Bin ich naiv?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Liat
Beiträge: 7
Registriert: 14.08.2018, 22:05

Bin ich naiv?

Beitrag von Liat » 22.08.2018, 20:18

Hallo,

nach stillem Lesen, habe ich mich dazu entschlossen meine Situation zu posten. Ich habe das Gefühl ziemlich naiv zu sein und wäre an einer dritten Meinung interessiert.

Ich bin w/ 30/ Jüdisch/ Russlanddeutsche und wohne derzeit in einem Wohnheim für Studenten. Dort habe ich ihn ( 26/ Marokkaner/ Moslem/ auch Bewohner) kennen gelernt. Da ich optisch höchstens wie 23 aussehe, erahnen die wenigsten mein wahres Alter. Wir kennen uns seit November 18, führen seit ca. 5 Wochen eine Beziehung. Er lebt seit 5 Jahren in Deutschland, studiert und arbeitet nebenbei als Bademeister. Ich bin seine erste Freundin, vor einigen Tagen hatte er sein erstes Mal. Ich führte vor ihm eine 2 jährige Beziehung mit einem Palästinenser und wollte mich mit dem Marokkaner eigentlich bloß ablenken, da ich mir sicher war, dieser hegt (genau wie ich) keine ernsten Absichten ( wgn Alter, Nationalität, Glaube). Mittlerweile, habe ich jedoch Gefühle entwickelt und stelle nun seine Absichten in frage.
Er schrieb seit vielen Jahre mit einer 18 jährigen Marokkanerin. Auß diesem Grund lehnte ich eine Beziehung strickt ab. Als wir uns näher kamen, erzählte er ihr von unserer Beziehung und brach den Kontakt ab. Ich habe den Schriftverkehr zwar gelesen, zweifle jedoch daran und mache ihm das auch regelmäßig klar. Ich habe ihm schon oft zu einer Beziehung mit einer Landsfrau geraten. Er beteuert jedoch, er habe interesse an Menschen und nicht an Nationalitäten.
Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich nicht die typisch- westliche Frau bin. Ich kleide mich, seit meiner Pubertät, immer sehr (!) bedeckt. Selbst schwimmen nur in Shorts und T-Shirt ( bin schlank und trainiert), bin meistens zuhause und hatte mit meinen 30 bloß eine Beziehung. Ich trinke zwar Alkohol und rauche ab und an, gebe aber nichts auf Partys usw. ( ich bin nicht verrückt, bloß konservativ erzogen :) ). Aus diesen Gründen bevorzuge ich eher Männer die ähnlich leben.
Er ist gläubig, jedoch ebenso offen für andere Ansichten und ließt sehr viel.
Er behandelt mich sehr liebevoll und hat so einigen beeindruckenden Gedankengang.
Da ich trotzdem sehr misstrauisch bin und eine Beziehung auch für meine Familie einer Katastrophe gleichkommen würde, habe ich die Beziehung bereits versucht zu beenden. Er hat es nicht akzeptiert und "ging" einfach nicht.
Außerdem glaubt er, ich wäre Russin und hätte keinen deutschen Pass ( habe auch die Russische Staatsangehörigkeit, meinen deut. Ausweis hat er nicht gesehen, das denke ich zumindest).
Wen er von seiner Zukunft redet, komme ich stets darin vor. Gestern sagte er mir, dass er mich liebt.
Ich weiß einfach nicht, was ich davon halten soll und habe Angst Gefühle zu investieren und durch die rosa- rote Brille nicht Herr meines Verstandes zu sein.

Gestern hat er mit seinem Bruder in Marokko telefoniert. Aus diesem Gespräch konnte ich entnehmen, dass es um eine Spanierin ging. Mein "Freund " erzählte mir dann, dass sein Bruder eine Spanierin kennengelernt hat unf sich mit dieser Abends treffen wolle. Mit der zusätzlichen Bemerkungen, sie sei " schön und reich". Als ich das gehört habe war ich überzeugt, dass meiner ein falsches Spiel spielen musste.

Er weist natürlich alles von sich und erzählt, sein Bruder wäre 3 Jahre mit einer Spanierin zusammen gewesen die er auch heiraten wollte. Sie hätte angeblich schluss gemacht und nun will er sich ablenken.

Er kommt übrigens aus Tetouàn.

Bin ich Paranoid oder bloß unfassbar naiv?

Bitte entschuldigt mein deutsch und die etwas eigenartige Zeichensetzung.

Danke fürs lesen.

LG

Anaba
Administration
Beiträge: 19262
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von Anaba » 22.08.2018, 20:37

Guten Abend Liat,

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten Austausch.
Ich bin sicher, du wirst hier viele Denkanstöße bekommen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

NGal
Beiträge: 78
Registriert: 29.12.2016, 12:40
Wohnort: Finnland

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von NGal » 22.08.2018, 20:49

Liebste Liat,
Gut, dass Du hier gefunden hast. Ja, leider stimmt es was Dein Bauchgefühl sagt... erliche Absichten hat der Typ nicht.
Wie brutal es auch hören mag, er wollte sein Spass haben. In den Augen von muslimischen Männer, sind alle nicht-muslimische Frauen nur Sc******* die man benutzen kann.. Wie super, dass Du seine Absichten rechtzeitig gemerkt hast.
Es gibt bei vielen arabischen Männer auch einen besonderen Machtgefühl, wenn sie mit jüdische Frauen 'Beziehungen' haben können - es geht genauso auch so in Israel, wo manche Araber mit jüdische Mädchen Erfahrungen sammeln. Eine Art von Demütigung und Erniedrigung gegen uns Frauen und besonderes gegen Frauen mit jüdischer Herkunft. So ist es leider. Friedevolle Beziehungen entstammen aus diese Affären sehr selten. :?

Bitte, liebes Mädel, lass die Araber völlig aus dem Bild, die wollen nur spielen und sich endlich 'erfolgreich' und mächtig fühlen! Konzentriere auf Dein Leben und Studium. Wenn Du Exotik suchen willst, dann eben lieber in Israel. 8)

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von leva » 22.08.2018, 21:08

Du sagst,er sei glaeubig? Das sehe ich aber ganz anders…. :idea:

Ihr hattet beide euren Spass und dabei sollte es bleiben.
Hoffe er akzeptiert,wenn du Schluss machst.Da hoert man ja furchtbare Geschichten/Morde aus D.

gadi
Moderation
Beiträge: 3508
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von gadi » 22.08.2018, 21:35

Guten Abend Liat und herzlich willkommen auch von mir.

Leider (oder zum Glück? weil so eindeutig?) muss ich dir sagen, dass sich fast alles, was du so über ihn schreibst nach klassischem Bezness anhört.

Du siehst viel jünger aus?
Das schützt nicht vor Bezness. Es gibt unzählige Bezness-Fälle bei denen die Frau tatsächlich viel jünger war als der Ungute und sich "sicher" fühlte.

Du bist "häuslich", kleidest dich "brav"?
Schützt dich keineswegs. Es ist nur wieder eine Falle, die dir Sicherheit vorgaukelt.

Es war sein "erstes Mal"? Du seine "erste Freundin"?
Nie und nimmer. Klassische Bezzie-Lüge.

Er ist gläubig, jedoch ebenso offen für andere Ansichten und liest sehr viel?
Der Klassiker. Natürlich. Was soll er sonst sagen? "Ich bin nicht offen für andere Ansichten"? Wie könnte er dann mit dir zusammen sein, ohne Hochzeit, ohne dass du dem "richtigen Glauben" angehörst?

Er behandelt dich sehr liebevoll und hat so einige beeindruckende Gedankengänge?
Wieder das gleiche. Natürlich gibt er in der ersten Zeit den liebevollen, beeindruckenden Mann, so lange, bis du sicher im Bezness-Spinnennetz gefangen bist.

Ich will gar nicht sprechen von der Konstellation Jüdin-Moslem, ich finde NGal hat das schon sehr gut beschrieben. Ich stimme ihr vollständig zu.

Liebe Liat, bitte beende diese Beziehung und erspare dir viel Leid in den nächsten Jahren!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

mountkenia
Beiträge: 72
Registriert: 30.01.2018, 00:55

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von mountkenia » 22.08.2018, 21:56

Liebe Liat!
Du bist weder paranoid noch extrem naiv,dein Bauchgefühl meldet sich und darauf solltest du hören---es hat recht !
Übrigens, dein Deutsch ist exzellent,Hut ab.
So wie NGal und Anaba schrieben, denke ich genau so.

Die Konstellation Jüdisch/Islam birgt hohes Konfliktpotential und ja,wahrscheinlich macht es Spaß, dich als Zeitvertreib zu "benützen" und noch dazu,mit einer Jüdin(Abstammung), da ist es eine besondere Genugtuung, jemanden in die Knie zu zwingen und zu besiegen(so denken die meisten Araber).

Klar verwendet er jetzt mal liebliche Worte und zeigt sich von der besten Seite,das wäre ja nicht sinnvoll,am Anfang einer Beziehung gleich sein wahres Ich herauszuhängen.
Klar ist auch, dass dann-irgendwann die marokkanische Jungfrau geehelicht wird--Erfahrungen hat er dann genug gesammelt.

So wie Anaba schreibt stimmt es: auch wenn du jünger aussiehst(glauben viele Damen) schützt dich das nicht vor einer emotionalen Katastrophe,leider.
Höre gut auf dein Bauchgefühl,insgeheim ahnst du schon, was auf dich zukommt.
Ich wünsche dir, dass du dein Herz noch zurückpfeifen kannst und bald einen netten Mann kennenlernst,der dich wirklich verdient.

Alles Liebe und sei wachsam
wünscht dir Viktoria :D

Agadirbleu
Beiträge: 568
Registriert: 30.04.2008, 22:26
Wohnort: Deutschland

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von Agadirbleu » 22.08.2018, 23:31

Eigentlich möchte ich nur allgemein zur jüdisch/moslemischen Beziehung der Bevölkerung in Marokko etwas anmerken:
In Marokko ist das tägliche Leben im Umgang miteinander total entspannt und von ausgetragenen Glaubenskonflikten hörte ich noch nie etwas.

Seit dem 15. Jahrhundert leben Juden in Marokko in friedlicher Coexistenz; sie standen immer unter dem besonderen Schutz des Königs. Bis zur Schaffung des Staates Israels lebten 250.000 - 300.000 Juden im Land, heute sind es entsprechend weniger.
Während des 2. Weltkrieges hatte sich der König beharrlich und mit Erfolg geweigert, auch nur einen jüdischen Bewohner Marokkos an die damalige französische Vichy-Regierung auszuliefern.

Der verstorbene König Hassan II hatte bis zu seinem Tod M. Fial als intimen Berater - jüdischer Herkunft.
Sein Nachfolger, König Mohammed, pflegt den gleichen Stil; es gibt über 100 Synagogen in Marokko, die von Staatsgeldern erhalten werden. Er sorgt auch für den Unterhalt der zahlreichen jüdischen Friedhöfe.
In Casablanca gibt es eine jüdische Schule, die auch von moslemischen Kindern besucht wird.
In die weltberühmte Moschee Hassan II in Casablanca haben Juden ganz offiziellen Zugang. Dies ist ungewöhnlich, und einmalig, aber von Regierungsseite so gewollt.

Aufgrund der langen Tradition könnte ich mir vorstellen, dass der besagte Student eine unverkrampfte Einstellung gegenüber Juden hat.

Aber Vorsicht ist geboten: Marokkaner sind Meister im Geschichten erzählen, die sie am Ende auch noch selbst glauben......
und alle Liebesbeteuerungen in der Nacht schmelzen am Tag dahin wie die Butter in der Sonne.

Agadirbleu

Nilka
Moderation
Beiträge: 4549
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von Nilka » 23.08.2018, 08:51

Die königliche Familie war immer schon dem Volk voraus, wie es aussieht.
Aktuell ( weiß nicht wie sie sich früher kleideten) auch Klamottenmäßig :wink:
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Efendi II
Beiträge: 5401
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von Efendi II » 23.08.2018, 09:26

Agadirbleu hat geschrieben:In Marokko ist das tägliche Leben im Umgang miteinander total entspannt und von ausgetragenen Glaubenskonflikten hörte ich noch nie etwas.
Schön dass Du das so siehst, andere sehen das ein bisschen anders.
https://www.tagesspiegel.de/kultur/jude ... 38222.html
In die weltberühmte Moschee Hassan II in Casablanca haben Juden ganz offiziellen Zugang. Dies ist ungewöhnlich, und einmalig, aber von Regierungsseite so gewollt.
Welchen Sinn siehst Du darin? In den Kirchen in Deutschland hat auch ein jeder Zugang. Trotzdem glaube ich nicht, dass sich Angehörige anderer Religionen unbedingt danach drängeln diese Kirchen auch zu besuchen. Weshalb sollten die Juden in Marokko das Verlangen haben, eine Moschee aufzusuchen?
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Ariadne
Beiträge: 1114
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von Ariadne » 23.08.2018, 10:09

Hallo Liat,
Ich kann von den marokkanischen Verhältnissen und von der Haltung zu den Juden nicht viel sagen, ich kenne Marokko nicht. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Beziehung mit einem Muslimen konfliktfrei verläuft. Die arabischen Männer nähern sich im Lauf der Zeit besonders um die 30 immer mehr der Religion und den Vorschriften des Korans.
In meinem Bekanntenkreis sind die Ehen mit Marokkanern gescheitert.

Und bilde dich nicht ein, dass du mit deinem jugendlichen Aussehen bei den Arabern punkten kannst. Heutzutage sehen fast alle jungen Frauen jünger aus als sie sind. Bei den Arabischen Familien zählt das Alter nicht das Aussehen, du wirst von seiner Familie nie akzeptiert werden, die 18 jährige wird schon auf ihn warten. Wenn man einen Araber heiratet, heiratet man die Familie mit. Sie bestimmen die Richtung.

Soviel ich weiss, gibt es im Moment viele marokkanische Familien, die für eine Scheinehe viel Geld bezahlen, um ihren Kindern den Start in Europa zu ermöglichen. Du wärst ein Sechser im Lotto, du würdest vielleicht freiwillig heiraten, wenn er dich darum bitten würde. Ich nehme an, dass sein Aufenthaltstatus noch nicht sicher ist, da er noch studiert. Ich habe meine Zweifel daran, dass er nicht weiss, dass du Deutsche bist. Da sind sie gut informiert.

Ich würde sehr, sehr vorsichtig sein, dein Bauchgefühl täuscht dich nicht. Halt die Augen offen.

Ich wünsche dir viel Glück
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

gadi
Moderation
Beiträge: 3508
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von gadi » 23.08.2018, 12:02

Efendi II hat geschrieben:
Agadirbleu hat geschrieben:In Marokko ist das tägliche Leben im Umgang miteinander total entspannt und von ausgetragenen Glaubenskonflikten hörte ich noch nie etwas.
Schön dass Du das so siehst, andere sehen das ein bisschen anders.
https://www.tagesspiegel.de/kultur/jude ... 38222.html
In die weltberühmte Moschee Hassan II in Casablanca haben Juden ganz offiziellen Zugang. Dies ist ungewöhnlich, und einmalig, aber von Regierungsseite so gewollt.
Welchen Sinn siehst Du darin? In den Kirchen in Deutschland hat auch ein jeder Zugang. Trotzdem glaube ich nicht, dass sich Angehörige anderer Religionen unbedingt danach drängeln diese Kirchen auch zu besuchen. Weshalb sollten die Juden in Marokko das Verlangen haben, eine Moschee aufzusuchen?
Als ich diese Moschee besucht habe, so vor vier Jahren, war sie eben ein "Touristenmagnet". Das heißt, jeder durfte sie betreten.
Die Bestrebungen der königlichen Familie/Regierung in allen Ehren, aber die Islam-Kultur sitzt tief in den Menschen und, selbst wenn sie mal in den Hintergrund tritt, sie kommt immer wieder hervor.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Desert Dancer
Beiträge: 708
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von Desert Dancer » 23.08.2018, 12:04

Hallo Liat,

Du schreibst, für Deine Familie wäre diese Beziehung eine Katastrophe.
Und Du kannst ziemlich sicher sein, dass für seine Familie Eure Beziehung ebenfalls eine ist. Du bist zu alt und keine Muslima.

Er meints zwar im Moment vielleicht gar nicht böse mit Dir, sondern mag Dich schon. Aber letztendlich bist Du für ihn die Frau, mit der er "Erfahrungen" macht, bevor er dann seriös heiratet. Und eigentlich ist Dir das ja alles klar, denn deshalb wolltest Du die Beziehung ja beenden. Aber er würde halt noch gerne länger von Dir lernen. Und es ist ja auch schöner Sex zu haben, als kein Sex zu haben (ob Du wirklich seine Erste bist, sei dahingestellt).

Ich rate Dir, dass Du es konsequent durchziest, keine Beziehung mit ihm zu haben. Erspart Dir viel Kummer.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

gadi
Moderation
Beiträge: 3508
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von gadi » 23.08.2018, 13:11

Desert Dancer hat geschrieben: Du schreibst, für Deine Familie wäre diese Beziehung eine Katastrophe.
Und Du kannst ziemlich sicher sein, dass für seine Familie Eure Beziehung ebenfalls eine ist. Du bist zu alt und keine Muslima.
Das stimmt, falls eine "ernsthafte Beziehung" gemeint ist (was aber andererseits gar nicht sein kann, weil "ernsthafte Beziehung" ist: Hochzeit mit jüngerer Jungfrau-Moslemin und viele Kinder).
Falls alles in eine "Aufenthalts-Ehe" münden soll, bist du so lange "willkommen" bis er dich für die "Jungfrau" sitzen lässt.

Desert Dancer hat geschrieben: Er meints zwar im Moment vielleicht gar nicht böse mit Dir, sondern mag Dich schon. Aber letztendlich bist Du für ihn die Frau, mit der er "Erfahrungen" macht, bevor er dann seriös heiratet. Und eigentlich ist Dir das ja alles klar, denn deshalb wolltest Du die Beziehung ja beenden. Aber er würde halt noch gerne länger von Dir lernen. Und es ist ja auch schöner Sex zu haben, als kein Sex zu haben (ob Du wirklich seine Erste bist, sei dahingestellt).
Mit Betonung auf "vielleicht". Aber ob er dich "mag" oder nicht, das Ergebnis wird das gleiche sein. Bzw., wenn man jemanden "mag", erspart man ihm dann nicht die ganze Heuchelei und das spätere Sitzenlassen?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

NGal
Beiträge: 78
Registriert: 29.12.2016, 12:40
Wohnort: Finnland

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von NGal » 23.08.2018, 13:25

Ja, Agadirbleu, es stimmt was Du über Marokko und Juden schreibst - beide Könige haben immer ihren guten Willen gegenüber allen ihre 'Kinder' geaussert. (Ich habe mal ein TV- Interview mit dem alten König in dem israelischen Fernsehen angeschaut..) Was die ganz gewöhnliche Leute aber in ihrem Alltag denken, mag schon völlig anders sein: Juden werden meistens immer noch als das Problem gesehen, und der Hauptgrund für den Nahostkonflikt.

gadi
Moderation
Beiträge: 3508
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von gadi » 23.08.2018, 13:35

NGal hat geschrieben:Ja, Agadirbleu, es stimmt was Du über Marokko und Juden schreibst - beide Könige haben immer ihren guten Willen gegenüber allen ihre 'Kinder' geaussert. (Ich habe mal ein TV- Interview mit dem alten König in dem israelischen Fernsehen angeschaut..) Was die ganz gewöhnliche Leute aber in ihrem Alltag denken, mag schon völlig anders sein: Juden werden meistens immer noch als das Problem gesehen, und der Hauptgrund für den Nahostkonflikt.
Ich muss an Ägypten denken. Da heißt es auch immer von offizieller Seite aus "Wir sind alle Ägypter". Aber was passiert? Selbst unter "Freunden" und Nachbarn behandelt man sich "oberflächlich" meist freundlich, grüßt sich, bringt Geschenke vorbei, gratuliert sich zu den Festen, aber dann intern, in der Familie heißt es dann zu den Kindern "geht nicht dahin zum Spielen, zum Essen".
Es wird auch viel von "früher" geredet. Wenn man in Cairo mit älteren Menschen redet, dann heißt es immer: "Früher lebten hier alle Religionen friedlich zusammen, Moslems, Christen, Juden...das wird ganz sicher wieder so." Da darf man sich schon fragen "wann? wie?". Juden gibt es fast gar keine mehr, Christen haben es sehr, sehr schwer.

Oder man schaut, was aus der Türkei geworden ist in den letzten Jahren (und im Vergleich zu vor noch 20 Jahren!).

Ermutigend sieht das alles nicht aus.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 5401
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von Efendi II » 23.08.2018, 14:13

Ariadne hat geschrieben:Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Beziehung mit einem Muslimen konfliktfrei verläuft. Die arabischen Männer nähern sich im Lauf der Zeit besonders um die 30 immer mehr der Religion und den Vorschriften des Korans.
Dazu genügt doch ein Blick in die islamischen Länder. Benenne doch mal ein muslimisches Land wo es überhaupt noch nennenswerte Minderheiten von Andersgläubigen gibt? Wenn man die Anhänger anderer Glaubensrichtungen erfolgreich vertrieben oder umgebracht hat, fallen dann die muslimischen Anhänger der unterschiedlichen Islamvarianten gegenseitig über sich her. Es ist mir kein Land bekannt, wo die Mohammedaner friedlich mit anderen zusammen leben. Trotzdem wird man nicht müde zu behaupten: "Islam bedeutet Frieden!"
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Liat
Beiträge: 7
Registriert: 14.08.2018, 22:05

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von Liat » 23.08.2018, 17:09

Hallo Ihr Lieben,

vorerst, ein großes Dankeschön für Eure Antworten!

Ich habe gestern erneut versucht eine Trennung "einzuleiten ".
Ich schlafe bereits seit 10 Tagen nicht mehr mit ihm.
Er reagiert extrem eifersüchtig auf meinen Ex Freund. Dieser war Imam und ist Schriftsteller.
Als ich meinen Freund kennen lernte, war ich noch in der Beziehung mit meinem Ex ( heimlich, keiner wusste davon). Wir unterhielten uns über den Islam und ich konnte, Dank meines Ex Freundes, einiger Maßen Kontra geben ( sprachlich, Inhaltlich, meine Ex ist ein Islamkritiker). Jeder war verwundert, woher ich das denn alles weiß usw.
Ab diesem Aufeinandertreffen, habe ich bereits ( aus unserer Gemeinschaftsküche, heimlich) zufällig mit hören können, dass M. (mein Freund) sich sehr für mich interessiert ( sie haben sich über ihn lustig gemacht, weil er immer von mir redet).

Ob es sein erstes Mal war kann ich natürlich nicht wissen, aber er wusste überhaupt nicht was er machen sollte, war ständig am zittern und hat vorzeitig ejakuliert.

Der Sex ist bis jetzt ... naja, uuuups ( sorry).

Wie auch immer, ich heute erneut versuchen alles zu beenden.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

LG

Liat

Liat
Beiträge: 7
Registriert: 14.08.2018, 22:05

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von Liat » 23.08.2018, 17:32

* ok, ich übertreibe jetzt ein wenig.. evtl 6 Tage.. :roll:

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von leva » 23.08.2018, 20:16

Ich deutete es schon mal in meinem ersten Beitrag an....
Sei vorsichtig,evtl flippt er aus,wenn du die Trennung vollziehst.

Liat
Beiträge: 7
Registriert: 14.08.2018, 22:05

Re: Bin ich naiv?

Beitrag von Liat » 23.08.2018, 22:35

Danke Dir liebe Leva, ich werde Achtsam sein. ;)

Antworten