann" geht,halten Frauen selten zusammen,denken ihrer aendert sich noch grossartig,besser der als keiner etc....

Unserer Tochter,die auch datet (ohne bezness) haben wir versucht das Wissen zu vermitteln,dass wenn einer so gar nicht kompatibel ist,dass es danach garantiert noch einen anderen gibt,trotz Trennungsschmerz.

Darinka
Beiträge: 2811
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von Darinka » 11.03.2015, 16:59

Lizzie hat geschrieben: ich frage mich immer , kommen diese Frauen eigentlich nicht auf die Idee das "Dorf" mal anzuschauen bevor sie Habibi heiraten?
Vielleicht tut die Eine oder Andere das ja sogar... Vermutlich wird durch die rosa Brille die Realität nicht gesehen und alles sieht in rosarot ganz toll aus???

LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

leva
Beiträge: 3536
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von leva » 11.03.2015, 17:03

Auf'm Dorf i-wo jwd in EGY? Ich koennte mir nix Schlimmeres vorstellen!
Warum geht Frau da freiwillig hin?? Ja,ich weiss,aus Liebe...
Aber i-wann ist mal Schluss mit lustig u dann sollte es zurueck nach Hause gehen. :idea:

Darinka
Beiträge: 2811
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von Darinka » 11.03.2015, 17:09

leva hat geschrieben:Auf'm Dorf i-wo jwd in EGY? Ich koennte mir nix Schlimmeres vorstellen!
Vermutlich ist das Rosa so dick das Frau nicht mehr durch die Brille durchkucken kann??? :mrgreen: :mrgreen:
Anders kann man es sich ja fast gar nicht mehr erklären, wenn man ein ägypt. Dorf mal gesehen hat...

LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Lizzie
Beiträge: 421
Registriert: 16.11.2014, 02:05

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von Lizzie » 11.03.2015, 17:13

Bigi hat geschrieben:PS, ich frage mich immer wieder wie schaffen diese Vögel es nur diese Hörigkeit bei den Frauen auszulösen..
So gut kann KEIN Mann in der Kiste sein...never,ever..
die Ägypter haben ganz allgemein die Fähigkeit sehr schnell herauszufinden was das Gegenüber gerne hören will, dir wie so eine Wahrsagerin allerhand Sachen zu entlocken die du eigentlich für dich behalten wolltest. Wenn sie sich von dir einen Vorteil erhoffen oder bereits einen aus dir ziehen (um dich warm zu halten ) sind sie imstande dich zu verhätscheln und zu verwöhnen, in den höchsten tönen zu preisen, dir jedem Wunsch von den Augen abzulesen, dich mit komplimenten zu überschütten bis du glaubst das sind die liebsten Menschen auf der Welt.
Aber wehe du erfüllst ihre Erwartungen nicht, willst nicht wie sie wollen, oder durchschaust sie und weigerst dich ,dann lernst du sie von einer ganz anderen Seite kennen und fragst dich ob das nocch dieselben Menschen sind.

Lizzie

leva
Beiträge: 3536
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von leva » 11.03.2015, 17:18

darkness hat geschrieben:
leva hat geschrieben:Auf'm Dorf i-wo jwd in EGY? Ich koennte mir nix Schlimmeres vorstellen!
Vermutlich ist das Rosa so dick das Frau nicht mehr durch die Brille durchkucken kann??? :mrgreen: :mrgreen:
Anders kann man es sich ja fast gar nicht mehr erklären, wenn man ein ägypt. Dorf mal gesehen hat...

LG darkness
Ich frage mich was da auf'm Dorf in EGY noch rosa/schoen sein koennte?
Die naechtliche Bespassung vom Scheich? Mei,das wird doch auch i-wann mal lahm,erstrecht nach'm Kind o mehrerern Und dann diese ewige Kontrolle? Wer braucht sowas auf Dauer?

leva
Beiträge: 3536
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von leva » 11.03.2015, 17:22

Lizzie hat geschrieben:
Bigi hat geschrieben:PS, ich frage mich immer wieder wie schaffen diese Vögel es nur diese Hörigkeit bei den Frauen auszulösen..
So gut kann KEIN Mann in der Kiste sein...never,ever..
die Ägypter haben ganz allgemein die Fähigkeit sehr schnell herauszufinden was das Gegenüber gerne hören will, dir wie so eine Wahrsagerin allerhand Sachen zu entlocken die du eigentlich für dich behalten wolltest. Wenn sie sich von dir einen Vorteil erhoffen oder bereits einen aus dir ziehen (um dich warm zu halten ) sind sie imstande dich zu verhätscheln und zu verwöhnen, in den höchsten tönen zu preisen, dir jedem Wunsch von den Augen abzulesen, dich mit komplimenten zu überschütten bis du glaubst das sind die liebsten Menschen auf der Welt.
Aber wehe du erfüllst ihre Erwartungen nicht, willst nicht wie sie wollen, oder durchschaust sie und weigerst dich ,dann lernst du sie von einer ganz anderen Seite kennen und fragst dich ob das nocch dieselben Menschen sind.

Lizzie
Hehe,wir Frauen koennen doch hier auch im forum jede Gefuehlsregung/Umschwung der Posterinnen rauslesen .Das ist doch kein Ding....
Maenner machen es eher zur Manipulation,Frauen eher ,um anderen Frauen beizustehen.

Darinka
Beiträge: 2811
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von Darinka » 11.03.2015, 17:25

leva hat geschrieben:Ich frage mich was da auf'm Dorf in EGY noch rosa/schoen sein koennte?
Die naechtliche Bespassung vom Scheich? Mei,das wird doch auch i-wann mal lahm,erstrecht nach'm Kind o mehrerern Und dann diese ewige Kontrolle?
Auf die Antwort wäre ich auch mal gespannt.... :shock:
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

chui
Beiträge: 984
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von chui » 11.03.2015, 17:58

Lizzie hat geschrieben:Hallo CHui,

damit könntest du möglicherweise Recht haben, zuzutrauen wäre es den Typen. Aber wer kann ihr helfen? Wir wissen ja nicht einmal wo sich dieses ominöse Dorf befindet!
Ihr Vater wird ihr leider gar nicht helfen können, das könnte nur jemand der sich auskennt, die Sprache kann.........
Auf dem Land da gehen die Uhren anders und die Menschen reagieren ganz anders als wir es aufgrund unserer Sozialisation in einer gegebenen Situation erwarten. Das kann gefährlich werden.

Ich habe für das "Landleben" von meinem Schwager damals folgende Instruktionen bekommen:" Solltest du hier einmal einen Unfall haben, und wenn du nur ein Huhn anfährst, bleib auf keinen Fall stehen! Komm hierher zurück so schnell du kannst wir regeln dann alles. Er selber hatte, wenn er sich dort aufhielt immer eine Pistole im Schulterhalfter dabei.
Zum Glück mussten wir da nur sehr selten hin.

Lizzie

PS. ich frage mich immer , kommen diese Frauen eigentlich nicht auf die Idee das "Dorf" mal anzuschauen bevor sie Habibi heiraten? Oder denken die ein Dorf ist ein Dorf egal ob in Bayern oder in Äypten?
Hallo Lizzie
Wie man helfen koennte weiss ich auch nicht , War auch nur so ein Gedankengang von mir . Ultraschallbild hat sie ja und Geschlecht muss sie auch wissen , wenn es so ist wie ich denke ist es ein Junge , Dann wird man ihr jetzt moeglicherweise nicht mehr helfen koennen ,

Das mit dem Huhn kenne ich , da sitzt du ganz schnell mal in einer Zelle und die sind nicht sehr komfortabel . Da bezahlt man lieber unterm Tisch , um so schnell wie moeglich wieder rauszukommen . Als Weisse hast du anders keine Chance .

Lg chui

nabila
Beiträge: 2245
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von nabila » 11.03.2015, 20:53

hallo chui,


das ist der Punkt ! Sie ist wohl die einzige "Weisse" in dem Kuh-Dorf ( Dorf hinter der Kuh ).

Hat sich zu spät informiert, geglaubt was ER sagte, konnte nicht prüfen mangels Sprachkenntnissen, wollte nicht prüfen wg. Rosa Brille

mit Plüschgardinen davor, keine Ahnung von dortiger Familien-/Gesellschaft-/Alltagsleben Struktur.

Fazit > bitter , ganz ganz bitter.


Liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Lizzie
Beiträge: 421
Registriert: 16.11.2014, 02:05

Re: Ausreise aus Ägypten mit ungeborenem Kind?

Beitrag von Lizzie » 12.03.2015, 04:40

auf dem Dorf, da wird noch dazu ganz anders gesprochen als in der Stadt.Auch wenn sie schon ein bisschen Arabisch könnte würde es ihr da nicht viel helfen.
Ich habe aber in Ägypten Frauen aus normalen bina-ehen kennengelernt die hatten gar keine Lust die Sprache zu lernen und konnten sie nach 10 Jahren auch noch nicht.
Das hat mich schon sehr verwundert. MAn kriegt ja so vieles gar nicht mit, wie hält man das aus?
Ich konnte es schon in Österreich nicht ab wenn sie sich untereinander unterhielten und ich verstand kein Wort und habe dem sehr schnell abgeholfen.
Und dann erst in so einem Kuhdorf, wo dir die Kinder nachrennen wenn du auf der "Strasse" gehst und jeder blöd grinst und was zu dir sagt was du nicht verstehst. Da kannst du ohne Ehemann gar nicht vor die Tür!
Wahrscheinlich sitzt sie den ganzen Tag mit der Sippschaft zu Hause,kann sich mit niemandem richtig unterhalten, keine Abwechslung, keine Unterhaltung, Habibi hat ausgesülzt und auf Befehlston umgeschaltet, Zukunft sehr düster!
Die hat sich eine Suppe eingebrockt an der sie schwer zu löffeln haben wird wenn sie es nicht doch noch schafft, mit dem Papa und mehr Glück als Verstand! Ich würde es ihr wünschen!

Lizzie

Antworten