Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Darinka
Beiträge: 2811
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Darinka » 27.07.2011, 11:54

Ayleen hat geschrieben: Gemäss seinen Mails anscheinend auch nicht, da ich mal reinschauen durfte.
An solchen Aussagen fällt mir Folgendes auf (und das durchweg in anderen Threads und auch an meiner eigenen Geschichte mit meinem -allerdings deutschen- Heiratsschwindler):

Jemand der gar nicht auf die Idee kommt, dass man ihn für einen Lügner halten könnte und er die Wahrheit seiner Aussagen belegen muss, kommt gar nicht auf die Idee, dass man das was er erzählt für falsch halten könnte und fühlt sich deswegen auch gar nicht bemüsigt, solche Nachweise zu bringen...
Ich hoffe es ist verständlich was ich sagen möchte, ich hatte beim Schreiben das Gefühl ich verknote den Satz irgendwie...

Es ist erstaunlich was man alles so hier liest, von in die mailbox schauen lassen (die vorher aufgeräumt wurde oder es mehrere gibt)... über Zeugnisse unter die Nase halten (nach denen gar nicht gefragt wurde und die gar nicht echt sind)... andere Personen bestätigen lassen was man erzählt... (da winken sogar Leute per Skype aus Krankenbetten...).

Ayleen ich weiß, dass Einiges von dem bei Dir gar nicht vorkam. Ich möchte nur sagen, dass dieses "nachweisen wollen", mir komisch aufstößt... Und das ich das von meinem Heiratschwindler auch kenne... Es dient dem "bewußt Vertrauen erzeugen".
Leider kann man alles fälschen oder vorher säubern (wenn es denn was zu verbergen gäbe). Was zu dem Ergbnis führt, dass das Alles eigentlich gar nix aussagt und man genauso schlau ist wie vorher... :? :?

Liebe Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Desert Dancer
Beiträge: 750
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Desert Dancer » 27.07.2011, 13:04

Liebe Ayleen !

Du willst eigentlich gerne konfessionslos bleiben.
Du willst Dir von einem Mann nicht die Freiheit nehmen lassen.
Es kommt für Dich überhaupt nicht in Frage, dass Deine Kinder so erzogen werden wie diejenigen seiner Brüder.

Glaubst Du wirklich daran, dass Du das durchsetzen könntest gehgen ihn? Und wenn doch, wäre es auf jeden Fall ein ständiger Kampf... Willst Du das? Möchte man an der Seite von seinem Lebenspartner nicht lieber entspannt und fröhlich sein? Vertrauen haben können?

Ich weiss echt nicht, wieso Du denkst, dass Du und er zusammen passen könntet... Du hast doch einen ganz anderen Lebensplan!

Und er?? Der ach so religiöse Held nimmt sich eine rauchende, trinkende Ungläubige, die schon mehrere Männer vor ihm hatte und auch noch etwas älter ist. Unglaublich was er alles in Kauf nimmt, für eine Aufenthaltsbewilligung...

Aber eigentlich weisst Du das ja schon selbst, dass das alles überhaupt nicht passt... ich denke es braucht nur noch einen kleinen Kick, damit Du die Sache beendest.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds…
Nobody but me can Keep me safe...

habbibbti
Beiträge: 249
Registriert: 25.03.2010, 14:54
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von habbibbti » 27.07.2011, 13:34

Desert Dancer,

das ist genau dass was viele hier denken, aber Ayleen hat es bis jetzt noch nicht realisiert und lebt weiter in ihrer Traumwelt. Sie hält sich mit Nichtigkeiten auf, wie E-Mails zu kontrollieren, was ich schon immer ziemlich kindisch fand. Sie versucht krampfhaft sich Alles(und vor allem ihn) schönzureden und zu erklären, dass er doch anders ist - AMIGA eben.

LG habbibbti
... und dann haut die Realität der Hoffnung ein's in die Fresse!!!
Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null... und das nennen Sie dann Ihren Standpunkt.

habbibbti
Beiträge: 249
Registriert: 25.03.2010, 14:54
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von habbibbti » 27.07.2011, 13:53

@Ayleen,

man kann keine Beziehung aufbauen, wenn man immer ein Gefühl des Misstrauens im Hinterkopf hat!
Willst Du immer mit der Angst leben, dass es doch alles nur Lug und Trug sein könnte und somit wertvolle Zeit deines Lebens verschwenden? Schau mal wieviel Zeit Du damit verbringst herauszufinden, ob er Dir die Wahrheit erzählt oder nicht. Würdest Du solche Spielchen bei einem dt. Freund auch machen oder würdest Du nicht eher "Und Tschüss" sagen, schön Dich kennengelernt zu haben, aber für so einen Quatsch bin ich mir zu schade?!

LG habbibbti
... und dann haut die Realität der Hoffnung ein's in die Fresse!!!
Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null... und das nennen Sie dann Ihren Standpunkt.

Darinka
Beiträge: 2811
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Darinka » 27.07.2011, 13:55

Hallo Ayleen,
Ok wenn er Dir nicht selber unbedingt seinen mailaccount zeigen wollte, ist es nicht ganz das was ich meinte.

Leider löst dass das Dilemma trotzdem nicht, weil man nicht weiß, ob er auf Deinen Wunsch vorbereitet war oder nicht. Seine Brüder haben ja bereits Erfahrungen mit europäischen Frauen und somit auch damit was Frau eventuell als Vertrauensbeweis alles haben wollen würde...

Mir ist noch was in deinen Worten aufgefallen. Siehe die beiden unterstrichenen Sätze. Erst glaubst Du da ist nix gelöscht - 2 Sätze später vermisst Du die Partnerbörsen-mails... Da passen aber die Puzzlesteinchen nicht ganz zusammen...
Ayleen hat geschrieben:In der Mailbox waren über 3000 Mails. Also seit er hier ist hat er wohl kaum was gelöscht.Die habe ich alle durchgeschaut (ich weiss total krank von mir). Und dann kam halt zum Vorschein, dass er bis kurz vor unserem 1 treffen halt mit ein paar am schreiben war. Von den Partnerböresen waren aber keine Mails mehr ersichtlich.
Ich schreib das jetzt nicht um Dir jedes Wort im Mund rumzudrehen oder auseinanderzupflücken. Es zeigt für mich nur, dass Du eigentlich selber weißt was Sache ist und Dich nur schwer tust es Dir einzugestehen.

Den definitiven Beweis für seine Ehrlichkeit / Nicht-Ehrlichkeit (und das Thema: bin ich nur für die AE da oder nicht), wirst Du vermutlich nicht finden - auch in den nächsten Wochen und Monaten wahrscheinlich nicht. Für mich persönlich sind genug Anzeichen da, dass es nur um die AE geht - so leid es mir für Dich tut.

Und ich würde auch gerne nochmal den Punkt ansprechen, der für mich einfach beim besten Willen nie zusammen passen wird (desert dancer hat auch grad draufrumgepiekst):
Ein gläubiger Moslem (mit erzkonservativen Brüdern) sucht sich als Frau eine rauchende, abundzu alkoholtrinkende, männliche Freunde habende, konfessionslose Nicht-Jungfrau aus, die ihre Kinder nicht erzkonservativ moslemisch erziehen möchte... :?:

Ich schreibe das nicht, um Dich zu verletzen (wie auch, das ist schließlich die Beschreibung einer ganz normalen europäischen Frau) sondern um Dir zu sagen: Bitte mach die Augen auf, belüge Dich nicht selbst. Selber beschummeln endet immer böse...

LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Darinka
Beiträge: 2811
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Darinka » 27.07.2011, 14:39

Lies einfach viel hier. Denke in Ruhe über die Sachen nach die Dir geschrieben werden (und auch in den anderen Geschichten/Erlebnissen stehen).
Ich habe sehr wohl den Eindruck, dass Du in der Lage bist das Alles zu reflektieren und für Dich zu bewerten.
Bzw. wie ich schonmal geschrieben hatte: Ich denke, Du weißt sehr wohl was Sache ist und unterliegst aus Emotionen heraus nur der Versuchung, die Puzzlesteinchen, die nicht passen unter den Tisch fallen zu lassen... :wink:
... wie war das... "hab ich mal eben ignoriert"... *finde ich übrigends eine liebenswerte Selbsterkenntnis - finde ich total sympathisch!*

Viele liebe Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Femme Fatale
Beiträge: 53
Registriert: 24.12.2010, 21:43

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Femme Fatale » 27.07.2011, 21:48

Da wollte ich die E-Mails anschauen. Gab natürlich einen riesen Streit von wegen Privtasphäre und weiss nicht was. Nach langem hin und her kam dann das Passwort.
Ayleen,
dieses Verhalten finde ich UNMÖGLICH!!!!!!!!!!! Nie würde ich jem. mein/e Passwörter geben. Wenn du schon so agierst, dann hör auf dein Bauchgefühl und vergiß schleunigst diesen Mann als noch tiefer zu sinken, als du es schon tust.
Hast du ihn auch alle deine Emailaccounts durchschnüffeln lassen?
Hab keine Worte dafür - und du denkst, wenn du lesen und sehen kannst, was er dich sehen läßt, dann hast du eine Garantie dafür, dass er es ehrlich mit dir meint?????????
Hör auf die User hier und erst recht auf dein Bauchgefühl.... du hast schon längst erkannt, dass du am besten die Finger von diesem Mann läßt!!!
Wünsche dir eine weise Entscheidung
LG
FF
Etends ton mari comme du linge sur la terrasse : si ton destin est de le garder, il ne s'envolera pas. proverbe arabe

Was macht eine Frau, deren Mann aus dem Fenster springen will?
Sie gibt ihm den Müll mit... ;o)
Unbekannt

urmel
Beiträge: 271
Registriert: 04.06.2011, 23:03

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von urmel » 27.07.2011, 22:52

Ayleen hat geschrieben: Er hat 3 E-Mail adressen. Von 2 hat er mir die Passworte gegeben, die dritte wollte ich nicht. Zu hause habe ich natürlich auch dort gestöbert aber dort waren def. nur Private Sachen von ihm und der Familie drin. Also nichts von wegen Frauen oder Chats oder weiss nicht was.
ob man das in Ordnung findet oder nicht in den e-mails zu " schnüffeln", weil der " partner" einen überzeugen möchte-, darüber möchte ich nicht urteilen, was tut Frau nicht alles, wenn sie nicht mehr weiter weiß...
aber 3000! mails !! ???
und was ist mit der 3. E-mail adresse, die hat er nicht gegeben!
das ganze stinkt, und zwar ganz gewaltig, Ayleen, leider!
Bitte versink nicht im Sumpf und hol dich da selber raus, das ist doch furchtbar.

lg
Tonie

urmel
Beiträge: 271
Registriert: 04.06.2011, 23:03

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von urmel » 27.07.2011, 23:15

Ayleen,
er wird schon sein Gründe gehabt haben, das 3 mail-account nicht offen zu legen, oder was denkst du ?

urmel
Beiträge: 271
Registriert: 04.06.2011, 23:03

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von urmel » 27.07.2011, 23:29

schwierige Situation,- schau dir noch mal die Familienverhältnisse genau an, hast du mit den Schweizer Ehefrauen der Brüder gesprochen, warum heiratet der eine Bruder mit schweizer Pass plötzlich eine syrerin?, was ist mit der Schwester ?

urmel
Beiträge: 271
Registriert: 04.06.2011, 23:03

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von urmel » 27.07.2011, 23:44

ayleen,
man kauft keine katze im Sack, wir sind in Europa, warum darft, kannst du nicht mit den Frauen der Brüder sprechen ??,
ich würde hier auch niemand heiraten, dessen Familie ich nicht vorher kennengelernt habe..., was sind das denn für neue Regeln, nach den arabischen Regeln suchen die Eltern aus und beäugen die ganze andere Familie sehr genau !!!!
Nun machst du mal ein paar Spielregeln, gehe in die Familie und treff die Ehefrauen der Brüder, dann schaust du weiter. und fertig!

lg
tonia

urmel
Beiträge: 271
Registriert: 04.06.2011, 23:03

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von urmel » 27.07.2011, 23:54

nun, er möchte arabische Spielregeln, dann bitte muß er seine Familie deiner vorstellen und offenlegen... das ist tradition, und wie das so ist wird er auch geprüft!-ob er dem stanhält.,
er möchte das nicht, wir sind ja im modernen Europa, ja warum sollst du dann Muslimin werden, da sind ja noch einige Diskussionen fällig...
arabish brainwashing.....
ayleen, gehe mal bitte in Kontakt mit deinen Freundinnen, auch wenn du sagt, sie verstehen dich nicht mehr, ok, aber du brauchst jetzt Menschen, die dich kennen und dir beistehen.
und auch wenn sie das Thema nicht verstehen,sie kennen dich und du brauchst Beistand-..
du bist hier, und das ist gut, hol dir jede Hilfe, die du brauchst !
Tonia

urmel
Beiträge: 271
Registriert: 04.06.2011, 23:03

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von urmel » 28.07.2011, 00:19

ayleen, nun gute nacht, morgen ist auch noch ein tag :wink:
tonia

Míral
Beiträge: 84
Registriert: 16.09.2010, 18:11

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Míral » 28.07.2011, 00:34

Liebe Ayleen,

ich kann verstehen, dass du, wenn du eine grundsätzlich misstrauische Person bist, nicht den Fehler machen willst, ihn fälschlicherweise zu verdächtigen. Auch wenn deine Freundin sagt, dass du quasi immer das Haar in der Suppe suchst. Aber: deine Freundin hat sich sicher nie mit Bezness-Problematik beschäftigt, sie kann dir in dem Fall keine gute Ratgeberin sein. Du bist ihm gegenüber nicht zu misstrauisch! Das Problem hier ist nicht dein Verhalten sondern seins!

Alles, was du über ihn bisher geschrieben hast, sind Zeichen für Bezness und/oder für typisches Verhalten eines gläubigen muslimischen Mannes, der dir allein duch seine Konservativität das Leben zur Hölle machen wird, wenn du nicht den Absprung schaffst.
Schlaf gut!
LG, Miral

Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht.
Molière

Ines

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Ines » 28.07.2011, 07:51

Liebe Ayleen und alle anderen Mitleser!
Ich lese hier immer wieder, dass muslimische Männer versuchen, europäische Frauen zu bekehren, was ihren Glauben anbelangt. Sie kommen nach D, wollen ein besseres Leben und wollen dazu noch, dass unsereins die Religion übernimmt.

Was würde eigentlich geschehen, wenn Du Ayleen sagst, er soll sich von seinem Glauben abwenden? Ich meine, Du sollst Dich IHM unterordnen, aber er braucht eigentlich Dich. Und im Gegenzug sollst Du noch am besten konvertieren und nach seinem Schema leben. Das bedeutet, egal, was DU denkst in Bezug auf Kindererziehung, dass ER das Sagen hat. Und Streitereien sind da schon vorprogrammiert. Und wenn Du sagst, die Frauen seiner Brüder sind ohne Ausnahme konvertiert, dann sagt das doch schon alles aus. Und sie wurden ganz sicher einer Gehirnwäsche unterzogen.
Ich meinte übrigens mit dem Nicht-Lügen, dass er Dir ja im Grunde gesagt hat, dass er Dich heiraten MUSS, das Drumherum, ob er eine Familie gründen will, ob er es ernst meint, etc., das kannst Du Dir im Grunde alleine zurechtzimmern, das ist kein Fakt, das ist offen, aber für die AE BRAUCHT ER DICH.
Und seine Familie würde es sehr befürworten, wenn Ihr heiratet. Aus diesem Grunde - so könnte ich mir vorstellen - stellt er Dich noch nicht vor, erst wenn alles in Sack und Tüten ist, da ihm sonst die Familie in den Ohren liegen würde und ihn drängen würde, Dich zur Heirat zu bewegen und das würde wiederum ihn nerven, weil er damit dann noch mehr unter Druck steht.

LG Ines

Sibi
Beiträge: 18
Registriert: 23.06.2011, 17:45

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Sibi » 28.07.2011, 09:00

Liebe Ayleen

Ich habe Deinen Beitrag gelesen und fühle sehr mit Dir mit, kann gut verstehen, was Du mitmachst, fühlst und in welchem Gefühlschaos Du Dich befindest.
Für mich gab es Momente, da wusste ich nicht mehr was richtig und falsch ist. Aber genau mit diesen Mitteln arbeiten sie und manipulieren Dich. Das ist leider so und wenn sie Dich mal haben (es geht ihnen nur um Geld, die Aufenthaltsbewilligung und die Vorteile, die sie für ihren Familienclan dadurch erlangen) dann ändern sie ganz schnell ihre Haltung. Mir ging es leider genau so. Ich habe viel Geld verloren, im Glauben an einen neuen Abschnitt in meinem Leben, aber das Erwachen war bitter. So habe ich herausgefunden, dass neben mir noch ganz viele andere Frauen parallel liefen und er mit denselben Mitteln, Telefonaten, sms, e-mails alle in seinen Fängen hatte. Unsere Geschichte ist im Netz zu lesen: 228 und meine Beiträge zu meinem Thema findest Du im Marokko Forum unter "4 Frauen und M."

Ich kann Dir nur abraten.
Herzliche Grüsse aus der Schweiz!
Sibi

PS: Du kannst mich auch gerne persönlich kontaktieren.

Femme Fatale
Beiträge: 53
Registriert: 24.12.2010, 21:43

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Femme Fatale » 28.07.2011, 10:45

Ayleen,
eigentlich hast du ja das "Glück" (wie man's nimmt....), dass dieser Mann schon hier ist. Er lebt seit 3 Jahren unberechtigt hier, so kann er noch weitere Jahre so leben. Du brauchst nichts zu überstürzen. Nimm dir die Zeit, die du brauchst, um ihn/euch zu testen. Schau nur dass du nicht schwanger wirst und halt deine Geldbörse gut zu. Viele Frauen müssen/wollen ihre Freunde schnell heiraten, da diese nicht hier leben und nur eine Heirat die Möglichkeit eines Zusammenlebens gibt.
.... dann schau einfach mal. Vielleicht brauchst du nur 6 Monate oder 3 Jahre bis du dir sicher bist, dass dies nicht der richtige Mann für dich ist. (Wenn er überhaupt so lange warten würde. Wahrscheinlich macht dann eine andere das Rennen, die nicht alles so hinterfragt wie du...)

Wenn ich das schon höre:
aber für ihn ist sicher klar, das er mich irgendwann dort haben wird wo er möchte. sonst würde er wohl das weite suchen.
da stellen sich mir die ganzen Nackenhaare....
Warum habt ihr Frauen keinen eigenen Willen, Meinung und Prinzipien mehr, wenn ihr einen Moslem kennen lernt?

Aber wie gesagt, vielleicht brauchst du einfach noch Zeit.
Aber wenn du ehrlich bist, du weißt es schon von Anfang an, dass diese Beziehung zum Scheitern verurteilt ist. Du willst einfach noch nicht auf dein Bauchgefühl hören...
Ich hoffe, du triffst die richtige Entscheidung!
Alles Gute!
FF
Etends ton mari comme du linge sur la terrasse : si ton destin est de le garder, il ne s'envolera pas. proverbe arabe

Was macht eine Frau, deren Mann aus dem Fenster springen will?
Sie gibt ihm den Müll mit... ;o)
Unbekannt

Ines

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Ines » 28.07.2011, 10:56

Liebe Ayleen!
Sei bitte vorsichtig mit persönlichen Kontakten hier aus dem Forum, davor wurde auch gewarnt.Nichts gegen Dich Sibi, aber man weiß ja nie.

Lea-Johanna
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2011, 10:28

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Lea-Johanna » 28.07.2011, 11:05

Hallo Ayleen

Ich bin neu in diesem Forum. Deine Geschichte hat mich berührt - bewegt. Solodonna hat es auf den Punkt gebracht: "Was willst du eigentlich?"
Der Titel deines Beitrages heisst: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich. Wieso bist du genau verwirrt? Du hast doch sehr klare Vorstellung wie deine Zukunft aussieht.
Dein Partner hat auch klare Vorstellung wie seine Zukunft aussieht. Ihr müsst also nur noch den gemeinsamen Nenner finden. Das heisst wenn es so einen gibt.

Bist du in irgend einer Form von ihm abhängig?

Liebe Grüsse
Lea

Anaba
Administration
Beiträge: 20223
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Hilfe, Marokkaner verwirrt mich.

Beitrag von Anaba » 28.07.2011, 11:10

Hallo Lea- Johanna,

herzlich willkommen im Namen des Teams 1001 Geschichte.
Wir wünschen dir hier einen guten, informativen Austausch.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Gesperrt