Bezzie zahlt vollständig

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Anaba
Administration
Beiträge: 19374
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Anaba » 15.06.2015, 17:45

gadi hat geschrieben:Ach, ist etwa "El Sabroso" mal wieder zurück :wink: ?
Wer weiß?
Sie gleichen sich alle. Warum wohl? :lol:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

kkj
Beiträge: 395
Registriert: 19.09.2013, 23:07
Wohnort: Deutschland/Schweiz

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von kkj » 16.06.2015, 11:28

Gemeint sind die Männer, die hier regelmäßig aufschlagen und diese "Selbst-Schuld"-Leier vom Stapel lassen. Warum genau sie das tun, ist für mich persönlich irrelevant. Die meisten sind ja ohnehin die tollsten Hengste unter der Sonne, nach eigenen Angaben. Das wissen wir Unwissenden alle.

Was für einen Mehrwert sollen solche Beiträge haben? Wem sollen die was bringen, vom Autor selbst abgesehen?
LG
kkj

Darinka
Beiträge: 2811
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Darinka » 16.06.2015, 12:31

Egal was Frau (oder Mann) alles nicht sieht oder übersieht... Egal wie falsch oder zum Himmel schreiend irrational sich verhalten wird:

Es gibt Niemandem das Recht zu betrügen und zu lügen bis die Balken sich biegen.
Es gibt Niemandem das Recht nur deshalb zu heiraten, um nach D zu kommen.
Es gibt Niemandem das Recht Betroffene finanziell zu ruinieren.
Es gibt Niemandem das Recht den Betroffenen Gewalt anzutun.
Es gibt Niemandem das Recht Kinder nur in die Welt zusetzen, um eine AE zu erhalten.
Es gibt Niemandem das Recht diese Kinder ggf. zu entführen.
Es gibt Niemandem das Recht Jemandem diversen anderen Schaden zuzufügen.
Es gibt Niemandem das Recht zu töten.

Jemand der Beznessbetroffenen pauschal die Schuld zuweist und Bezzies damit quasi einen Freibrief für ihre Betrügereien ausstellt, der disqualifiziert sich selbst bzgl. der Thematik. (Franconia, der Satz ist so ähnlich von Dir - konnte das Original zum Zitieren leider nicht finden.)

LG Darinka
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Ariadne
Beiträge: 1332
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Ariadne » 16.06.2015, 16:24

Darinka hat geschrieben:Egal was Frau (oder Mann) alles nicht sieht oder übersieht... Egal wie falsch oder zum Himmel schreiend irrational sich verhalten wird:

Es gibt Niemandem das Recht zu betrügen und zu lügen bis die Balken sich biegen.
Es gibt Niemandem das Recht nur deshalb zu heiraten, um nach D zu kommen.
Es gibt Niemandem das Recht Betroffene finanziell zu ruinieren.
Es gibt Niemandem das Recht den Betroffenen Gewalt anzutun.
Es gibt Niemandem das Recht Kinder nur in die Welt zusetzen, um eine AE zu erhalten.
Es gibt Niemandem das Recht diese Kinder ggf. zu entführen.
Es gibt Niemandem das Recht Jemandem diversen anderen Schaden zuzufügen.
Es gibt Niemandem das Recht zu töten.

Jemand der Beznessbetroffenen pauschal die Schuld zuweist und Bezzies damit quasi einen Freibrief für ihre Betrügereien ausstellt, der disqualifiziert sich selbst bzgl. der Thematik. (Franconia, der Satz ist so ähnlich von Dir - konnte das Original zum Zitieren leider nicht finden.)

LG Darinka
Recht hast du :!: :)
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

julibee
Beiträge: 50
Registriert: 14.06.2015, 22:11
Wohnort: Berlin

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von julibee » 17.06.2015, 13:33

Das wars es hier für mich.

das wäre schön.

Anaba
Administration
Beiträge: 19374
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Anaba » 17.06.2015, 13:47

Ja, das war's hier für dich.
Deine Beiträge helfen hier keinem.
Wenn ich lese, nach zwei, drei (waren es nun zwei oder drei?) Besuchen
hast du geheiratet, dich mit der frisch Getrauten und Heiratsurkunde in den Zug gesetzt und sie mit nach D
genommen, kann man direkt froh sein, dass es inzwischen etwas schwieriger ist.
Warum jemand, der solche Aktionen startet und eine praktisch Fremde in's gelobte Land
holt, den Frauen hier Vorwürfe macht, ist mir unerklärlich.
Was hast du besser gemacht?
Wir brauchen hier keine Besserwisser (das Wort, das besser zutrifft, kann sich jeder denken)
und werden dir für deine Beiträge keine Plattform bieten.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Nefertari1998
Beiträge: 803
Registriert: 05.04.2008, 18:47

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Nefertari1998 » 17.06.2015, 13:56

Leonidas,
natürlich ist man immer bei einer Sache mitbeteiligt und trägt auch Verantwortung für das, was geschieht und was man erlebt.
Wie du hier siehst, ist das Wort "Schuld" mehrdeutig und man kann eine Sache immer von zwei Seiten betrachten und je nach EInstellung tendiert man mehr zur einen oder zur anderen.

Die Frage ist aber für mich immer: Was hilft hier in einer Situation?
Ich denke, alle Frauen hier drehen und wenden das Erlebte immer wieder hin und her, hinterfragen sich, beschuldigen sich selbst.
Bei vielen Geschichte ist aber erkennbar, dass man gar nichts merken konnte vom Beznessplan.
Dazu finde ich immer die Geschichte 19 besonders aufschlussreich.

Manche waren natürlich auch blauäugig und schleppen einiges an psychischem Gepäck mit.
Viele sind auch aus einer verletzten Psyche heraus in eine Beznessbeziehung reingeraten.
Verstehen kann man das nur, wenn man diese seelischen Mechanismen kennt.

Wirklich hilfreich ist natürlich eine ehrliche Bestandsaufnahme.
Was die Frauen brauchen ist Emutigung, wieder nach vorne zu schauen und aus dem Erlebten zu lernen.
Dauernd mit dem Finger zu zeigen und zu sagen "Selbst schuld", hilft nicht wirklich weiter.

Man muss sicher selbst einiges erlebt haben, um andere zu verstehen und um barmherziger und demütiger zu urteilen.

Herzlich
Nefertari

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3033
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Thelmalouis » 17.06.2015, 14:24

Darf man noch was dazu schreiben?

Klingt für mich schon so: Aber MEINE ist ganz anders.
leonidas hat geschrieben:Übrigens, ich habe meine Frau auch im Urlaub kennengelernt und keine wie auch immer geartete Fernbeziehnung geführt, da genügte eine konkrete Frage nach 2, 3 Besuchen. ob sie bereit sei, in ihrem Land alles aufzugeben, um mit mir in Deutschland zu leben. Wir haben dann in ihrem Land geheiratet
Ging ja schon recht zackig, so nach 2, 3 Besuchen......
Sollte aber kein Problem sein, wenn man weiß wie´s richtig geht, gell :?: :roll: War ja auch kein "Urlaubsflirt", also nee.

P.s.:
Anscheinend glaubt Leonidas auch an die wahre Liebe.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

NightsideOfEden
Beiträge: 115
Registriert: 11.07.2011, 13:19

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von NightsideOfEden » 17.06.2015, 14:35

Nun, ich sehe es ähnlich wie Leonidas (schade, dass er schon gelöscht wurde). Man kann nicht nur dem Mann die Schuld in die Schuhe schieben. Es gehören noch immer 2 dazu. Einer der es macht, der andere der es mit sich machen lässt.

Ja, ich wurde auch gebezznest, gebe mir auch einen Großteil der Schuld daran. Weshalb? Ganz einfach, weil ich verblendet war und es mit mir habe machen lassen. Es hat ein wenig gedauert, dies mir einzugestehen, eben weil mir Honig ums M**l geschmiert wurde. Doch lange hat dieses Hochgefühl, begehrt zu werden, nicht angehalten. Mit der Zeit sah ich immer klarer, und habe mich selbst gefragt, wieso machst Du so einen Sche**?
Aber ich kann mich doch nicht jahrelang in der Opferrolle suhlen, und es immer wieder hervorkauen. Das Leben geht weiter!!!

Und man kann auch nicht alles verallgemeinern, wie ich irgendwo gelesen habe: JEDER Pakistani usw.. möchte Kinder, möchte dies ... möchte jenes... Wurde mit JEDEM gesprochen? Kennt man alle Bewohner eines Landes persönlich?

Ich kenne zwar alle meine Nachbarn, in meinem Treppenaufgang persönlich, dennoch kann ich nicht sagen: ALLE wollen das so! Jeder Mensch ist verschieden, was der eine will, sieht der andere wieder anders.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3033
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Thelmalouis » 17.06.2015, 15:02

NightsideOfEden hat geschrieben:Ja, ich wurde auch gebezznest, gebe mir auch einen Großteil der Schuld daran. Weshalb? Ganz einfach, weil ich verblendet war und es mit mir habe machen lassen. Es hat ein wenig gedauert, dies mir einzugestehen, eben weil mir Honig ums M**l geschmiert wurde. Doch lange hat dieses Hochgefühl, begehrt zu werden, nicht angehalten. Mit der Zeit sah ich immer klarer, und habe mich selbst gefragt, wieso machst Du so einen Sche**?
Aber ich kann mich doch nicht jahrelang in der Opferrolle suhlen, und es immer wieder hervorkauen. Das Leben geht weiter!!!
Ja wahrscheinlich, weil du eine Zeitlang an was geglaubt hast, was in Wirklichkeit überhaupt nicht vorhanden war. Das dauert schon etwas, bis man das Spiel durchschaut und es sich auch eingestehen kann, dass von Seiten des Beznessers alles LUG und BETRUG war.

Was du als deine Schuld bezeichnest, ist vermutlich, dass du nicht früher die Reißleine gezogen hast und es mit dir hast machen lassen.
Aber:
1. Du hast im Gegensatz zu deinem Beznesser wirkliche Gefühle gehabt und an die Beziehung geglaubt.
2. Er trägt Schuld, weil er hat Unrechtes getan und nicht du.
3. Ist man hinterher immer schlauer.
4. Die Gefühle von damals sind auch abgestorben. Da sieht man nochmals alles mit einem ganz anderen Blick.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

NightsideOfEden
Beiträge: 115
Registriert: 11.07.2011, 13:19

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von NightsideOfEden » 17.06.2015, 15:34

Thelmalouis hat geschrieben:
NightsideOfEden hat geschrieben:Ja, ich wurde auch gebezznest, gebe mir auch einen Großteil der Schuld daran. Weshalb? Ganz einfach, weil ich verblendet war und es mit mir habe machen lassen. Es hat ein wenig gedauert, dies mir einzugestehen, eben weil mir Honig ums M**l geschmiert wurde. Doch lange hat dieses Hochgefühl, begehrt zu werden, nicht angehalten. Mit der Zeit sah ich immer klarer, und habe mich selbst gefragt, wieso machst Du so einen Sche**?
Aber ich kann mich doch nicht jahrelang in der Opferrolle suhlen, und es immer wieder hervorkauen. Das Leben geht weiter!!!
Ja wahrscheinlich, weil du eine Zeitlang an was geglaubt hast, was in Wirklichkeit überhaupt nicht vorhanden war. Das dauert schon etwas, bis man das Spiel durchschaut und es sich auch eingestehen kann, dass von Seiten des Beznessers alles LUG und BETRUG war.

Was du als deine Schuld bezeichnest, ist vermutlich, dass du nicht früher die Reißleine gezogen hast und es mit dir hast machen lassen.
Aber:
1. Du hast im Gegensatz zu deinem Beznesser wirkliche Gefühle gehabt und an die Beziehung geglaubt.
2. Er trägt Schuld, weil er hat Unrechtes getan und nicht du.
3. Ist man hinterher immer schlauer.
4. Die Gefühle von damals sind auch abgestorben. Da sieht man nochmals alles mit einem ganz anderen Blick.
Stimmt, die Gefühle sind schnell abgestorben. Sehr schnell. Je mehr Forderungen kamen, umso hellhöriger wurde ich. Motorradunfall, OP, Miete etc., der Lift ist kaputt etc.pp... Und immer diese anklingeln. Irgendwann hat es mir gereicht, ich habe das Telefon lautlos gestellt, den AB aus und die Handynummer gewechselt. Dann kam eine Zeit, wo ich das Telefon laut stellen musste, und natürlich wurde angeklingelt und auf den AB gequäkt.

Als ich ihn das letzte Mal gesehen habe, habe ich mich regelrecht vor ihm geekelt. Oder sagen wir mal so, extrem unwohl in seiner Gegenwart gefühlt.

Sprachschwierigkeiten hatten wir damals nicht, da er in D geboren und aufgewachsen war (Raum Köln). Später kam raus , dass er aus D abgeschoben wurde, weil er kriminelle Dinger gedreht hat. Auch in der Heimat saß er im Knast.

Als ich dann einen FB Account hatte, hat er mich auch geaddet und ja, er dachte er wärmt mal wieder die "Beziehung" auf. Na, so schnell konnte er nicht gucken, wie er wieder aus der Liste flog und blockiert wurde.

Ich habe seitdem noch mehr die Augen offen, meine Lektion für's Leben gelernt; Niemanden mehr so leicht vertrauen/ Glauben schenken. Alles und vieles hinterfragen. Beobachten usw...

Anaba
Administration
Beiträge: 19374
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Anaba » 17.06.2015, 15:40

NightsideOfEden hat geschrieben:Nun, ich sehe es ähnlich wie Leonidas (schade, dass er schon gelöscht wurde). Man kann nicht nur dem Mann die Schuld in die Schuhe schieben. Es gehören noch immer 2 dazu. Einer der es macht, der andere der es mit sich machen lässt.

Ja, ich wurde auch gebezznest, gebe mir auch einen Großteil der Schuld daran. Weshalb? Ganz einfach, weil ich verblendet war und es mit mir habe machen lassen. Es hat ein wenig gedauert, dies mir einzugestehen, eben weil mir Honig ums M**l geschmiert wurde. Doch lange hat dieses Hochgefühl, begehrt zu werden, nicht angehalten. Mit der Zeit sah ich immer klarer, und habe mich selbst gefragt, wieso machst Du so einen Sche**?
Aber ich kann mich doch nicht jahrelang in der Opferrolle suhlen, und es immer wieder hervorkauen. Das Leben geht weiter!!!

Und man kann auch nicht alles verallgemeinern, wie ich irgendwo gelesen habe: JEDER Pakistani usw.. möchte Kinder, möchte dies ... möchte jenes... Wurde mit JEDEM gesprochen? Kennt man alle Bewohner eines Landes persönlich?

Ich kenne zwar alle meine Nachbarn, in meinem Treppenaufgang persönlich, dennoch kann ich nicht sagen: ALLE wollen das so! Jeder Mensch ist verschieden, was der eine will, sieht der andere wieder anders.
Liebe NightsideOFEden,

ich finde es sehr ehrlich, dass du dir das hier eingestehst.
Du hast deinen Mann hier verteidigt, obwohl selten die Anzeichen so deutlich waren, wie bei ihm.
Ja, es gehören zwei dazu, nur sind die Anzeichen bei vielen Beznessern eben nicht so deutlich.
In deiner Situation hätte wohl jede Frau bemerkt, dass hier etwas nicht stimmen kann.
Viele andere dieser Männer führen aber jahrelang ein normales Leben und lassen sich eben nicht anmerken, was ihr Ziel ist.
Einige der Anzeichen sollten Frauen beachten, dazu gehört z.B. das Alter und auch der Kinderwunsch.
Du wirst aus diesem Kulturkreis nur wenige Männer finden, die darauf nicht achten.
Dein Mann hat sich wenig verstellt, er hat im Internet nach Deutschen gesucht, die ihm "helfen" könnten.
Das allein lässt doch die Alarmglocken schrillen.

Ich wünsche dir, dass du aus dieser Sache gut rauskommst und alles Gute.
Aber ich kann mich doch nicht jahrelang in der Opferrolle suhlen, und es immer wieder hervorkauen. Das Leben geht weiter!!!
Dazu noch eins. Ja, das Leben geht weiter. Wenn aber ein Traum zerbricht, kann nicht jeder sofort zur Tagesordnung übergehen und viele brauchen dazu lange.
Oft sind Kinder im Spiel oder Frauen sind finanziell ruiniert. Willst du denen mit diesem ausgelutschten Spruch kommen?
Jede braucht ihre Zeit zu trauern und sollte sie sich nehmen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 19374
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Anaba » 17.06.2015, 15:51

Sprachschwierigkeiten hatten wir damals nicht, da er in D geboren und aufgewachsen war (Raum Köln).
Ich habe gerade noch einmal deine ersten Beiträge gelesen.
Da schreibst du, er geht auf die Sprachschule und zeigt dir stolz die ersten Wörter, die er gelernt hat.
Wenn er aber hier aufgewachsen ist und die Sprache kann, warum dann so ein Schauspiel?
Das würde ja heißen, er hat dir das vorgespielt.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

NightsideOfEden
Beiträge: 115
Registriert: 11.07.2011, 13:19

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von NightsideOfEden » 17.06.2015, 16:58

@ Anaba und alle anderen: Ich schreibe nicht von meinem Mann!!! Sondern von meinem türk. Bezzi, dem ich auf dem Leim gegangen bin.
Sorry, für das Mißverständnis.

Anaba
Administration
Beiträge: 19374
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Anaba » 17.06.2015, 17:57

Na das konnte ja niemand ahnen.
Mich hatten nur die Sprachkenntnisse verwundert. :shock:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Mpenzi
Beiträge: 120
Registriert: 29.07.2009, 17:49
Wohnort: Deutschland

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Mpenzi » 18.06.2015, 11:21

Bigi schrieb:
und JA, eine gewisse Mitschuld hat man daran, denn man hat es zugelassen!
Ich weiß nicht wo dabei das Problem ist, sich selbst gegenüber ehrlich zu sein und zu sagen ich hatte Mitschuld daran!
Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Jeder macht in seinem Leben Fehler, ist völlig normal und man kann daraus nur lernen.
Das unterschreib ich auch. Wobei ich einräume, dass es Fälle gibt, bei denen der Betrug so krass ist, dass ich nicht zu beurteilen mag, ob man da von Mitschuld reden kann.

Meinen eigenen Fall würde ich unter das Zitat von Bigi einreihen: meine Mitschuld bestand darin, dass ich das, was mir mein Verstand sagte, über Bord geworfen habe.
Ich wollte daran glauben, von einem jungen Mann, der mein Sohn hätte sein können, begehrt und gewollt zu werden.
Dass das keine wirkliche Zukunft hatte, war meinem Verstand klar, aber trotzdem habe ich... Heute kann ich nur den Kopf über mich schütteln.
Ich bin gut aus der Sache rausgekommen. Das, was ich finanziell reingesteckt hatte hat bei mir zu einigen abenteuerlichen Urlauben geführt (Strandreiter).

Unterm Strich: Mit dem was ich heute weiß kann ich nur den Kopf schütteln und mich fragen, wie konnte ich auf so was reinfallen. Und mein Verhalten von damals, es ist jetzt 8 Jahre her, ist mir heute irgendwie peinlich. ( Und übrigens, vor ein paar Wochen hatte ich nach besagten 8 Jahren einen Anruf auf AB, er sei in D und wolle sich gerne mit mir zum Kaffee trinken treffen. Er sei zu Besuch bei einem Freund - 300 km von meinem Wohnort. Das nach einer Ehe mit einer Belgierin, älter und reicher als ich...)

Aber wäre ich nicht dazu bereit gewesen mich einzulassen (es traf mich allerdings unvorbereitet und ich hätte so was nie für möglich gehalten), mit nichts in der Welt hätte er mich so einlullen können.

Liebe Grüße
Mpenzi

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3033
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Thelmalouis » 18.06.2015, 11:27

Hallo Bigi,

ich glaube Schuld oder Mitschuld für Bezness-Opfer ist nicht der richtige Ausdruck.

Hat man selber Schuld, wenn man sich verliebt, an eine Beziehung glaubt, einen schwachen Moment hat oder in einer ,so wie du es sagst, wackligen Verfassung ist?

Nehmen wir mal die wacklige Verfassung. Natürlich sollte ich hier mein eigenes Handeln reflektieren, aber diese darf auch von niemanden anderen zu seinen Gunsten ausgenutzt und missbraucht werden. Und da liegt mMn die Schuld der Täter. Mal abgesehen von den Fällen, wo Bezness nur schwer zu erkennen ist und auch kein labiler Gemütszustand von Seiten der Geschädigten oder sonst was voraus geht.
Bigi hat geschrieben:und JA, eine gewisse Mitschuld hat man daran, denn man hat es zugelassen!
Du meinst mit Mitschuld, dass das Opfer die Situation zwar erkannt hat, aber das Spiel eine Zeit lang (evtl. zu lange) noch mitspielt, weil es sich die Wahrheit nicht eingestehen will. Das Herz hört nicht auf den Verstand.

Ich denke, die Schmerzgrenze, wann ich sage STOPP, bis hier hin und nicht weiter ist doch bei jedem unterschiedlich, auch ist es eine Charaktersache von jedem einzelnen.

Und jedes Opfer wird seine Konsequenzen und Lehre aus dem Erlebten ziehen.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Anaba
Administration
Beiträge: 19374
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Anaba » 18.06.2015, 12:33

Du misst mit zweierlei Maß und verteidigst eine Neuuserin, während Du eine Altuserin angreifst.
Das ist unprofessionell
Wenn jemand so deutlich Anzeichen nicht beachtet, muss er damit rechnen, dass diese Beziehung auf Sand gebaut ist und nicht ewig halten wird.
Genau das schreiben wir hier immer wieder.

Das heißt aber nicht, dass ER kein Betrüger ist und die Hauptschuld trägt.
Wer so zielgerichtet handelt hat das alles gut geplant.

Sollte diese Beziehung zerbrechen und NightsideOfEden darüber hier schreiben, gilt auch für solchen Fall genau das, was ich geschrieben habe.
Schuld hat in erster Linie der, der Frauen betrügt, abzockt und Schlimmeres.
Mir gehen solche oberflächlichen Bemerkungen auf die Nerven.
Da frage ich mich doch, warum die Superschlauen selbst einem Abzocker auf den Leim gegangen sind.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 19374
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von Anaba » 18.06.2015, 12:41

Bigi hat geschrieben:Danke Night, ich dachte schon ich steh allein mit meiner Meinung da :D
Genau so ist, wie Du es beschreibst. Soetwas kann schnell passieren, Frau hat nen schwachen Moment, ist in einer emotional wackligen Verfassung und und fällt auf so einen Typen herein. Das ist menschlich und nachvollziehbar. Auch ich hatte mal,vor vielen Jahren, so einen schwachen Moment.
ABER
1. kann Frau aus ihren Fehlern lernen, wenn sie denn
2. selbstreflektiert
3. die Konseqenzen daraus zieht

Gruß, Bigi
Gute Vorschläge, Bigi.
Nur hat sich gerade NightsideOfEden nicht daran gehalten.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

NightsideOfEden
Beiträge: 115
Registriert: 11.07.2011, 13:19

Re: Bezzie zahlt vollständig

Beitrag von NightsideOfEden » 18.06.2015, 13:56

Anaba, Du kennst mich, und auch ihn doch garnicht. Woher willst Du wissen, ob ich einen Fehler begangen habe?

Wir sind über 3 Jahre verheiratet und mein Mann ist noch immer die gleiche Person, wie ich ihn kennengelernt habe.

Antworten