Verliebt aber nicht verblendet

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Marrakech
Beiträge: 3
Registriert: 14.09.2019, 16:14

Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von Marrakech » 14.09.2019, 21:40

Hallo ihr Lieben,

ich habe gerade eine einjährige "Fernbziehung" zu einem Marokkaner beendet.
Und wuerde gern mal euer Feedback dazu hören.
Habe ich ueber reagiert, oder war es ein Ende mit Schrecken.... Ich muss vorweg nehmen das ich weder
finanziell noch emotional extrem geschädigt wurde.
Aber natürlich bin ich derzeit sehr traurig einen geliebten
Menschen verloren zu haben, und auch sehr aufgewühlt.
Und ab und zu am überlegen ob ich wieder Kontakt aufnehmen soll.
Ich lebe seit ueber 15Jahren in den Golf Staaten (Bahrain), und damit hinlänglich mit der arabischen Kultur, Tradition und dem Islam vertraut.
Vielleicht nicht unbedingt mit der Marrokanischen Lebensweise😬, aber ansonsten ist mir nichts fremd.
Ich lernte meinen Freund (28) auf Instagram kennen, wir chatteten lange Wochen sehr intensiv ueber alle Themen
insbesondere Politik, Kultur, angespannte Arbeitsmarkt Situation im Maghreb usw. Ohne jegliches "Liebesgeschwafel" von beiden Seiten. Mit meinen 41Jahren, sah ich mich auch als nicht attraktiv fuer einen 28jaehrigen.
Zu der Zeit hatte ich schon (ohne ihn gekannt zu haben) einen Urlaub in Marokko für den Sommer 2018 gebucht.
Nachdem wir uns angefreundet hatten, und später auch regelmäßig geskypt haben, bis dahin rein freundschaftlich. Beschlossen wir natürlich uns während meines Urlaubs zu treffen.
Und na klar, ihr könnt es euch denken, ich habe mich verliebt. Er auch? Wir haben eine tolle unkomplizierte Woche zusammen verbracht.
Da mir Bezzness nicht unbekannt war aus verschiedenen Ländern, war ich immer sehr skeptisch. Es gab keinerlei Anzeichen dafür.
Ausser seinem dringlichem Wunsch Marokko zu verlassen, und einen guten Job und eine bessere Zukunft zu haben. Finde ich legitim und absolut Nachvollziehbar!
Um jeglichem Bemühen in die falsche Richtung vorzubeugen, sagte ich ihm gleich, daß ich nicht mehr in Deutschland /Europe ansässig bin. Dort keine Anmeldung und keinen Wohnsitz unterhalte.
Nach dem Urlaub habe ich von Bahrain aus weiterhin mit ihm tgl. Kontakt gehalten what's app ect.
Und wir haben ein weiteres Treffen für Februar geplant. Ca. 5Wochen nach der Rückkehr sagte er mir, das er gern heiraten würde, und was ich davon halte.
Ich halte gar nichts davon, was ich natürlich etwas diplomatischer eingepackt habe.
Ich fragte ihn, warum eine Heirat für ihn plötzlich wichtig waere.
Begründung : Er könnte es mit seinem Glauben nicht vereinbaren mit einer Frau zusammen zu sein (Sex zu haben) mit der er nicht verheiratet sei, bzw. dies nicht das Ziel der Beziehung sei. Er möchte sich kein zweites Mal Treffen und erneut HARAM begehen, und seine ehrlichen Absichten durch eine Hochzeit kundtun.
Ich schilderte ihm meine Bedenken (Altersunterschied, Heirat fuer mich nicht wichtig in meiner Lebensplanung.
OK er gab erst mal Ruhe. Desto näher das Treffen rückte startete er das Thema immer wieder. Und sagte er würde einem Treffen nur zustimmen wenn ich mir ernsthaft Gedanken darüber machen würde, und es eine positive Antwort geben wird. Ich sagte ihm das wir das persönlich besprechen könnten aber nicht im Chat.
Das Treffen fand leider nicht statt, er hatte einen neuen Job gefunden, und nicht sofort Urlaub bekommen.
Okay das fand ich zeugte nur von Ehrgeiz und Zuverlässigkeit gegenüber dem neuen Arbeitgeber.
Das naechste Treffen wurde für Mai angesetzt.
Im Vorfeld wunderte ich mich, das er so wenig Entusastisch war, keinerlei Freude äußerte usw.
Ich habe mich so sehr gefreut, er hat nichts verlauten lassen. Ich weiss nicht ob das mit dem Heirat Thema Zusammenhing?
Wir haben uns dann getroffen in einem Küsten Ort.
Zur Begrüßung doe obligatorischen Wangen kuesse, (in der Öffentlichkeit).
Danach im Apartment nichts mehr... Keine Berührung kein Druecker.... Nachts wollte er Sex (HARAM war wohl vergessen). Er war suess und zuvorkommend in den naechsten 2tagen aber ohne jegliche Zärtlichkeit oder
Nähe. Wir waren zB. 3 stunden am menschenleeren Strand spazieren ohne das er einmal meine Hand genommen oder geküsst haette.
Ich habe ihn Abends darauf angesprochen, und er sagte wir sind ja nicht soo jung und frisch verliebt als das wir ständig uns anfassen müssen.... 😕
Da ich diesem Hochzeit Thema ausweichen wollte, und auch keine Frau bin die um Aufmerksamkeit und Zuwendung bettelt, habe ich nicht weiter nachgefragt.
Ich habe ihm noch gesagt, daß ich ihm gern behilflich bin in der Golf Region einen Job zu finden. Dies jedoch nicht an eine Beziehung oder Ehe knüpfen möchte.
(Das finde ich großzügig und gibt doch keinen Anlass zu Bezzness) oder? Ich hatte auch immer ein Problem mit dem Altersunterschied obwohl ihm das nichts auszumachen schien (zumindest beim ersten Treffen, haendchen halten ect. Auch in der Öffentlichkeit).
Ich bin weder hässlich noch übergewichtig, und stehe allgemein eher auf jüngere Männer auch in Europa.
Es war also nicht so, daß ich ihn als letzte Chance vorm Sterben gesehen hätte 🤣.
Naja wir hatten das Appartement 1woche gemietet (ich habe gezählt & gebucht). Nachdem die ersten 3 Tage so
lieblos verliefen, wollte ich nicht noch meinen Selbst Respekt verlieren, und habe ihn gebeten zu gehen.
Das tat er, ohne Diskussionen, ohne Drama, ohne Flueche
einfach so.
Ich haette mir gewünscht er haette etwas um mich gekämpft. Oder versucht mich vom Gegenteil zu überzeugen 😪
Gleichzeitig habe ich ihn auf allen Kontakt Wegen blockiert, und kann so nicht nachvollziehen ob er versucht hat sich zu melden.
Nun sitz ich hier und bin super enttäuscht wie ein Mensch sich so ändern kann. Stolz auf mich, meinen Selbst Respekt und Achtung nicht verloren zu haben.
Wie ist euer Feedback dazu, ist es im Maghreb üblich so schnell zu heiraten?
War es ein unprofessioneller und zaghafter Bezzness
Versuch? Oder nur die Gelegenheit für ihn, aus seiner Situation /Land rauszukommen?
Bin trotz aller Bemühungen noch lange nicht ueber den Verlust hinweg, vielleicht habe ich ihm auch Unrecht getan?
Freue mich auf eure (ungeschoente) Meinung zu der
ganzen Story😏

Nilka
Moderation
Beiträge: 8034
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von Nilka » 14.09.2019, 21:52

Hallo Marrakesch,

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informatieven Austausch.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1733
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von Cimmone » 14.09.2019, 22:02

Hallo Marrakesch,

Herzlich Willkommen auch von mir.

Nach Deiner Absage zur Hochzeit hat er Dich am ausgestreckten Arm verhungern lassen. Keine Liebkosungen, keine Zärtlichkeit und was Du sonst von ihm kanntest. Ich denke, das war eine Bestrafung für Dich einerseits und ein Versuch, Dich zur Heirat zu manipulieren andererseits.
Und kein Anfängertum. Er wusste genau, was er da tut.
Für mein Dafürhalten tust Du ihm genau recht. Ervwollre Dich benutzen als Ticket nach Europa. Das Du woanders lebst tut kaum zur Sache.

Es tut mir leid, dass Du diese Erfahrung gemacht hast.
Lies Dich hiervein bisschen um, Du wirst diese Verhaltensänderung, wenn es nicht nach Wunsch läuft für die Herren, wieder und wieder finden.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Roseline
Beiträge: 349
Registriert: 06.05.2010, 15:45

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von Roseline » 14.09.2019, 22:13

Hallo Marrakech

aus deiner Geschichte lässt sich eindeutig herauslesen, dass er nicht wirklich an dir interessiert ist:
- Er betont immer wieder, dass er raus aus Marroko will und wie schwierig doch die Lage am Arbeitsmarkt dort ist (evtl. auch die politische? Keine Ahnung wie die dort ist)
- Er freut sich nicht, dich zu sehen
- Er schmollt, nur weil er seinen Willen nicht bekommt ( beim nächstes Mal stimmst du einer Heirat zu, oder ich gehe. Hallo? Sollte er dich nicht Mal erst von sich selbst überzeugen, sich erstmal beweisen, dass er der passende Mann für deine Zukunft ist?)
- Seine widersprüchlichen Taten ( Er schläft mit dir, dann ist es plötzlich haram und ihr müsst heiraten (schlauer Zug, die Religion vorzuschieben.. ;) ), dann schläft er doch wieder mit dir und wirft seine Traditionen wieder über Bord, anschließend keine Berührungen mehr weil ihr kein junges verliebtes Paar seid (??) )
- Du schreibst selbst, dass er dir gegenüber kalt geworden ist, als du nicht auf seinen Vorschlag eingegangen bist
- Anstatt um dich zu kämpfen, zieht er von Dannen. Er hatte sich das einfacher vorgestellt und war deswegen sauer.

So liest sich das jedenfalls als Außenstehende. Ich denke deine Entscheidung war goldrichtig.

lg Roseline

Nilka
Moderation
Beiträge: 8034
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von Nilka » 14.09.2019, 22:25

Du kannst echt stolz auf dich sein, liebe Marrakesch!

Das drängen auf die schnelle Heirat sagt alles und nein die Eile und auch die ältere Braut sind überhaupt nicht üblich.
War es ein unprofessioneller und zaghafter Bezzness Versuch? Oder nur die Gelegenheit für ihn, aus seiner Situation /Land rauszukommen?
Das knn man nicht trennen. Es ihr der Wunsch, der zum Bezness führt. Man geht über Leichen, um diesen Wunsch zu erfüllen und die Ziele zu erreichen. "Es haben so viele schon geschafft, ich schaffe das auch."

Das Märchen von dem Haram kannst du vergessen. Seine Körpersprache sagt alles :idea:
Er hat sich überhaupt nicht zu dir hingezogen gefühlt und das ist goldrichtig, dass du die Konsequenzen daraus gezogen hast.
Erst nach der Hochzeit hättest du richtig sein wahres Gesicht kennengelernt, aber dann wäre es viel komplizierter aus der Geschichte auszusteigen.

Es ist klar, dass du trauerst. Man trennt sich nicht gerne von seinen Illusionen, aber es gibt wirklich nichts, um was du trauen müsstest.

Ich bin total zuversichtlich, dass du diese Kriese überwindest, weil du sehr klar siehst.
Du willst nur bestätigt werden.
Du verdienst definitiv was besseres als diesen Glücksrittern.
Alles Gute!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Moderation
Beiträge: 6767
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von gadi » 14.09.2019, 22:47

Hallo Marrakech,

nein, du hast ihm nicht unrecht getan und ja, du hast dich vollkommen richtig entschieden.
Du schreibst, du bist:
Stolz auf mich, meinen Selbst Respekt und Achtung nicht verloren zu haben.
Jawoll, genau das kannst du auch sein.
Es hört sich platt an, aber bitte vergiss bei deinem Schmerz nicht (es tut mir leid, dass du nun Kummer hast), dass es "nur" ein Jahr war. Bis du schaust, wirst du darüber hinweg sein und dann kannst du einem anderen Mann eine Chance geben, der dir wirklich emotional nahe sein will.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Marrakech
Beiträge: 3
Registriert: 14.09.2019, 16:14

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von Marrakech » 14.09.2019, 22:50

Vielen Dank für euer schnelles Feedback.
Ich habe mich ein wenig durchs Forum gelesen, und bin zutiefst erschüttert ueber die meisten Geschichten.
Da bin ich wohl noch glimpflich davon gekommen.
Und ja Du hast recht, ich habe mir Illusionen gemacht...
Und trotzdessen ist es schmerzhaft sich von diesem Wunschdenken zu verabschieden 😞

Anissa
Beiträge: 78
Registriert: 02.10.2017, 20:01
Wohnort: Österreich

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von Anissa » 15.09.2019, 01:46

Du hast ihm nicht Unrecht getan.
So behandelt zu werden verdient keine Frau.
Anscheinend ist es ihm gelungen, sein Fehlverhalten geschickt umzulenken, so dass es dir schien, als hättest du dich falsch verhalten.
Und wahrscheinlich glaubt er das auch.
Du kannst stolz auf dich sein, dass du dich richtig verhalten hast, und deswegen keine längerfristige Beziehung entstehen konnte.

Eclipse
Beiträge: 552
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von Eclipse » 15.09.2019, 06:34

Zunächst mal, großes Kompliment, Marrakech. Du wusstest von Anfang an, wie weit Du gehen willst bzw. was Du NICHT willst. Du hast Dich nicht belabern lassen. Klasse. Zumal das hässliche Massenphänomen "Bezness" vorher gar nicht bis in Dein Bewusstsein vorgedrungen war... :wink:
Marrakech hat geschrieben:
14.09.2019, 21:40
Ich haette mir gewünscht er haette etwas um mich gekämpft. Oder versucht mich vom Gegenteil zu überzeugen
Deine innere Entschlossenheit kommunizierst Du unwillentlich in Tonfall und Körpersprache. Der hat früh gespürt, dass du ihm nicht in die Falle tappst. Sehr ungeschickt hat er "quasi pro forma" noch ein paar Pflichtübungen absolviert ("Könnte ja sein, dass sie doch noch..."), aber nicht mehr ernsthaft daran geglaubt, dass Du seine Beute werden kannst. Deshalb hat er nicht einmal den Ansatz eines Kampfes unternommen.

Diese Typen sind sehr instinktsicher, sie wittern die Schwäche, den "wunden Punkt". Bei Dir gab es keinen wunden Punkt zu wittern, nur in sich ruhende Souveränität. Die Schabrackenhyäne sucht sich keinen Löwen als Beute aus. :lol:

Ich habe Deine Geschichte mit Vergnügen gelesen.

karima66
Beiträge: 2160
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von karima66 » 16.09.2019, 11:24

Klasse, Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.....tat gut mal zu lesen wie man es allen gerne wünscht, so die Kurve zu kriegen.

Genau ,wenn man ihnen als Löwe begegnet lassen die Hyänen von ab....

EmilyStrange
Beiträge: 1336
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von EmilyStrange » 16.09.2019, 13:58

Hallo Marrakech
für mich liest sich das nach einem plumpen Beznessversuch. Du hast seine Hoffnungen nicht erfüllt und ihm auch klar gemacht, dass bei dir nix zu wollen ist.

Mancheiner hätte sich nun mächtig ins Zeug gelegt, dir Liebesschwüre an die Backe geklebt, geweint, mit Selbstmord gedroht etc. pp. Er war halt deutlich "muksch" - auch gut, wenigstens ehrlich*g

Klar war es spätestens an dem Punkt, an dem er trotz seinem Haram-Gerede S..x mit dir haben wollte. Das ist ein untrügliches Zeichen. Vermutlich wart ihr auch schon vorher intim? Habe ich jetzt so direkt nicht herauslesen können - aber wenn dem so war, dann hat er DA schon deutlich gemacht, woher der Wind weht.

Ein Moslem, der es ernst mit dir meint UND seine seine Religion hochhält, hat keine intime Beziehung mit dir ohne Trauschein- Punktum - daher ja auch die praktische Einrichtung der ORFI-Ehe (auch F..ck-Schein genannt). natürlich gibt es Männer aus dem muslimischen Kulturkreis, die auf Ehe, Heirat, Jungfräulichkeit und den ganzen Schnack pfeifen UND es trotzdem ehrlich meinen, aber die sind sehr sehr selten und haben einen gänzlich anderen Hintergrund. Einige, die ich persönlich kenne / kannte, wuchsen nur bei ihrer Mutter auf, waren beispielweise Exiliraner oder Exilsyrer. Solche Menschen, die selbst vor den islamistischen Regimes aus ihren Heimatländern geflohen sind.

Die Jungs aus Marokko und Tuniesen, die einen im Internet anschreiben, oder die Hotelboys aus Antalya fallen da eher seltener (also nie) in diese Kategorie

Fazit: Alles richtig gemacht!

P.S. Du kannst mit 41 Jahren aussehen wie Cindy Crawford, es ist egal - die Ehefrau hat nicht 15 Jahre älter zu sein, als der Mann - das ist lächerlich für diese Menschen. Andere Denkweise.
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Marrakech
Beiträge: 3
Registriert: 14.09.2019, 16:14

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von Marrakech » 17.09.2019, 00:03

Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für euer Feedback.
Ich denke manchmal ob wir (Europäer) die Orientalen /Araber vielleicht doch falsch einschätzen...
Vielleicht hat sich im Laufe der Generationen doch ein Wandel zur moderneren Denkweise vollzogen.
Und eine Ehe in der die Frau älter als der Mann ist doch nicht mehr als absolutes no go gilt. Insofern Sie noch Kinder bekommen kann.
Oftmals schätzen wir Menschen aus dem Kultur Kreis
Evt. zu konservativ ein, die junge gebildete Generation denkt ggf. anders, und macht sich nicht so abhängig von der Meinung der Eltern Nachbarn ect.
Ich meine dies nicht in Bezug auf meine Erlebnisse sondern generell.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1733
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von Cimmone » 17.09.2019, 06:19

Liebe Marrakesch,

Es mag sein, dass die jüngere Generation moderner und aufgeschlossener wirkt, aber auch sie ist in ihrem Glaubenssystem gefangen.
Auch wenn die Traditionen nicht sehr beachtet werden, haben sie diese gelernt und sie sind ihnen inne.
Der Zusammenhalt der Familien und Clans ist in der islamischen Kultur sehr wichtig und stärkt den einzelnen Mann.
Eine ältere, europäische ( ungläubige) Frau hat in den Familien keinen Stellenwert - ganz gleich, wie viele Kinder sie zur Welt bringt.

Lass Deinen Habibi los und gehe weiter. Du bist, Dank Deiner Präferenzen und Klarheit, schadlos aus dieser Geschichte herausgekommen.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Moderation
Beiträge: 6767
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von gadi » 17.09.2019, 07:05

Liebe Marrakech,

das ist exakt der Denkfehler, den fast alle Bezness-Betroffenen machen. Habibi wirkt so "westlich", so modern. Erzählt viel von den Kulturen, die sich ergänzen. Dass er die Religion nicht so ernst nimmt. Dass die Familie die Ausländerin mag, dass alles nicht so heiss gegessen wie es gekocht wird.
Fast immer müssen wir dann lesen: Es war eben nicht so. Wir halten das nur nicht für möglich, aber es verhält sich wirklich genau so.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

EmilyStrange
Beiträge: 1336
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von EmilyStrange » 17.09.2019, 11:50

Die Umma ist alles, der Einzelne nichts.

Nur solche, die sich komplett von ihrem Umfeld losgelöst haben und nicht in einer solchen Umma "gefangen" sind - nur mit solchen gelingt manchmal ein Leben nach unseren westlichen Wertestandards.

Der alte Schinken von Betty Mahmoody hat nichts von seiner Richtigkeit verloren.

Im Prinzip leben diese Menschen, die so sehr an ihren eigenen Traditionen gebunden sind auch völlig korrekt und logisch - eine Ente sucht sich eben eine Ente als Partner und keinen Pfau.
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Mandalay
Beiträge: 46
Registriert: 27.08.2018, 00:55

Re: Verliebt aber nicht verblendet

Beitrag von Mandalay » 30.11.2019, 15:08

Hi liebe Marrakech,

tja. Ich würde Dir gern was Anderes sagen, aber das was Du da erlebt hast ist ja klassischer Bezzness. Also zumindest der Versuch dazu.
Er hat es versucht. Geklappt hat es zum Glück nicht.

Eine Kennenlern-Phase soll doch unbeschwert sein. Unbeschwert, da geht es eigentlich so mal gar nicht um Aufenthaltserlaubnisse,
nicht darum, sich eine Perspektive in einem anderen Land zu schaffen.
Ein echtes Kennenlernen ist nur möglich wenn beide Parteien frei und unbeschwert sind, wenn kein Geld oder Aufenthaltstitel mit im Spiel sind.

Schon allein von daher kannst Du ihn vergessen. Abgesehen von dem, was er sonst noch so gemacht hat.
Sei froh dass Du da raus bist. Er ist viel zu sehr in Not, versucht Dich sogar zu manipulieren.

Ich kann Dir nur wünschen dass Du irgendwo einen interessanten, freien Mann kennenlernst,

lg Mandalay

Antworten