Es geht doch nie um Liebe...(Kamerun)

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
Miss Ella
Beiträge: 3
Registriert: 19.12.2021, 21:09

Es geht doch nie um Liebe...(Kamerun)

Beitrag von Miss Ella » 20.12.2021, 14:11

Hallo zusammen, ich finde es sehr gut, dass es dieses Forum gibt und hier Aufklärung und Austausch stattfinden kann.

Ich weiß nicht ob meine Geschichte hier Sinn macht, aber mit dem Wissen von heute habe ich wohl auch eine Betrüger kennengelernt. Das Verrückte ist, dass ich das nie gedacht hätte und er sich überzeugend und gut verkauft hat zu Beginn. Vielleicht liest ja jemand die Geschichte und entdeckt Parallelen.

Nach meiner 14 jährigen Beziehung und einer unschönen Trennung habe ich mich erstmals im Online-Dating versucht.

Es war eine kostenpflichtige seriöse Singelbörse. Ein Mann ohne Bild schrieb mich an, wir schrieben eine Weile, er war sehr sympathisch und schickte mir dann ein Bild mit dem Vermerk, dass er dies nie zu Beginn schickt, weil es so viele Vorurteile gegen Afrikaner gebe.

Dieser Mann war 40 Jahre alt, (ich war damals 34), sehr charmant und eloquent, kam aus Kamerun war schon lange in Deutschland 15 Jahre, sei angeblich in Paris aufgewachsen, war geschieden, hatte ein Kind mit seiner deutschen Exfrau und lebte eine ganze Ecke entfernt von mir. Er war Christ nur zur Vollständigkeit und schien recht europäisch aufgewachsen zu sein.

Er hatte eine eigene Wohnung eine ganz normale Arbeit und so begannen wir uns besser kennenzulernen.

Ich hatte bis dahin noch nie mit ausländischen Männern eine beziehungsanbahnung und bin relativ vorurteilsfrei an die Geschichte ran gegangen. Wir führten eine Art "Fernbeziehung" mit ca 100 km Abstand und haben uns deshalb immer nur abwechselnd am Wochenende gesehen bei ihm oder bei mir. Der ganze Spuk dauerte nur 6 Monate, länger hat er die Schauspielerei nicht ausgehalten.

Für mich war es zu Beginn eine tolle Zeit, es hat mich von meiner Ex-Beziehung abgelenkt, aber wenn ich ehrlich bin war ich emotional nicht so involviert und habe zwar seine Zuwendung und den aufregenden und ungezwungenen Lebensstil und das Party machen genossen, aber eine langfristige Beziehung hätte ich mir nicht vorstellen können. Irgendwie war er spannend, aber wir waren nicht auf Augenhöhe und viele grundlegende Werte, die so nach und nach aufkamen passten für mich nicht. Ich kam mir auch schon ein wenig schäbig vor, weil ich ihn irgendwo zur Ablenkung ausnutzte und es für mich keine Liebe war.

Zunächst lief alles relativ normal, es war interessant und ein kleines Abenteuer wegen der kulturellen Unterschiede aber als wir das erste mal kurzzeitig verreisen wollten nach Frankreich sind mir Unstimmigkeiten in seiner Geschichte aufgefallen.

Angeblich hat er lange in Frankreich gelebt und musste das Land dort aber verlassen (und konnte nicht mehr einreisen), ist dann nach Kamerun zurück und hat dann durch die Heirat hier in Deutschland einen dauerhaften Aufenthalt bekommen und auch durch sein Kind mit einer deutschen Frau.

Er konnte mir nicht wirklich erklären wann er wo gelebt hat, aber im Grunde hat es mich auch nicht wirklich interessiert.
Ich habe mich um seine Vergangenheit wenig gekümmert, da er ja an mich soweit keine Forderungen gestellt hat und wir einfach erstmal eine gute Zeit zusammen hatten. Er hat mich auch zu Beginn nicht nach Geld gefragt da er einen Job hatte, ein eigenes Auto, eine eigene Wohnung und wenn wir unterwegs waren irgendwo, wurde abwechselnd gezahlt.

Irgendwann fing er an mir von seinen Unstimmigkeiten mit der Exfrau und dem Kindesunterhalt zu erzählen aber da habe ich mich auch weitestgehend rausgehalten, weil das für mich zu seiner Vergangenheit gehörte und ich nichts damit zu tun haben wollte. Er war aber furchtbar schlecht gelaunt immer deswegen und alles war immer dramatisch. Da fing es schon an mich zu stören, weil ich ja eigentlich etwas leichtes, ablenkendes wollte.

Was mir auch auffiel war, dass er schon immer versucht hat mich emotional zu erpressen, wenn etwas nicht so kam wie er es sich vorgestellt hat, ich eine andere Meinung hatte, dann hieß es sehr schnell, womit habe ich das verdient, du liebst mich nicht, also die anscheinend hier bekannte Masche.

Bis hierher hätte ich niemandem geglaubt, der mir gesagt hätte, dass er nur auf Geld aus wäre und mich versucht zu manipulieren.

Im Laufe der Wochen hat er immer mehr versucht von mir zu erfahren wie viel ich verdiene, wie viel Rücklagen ich besitze und wollte immer mehr wissen wie meine finanzielle Situation aussieht. Ich habe nie konkret dazu etwas gesagt, weil ich fand es geht ihn nichts an.

Mit der Zeit kamen immer mehr komische Ideen, er wollte sich bei mir anmelden, obwohl er ja eigentlich so weit weg seinen Job hatte, das wäre für ihn irgendwie günstiger als Zweitwohnsitz , dann wollte er irgendwas mit seiner Ex-Frau dealen wegen Unterhalt und 100 andere komische Ideen.

Da ich diese ganzen Dinge nicht nachvollziehen konnte und abgelehnt habe wurde er immer ungehaltener, hat Verabredung abgesagt war auf einmal nicht mehr zu erreichen und so weiter, ein ganz komisches Verhalten.
Als ich ihn konkret darauf ansprach, ob wir noch eine "Beziehung" führten oder ob es sich dann erledigt hat, weil er sich länger nicht gemeldet hat, brach es dann aus ihm heraus.

Er hätte so starken Druck weil er ein Grundstück in Kamerun besitzen würde und der Staat hätte ihn da betrogen das könnten die einfach so machen und er bräuchte dringend 5000 € er wollte mich aber nicht damit belasten und müsste jetzt gucken wie er damit zurechtkommt.

Als ich auch darauf nicht näher eingegangen bin bzw. nicht angeboten habe ihm Geld zu geben, zeigte er sein wahres Gesicht.

Die Beziehung wurde anstrengender und er hatte immer weniger Zeit, fing an aufzurechnen wer wie viel Kilometer gefahren ist, weil er so dringend Geld bräuchte und das nicht so locker säße bei ihm. Es gab immer nur Drama, kein anderes Thema mehr als dieses Grundstück und wie er doch betrogen wurde.

Irgendwann hat er mich dann auch konkret gefragt, ob ich ihm die 5000 € geben kann, als ich das verneint habe ist er völlig ausgeflippt. Es wäre völlig unfair ich hätte das Geld schließlich und ich würde ihn nicht lieben, sein Leben ruinieren, ich würde ihn hängen lassen und hätte ja kein Interesse mehr an der Beziehung. Ich habe ihn wütend nach Hause geschickt und gesagt wir reden, wenn er sich beruhigt hat.

Er hat mich dann gegohstet und war plötzlich verschwunden und nicht mehr erreichbar.

Dann rief er nach ca. 4 Wochen wieder an als wär nichts geschehen und fragte, ob ich den jetzt eingesehen hätte, was ich gemacht hätte und ob ich bereuen würde ihn zu verlieren und ob ich ihm das Geld jetzt geben würde.

Da von der anfänglichen Leichtigkeit und dem Spaß nichts mehr übrig war und er sein wahres Gesicht gezeigt und ich nach meiner langen Ex-Beziehung eigentlich noch gar nicht bereit war für einen neuen Mann war, konnte ich zum Glück schnell damit abschließen.

Dies ist mittlerweile sechs Jahre her und er hat sich noch 3 Jahre lang über die verschiedensten Kanäle gemeldet und wollte immer noch mit mir zusammen kommen. Ich finde es einfach erbärmlich wie skrupellos diese Menschen sind.

Ich habe das damals für mich unter schlechte Erfahrung im Online-Dating abgehakt, aber bin vor kurzem auf diese Seite gestoßen und wollte gerne darüber berichten. Auch wenn die Rahmenbedingungen beim Kennenlernen okay zu sein scheinen, muss davon wenig wahr sein und irgendwann kommt doch der Zweck des ganzen auf den Tisch. Wenn es nicht der Aufenthalt ist, dann ganz bestimmt Geld.

Diese Männer sind so gute Lügner und so manipulativ, dass man es einfach nicht merkt und wirklich jedem kann das passieren.

Mein einziges Glück war, dass ich im Grunde auch unehrlich war und eigentlich nur ein bisschen Spaß und Vergnügen gesucht habe und für eine neue Liebe noch nicht frei war. Ich hatte bis zu dem Thema Geld ein wirklich schlechtes Gewissen, weil ich dachte er sei an einer ernsthaften Beziehung interessiert. Ich habe zwar nie gesagt ich würde ihn lieben, aber da er so egozentrisch war, hatte er das wohl überhaupt nicht wahrgenommen.

Ich bin seit dem geheilt von der Idee, das man jedem eine Chance geben sollte.

Nachdem was ich hier sonst noch so lesen musste sowieso.

Ich hoffe meine Geschichte wird nicht falsch verstanden ,ich will auf keinen Fall hervorheben ich hätte es besser gemacht, ich hatte einfach nur Glück, das ich mich nicht verliebt habe, sonst wäre es wahrscheinlich sehr unangenehm ausgegangen.

gadi
Beiträge: 9607
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Es geht doch nie um Liebe...(Kamerun)

Beitrag von gadi » 20.12.2021, 16:39

Hallo Miss Ella,

herzlich willkommen hier bei uns im Forum 1001Geschichte!

Das Team wünscht dir einen guten Austausch.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Beiträge: 9607
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Es geht doch nie um Liebe...(Kamerun)

Beitrag von gadi » 20.12.2021, 17:21

Miss Ella hat geschrieben:
20.12.2021, 14:11
Dies ist mittlerweile sechs Jahre her und er hat sich noch 3 Jahre lang über die verschiedensten Kanäle gemeldet und wollte immer noch mit mir zusammen kommen. Ich finde es einfach erbärmlich wie skrupellos diese Menschen sind.

Ich habe das damals für mich unter schlechte Erfahrung im Online-Dating abgehakt, aber bin vor kurzem auf diese Seite gestoßen und wollte gerne darüber berichten. Auch wenn die Rahmenbedingungen beim Kennenlernen okay zu sein scheinen, muss davon wenig wahr sein und irgendwann kommt doch der Zweck des ganzen auf den Tisch. Wenn es nicht der Aufenthalt ist, dann ganz bestimmt Geld.

Diese Männer sind so gute Lügner und so manipulativ, dass man es einfach nicht merkt und wirklich jedem kann das passieren.

Mein einziges Glück war, dass ich im Grunde auch unehrlich war und eigentlich nur ein bisschen Spaß und Vergnügen gesucht habe und für eine neue Liebe noch nicht frei war. Ich hatte bis zu dem Thema Geld ein wirklich schlechtes Gewissen, weil ich dachte er sei an einer ernsthaften Beziehung interessiert. Ich habe zwar nie gesagt ich würde ihn lieben, aber da er so egozentrisch war, hatte er das wohl überhaupt nicht wahrgenommen.
Liebe Miss Ella,

was für ein Glück dass du dich damals nicht tiefer im "Spinnennetz" verfangen hast. Wie oft lesen wir Geschichten von Frauen (und auch Männern) die fest überzeugt davon sind, alles "unter Kontrolle" zu haben und dann leider doch langsam aber sicher in die Bezness-Falle laufen und nur sehr schwer und unter vielen physischen und psychischen Opfern wieder heraus finden, manchmal erst nach langen Jahren.

Nun scheint er sich drei Jahre nicht mehr gemeldet zu haben. Ich glaube fast, wir müssen uns keine Sorgen mehr um dich machen bzgl. dieses Mannes. Aber sei durchaus darauf gefasst, dass er sich doch wieder meldet, auch das kommt nicht selten vor, wenn auch schon Jahre vergangen sind.

Sag, magst du deine "Geschichte" evtl. auch für unsere "Wahren Geschichten" zur Verfügung stellen?
Falls ja, so ginge es: https://www.1001geschichte.de/unsere-wa ... schichten/
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Mafa11
Beiträge: 101
Registriert: 15.04.2016, 07:52

Re: Es geht doch nie um Liebe...(Kamerun)

Beitrag von Mafa11 » 20.12.2021, 18:18

Miss Ella hat geschrieben:
20.12.2021, 14:11
Mein einziges Glück war, ....
Nee, nee, Dein einziges Glück war, dass Du da an einen Bezness Loser geraten bist, der selbst einfachste Grundregeln nicht drauf hatte. Einem Könner auf diesem Gebiet hättest Du die 5000 Mille sehr gerne gegeben.

Miss Ella
Beiträge: 3
Registriert: 19.12.2021, 21:09

Re: Es geht doch nie um Liebe...(Kamerun)

Beitrag von Miss Ella » 20.12.2021, 18:47

Danke für das Willkommen @gadi. Ich denke auch nicht, das noch etwas kommt.

Wahrscheinlich hast du Recht Mafa11, ich hoffe er hat sich nicht weitergebildet im Bezness und schädigt keine anderen Frauen.

Cimmone
Beiträge: 5007
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Es geht doch nie um Liebe...(Kamerun)

Beitrag von Cimmone » 20.12.2021, 21:33

Herzlich Willkommen auch von mir, liebe Miss Ella

Normalerweise trifft es genau solche Menschen, die in einer Veränderung stehen. Das verunsichert und Bezzie hat leichtes Spiel.
Im Grunde ist er zu schnell muffelig geworden, das hat Dich ja schon abgetörnt.
Wie gut, dass Dir klar war, was Du wolltest, Ablenkung und Leichtigkeit. Und nach ziemlich kurzer Zeit war das vorbei. Er muffelte wegen Unterhalt, bekam seine eigene Lebensgeschichte nicht schlüssig zusammen und Du warst wach genug, das zu bemerken.

Dir ist viel Leid erspart geblieben. Das ist doch gut.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Miss Ella
Beiträge: 3
Registriert: 19.12.2021, 21:09

Re: Es geht doch nie um Liebe...(Kamerun)

Beitrag von Miss Ella » 20.12.2021, 22:44

Hallo Cimmone, danke für deinen Beitrag. Nachdem ich das Forum hier entdeckt habe und mich durch die Geschichten gelesen habe ist mir auch klar wie schnell man in so eine Situation geraten kann.

Was ich so erschreckend finde ist, dass ich es damals nicht geglaubt hätte, wenn mir das jemand gesagt hätte. Ich meiner damaligen Wahrnehmung war er mir "nur" zu kompliziert und da hatte ich ja keine Ahnung was noch gekommen wäre. Das ist mir erst aufgegangen seid ich hier lese.

Toll wie ihr euch engagiert und helft.

gadi
Beiträge: 9607
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Es geht doch nie um Liebe...(Kamerun)

Beitrag von gadi » 21.12.2021, 08:08

Guten Morgen, Miss Ella,

vielen Dank für deine anerkennenden Worte für das Forum. Tut gut.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Antonia
Beiträge: 10
Registriert: 12.06.2017, 11:36

Re: Es geht doch nie um Liebe...(Kamerun)

Beitrag von Antonia » 25.12.2021, 19:30

Hallo Miss Elly und Mitlesende,

ich gratuliere Dir, dass Du rechtzeitig erkannt hast, dass dieser Mann andere Gründe hatte als den Wunsch nach einer guten Beziehung.
Das ist nach meinen Erfahrungen das Allerwenigste, was diese Männer suchen.

Besonders um diese Zeit werden die Gefühle der Verlassenheit, Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit wieder wach, die ich durch eine Beziehung zu einem Afrikaner erlebt habe. Ich werde es niemals verstehen können, wie Menschen so sein können. Und ich habe einige Menschen aus dem afrikanischen "Kultur"-Kreis kennengelernt sowie deren deutsche Frauen, die nun alleine mit ihren Kindern schauen müssen, wie sie ihr Leben schaffen.

Wenn man Kultur als das betrachtet, wie Menschen miteinander umgehen, haben diese Leute für mich keinerlei Kultur. Die Männer sehen westliche Frauen als Objekte, die gerade gut genug zum Ausbeuten sind. Deren afrikanische Familien und insbes. deren Frauen betrachten uns als Schlampen. Keiner von denen sieht, wie man als deutsche Frau ackern muss, wie man als Alleinerziehende kämpfen muss und was man pausenlos leistet muss, um ein gutes Leben führen zu können.

Diese Männer haben keine Ehre, keinen Anstand und null Charakter. Soll mir bitte keiner kommen mit Rassismus und Spätfolgen des Kolonialismus oder mit dem Druck durch die Familie in Afrika. Inzwischen haben die ebenfalls Handys und Internet und wissen, dass in Europa das Geld nicht vom Himmel fällt.

Man wird sie niemals kennenlernen, weil alles hinter einem undurchschaubaren Gestrüpp an Lügen und Manipulation verborgen ist. Kein Detektiv kann das entwirren, einmal wegen der Distanz zu ihren Heimatländern, wegen der Sprache und zudem wegen der Lügerei in der afrikanischen Gemeinde vor Ort. Die halten zusammen wie Pech und Schwefel. Man weiß nie, mit wem man es wirklich zu tun hat.

Ich kann nur jede Frau davor warnen, sich mit einem Mann aus Afrika einzulassen. Der Preis ist einfach zu hoch.

Mein Ex hat bis dato 5 mir inzwischen bekannte Frauen finanziell ausgebeutet, emotional missbraucht, teilweise leiden die Opfer an ernsthaften gesundheitlichen und seelischen Schäden. Haben Angst, wieder eine Beziehung einzugehen.

Auch vor Schlägereien schreckte mein Ex nicht zurück. Der hatte keine Scheu, in der Öffentlichkeit so zuzuschlagen, dass ich einige Meter flog, stolperte und hinfiel. Ich kenne einige Straßen und Wege in meiner Stadt von ganz unten.

Inzwischen ist er mehrfach vorbestraft, ich habe ihn ebenfalls angezeigt und hoffe, dass er endlich ins Gefängnis kommt und daran gehindert wird, weiterhin Frauen zu schädigen. Nachdem ihm beim letzten Urteilsspruch die Richterin anlächelte und damit das Opfer verhöhnte, habe ich da so meine Zweifel. Mit seiner Rechtsanwältin hat er vor Gericht nachweislich gelogen und kam mit einer Bewährungsstrafe davon. Es kann also gut sein, dass er gerade wieder eine Frau an der Angel hat, die im Begriff ist, ihr Geld sowie ihre physische und seelische Gesundheit zu verlieren.

Ich kann nur dringend an Frauen in schwierigen, fragwürdigen Beziehungen mit Afrikanern appellieren, auf ihr Bauchgefühl zu hören. Es geht um Euer Leben. Wenn Euch der Typ ausgesaugt hat, wird er sich die nächste Frau suchen. Ihr werden von ihm kein Mitgefühl bekommen.

Antworten