Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Kitty67
Beiträge: 24
Registriert: 11.08.2013, 07:01

Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Kitty67 » 11.08.2013, 09:13

Hallo liebe Forennutzer,

bin neu hier und weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Bin im September 2 Jahre mit meinen marokkanischen Mann verheiratet. Er war vor her als Student hier gemeldet und hat nach der Heirat, dass Studium abgebrochen und ist bei seiner Arbeit wo er vorher auf 400 Euro Basis gearbeitet hat in Vollzeit eingestellt worden. Ich hatte immer den Verdacht, dass er mich nur wegen den Papieren geheiratet hat. Als wir uns kennen gelernt hatten, über ein Internetportal (wollte dort eigentlich nur aus Spaß ein bisschen rumchatten) hat er mich eigentlich schnell um den Finger wickeln können. Er schrieb perfekt deutsch und ich wusste erst nicht das er Ausländer ist, in sein Profil stand das er 34 ist und ich war 43. Ich sagte später, dass er zu jung für mich sei und .. In den Chats meinte er auch er sei 12 Jahre hier, hätte gut sein können wie er schrieb.
Habe jetzt aber raus bekommen (habe ein wenig in seinen Sachen geschnüffelt) das er 2007 mit den Schengenvisum zwecks Studium hier eingereist ist. Wir haben sehr schnell geheiratet (er hatte mich psychisch sehr unter Druck gesetzt, was natürlich keine Entschuldigung sein soll) , weil er meinte es wäre so für sein Gewissen.. man müsste verheiratet sein, wegen ein ehrlicher Moslem ist verheiratet und poppt (Entschuldigung) nicht nur so rum. Egal.. ist nun passiert, wir haben in Dänemark geheiratet. Habe auch erst bei der Heirat seinen Pass gesehen und da stand, dass er 1982 geboren wurde und das würde heißen das er gerade 29 ist. Er versuchte mir ein zu reden, dass er seine Geburtsurkunde in Marokko hat fälschen lassen, sonst hätte er hier nicht studieren können. Ich weiß, ich war echt ziemlich dumm.

Es fing schnell an zu kriseln in der Ehe, weil ich auch immer den Verdacht hatte, dass er mich belügt. Er hatte sogar einmal zugegeben, dass er anfangs so gedacht hätte, dass das Leben durch eine Heirat einfacher für ihn sein könnte. Aber er schwor, dass er mich liebt. Das war schwer zu glauben, weil er bei jeden kleinen Stress, immer weggelaufen ist und sich bei seinen Freund einquartiert hat. Jedes mal wenn ich von Trennung gesprochen habe, hatte er mir angeboten, dass er weiter bei mir gemeldet bleiben muss und ein paar Sachen hier lassen müsse. Er würde mir auch weiter Geld überweisen, was ein natürlich an der Liebe zweifeln lässt.

Irgend wie kamen wir immer wieder zusammen. Letztes Jahr ist meine Mutter gestorben und er ist wieder zu seinen Freund gezogen, dass war ganz schlimm für mich da mich in dieser Situation in Stich gelassen hat. Ich bat ihn zu mir zu stehen, aber das interessierte ihn nicht. Ich schrieb ihn, dass ich mich trennen will und auch kein Geld von ihn haben möchte. Er sah wohl wie ernst es mir war und hat sich natürlich bemüht, mit mir wieder ins Reine zu kommen. Irgend wie sind wir wieder zusammen gekommen. Ich hatte auch noch Stress mit meiner Familie und der Beerdigung meiner Mutter. Meine Mutter war vorher schon sehr krank, 8 Monate Intensivstation und ich weiß nicht ich hatte auch einfach keine Kraft mich mit meinen egoistischen Ehemann auseinander zu setzten. Ich hatte immer gehofft, dass wird schon mit uns.

Die Geschichte wird zu lang, dass tut mir leid. Nach dieser Geschichte mit meiner Mutter, den Bruch meiner Geschwister, dass Weglaufen meines Ehemannes immer wenn ich ihn brauchte, hat mich wahrscheinlich sehr krank gemacht. Ich kam vor 10 Wochen in eine Psychosomatisch Klink, wo ich 7 Wochen stationär behandelt wurde (Angststörung/Panikattacken und starke depressive Episode).
Vor 4 Wochen hatte ich ein Gespräch mit ein Psychologen, es ging um die Tagesklink die ich nach den stationären Aufenthalt weiter besuchen sollte. Ich war mit meinen Mann für 15:30 verabredet, aber das Gespräch mit den Psychologen hatte länger gedauert. Ich hatte versucht meinen Mann vorher anzurufen, dass es vielleicht länger dauern würde, aber er hatte das Handy wohl nicht gehört. Als ich nach dem Gespräch zu ihn wollte, sah ich das er versucht hatte mich 12 mal anzurufen. Er hatte sich voll aufgeregt, dass ich ihn keine sms geschrieben habe und er ein halbe Stunde gewartet hätte. Ich hatte ihn gesagt, dass ich versucht hatte ihn anzurufen, aber das interessierte ihn nicht mehr. Er hat mich einfach stehen lassen und ist abgehauen. Er wollte sich auch nicht für sein Verhalten entschuldigen, er meinte ich müsse mich entschuldigen. Naja, er fing dann damit an mich noch weiter nieder zu machen. Er hatte ja immer recht. Ich hatte ihn auch angeboten, gemeinsam mit einer Psychologin zu sprechen, wenn wir es nicht können. Das wollte er aber nicht.
So ist er einfach wieder zu sein Freund geflüchtet und hatte meinen Kater alleine gelassen, was er mir am nächsten Tag telefonisch mitteilte. Ich war ja noch stationär in Behandlung. Er schnappt einfach nur sein Laptop und weg ist er. Jetzt wohnt er seit 3 Wochen bei sein Freund und meint er kann sich dort nicht anmelden, sein Freund sei arbeitslos.
Für mich ist die Geschichte endlich durch, ich will mich nur noch Scheiden lassen. Er ist der arme, es geht ihn so schlecht. Er müsse sich erst einen neuen Studienplatz suchen und er will weiter bei mir gemeldet bleiben, er gibt mir auch weiter Geld.. Ich will das aber nicht. Ich will einfach abschließen. Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll. Ich habe auch Angst, dass er durchdreht, wenn ich die Scheidung einreiche. Er ist oft sehr aggressiv in seiner Aussprache, wenn er versucht mich zu unterdrücken. Was kann ich machen? Ich hoffe, ich bekommen hier ein paar Tipps. Ich empfinde nichts mehr für ihn, außer Ekel und Enttäuschung. Ich will jetzt einfach nur noch mit dieses Thema abschließen.

Muss dazu noch hinzuschreiben, dass ich gerade von Krankengeld lebe und nicht weiß wo ich finanzielle Hilfe in Anspruch nehmen kann. Vielleicht kann mir jemand auch sagen, wie oder wo ich Hilfe in Anspruch nehmen kann.
Der Mietvertrag läuft auf meinen Namen. Ich habe eine Aufnahmebescheinigung des Ehemannes von der Wohnungsgenossenschaft (§ 10 Ihres Nutzungsvertrages die Genehmigung zur Aufnahme des Ehemannes). Kann ich ihn einfach so abmelden? Oder muss er trotzdem noch mindestens 3 Monate bei mir gemeldet bzw. wohnhaft bleiben? Muss ich die ABH darüber informieren, dass er nicht mehr bei mir lebt?

Fühle mich sehr alleine mit meiner Geschichte und hoffe, dass ich hier ein wenig Wegbegleitung und seelischen Beistand bekomme.

LG

Bocanda
Beiträge: 1993
Registriert: 04.01.2009, 11:01

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Bocanda » 11.08.2013, 09:39

Liebe Kitty,

herzlich willkommen im Namen des Teams von 1001 Geschichte.
Wir wünschen dir einen guten und informativen Austausch.

Ich habe Deine 3 Posts zusammengelegt :wink:
Liebe Grüße
Bocanda



Der klügste Trick des Teufels ist, uns davon zu überzeugen, dass es ihn nicht gibt (Baudelaire)

Anaba
Administration
Beiträge: 19793
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Anaba » 11.08.2013, 10:12

Hallo Kitty,

auch von mir herzlich willkommen.

Zu deinen Frage eins, du sofort schnell mit einem Anwalt Kontakt aufnehmen.
Wenn du z.Zt. wenig Einkommen hast, kannst du dafür einen Beratungsschein beim Amtsgericht beantragen.
Dazu benötigst du eine Bescheinigung über die Höhe vom Krankengeld, den Mietvertrag und Nachweise über sonstige Kosten.

Dann musst du sofort die Ausländerbehörde benachrichtigen, dass du die Ehe beenden möchtest und ihr bereits getrennt seid
(er wohnt ja z.Zt. nicht bei dir).
Evtl. übernimmt das dein Anwalt.

Wenn du allein im Mietvertrag stehst hat er auch kein Recht weiter in deiner Wohnung zu leben.
Er wird natürlich alles versuchen, dich zu überreden, die Ehe weiterzuführen.
Denn mit den Zeiten wird es für eine NE knapp.
Wenn Efendi im Forum ist, kann er dich darüber genauer informieren.

Du musst jetzt deinen Mut zusammennehmen und Nägel mit Köpfen machen.
Ich würde sofort das Türschloß ausbauen und seine Sachen packen.
Wenn er wiederkommt, versuch nicht mit ihm allein zu sein.
Vielleicht kann ein Freund oder ein männl. Verwandter dabei sein.

Inzwischen kannst du für deinen Anwalt schon mal alles genau aufschreiben.
Vom Kennenlernen, über seine Lügereien, seine ständige Abwesenheit und was sonst so alles in der Ehe passiert ist.
Zieh dir Kopien von allen Papieren, die für den Anwalt wichtig sind.
Wenn ihr ein gemeinsames Konto haben solltet, eröffne ein eigenes Konto und lass deine Bezüge dahin überweisen.
Erkundige dich bei der Bank was zu ist, um das gemeinsame Konto zu kündigen.
Nicht, dass er z.B. den Dispokredit erhöht und du nachher auch dafür haften.

Das alles kannst du jetzt schon in Angriff nehmen, solange er noch bei seinem Freund wohnt.
Der erste Schritt ist immer der schwerste, alles andere geht dann wie von selbst.
Das haben die Frauen hier, die in ähnlicher Lage waren, immer wieder versichert.

Hier wirst du immer ein offenes Ohr finden. Ich wünsche dir alles Gute.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Kitty67
Beiträge: 24
Registriert: 11.08.2013, 07:01

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Kitty67 » 11.08.2013, 11:08

Danke für die schnellen Antworten.

Ein gemeinsames Konto haben wir zum Glück nicht.

Den Haustürschlüssel habe ich ihn schon vor 2 Wochen abgenommen, als wir uns in einem Einkaufscentrum getroffen haben. Er geht davon aus, dass es so läuft wie er das will.
Er wollte noch mal vorbei kommen, um ein paar Sachen abzuholen. Noch weiß er nicht, was ich vor habe. Ich werde auf jedem Fall nicht alleine mit ihn sein, wenn er vorbei kommt. Will mich nicht weiter mit ihn auseinander setzen. Wenn ich beim Anwalt war, werde ich ihn das telefonisch mitteilen. Er wird bestimmt durchdrehen.

LG

Anaba
Administration
Beiträge: 19793
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Anaba » 11.08.2013, 11:47

Er wird bestimmt durchdrehen.
Hauptsächlich wird es ihn ärgern, dass er Probleme mit dem Aufenthalt bekommen wird.
Ich würde dir raten auch das Schloß der Wohnungstür auszutauschen.
Steht er im Mietvertrag?
Wenn er ausgezogen ist,
solltest auch die Wohnungsgenossenschaft in Kenntnis setzen, dass dein Mann nicht mehr bei dir wohnt.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Efendi II » 11.08.2013, 12:03

Anaba hat geschrieben:Wenn Efendi im Forum ist, kann er dich darüber genauer informieren.
Obwohl ich mir nicht den ganzen Roman der TS durchgelesen habe, nur soviel:

Sie sollte die Trennung von ihren Partner (sofern das noch nicht geschehen ist) umgehend der Ausländerbehörde zur Kenntnis bringen. Entweder schriftlich mit einem Brief oder durch eine persönlichen Vorsprache bei dieser Behörde.

Es ist wichtig, daß dieser Trennungszeitpunkt bei der Behörde dokumentiert wird.

Sofern die dreijährige Ehebestandszeit nicht erfüllt wurde, wird man seine Aufenthaltserlaubnis wahrscheinlich befristen bzw. zurücknehmen und ihn zur Ausreise auffordern, es sei denn es ergibt sich ein anderer Aufenthaltszweck.

Das sollte und kann die TS allerdings dann nicht mehr interessieren, weil es (infolge der Trennung) allein eine Angelegenheit zwischen ihren Mann und der Ausländerbehörde ist.

Das geht sie dann alles nichts mehr an.

Parallel dazu sollte sie natürlich einen Anwalt konsultieren, um die Ehescheidung anzuleiern.

Allerdings kann sie auch damit rechnen, daß sie für ihren Noch-Ehemann Trennungsunterhalt bezahlen muß, sofern das auf Grund ihres und seines Einkommens möglich bzw. erforderlich sein könnte.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Kitty67
Beiträge: 24
Registriert: 11.08.2013, 07:01

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Kitty67 » 11.08.2013, 12:22

Der Mietvertrag läuft auf meinen Namen. Ich habe eine Aufnahmebescheinigung des Ehemannes von der Wohnungsgenossenschaft (§ 10 Ihres Nutzungsvertrages zur Aufnahme des Ehemannes).

Ich werde mir morgen einen Termin beim Anwalt holen und dort auch nachfragen, ob die sich auch mit der ABH in Verbindung setzten. Ansonsten werde ich die ABH darüber schriftlich informieren, dass ich mich von ihn getrennt habe und er am 18.7. die Wohnung verlassen hat.

Der Haustürschlüssel hat eine Nummer, den kann er nur mit Einverständnis der Wohnungsgenossenschaft ändern.

Danke für die Antworten

Jakobs_Weg
Beiträge: 2218
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Jakobs_Weg » 11.08.2013, 12:53

Hallo, Kitty!
Kitty67 hat geschrieben:Der Haustürschlüssel hat eine Nummer, den kann er nur mit Einverständnis der Wohnungsgenossenschaft ändern.
Was er hoffentlich nicht schon längst getan hat. Oder würde dich die Genossenschaft verständigen?

Ich weiß, neue Türschlösser sind teuer, doch wäre es eine Überlegung,
außer du bist dir 100%ig sicher, dass er keinen der Schlüssel nachmachen ließ.
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Efendi II » 11.08.2013, 15:12

Jakobs_Weg hat geschrieben:Hallo, Kitty!
Kitty67 hat geschrieben:Der Haustürschlüssel hat eine Nummer, den kann er nur mit Einverständnis der Wohnungsgenossenschaft ändern.
Was er hoffentlich nicht schon längst getan hat. Oder würde dich die Genossenschaft verständigen?

Ich weiß, neue Türschlösser sind teuer, doch wäre es eine Überlegung,
außer du bist dir 100%ig sicher, dass er keinen der Schlüssel nachmachen ließ.
Warum bringst Du nicht einfach ein zusätzliches Schloß an der Wohnungstüre an, dann würde ihm der normale Wohnungsschlüssel auch nichts nützen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Haram
Beiträge: 2160
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Haram » 11.08.2013, 16:49

Hallo

Das einfachste ist, nur den Schließzylinder auswechseln, dann bist du auf der ganz sicheren Seite.
Den alten Schließzylinder gut aufheben, und bei Auszug wieder einbauen.
Habe ich immer schon so gehandhabt. :wink:

Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

Kitty67
Beiträge: 24
Registriert: 11.08.2013, 07:01

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Kitty67 » 11.08.2013, 16:51

Ich werde morgen den Hausverwalter anrufen und ihn fragen, ob er das Schloss austauschen kann.
Man weiß ja nie, was in so ein Gehirn abgeht.

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Efendi II » 11.08.2013, 18:46

Kitty67 hat geschrieben:Ich werde morgen den Hausverwalter anrufen und ihn fragen, ob er das Schloss austauschen kann.
Das kannst Du doch mit ein paar Handgriffen selber machen.

Guckst Du hier:
http://www.youtube.com/watch?v=FsBAOJhHTCA
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Haram
Beiträge: 2160
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Haram » 11.08.2013, 21:00

@ Kitty67

Hallo
Das braucht der Hausverwalter doch nicht wissen, dass du einen anderen Schließzylinder einbauen willst.
Bau ihn aus, lege ihn auf ein Blatt Papier, zeichne die Umrisse auf, wegen der Länge und bau ihn wieder ein.
Gehe dann in einen Baumarkt und kauf dir einen und tausch ihn aus. Ist ganz easy.

Gruß
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von morena » 11.08.2013, 22:47

Hallo Kitty,
jede Klinik hat einen psychosozialen Dienst, der Dir zur Verfügung steht, auch die Tageskliniken.
Nicht wenige Menschen, die vorübergehend in psychosomatischen oder Tageskliniken Hilfe brauchen, kommen in Deine Situation und sind überfordert, alle behördlichen und finanziellen Dinge im Moment selbst zu regeln.

Da der Marokkaner vermutlich Teilursache Deines Zusammenbruchs ist, war er sicher bei den Gesprächen in der Klink auch Thema.
Bitte nimm Kontakt mit dem sozialen Dienst der Klink auf. Wenn Du jetzt wieder/zusätzlich in eine Angstsituation kommst, die sich u.U. über einen längeren Zeitraum ziehen kann, ist das für Dich Gift. Bitte dort um Hilfe, um Kontaktadressen und Kontaktpersonen, die sich an Deinem Wohnort auskennen und Dir bei allem Ansprechpartner und Hilfe sein können.
Wenn eine Weiterbehandlung in einer Tagesklinik im Gespräch bzw. notwenig ist, dann bist Du noch nicht stabil.
Mal ganz abgesehen davon, dass wir hier wissen, dass diese Art von Männer die stabilsten Frauen aus der Bahn werfen können, wenn es um Einschüchterung bei Trennung und Scheidung geht und die AE für sie in Gefahr ist.
Schwere Depressionen lähmen ja auch und machen oftmals handlungsunfähig.

Bitte scheue Dich nicht, diese Art von Hilfe zu suchen und zu beanspruchen. Dafür sind diese Stellen und Menschen da.

Grüßé, morena

Kitty67
Beiträge: 24
Registriert: 11.08.2013, 07:01

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Kitty67 » 12.08.2013, 06:07

morena hat geschrieben:Hallo Kitty,
jede Klinik hat einen psychosozialen Dienst, der Dir zur Verfügung steht, auch die Tageskliniken.
Nicht wenige Menschen, die vorübergehend in psychosomatischen oder Tageskliniken Hilfe brauchen, kommen in Deine Situation und sind überfordert, alle behördlichen und finanziellen Dinge im Moment selbst zu regeln.

Da der Marokkaner vermutlich Teilursache Deines Zusammenbruchs ist, war er sicher bei den Gesprächen in der Klink auch Thema.
Bitte nimm Kontakt mit dem sozialen Dienst der Klink auf. Wenn Du jetzt wieder/zusätzlich in eine Angstsituation kommst, die sich u.U. über einen längeren Zeitraum ziehen kann, ist das für Dich Gift. Bitte dort um Hilfe, um Kontaktadressen und Kontaktpersonen, die sich an Deinem Wohnort auskennen und Dir bei allem Ansprechpartner und Hilfe sein können.
Wenn eine Weiterbehandlung in einer Tagesklinik im Gespräch bzw. notwenig ist, dann bist Du noch nicht stabil.
Mal ganz abgesehen davon, dass wir hier wissen, dass diese Art von Männer die stabilsten Frauen aus der Bahn werfen können, wenn es um Einschüchterung bei Trennung und Scheidung geht und die AE für sie in Gefahr ist.
Schwere Depressionen lähmen ja auch und machen oftmals handlungsunfähig.

Bitte scheue Dich nicht, diese Art von Hilfe zu suchen und zu beanspruchen. Dafür sind diese Stellen und Menschen da.

Grüßé, morena

Danke Morena, für Deine Antwort. Es ist so das ich zur Zeit noch in der Tagesklinik bin. Ich habe noch 5 Wochen vor mir, darüber bin ich im Moment auch sehr froh. In der Tagesklinik wissen die bescheid über meine Situation. Ich bin hier auch sehr dankbar für die vielen Tipps, nur leider ist es auch so, bedingt durch meine Krankheit, dass ich mich auch schnell überfordert fühle (Thema Schlosswechsel). Gestern war ich noch voller Tatendrang, heute sitze ich hier und weiß nicht wo ich anfangen soll. Ich werde mich heute auf jeden Fall mit einen Anwalt in Verbindung setzen. Ich denke, der Freund meiner Tochter kann mir auch beim Schlosswechsel helfen.
LG Kitty

Kitty67
Beiträge: 24
Registriert: 11.08.2013, 07:01

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Kitty67 » 12.08.2013, 06:17

Efendi II hat geschrieben:
Kitty67 hat geschrieben:Ich werde morgen den Hausverwalter anrufen und ihn fragen, ob er das Schloss austauschen kann.
Das kannst Du doch mit ein paar Handgriffen selber machen.

Guckst Du hier:
http://www.youtube.com/watch?v=FsBAOJhHTCA
Hallo Efendi, danke für den Link. Ich denke, dass werden wir schon selber hinbekommen. Es ist ein ja auch irgend wie unangenehm, den Hausmeister zu erklären, warum man das Schloss wechseln will.
LG Kitty

nabila
Beiträge: 2272
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von nabila » 12.08.2013, 06:30

hallo,

und gaaaanz wichtig : Mach Fotokopien von allen seinen Papieren, ALLEN !!!

Auch wenn Du derzeit evtl. keinen Sinn darin siehst. Der ergibt sich vielleicht später. Denk jetzt nicht darüber nach. Fotokopiere was das Zeug hält.


Liebe Grüße
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Haram
Beiträge: 2160
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Haram » 12.08.2013, 11:51

Hallo

..........Habe auch erst bei der Heirat seinen Pass gesehen und da stand, dass er 1982 geboren wurde und das würde heißen das er gerade 29 ist.

Das war schon einer von vielen Fehlern
Warum seid ihr Frauen so leichtgäubig ? :shock:

Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

Haram
Beiträge: 2160
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Haram » 12.08.2013, 12:02

@ clara

Er wohnt nicht mehr bei ihr und hat hat keinen Hausschlüssel.
Sie ist alleinige Wohnungsinhaberin.

Ich kann ja auch verheiratet sein, und jeder hat seine eigene Wohnung.
Wüsste nicht, dass ich meine/n Ehepartner/in bei mir wohnen lassen muss.

Gruss
haram
Die grösste aller Kampfkünste ist Jura

Ammit
Beiträge: 597
Registriert: 04.03.2013, 10:19

Re: Hilfe!! Will mich trennen, aber er will auf "Schein" ..

Beitrag von Ammit » 12.08.2013, 17:56

Sie schreibt doch im ersten Beitrag, recht weit unten, dass die Wohnung nur auf sie läuft. Also kein Problem.
Das Schloss zu meiner Mietwohnung hab ich bisher nach jedem Einzug getauscht. Immerhin weiß man ja nicht, wer vom Vormieter Schlüssel hat.

Kitty du schaffst das schon. Schritt für Schritt. Da bin ich mir sicher.
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock

Antworten