Karl-Hans Bezness Westafrika u.a.

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Nilka
Moderation
Beiträge: 6615
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Karl-Hans Bezness Westafrika u.a.

Beitrag von Nilka » 27.10.2018, 19:00

Er war ein weiser Mann, der sich gut in der Materie auskannte. Schade, dass man auf ihn nicht hören wollte.
Ich erinnere mich an seine letzten Auftritte in TV. Man hatte ihn, wie einen Schwachsinnigen behandelt :twisted:
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Moderation
Beiträge: 5411
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Karl-Hans Bezness Westafrika u.a.

Beitrag von gadi » 27.10.2018, 19:21

Das stimmt. Weil bei ihm traute man sich nicht "Nazi" zu sagen oder "abgehängt" oder "rechts".
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

leva
Beiträge: 3482
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Karl-Hans Bezness Westafrika u.a.

Beitrag von leva » 27.10.2018, 21:11

Karl-Hans hat geschrieben:
27.10.2018, 18:14
Vielen Dank für eure lieb gemeinten von Herzen kommenden Ratschläge.
Ich habe schon 2 Scheidungen hinter mir, die waren auch nicht einfach,
aber ich lebe noch, und bin nicht zerfressen in Selbstvorwürfen oder was.

Sie ist dermassen selbstsicher, das ist enorm; ich staune immer wieder
Aber sie entlasse ich nicht aus meinem Fadenkreuz :!: ,
auch wenn ich repektvoll Abstand halte. Colombo braucht ja auch mal Ruhe.

Und seit ich gegen Tachykardie und Bluthochdruch Aloe Vera Gel trinke
bin ich auch noch um viele Positionen gelassener geworden, ich bin sehr erstaunt.
Sobald die Situation gemeistert ist, werde ich mich zurückmelden.

Zwischendurch schau ich auch noch mal rein.
Euer K.H. :) :) :)
Entlasse sie aus deinem "Fadenkreuz"(keine gute Wortwahl) u hoer auf sie zu stalken.(Detective Columbo).
Wenn du das mal hinter dir lassen kannst,faengt deine koerperliche u seelische Genesung an



Mensch Karl-Hans,du hast zwei Scheidungen hinter dir,wirst auch die dritte schaffen.

Julija
Beiträge: 583
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Karl-Hans Bezness Westafrika u.a.

Beitrag von Julija » 28.10.2018, 23:47

WOW. Was ist das denn für ein Thread?!

Ich habe alles gelesen, manches sogar mehrfach.

Lieber Karl-Hans,

fasse ich das wie folgt richtig zusammen?

- du bist seit einigen Jahren mit einer Frau verheiratet.
- diese Frau teilt dir nicht mit, wo sie arbeitet.
- diese Frau teilt dir nicht oder nur rudimentär mit, wie ihre Zukunftspläne aussehen.
- du willst dich scheiden lassen.
- für die Scheidung brauchst du deiner Meinung nach einen von Gott anerkannten Scheidungsgrund.
- solange du diesen Grund nicht bewiesen hast, wartest du mit der Scheidung.

Abgesehen davon ist deine Mutter dementerkrankt, deine zweite Ehefrau verstorben, deine zwei Kinder sind erwachsen und Atheisten und du bist über 70 Jahre. Du bist frei-schaffender Künstler, der sich einer Religionsgemeinschaft in sektenähnlichen Strukturen angeschlossen hat.

Jetzt meine zweite Frage: Warum zur Hölle tust du dir das an?

Ich habe eine sehr, sehr liebe Freundin, die auch in einer freikirchlichen Gemeinde sehr aktiv ist.
Weißt du, was sie dir raten würde?

"Lieber Karl-Hans,
Gott sieht dich.
Gott sieht dein Leiden. Gott sieht deine Anstrengungen. Du bist ein gutes Kind Gottes.
Gott will nicht, dass du leidest. Gott braucht keine Scheidungsgründe.
Gott weiß, dass ihr nicht zusammen gehört und das ist für ihn gut so.
Gott möchte, dass dein Herz rein und voller Liebe ist.
Gott möchte nicht, dass du dein geschenktes Leben an diese Frau mit unreinem Herz verschenkst.
Gott möchte nicht, dass du dein geschenktes Leben mit Dedektei-Arbeit verbringst.
Gott sagt: "Lass dich scheiden, besinne dich auf dein Leben und es wird wunderbar werden!"
Gott liebt dich, und er liebt dich auch, wenn du ganz schnell das Trennungsjahr beginnst und dich scheiden lässt"

Mein Rat ist, ich traue mich das gar nicht zu schreiben.
Natürlich haben alle Recht damit, dass du einen Anwalt aufsuchen solltest.
Ich empfehle dir aber auch einen Gang zum Arzt. Oder wenn es unbedingt religiös sein muss, besuch mal einen Pastoren oder Pfarrer und nehme eine Seelsorge in Anspruch. Alle werden dir sagen, dass deine selbst auferlegte Anforderung nichts anderes als eine Geiselung ist, die Gott so ganz sicher nicht gewollt hat.

Alles Gute für dich!

Laura Marie
Beiträge: 685
Registriert: 22.04.2016, 21:49

Re: Karl-Hans Bezness Westafrika u.a.

Beitrag von Laura Marie » 29.10.2018, 23:44

Liebe Julija,

ich schließe mich Deinem wunderbaren und auf den Punkt-bringenden Post für Karl-Hans an.

Viele Grüße

Laura Marie
Diamonds are not always girls best friends. ;-) (Laura Marie)

Karl-Hans
Beiträge: 31
Registriert: 12.02.2016, 15:35
Wohnort: NRW

Re: Karl-Hans Bezness Westafrika u.a.

Beitrag von Karl-Hans » 30.10.2018, 00:37

Julija hat geschrieben:
28.10.2018, 23:47

Jetzt meine zweite Frage: Warum zur Hölle tust du dir das an?
Das Leben ist seit mehr als 70 Jahren für mich die H .....
die Erde wird geschrottet
und Religion ist Spam
Natürlich haben alle Recht damit, dass dueinen Anwalt aufsuchen solltest.
Ich empfehle dir aber auch einen Gang zum Arzt.
Oder wenn es unbedingt religiös sein muss, besuch mal einen
Pastoren oder Pfarrer und nehme eine Seelsorge in Anspruch.
Anwalte müssen auch an ihr eigenes Portemonais denken
Detektive werden auch nicht für lau tätig
Manche Ärzte docktern nur zu gerne an Symtomen herum
und ein Superintendent hat 1981in einer Gruppe 1 Std um den heissen Brei
bezüglich der Seele herumgeredet.
Das erledige ich in 2 Sätzen in 2 Min.
Auf Nachfrage einer Bekannten ist der Herr dann mit den richtigen Antworten herausgerückt
Da war für mich die Kirche gestorben.

und die Frau ist sicher noch eine Weile ein gutes Studienobjekt.
Auch wenns schwer ist, man will ja nicht ständig dem selben Typ begegnen.
Irgenwann vergisst man ja doch wieder mal was
Und die "Trennungszeit" dürfte auf jedenfall schon erfüllt sein

Weiter Freuden meines Lebens möchte gerne für mich behalten.
Aber gut Ding will Weile haben

Schade um eure kostbare Zeit,
aber lieb von euch für eure ernsthafte Besorgnis!

K.H.
"Wissen und Macht des Menschen fallen zusammen,
weil Unkenntnis der Ursache auch über deren Wirkung täuscht

>Bacon,1620 Hauptwerk Novum Organum<
Wiki: Es zeigt sich, dass sich die Macht des Wissens nicht trennen lässt vom Wissen der Macht.

karima66
Beiträge: 1897
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Karl-Hans Bezness Westafrika u.a.

Beitrag von karima66 » 30.10.2018, 15:20

Ich antworte jetzt nur um Julija mal wieder zu danken für ihren klasse Beitrag, ich hätte es nie so formulieren können und hab daher bis jetzt zum Thema geschwiegen....

Die Einstellung des Herrn erschließt sich mir ansonsten nicht, Religiös ohnehin nicht, aber auch nicht was das Leben und Beziehungen angeht, muss es aber auch nicht.

Karl-Hans
Beiträge: 31
Registriert: 12.02.2016, 15:35
Wohnort: NRW

Re: kulturelle Eigenheiten in Afrika

Beitrag von Karl-Hans » 21.04.2019, 21:46

Mit meinen Nachforschungen bin ich jetzt zu folgenden Schlussfolgerungen gekommen:

dass nicht zu unterschätzen ist, dass in Afrika das Matriarchat weit verbreitet ist und wohl aus dem Osten gekommen ist.

Nun bedeutet Matriarchat n i c h t, Herrschaft durch Frauen, sondern eine enorme Einflussnahme in der Kultur ....bitte mal div. Google-Suchen nachgehen....

Mit der sprichwörtlichen Diplomatie, die Frauen oftmals zueigen ist, wird solange über ein Problem gesprochen, bis ein Konsenz gefunden ist.
Das soll dort sehr zum Frieden beitragen.
Ausserdem habe ich über Afrika gelesen, dass die früheren Häuptlinge auch schon die Stimmung seines Dorfes berücksichtigen musste.
Das wird als frühe demokratische Struktur bezeichnet.
Die Kolonialisierung Afrikas liegt noch nicht hinter uns. Was früher die Europäer gemacht haben, tun heute andere
(auch Großinvestoren, wie heute auch bei uns ( Wohneigentum-Investment)).
Da verwundert es mich gar nicht, dass sich Afrikaner sich auf genau so dreiste Weise wieder etwas zurückholen wollen.

Das aber hat in mir eine Verbindung zur Gesichtswahrung ( Siehe Tunis-pro ) angestoßen. Dabei wird über ein Problem
gesprochen (verhandelt), bis alle frei von "jeglicher Schuld" dastehen. Ansonsten könnte jemand seine "weißeWeste" verlieren, was der Ruin seines guten Rufes bedeuten würde und er/sie zum Ausgestoßenen wird.

DAHER ist es hochbrisant, wenn jemand wie ich oder auch andere aus Europa sich auf "Liebesbeziehungen" aus Afrika
einlassen. Ich denke, deren Gedankengänge wird man erst nachvollziehen können, wenn man einge Jahre dort lebt
und in diese Kultur hineinwächst.

Meine Schwarzafrkanerin lebt hier auch, so weit es möglich ist, ihr Matriarchat, d.h. sie ist nicht nur oft bei Landsleuten,
sondern sucht auch nach neuen Kontakten. In Südeuropa hatte sie schon ein afrik.Pärchen verkuppelt und die Eheschließung in der Botschaft vermittelt. Dass sie dazu verpflichtet wurde, in ihrem Heimatland, könnte ich mir gut vorstellen. Sie versucht auch oft mit ihren Argumenten zu glänzen und um mich zu verwirren. Ich denke auch, dass sie ordendlich auf mich herunterschaut, ohne mir das direkt zu sagen. Daher bleibe ich weiter auf respektvoller Distanz.

ich hoffe sehr, dass ihr mir da einiges beipflichten könnt.
Euer K-H
"Wissen und Macht des Menschen fallen zusammen,
weil Unkenntnis der Ursache auch über deren Wirkung täuscht

>Bacon,1620 Hauptwerk Novum Organum<
Wiki: Es zeigt sich, dass sich die Macht des Wissens nicht trennen lässt vom Wissen der Macht.

Qisma
Beiträge: 157
Registriert: 29.05.2014, 22:01

Re: kulturelle Eigenheiten in Afrika

Beitrag von Qisma » 22.04.2019, 18:48

Karl-Hans hat geschrieben:
21.04.2019, 21:46
Die Kolonialisierung Afrikas liegt noch nicht hinter uns. Was früher die Europäer gemacht haben, tun heute andere
(auch Großinvestoren, wie heute auch bei uns ( Wohneigentum-Investment)).
Da verwundert es mich gar nicht, dass sich Afrikaner sich auf genau so dreiste Weise wieder etwas zurückholen wollen.
Was du saesst, dass wirst du ernten :wink: .

Laura Marie
Beiträge: 685
Registriert: 22.04.2016, 21:49

Re: kulturelle Eigenheiten in Afrika

Beitrag von Laura Marie » 23.04.2019, 20:08

Qisma hat geschrieben:
22.04.2019, 18:48
Karl-Hans hat geschrieben:
21.04.2019, 21:46
Die Kolonialisierung Afrikas liegt noch nicht hinter uns. Was früher die Europäer gemacht haben, tun heute andere
(auch Großinvestoren, wie heute auch bei uns ( Wohneigentum-Investment)).
Da verwundert es mich gar nicht, dass sich Afrikaner sich auf genau so dreiste Weise wieder etwas zurückholen wollen.
Was du saesst, dass wirst du ernten :wink: .
Das sehe ich auch so. Wundern brauchen wir uns nicht, bestraft werden muss BEZNESS trotzdem. Das vergangene Unrecht darf nicht am unschuldigen Einzelnen gerächt werden.
Diamonds are not always girls best friends. ;-) (Laura Marie)

Antworten