Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
isatu
Beiträge: 49
Registriert: 17.08.2017, 15:47

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von isatu » 14.09.2017, 20:11

Einen Mann, der mich wie Dreck behandelt, will ich wirklich nicht . Wer will das schon? Nur irgendwie sind da Verstand und Gefühle nicht übereinstimmend. Und es ist so schwer, gegen die Gefühle anzukämpfen.

Mein Freund weiß auch vom Afrikaner, aber ich sage ihm auch, dass er mir nicht gut tut und ich eigentlich überhaupt nichts von ihm will. Oder doch schon, aber so wie er ist, bestimmt nicht, weil ich auch mienen Stolz habe. Und ich da irgendwie nur schwer rauskomme (emot. Abhängigkeit?). Er glaubt mir auch, das wieß ich, sonst wär er ja nicht mehr mit mir zusammen.

Ach, der Afrikaner ist mir auch echt scheiss egal, wenn ich klar im kopf bin. Die meiste Zeit bin ich es auch. :lol: Der Liebeskummer ist gott sei dank weg, das hat viel zu lange gedauert, einfach weil ich ihm immer wieder eine Chance gegegen habe, und gehofft hatte, ich liege falsch. Aber richtiger als jetzt kann ich gar nicht liegen. Er ist einfach so. So unglaublich kalt und ständig am lügen. Ich hab ihm auch mehrmals vor dem Latz geknallt, dass keine Frau ihn haben will. Was hat er mir denn zu bieten? N i x ! Ich hab definitv was besseres verdient. Und jetzt ist er beleidigt und hat mich blockiert. :lol: Ich wünsche mir irgednwann eine Familie. Und ihn als Vater? Einen schlechteren Vater und vorbild für meine Kinder als er kann man nicht haben. Nein Danke! Ich habe klare Regeln, wie ein Mann sein muss, damit ich mich richtig auf ihn einlasse. Und er hat die Kriterien in sooooo vielen Dingen nicht erfüllt. Ich glaube bevor ich mich von ihm schwnägern lasse, lasse ich mir die Gebärmutter rausnehmen. Ich meinte mal zu ihm, dass ich erst Kinder haben will, wenn ich finanziell abgesichert. Da hatten wir uns gerade eben über Kinder kriegen gesprochen. seine Antwort: Das Kindergeld reicht doch. Ich hab zuerst gedacht, er meint es als Spaß. Aber nein, das Kindergeld würde reichen. Hallo? Vielleicht in Afrika, aber dohc nicht hier.

Ihr liest, liebe Forenmitglieder, an klaren Tagen denke ich so, an andren Tagen heule ich und sehne mich nach ihm. Mein Verhalten ist da ambivalent, aber es geht berg auf!!!!! Es ist wirklich weniger geworden, und es fühlt sich so gut an "frei" zu sein. Ich brauche ihn nicht um glücklich zu sein. Ganz im Gegentiel er tut mir alles andere als gut.

Laura Marie

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Laura Marie » 14.09.2017, 21:54

Liebe isatu,

Du schriebst:
Ihr liest, liebe Forenmitglieder, an klaren Tagen denke ich so, an andren Tagen heule ich und sehne mich nach ihm. Mein Verhalten ist da ambivalent, aber es geht berg auf!!!!! Es ist wirklich weniger geworden, und es fühlt sich so gut an "frei" zu sein. Ich brauche ihn nicht um glücklich zu sein. Ganz im Gegentiel er tut mir alles andere als gut.
Auf das Fettgedruckte kommt es an, gut zu hören, dass Du innere Freiheit an vielen Tagen spürst. ABER: Sage mal, einen Kinderwunsch bei Deinem Freund, das verspürst Du nicht??? Das macht mich hellhörig, musst aber nicht antworten, dass ist ja ganz privat. Ist als Anregung gedacht.

Alles Gute Dir weiterhin.

Laura

chui
Beiträge: 981
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von chui » 15.09.2017, 15:02

Solange du dich in Gedanken mit ihm beschaeftigts bist du noch lange nicht FREI .
Du verschwendest Gedanken an jemanden der beim Kinderwunsch ans Kindergeld denkt ?
Wieso beschaeftigst du nicht in Gedanken an deinen derzeitigen Freund . Willst du diese Beziehung aufs Spiel setzen fuer einen dessen Gedanken nur an den Vorteil fuer sich selbst kreisen .
Ich hoffe du wachst auf und lebst mit deinem Freund und nicht mit einem Alptraum .

LG chui

isatu
Beiträge: 49
Registriert: 17.08.2017, 15:47

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von isatu » 01.10.2017, 00:14

Hallo, entschuldigt, dass ich so lange nicht mehr geschrieben habe. Ich versuche aktuell überhaupt nicht mehr an diesen MIstkerl zu denken. Bin auch beruflich sehr eingespannt.

Solange du dich in Gedanken mit ihm beschaeftigts bist du noch lange nicht FREI . Da hast du Recht, allerdings fühle ich mich ein wenig freier im Sinne von besser, da der Liebeskummer so gut wie weg ist.

Ich habe Anfang Okt. ein Kennenlernentermin mit einer recht jungen Psychotherapeutin.Sie ist mitte 30 und kaum älter als ich.Ich bin mir nicht sicher, ob das was bringt. Ich denke, ältere sind erfahrener. Aber es tut trotzdem gut, jemand zum reden zu haben. villeicht bringt das ja schon was. Ich habe nämlich keine Freunde (will es auch nicht). Ich hoffe wirklich für mich, dass es klappt diesmal. Ich war schon vorher bei 3 anderen, aber die haben mich weggeschickt. Die eine, weil sie meinte ich bräuchte diese Therapie, wo ich mehrmals die Woche auf der Couch liege und all meine Baustellen bearbeite - das kann sie mir nciht anbieten und ausserdem darauf hatte ich aber überhaupt keine Lust und auch keine Zeit (woher soll man denn da die Zeit haben, wenn man berufstätig ist??????) , der Mann - so denkt ich - hat genug Leute auf der Warteliste und findet mich wohl nicht sympathisch genug und eine stationäre Einweisung geht nicht, da die Psychologin meine Sympome als nciht ausreichend genug hielt. Sie empfielt eine Psychotherapie.

Ich weiß auch nicht, wieso ich immer wieder denke, dass er doch vielliecht Gefühle für mich hat. So scheisse wie er mich behandelt hat kann er keine Gefühle haben, aber der Wunsch ist trotzdem da.

Ich weiß auch nicht, warum ich mit dem Feuer gespielt habe. Wusste ich doch von Anfang an, dass er ein böser Mensch ist. Aber ich glaube ich wollte spielen und ein Abenteuer erleben. Is meine eigen Schuld, dass ich dann Herzschmerz hatte und emotional abhängig war. Brauch man dann nicht heulen hinterher und sich beschwerden. Selbst schuld.

Ich denke immer noch viel zu viel über ihn nach, wieso er so ist, warum er das mit mir gemacht hat, warum er mich nicht liebt, wie ich sein muss, damit er mich liebt, kann er überhaupt lieben ... all so was. Wie schon geschrieben, sollte es mir toooooootal verdamnmt egal sein, aber die Gedanken kreisen sich um die Themen. Ich hätte so gerne ANtworten, aber letztendlich ist es sowas von egal, und je mehr ich drüber nachdenken, umso weiter investiere ich Zeit in diesen Menschen, was er absolut nicht!!!!! wert ist. Ich habe nur das Gefühl, dass ich das brauche, um das all zu verarbeiten, damit ich endgültig abschliessen kann. Ich weiß nicht, wie ich es geschafft hatte, das erste mal mich von ihm abzuwenden. Nachdem ich mich verliebt hatte in ihn, jedoch ein schlechtes Gefühl hatte bei ihm, hab ich den Kontakt abgebrochen und er war mir irgendwann total egal. Komplett egal. Ich fand ihn irgendwann sogar hässlich, als ich mir dann noch mal Fotos von ihm angesehen hatte. Ich versteh nicht, wieso ich wieder total geblendet wurde von ihm, wie er mich wieder so in seinen Bann ziehen konnte. Ich befürchte, es war der Sex. Da ist man als Frau viel zu schnell in der (Hormon)- Falle.

Ich wünsche mir selber, dass er mir wieder eines Tages so egal wird wie ich es schon einmal geschafft habe.

Mein Glück ist ja, dass er - auch wenn er jetzt in der selben Stadt wohnt wegen Job nach Studiumabschluss - ohnehin bald wieder weg ist. Dann ist er hoffentlich am Arsch der Welt. Er zieht nämlich ständig weg. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Mich macht dieser Kerl auch so wütend. Als ich ihm einmal gesagt habt, er soll mich in RUhe lassen und mich nicht mehr kontaktieren, hab ich all seine nummern gelöscht. Und was macht dieser Idiot? Ruft mich aus Afrika an. Ich frage: Wieso ruft du mich an?, darauf hin fragt er mich, wann ich denn Geburstag habe. Ich dachte ich hätte mich verhört und frage "was", daraufhin kichert er wie blöde und legt auf. Katz- und Mausspiel. Er muss mich für sehr blöd halten und leider bin ich es auch.

Er bändelt aktuell mit einer Afrikanerin an, die aus seine Gegend kommt und auch noch in Afrika wohnt. Sie verdient wohl schienbar ziemlich gut. Deshalb klebt er so an ihr. Er hat mir damals erzählt, dass er ihr nicht erlaubt, gemeinsame Fotos von sich bei Facebook zu stellen. Sie ist ihm auch verfallen, und lässt sich das gefallen. Wäre sie klar im Kopf würd sie sagen: Entweder stehts du zu mir oder du kannst gehen.

Ich hab so keine Lust meine Vergangenheit aufzuarbeiten. Ich denke mal das liegt auch an meinen Vater, warum ich auf deisen Afrikaner so stehe. der AFrikaner ist wie er, braucht seeeeeehr viel Freiraum, keine Verpflichtungen und Regeln, die ihn einzwängen. Mein Vater hat die Aufmerksamkiet anderer FRauen gebraucht, weil er sagt, er hätte sie nicht genug von meiner Mutter erhalten. Genauso ist der Beznesser. Immer schön gekleidet, rhetorisch sehr geschickt, nach außen hin Sunnyboy.


Danke für eure Hilfe, fürs zu hören, lesen und helfen.

Ariadne
Beiträge: 1393
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Ariadne » 01.10.2017, 06:05

Liebe Isatu,

ich glaube so langsam hast du dein Problem erkannt, wenn du es mit deiner Psychotherapeutin aufarbeiten kannst, bist du auf dem besten Weg.
Ich weiss, es ist leicht zu sagen, beschäftige dich nicht mit ihm, aber schwerer das durchzuziehen. Warum? Weil solch ein gefühlloser Mensch einen sehr tief verletzen kann. Auch wenn man merkt, dass die Gefühle nachlassen, bleibt der verletzte Stolz; daran muss man arbeiten, und du hast es vor. Ich kann dich nur ermutigen, du schaffst es :!: Es ist sehr wichtig auch sein Selbstwertgefühl aufzuarbeiten. Das wirst du bestimmt mit der Psychotherapie erreichen. Man muss sich selbst als Mensch schätzen können, die eigenen Fähigkeiten und Qualitäten einsehen, dann merkt man auch, dass der "Hochgeschätzte" weiter unten angesiedelt ist, man hat ihm zu hohe Werte eingeräumt, die er nicht verdient.

Ich wünsche dir alles, alles Gute, ich halte dir fest die Daumen.

Liebe Grüße
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

isatu
Beiträge: 49
Registriert: 17.08.2017, 15:47

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von isatu » 12.10.2017, 11:22

Hallo allerseits,

ich hoffe es geht allen gut und ich möchte mich bei allen Lesern bedanken fürs Zuhören und Helfen.

Meine Gedanken kreisen nur noch wenig um diesen Mann, ich bin auch zu sehr beschäftigt. Dass ist gewollt so, damit ich nicht wieder in diese emot. Abhängigkeit reinkomme. Ich habe jetzt einen Psychologen, der mich medikamentös einstellt und hatte 2 Gespräche mit einer Verhaltenstherapeutin. Leider ist die Warteliste lang und ihc muss mich weiter nach einem Platz anfragen. Das kotzt mich so an.

Der Afrikaner meldet sich auch gar nicht mehr, hat mich bei FB geblockt und ne andere Nummer.

Heiraten werde ich ihn bestimmt nich, soll er zurück wo er herkommt. Aber ich bewundere, wie sehr er das Leben liebt. Er scheint so voller lebensfreude zu sein, mact nur Dinge worauf er Lust hat. Mir fällt alles so schwer.

Gruß, Isatu

Laura Marie

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Laura Marie » 12.10.2017, 16:59

Liebe isatu,

Du schriebst:
Er scheint so voller lebensfreude zu sein, mact nur Dinge worauf er Lust hat. Mir fällt alles so schwer.
Keine Sorge, da kommst Du auch noch hin.( Zur Lebensfreude satt.) Deshalb machst Du ja dann auch Therapie. :D

LG Laura

isatu
Beiträge: 49
Registriert: 17.08.2017, 15:47

Westafrkika

Beitrag von isatu » 23.10.2017, 14:46

Hallo,

es ist zum verrückt werden: ich weiß ganz genau, wie schlecht der Mann ist und dennoch: Ich vermisse ihn. will ihn sehen, spüren, wissen wie es ihm geht etc.

Das mit der Therapie ist so beschissen. ich stehe auf mehrere Wartelisten, aber das kann bis zu einem Jahr dauern. Bis auf ein paar Sprechstunden is nix passiert. Bis dahin muss ich mir immer wieder die Liste durchlesen, auf der all die neg. Dinge von ihm aufgeschrieben sind. Gut dass ich das gemacht hab, hab shcon viele Sachen wieder vergessen.

Ich fühle mich so glücklich mit meinem Freund, wie kann es sein, dass ich mich nach dem Afrikaner sehne? Ich habe genug zu tun im Leben, wieso verschwende ich überhaupt einen Gedanken an ihn? ich frage mich, warum überhaupt eine Frau noch interesse an so einen unguten hat, wenn man ihn näher kennen gelernt hat? Sind es bei uns die Hormone? Ich bete, dass er bald wieder wegzieht. So war es ja schliesslich schon immer, dass er nicht länger als ein 1-2 jahre irgendwo verbleibt, ansonsten muss ich wegziehen. Ich will ihm einfach nicht mehr begegnen und weich werden. Was ist kaputt an mir dass ich mich nach so einem sehne??????? Es wöre ein leichtes, für mich seine neue adresse raus zu finden, aber andererseits will ich ihn nicht in meinem Leben habne. Wieso diese Ambivalenz? Kämpft Verstand gegen Gefühle? Wann hört das denn auf? Das letzte mal, als ich Gefühle für diesen Mann hatte, gingen die erst weg, als ich in einer neuen Partnerschaft war.

Das kann doch nicht an meinem Kinderwunsch liegen oder? Mein jetztiger Partner will keine Kinder.

Laura Marie

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Laura Marie » 24.10.2017, 00:52

Liebe isatu,

Du schriebst selbst in einem Post:
Ich weiß eigentlich warum ich wieder angedockt bin: weil ich innerlich leer bin und mein Leben mich einfach ankotzt. Bei ihm oder durch ihn habe ich das Gefühl wieder lebendig zu sein. Hängt auch alles mit meiner Depression zusammen
isatu

Beiträge: 17
Registriert: 17.08.2017, 15:47
Jetzt schreibst Du:
Das kann doch nicht an meinem Kinderwunsch liegen oder? Mein jetztiger Partner will keine Kinder.
Ja, das kann es auch. Aber wahrscheinlich ist es eine Mischung aus Deinen Vermutungen. Suche Dir eine Selbsthilfegruppe, frage bei Deinem Psychiater nach regelmäßigen Gesprächen. Du schriebst von einer medikamentösen Einstellung, da hast Du ja dann einen Ratgeber. Ein Kind kannst Du auch von einem deutschen Nicht-Bezzie bekommen. Da brauchst Du nur in das Internet gehen.
Ein Kind sollte in einer gesunden Umgebung aufwachsen, überprüfe, ob das gegeben ist. Verlässlichkeit ist da A und O für ein Kind, damit es seelisch und körperlich gesund heranwachsen kann.

LG Laura

karima66
Beiträge: 2121
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von karima66 » 25.10.2017, 10:49

Hallo @isatu,

ich schließe mich Laura nur bedingt an.
Ja, es wird mit allem zu tun haben was du schon schriebst, aber genau diese deine momentan so instabile Phase, das Hin und Her und mit dir nicht im reinen sein, dich nicht verstehen können ist ganz sicher keine Basis um ein Kind zu bekommen!

Und so wie es dir momentan geht ist das Internet zur Partnersuche der ganz falsche Weg, mal abgesehen, dass du ja noch einen Partner hast.
Auf den Internetpartnerbörsen tummeln sich so viele Bindungsunwillige und ich nenne es mal böse - Beziehungsunfähige, auch Betrüger oder die nur Affären suchen (hab da 3 Jahre Erfahrung) und kann das nur starken, gelassenen, selbstbewussten Leuten empfehlen, ansonsten besser nicht.
Wenn du dir Kinder unbedingt wünschst und dein jetziger Partner nicht, er ja eh nicht der Richtige ist denn dann würdest du ja dem Bezzie nicht hinterherlaufen, dann schaffe da erstmal klare Verhältnisse, trenne dich von dem Menschen und komme für dich zur Ruhe und Klarheit.
Man kann da auch mittlerweile schnelle Hilfe übers Internet bekommen, Onlinesprechstunde.
Bei uns gibt es im Stadtteilzentrum viele Angebote in verschiedenen Gruppen.
Wenn du anonym bleiben möchtest bekommst du auch im Notfall telefonisch beim Sozialpsychiatrischen Dienst Hilfe.
Bemühe dich dein Leben, vor allem gefühlsmäßig, wieder in die Spur zu bekommen, das strahlst du dann auch aus und dann lernst du auch einen Mann kennen mit dem du eine Familie gründen kannst.
Das braucht Zeit, lass es auf dich zu kommen und bearbeite die schon ewig lange Chaosgeschichte mit dem Bezzie, bevor die nicht abgeschlossen ist hat eh niemand anderes eine Chance.
Es ist auch gut dafür mal eine Zeit alleine zu sein, füll dein Leben aus ohne Mann.
Jetzt übers Kreuz brechen und Gefühlen nachgeben obwohl du weißt, dass es keine Zukunft hat wäre fatal.

Laura Marie

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Laura Marie » 25.10.2017, 12:56

Liebe @karima66,

ich schließe mich Deinem Post in allem an.

Dir, @isatu galten als wichtigste Sätze:
Ein Kind sollte in einer gesunden Umgebung aufwachsen, überprüfe, ob das gegeben ist. Verlässlichkeit ist da A und O für ein Kind, damit es seelisch und körperlich gesund heranwachsen kann.
Das ist der Punkt,der alles beinhaltet. Also, so war es gedacht. Du weißt, dass Du nicht stabil bist und Du weißt, dass Du für Dich sorgen musst, für Deine Bedürfnisse. Dabei sind Fairness gegenüber Deinem Freund und Ehrlichkeit zu Dir selbst unabdingbar. Nur so kannst Du Deinen Weg finden. Mache Dich auf, nimm die Tipps von @karima66 an und melde Dich gerne hier wieder.

Das Internet ist eine Suchaktion, die Du nebenher laufen lassen kannst, neben dem real life und @karima hat recht, dafür musst Du vorher sortiert sein und stabil. Dann ist es eine gute Option, ich kenne Paare, die sich gefunden haben und glücklich sind.

Liebe Grüße

Laura

Jessi
Beiträge: 44
Registriert: 25.10.2013, 13:46

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Jessi » 25.10.2017, 16:23

Liebe Isatu,

Du bist nicht in ihn verliebt! Du bist in das Bild verliebt, was Du von Dir in der Verliebtheitsphase malst. Das gefällt Dir! Und ich kann es auch verstehen. Es gibt nix Schöneres als verliebt zu sein! Und wenn man dann noch dazu tendiert gerne von sich und seiner Vergangenheit mit all seinen Fehlern und was-weiß-ich-noch abzulenken, dann ist dieser Zustand geradezu perfekt!
Du bewunderst ihn dafür, wie er das Leben lebt und liebt? Jepp, genau DAS ist es was Du vermisst! Genau DAS! DAS ist DAS, was Du nicht hast. Der Grund ist irrelevant, mag in deiner Vergangenheit liegen, ist aber auch egal.
Wir laufen rum und trauen uns nicht zu glücklich zu sein. Im Idealfall haben wir Jemanden, der aller Welt kundtut, wie toll wir sind und das es vollkommen OK ist, das es uns gut geht. Verstehst Du das? Ich gebe die Verantwortung und den Grund dafür ab, dass es mir gut geht. Weil, wer bin ich denn, dass ich es mir selbst besorge?

Aber......Du kannst es dir nur selber besorgen! Sorry, für diese Ausdrucksweise. Aber es stimmt.
Kannst du meine Gedanken nachvollziehen?

Deswegen "klebst" Du an diesem Gedanken und lässt nicht los. Du hast dann unterbewusst den Eindruck, Du lässt Dich dann selbst los. Das stimmt auch in gewisser Weise, weil Du dein Glück, dein Recht auf ein friedvolles Leben (vielleicht auch als Mama), Dein Recht auf so-zu-sein-wie-Du-bist und Geliebt-werden-so-wie-Du-bist von einer Person abhängig machst, der lediglich als "Katalysator" funktioniert hat.

Wenn es nicht gerade ethisch verwerflich wäre, kannste ja mal den Test machen.

Lauf rum und such Jemanden aus dem Bekannten- oder Freundeskreis, dem es richtig dreckig geht. Finde die richtigen Worte zur richtigen Zeit und schwuppdiwupp, hat der/die sich in Dich verguckt.

Isatu, mach es richtig und daher wiederhole ich es.
Du sehnst Dich nicht nach ihm, sondern an das Gefühl das Du in seiner Anwesenheit hattest, dass Du Dir aber jetzt nicht gestattest. Wenn Du an ihn denkst hast Du das Gefühl ganz bei Dir zu sein, Zugang zu deinen Gefühlen zu haben. Er ist praktisch die Brücke zu deinen Gefühlen, zu deiner Sehnsucht (auch nach einem Kind). Das vermisst Du und ich kann es sehr gut verstehen. Du kannst aber lernen den Zugang zu deinen Gefühlen aufrecht zu erhalten! Von Dir aus!

Du hast das Recht gut gelaunt durch die Gegend zu hoppeln und ganz klar zu verkünden, was Du möchtest und was nicht. Es geht niemanden was an und so wirklich interessiert sich auch niemand dafür. Weil, davon lebt unser System!!!! Jeder macht dem anderen ein SCHEIß-Gefühl. Und die ganzen Psychologen kannst Du Dir sparen!

Alles Liebe von Dir für Dich! Und der Richtige wird kommen!
Jessi

Laura Marie

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Laura Marie » 25.10.2017, 16:51

Jessi schrieb:
Und die ganzen Psychologen kannst Du Dir sparen!
Einspruch!!! Psychologen gäbe es nicht, wenn Ihr Berufsstand nicht dringend erforderlich wäre. Wie bei allen Berufen gibt es welche, die einem gut tun und welche, die ihren Job miserabel machen. Bspw. weil sie ihre eigene Geschichte nicht aufgearbeitet haben, sich am Leid anderer befriedigen. So etwas gibt es in jeder Branche. Das stellt den Berufsstand an sich nicht in Frage.

@Jessi, Deinen Ausspruch halte ich für grob fahrlässig in Bezug auf isatus Verfassung.

Ich sage@ isatu: Gönne Dir die professionelle Hilfe. Gönne Dir jede Stütze, die Dir gut tut. Gönne Dir auch schwach zu sein, gestehe Dir das zu. ABER: Arbeite an Dir damit Du Deinen Traum von Familie wahr machen kannst.

Grüße
Laura

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Efendi II » 25.10.2017, 17:52

Laura Marie hat geschrieben:Jessi schrieb:
Und die ganzen Psychologen kannst Du Dir sparen!
Einspruch!!! Psychologen gäbe es nicht, wenn Ihr Berufsstand nicht dringend erforderlich wäre.
Die Generation, welche den Krieg er- und überlebt hat, hatte auch keine Psychologen und
hat es trotzdem geschafft. Diesen ganzen Luxus, den man heute für so unverzichtbar erachtet konnte sich nach dem Krieg ohnehin niemand leisten, weder die Betroffenen selbst, noch das staatliche Gesundheitswesen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Laura Marie

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Laura Marie » 25.10.2017, 17:58

Lieber Efendi,

Du schreibst:
Die Generation, welche den Krieg er- und überlebt hat, hatte auch keine Psychologen und
hat es trotzdem geschafft.
Ja, diese Generation hat unter schwierigsten Umständen überlebt, sie habe viel geschafft, aufgebaut und verdienen dafür Bewunderung und Anerkennung.
DENNOCH: Hat diese Generation auch viel Leid weitergegeben, eben ihr unverarbeitetes Leid. Darüber gibt es Bücher.
GENAU deshalb ist eine psychlogische Hilfe so wertvoll. Bei erfolgreicher Arbeit wird die nachkommende Generation gleich mitgeschützt. Eben durch reflektiertes Handeln der Eltern.

LG Laura

Jessi
Beiträge: 44
Registriert: 25.10.2013, 13:46

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Jessi » 26.10.2017, 09:17

Liebe Laura-Marie,

<<Ja, diese Generation hat unter schwierigsten Umständen überlebt, sie habe viel geschafft, aufgebaut und verdienen dafür Bewunderung und Anerkennung.>>
...ich möchte ja nicht kleinlich sein, aber ja, genau! Und das alles haben sie geleistet ohne psychologische Hilfe!!!!

Hätte man nach dem Krieg gesessen und auf psychologische Hilfe gewartet (ich möchte das wirklich nicht verniedlichen), dann säße man noch heute da.

Ich kannte ältere Herrschaften welche beide Weltkriege erlebt haben. Die hatten bessere Laune, mehr Menschlichkeit, Dankbarkeit und selbst Zuversicht als so manch 20-30-40-50-Jährige.

Heute kenne ich aufgrund meines Alters mehrere sehr junge Menschen (als Mama und Tante von einer Horde Jugendlicher und derer Freunde/innen), die miesgelaunt, hedonistisch bis zum Abwinken, missgünstig, hoffnungslos und abgestumpft durch die Gegend laufen.

Und Sorry, die Psychologen halten sich selbst doch auch am "Scheißen". Würden alle ratzfatz gesunden, wäre der/die Psychologe/in arbeitslos.

Ich habe mir schon so viel uuuups von Leuten angehört die beim Psychologen waren, dass ich mich ernsthaft fragen musste, ob man dann seinen gesunden Menschenverstand draußen lassen muss.

Der gesunde Menschenverstand speist sich aus Menschlichkeit und dem Verstehen von Gesetzmäßigkeiten auf dieser Erde und der Erkenntnis, was ich säe, werde ich auch ernten.

Menschlichkeit lernst Du nicht beim Psychologen. NEVER! Wenn deine Eltern keinen gesunden Menschenverstand besitzen, null Ethik und Moral, keine Menschlichkeit wirst Du lebenslänglich danach suchen. Und genau das macht Isatu. Und ich habe vollstes Verständnis dafür. Der Kerl hat bei Ihr die Sehnsucht entzündet. Das, wie es aussehen könnte. Das Leben, dass man aus Romanen, Filmen und immer von den anderen kennt.

Ich verstehe aber auch, wenn Menschen bevor, sie mit niemandem reden können und bevor sie sich von der Brücke stürzen könnten, lieber zum Doc gehen sollten.

Und für mein Empfinden ist ein guter Pfarrer oder Pastor der ein weit geöffnetes Ohr und viel Zeit bei der Beichtabnahme hat ein besserer Ratgeber. Und das Beste, auch noch kostenlos!

Grüße
Jessi

Laura Marie

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Laura Marie » 26.10.2017, 12:15

Liebe Jessi,

Du schriebst:
<<Ja, diese Generation hat unter schwierigsten Umständen überlebt, sie habe viel geschafft, aufgebaut und verdienen dafür Bewunderung und Anerkennung.>>
...ich möchte ja nicht kleinlich sein, aber ja, genau! Und das alles haben sie geleistet ohne psychologische Hilfe!!!!
Das ist doch kein Maßstab. Wenn mir moderne Erkenntnisse zur Verfügung stehen, die meine Lebensqualität verbessern und es mir ermöglichen, Dinge aufzuabreiten, aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, WARUM sollte mann/frau das nicht in Anspruch nehmen? Es ist auch kein entspanntes Auf-der-Couch-liegen und sich-kraulen-lassen.

Nicht jedem glückt das, das weiß ich. Das ist aber nicht relevant, aber bedauerlich. Es geht darum die Chance zu nutzen.
Die miesgelaunte Haltung mancher oder auch meinetwegen vieler Teenies hat doch nichts mit der Tätigkeit von Psychologen zu tun. Das hat ganz andere Ursachen und das führ auch in eine endlose Diskussion. Ich schreibe nicht so gern, sonst würde ich mich noch mehr dazu äußern. Deshalb nur die kurze Antwort. :D

Und ja, natürlich gibt es einen Ausweg aus einer schwierigen Lebenssituation. UND SELBSTVERSTÄNDLICH muss man sich dem "System", wie Du es nennst, nicht beugen.


Liebe Grüße und einen schönen Tag
Laura


Selbstliebe führ dazu, dass man sich Gutes gönnt.

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Efendi II » 26.10.2017, 13:17

Jessi hat geschrieben:Und Sorry, die Psychologen halten sich selbst doch auch am "Scheißen". Würden alle ratzfatz gesunden, wäre der/die Psychologe/in arbeitslos.

Ich habe mir schon so viel uuuups von Leuten angehört die beim Psychologen waren, dass ich mich ernsthaft fragen musste, ob man dann seinen gesunden Menschenverstand draußen lassen muss.
Natürlich sind die Psychologen daran interessiert, dass der Kundenstrom nicht abreißt, sichert er ihnen doch ein kontinuierliches Einkommen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Jessi
Beiträge: 44
Registriert: 25.10.2013, 13:46

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Jessi » 26.10.2017, 14:29

@Laura-Marie

<Selbstliebe führ dazu, dass man sich Gutes gönnt.>

Ich hätte es nicht besser formulieren können!!!!

Laura Marie

Re: Er kommt aus Sierra Leone - Freetown

Beitrag von Laura Marie » 26.10.2017, 17:24

Laura Marie schrieb:

<Selbstliebe führ dazu, dass man sich Gutes gönnt.>
Jessi schrieb:
Ich hätte es nicht besser formulieren können!!!!
Danke, Jessi.

LG Laura

Antworten