Anregungen und Gedanken

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

gadi
Moderation
Beiträge: 3487
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von gadi » 24.09.2018, 22:39

einhorn hat geschrieben: Weißt Du ob sie uns überhaupt als Seele wahrnehmen ? Seelenverletzung zählt nicht als Verbrechen
Seelenverletzung nicht, aber Betrug ist eine Straftat. (bzw. OT: "Seelenverletzung" kann man durchaus als "Körperverletzung" interpretieren)
https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__263.html
(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.
(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
1.
gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,
2.
einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,
3.
eine andere Person in wirtschaftliche Not bringt, [...]
Und betrügen kann man einen Menschen, nicht aber ein Konsumgut.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 3487
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von gadi » 24.09.2018, 22:48

nabila hat geschrieben:
Ja, ich habe ein besseres Leben als "die" > ist mir jedoch nicht mal so plumps zugefallen, und jemanden dafür betrogen, abgezogen , gedemütigt, verletzt,

und und und habe ich auch nicht.

Ich leide mit jeder Frau mit, die bezness erlebt -- wie alle hier, informiere, warne , erkläre ----- Und deshalb sind wir gemeinsam stark.

So, nun roll ich meine Zehnägel wieder ab

liebe Grüße ♥
Genau, liebe nabila, es gibt so viele Menschen, die es trotz eines "nicht so guten Lebens" nicht nötig haben, andere zu betrügen. Hier, in Afrika oder sonstwo.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

einhorn
Beiträge: 212
Registriert: 13.09.2015, 08:56

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von einhorn » 24.09.2018, 23:01

gadi hat geschrieben:
einhorn hat geschrieben: Weißt Du ob sie uns überhaupt als Seele wahrnehmen ? Seelenverletzung zählt nicht als Verbrechen
Seelenverletzung nicht, aber Betrug ist eine Straftat. (bzw. OT: "Seelenverletzung" kann man durchaus als "Körperverletzung" interpretieren)
https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__263.html
(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.
(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter
1.
gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,
2.
einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,
3.
eine andere Person in wirtschaftliche Not bringt, [...]
Und betrügen kann man einen Menschen, nicht aber ein Konsumgut.
Leider wird hierzulande nicht mal echte Körperverletzung bestraft. Und bei Portemonaieverletzung sind die Chancen auch nicht groß wenn nichts zu holen.

Also macht weiter und warnt die nächsten. Ihr leistet gute Arbeit.

Laura Marie
Beiträge: 508
Registriert: 22.04.2016, 21:49

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von Laura Marie » 24.09.2018, 23:32

Adriade schrieb:
Oder denkst du wirklich, dass wir nicht gemerkt haben, dass du von Anfang an nur provoziert hast, sogar mit deinem Namen?
Das fiel mir auch gleich auf und ich ahnte schon, dass da jemand evtl. provozieren wollte.
Bei einem tatsächlich wohlwollenden Beitrag wäre der User / die Userin Abana auch auf den familiären Druck aus der Heimat eingegangen, hätte zugestanden, dass es IMMER dort, wo es ein starkes Gefälle im Finanziellen verbunden mit großer Not herrscht, es auch STETS zu solchen Straftaten kommt.

Die "Nadel im Heuhaufen" und "die Ausnahme" als rassistisch hinzustellen, ist einfach lächerlich. Hier wollte die Usrerin / der User gezielt Schuldgefühle vermitteln, meiner Meinung nach.

Abana, es wird keine Befriedung der Verhältnisse geben zwischen Schwarz und Weiß bei Nichteingestehen eigener Unzulänglichkeit.
Der Hass auf "die Deutschen" sitzt noch so tief, das hat mir selbst ein langjähriger Bekannter, Afrikaner, berichtet, als wir uns ganz offen darüber unterhielten. Er ist hier in Deutschland auch gescheitert, konnte seinen Hass nicht überwinden, konnte nicht die europäischen Werte in sein Leben integrieren, die ein erfolgreiches Leben hier bedingen. Und: er ist kein Einzelfall.

Gruß Laura
Diamonds are not always girls best friends. ;-) (Laura Marie)

Anaba
Administration
Beiträge: 19253
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von Anaba » 25.09.2018, 07:58

Das fiel mir auch gleich auf und ich ahnte schon, dass da jemand evtl. provozieren wollte.
Bei einem tatsächlich wohlwollenden Beitrag wäre der User / die Userin Abana auch auf den familiären Druck aus der Heimat eingegangen, hätte zugestanden, dass es IMMER dort, wo es ein starkes Gefälle im Finanziellen verbunden mit großer Not herrscht, es auch STETS zu solchen Straftaten kommt.
Guten Morgen Laura,

mit deinem Beitrag bringst du es auf den Punkt.
Abana hätte mit vernünftigen Beiträgen, ohne einseitige Schuldzuweisungen und Rassismuskeule,
eine interessante Diskussion anstoßen können.
Leider war das aber nie ihre Absicht, es ging gleich mit Beleidigungen los.
So konnte es natürlich keinen vernünftigen Austausch geben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

RenaII
Beiträge: 193
Registriert: 18.04.2011, 23:21

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von RenaII » 25.09.2018, 18:43

Ariadne hat geschrieben:Ganz genau: schönen Abend und gute Reise! Wenn jemand so intelligent ist wie du ABANA, :lol: sucht sich einen „intelligenten“ Namen aus und spielt nicht Anagramm mit dem Namen von Anaba.
Oder denkst du wirklich, dass wir nicht gemerkt haben, dass du von Anfang an nur provoziert hast, sogar mit deinem Namen?

Ein dummer Troll, der auch noch den Namen unserer Anaba albern verdreht hat. Hatten wir doch bereits mehrfach.

Gruß Rena

Atin
Beiträge: 969
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von Atin » 25.09.2018, 20:46

Ja wirklich schade das selbst hier in Europa nur normale Frauen auf der Straße rumlaufen und nicht die Models von Photoshop. :mrgreen:

Sind alle nur normal und nicht die Operierten aus der TV-Serie. :mrgreen:

Die sich btw für derartige Versager eyh zu schade sind.

Empfangen durch die 5. Satelittenschüssel auf der Lehmhütte. Kein Geld für Essen und Bildung aber Sat & Hotbird geht immer. :twisted:
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie

Atin
Beiträge: 969
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von Atin » 25.09.2018, 20:59

einhorn hat geschrieben:Eigentlich sagt dieser Satz nur aus , das wir Frauen so eine Art Konsumgut sind, bei deren Verteilung Ihre afrikanischen Brüder ungerechterweise etwas benachteiligt sind.
Und das von einer Frau

Schönen Abend
Vielleicht ist sie ja eine glühende Erdogan Anhängerin

Von wegen: Mindestens 5 Kinder und so etc pp blablabla

Bajonette, Minarette, Marionette
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie

Laura Marie
Beiträge: 508
Registriert: 22.04.2016, 21:49

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von Laura Marie » 26.09.2018, 00:29

Liebe Anaba,

Du schriebst:
Guten Morgen Laura,

mit deinem Beitrag bringst du es auf den Punkt.
Abana hätte mit vernünftigen Beiträgen, ohne einseitige Schuldzuweisungen und Rassismuskeule,
eine interessante Diskussion anstoßen können.
Leider war das aber nie ihre Absicht, es ging gleich mit Beleidigungen los.
So konnte es natürlich keinen vernünftigen Austausch geben.
Vielen Dank für Deine Zeilen :D . Ja, es ist sehr schade, dass es keine aufrichtige Diskussion geben konnte. Vielmehr hat Abana den Ruf der eigenen Landsleute mitgeschädigt. Ihr habt Euch alle Mühe gegeben. Irgendwann ist es auch mal gut.

Viele Grüße

Laura
Diamonds are not always girls best friends. ;-) (Laura Marie)

gadi
Moderation
Beiträge: 3487
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von gadi » 26.09.2018, 08:13

Laura Marie hat geschrieben:Liebe Anaba,

Du schriebst:
Guten Morgen Laura,

mit deinem Beitrag bringst du es auf den Punkt.
Abana hätte mit vernünftigen Beiträgen, ohne einseitige Schuldzuweisungen und Rassismuskeule,
eine interessante Diskussion anstoßen können.
Leider war das aber nie ihre Absicht, es ging gleich mit Beleidigungen los.
So konnte es natürlich keinen vernünftigen Austausch geben.
Vielen Dank für Deine Zeilen :D . Ja, es ist sehr schade, dass es keine aufrichtige Diskussion geben konnte. Vielmehr hat Abana den Ruf der eigenen Landsleute mitgeschädigt. Ihr habt Euch alle Mühe gegeben. Irgendwann ist es auch mal gut.

Viele Grüße

Laura
Das hat sie leider auf jeden Fall getan. Obwohl ja hier geboren und deutsche Staatsbürgerin, hat sie dem Ruf der Kameruner keinen Gefallen getan. Und natürlich auch nicht gemäß ihrer Beschreibung der Verhaltensweisen der "Afrikaner" in Deutschland.
Wenn jemand nicht an einem wirklichen Austausch interessiert ist, kann es leider auch keinen geben.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Ponyhof
Beiträge: 685
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von Ponyhof » 26.09.2018, 08:44

Schade, dass das Theater schon vorbei ist, ich hätte gerne rechtzeitig die Bühne betreten... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Zu den unmöglichen Aussagen bezüglich der Attraktivität der Frauen wurde schon alles gesagt.

Aber noch mal zum Stichwort „Kultur“. Wenn jemand
1. HIER leben will (und das nicht wegen des Geldes, sondern weil es ihm hier gefällt, weil er unsere Art zu Leben (=unsere Kultur) gut findet) und
2. unbedingt einen EINHEIMISCHEN Partner (=egal welcher Hautfarbe, aber UNSERER KULTUR angehörig) sucht,

dann sollte ER sich doch auch bemühen, unsere Kultur zu verstehen, lernen und leben zu wollen? Machen ja auch viele, aber um die geht es hier nicht, die fallen nicht auf, weil den meisten Leuten die Hautfarbe egal ist. Nur wenn man in der „afrikanischen Community“ unterwegs ist, seine Herkunftskultur als überlegen betrachtet (weil man die deutsche Kultur, aber nicht den deutschen Wohlstand ablehnt) und verlangt, dass die hässlichen fetten deutschen Weiber sich gefälligst zu fügen haben, ist alles Rassismus, was dem zügellosen und rücksichtslosen Ausleben der eigenen Bedürfnisse und Ansichten im Weg steht.

Kurz: Wer nicht wegen des Geldes hier ist, bemüht sich, hier anzukommen und integriert sich, um sich seinen Wohlstand selbst zu erarbeiten, und RESPEKTIERT DIE HIESIGE KULTUR.

Ponyhof
Beiträge: 685
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von Ponyhof » 26.09.2018, 08:47

sorry, mein Eierfön (Iphone) spinnt, hat aus Versehen zweimal gesendet...

..schon wech..sg gadi

gadi
Moderation
Beiträge: 3487
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von gadi » 26.09.2018, 08:56

Ponyhof hat geschrieben: Kurz: Wer nicht wegen des Geldes hier ist, bemüht sich, hier anzukommen und integriert sich, um sich seinen Wohlstand selbst zu erarbeiten, und RESPEKTIERT DIE HIESIGE KULTUR.
So ist es.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

nabila
Beiträge: 2098
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von nabila » 26.09.2018, 11:42

hallihallo,

ja, vermisst ha'm wir Dich schon hier -- grins

Mich stört bei realen Flüchtlingen nix - da würd ich eher einen Raum frei machen und abtreten, Einquartierung eben.

Aber diese geschummelten Bürger aus Nicht-Krisenländern, die mit allen Tricks versuchen hier bleiben zu dürfen, die offensichtlich NUR Rechte haben,

auch sofort wissen wo es was wie gibt, das Wort Verpflichtung / Pflicht wonnig ignorieren, die sich für den Nabel der Welt halten, die ausnutzen,

betrügen, lügen, und sonst noch vieles > die gehen mir ganz gewaltig auf den Nerv.

Da bin ich Bürgerin mit Frustrations - Hintergrund.


liebe Grüße ♥

gadi
Moderation
Beiträge: 3487
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von gadi » 03.10.2018, 08:27

nabila hat geschrieben:
Mich stört bei realen Flüchtlingen nix - da würd ich eher einen Raum frei machen und abtreten, Einquartierung eben.
Das unterscheidet dich von den allermeisten "Gutmenschen", nabila.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

brighterstar007
Beiträge: 2669
Registriert: 22.11.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von brighterstar007 » 31.10.2018, 13:15

Ihr lieben,
Fazit : europäisch afrikanische Beziehungen
Können aufgrund der unbewussten unterschiedlichen Erwartungen nicht von ewiger Dauer sein, zumal afrikanische Männer jung in ihrer Heimat heiraten und sie traditionell ihre einheimische Familie ernähren müssen.
Sogar die Beziehung zwischen einer extrem
Toleranten weissen Frau und ihrem langjährigen afrikanischen Lover dauerte nicht für immer. Die TV Reportage heißt :
"Mama cool", wenn ich mich nicht irre.
Die ältere Dame war die ' "ideale Frau'" und dennoch hat es nicht für ewig gehalten.
Wir sollten niemals frühkindliche soziale, kulturelle Prägungen unterschaetzen.
Falls afrikanische Männer bereits in ihrer Heimat verheiratet sind, werden sie hier alles tun, um ihre Rolle als Ernährer dort zu erfüllen. Liebe Grüße brighterstar

NGal
Beiträge: 78
Registriert: 29.12.2016, 12:40
Wohnort: Finnland

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von NGal » 31.10.2018, 17:30

Ich kenne zwar einige relativ funktionierende, glückliche Bi-Ehen (Afrikaner mit finnishen Frauen), würde aber solche Beziehungen nicht umbedingt empfehlen. Auch wenn sie aus gemeinsame Werten und christlichen Glauben (ernsthaft, nicht nur Theater) stammen und gut gegründet seien.
Meistens, hatten diese Männer schon ihre Aufenthaltserlaubnis (aus Kirche und/oder Uni), wenn sie die Frauen kennengelernt haben. Manche bestehen schon seit Jahrzehnten.
Persönlich für mich, nein Danke... aber es gibt welche. Jede muss für sich selber entscheiden.

Laura Marie
Beiträge: 508
Registriert: 22.04.2016, 21:49

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von Laura Marie » 03.11.2018, 18:14

brighterstar schrieb:
Wir sollten niemals frühkindliche soziale, kulturelle Prägungen unterschaetzen.
Falls afrikanische Männer bereits in ihrer Heimat verheiratet sind, werden sie hier alles tun, um ihre Rolle als Ernährer dort zu erfüllen.
Das ist so wahr, jede europäische Frau sollte sich das merken.

Viele Grüße

Laura
Diamonds are not always girls best friends. ;-) (Laura Marie)

Anaba
Administration
Beiträge: 19253
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von Anaba » 03.11.2018, 19:56

brighterstar007 hat geschrieben:
31.10.2018, 13:15
Ihr lieben,
Fazit : europäisch afrikanische Beziehungen
Können aufgrund der unbewussten unterschiedlichen Erwartungen nicht von ewiger Dauer sein, zumal afrikanische Männer jung in ihrer Heimat heiraten und sie traditionell ihre einheimische Familie ernähren müssen.
Sogar die Beziehung zwischen einer extrem
Toleranten weissen Frau und ihrem langjährigen afrikanischen Lover dauerte nicht für immer. Die TV Reportage heißt :
"Mama cool", wenn ich mich nicht irre.
Die ältere Dame war die ' "ideale Frau'" und dennoch hat es nicht für ewig gehalten.
Wir sollten niemals frühkindliche soziale, kulturelle Prägungen unterschaetzen.
Falls afrikanische Männer bereits in ihrer Heimat verheiratet sind, werden sie hier alles tun, um ihre Rolle als Ernährer dort zu erfüllen. Liebe Grüße brighterstar

Ich habe mal bei YouTube das Video über „Mama cool“ gesucht.
Ich stelle es hier ein, weil es sehr gut zu dem Thema unserer Seite passt.
Ein interessanter Film.
Spontan würde ich sagen, Bezness vom Feinsten.
Afrikaner heiratet reiche Deutsche und lebt jahrelang mit ihr in München.
Inzwischen bekommt seine afrikanische Frau vier Kinder.
Die deutsche Frau ahnt weder etwas von der Ehefrau, noch von den Kindern in Afrika.
Später lassen sie sich einvernehmlich scheiden, er bekommt die Staatsbürgerschaft und holt seine
afrikanische Familie, die sich inzwischen noch vergrößert hat, hierher.

Im Film sagt er, 90% der Afrikaner, die hier heiraten haben auch Frau und Kinder in der Heimat.

Aber seht euch den Film an

https://m.youtube.com/watch?v=VfMRF_d5dyE
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Nilka
Moderation
Beiträge: 4549
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Anregungen und Gedanken

Beitrag von Nilka » 03.11.2018, 21:29

Es lohnt sich!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Antworten