Bezness - Marokko

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Federwolke
Beiträge: 11
Registriert: 13.08.2020, 14:14

Bezness - Marokko

Beitrag von Federwolke » 14.08.2020, 16:05

Hallo zusammen,

ich bin die neue im Club der Bezness Marokko und bin zufällig auf dieses Forum gestoßen.

Im Oktober 2017 lernte ich in der letzten Woche einer 2-wöchigen organisierten Marokko-Rundreise einen jungen Marokkaner kennen, der als Animateur im Hotel arbeitete.
Wir waren 1 Bus und ich war mit einer Freundin unterwegs. Die letzte Woche verbrauchten wir dann fest in dem besagten Hotel. Am 2. Tag sprach mich dieser junge Mann an und half mir einen Liegestuhl am Pool zu organisieren. So hat es angefangen und er suchte immer wieder meinen Kontakt, wobei ich eigentlich nicht auf Männersuche war. Ich war zu dem Zeitpunkt seit 1 1/2 Jahren geschieden und war noch nicht offen für Männerkontakte. Er schaffte es jedoch irgendwann, mich aus der Reserve zu locken. Tagsüber sahen wir uns am Pool, aber immer mit Abstand und Abends gab es nach dem Essen Vorführungen der gesamten Animateure und danach trafen wir uns dann noch in der Bar und hatten auch engeren Kontakt. Ich habe es genossen, von einem jungen Mann verwöhnt zu werden und ich fühlte mich wieder als Frau. Der Urlaub war rum und wir trennten uns schweren Herzens.

Schon unterwegs erreichte mich seine 1. WhatsApp, wie sehr ich ihm fehle. Ich flog dann insgesamt noch 3 mal in das Hotel und verbrachte dort 1 Woche. Wir durften uns jedoch nicht anmerken lassen, dass etwas zwischen uns ist. Ich hätte seine Mutter sein können.

Dann kamen irgendwann die ersten Geldforderungen, weil er Geld verloren habe oder neue Kleidung brauchte, weil es kalt ist oder er zum Arzt muss oder er ein neues Handy benötigt, damit er mit mir in Kontakt bleiben kann und er verdient nur 300 Euro im Monat. Es waren noch kleinere Beträge von 150 - 300 Euro. Dann war seine Mutter krank, die anscheinend im Rollstuhl saß, zumindest lt. Bild.

Dann wollte er zu mir kommen. Da gab es dann anscheinend mehrere Versuche mit Helfern und evtl. auch eine Heirat mit einer Französin, nur auf dem Papier, damit er nach Frankreich konnte und dann zu mir. Es ging jedoch alles schief oder er wurde aufgegriffen und nach Marokko zurückgebracht, oder ausgeraubt und alles war weg. Er erzählte jedoch vorher und nachher nicht viel darüber, wenn ich ihn danach fragte.

Letztes Jahr war er in der Türkei und ich besuchte ihn Ende Mai für 1 Woche in Antalya. Wir hatten eine Ferienwohnung, die ich natürlich bezahlte und auch die Verpflegung. Dort musste er jedoch am 3. Tag weg, weil er anscheinend Probleme hatte.

Zum Schluss ist er jetzt in Spanien, nahe Madrid, und auf Arbeitssuche, erzählt er.
Er hat eine Arbeitsbewilligung und auch eine Aufenthaltsgenehmigung, sagt er und weil er auch dort anscheinend einen Fluchtversuch zu mir versuchte, bekommt er keine Sozialhilfe und forderte jeden Monat Geld von mir, da er ja alles für mich mache und seine Mutter ist auch gestorben um Sorgen wegen ihm.
Er benötigte eine Brille, die ich auch bezahlte. Er schickte mir eine Bild von der Brille und auch ein spanisches Rezept und er hatte eine spanische Handy-Nr.
Insgesamt hatten wir mit 5 verschiedenen Handy-Nr. seinerseits WhatsApp-Kontakt. Mit marokkanischen, mit türkischen, mit spanischen und zum Schluss wieder mit einer marokkanischen, trotz dass er in Spanien ist.

Corona hat uns auch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Er wollte, dass ich Anfang des Jahres zu ihm nach Madrid komme. Da ich dort aber gerade am umziehen war, war mir der Umzug wichtiger. Und dann kam Corona.

Anscheinend hatte er einen Job als Animateur auf Fuerteventura in Aussicht, wo er 1.700 Euro verdiene und sich eine Wohnung nehmen will, dass ich
jederzeit kommen kann und er schrieb, dass er mir dann jeden Monat 500 Euro zurückgeben werde.
Er schrieb: "You gotta help me the last time for the flight and the first month until i get the first salary".
Leider ging auch das schief. Anscheinend war sein Coronatest älter als 48 Stunden und das Ticket verfiel.
Ich dachte wirklich, jetzt hat er es geschafft und habe ihm EUR 550 überwiesen mit Moneygram.

Danach hörte ich nichts mehr von ihm und ich dachte, er ist jetzt auf Fuerteventura und beglückt die Frauen dort und ich Idiot habe ihm das Geld gegeben. 6 Wochen später meldete er sich jedoch über den Messenger von Facebook und er teilte mir mit, dass es nicht geklappt hat und natürlich wollte er irgendwann auch wieder Geld, da er auf der Straße lebt und schläft und nichts zu essen hat und er gehe zurück nach Marokko.
Er schickte mir dann BIlder nachts von der Autobahn und ich fragte ihn, warum er zurück gehe, wenn er in Europa ist.

Er schrieb, er wolle hierbleiben und arbeiten auf einer Farm, weil es in Spanien so heiß ist, ist es einfach einen Job zu finden, aber dafür brauchte er Geld um dorthin zu kommen. Er gab mir auch die Adresse von der Farm.
Ich ließ ihn erst mal hängen, aber er kam immer wieder und er meinte, ob ich es ertragen kann, dass meine Liebe wie ein Hund auf der Straße lebt.
Und wenn ich ihm nicht helfe, kaufe er Medikamente und wolle sterben. Irgendwann kam dann ein Bild mit aufgeschnittener Pulsader. Es brachte ihn jemand ins Krankenhaus und ich bin an allem Schuld.
Ich gab ihm dann nochmal 200 Euro, er wollte 300, aber der Job auf der Farm war dann auch weg.
Seit 07.08.2020 kann ich ihn über den Messenger nicht mehr erreichen und Facebook ist auch gesperrt und sein letztes Handy ist anscheinend auch kaputt.

Hatte in der Zwischenzeit beim Anwalt auch eine Strafanzeige wegen Heiratsschwindel laufen, die aber mittlerweile abgelehnt wurde, obwohl ich meinem Bezi mittlerweile 20.000 Euro gegeben habe.
Ich hätte diese Woche noch die Möglichkeit gehabt Einspruch einzulegen, aber der Anwalt hat mir davon abgeraten, weil mich das noch mehr kostet und bringen würde es nichts.

Die anfänglichen Überweisungen waren noch mit Western Union. Nur da gab es dann immer wieder Probleme und das Geld kam wieder zurück oder ich musste mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Fragen beantworten.
Mein Bezi sagte dann zu mir ich soll zu Moneygram gehen und das ging dann auch wirklich problemlos.

Sorry für den langen Beitrag.
Ich habe einige der anderen Beiträge schon gelesen und ich kam mir vor, wie im eigenen Film.
Es war mir nicht bewusst, dass die marokkanischen Männer so dreisst und frech sind und nur an ihren eigenen Geldvorteil denken und die wirklichen Gefühle einer Frau derart verletzen können. Ich dachte, meiner wäre anders. Auch ich bin von Freundinnen gewarnt worden, aber ich wollte es nicht hören.

Viele Grüße Wolke 7

Cimmone
Beiträge: 3654
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Cimmone » 14.08.2020, 16:23

Hallo Bezness Marokko

Herzlich Willkommen im Forum 1001Geschichte.
Das Team wünscht Dir einen guten Austausch.


Deinen ersten Beitrag hast Du mit Deinem richtigen Namen unterschrieben.
Bist Du Dir sicher, dass Du das möchtest?
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Cimmone
Beiträge: 3654
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Cimmone » 14.08.2020, 16:28

Da hast Du viel erlebt mit diesem Exemplar von Beznesser.
Er scheint ein ziemlicher Vagabund zu sein.

Wenn er sich jetzt nicht meldet, kann es sein, dass er
a) eine andere Frau am Wickel hat und/oder
b) er "bestraft" Dich mit Schweigen, damit Du Dich sorgst und Deine emotionale Abhängigkeit zeigst,
die er dann benutzen kann, um Dich weiter auszunehmen.

Es ist gut, dass Du das Forum gefunden hast.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Beiträge: 9267
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von gadi » 14.08.2020, 16:43

Bezness - Marokko hat geschrieben:
14.08.2020, 16:05
Seit 07.08.2020 kann ich ihn über den Messenger nicht mehr erreichen und Facebook ist auch gesperrt und sein letztes Handy ist anscheinend auch kaputt.
Hallo du und auch von mir herzlich willkommen. Tut mit leid, dass du in die Fänge dieses Beznessers geraten bist und dich auch schon drei Jahre darin befindest/befunden hattest.

Du schreibst, du kannst ihn seit ca. einer Woche nicht mehr erreichen. Aus welchem Grunde willst du diesen Unguten denn noch erreichen? Aufgrund der Hoffnung, Geld von ihm zurück zu bekommen? Oder/und um diese "Beziehung" fortzusetzen (weiter mit ihm im Gespräch zu bleiben)?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anaba
Beiträge: 20920
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Anaba » 14.08.2020, 17:27

Hallo BM,

herzlich willkommen auch von mir.
Ein Fall, wie aus dem Lehrbuch für Bezness.
Er hat gelogen, dich betrogenen die tollsten Geschichten erzählt.
Trotzdem hast du die Sache nicht schnell beendet.
Du schreibst, du kannst ihn seit ca. einer Woche nicht mehr erreichen. Aus welchem Grunde willst du diesen Unguten denn noch erreichen? Aufgrund der Hoffnung, Geld von ihm zurück zu bekommen? Oder/und um diese "Beziehung" fortzusetzen (weiter mit ihm im Gespräch zu bleiben)?
Zu recht fragt dich gadi, was du noch von ihm willst.
Du solltest froh sein, dass du ihn los bist.
Er würde genau so weitermachen, wie bisher.
Willst du das?
Das Geld kannst du abschreiben. Du wirst keinen Cent wiedersehen.
Es gibt viele Möglichkeiten, wo er gerade sein könnte.
Vielleicht ist er in Haft, hat eine andere Frau, bei der mehr zu holen ist, wer weiß das schon?
Er ist ein Rumtreiber und sucht das vermeintliche Glück in Europa. Dazu ist diesen Männern jedes Mittel recht.
Eins ist sicher, sollte es ihm schlecht gehen, taucht er wieder auf.
Deshalb ist es sinnvoll, Telefonnummern und Mailadressen zu ändern, evtl auch FB abzumelden.
Pass auf dich auf. Versuche diese Erfahrung zu verarbeiten.
Dazu alles Gute
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Toastie
Beiträge: 392
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Toastie » 14.08.2020, 19:27

Hallo liebe Bezness- Marokko!

Tut mir leid, dass du in solch eine (fast klassische) Bezness-Erfahrung reinschlittern musstest! :cry:
Ich nehme an, du bist noch in der "Totalschock-Phase" und kannst gerade nicht viel anderes tun, als dich ums emotionale Überleben zu kümmern! Ich kann nur raten, so viele Erfahrungen und wahren Geschichten wie möglich hier aufzusaugen und mit deiner zu vergleichen, damit du dich nicht so alleine fühlst! Oder hier zu schreiben :wink: !

Was mich ein bisschen schockiert hat war, dass du geschrieben hast "kleinere Beträge von 150 - 300 Euro" :shock: . Ojemine! Für mich ist das ein Haufen Geld! Ich hab meinem Bezzi zwar auch einmal (und nie wieder) 200 Euro geschickt, aber das war für mich eine sehr große Überwindung. Rückblickend war mein finanzieller Verlust nicht 200 Euro, sondern man muss mal alles zusammenrechnen, die Einladungen, die Flüge, Kosten für Unterkunft und und und. Da kommt schon ein Sümmchen zusammen! Verglichen mit den Lebenserhaltungskosten dort sind 150-300 Euro eine riesige Summe! Du bzw. dein Herz wurden nach bester Bezzi-Manier manipuliert, Krankheit, aussichtslose "Katastrophen" vorgeschoben, um dein Herz zu schmelzen und deine Geldbörse zu öffnen :evil: . Es tut mir sehr leid, dass immer die empathischsten Menschen für dieses Verbrechen missbraucht werden! Übrigens gibt es seit einiger Zeit die Möglichkeit die Bezzis bei Western Union "anzuzeigen". Sie können daher mit ihren bisher benutzten Ausweis kein Geld mehr über WU erhalten, möglicherweise hat er dich deshalb zu MoneyGram "umgeschifft" (weil ein anderes "Opfer" ihn bereits bei WU gemeldet hat).

Das Einzige, was du jetzt tun kannst ist, deine Wunden zu lecken, dir Zeit zu geben für die Verarbeitung des Ganzen. Und KEIN KONTAKT zu ihm und allen Menschen, die du durch ihn kennst! Blockieren auf allen Kanälen, notfalls deine Nummer ändern. Denn es könnte nur noch schlimmer werden, wenn du jetzt noch einmal Kontakt zu dem jungen Mann aufnimmst! Da kommt nichts mehr Gutes! :| :(
Alles Liebe und viel Kraft,
Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Federwolke
Beiträge: 11
Registriert: 13.08.2020, 14:14

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Federwolke » 14.08.2020, 22:22

Deinen ersten Beitrag hast Du mit Deinem richtigen Namen unterschrieben.
Bist Du Dir sicher, dass Du das möchtest?

Nein, ich wollte das nicht, wusste aber nicht wie man das ändert, nach dem Senden.
Bin hier ja ganz neu.
Ich gehe davon aus, dass du weißt, wie man das ändert.
Kannst du mir es bitte mitteilen oder evtl. auch für mich ändern?

Federwolke
Beiträge: 11
Registriert: 13.08.2020, 14:14

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Federwolke » 14.08.2020, 22:53

Hallo liebe Toastie,

vielen lieben dank für deine Rückmeldung.

Wäre ich früher auf das Forum gestoßen wäre, ich früher von Wolke 7 gefallen oder die rosa Brille wäre angelaufen.
Ich hätte mir viel ersparen können. Schade auch, dass Western Union mir nicht mitgeteilt, wo das Problem liegt.
Seine Reisen hat er mit Sicherheit auch mit meinem Geld gemacht und wenn er merkte, ich bin unsicher, sagte er, er wäre seriös.
Zum Schluss, als ich nicht mehr zahlen wollte, sagte er sogar, ich würde in benutzen.

Schade, dass die Strafanzeige abgeblockt wurde von der Staatsanwaltschaft, aber zumindest gibt es einen Eintrag und er kann nicht so leicht nach Deutschland einreisen.

Ich dachte, ich sperre ihn mal nicht.
Ich kenne das, dass er sich immer wieder einige Zeit nicht gemeldet hat und dann wieder vorsichtig schleimte und später dann die Geldfrage kam.
Sollte er sich wieder melden, hätte ich ihm geschrieben, er soll zur Sache kommen, ob er Geld benötigt. Dann hätte ich zugesagt. Ihn aber auflaufen lassen. Er hat sich als eh gemeldet, wenn es ihm nicht schnell genug ging.
Dann hätte ich ihm geantwortet, dass er ein Bezness ist und er mich belogen und betrogen und benutzt hat und dann gleich alles blockiert, damit ich die Antwort nicht sehe.
Ich kann auch Schwein sein, das habe ich gelernt.

Wünsche dir einen schönes Wochenende

Nilka
Beiträge: 10434
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Nilka » 15.08.2020, 00:07

Hallo Bezness Marokko,
Cimmeone hat deine Unterschrift direkt, nachdem du deinen Beitrag gepostet hast, geixt.
Sie hat vermutet, dass dir das aus Versehen passiert ist, aber wollte sich, wahrscheinlich, vergewissern, dass das so war.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Federwolke
Beiträge: 11
Registriert: 13.08.2020, 14:14

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Federwolke » 15.08.2020, 00:20

Hallo Nilka,

ja, ist aus Versehen passiert.
Habe schon gesehen, dass es geändert ist.
Vielleicht kann man es statt der xxx ändern auf: Wolke 7.

Falls nicht, ist die Variante jetzt auch ok.

Gute Nacht und ein schönes Wochenende
Wolke 7

Toastie
Beiträge: 392
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Toastie » 15.08.2020, 05:50

Liebe Wolke 7,

gerne! :wink:
Bezness - Marokko hat geschrieben:
14.08.2020, 22:53
Wäre ich früher auf das Forum gestoßen wäre, ich früher von Wolke 7 gefallen oder die rosa Brille wäre angelaufen.
Das ging wohl vielen so. Ich las schon während der "Beziehung" zu dem Bezzi auf dem Forum, war aber zu stark in der AMIGA-Phase, als dass ich die Erfahrungen mit meiner verknüpfen konnte (wollte).
Ich hätte mir viel ersparen können. Schade auch, dass Western Union mir nicht mitgeteilt, wo das Problem liegt.
Ich glaube WU weiß inzwischen, dass es ein wesentlicher Baustein eines weltweiten Verbrechens ist, und möchte seine Reputation nicht verlieren. Wobei ich bezweifle, dass das Schicksal der Geschädigten ernster genommen wird als die wirtschaftlichen Interessen. Gut jedoch, dass sie ID-Karten ablehnen, wenn zur betreffenden Person bereits ein Betrug gemeldet wurde und in einzelnen Fällen ist es scheinbar sogar möglich, überwiesenes Geld zurück zu bekommen. Schau mal im Internet, es gibt da eine Kontaktadresse, falls du die Belege noch hast?
Seine Reisen hat er mit Sicherheit auch mit meinem Geld gemacht und wenn er merkte, ich bin unsicher, sagte er, er wäre seriös.
Zum Schluss, als ich nicht mehr zahlen wollte, sagte er sogar, ich würde in benutzen.
Natürlich! Bezzis arbeiten lange daran, dass man seine Zweifel über Bord wirft, stellen sich unglaublich vertrauensvoll und seriös dar. Leider alles gelogen! :evil: Genau, nun benutzt du ihn? :roll: Bezzis erreichen das mit der Schuldumkehr. Bei mir war es auch so, dass ich endlose Diskussionen mit dem führte, warum ich kein Geld überweisen möchte und am Ende hörte ich "glaubst du, du kannst mich kaufen?". Es ist "gaslighting", am Ende wird man dazu gebracht zu denken, man selbst ist verrückt, der andere ist normal.
Schade, dass die Strafanzeige abgeblockt wurde von der Staatsanwaltschaft, aber zumindest gibt es einen Eintrag und er kann nicht so leicht nach Deutschland einreisen.
Das ist schon einmal gut! Leider gibt es nach wie vor sehr wenig, was man strafrechtlich gegen Bezness unternehmen kann als Einzelperson, ich hoffe das ändert sich in Zukunft!
Ich dachte, ich sperre ihn mal nicht.
Ich kenne das, dass er sich immer wieder einige Zeit nicht gemeldet hat und dann wieder vorsichtig schleimte und später dann die Geldfrage kam.
Sollte er sich wieder melden, hätte ich ihm geschrieben, er soll zur Sache kommen, ob er Geld benötigt. Dann hätte ich zugesagt. Ihn aber auflaufen lassen. Er hat sich als eh gemeldet, wenn es ihm nicht schnell genug ging.
Dann hätte ich ihm geantwortet, dass er ein Bezness ist und er mich belogen und betrogen und benutzt hat und dann gleich alles blockiert, damit ich die Antwort nicht sehe.
Wenn es dir (als kleine "Rache") hilft, sag ihm, dass du weißt, dass er Beznesser ist. M.M. nach bringt das nichts, weil sie es sowieso abstreiten und auch vor sich selbst verleugnen. Sie haben kein Gewissen! Für sie ist es ein unausgesprochenes Geschäft. Für sie ist klar, wenn sie sich dazu herablassen, Zeit mit einer "Prostituierten" (und leider sind westliche Frauen nichts anderes in ihren Augen) zu verbringen, dann hat diese verdammt noch mal zu bezahlen (verkehrte Welt! Es ist ziemlich klar, wer sich prostituiert und wer nicht :wink: :evil: )
Ich kann auch Schwein sein, das habe ich gelernt.
Bleib stark! :mrgreen:
Wünsche dir einen schönes Wochenende
Danke, das wünsche ich dir auch! :wink:
Liebe Grüße, Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Anaba
Beiträge: 20920
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Anaba » 15.08.2020, 08:00

Bezness - Marokko hat geschrieben:
15.08.2020, 00:20
Hallo Nilka,

ja, ist aus Versehen passiert.
Habe schon gesehen, dass es geändert ist.
Vielleicht kann man es statt der xxx ändern auf: Wolke 7.

Falls nicht, ist die Variante jetzt auch ok.

Gute Nacht und ein schönes Wochenende
Wolke 7
Guten Morgen,

wie bereits angekündigt, wollte ich deinen Benutzernamen in „Wolke7“ ändern.
Leider ist dieser Name bereits belegt.
Ich habe deinen Benutzernamen jetzt in Federwolke geändert.
Wenn dir das nicht gefällt, schreib mir deinen Wunsch bitte per Mail.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Desert Dancer
Beiträge: 758
Registriert: 29.03.2008, 12:30

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Desert Dancer » 15.08.2020, 12:22

Hallo Wolke7 / Federwolke!

Gut, dass Du inzwischen aufgewacht bist!

Denn wie Du selbst sagt, ist eine Woche Funkstille nichts ungewöhnliches. Und der Kerl wird sich zu 1001 % wieder melden!!!

Aber jetzt bist Du ja darauf vorbereitet und hast auch schon Deinen kleine Racheplan. Wenn Dir das gut tut, ihm erstmal was zu versprechen, dass Du dann nicht lieferst, dann mach das. Das wird ihn bestimmt sehr ärgern. Aber ihm zu erklären, dass Du jetzt weisst, dass er ein Beznesser ist, wird ihn leider nicht gross kratzen.

Was auch immer Du tust, blockiere ihn dann aber zeitnah.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds…
Nobody but me can Keep me safe...

Eclipse
Beiträge: 863
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Eclipse » 15.08.2020, 12:35

Federwolke hat geschrieben:
14.08.2020, 16:05
Ich habe einige der anderen Beiträge schon gelesen und ich kam mir vor, wie im eigenen Film.
Es war mir nicht bewusst, dass die marokkanischen Männer so dreisst und frech sind und nur an ihren eigenen Geldvorteil denken und die wirklichen Gefühle einer Frau derart verletzen können. Ich dachte, meiner wäre anders. Auch ich bin von Freundinnen gewarnt worden, aber ich wollte es nicht hören.
Hallo Federwolke,

Du bist offenbar ins offene Messer gelaufen.

Ja, als Europäerin glaubt man nicht, dass die Lüge die Grundlage des Lebens und Handelns sein kann. Bitte bedenke, dass unser (bröckelnder) Hang zur Wahrhaftigkeit ein Alleinstellungsmerkmal des westlichen ("christlich-abendländischen") Kulturkreises ist. Mohammed fabuliert an einer Stelle des Korans, dass es für Allah eine löbliche Sache sei zu lügen, wenn der Moslem sein Ziel anders nicht erreicht. Erwarte also kein schlechtes Gewissen bei Deinem Liebesbetrüger oder "Betroffenheit", wenn Du ihm mitteilst, Du habest ihn entlarvt. Das Einzige, was ihn vielleicht betroffen stimmt, ist das Wefbrechen einer zuverlässig sprudelnden Geldquelle. Diese Betroffenheit gleicht dann derjenigen, die man empfindet, wenn ein nützliches Werkzeug kaputtgeht.

Tut mir leid, dass Du diese Erfahrung machen musst. Sei künftig vorsichtiger und realistischer (Altersunterschied). Dein Geld wirst Du nie wieder sehen, aber es könnte sein, dass Du "als Dank" noch ein paar Beleidigungen abbekommst. Deshalb rate ich Dir, den Kontakt vollständig abzubrechen und sämtliche bisherige Kontaktwege zu blockieren.

Alles Gute beim Aufarbeiten dieses bösen Spuks!

Ariadne
Beiträge: 1686
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Ariadne » 15.08.2020, 12:49

Liebe Federwolke,

die Geschichte ist ziemlich gelaufen, leider. Es tut mir leid, dass er dich mit so miesen Tricks reingelegt hat. Es ist eine Menge Geld, was du da investiert hast. Ich kann dich verstehen, dass du den Kontakt nicht abbricht, vielleicht hoffst du, das Geld wieder zu bekommen, oder zumindest ein Teil davon.
Aber ich fürchte, dass das Geld für die Schlepper ausgegeben wurde, wenn er sich aus Spanien gemeldet hat, und es ist leider futsch. Ob du da noch hoffen kannst? Ich glaube nicht. Ich kenne die Orientalen, wenn sie Geld in der Hand halten, fließt es durch alle 10 Finger durch. Was der Morgen bringt, da machen sie sich keine Gedanken: Wallah, es wird schon werden :roll:

Du musst jetzt für dich entscheiden, was für dich wichtig ist. Ob du den Verlust verkraften kannst und du lässt ihn gehen, Kontakt abbrechen, Rachegefühle bringen nichts, sie kümmert es nicht, sie sind Eisklötze Wort wörtlich. Aber du kannst deine Seelenruhe schneller erreichen.
Oder hoffen, dass in irgendeiner Weise noch den Verlust vermindern, aber da glaube ich wenig daran. Aber dann werden dich die Spannung und Schmerz längere Zeit begleiten.
Sozusagen: fifty - fifty

Ich wünsche dir Glück
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Federwolke
Beiträge: 11
Registriert: 13.08.2020, 14:14

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Federwolke » 15.08.2020, 13:47

Hallo liebe Toastie,

habe heute morgen übrigens die gängigen Geldtransfer-Firmen Western Union, Moneygram und Ria sperren lassen.
Über diese bekommt er ab sofort, zumindest nicht auf seinen Namen, Geld überwiesen.
Ich hoffe, ich konnte ihm somit den Geldhahn zudrehen.

Einfach nur um andere Frauen vor ihm zu schützen. Er hat mir bei Western Union, als sie die Transfers nicht mehr machten, auch schon vorgeschlagen, einen anderen Namen zu verwenden. Dann bekommt er natürlich sein Geld über die Kontaktperson.Ich habe mich nicht darauf eingelassen.

Ich bin auch in Klärung, ob ich evtl. einen Teil des Geldes von Western Union und von Moneygram wieder zurückbekomme.

VIele Grüße
Wolke7

Toastie
Beiträge: 392
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Toastie » 16.08.2020, 11:09

Guten Morgen liebe Federwolke (toller Name! Hoffe nach Verdauen der schlimmen Erfahrung wirst du dich leicht wie eine Feder fühlen!) :D

Finde ich klasse, dass du initiativ geworden bist und ihn hast sperren lassen! Es ist für Bezzis gar nicht so leicht (und billig), sich eine (echte) ID zuzulegen (zumindest habe ich das so von Tunesien mitbekommen), viele wollen ja auch dem Militärdienst entgehen, indem sie sich nirgends registrieren wollen, daher kann es gut sein, dass er nun seine Probleme hat, an Geld zu kommen und weiterhin unbemerkt Verbrecher zu sein :wink: !

Wäre natürlich toll, wenn du einen Teil vom Geld zurückbekommst, ich drücke die Daumen. Wichtiger ist jedoch dein Seelenheil und dieses wird nur wieder ganz hergestellt, wenn du nie wieder zulässt, dass er dich erreichen kann! Das ist auch die einzige "Strafe" für ihn, die sitzt, wenn du für ihn für immer "verschwunden" bist und ihm zeigst, dass er dir kein einziges Wort (keine einzige Zeit und keine einzige Energie) mehr wert ist.

Alles Liebe, Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von chavah » 16.08.2020, 15:21

Ich hoffe sehr, er hat deine Adresse nicht? Nicht dass er irgendwann vor der Tür steht. Ich würde sehen, dass du auch noch eine Sperrung deiner Adresse beim Einwohnermeldeamt hin bekommst. Denn das Ermittlungsverfahren ist eingestellt. Das bedeutet, dass bei der Staatsanwaltschaft die Akte im Keller liegt, dass er eventuell zusätzlich im POLAS System gespeichert ist, damit kommt er aber ohne weiteres nach Deutschland rein. Wird nirgendwo abgefangen.

Wir haben genug Fälle, wo so Leute irgendwann vor der Tür stehen und das Opfer sie dann aufnimmt. Und jedweden Kontakt vermeiden. Auch Erklärungen, Drohungen, einfach alles vermeiden. Das ist die einzige Möglichkeit, dich selbst zu schützen, neben der genannten Sperre.

Chavah

Federwolke
Beiträge: 11
Registriert: 13.08.2020, 14:14

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von Federwolke » 16.08.2020, 17:12

Hallo Chavah,

vielen lieben Dank für deine Rückmeldung.

Nein, er kennt meine Andresse nicht.
Der Rechtsanwalt sagte jedoch zu mir, dass auch, selbst wenn das Strafverfahren eingestellt ist, es einen Eintrag gibt, dass er mindestens 3 Jahre nicht nach Deutschland einreisen darf. Ich weiß allerdings, wo das eingetragen wird.

Es gab 5 verschiedene Whatsapp Kontakte, von ihm, die nicht mehr aktiv sind und in FB/Messenger hat er mich gesperrt.

Mein Schlachtplan war eigentlich der, dass ich warte bis er wieder Geld benötigt, da meldet er sich bestimmt auf irgendeine Art.
Ich hätte dann mitgespielt, ohne mich manipulieren zu lassen, ihn aber auflaufen lassen und ihm eine falsche Transfer-Nr. durchgegeben. Er meldet sich ja dann automatisch, wenn er kein Geld bekommt. Ich hätte ihn dann erst mal warten lassen und dann geschrieben, dass er eine Geldeinnahmequelle weniger hat, dass ich keinen miesen und verlogenen Parasiten unterstütze. EInfach aus Rache und dann den Kontakt sofort gesperrt, bevor die Antwort kommt.

Viele Grüße und dir noch einen schönen Sonntag
Wolke7

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Bezness - Marokko

Beitrag von chavah » 16.08.2020, 17:42

Die Auskunft des Anwalts ist so, wie sie erfolgte, missverständlich. Oder er hat keine Ahnung. Eine Sperre kann bei Verurteilung erfolgen, muss aber nicht. Hier haben wir aber keine Verurteilung. Sondern eine einfache Einstellung. Man weiss nicht, ob er sich strafbar gemacht hat, man weiss nicht mal genau, ob wirklich deutsche Gerichtsbarkeit zuständig ist. Könnte auch Spanien sein, wenn er sich dort aufhält.

Deshalb alles kappen. Und vorsichtshalber mal mit dem Einwohnermeldeamt sprechen hinsichtlich einer Sperre.

Chavah

Antworten