Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
Delphi69
Beiträge: 107
Registriert: 14.02.2013, 16:52

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von Delphi69 » 12.05.2022, 21:47

Liebe Helo,

ich Dir fest die Daumen für Samstag. Viel Erfolg und das nötige Quäntchen Glück!
Du bist gut vorbereitet.
Das und die Aussicht auf den Urlaub in Schottland wird Dich beflügeln.

Glaub an Dich!

Alles Gute wünscht Dir
Delphi69.

Helo75
Beiträge: 30
Registriert: 26.08.2017, 10:55

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von Helo75 » 24.05.2022, 16:56

Hallo meine Lieben :wink:

Mal ein kleiner Zwischenstand.
Prüfung habe ich geschrieben am 14.5 ,war recht anstrengend und ich warte auf das Ergebnis.
Die Berliner Ärztekammer lässt sich da etwas Zeit.
Aber diese Woche müsste der Brief eintrudeln.
Mit dem Ergebnis bekomme ich den Termin für die praktische Prüfung, die wird dann zwischen den 8.6 und 8.7 sein.
Und wenn ich beides geschafft habe, geht es los mit arbeiten.
Ich freue mich schon sehr,auf mein "neues Leben ".

In der Zwischenzeit bring ich meine Wohnung auf Vordermann, sind noch einige Zimmer zu renovieren und ein paar neue Möbel muss ich auch noch anschaffen.

Und dann ist da noch etwas.....
Ich hatte letztes Jahr angefangen so einige Zwischenfälle aus dieser Hölle zu Papier zu bringen.
Jetzt habe ich weiter geschrieben und die Seiten werden immer mehr.
Es fällt mir so viel wieder ein,was ich verdrängt hatte.
Es triggert mich massiv und ich weine und weine.
Ich erwische mich dabei wie ich in der Vergangenheit manchmal festhänge, durchlebe manche Situationen noch einmal.
Ich weiß nicht ob das normal ist,aber ich sehe mich manchmal mit ihm zusammen und bin der Beobachter!
Wie vernebelt war ich eigentlich?
Mein Bauch hat immer wieder gesagt....geh,geh,renn weg.....warum bin ich nicht gegangen!?
Wenn ich in diesen Situationen festhänge, spüre ich manchmal genau diese Gefühle die ich auch damals hatte.

Jetzt waren ja einige warme Tage schon und ich suchte mir ein paar kurze tshirts aus dem Schrank, beim angucken hielt ich inne.
Zu jedem Shirt, eine Erinnerung (negativ, immer negativ),zu jedem Teil könnte ich eine Geschichte erzählen.
Auch in der Wohnung, jedes noch nicht renovierte Zimmer hat mehrere Geschichten, auch mit physischer Gewalt. Mein Auto, genau das gleiche!

Ich hätte niemals in meinem Leben gedacht das ich mal so weit zu mir selbst komme.
Also so tief in mich rein blicken kann.

Ich werde mal weiter machen und mich melden sobald das Ergebnis da ist....

Lg

gadi
Beiträge: 10335
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von gadi » 24.05.2022, 19:27

Guten Abend Helo,

diese Auslöser wie Shirts, Zimmer oder Auto und deine Reaktion darauf gehören wohl zum Verarbeitungsprozess dazu. Andererseits: Shirts kann man weggeben, Zimmer anders anstreichen/dekorieren, aber mit dem Auto wird es schon komplizierter. Ich weiß auch nicht genau, ob es besser ist, solche Erinnerungsstücke/-orte zu meiden/wegzugeben oder sich mit ihnen auseinanderzusetzen, bis sie einem egal werden. Oder eine Kombination aus beidem. Ich wünsche dir jedenfalls, dass das Leid immer weniger wird, je öfter du mit diesen Auslösern konfrontiert bist.

Das liest sich ja vielversprechend bzgl. deiner Prüfung! Du hast sie bestimmt bestanden! Alles Gute für den praktischen Teil und für die angestrebte Arbeit danach!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

StrivingForLight
Beiträge: 89
Registriert: 02.08.2021, 14:38

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von StrivingForLight » 24.05.2022, 21:04

Hallo Helo,
Helo75 hat geschrieben:
24.05.2022, 16:56
Es fällt mir so viel wieder ein,was ich verdrängt hatte.
Es triggert mich massiv und ich weine und weine.
Das hört sich sehr nach einem Verarbeitungsprozess an. Bevor Neues geschaffen werden kann, muss dafür Platz gemacht werden. Das Alte kann nicht einfach zur Seite gestellt werden, sondern will noch einmal betrachtet und verarbeitet werden. In solchen Momenten sind sie wieder ganz nah, die Wut und der Schmerz. Tränen schwemmen alles aus dem Körper, was sich dort an Schmerz angesammelt hat, so empfinde ich es jedenfalls für mich. Wenn die Zeit dafür reif ist, versiegen sie von ganz allein.
Helo75 hat geschrieben:
24.05.2022, 16:56
Ich hätte niemals in meinem Leben gedacht das ich mal so weit zu mir selbst komme.
Also so tief in mich rein blicken kann.
Es möge der Tag kommen, an dem Du es wie ein Geschenk annehmen kannst, so tief in Dich selbst blicken zu können, Dich selbst so gut kennen zu lernen.
Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute und drücke nun die Daumen für die nächste Etappe, die praktische Prüfung!

Herzliche Grüße
StrivingForLight
"Und wenn du das Gefühl hast, dass gerade alles auseinander zu fallen scheint, bleib ganz ruhig ...
es sortiert sich gerade neu!"
Autor unbekannt

Helo75
Beiträge: 30
Registriert: 26.08.2017, 10:55

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von Helo75 » 19.06.2022, 13:09

Hallo 😊

Wollte mich zurück melden.
Also, die schriftliche Prüfung habe ich bestanden, ist alles gut gelaufen.
Am 1.7 habe ich dann noch die praktische Prüfung.
Und wenn da alles gut klappt, geht es endlich los mit arbeiten.
Ich brauche das so so sehr.Diese Arbeit erfüllt mich, macht mir unglaublich viel Spaß!
Ich melde mich dann nochmal am 1.7,drückt mir bitte alle eure Daumen, ich brauche die 😅

Lg

Cimmone
Beiträge: 5938
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von Cimmone » 19.06.2022, 14:48

Herzlichen Glückwunsch, liebe Helo.
Am 1.7. wird nochmal feste die Daumen gedrückt.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Beiträge: 10335
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von gadi » 19.06.2022, 15:00

Liebe Helo, auch von mir herzlichen Glückwunsch! 🤗🍾✨
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

StrivingForLight
Beiträge: 89
Registriert: 02.08.2021, 14:38

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von StrivingForLight » 22.06.2022, 04:11

Wie schön, Helo! Herzlichen Glückwunsch auch von mir!
Na klar, da drücke auch ich die Daumen am 01.07. :-)
"Und wenn du das Gefühl hast, dass gerade alles auseinander zu fallen scheint, bleib ganz ruhig ...
es sortiert sich gerade neu!"
Autor unbekannt

chavah
Beiträge: 563
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von chavah » 22.06.2022, 21:19

Hallo,

nach so einer Katastrophenbeziehung dauert es - abgesehen vom normalen Trennungsschmerz - mit Sicherheit länger, den Abstand zu gewinnen, den es braucht. Man sollte auch die Verarbeitungszeit akzeptieren. Ich hab es damals nach zwei Rippenbrüchen und etlichen weiteren Verletzungen (Mann war Deutscher und wir waren zusammen selbständig) auf der Straße gestanden, mit zwei Kindern und etwa 200 DM in der Tasche. Die Verarbeitung hat unglaublich lange gedauert. Aber die Wellen der Wut, die einen ja dann überrollen, wurden flacher und die Abstände größer. Mir hat, ich hatte schon mehrfach hier drauf hingewiesen, sehr geholfen, "to do" Listen anzulegen und die abzuarbeiten. Bei jedem Haken, den ich machen konnte, ging es mir besser. Diese Wellen kamen so etwa zwei Jahre hoch, eben sich abflachend. Und auch darüber habe ich Buch geführt, und mich von Zeit zu Zeit eben für die psychische Verarbeitung belohnt. Für Fortschritte. Bei Klamotten kann ich nicht mitreden, er hatte sie alle zerrissen, da war also schnell ein Neuanfang.

Sehr, sehr wichtig war für mich der berufliche Neustart, der zwar langsam ging, aber doch sehr stetig. Diese Entwicklung hat mir auch psychisch sehr geholfen. Trotz Telefonterror nächtens zwischen 1 und 3 Uhr bei der gesamten Familie. Man kommt da durch, wirklich, nur es dauert. Wenn man nicht mehr das Gefühl hat, weiter zu kommen, dann sollte man sich auch nicht scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denn so Typen dürfen einfach nicht das Leben der Opfer bestimmen. Wirklich nicht. Nur, dazu muss das Opfer mitarbeiten. Gewisse Sachen weder tatsächlich noch mental zulassen. Sich nicht nur als Opfer sehen, sondern als unheimlich starke Person, die es trotzdem schafft.

Mensch Mädels, ihr seid auch ohne männliche Begleitung super Persönlichkeiten. Und ihr schafft es auch alleine. Wirklich.

Helo75
Beiträge: 30
Registriert: 26.08.2017, 10:55

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von Helo75 » 02.07.2022, 12:10

Hallo 😊

Hatte gestern die praktische Prüfung und habe bestanden.
Jetzt ist es endlich geschafft, der ganze Druck ist weg.
Ich weiß auch nicht wie ich es geschafft habe, diese 3 Jahre durchzustehen.
Ich wollte so oft alles hinschmeißen, weil ich einfach nicht mehr konnte :(
Unterstützung hatte ich ja nie.
Alles hat/musste sich ja nur um ihn gedreht/drehen.

Gestern habe ich nach der Prüfung im zug die Ausbildung nochmal Revue passieren lassen.....wie oft habe ich in der Schule gesessen, zwar körperlich anwesend, aber mein Kopf war bei ihm,ständig war irgendwas.
Einmal holte er mich ab,da stand er vor meinem Klassenzimmer und schrieb es mir.
An seiner Schreibweise wusste ich schon das irgendwas nicht stimmt.
Ich ging raus,er war total besoffen.
Und er wurde laut,ich musste mit ihm auf Toilette das er sich beruhigt.
Bin dann ins Klassenzimmer und holte meine Sachen und sagte hab ein Notfall zu Hause.

Oder er kam einmal total besoffen in meine Praxis,Gott sei Dank war es kurz vor Feierabend.
Ich war mit der Ärztin alleine, so konnte ich ihm schnell meinen Autoschlüssel geben, das sie ws nicht mitbekommt.

So war es immer,ich stand jeden Tag unter Strom.
Immer Angst.....was kommt heute!
Das ging mir gestern alles durch den Kopf.
Es kommt so einiges ans Tageslicht, was ich nicht mehr auf den Schirm hatte.
Jetzt wo Ruhe eingekehrt ist.

Ich weiß das ich noch einen langen Weg vor mir habe, aber den möchte ich gehen.


Lg

gadi
Beiträge: 10335
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von gadi » 02.07.2022, 13:55

Na dann herzlichen Glückwunsch liebe Helo! 🎈🍾💐
Nun feiere erstmal und genieße.

Und dann... gehst du deinen Weg wieder ein Schrittchen weiter! Irgendwann hast du auch diesen Weg geschafft, genau wie die Ausbildung!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

StrivingForLight
Beiträge: 89
Registriert: 02.08.2021, 14:38

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von StrivingForLight » 02.07.2022, 14:50

Wunderbar, Helo! Meinen herzlichen Glückwunsch!

Ich wünsche Dir, dass Du nun frei von jeglichem zusätzlichen Druck zu Dir selbst und auf Deinen eigenen Weg findest.

Liebe Grüße
StrivingForLight
"Und wenn du das Gefühl hast, dass gerade alles auseinander zu fallen scheint, bleib ganz ruhig ...
es sortiert sich gerade neu!"
Autor unbekannt

chavah
Beiträge: 563
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von chavah » 04.07.2022, 08:18

...... und bitte gib nie mehr einem Besoffenen deine Autoschlüssel. Damit machst du dich nämlich auch strafbar. Freiheitsstrafe bis ein Jahr oder Geldstrafe ist da angesagt.

Helo75
Beiträge: 30
Registriert: 26.08.2017, 10:55

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von Helo75 » 24.09.2022, 08:03

Hallo 😀

Ich wollte mich mal wieder melden.
Mir und meinen Kindern geht es sehr gut.
Ich habe einen tollen Job und gehe darin völlig auf.
Es ist wirklich ein gutes Gefühl.

Den Kindern geht es auch sehr gut.
Schulisch klappt es super.
Die große ist jetzt 10 Klasse und überlegt immer noch was sie beruflich machen möchte.
Abi möchte sie nicht machen, hat keine Lust mehr auf Schule,sie möchte Geld verdienen 🤣
Meine mittelste die ist ganz relaxt was Schule und Beruf angeht, geht in die 8 Klasse.
Sie sagt immer (auch in allen anderen Bereichen)....alles mit der Ruhe!
Ja und die Kleine, da ist noch viel hängen geblieben aus der schlimmen Zeit.
Schulisch ist sie nicht auffällig, klappt alles gut (4 Klasse)
Aber ich merke das sie vieles noch nicht vergessen hat.
Zum Beispiel, klingelt es etwas später bei uns an der Tür, kommt sie sofort zu mir gestürmt und ist aufgeregt.
Als er noch in unserem Leben war, kam er immer sehr spät oder mitten in der Nacht, meistens war dann Terror, ich denke spätes klingeln=Terror ,also das sie es damit verbindet.
Ich beruhige sie dann immer wieder und gehe zusammen mit ihr zur Tür.
Oder Geschenke, letztens fand ich 3 Basecapes im Müll, kann mich noch gut daran erinnern als er die mitgebracht hatte.
Waren jetzt keine Highlights, keine Marke, einfach nur einfarbige Kappen, für 3 Euro oder so.
Das war damals seine Masche, anbiedern ohne Ende....entweder mit billigen Tineff oder Schokolade.
Die Basecapes wurden nie getragen.
Ich fragte nach wer die denn in den Müll geschmissen hatte.....die kleine war es.
Für mich völlig ok....in meinem Kopf war dann nur...sehr gut, genauso wie er "ab in den Müll "
Dann sind mir auch wieder Geschichten eingefallen zwecks Geschenke von ihm.
Hatte er etwas mehr Geld ausgegeben wurden Geschenke wieder weggenommen.
So wie im Sommer 2020......Es war Kindergeburtstag,er war schon am Vormittag total besoffen lt seiner Aussage ist das ganz normal in Afrika,an Geburtstagen, für mich aber nicht!
Er haute dann einfach ab und ließ mich mit den ganzen Vorbereitungen für die Feier allein,treffen mit einem Kumpel zum trinken und kiffen war wichtiger.
Meine großen Kinder waren mit Partner am Nachmittag gekommen.
Es war,bis er kam,ein schöner sonniger Nachmittag.
Er kam und irgendwie war dann eine Spannung da,keiner war betrunken und es wurde auch kein Alkohol getrunken.
Ich kenne das von meiner Familie nicht und ich finde auf einen Kindergeburtstag hat Alkohol auch nix zu suchen.
Er schenkte meiner Tochter einen tollen Rucksack, Markenfirma.
Sie freute sich riesig darüber.
Später eskalierte es durch seinen Konsum und er hatte Streit mit einem meiner Söhne.
Es artete aus in Gebrüll und fast einer Schlägerei.
Das Ende vom Tag war dann....Nachbarn riefen die Polizei, er ging und rief dann nachts an unter Fake Tränen wieder an,er möchte zurück.
Da ich damals noch die rosa Brille trug,ließ ich ihn zurück kommen.
Zum Dank erhielt ich einen Schlag in mein Gesicht der mich taumelnd in meinen Schrank beförderte.
Völlig neben mir stehend,bin ich wortlos in mein Bett,ich wollte einfach nicht das die Kinder etwas davon mitbekommen.
Er sagte dann nur noch....so jetzt hast du deine Strafe,ich lasse mich von niemandem respektlos behandeln, er meinte die Eskalation mit meinem Sohn vom Nachmittag.
Am nächsten Tag ging er mit Sack und Pack und nahm auch den Rucksack mit den er Tags zu vor meiner Tochter zum Geburtstag geschenkt hatte.
Und so lief es jedesmal mit Geschenken.
Es sei denn die waren geklaut, dann war es ihm egal.
Wochen später traf ich eine afrikanische Frau,mit der ich mich etwas angefreundet hatte ....Sie trug genau diesen Rucksack.
Sie erzählte mir das er ihr den Rucksack verkauft hatte!
Ich könnte noch weitere kleine Geschichten erzählen, was das Thema Geschenke betrifft.
Aber ich lass es für heute mal so stehen.

Ich hoffe euch geht es gut

LG Helo

Cimmone
Beiträge: 5938
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von Cimmone » 24.09.2022, 09:17

Liebe Helo,

ich freue mich, dass es Dir und Deinen Kindern soweit gut geht.

Die Erinnerungen an Geschenke und diesen Kindergeburtstag...das, so stelle ich mir vor, tut ganz schön weh.
Nun hast Du viel geschafft, kommst innerlich zur Ruhe, da ploppen die Erinnerungen auf.
Das ist gut!
So kannst Du auch innerlich abschließen und dann neu starten.

Liebe Grüße
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anaba
Beiträge: 19650
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Meine Geschichte, mein Weg..... Kamerun

Beitrag von Anaba » 24.09.2022, 09:26

Liebe Helo,

es freut mich sehr, dass du dich meldest und uns erzählst, wie es dir geht.
Deine Geschichte ist ein gutes Beispiel dafür, wie positiv sich das Leben nach einer Trennung ändern kann.
Du bist einen schweren, tränenreichen Weg gegangen. Dazu gehört Kraft und Mut, aber es hat sich gelohnt.
Deine Kinder zeigen es dir jeden Tag.
Das du dazu auch noch beruflich durchgestartet bist, meine Hochachtung.
Die Erinnerungen an die schlimmen Zeiten mit dem Unguten werden dich und die Kinder immer noch mal einholen,
aber auch das wird weniger.

Ich wünsche dir und deinen Kindern das Beste.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

“Am Ende wird die Wahrheit siegen, über Ängste und gut getarnte Lügen.
Am Ende wird sich alles fügen und was jetzt am Boden liegt, wird schließlich lächelnd fliegen...“

Hans Kupka, hingerichtet 1942

Antworten