Bezness? Ja oder nein

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Saieda
Beiträge: 5
Registriert: 09.11.2016, 14:44

Bezness? Ja oder nein

Beitrag von Saieda » 09.11.2016, 18:22

Hallo ihr Lieben,

ich habe wirklich lange mit mir gerungen mich hier anzumelden. Aber ich weiß echt nicht mehr weiter.
Fangen wir mal vorne an:
Im Sommer diesen Jahres verbrachten wir wieder unseren gemeinsamen Familienurlaub (meinem damaligen Freund und meinen drei Kindern) in einer Hotelanlage in Marsa Alam. Wir buchten direkt nach dem Sommerurlaub erneut eine Woche für November. Den Hotelnamen erwähne ich absichtlich nicht. Ich möchte nicht dass jemand Probleme bekommt. Dort lernte ich dann IHN kennen. Er ist in der Anlage der Manager der Rezeption. Also hat einen eigentlich guten Job. Zumindest für diese Verhältnisse. (Nicht was Geld angeht) wir unterhielten uns ein paar mal sehr nett. In diesem Urlaub war auch alles ok. Wir verabschiedeten uns völlig normal, wie man sich halt im Hotel verabschiedet. Zuhause machten dann mein damaliger Freund und auch ichüber Facebook eine Freundschaftsanfragen bei ihm. Von da an fing es an. Wirmschrieben mal hier und mal dort. Es entwickelte sich eine Freundschaft. Aus schreiben wurde dann Skype. Und dies täglich. Aber nichts aufdringliches oder so. Eigentlich alles ganz normal. Als wenn es ein Europäer wäre. Er hat Germanistik studiert und mag Deutschland und seine Kultur. Angeblich mag er die ägyptische Kultur nicht so sehr. Aber erzählen kann man viel. Ich verliebte mich in ihn. Aber vorab lief es zwischen meinem Freund und mir schon seit Monaten nicht mehr. Es passte einfach nicht mehr. Wir lebten nebeneinander her. Aber darum geht es ja jetzt auch nicht. In der letzten Woche als wir dort waren verbrachte ich mit IHM einen wundervollen Tag. Wir lernten uns mit allen Sinnen kennen, lachten sehr viel zusammen usw. Er erzählte seiner Familie von mir und wenn er Urlaub hat und rauf zu seiner Familie fährt möchte mich seine Familie über Skype kennenlernen.
Nun habe ich aber Angst dass ich zu einem bezness Opfer werde. Kann man an irgend was erkennen ob sie es ernst meinen? Er hat mich nicht mal annähernd um Geld gebeten oder so.

Moppel
Beiträge: 2524
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von Moppel » 09.11.2016, 18:25

Meine Nase............
Personal/Angestellte die mit den Gästen anbandeln, SIND unseriös.

leva
Beiträge: 3591
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von leva » 09.11.2016, 19:06

ich halte mich kurz....


ich sehe Bezness in Reinkultur.Er hat dich absout repektlos behandelt.Eine gebundene Frau mit Kindern baggert man nicht an.
Du warst nochmal mit deinem Freund dort u hast trotzdem einen Tag "mit allen Sinnen" mit dem anderen verbracht? Das ist ja auch schon sehr gewagt.....

Ich hoffe du kannst den Kontakt bald beenden u hast etwas dazugelernt.

Lies viel im forum,identische Abblaeufe..... :idea:

leva
Beiträge: 3591
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von leva » 09.11.2016, 19:14

Du willst bestimmt nicht wirklich wissen,was er von dir haelt........ :!:

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3356
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von Thelmalouis » 09.11.2016, 19:50

Hallo Saieda,

herzlich willkommen bei 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

happy mind
Beiträge: 524
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von happy mind » 09.11.2016, 20:16

Hallo Saleda,

tatsächlich verdient ein Ägypter in gehobener Postion als Manager nicht unbedingt schlecht. Um in diese Postionen zu rutschen ist es allerdings meistens nur erforderlich ( und das oft ohne Ausbildung) reichlich über Vitamin B zu verfügen, einige Zeit in seinem Job gearbeitet zu haben und das Glück zur richtigen Zeit die richtige Postion gefunden zu haben. In Deutschland ist die Ausbildung für solch eine Stellung unerlässlich, sowie Weiterbildungen etc.. Manager hört sich da immer so toll an, jedoch steckt um in Deutschland dort anzuknüpfen zu können, kaum Fundament im geforderten Können.
Der Manager aus Ägypten arbeitet in der deutschen Gastronomie und Hotelerie in Hilfsarbeiterjobs.

Und ja, Deutschland ist toll. Kultur, freie Meinungsäusserung, Demokratie, freies Leben.
Kommt ein Ägypter dann ins Land seiner Träume folgt der absolute Kulturschock.
Es entwickeln sich Unbehagen und Unzufriedenheit aufgrund fehlender guter Jobangebote. Das Winterwetter, grau, trist, kalt und unbehaglich, besorgt den Rest.

Ihn in Deutschland zu integrieren ist eine komplexe Aufgabe und nicht zu unterschätzen.
Der Mann aus Ägypten wird in Deutschland für dich zu einem vierten Kind. Behördengänge, Bewerbungen, unser ganz anderes System, all das wird für ihn ohne deine Hilfe nicht zu bewerkstelligen sein.
Möchtest du dir das einmal zumuten, denn ich denke kaum, dass du nach Ägypten auswandern möchtest. Er hat ja zudem von Deutschland "geschwärmt", also möchte er doch wohl kommen.

Euer Kontakt zu dritt ist keine Freundschaft. Da sei dir sicher. Er dient lediglich seinen weiteren Plänen. Dazu gehört ebenso seine Annäherung an dich. Wenn du meinst er wäre nun verliebt in dich irrst du dich gewaltig. Er hat keinerlei Respekt vor dir, deinem Lebensgefährten un deinen Kindern. Er besitzt keinerlei Skrupel diese Familie zu zerstören.

Dein Verhalten finde ich ebenso äusserst fragwürdig. Besitzt du keine Fairness deinem Partner gegenüber?

Falls du mit deinem momentanen Lebenszustand unzufrieden bist versuche ihn zu ändern und positiver zu gestalten, aber schaffe dir keine Probleme, die dich lange Zeit " gefangen nehmen" werden.

Lieben Gruß, happy mind

LaPhénicienne
Beiträge: 90
Registriert: 09.01.2012, 17:04
Wohnort: Schweiz

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von LaPhénicienne » 09.11.2016, 20:18

Liebe Saeida

Zum Glück hast du dich hier angemeldet.

Ich schreibe eher selten hier und bin die stille Mitleserin. Sorry, aber deine Geschichte stinkt dermassen zum Himmel, dass ich mich nicht zurückhalten kann.
leva hat geschrieben:Du willst bestimmt nicht wirklich wissen,was er von dir haelt........ :!:
du bist in seinen Augen eine Schl**** und dein Ex-Freund ist ein Zuh*****. Dein Ex-Freund akzeptiert, dass du mit einem anderen Mann ausgehst. In den Augen des Ägypters ein absolutes no go.
Stell dir vor, dein Ex-Freund hätte eine verheiratete arabische Frau angemacht. Er hätte das wohl nicht überlebt.
Saieda hat geschrieben:Angeblich mag er die ägyptische Kultur nicht so sehr
Das hat er dir doch absichtlich gesagt um dir Honig um den Mund zu schmieren und sich europäisch zu geben.
Saieda hat geschrieben:Er erzählte seiner Familie von mir und wenn er Urlaub hat und rauf zu seiner Familie fährt möchte mich seine Familie über Skype kennenlernen
Weisst du, wie eine Brautschau auf arabisch abläuft? Da wird zuerst zwischen den Familien verhandelt. Wenn die sich einigen, dann ist es dem zukünftigen Brautpaar erlaubt, zusammen zu sein (je nachdem auch nur unter Aufsicht).

Zudem hast du bereits Kinder: du bist für ihn eine doppelt gebrauchte Frau. Ich nehme an, dass du geschieden bist und dich nun von deinem Freund getrennt hast. In Europa kein Problem aber nicht in einem muslimischen Land
Eine muslimische geschiedene Frau lebt in der Regel nach der Scheidung wieder bei ihren Eltern. Eine Wiederverheiratung ist wohl eher die Ausnahme (schuld hat meist die Frau bei einer Scheidung).

Informiere dich bitte über die Kultur und lies die zahlreichen Geschichten hier. Ich glaube nicht, dass du einen "Guten" kennengelernt hast.

Ich hoffe, dass du diesen Mann so schnell wie möglich in die Wüste schickst und wünsche dir viel Kraft

PS: ich kann dir das Buch "Liebe im Schatten der Pyramiden" von E. Amodi wärmstens zur Lektüre empfehlen
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

gadi
Moderation
Beiträge: 7004
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von gadi » 09.11.2016, 20:32

Hallo Saieda,

willkommen auch von mir.
Ganz eindeutig betreibt er Bezness mit dir.

Bitte lies auch unbedingt das hier:
http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=4&t=6134

Das sind die Erfahrungen, die eine Frau mit einem Ägypter gemacht hat, von dem sie geachtet wurde. Und trotzdem, letztendich hat man sich getrennt, obwohl - im Gegensatz zu euch beiden - eigentlich die besten Voraussetzungen für beide vorlagen.

Bitte lass den Kontakt mit ihm sein. Das kann niemals gut gehen. Ausser vielleicht, du willst ausgenutzt und verachtet werden. Gegen andere Frauen in seinem Bett dürftest du auch nichts haben :roll: .
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

LadyJo
Beiträge: 158
Registriert: 11.03.2014, 13:04

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von LadyJo » 09.11.2016, 21:45

Hallo Saieda,


nach langer Zeit schreibe auch ich wieder einmal – obwohl ich so viel sagen möchte zu vielen Themen, nur leider fehlt mir oft die Zeit.

Dennoch möchte ich hier kurz antworten.

Die von dir geschilderte Konstellation – vergebene Frau im Ägyptenurlaub fängt Beziehung zu einem Hotelangestellten an (im Beisein von Partner und Kindern!) hat ein 0% Aussicht auf eine ernst gemeinte, ehrliche, schöne Beziehung!

KEIN anständiger Ägypter würde sich so verhalten.

Und keine anständige ägyptische Familie würde dich einfach so als Schwiegertochter akzeptieren (und als was anderes könnte er dich nicht vorstellen, ein platonisches Freundschaftsverhältnis zwischen Mann und Frau wie hier ist dort zwar nicht „unbekannt“, aber unter erwachsenen Personen aufgrund der gelebten Kultur nicht möglich)

Du wirst in ganz Ägypten keinen Menschen finden, welcher dich als ehrbare, respektable, erwünschte Frau annimmt. Dann gleich eine ganze Familie, die dich gut findet ist absolut ausgeschlossen! (Es gibt durchaus geschiedene Ägypterinnen – auch mit Kind – die nach einer Scheidung wieder heiraten, allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen z.B. als 2.,3. oder 4. Frau und/oder einen wesentlich älteren Mann der selbst geschieden oder Wittwer ist, usw.). Aber eine „Ehebrecherin“ (auch wenn du und dein Partner nicht verheiratet warst), ist ein NoNoNoNoNO Go. In diesem Fall gibt es auch keine Nadel im Heuhaufen!


Der Ungute ist in diesem Fall auch kein Manager sondern nur ein Angestellter des Hotels mit einer etwas höheren Position als Rezeptionist. (so schön das Wort Manager auch klingen mag, es ist in diesem Fall – wie in so vielen Situationen dort – nur ein schönes, leeres Wort. Jeder ist dort irgendwie Manager! Auch das Studium der Germanistik kannst du nicht mit einem Germanistikstudium hier vergleichen. Es würde mich nicht wundern, wenn der Abschluss von der Al Alsun Fakultät stammt. Ich kenne die Qualität des Germanistitkstudiums in Ägypten seeeeehr gut …)

In seiner Position wird er für unsere Verhältnisse kaum gut verdienen. Sollten sich die Gehälter in den letzten Tagen nicht deutlich erhöht haben, sollte unser hiesiger Hartz4 Satz sein Gehalt doch übersteigen (Unterkunft, Wertgutscheine und Vergünstigungen nicht mit eingerechnet – damit wäre er ein reicher Mann in Ägypten).

Kurz zur aktuellen Situation in Ägypten.
Der, der es kann, versucht herauszukommen aus Ägypten. Auch dort hat sich „unsere“ deutsche Verrücktheit herumgesprochen. Ein Leben wie ein „König“ für nichts, außer fürs existieren.

Die Gehälter in Egy sind immer noch ein Bruchteil von unseren Mindestlöhnen, wobei viele Dinge des täglichen Gebrauchs (aufgrund schlechter Wirtschaft und absoluter Überbevölkerung mit einem nicht stoppendem, explodierendem Wachstum) durchaus unsere deutschen Preise haben oder sogar darüber liegen (Lebensmittel, Pflege- und Putzmittel, Autos, usw.).
Seit letztem Wochenende herrscht auch noch eine Wirtschaftskrise. Der aktuelle Wechselkurs von Euro zu EGP beträgt 1:19!!! (am Wochenende 1:17, davor 1:10!). Grund ist der Einfuhrstopp für Waren aus dem Aulsand aufgrund des hohen Doller-Wechselkurses auf dem Schwarzmarkt. Präsident al-Sisi hat als Reaktion kurz entschlossen die Einfuhr der ausländischen Produkte gestoppt (zwar erstmal nur für 3 Monate), was zum Chaos geführt hat und anhält.
Das Problem ist, dass Ägypten eben von diesen Produkten abhängig ist!
Die Überbevölkerung und nicht vorhandene Wirtschaft hat dazu geführt, dass selbst Lebensmittel wie Tomaten und anders importiert werden müssen. Am Wochenende kostete somit EIN Kilo Tomaten in Ägypten fast 5 Euro!!!! Autopreise haben sich schnell um bis zu 10000 Euro verteuert! → In einem Land, in dem das durchschnittliche Mindestgehalt niedriger ist als unser Hartz4 Satz.

Es ist also für den „ägyptischen Prinz“ aller höchste Eisenbahn zu handeln. Hauptsache raus, egal wie!

Ihm wäre es egal ob du DU bist oder eine 100 Jährige oder was auch immer, solange du ihm den Weg aus diesem Leben heraus ermöglichst. Ein Interesse an deiner Person gibt es nicht. Es zählen Geld / materielle Dinge / AE (auch gerne gemischt oder alles) Erwarten darfst du dafür nichts außer Leid, Kummer, Schmerz,... .


Auch wenn ich persönlich dein Verhalten nicht gut heiße, solltest du dir und deinen Kinder zuliebe auf so eine Geschichte verzichten. Der Ausgang ist vorher zusehen.
Viele Grüße

__________________________________________________________________________________


Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.

Clint Eastwood

Anaba
Administration
Beiträge: 19976
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von Anaba » 09.11.2016, 22:48

Wenn ich höre, man hält Kontakt über Skype, bekomme ich gleich Bauchschmerzen.
Liebe Saieda, sei bitte vorsichtig.
Lies dir diese Warnung durch.

http://forum.1001geschichte.de/viewtopi ... =76&t=9887
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Mignon
Beiträge: 261
Registriert: 20.07.2015, 20:49

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von Mignon » 09.11.2016, 23:28

Saieda hat geschrieben:
Wir verabschiedeten uns völlig normal, wie man sich halt im Hotel verabschiedet. Zuhause machten dann mein damaliger Freund und auch ich über Facebook eine Freundschaftsanfragen bei ihm.
Hallo Saieda!

Das finde ich nun alles andere als "völlig normal". Mal völlig abgesehen von den Motiven, die dieser Mensch selbst hat oder nicht hat: Ein Hotelangestellter ist ein Hotelangestellter. Ihr habt Urlaub, er macht seinen Job. Auch wenn man sich dabei mal nett unterhält, hat das doch mit Freundschaft nichts zu tun. Diese Umdeutung der Situation ist oft der Anfang eines großen Schlamassels, aus dem die Urlauberinnen nur schwer wieder herausfinden.

Grampusgriseus
Beiträge: 198
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von Grampusgriseus » 10.11.2016, 05:29

Liebe Saeida,

ich kann mich den anderen nur anschließen. Das ist Bezness vom Feinsten...zumindest der Anfang davon. DAS allerdings hundertprozentig. UNd ich kann vor allem LadyJo zustimmen, darin, dass (nach meinen Erfahrungen vor allem in den südägyptischen Hotels) fast jeder irgendein Manager für irgendwas ist und wenn nicht, sich dann trotzdem selbst als solchen bezeichnet. Wer kann das schon überprüfen? Solltest Du zum Beispiel zufällig in demselben Hotel gewesen sein, in dem ich auch gerade war, dann bist Du über Manager regelrecht "gestolpert". Da gabs fast mehr "Manager" als arbeitende Angestellte. Ständig standen sie in kkleinen Grüppchen irgendwo sinnlos herum...rauchend auf der Terasse, etc... Zmeist mit grimmigen Gesichtern. Ich glaube auch nicht, dass die besonders viel verdienen und ich denke ebenfalls, dass ihnen eines gemeinsam ist: sie wollen alle weg! Zumal ich auch den Eindruck hatte, dass es zumindest mit diesem Hotel gerade rapide den Bach runter ging. Ich könnte mir vorstellen, dass sie deshalb auch ihren schlecht bezahlten Job bald los sind und nach einer neuen "Einkommensquelle" suchen. Und eins ist mal klar: es ist ihnen egal, ob sie dabei eine Familie zerstören und einen Haufen Leute unglücklich machen. Tu' Dir das nicht an und gefärde nicht Deine Kinder!

LG Grampusgriseus

tesa
Beiträge: 20
Registriert: 14.10.2016, 10:53

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von tesa » 10.11.2016, 08:56

Hallo Saieda,

da bist du ja wirklich in eine blöde Situation geraten.

Da meine Erfahrung noch relativ frisch ist, kann ich deine derzeitigen Gefühle gut nachempfinden.

Bezüglich des Wortes Managers: Auch hier in Deutschland werden doch schon viele "einfache" Berufe als Manager für xy betitel (Bsp: Der Hausmeister ist neuerdings Facility Manager). Darauf solltest du also nicht so viel geben.


Ich finde einige Beiträge hier sehr interessant, vor allem der von LadyJo, der die aktuelle Situation in Ägypten schildert. Auch uns wurde in diesem Urlaub zugetragen, dass das Leben in Ägypten sehr sehr teuer geworden ist, während die Löhne eben nicht steigen. Ich kann mir daher sehr gut vorstellen, dass die Ägypter nun in ihrer Verzweiflung alle Geschütze auffahren.


Vermutlich wird es ein schwieriger Weg für dich, aber du musst versuchen aus dieser Scheinwelt aufzuwachen. Dies kann dauern, aber ich wünsche dir, dass du bald klarer siehst.

Lies dich unbedingt hier mal quer durchs Forums und lass eure Zeit noch einmal Revue passieren. Denk drüber nach, ob dir nicht doch die ein oder andere Aussage merkwürdig vorkam. Versuche die Aussagen objektiv zu beurteilen.


Ich wünsche dir viel Kraft den Absprung zu schaffen.
Liebe Grüße

tesa

Saieda
Beiträge: 5
Registriert: 09.11.2016, 14:44

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von Saieda » 10.11.2016, 09:08

Erst einmal danke für die zahlreichen Antworten. Dass sich dort fast alle Manager nennen weiß ich. Und ich weiß auch was er verdient. Er hat es mir verdient. Und glaubt mir, das war nicht gelogen, dann hätte er mir nicht DIESEN Betrag genannt :wink: Klar mag er nach Deutschland. Aber Voraussetzung dafür ist dass er vorab einen Job findet. Ohne Job möchte ich das nicht. Mein Ex Partner und ich sind übrigens nur gemeinsam dort hin geflogen da wir schon im Sommer gebucht hatten und die Trennung nach der Buchung erfolgte. Im Sommerurlaub war auch alles ganz normal. Wie ich schon erwähnte entwickelte sich alles erst in den Monaten nach dem Urlaub

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag

Anaba
Administration
Beiträge: 19976
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von Anaba » 10.11.2016, 09:24

Saieda hat geschrieben:Erst einmal danke für die zahlreichen Antworten. Dass sich dort fast alle Manager nennen weiß ich. Und ich weiß auch was er verdient. Er hat es mir verdient. Und glaubt mir, das war nicht gelogen, dann hätte er mir nicht DIESEN Betrag genannt :wink: Klar mag er nach Deutschland. Aber Voraussetzung dafür ist dass er vorab einen Job findet. Ohne Job möchte ich das nicht. Mein Ex Partner und ich sind übrigens nur gemeinsam dort hin geflogen da wir schon im Sommer gebucht hatten und die Trennung nach der Buchung erfolgte. Im Sommerurlaub war auch alles ganz normal. Wie ich schon erwähnte entwickelte sich alles erst in den Monaten nach dem Urlaub

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag
Mal zum Verständnis, wie sollte er denn nach Deutschland kommen, ohne eine Heirat?
Ohne Job möchtest du nicht, dass er nach Deutschland kommt?
Glaubst du ernsthaft, er wird vorab einen Job finden?

Ich brauche keine Glaskugel, um zu wissen wie es weitergeht, wenn du das nicht beendest.
Du wirst ihn heiraten und er wird nach Deutschland kommen.
Hier wirst du, falls du genug verdienst, für ihn aufkommen oder er wandert direkt ins Jobcenter.
Vorher wirst du aber alles bezahlen müssen. Papiere, Hochzeit, Flüge u.s.w.
Das wird einige Tausende kosten.

Mit keinem Wort gehst du auf die Bedenken ein.
Z.B. seine Religion oder die Familie, die nie eine Frau mit drei Kindern akzeptieren wird.
Du fällst auf einen Beznesser rein und redest dir das alles, völlig realitätsfern, schön.

Ich rate dir, die Geschichten hier zu lesen.
Alle fangen so an, wie deine.
Uns bleibt nichts, als dich eindringlich zu warnen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Karlotta
Beiträge: 1001
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von Karlotta » 10.11.2016, 10:33

Saleda, Du hast Angst, zu einem Bezzness-Opfer zu werden :!: Du bist es schon :!: :!: :!: :!:
Da ist die Angst noch nicht groß genug, sonst würdest Du jeglichen Kontakt unterbinden. Allein Deine Antwort zeigt, dass Du große Hoffnung in eine gemeinsame Zukunft mit ihm legst. Er wird Dich nur benutzen, um in Deutschland einen Aufenthalt zu bekommen.
Für ihn ist es keine große Sache, Dich nach Erfüllung seiner Zwecke ratz fatz zu entsorgen, Du wirst emotional und auch finanziell in ein großes Loch fallen.
Überlege mal, ob das für Dich eine Option ist, oder lieber schon jetzt die rote Brille abzusetzen :!:
Ich wünsche Dir eine klare Erkennung der Tatsachen. Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Wir haben gemeinsame Interessen - wir sind Beide sehr interessiert an meinem Geld (HowAreYou)

LadyJo
Beiträge: 158
Registriert: 11.03.2014, 13:04

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von LadyJo » 10.11.2016, 11:19

Hallo Saieda,

du versuchst mMn die ganze Sache zu relativieren und zu verharmlosen.

Das ist zum jetzigen Zeitpunkt wohl durchaus ok, da du einfach noch keine reale Erfahrung in diesem Land sammeln konntest, außer eben deine Urlaube, und die sind absolut am normalen ägyptischen Leben vorbei.

Da wir natürlich nicht wissen, welche Zahl er dir an Gehalt genannt hat, kann ich nicht einschätzen, ob dies realistisch oder realitätsfremd war. Deine Ausführung lässt beides zu.
Aber was auch immer er gesagt hat, kannst du natürlich nicht nachprüfen.
Ich kenne die Gehälter dort recht gut, und das auch in vielen erdenklichen beruflichen Gebieten.

Ich kann dir aber den Zahn ziehen, dass er mit seinem Abschluss hier in Deutschland einen Job / Anstellung findet! NIEMAND hier benötigt ihn. Du hast dich noch nicht damit auseinander gesetzt, welche Anforderungen ein Ägypter/in erfüllen muss, um über einen Job nach Deutschland zu gelangen? Dann solltest du das tun! Evtl. verstehst auch du dann, wieso er über eine Arbeit nicht einreisen wird.

Dass er nach Deutschland gelangt, ist für mich nicht unvorstellbar. Da gibt es genug Möglichkeiten. Als Flüchtling, über Eheschließung, über Kind (also Bezness, aber das ist ja auch ein Geschäft, möglicherweise sieht er das ja als seinen Job an? Dann kommt er wohl doch über die Arbeit....).

Ob du zu der Zeit von deinem Partner getrennt warst, interessiert den Unguten (und im übrigen auch den ganzen Rest des dortigen Hotelpersonals, denn die wissen dort alle bescheid, sowie seine Familie), nicht. Du warst dort eindeutig mit einem Partner und Kindern. Beziehungen ohne Ehe in dieser Konstellation gibt es in Ägypten nicht!!! Also ist es für diese Menschen auch unrelevant. Für die Ägypter war zu diesen Zeitpunkten dein Partner dein Partner.


Dann dieser Satz:
 „In der letzten Woche als wir dort waren verbrachte ich mit IHM einen wundervollen Tag. Wir lernten uns mit allen Sinnen kennen“
Das kann ja alles heißen, von hören und sehen über schmecken zu … .

Für mich persönlich sind letztendlich die genaue Aussage dieser Dinge unwichtig, da es am Resultat nicht ändert und ich weiß, worauf das ganze hinausläuft.

Wie Anaba und Karlotta schon schrieben:
„Ich brauche keine Glaskugel, um zu wissen wie es weitergeht, wenn du das nicht beendest.
Du wirst ihn heiraten und er wird nach Deutschland kommen.
Hier wirst du, falls du genug verdienst, für ihn aufkommen oder er wandert direkt ins Jobcenter.
Vorher wirst du aber alles bezahlen müssen. Papiere, Hochzeit, Flüge u.s.w.
Das wird einige Tausende kosten.“
„ Er wird Dich nur benutzen, um in Deutschland einen Aufenthalt zu bekommen.
Für ihn ist es keine große Sache, Dich nach Erfüllung seiner Zwecke ratz fatz zu entsorgen, Du wirst emotional und auch finanziell in ein großes Loch fallen.“
Es wäre wirklich Schade, wenn noch eine Frau mehr auf so einen Mann hereinfällt und diese schmerzliche Erfahrung machen muss.
Viele Grüße

__________________________________________________________________________________


Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.

Clint Eastwood

Wathani
Beiträge: 1641
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von Wathani » 10.11.2016, 12:00

Liebe Saieda

ich kann mich den anderen nur anschließen: der Typ hat vieles im Sinn, aber nicht DICH. Dass Du ihn über Facebook kontaktiert hast, war für ihn der Startschuss, mit Dir seine Zukunft zu planen - in der es allerdings nicht um Dich geht sondern um Deutschland. An Dir interessiert ihn vermutlich nur Dein roter Pass.

Tu das Deinen Kindern nicht an, alleine der ganze Aufwand, bis Du ihn hier hättest und dann noch bis er hier Fuß fasst...das ist es nicht Wert, er ist nicht Dein Prinz aus 1001 Nacht, glaub mir.

Die Hotelbranche in D hat inzwischen genug Auswahl an Arabischsprachigen "Managern", die warten nicht auf ihn. Ohne eine Eheschließung mit Dir, wird er keine Chance haben, dieses Land zu betreten.

Ein Bekannter von uns ist Ägypter hat einen amerikanischen Pass, da er vorher lange in den USA verheiratet war. Er konnte natürlich problemlos hier einreisen, aber ARBEITEN durfte er hier nicht, obwohl er sogar ein Hotel gefunden hat, das ihn einstellen wollte. Allerdings musste dieses Hotel nachweisen, dass diese Stelle NUR durch ihn, aufgrund seiner einzigartigen Qualifikationen, und nicht durch jemanden, der schon hier ist, besetzt werden kann. Das war natürlich nicht möglich, denn für diese Position gab es genug andere Qualifizierte. Es ist also nichtmal einem Ägypter mit amerikanischem Pass gelungen, hier einfach so eine Arbeitserlaubnis zu erhalten...alles nicht so einfach, wie Du Dir das vielleicht vorstellst - Du müsstest ihn schon heiraten und DAVON RATE ICH DIR DRINGEND AB, denn es handelt sich hier unzweifelhaft um Bezness!!

LG
Wathani
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

happy mind
Beiträge: 524
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von happy mind » 10.11.2016, 13:59

Hallo Saieda,

ein Restaurantmanager verdient so ca. 400- 600 Euro pro Monat in einer gehobenen Hotelkategorie. Ein Kellner um die 200 Euro. Das war so vor einigen Jahren. In Ägypten ist seit einigen Jahren der Tourismus eingebrochen, viele Hotels mussten schließen, viele Hotelmitarbeiter wurden arbeitslos. Ich denke also nicht, dass ein Managergehalt mein o.g.heute übertrifft.
Was hat er dir denn genannt? Vertraust du ihm auf Hören und Sagen? Warum sollte er einer fremden Frau, deren Sinne er in Schwung gebracht hat, wahre Auskünfte über sein Gehalt geben?
Er käme nur nach Deutschland, wenn er ein Vorabjobangebot bekäme?
Das ist visumtechnisch gar nicht möglich, sondern nur über Eheschließung und anschließender Familienzusammenführung. In Deutschland gibt es Gastronomieangestellte aus allen arabischen Ländern in Hülle und Fülle. Kein Arbeitgeber wartet hier auf ihn.

Schärfe deine Sinne und lass dich nicht veräppeln. Die Zeche würdest nur du alleine zahlen und psychisch und finanziell nicht zu knapp.

Lieben Gruß, happy mind

Wathani
Beiträge: 1641
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Bezness? Ja oder nein

Beitrag von Wathani » 10.11.2016, 14:33

Das ist visumtechnisch gar nicht möglich
Naja, möglich ist es schon, da musst du aber meines Wissens als Arbeitgeber ganz ausführlich belegen, dass diese und keine andere Fachkraft für den Job benötigt wird.

Die TU hat öfter mal Top Ingenieure aus anderen Ländern "importiert", das musste den Aufwand aber schon auch wert sein, denn das war jedesmal ein ziemlicher Act...hat man sich also wirklich nur für einzigartige Spitzenkräfte angetan...was bei einem ägytptischen 08/15 Rezeptionisten wohl kaum der Fall ist...
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

Antworten