Er ist Marokkaner

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Sylvana1412
Beiträge: 57
Registriert: 19.06.2018, 20:43

Er ist Marokkaner

Beitrag von Sylvana1412 » 05.07.2018, 01:18

Hallo liebes Team.

Ich habe einen Marokkaner kennengelernt bei der Arbeit vor ca. 4 Monaten. Er ist sehr nett und und redet auch immer mit mir sooft es geht.Er hat mir gleich von Anfang an gesagt, dass er verheiratet ist, aber er sagt er lebt getrennt von seiner Frau. Er sagt, er mag Deutschland nicht, weil hier alle so rassistisch sind, und er hier nur ausgenutzt wird. Er muss im Lager arbeiten weil seine Frau ihn dazu zwingt. Er hat hier auch ein Kind (Baby), aber er sagt, er möchte zurück nach Dpanien (da hat er auch ein Kind). Jetzt frag ich mich, warum er sich so für mich interessiert weil er ja eh nach Madrid zurückwill? Ich hab hier viel gelesen, Geld hab ich keins, wohne in einer Minieohnung und Aufenthalt hat er ja eh schon!!!

Noch eins, er ist 41 (weiß ich von der Personalabteilung), ich bin 24!

Danke und Grüße

Karlotta
Beiträge: 877
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Karlotta » 05.07.2018, 02:22

Hallo Sylvaner, er fühlt sich also ausgenutzt :lol: Das müsstest Du schon näher erläutern. Muss er Unterhalt für seine Kinder zahlen? Natürlich blöd für ihn :lol:
Warum er sich für Dich interessiert? ich frage mal die Glaskugel.
Sicherlich wäre es für ihn bequemer, wenn er bei einer Frau Unterschlupf finden würde, wenn es bei der eigenen nicht mehr funktioniert. Frau würde für Essen und saubere Wäsche sorgen, die Wohnung ist sauber und er wohnt die meiste Zeit kostenlos :x
Auch glaube ich nicht, dass er von seiner Frau getrennt lebt, erst wird die neue Bleibe gesucht. Dafür bist Du für ihn vielleicht die Richtige. Hast Dich schon in ihn verguckt, was er natürlich bemerkt hat.
Mein Rat, lass die Finger davon.
Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

chui
Beiträge: 950
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von chui » 05.07.2018, 06:13

Es tut mir leid wenn ich mit folgendem jemanden auf die Zehen trete , aber ich frage mich schon laenger :
Warum findet man nicht endlich diesen Guenther dann waere der endlich vom Heiratsmarkt und man koennte sich um Gunther kuemmern .

@Sylvaner
Bitte lass die Finger davon es bringt nur Aerger . Seine Frau zwingt ihn zur Arbeit , natuerlich wird sie das tun es sind Kinder im Spiel die muessen ernaehrt werden . Du weisst nicht ob stimmt was er sagt , wenn seine Frau dahinter kommt …… . Hast du schon mal suedlaendisches Temperament kennengelernt und je weiter suedlich um so staerker die Wutausbrueche . Da kannst du von Glueck sagen wenn du mit einem blauen Auge davon kommst .
Wenn er Deutschland nicht mag soll er eben nach Spanien zurueck . Er war in Marokko umzufrieden ist es in Deutschland und wird es in Spanien sein , nun ja es gibt ja noch genug Laender wo man seine Unzufriedenheit austoben kann . Der Marokkaner aus Spanien will sich hier nur aus der Verantwortung stehlen . Man sieht ja wie bereitwillig manche finanziert werden . Im uebrigen , er ist verheiratet dieser Stand sollte ein TABU sein , es gibt genug Maenner die definitiv Single sind .

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge

Sylvana1412
Beiträge: 57
Registriert: 19.06.2018, 20:43

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Sylvana1412 » 05.07.2018, 07:19

@ Karlotta: ja, Unterhalt zahlt er wohl! Er hätte gerne ein Fitnessstudio aufgemacht, aber seine Frau war damals dagegen! Sie traut ihm das nicht zu sagt er. Wundert mich aber auch nicht, sein Deutsch ist sehr schlecht!

@chui: Leider mag ich den südländischen Typ Mann :(. In Spsnien hat es ihm wirklich besser gefallen, er sagt er war da wer (hat in Disko gearbeitet). Er spricht fliessend spanisch.

Nilka
Moderation
Beiträge: 4338
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Nilka » 05.07.2018, 07:37

Hallo Sylvana,

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten Austausch.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Sylvana1412
Beiträge: 57
Registriert: 19.06.2018, 20:43

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Sylvana1412 » 05.07.2018, 07:58

Hallo Nilka!

Danke schön :)

Eins noch, er hat ja zu mir gesagt, er lebt getrennt und wohnt gerade bei sein Arbeitskollegen. Ich war jetzt gerade in der Prrsonalabteilung bei meiner Freundin und es stimmt wohl. Jedenfalls hat er dort vor zwei Monaten die Adresse geändert, ist genau die Gleiche wie von seinem Kollegen!

Sylvana1412
Beiträge: 57
Registriert: 19.06.2018, 20:43

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Sylvana1412 » 05.07.2018, 08:11

Na ja, ich schau jetzt mal wie das weiterläuft, gefallen tut er mir ja schon! 2 Kinder sind jetzt nicht optimal, okay.

Sylvana1412
Beiträge: 57
Registriert: 19.06.2018, 20:43

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Sylvana1412 » 05.07.2018, 08:22

Was ich dazu sagen muss, ich war knapp 3 mit einem Türken zusammen, der war auch um einiges älter (hier geboren). Der war ziemlich modern! Hat sich auch nie bedienen lassen oder so, das könnte ich gar nicht leiden! Ich muss jetzt erst mal rausfinden, wie traditionell er ist. Heiraten will ich nicht! Hab ich schon bei dem Türken nicht gewollt, deswegen war es dann auch aus!

Nilka
Moderation
Beiträge: 4338
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Nilka » 05.07.2018, 08:29

Liebe Sylvana,

ein Fitnessstudio aufmachen :shock: , die Frau hätte sich für den Rest ihres Lebens verschuldet.
Natürlicht ist sie schuld, dass er ein Versager ist. Die hat Gott sein Dank geahnt, dass es eine Fehlinvestition wäre.
Auch wenn er jetzt bei einem Freund wohnt, es wäre ihm bestimmt lieber bei einer Frau zu leben : Miete, Essen und Sex gratis. Er wird immer Ausrede haben Pleite zu sein, zwei Kinder wollen wohnen, essen, angezogen werden. Aber, ob er auch freiwillig mit dem Geld für die Kinder ausrückt, wage ich zu bezweifeln.
Insgesamt denke ich, dass er nach eine Frau sucht, die seine Luftschlösser finanzieren soll.
Wenn du nicht genug Geld dafür hast, wird er sich weiter umsehen, aber für eine angenehme Zwischenstation bist du gut genug.
Was willst du mit so einem Alten Knacker, Samenstreuer und Versager ?
Schöne 24 Jahre bist du. Weg mit ihm !
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Sylvana1412
Beiträge: 57
Registriert: 19.06.2018, 20:43

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Sylvana1412 » 05.07.2018, 08:34

Falls sich jetzt jemand fragt warum ich hier bin! Ich habe jetzt keine Bauchschmerzen, hab mir aber gedacht, Aha der ist so interessiert wegen dem Aufenthalt! Hab dann viel hier gelesen, den Aufebthalt hat er ja schon für Mind. 18 Jahre! Das kann es also nicht sein! Ich habe mal mit 17 im Urlaub einen Türken kennengelernt, der wollte mich sofort heiraten nach 2 Wochen :lol: Pbwohl ich da von Bezness noch nie was gehört hab war mir schon klar was der will :shock: Naiv bin ich nicht!

Sylvana1412
Beiträge: 57
Registriert: 19.06.2018, 20:43

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Sylvana1412 » 05.07.2018, 08:40

@ Nilka: Versager und alter Knacker find ich jetzt nicht so nett....und das er zwei Klnder hat ist kn dem Alter glaub ich auch nicht unüblich. Und das er keine Ausbildung hat...er sagt seine Eltern hatten viel Geld früher (irgendwas mit Landwirtschaft), aber als sein Vater gestorben ist wo er noch ein Teenager war musste er von der Schule und arbeiten als Ältester! Und ich muss sagen, die Leute hier (fast alles Ausländer) werden wirklich nicht gut behandelt, eher wie Dreck!

Nilka
Moderation
Beiträge: 4338
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Nilka » 05.07.2018, 08:47

Sylvana, lese die wahren Geschichten :

http://www.1001geschichte.de/unsere-wahren-geschichten/
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Moderation
Beiträge: 3296
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von gadi » 05.07.2018, 08:54

Hallo Sylvana und ein nettes Willkommen auch von mir!

Darf meinen Vorschreibern zustimmen und ergänzen:
Was willst du mit so einem Lügner und Faulpelz? Seine Frau würde ihn "zwingen" zur Arbeit. Dass ich nicht lache. Und, unterstellt das stimmt (wie nicht): wieso übrigens, will er denn eigentlich nicht arbeiten gehen und für seinen und seiner Kinder Lebensunterhalt aufkommen?

Und wie abfällig er über seine Noch-Frau, immerhin die Mutter seiner Kinder, spricht. So würde er doch bei der erst besten Gelegenheit auch über dich sprechen! Willst du so jemanden?

Schaust du bei einem Mann nicht auch auf Verlässlichkeit? Hier ein Kind, dort ein Kind, vielleicht ja noch mit anderen Frauen?

Und in Deutschland sind alle ja so rassistisch...so ein billiges Argument angewandt dafür eine Runde Mitleid zu kassieren und sich alles mögliche erlauben zu können. Ausländer werden wie "Dreck" behandelt schreibst du? Bei meinen ausländischen Bekannten ist das nicht so, die werden eher mit Samthandschuhen angefasst von den "Deutschen".

Alle sind böse, alle sind schuld, nur nicht er. Und so redet der mit 41 Jahren. Eigentlich das Alter eines "gestandenen Mannes".

Irgendwo sitzt seine Noch-Frau und weint. Willst du dir sowas wirklich antun?

Bitte vergiss ihn, bitte beobachte nicht "sie es so weiter geht", denn das ist gefährlich und du gelangst immer mehr in sein "Netz".
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 5346
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Efendi II » 05.07.2018, 08:58

Sylvana1412 hat geschrieben: Ich habe jetzt keine Bauchschmerzen, hab mir aber gedacht, Aha der ist so interessiert wegen dem Aufenthalt! Hab dann viel hier gelesen, den Aufebthalt hat er ja schon für Mind. 18 Jahre!
Der Aufenthalt für die nächsten 18 Jahre ist allerdings davon abhängig, inwieweit er sich um seine Kinder kümmert (und zahlt?). Wenn es da zu Nachlässigkeiten kommt, dann wird das nichts mit den Aufenthalt bis die Kinder erwachsen werden.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Sylvana1412
Beiträge: 57
Registriert: 19.06.2018, 20:43

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Sylvana1412 » 05.07.2018, 09:16

Hallo Gadi! Danke :)

Also ein Faulpelz ist er nicht, er arbeitet ja. Er hätte nur lieber eine Ausbildung gemacht, „was richtiges“, aber das bringt erst mal kaum Geld. Daher der Hilfsarbeiterjob. Und doch, in dieser Branche werden sie schon von oben herab behandelt, ich sehe das ja. Und seine Frau weint nicht, sie haben sich einvernehmlich im Guten getrennt. Er spricht nicht schlecht über die, gar nicht.

@Effendi: so wie ich das hier gelesen habe kommt es in der Praxis kaum vor, dass der Aufenthalt flöten geht, selbst wenn er nicht Unterhalt zählt und sich nicht um sein Kind kümmert. Im Gegenteil, auch sein Kind in Spanien sieht er regelmäßig. Er fliegt oft runter. Was seiner Noch-Ehefrau auch ein Dorn im Auge ist.

Sylvana1412
Beiträge: 57
Registriert: 19.06.2018, 20:43

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Sylvana1412 » 05.07.2018, 09:19

Und jetzt mal ehrlich, 2 Kinder von zwei Frauen ist doch wohl heutzutage nichts verwerfliches mehr! Gibt es doch oft! Immerhin war bzw. ist er ja auch jeweils verheiratet gewesen! Ich seh da nix schlimmes!

Sylvana1412
Beiträge: 57
Registriert: 19.06.2018, 20:43

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Sylvana1412 » 05.07.2018, 09:23

Eine Frage noch: er sagt, sein 1. Kind sei getauft und beschnitten, sein 2. nur beschnitten, weil die Mama nicht gläubig ist. Geht das denn, beschnitten UND getauft??

gadi
Moderation
Beiträge: 3296
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von gadi » 05.07.2018, 09:41

Sylvana1412 hat geschrieben:Hallo Gadi! Danke :)

Also ein Faulpelz ist er nicht, er arbeitet ja. Er hätte nur lieber eine Ausbildung gemacht, „was richtiges“, aber das bringt erst mal kaum Geld. Daher der Hilfsarbeiterjob. Und doch, in dieser Branche werden sie schon von oben herab behandelt, ich sehe das ja. Und seine Frau weint nicht, sie haben sich einvernehmlich im Guten getrennt. Er spricht nicht schlecht über die, gar nicht.

@Effendi: so wie ich das hier gelesen habe kommt es in der Praxis kaum vor, dass der Aufenthalt flöten geht, selbst wenn er nicht Unterhalt zählt und sich nicht um sein Kind kümmert. Im Gegenteil, auch sein Kind in Spanien sieht er regelmäßig. Er fliegt oft runter. Was seiner Noch-Ehefrau auch ein Dorn im Auge ist.
Naja, er arbeitet auskunftsgemäß "gezwungenermaßen". Warum hat er denn dann nicht vor dem "Kinder in die Welt setzen" eine Ausbildung gemacht?

Wenn er sagt, es sei seiner Frau "ein Dorn im Auge" dass er oft nach Spanien zu seiner Ex-Ex-Frau fliegt, dann redet er hier schon schlecht über sie.
Wenn er sagt, sie "zwinge ihn" zum Arbeiten, dann redet er schlecht über sie.
Und natürlich erzählt er dir, sie hätten sich einvernehmlich "im Guten" getrennt, damit du keine Bedenken bekommst...

Und wenn er "regelmäßig" nach Spanien runter fliegt...ist er damit seinem Kind in Spanien ein "guter Vater"? Immer für das Kind da?

Wenn ich sehe, wie sehr du ihn schon verteidigst, sehe ich gleichzeitig, wie tief drin in der Gefühlsfalle du schon steckst.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 3296
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von gadi » 05.07.2018, 09:48

Sylvana1412 hat geschrieben:Und jetzt mal ehrlich, 2 Kinder von zwei Frauen ist doch wohl heutzutage nichts verwerfliches mehr! Gibt es doch oft! Immerhin war bzw. ist er ja auch jeweils verheiratet gewesen! Ich seh da nix schlimmes!
Eins in Spanien, eins hier (das sind zumindest die, von denen du weißt..was ist denn mit Marokko?) und alle ohne vorher eine Ausbildung gemacht zu haben. Verheiratet gewesen? Macht das einen Unterschied heutzutage? Lieber verlässlich ohne Trauschein als unzuverlässig mit Trauschein! Noch dazu, manchmal bringt die Ehe ja auch den Aufenthalt, zumindest wenn vor dem Kinderkriegen geheiratet wurde.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Sylvana1412
Beiträge: 57
Registriert: 19.06.2018, 20:43

Re: Er ist Marokkaner

Beitrag von Sylvana1412 » 05.07.2018, 10:09

@Gadi, also aus Marocco sind er und seine Familie schon weg, als er ein Tee aber war. In Spanien ist dann auch sein Vater gestorben, deswegen hat er nie was anständiges gelernt. Ich verteidige ihn nicht, bzw. ich finde es schon gut, dass er sich so oft wie es geht um sein 1. Kind kümmert. Natürlich geht das nicht so gut, wie wenn es hier in Deutschland wäre. Aber ich höre auch nicht zum 1. Mal, das Klnder aus vorangegangenen Beziehunhen ein Streitthema sind. Gibt‘s doch oft. Seine Nochfrau wollte auch nicht, das das1. Kind mit in Urlaub fährt. Ja und seine Nochfrau ist direkt schwanger geworden nach der Hochzeit, die wollte das so! (Hat wohl auch guten Job gehabt, hat sogar studiert).

Antworten