Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

alles_schein
Beiträge: 61
Registriert: 21.08.2015, 21:40

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von alles_schein » 02.11.2015, 20:08

Hallo shadowflower Mann.

Wenn sie mit dem Internet nicht vertraut ist, dann soll sie bitte mit jemanden sprechen, dem es geanauso erging.
Auch geht natürlich Telefon. Oder du druckst die Seiten aus. Druck die Geschichten aus, sie kann es im Bett lesen, ohne dass sie mit ihm Skypen tut. Sie soll es alleine und in Ruhe lesen, damit sie sich selber ein Bild macht, denn diese Geschichten hier, sind sehr ähnlich. Vielleicht wacht sie auf.
Ich wollte auch nicht auf meine Familie hören, die mittlerweile keinen Kontakt mehr mit mir wollen, ich hörte nicht auf Arbeitskollegen, hier im Forum verlies ich mein Thema wieder und bin reingefallen.
ICh kann deine Mutter verstehen, er versucht das Vertrauen wieder aufzubauen, er redet alles schön, er verzaubert sie von Ägypten aus bis nach Deutschland (diese S..)
Sorry, aber ich gerate in Panik bezüglich deiner Mutter.
Es ist nicht gut, wenn sie runter fliegt, keinem einzigem Tag soll sie dort mit ihm sein, es kann zur Hölle werden.

BITTE DRUCK IHR DIE SEITEN AUS, sogar diese von dem Thread, sie soll wissen, dass IHR euch Sorgen macht.

Ich druck euch die Daumen

und noch was: sollte sie es lesen, Ägypter sind die Besten Schauspieler wenn es um das eigene Wohl geht. NIchts ist wahr was sie sagen. Es ist ein Schwindel. Aufwachen und zwar jetzt, bevor es zu spät ist.

Sorry für meine Emotionen, aber es ist kein Leben mehr, wenn man solche Männer um den Hals hat, die ziehen locker die Schlinge, ohne mit der Wimper zu zucken.
"Es ist die Pflicht eines jeden Menschen immer gut informiert zu sein, damit man die richtigen Entscheidungen treffen kann."
(Schweizer Blogger - Freeman)



shadowflower
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2015, 12:16

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von shadowflower » 21.09.2016, 12:06

Hallo,
als erstes möchte ich mich noch für das hin und her in der Vergangenheit entschuldigen, das mein Mann auch einen beitrag hier unter meinem namen geschrieben hat. so werde nat.nur noch ich hier schreiben;). die situation allerdings hat sich keineswegs entspannt, sondern aufs äußerste zugespitzt. im sommer eröffnete sie uns das sie (nach 2 weiteren besuchen bei ihm) jetzt von okt. bis april bei ihm bleiben will. da schnappten wir zwar nach luft aber rückblickend war das noch ein fakt mit dem man irgendwie hätte leben können.

aber ich fasse mal zusammen was seit dem letzten post passiert ist.

seit 2 oder 3 besuchen wohnen nun beide immer in luxor bei seiner familie und sie versteht sich prima mit seiner mutter und schwester usw. und sie wohnen dort (wenn ich es richtig verstanden habe in einer siedlung wo die eltern,der bruder, die schwester usw. alle in ihren eigenen häusern aber bei einander wohnen. sie kochen und essen zusammen und unternehmen wohl auch ab und an was mit teilen der familie.
sie haben (nat. beide) dann überlegt das es wohl auf dauer kostengünstiger wäre wenn man sich auf ein zur familie gehörigen freien stück land ein häuschen bauen würde. dafür bekommt sein bruder dann irgendein anderes stück land überschrieben.
gesagt, getan....kaufte sie für über 500 euro ersteinmal baumaterial bevor sie wieder nach deutschland flog. beim nä. besuch war der bau wohl schon gut vorangekommen und sie kaufte dinge wie küche, kühlschrank usw.
weil sie wegen einiger dinge in deutschland ab und an online sein muss gab es nat. auch einen internetanschluss.
wenn sie allerdings in die stadt oder zu irgendwelchen ausflugszielen wollten mussten sie immer sein moped, ein mopedtaxi (ich hab vergessen wie sie das nennen) , den zug oder den bus nehmen. das ist nat.mühevoll und umständlich und genau deshalb ist es nat. gut ein eigenes auto zu haben (soweit ich weiß befindet sich das aber noch in planung).
Gleichzeitig aber hat sie sich sehr darüber aufgeregt, das er sie als geizig bezeichnet weil sie mit ihm keine nilkreuzfahrt machen wollte weil es ihr zu teuer war.

zu dem letzten besuch gab es auch noch eine kleine vorgeschichte. Sie wollte eigentlich so ende mai,anfang juni zu ihm fliegen und wir hatten mir ihr anfang des jahres 2 tage für 2016 ausgemacht wo sie auf unser kind aufpassen sollte und dann auch wollte. wir kauften die recht teuren karten für das konzert was für den einen tag geplant war und waren guter dinge. aber eine woche vorher rief sie uns an und eröffnete uns das es nicht geht weil sie jetzt auch wegen des fastenmonats eher zu ihm fliegt und sie deshalb nicht kann. wir sagten ihr das wir uns auf sie verlassen haben und waswir jetzt mit den karten machen sollen, wir uns auf das konzert schon so lang gefreut haben etc.
ihre recht kühle reaktion war....dann müsst ihr sie eben wieder verkaufen....
nach diesem ereignis wollten wir nach ihrer rückkehr eigentlich keinen kontakt mehr aber die psychische situation unseres sohnes der extrem an seiner oma hängt zwang uns kompromisse einzugehen. so hielten wir kontakt und das war dann auch der oben genannte zeitraum als sie uns eröffnete das sie den winter bei ihm verbringen wird.

wir sind bei allen leuten mit denen wir geredet haben nur auf gegenwehr gestoßen. die schwester meiner schwiegermutter und ihr lebensgefährte sagten, sie ist erwachsen und kann tun und lassen was sie will - imprinzip richtig,wenn da nicht soviele aber wären.
der bruder meines mannes bestärkt sie sogar noch in jeder entscheidung. ihr vermeintlichen freunde finden es nat. tollund exotisch. nur ihre langjährigen freunde (die sie seither meidet) hegen wie wir große skepsis.

die entwicklungen der letzten wochen allerdings lassen mich aus meiner "leck mich am....." stimmung ausbrechen.
sie kündigte ihr bankkonto und ging zu einer anderen bank. wir haben gesehen das jetzt schon kein geld vom ersparten mehr da ist, es waren mal umdie 20.000 euro.sie kündigt alles was nicht unbedingt notwendig ist und noch 3 euromehr zu freien vrfügung schafft.
auch gegen den rat von uns und ihrem bankberater möchte sie unbedingt ein konto bei einer ägyptischen bak eröffnen.
und, ganz aktuell .... jetzt will sie von jetzt auf gleich ihr haus verkaufen. vor ein paar tagen hiess es noch, das sie es vllt. vermieten will oder verkaufen,aber mal schauen. sie meinte das so 1000 euro für sie toll wären,ihr ägyptischer lebensgefährte meinte aber das sie doch min. 2000 euro dafür verlangen könnte.
dann folgte gestern ein anruf, das sie erneut interessenten für das haus da hatte und sie jetzt bevor sie fliegt eine notarielle zusage zum kauf machen will aber es noch mit ihrem lebensgefährten zusammen besprechen will.
wir reden dann von einer liquiden summe von ca. 200.000 euro.
sie trägt wenn sie dort ist auch die traditionelle kleidung (auch da hab ich vergessen wie es heisst) als lange schwarze gewänder und kopftuch, weil man da nicht alstourist erkannt wird und angeblich mehr vorteile hat.
und nun....nun fühlen wir uns machtlos und haben restlos keine ahnung was wir machen sollen.
wir haben ihr internetseiten, reportagen etc. gezeigt. wir haben heftige diskusionen geführt, haben versucht die familie einzubeziehen alles für die katz. aber wenigstens den hausverkauf muss man doch irgendwie verhindern können,oder?

Nilka
Moderation
Beiträge: 9604
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von Nilka » 21.09.2016, 13:17

Es ist ein Jammer!

Versucht doch wenigstens das Haus zu rertten, denn die Zeit wird kommen, dass sie alles verlieren wird und wenn nichts mehr zu holen ist, bekommt sie einen Tritt in den Allerwertesten und total am Ende und psychisch gebrochen bei der Familie angekrochen kommt.

Warscheinlich sind alle Wohnungen der Habibi Familie auf diese Weise "erwirtschaftet" worden.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

leva
Beiträge: 3637
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von leva » 21.09.2016, 15:58

Nilka hat geschrieben:Es ist ein Jammer!

Versucht doch wenigstens das Haus zu rertten, denn die Zeit wird kommen, dass sie alles verlieren wird und wenn nichts mehr zu holen ist, bekommt sie einen Tritt in den Allerwertesten und total am Ende und psychisch gebrochen bei der Familie angekrochen kommt.

Warscheinlich sind alle Wohnungen der Habibi Familie auf diese Weise "erwirtschaftet" worden.
Wenn der Frau ihr Haus gehoert,kann keiner etwas daran aendern,was sie zu Lebzeiten mit ihrem Besitz macht.Hart aber wahr.

happy mind
Beiträge: 526
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von happy mind » 21.09.2016, 17:12

Möchte denn ihr ehemaliger Lebensgefährte auch verkaufen? Denn kein Interessent kauft ein halbes Haus.
Nur durch seine Weigerung wäre ein momentaner Verkauf aufzuhalten.

shadowflower
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2015, 12:16

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von shadowflower » 21.09.2016, 17:38

happy mind hat geschrieben:Möchte denn ihr ehemaliger Lebensgefährte auch verkaufen? Denn kein Interessent kauft ein halbes Haus.
Nur durch seine Weigerung wäre ein momentaner Verkauf aufzuhalten.
als ihren lebensgefährten bezeichnet sie den ägypter

happy mind
Beiträge: 526
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von happy mind » 21.09.2016, 17:53

shadowflower hat geschrieben:
happy mind hat geschrieben:Möchte denn ihr ehemaliger Lebensgefährte auch verkaufen? Denn kein Interessent kauft ein halbes Haus.
Nur durch seine Weigerung wäre ein momentaner Verkauf aufzuhalten.
als ihren lebensgefährten bezeichnet sie den ägypter
Und wie bezeichnet sie ihren ehemaligen Lebensgefährten?

Mir ging es eher um Beantwortung o.g. Frage.

leva
Beiträge: 3637
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von leva » 21.09.2016, 17:57

Ist der D Lebensgefaehrte im D Grundbuch/Bankvollmacht/ggf Testament/Patientenverfuegung , eingetragen u zeichnungsberechtigt?
Wenn nicht,kann die Frau mit ihrem Besitz machen,was sie moechte.

Dalama
Beiträge: 483
Registriert: 02.02.2013, 14:30

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von Dalama » 21.09.2016, 18:07

Haben denn die 2 Söhne der Frau keinen Anteil am (Eltern-?)Haus geerbt?

leva
Beiträge: 3637
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von leva » 21.09.2016, 18:09

Dalama hat geschrieben:Haben denn die 2 Söhne der Frau keinen Anteil am (Eltern-?)Haus geerbt?
Vor dem Tod ,gibt es kein Erbe.!
Was jemand zu Lebzeiten mit seinem Geld/Besitz macht ist deren Sache,
Ueberschreibungen/Schenkungen sind per Gesetz und Hoehe gesetzlich geregelt um zB die Erbschaftssteuer zu umgehen.Dazu brauchst Notar u Steuerberater.
Zuletzt geändert von leva am 21.09.2016, 18:13, insgesamt 2-mal geändert.

Dalama
Beiträge: 483
Registriert: 02.02.2013, 14:30

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von Dalama » 21.09.2016, 18:11

leva hat geschrieben:
Dalama hat geschrieben:Haben denn die 2 Söhne der Frau keinen Anteil am (Eltern-?)Haus geerbt?
Vor dem Tod ,gibt es kein Erbe.!
Ich ging davon aus, dass es irgendwann auch mal einen Vater/Ehemann gab. :wink:

leva
Beiträge: 3637
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von leva » 21.09.2016, 18:16

Dalama hat geschrieben:
leva hat geschrieben:
Dalama hat geschrieben:Haben denn die 2 Söhne der Frau keinen Anteil am (Eltern-?)Haus geerbt?
Vor dem Tod ,gibt es kein Erbe.!
Ich ging davon aus, dass es irgendwann auch mal einen Vater/Ehemann gab. :wink:
Falls die Betroffene geschieden ist,wurde das mit dem Scheidungsurteil festgelegt.

happy mind
Beiträge: 526
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von happy mind » 21.09.2016, 19:13

Hallo shadowflower,

sorry, ich hatte eine andere Geschichte in Erinnerung....

Deine Schwiegermutter ist Witwe und Alleineigentümerin der Immobilie, ein Mitbesitzer- ehemaliger Lebensgefährte existiert gar nicht?

Tja, da kann man sie von ihren geplanten Dummheiten ja gar nicht bewahren.

Karlotta
Beiträge: 1034
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von Karlotta » 21.09.2016, 21:19

Hallo Shadowflower, falls Dein Schwiegervater verstorben ist, müsste ein Testament vorhanden sein, dass ihr das Haus alleine gehört. Andernfalls wären die Söhne zur Hälfte beteiligt (gibt es auch Fristen). Karlotta
Ich sehe gerade, sie ist Witwe.
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Wir haben gemeinsame Interessen - wir sind Beide sehr interessiert an meinem Geld (HowAreYou)

schwarzerkaterkarlo
Beiträge: 188
Registriert: 09.09.2008, 11:55

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von schwarzerkaterkarlo » 17.10.2016, 19:01

Das ist eine ganz heftige und üble Geschichte, die jetzt ans Eingemachte geht und das bedeutet Geld. Und es geht um viel Geld. Der kleine Sch..... mitsamt seiner verkommenen Familie wird nicht aufhören, die Kuh solange zu melken, bis sie keine Milch mehr gibt. Das wissen alle Frauen, die mit diesen Individuen die eigenen persönlichen Erfahrungen gemacht haben.

Fehler Nummer 1: wir Frauen denken und handeln deutsch/europäisch. Erst nach einer bitteren Erfahrung sind uns die Sitten, Bräuche, das Denken, die Vorgehensweisen der ägyptischen Männer bekannt. Mit etwas Glück kommen wir mit einem blauen Auge davon und haben kein Geld oder nur wenig Geld in die Angelegenheit investiert. Ich kenne diesen Fehler.....!!!!!!

Wie kommt Deine Schwiegermutter aus der Nummer raus? Ich vermute mal, dass der Tipp/Hinweis auf diese website nichts bringt, weil meiner ist ja GANZ anders.... (AMIGA)....Kennen wir ja auch....:-(( Gutes Zureden wird wohl auch nichts bringen, weil ja alle ihr das Glück neiden und ihr es nicht gönnen....blablabla :-((

Meine Idee wäre, einen unabhängigen Ägypter aufzutreiben, der ihr das ganze Bezness erklärt. Den Ablauf, was dahinter steckt, das involvieren der gesamten Familie in dieses dreckige Geschäft usw. . Vielleicht würde sie dies verstehen.

Viel mehr fällt mir jetzt dazu nicht ein, außer ganz fest die Daumen zu drücken, dass ein gesamtes Lebenswerk nicht einem Betrüger zum Opfer fällt.

Alles Liebe und toi toi toi
skk

schwarzerkaterkarlo
Beiträge: 188
Registriert: 09.09.2008, 11:55

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von schwarzerkaterkarlo » 17.10.2016, 19:25

alles_schein hat geschrieben:Hallo shadowflower Mann.

Wenn sie mit dem Internet nicht vertraut ist, dann soll sie bitte mit jemanden sprechen, dem es geanauso erging.
Auch geht natürlich Telefon. Oder du druckst die Seiten aus. Druck die Geschichten aus, sie kann es im Bett lesen, ohne dass sie mit ihm Skypen tut. Sie soll es alleine und in Ruhe lesen, damit sie sich selber ein Bild macht, denn diese Geschichten hier, sind sehr ähnlich. Vielleicht wacht sie auf.
Ich wollte auch nicht auf meine Familie hören, die mittlerweile keinen Kontakt mehr mit mir wollen, ich hörte nicht auf Arbeitskollegen, hier im Forum verlies ich mein Thema wieder und bin reingefallen.
ICh kann deine Mutter verstehen, er versucht das Vertrauen wieder aufzubauen, er redet alles schön, er verzaubert sie von Ägypten aus bis nach Deutschland (diese S..)
Sorry, aber ich gerate in Panik bezüglich deiner Mutter.
Es ist nicht gut, wenn sie runter fliegt, keinem einzigem Tag soll sie dort mit ihm sein, es kann zur Hölle werden.


und noch was: sollte sie es lesen, Ägypter sind die Besten Schauspieler wenn es um das eigene Wohl geht. NIchts ist wahr was sie sagen. Es ist ein Schwindel. Aufwachen und zwar jetzt, bevor es zu spät ist.

Sorry für meine Emotionen, aber es ist kein Leben mehr, wenn man solche Männer um den Hals hat, die ziehen locker die Schlinge, ohne mit der Wimper zu zucken.
Genauso schaut es aus....

schwarzerkaterkarlo
Beiträge: 188
Registriert: 09.09.2008, 11:55

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von schwarzerkaterkarlo » 17.10.2016, 20:25

Mir fällt noch ein, dass sich eine der langjährigen Forenmitglieder - Gloria..? - recht gut in Luxor auskennt. Vielleicht kann sie weiterhelfen.

Gloria48
Beiträge: 915
Registriert: 03.04.2008, 07:17
Wohnort: Mühlhausen

Re: Bitte gebt mir Ratschläge....bin am Ende meines Lateins

Beitrag von Gloria48 » 18.10.2016, 20:54

schwarzerkaterkarlo hat geschrieben:Mir fällt noch ein, dass sich eine der langjährigen Forenmitglieder - Gloria..? - recht gut in Luxor auskennt. Vielleicht kann sie weiterhelfen.
Na ja, ich kann auch nur - wie die anderen - auf jemand einreden. Aber falls es um Geld geht, ich kenne hier eine Anwalt (West Bank), der viele Kundinnen dieser Art hat (Bezzie-Schwindeleien) und Prozesse gewinnt. Er hat mir mein erschwindeltes Geld wieder zurückgeholt, jeden Cent. Es hat 17 (ja) Jahre gedauert, aber der Bezzie hat alles zurückzahlen müssen. Kontakt gibt es keinen mehr. Er ist in Amerika mit einer Frau verheiratet, die er hier auf der Corniche aufgegabelt hat, sie ist auch 20 Jahre älter als er.

Ein Bezzie gibt niemals auf. Es gehört zum Bezzietum, bis zum Erfolg hartnäckig und verlogen sein Ziel zu verfolgen...

In diesem Sinne -- Manchmal wacht frau zu spät auf, hoffentlich ist das hier nicht der Fall!

lg, gloria
Believe none of what you hear and only half of what you see

Antworten