Frau aus Uganda

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

ChrisHarti
Beiträge: 15
Registriert: 14.08.2018, 16:47

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von ChrisHarti » 15.08.2018, 13:25

Ponyhof hat geschrieben:Überspitzen wir das Ganze mal.

Irgendeine Fremde, mit Kind oder ohne, oder wie auch immer sie behauptet und vorgibt wer oder was sie ist oder arbeitet plant nach wenigen Wochen die Hochzeit.

Warum?

Angenommen, die Frau ist "echt" und ihre Geschichte stimmt. Sie ist bereit, für einen wirtschaftlichen Vorteil ("Paradies Europa") ihr Kind sitzenzulassen. Und wenn ihr schon ihr "eigen Fleisch und Blut" so egal ist, was glaubst Du, wie egal DU ihr bist? Deswegen braucht sie dich ja auch gar nicht kennenlernen, sondern heiratet, "was ihr vor die Flinte kommt".

Schmeicheleien sind da nur Mittel zum Zweck, und sie bietet Dir Sex Fundihren Körper an, daher der HIV-Test. Quasi so eine Art Prostitution. Denn um "andere gemeinsame Interessen" scheint es (für sie) nicht wirklich zu gehen, oder? Geht ja auch nicht anders, ihr kennt Euch ja gar nicht....
Danke Ponyhof für deine Antwort.
Du hast vollkommen Recht mit dem was du geschrieben hast. Solch Gedanken hab ich mir auch schon gemacht und genau deswegen zörgere ich und werde den Konrakt auch beenden.

vielen lieben Dank

ChrisHarti
Beiträge: 15
Registriert: 14.08.2018, 16:47

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von ChrisHarti » 15.08.2018, 13:29

Desert Dancer hat geschrieben:Hallo Chris!

Du scheinst ja schon fast wieder auf dem Boden der Realität angekommen.

Sehr gut, dass Du gezögert hast, ihr Deine Adresse usw zu geben. Und schon gar nicht eine Verpflichtungserklärung unterzeichnet. Jetzt kommst Du noch total unbeschadet aus der Sache raus. Auch emotional.

Dein gesunder Menschenverstand sagt Dir ja, dass nach drei Wochen chaten unmöglich eine ernste Absicht dahinter stecken kann. Und die Dame scheint ja schon Erfahrung zu haben bezüglich Visum, Flügen usw.

Bis jetzt hat sie noch nicht nach Geld gefragt. Aber glaub mir, das würde kommen, sobald sie Dich noch mehr am Wickel hat. Dann hat sie leider einen Engpass und braucht nun doch Geld fürs Flugticket. Und die Tochter ist zufällig krank geworden... Kann auch gut sein, dass sie gar nicht nach Europa will, sondern mit ein paar Tausend Euro die sie Dir abknüpft, schon zufrieden ist und dann von der Bildfläche verschwindet... die Möglichkeiten sind vielfältig auf welche Art Du betrogen werden sollst. Aber dass Du betrogen werden sollst, steht für mich ausser Frage.

Alles Gute für Dich!

Danke Desert Dancer,

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Ja mein Ego und Verstand halten mich doch davon ab. Wenn man sich etwas zu sehr wünscht und unbedingt möchte, macht man ab und zu blöde Sachen wo sich aussenstehende nur den Kopf schütteln.

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von leva » 15.08.2018, 13:39

Kein/r kauft ein Ticket ,bevor er/sie ein Visum in der Hand hat.
Warum macht sie solchen Druck? Warum muss es so schnell gehen? Nach ein paar Wochen chatting gleich Heiraten wollen u das eigene Kind zuruecklassen?

Nee,ich wiss nicht.Bei mir wuerde da ein Licht aufgehen.

Efendi II
Beiträge: 5339
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von Efendi II » 15.08.2018, 13:40

ChrisHarti hat geschrieben:Was mich etwas nachdenklich macht, dass sie auch schon realtiv bald mit den üblichen schmeicheleine angefangen hat und auch übers heiraten und Kinder kriegen.
Selbstverständlich ist sie aufs Heiraten erpicht, eröffnet es ihr doch die Möglichkeit ins goldene Europa zu kommen. Dafür würde sie wahrscheinlich auch ein Pferd oder eine Nachttischlampe heiraten.
Hab ihr auch gesagt, dass wenn es mit uns funktionieren sollte, sie hier Arbeiten gehen muss und sowieso Deutsch lernen muss, für sie kein Problem.
Sie wird allen Auflagen und all Deinen Wünschen zustimmen. Inwieweit sie die dann erfüllen wird, steht auf einem anderen Blatt.
Kann eh sein, dass sie nur auf die Staatsbürgerschaft aus ist, hat sie zwar verneint, aber schreiben kann man ja alles...und das es ihr ja gut geht in Uganda ist es für mich auch etwas unverständlich, dass sie nach Europa/Österreich kommen möchte.
Mit einer Eheschließung wird noch keine Staatsangehörigkeit erworben, dafür sind dann doch noch einige andere Voraussetzungen zu erfüllen....
,,,in Österreich/Europa ginge es ihr aber noch besser - glaubt sie zumindest?
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von leva » 15.08.2018, 13:44

Ich hab keine Ahnung von Uganda.Ist es da "safe" fuer westliche Touristen?
Evtl besuchst du sie erstmal o ggf in einem Nachbarland/anderes Land,das sie ohne Visum und EVE besuchen kann.
Als Angestellte einer amerik. Firma kann sie doch zumindest ein ueberdurchschnittliches Gehalt u employment letter nachweisen.
Hast die Kopie davon schon gesehen?

ChrisHarti
Beiträge: 15
Registriert: 14.08.2018, 16:47

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von ChrisHarti » 15.08.2018, 13:51

leva hat geschrieben:Ich hab keine Ahnung von Uganda.Ist es da "safe" fuer westliche Touristen?
Evtl besuchst du sie erstmal o ggf in einem Nachbarland/anderes Land,das sie ohne Visum und EVE besuchen kann.
Als Angestellte einer amerik. Firma kann sie doch zumindest ein ueberdurchschnittliches Gehalt u employment letter nachweisen.
Hast die Kopie davon schon gesehen?
Uganda ist halbwegs sicher, sind auch viele Hilfsorganistationen unten und Uganda ist vorerst noch ziemlich stabil. Zumindest was ich so gelesen habe.

Nee einen employmen letter hab ich keinen bei Ihr angefragt. Wird auch nich nötig sein, da ich den Kontakt eh jetzt abbreche.

karima66
Beiträge: 1467
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von karima66 » 15.08.2018, 14:14

Hallo Chris,

eigentlich haben dir alles schon geschrieben wie fragwürdig die Geschichte ist und was alles passieren kann, klar macht man manchmal so komische Sachen wenn man etwas möchte, ich hab da auch ziemlich viel Quatsch gemacht, aber so ein wenig sollte man doch schauen das Risiko was es gibt zumindest zu minimieren bzw. so gering wie möglich zu halten und da bist du ja nun schon dahinter gekommen.
Ich war auch vor langer Zeit paar Jahre auf Datingseiten aktiv, allerdings nur Inland und wie du richtig schreibst tummeln sich da genügend Fakes .....nie hätte ich das was angefangen mit jemand aus dem Ausland da viel zu umständlich und zeitaufwendig um rauszufinden ob was dran ist.
Schon hier kann man Illusionen aufbauen allein durch schreiben und telefonieren und das auch in kurzer Zeit.
Und was schon jemand schrieb bewahrheitet sich auch meist, beim Treffen fielen die Illusionen schnell zusammen, war meistens enttäuschend.
Heute würde ich über Datingplattformen nicht mehr Kontakte suchen es sei denn mal jemand für Unternehmungen, aber dafür gibts extra Kontaktbörsen für Freizeit.
Eine ernsthafte Beziehung übers Internet Never ever.

Am Arbeitsplatz sagste sind alle vergeben, aber gibt noch so viele andere Gelegenheiten wenn man raus geht, der diesjährige Sommer bietet es geradezu an und sowieso ergibt es sich meist wenn man nicht sucht dort wo man es nicht erwartet.

Wenn Datingseiten dann nach Minimum einer Woche real treffen und schauen was es wirklich hergibt.

Hoffe du lässt rosarot hinter dir und bleibst dabei es zu beenden, noch hast ja nichts riskiert.

ChrisHarti
Beiträge: 15
Registriert: 14.08.2018, 16:47

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von ChrisHarti » 15.08.2018, 14:26

karima66 hat geschrieben:Hallo Chris,

eigentlich haben dir alles schon geschrieben wie fragwürdig die Geschichte ist und was alles passieren kann, klar macht man manchmal so komische Sachen wenn man etwas möchte, ich hab da auch ziemlich viel Quatsch gemacht, aber so ein wenig sollte man doch schauen das Risiko was es gibt zumindest zu minimieren bzw. so gering wie möglich zu halten und da bist du ja nun schon dahinter gekommen.
Ich war auch vor langer Zeit paar Jahre auf Datingseiten aktiv, allerdings nur Inland und wie du richtig schreibst tummeln sich da genügend Fakes .....nie hätte ich das was angefangen mit jemand aus dem Ausland da viel zu umständlich und zeitaufwendig um rauszufinden ob was dran ist.
Schon hier kann man Illusionen aufbauen allein durch schreiben und telefonieren und das auch in kurzer Zeit.
Und was schon jemand schrieb bewahrheitet sich auch meist, beim Treffen fielen die Illusionen schnell zusammen, war meistens enttäuschend.
Heute würde ich über Datingplattformen nicht mehr Kontakte suchen es sei denn mal jemand für Unternehmungen, aber dafür gibts extra Kontaktbörsen für Freizeit.
Eine ernsthafte Beziehung übers Internet Never ever....
Danke Karima66 für deine Antwort.

Ja das stimmt, wenn man es am wenigsten erwartet, fliegt einem genau das zu was zu einem passt ^_^.

Ponyhof
Beiträge: 665
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von Ponyhof » 15.08.2018, 16:17

Ich hab keine Ahnung von Uganda.Ist es da "safe" fuer westliche Touristen?
Evtl besuchst du sie erstmal o ggf in einem Nachbarland/anderes Land,das sie ohne Visum und EVE besuchen kann.
Als Angestellte einer amerik. Firma kann sie doch zumindest ein ueberdurchschnittliches Gehalt u employment letter nachweisen.
Hast die Kopie davon schon gesehen?
Leva, es ist nicht unwahrscheinlich, dass es sich um eine Spammerbande der "Nigeria-Connection" - meinetwegen auch "Uganda-Connection"- handelt. Es wäre lebensgefährlich, dort aufzutauchen! Auch wenn es sich "nur" um die ugandische Grossfamilie handelt, mit der man sich anlegt, weil man diese Frau nun doch nicht gleich vor Ort ehelichen will...

Irgendwelche Zertifikate sind schnell erstellt, das besagt nun ganz und gar nichts.

Wenn man sich mit solchen Leuten treffen will, dann auf neutralem Boden = europäisches Drittland und belebte Touristenregion, und dann sollen die sehen, wie sie dahin kommen. Und man selber nimmt -auch als Mann!- mindestens einen, besser mehrere gute Freunde mit. Die dürfen sich gerne im Hintergrund halten, sollten aber über alle Schritte informiert sein und vor Ort eingreifen können.

gadi
Moderation
Beiträge: 3269
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von gadi » 15.08.2018, 16:31

ChrisHarti hat geschrieben:
leva hat geschrieben:Ich hab keine Ahnung von Uganda.Ist es da "safe" fuer westliche Touristen?
Evtl besuchst du sie erstmal o ggf in einem Nachbarland/anderes Land,das sie ohne Visum und EVE besuchen kann.
Als Angestellte einer amerik. Firma kann sie doch zumindest ein ueberdurchschnittliches Gehalt u employment letter nachweisen.
Hast die Kopie davon schon gesehen?
Uganda ist halbwegs sicher, sind auch viele Hilfsorganistationen unten und Uganda ist vorerst noch ziemlich stabil. Zumindest was ich so gelesen habe.

Nee einen employmen letter hab ich keinen bei Ihr angefragt. Wird auch nich nötig sein, da ich den Kontakt eh jetzt abbreche.
Chris, das ist eine sehr gute Entscheidung. Warum all diese Risiken eingehen? Evtl. sogar "Nigeria-Connection" o.ä., in jedem Fall liegt irgendeine Art von Betrug vor, da bin ich mir, da sind wir uns (fast) alle hier sicher.
Du hast dir viel Leid erspart mit deiner Entscheidung, glaub mir!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von leva » 15.08.2018, 16:48

Ponyhof hat geschrieben:
Ich hab keine Ahnung von Uganda.Ist es da "safe" fuer westliche Touristen?
Evtl besuchst du sie erstmal o ggf in einem Nachbarland/anderes Land,das sie ohne Visum und EVE besuchen kann.
Als Angestellte einer amerik. Firma kann sie doch zumindest ein ueberdurchschnittliches Gehalt u employment letter nachweisen.
Hast die Kopie davon schon gesehen?
Leva, es ist nicht unwahrscheinlich, dass es sich um eine Spammerbande der "Nigeria-Connection" - meinetwegen auch "Uganda-Connection"- handelt. Es wäre lebensgefährlich, dort aufzutauchen! Auch wenn es sich "nur" um die ugandische Grossfamilie handelt, mit der man sich anlegt, weil man diese Frau nun doch nicht gleich vor Ort ehelichen will...

Irgendwelche Zertifikate sind schnell erstellt, das besagt nun ganz und gar nichts.

Wenn man sich mit solchen Leuten treffen will, dann auf neutralem Boden = europäisches Drittland und belebte Touristenregion, und dann sollen die sehen, wie sie dahin kommen. Und man selber nimmt -auch als Mann!- mindestens einen, besser mehrere gute Freunde mit. Die dürfen sich gerne im Hintergrund halten, sollten aber über alle Schritte informiert sein und vor Ort eingreifen können.
Ja,ja,stimme ja zu. :wink:
Sie sagte sie sei Bachelor? Bachelor of what von welcherUni u in welcher position arbeitet sie in der amerik.Firma.?
Das koennte man,sei es war ggf pruefen.
Das Unternehmen muss ja die Gehaltsabrechnung u employment letter fuer Angestellte ausfuellen und kein gefaktes dokument vom Markt.
Aber gute Entscheidung von Chris.

Er schien eher von Schoenheit u Haar angetan,als von ihrer Karriere.^^
Die waere ja auch wichtig fuer D u was sie mit ihrem Studium dort machen kann.
Wenn Chris info Bedarf hat,kann er die amerik.Firma ja selbst google. Haben alle hp....

karima66
Beiträge: 1467
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von karima66 » 15.08.2018, 16:58

Von Schönheit und Haar können die meisten nicht leben und für den gemeinsamen Alltag reichst auch nicht.....

Hinfliegen würde ich auch auf gar keinen Fall, erinnere nur an die Geschichte des Herrn in Benin.

ChrisHarti
Beiträge: 15
Registriert: 14.08.2018, 16:47

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von ChrisHarti » 15.08.2018, 17:28

Geschrieben hat sie

"I graduated from Makerere University with a Bachelor's of Industrial and Organisational Psychology".
und
"I work with Old Mutual Insurance Company of Uganda, as the Business Processing Officer and Underwriter. For now four full years. Have attained certificates in business auditing(and iam also an Internal Auditor)".

Hab sie nach einem Arbeitsfoto so just for fun gefragt... naja da hat sie gezögert und geschrieben sie schickt mir später eines...bekommen hab ich keines

mountkenia
Beiträge: 72
Registriert: 30.01.2018, 00:55

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von mountkenia » 15.08.2018, 18:47

ChrisHarti hat geschrieben:Geschrieben hat sie

"I graduated from Makerere University with a Bachelor's of Industrial and Organisational Psychology".
und
"I work with Old Mutual Insurance Company of Uganda, as the Business Processing Officer and Underwriter. For now four full years. Have attained certificates in business auditing(and iam also an Internal Auditor)".

Hab sie nach einem Arbeitsfoto so just for fun gefragt... naja da hat sie gezögert und geschrieben sie schickt mir später eines...bekommen hab ich keines
Hallo, Chris !

Nun ja, jetzt hast du genug Meinungen unserer diversen User gelesen,ich denke,da wurde alles gesagt.
Diese Datingforen (das weißt du bereits) kannst du vergessen, genug Schindluder wird damit betrieben.
Klar, wenn man einsam ist, kann einen schon mal so ein exotisches Profil locken---Reinfall vorprogrammiert!!!
Ich schließe mich der Statements der Forenmitglieder an und rate dir, Finger weg!!!
Du handelst dir nur extreme Unannehmlichkeiten und Verantwortung ein,denn ist sie erst mal im gelobten Land, beginnen die Forderungen. Schau dir mal näher viele afrikanische Frauen an, die hier leben----die meisten gehen beschmuckt und herausgeputzt nach dem Modernsten herum, selten eine dabei, die arbeitet.
Ich denke, mit deren "Kulturverständnis" können wir nicht umgehen, es wird gefordert(hab ich schon öfter beobachtet) und gefordert und schnell geschwängert.
Dann sitzt du doppelt in der Verantwortungs und Finanzierungsfalle,dein Lebensstandard wird wahrscheinlich sehr eingeschränkt sein.Genug Männer sind auch große Opfer und leben vom Existenzminimum, da Zahlungen und Alimentationen an dir hängen bleiben.
Allerdings verstehe ich dich ohnehin, du hast uns schon erklärt, dass du den Kontakt abbrechen wirst bzw. schon hast.
Gut so,du ersparst dir viel Leid und Nervenkitzel, wer braucht das schon?
lg Viktoria :D

naschkatze
Beiträge: 526
Registriert: 31.03.2008, 11:13
Wohnort: Deutschland

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von naschkatze » 15.08.2018, 20:09

Freunde von mir waren gerade in Uganda. Allerdings Menschenaffen schauen. Nicht Frauen kennenlernen. Die könnte ich fragen, wie die Situation vor Ort so war. Aber Du hast ja offenbar eh nicht die Absicht hinzufliegen. Was sicher eine gute Entscheidung ist. Ich sehe hier auch nix Positives bei Deinen Schilderungen. Laß es sein, Du ersparst Dir viel Leid. Selbst wenn sie das alles ernst meinen würde und ein ganz toller Mensch wäre - Du hast keinerlei Ahnung, wie sie auf Dauer hier zurecht kommen würde, Du würdest Dein Leben lang Geld nach Uganda schicken, die Tochter wäre immer ein Thema, jeder Urlaub würde dahin gehen mit jeder Menge Geschenke und, und, und...Willst Du das wirklich? So viele Einschränkungen? Und Dir nie sicher sein, ob Sie Dich liebt oder Dein Geld oder Deinen Status oder die Möglichkeit, über Dich nach Europa zu kommen?

Auch wenn die Meinungen zu online-Datings hier so negativ sind - ich habe meinen Lebensgefährten so kennengelernt. Und bin sehr sehr froh darüber. Ja, ich bin dabei auch mal gewaltig verarscht worden. Man lernt aber mit solchen negativen Erfahrungen umzugehen.

chui
Beiträge: 948
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von chui » 16.08.2018, 07:56

Hallo Chris

Deine Entscheidung den Kontakt abzubrechen ist goldrichtig . Das Stammesdenken ist in Uganda wie auch in anderen afrikanischen Laendern zu beachten . Das beinhaltet schon die Kleinigkeit des Brautpreises und die weitere Finanzierung der Grossfamilie . Was anderes als ein Goldesel wirst du niemals sein .
Welche Frau die bei einer amerikanischen Firma einen Posten hat , und diese Posten werden gut bezahlt , wuerde ihr Kind zuruecklassen um sich in abhaengigkeit zu begeben ? Noch dazu im Ausland wo Qualifikationen nicht anerkannt werden wirst du derjenige sein der sich um die Finanzierung kuemmern wird muessen . Afrikanische Frauen koennen teuer kommen auch in Afrika .
Ticketkauf ohne Visum wie soll das gehen da wird wohl eher die Forderung kommen nicht genug Geld vorhanden bitte um Ueberweisung des Restbetrages . Uganda als Tourist zu bereisen ist sicher sofern du ueber ein Reisebuero und nicht selbst eine Unterkunft von ihr empfohlen buchst .

Insgesamt bedeutet es Geld in die Toilette zu spuelen .
Und ich nehme ihr nicht ab , dass sie eine hoehere Position in einer amerikanischen Firma innehat . Auslaendische Firmen haben ihre eigenen Mitarbeiter werden aber dazu verpflichtet Einheimische einzustellen das betrifft vor allem Aktentraeger , Security , Putzfrauen , Gaertner usw. also eher niedere Positionen .
Nebenbei erwaehnt sind Zertifikate aus Uganda sehr beliebt die meisten davon kannst du dafuer verwenden um ein Lagerfeuer anzuzuenden um Wuerstchen zu grillen .

LG chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge

Ponyhof
Beiträge: 665
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von Ponyhof » 16.08.2018, 12:54

Also, die Uni hat einen Master-Studiengang, der heisst aber nur "Organisational Psychology". Kann ja aber sein, dass das früher anders hiess. Sie arbeitet aber jetzt in der Büroleitung, und macht Buchhaltung/Rechnungsprüfung und hat angeblich da mehrere Zertifikate. Die muss sie also in den letzten 4 Jahren irgendwie gemacht haben, wenn die Story stimmt.

Denn wenn man mal kurz durchrechnet... Sie ist 29, arbeitet seit 4 Jahren. Hat also mit 25 ihr Studium abgeschlossen, hat also mit 20 angefangen zu studieren (Bachelor 2 Jahre, Master 3 Jahre). Das käme hin, wenn man sein Studium richtig durchzieht. Aber ich bekomme ihr Kind zeitlich da nicht eingeordnet. Selbst eine sehr disziplinierte Mutter fällt mindestens ein halbes Jahr aus, sofern sie ihr Kind nicht im Galopp zeugt und gebiert. Bei dieser Geschichte stimmt also meiner Meinung nach etwas nicht.

Du kannst auch hier noch mal nachlesen:

http://www.kampala-view.de/index.php/bildung-in-uganda

Dort steht, dass es grade für Frauen ausgesprochen schwer ist, eine gute Bildung zu bekommen. 45% der Frauen bleiben Analphabeten, und nur 15% aller Schüler kommen auf die Uni. Sprich, sofern die ganze Geschichte stimmt, sind ihre Eltern relativ reich und sie gehört zur weiblichen Bildungselite, erst recht, wenn die Eltern ihr einen (zumindest in Uganda) so brotlosen Studiengang wie Organisationspsychologie finanzieren. Klar, damit kann man vielleicht in der westlichen Welt was zusammenlabern und ein Assessment-Center betreiben, aber in Uganda...?

Also, für eine hübsche junge Frau aus "gutem/reichen" Hause soll sich kein passender Partner im näheren Umfeld finden...???

So ein Blödsinn. :mrgreen:

Zumal es ja irgendeinen Partner schon mal gegeben haben muss, denn Kinder bringt auch dort nicht der Klapperstorch. :mrgreen:

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von leva » 16.08.2018, 13:05

Bachelor dauert in D 3 Jahre,in den USA 4 Jahre.
Ich habe ihre Uni u Firma gegooglet. Der Studiengang ist echt u die angegebene Firma auch.Aber ob sie das durchlaufen hat weiss keiner .
DieFirma ist aber nicht amerikanisch.
Pony:sie hat laut seiner Aussage Bachelor,nicht Master.Auch den Bachelor muss man erstmal erreichen.Und wenn man als Frau in Afrika so gut aufgestellt ist,kann man doch andere Maenner treffen,die ebenfalls gut ausgebildet sind.
Wahrscheinlich spricht da wieder ihr Kind,ggf Scheidung entgegen.Ich Weiss es nicht ,scheint sehr kompliziert in verschiedenen afrikanischen Laendern zu sein.

Die angegebene Firma hat einen grossen Internet u FB Auftritt mit x pics von Angestellten.evtl findet er seine Bekanntschaft ja dort u wenn nicht hat sie gelogen u er hat zu recht abgebrochen.

ChrisHarti
Beiträge: 15
Registriert: 14.08.2018, 16:47

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von ChrisHarti » 16.08.2018, 13:45

Hallo,

danke Leute für eure Hilfe und Meinung.

Hab jetzt Schluss gemacht mit ihr, sie schreibt halt die ganze zeit, dass sie mich liebt und fragt mich wie sie es beweisen kann und anrufen wollte sie mich auch.
Ist halt schwer dem Standzuhalten, weil doch Gedanken aufkommen, dass ich vielleicht doch gerade einen Fehler mache.
Aber ich bleib standhaft und wär nicht das erste mal, dass ich eine Fehler gemacht habt und das wird sich auch wieder legen..

Danke für alles.

lg
Christian

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Frau aus Uganda

Beitrag von leva » 16.08.2018, 14:23

Wenn du immrnoch zweifelst….lass dir ein pic ihrer graduation ceremony in gown u cap zukommen.
Das ist ein riesen event fuer die Absolventen u deren Familien.Darauf ist man stolz,bekommt seine Urkunde ausgehaendigt.
Wenn sie das nicht hat,dann lass es.

Antworten