In love - Gambian/Senegal Gigolo

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
gadi
Moderation
Beiträge: 5795
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von gadi » 29.01.2019, 21:38

Vielleicht will der Erzeuger das Kind ja gar nicht sehen. Vielleicht will das Kind ja auch den Erzeuger nicht sehen.
Kinder brauchen keine Watte-Scheinwelt, sondern Menschen die sie wirklich lieben und mögen. Wie sehr der Erzeuger das Kind liebt, zeigt er ja schon jetzt glasklar durch sein Verhalten.
Kinder brauchen Vorsicht, Umsicht und Rücksicht, aber keine verlogenen Scheinwelten.

Wer es nicht glaubt, fragt einen Psychologen oder Psychiater.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

brighterstar007

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von brighterstar007 » 30.01.2019, 12:03

Hi ,
Für kleine Kinder sind Mutter und Vater Göttin und Gott, Heldin und Held, auch wenn sie
In euren Augen verabscheuungswuerdig sind. Natürlicherweise liebt jedes Baby zunächst
Seine Eltern.
Ich habe auch nicht davon gesprochen, den Nachwuchs zu belügen, sondern ihn nicht in
Sensiblen Lebensphasen mit zu heftigen Tatsachen zu überfordern.

Irgendetwas muss Maddy ja anfangs auch an dem Mann gefallen haben.

Liebe Gruesse Brighterstar

gadi
Moderation
Beiträge: 5795
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von gadi » 30.01.2019, 12:42

brighterstar007 hat geschrieben:
30.01.2019, 12:03
Hi ,
Für kleine Kinder sind Mutter und Vater Göttin und Gott, Heldin und Held, auch wenn sie
In euren Augen verabscheuungswuerdig sind. Natürlicherweise liebt jedes Baby zunächst
Seine Eltern.
Nein. Das Baby liebt die Person oder die Personen, die ihm nahe sind, die es lieben und es liebevoll umsorgen. Das sind nicht zwingend die "Eltern". Und schon gar nicht ein solcher "Erzeuger".
brighterstar007 hat geschrieben:
30.01.2019, 12:03
Irgendetwas muss Maddy ja anfangs auch an dem Mann gefallen haben.
Nicht das, was einem Baby/Kleinkind gefallen könnte.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Eclipse
Beiträge: 426
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von Eclipse » 30.01.2019, 13:58

brighterstar007 hat geschrieben:
30.01.2019, 12:03
Hi ,
Für kleine Kinder sind Mutter und Vater Göttin und Gott, Heldin und Held, auch wenn sie
In euren Augen verabscheuungswuerdig sind. Natürlicherweise liebt jedes Baby zunächst
Seine Eltern.
Ich habe auch nicht davon gesprochen, den Nachwuchs zu belügen, sondern ihn nicht in
Sensiblen Lebensphasen mit zu heftigen Tatsachen zu überfordern.

Irgendetwas muss Maddy ja anfangs auch an dem Mann gefallen haben.

Liebe Gruesse Brighterstar
Sorry, aber das ist großer Unsinn. Ein Kind "liebt" diejenigen, die in seinem Umfeld unterwegs und nett zu ihm sind. Für Genetik interessiert es sich nicht.

Bevor in so einem Fall die ominösen "Erzeugerrechte" angeführt werden, möge man sich bewusst machen, dass toxische Personen letztlich mehr schaden als nützen. Was soll das für ein "Vater" sein, der durch europäische Länder streift und (aus mir unbegreiflichen Gründen) hier und da Frauen findet, die sich von ihm ein Kind machen lassen? Verantwortungsloser geht nicht.

So einem Kerl würde ich noch nicht mal meinen Hund zum Gassigehen anvertrauen, geschweige denn mein Kind (solange nicht irgendein ideologiertes Amt mich dazu zwingt, und selbst dann würde mir schon was einfallen).

karima66
Beiträge: 1989
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von karima66 » 30.01.2019, 14:06

So seh ich das auch, wie gadi, ein Kind kann das gar nicht einsortieren, vor allem nicht wenn es klein ist, es vertraut den Menschen um sich rum, liebt die die ihm Gutes tun, Kinder sind da ganz pragmatisch.
Erst wenn sie älter sind lieben sie die Eltern, weil es die Eltern sind.
Aber auch nur wenn sie Bezug dazu haben.
Ansonsten kommt irgendwann, meist im Teenieealter, die Frage auf wenn ein Elternteil fehlt oder man seine Herkunft wissen will, dann kann man das auch besser verarbeiten wenn man älter ist.
Kleine Kinder sollte man schützen, wenn es sein muss auch vorm Vater wenn dieser nur Probleme und Schaden bringt.
Was das in Kindern anrichten kann wenn Eltern kein liebevolles Zuhause geben erlebt man ja oft genug.
Ein stabiles Elternhaus dann nur mit einem Elternteil ist da wesentlich gesünder.
Es wird dann andere, auch männliche Bezugspersonen geben die nicht schaden......

Wenn man verliebt ist findet man immer was Anziehendes an dem Mann, klar, aber wenn man sich entliebt hat fragt man sich auch oft wie könnte man nur, was war es bloß.........

Eclipse, du triffst es, nicht mal den Hund......:)

Nilka
Moderation
Beiträge: 6975
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von Nilka » 30.01.2019, 14:43

gadi hat geschrieben:
30.01.2019, 12:42
brighterstar007 hat geschrieben:
30.01.2019, 12:03
Irgendetwas muss Maddy ja anfangs auch an dem Mann gefallen haben.
Nicht das, was einem Baby/Kleinkind gefallen könnte.
:lol: :lol: :lol: Bestimmt! Entschuldige, falls meine Heiterkeit als unangebracht erscheint. Ich hoffe und schätze, Maddy, du hast Sinn für Humor. Es ist einfach toll!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

nabila
Beiträge: 2242
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von nabila » 30.01.2019, 17:09

@ efendi ..... die Tätowierungen ZU DEINER ZEIT ......... dann schreib doch gern für Unwissende, wann das war bitte



liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Efendi II
Beiträge: 5878
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von Efendi II » 30.01.2019, 19:31

nabila hat geschrieben:
30.01.2019, 17:09
@ efendi ..... die Tätowierungen ZU DEINER ZEIT ......... dann schreib doch gern für Unwissende, wann das war bitte
Meine Sturm- und Drangzeit liegt inzwischen gute 60 Jahre zurück, da waren Tattoos bei "normalen Menschen" weitgehend unüblich. Auch in meiner Kindheit standen die Tätowierten immer in dem Verdacht, dass es sich um entlassene Zuchthäusler, ergo Verbrecher handeln könnte, von solchen Personen hielt man sich besser fern. Diese Prägung aus meiner Kind- und Jugendzeit hat sich bei mir erhalten und es schüttelt mich immer noch, wenn ich junge Frauen sehe, die sich mit diesen Hautmalereien für ewig entstellen.

Lustig wird es höchsten dann, wenn man Tattoos in ausländischen Schriftzeichen entdeckt, welche die Träger dieser Bemalung selbst gar nicht lesen können und oftmals etwas ganz anderes bedeuten, als sein/e Besitzer/in glaubt. Da gibt es auch schon mal ziemlich obszöne Texte, die von ihren Besitzern meist recht ahnungslos spazieren getragen werden.

Beim Aufenthalt am Strand in Sri Lanka übersetzt mir meine Frau dann immer die Texte, die in tamilischer oder singhalesischer Sprache von manchen Touristen zur Schau gestellt werden. Völlig unwissend, was da wirklich zu lesen ist. Ganz abgesehen von Rechtschreibfehlern, über die sich dann Sprachkundige amüsieren können.

Vielleicht habe ich auch deshalb eine (nicht tätowierte) Ausländerin geheiratet.

Vielfach wird von den Tätowierten auch nicht beachtet, dass mancherorts bestimmte Tattoos einen Straftatbestand darstellen, der zumindest mit sofortiger Ausweisung aber auch mit Haft bestraft werden könnte.
https://www.gentside.de/tattoo/reise-mi ... 13401.html
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

brighterstar007

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von brighterstar007 » 30.01.2019, 22:05

Hallo Nilka,

Maddy hat nicht geschrieben, dass der Mann dem Kind schlecht tut. Im Gegenteil, er will es
Sehen und hat sich auf einem Spielplatz schön mit ihm beschäftigt.

Bitte, versucht das doch mal zu trennen : nur weil er als Mann/ Partner "giftig"für sie ist,
Muss er kein schlechter Vater fuer das Baby sein. Was soll passieren, wenn er unter Aufsicht
Ihrer Verwandten oder Freunde Kontakt zu dem Kleinen hat ?

Thema Tätowierungen : früher waren sie in der westlichen Welt wirklich das Kennzeichen
von Knastbrüdern , Zuhaeltern und Seeleuten- im Gegensatz zu indigenen Völkern, wo
Manchmal der gesamte Körper, seltener auch das Gesicht , ein Kunstwerk ist.
In Ländern wie Russland werden "gestochene" ladies ziemlich herablassend betrachtet und
Gelten bei dortigen Kerlen als unweiblich.

Liebe Grüße Brighterstar

nabila
Beiträge: 2242
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von nabila » 30.01.2019, 22:33

@ brighterstar

anscheinend stehst Du auf dem Schlauch. Ist wohl z.Zt. eh schwierig, Dich zu verstehen ---- Lieben Dank an efendi.

Ich wollte es der von efendi angepieksten Maddy erleichtern, wenn sie erfährt, dass efendi seeehr viel älter ist als sie.


liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Laura Marie
Beiträge: 730
Registriert: 22.04.2016, 21:49

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von Laura Marie » 30.01.2019, 23:36

brighterstar007 hat geschrieben:
30.01.2019, 22:05
Hallo Nilka,

Maddy hat nicht geschrieben, dass der Mann dem Kind schlecht tut. Im Gegenteil, er will es
Sehen und hat sich auf einem Spielplatz schön mit ihm beschäftigt.

Bitte, versucht das doch mal zu trennen : nur weil er als Mann/ Partner "giftig"für sie ist,
Muss er kein schlechter Vater fuer das Baby sein. Was soll passieren, wenn er unter Aufsicht
Ihrer Verwandten oder Freunde Kontakt zu dem Kleinen hat ?
Liebe Grüße Brighterstar
Hallo Brighterstar,
ich glaube zu verstehen, was Du meinst. Natürlich sollte keine Mutter den Vater des Kindes schlecht reden sondern die guten Eigenschaften betonen wenn es fragt und sachlich erklären, kindgerecht, warum er nicht mit ihnen lebt.

Der Aufwand für die Treffen bei solch einem "Bettenhüpfer" von Vater muss sich aber echt lohnen. D.h. er müsste schon eine enorme Reife besitzen, d.h. pünktlich zu den Treffen erscheinen und die Mutter in Wort und Tat unterstützen, sich also vorzüglich zu verhalten. Ich denke, dass das sehr unwahrscheinlich ist bei seiner "Prägung". Das sind meine Gedanken dazu.

Grüße

Laura Marie
Diamonds are not always girls best friends. ;-) (Laura Marie)

Nilka
Moderation
Beiträge: 6975
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von Nilka » 31.01.2019, 08:49

brighterstar007 hat geschrieben:
30.01.2019, 22:05
Hallo Nilka,

Maddy hat nicht geschrieben, dass der Mann dem Kind schlecht tut. Im Gegenteil, er will es
Sehen und hat sich auf einem Spielplatz schön mit ihm beschäftigt.

Bitte, versucht das doch mal zu trennen : nur weil er als Mann/ Partner "giftig"für sie ist,
Muss er kein schlechter Vater fuer das Baby sein.
Das müssen und auch nich sollen wir entscheiden. Mal sehen wie lange er dem Kind gut und Gutes tut.
Eins muss man ihm lassen - die heldenhafter Samenschleuder hat seine Altersvorsorge gut gestreut :twisted: :mrgreen:
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Anaba
Administration
Beiträge: 19355
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von Anaba » 31.01.2019, 08:50

Der Aufwand für die Treffen bei solch einem "Bettenhüpfer" von Vater muss sich aber echt lohnen. D.h. er müsste schon eine enorme Reife besitzen, d.h. pünktlich zu den Treffen erscheinen und die Mutter in Wort und Tat unterstützen, sich also vorzüglich zu verhalten. Ich denke, dass das sehr unwahrscheinlich ist bei seiner "Prägung". Das sind meine Gedanken dazu.
Ganz meine Meinung.
Ich denke, der Aufwand hier lohnt sich nicht.
Das er sich mal dem Spielplatz „schön mit dem Kind beschäftigt hat“, sagt gar nichts.
Um ein guter Vater zu sein, braucht es viel mehr.
Verlässlichkeit, Unterstützung (auch finanziell) und Liebe.
Das wird dieser Mann seinen Kindern nie geben können.
Wer in kurzer Zeit so viele Kinder in die Welt setzt, ohne zu überlegen ob er etwas für sie tun kann,
der ist m.M.n. völlig ungeeignet ein guter Vater zu sein.
Er wird es nie schaffen, sich um alle zu kümmern, für sie zu sorgen.
Ich denke, Maddy weiß das genau und stellt sich darauf ein.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 5795
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von gadi » 31.01.2019, 09:50

Anaba hat geschrieben:
31.01.2019, 08:50
Das er sich mal dem Spielplatz „schön mit dem Kind beschäftigt hat“, sagt gar nichts.
Um ein guter Vater zu sein, braucht es viel mehr.
Verlässlichkeit, Unterstützung (auch finanziell) und Liebe.
Das wird dieser Mann seinen Kindern nie geben können.
Wer in kurzer Zeit so viele Kinder in die Welt setzt, ohne zu überlegen ob er etwas für sie tun kann,
der ist m.M.n. völlig ungeeignet ein guter Vater zu sein.
Er wird es nie schaffen, sich um alle zu kümmern, für sie zu sorgen.
Ich denke, Maddy weiß das genau und stellt sich darauf ein.
Meine Gedanken!
brighterstar007 hat geschrieben:
30.01.2019, 22:05
Bitte, versucht das doch mal zu trennen : nur weil er als Mann/ Partner "giftig"für sie ist,
Muss er kein schlechter Vater fuer das Baby sein.
Wer ist "ihr"? Wer "trennt" denn nicht? Er hat unzählige Babys in die Welt gesetzt mit verschiedenen Frauen (unter beznessartigem Gefühlsbetrug natürlich), ohne sich irgendwelche Gedanken um das Leben/die Zukunft dieser Kinder zu machen. Also ist er genauso "toxisch" für die Babys/Kinder.

Bitte, versuch doch mal zu trennen. Nur weil er Afrikaner ist, muss er noch lange kein guter Vater sein.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 5878
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von Efendi II » 31.01.2019, 13:33

brighterstar007 hat geschrieben:
29.01.2019, 21:16
Ein oder zwei Charakterzüge werden ja auch positiv an dem Afrikaner sein.
Sicher gibt es an jeden Menschen auch positive Aspekte.
Hitler war tierlieb, Nichtraucher und Vegetarier.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

MaddyLeona
Beiträge: 56
Registriert: 17.04.2018, 12:53

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von MaddyLeona » 03.02.2019, 13:39

boscolino2 hat geschrieben:
29.01.2019, 14:28
Habe mir gerade deine Geschichte durchgelesen und da tat sich mir eine Frage auf. Sag mal, zahlt dein ehemaliges Sahnestückchen eigentlich Unterhalt für seinen Sohn? Oder bekommst du Unterhalt von der Behörde?
Nö ich seh keinen Cent von ihm. Ich hab mich bereits erkundigt und er grundelt offenbar ohne meldeadresse herum - jedenfalls kann man ihn nicht finden

MaddyLeona
Beiträge: 56
Registriert: 17.04.2018, 12:53

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von MaddyLeona » 03.02.2019, 13:45

Nilka hat geschrieben:
30.01.2019, 14:43
gadi hat geschrieben:
30.01.2019, 12:42
brighterstar007 hat geschrieben:
30.01.2019, 12:03
Irgendetwas muss Maddy ja anfangs auch an dem Mann gefallen haben.
Nicht das, was einem Baby/Kleinkind gefallen könnte.
:lol: :lol: :lol: Bestimmt! Entschuldige, falls meine Heiterkeit als unangebracht erscheint. Ich hoffe und schätze, Maddy, du hast Sinn für Humor. Es ist einfach toll!
Nur um kurz aufzuklären.
Er kümmert sich nicht um unseren Sohn , auch nicht um die anderen von denen ich weiß (haben mir die Mütter erzählt als sie mich kontaktiert haben).

Ich hab auch keinen Kontakt mehr zu ihm, er meldet sich auch nicht mehr seit Wochen, auch nicht um
Zu fragen wie es dem
kleinen geht. Ich denke er will vermeiden dass seine Neue von uns 100 Baby - Mamas erfährt (nur eine Vermutung)

MaddyLeona
Beiträge: 56
Registriert: 17.04.2018, 12:53

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von MaddyLeona » 03.02.2019, 13:46

MaddyLeona hat geschrieben:
03.02.2019, 13:39
boscolino2 hat geschrieben:
29.01.2019, 14:28
Habe mir gerade deine Geschichte durchgelesen und da tat sich mir eine Frage auf. Sag mal, zahlt dein ehemaliges Sahnestückchen eigentlich Unterhalt für seinen Sohn? Oder bekommst du Unterhalt von der Behörde?
Nö ich seh keinen Cent von ihm. Ich hab mich bereits erkundigt und er grundelt offenbar ohne meldeadresse herum - jedenfalls kann man ihn nicht finden, es wird auch vermutet, dass er vl gar nicht mehr in Ö ist sondern seine Neue vl aus einem anderen EU Land ist und er sich dort aufhaltet

Nilka
Moderation
Beiträge: 6975
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von Nilka » 03.02.2019, 16:15

Es tut mir Leid Maddy für dich, die anderen Mütter und die allen Kinder.
Ganz eideutig, wie sehr er seine Kinder liebt. Ein echter Held :( :twisted: fur jedes seiner Kinder.

In einigen afrikanischen Ländern ist es so, das ein Mann durch das Dorf geht und schwängert.
Um die Kinder kümmern sich dann die Frauen. Eine Selbsverständligkeit.
Es geht doch um die heilige Potenz des Mannes. Da macht Frau ihm diesen Gefallen vielleicht auch gerne und ist dann auch ein Teil des Mysteriums. Und auch für die Frau sind Kinder ein Reichtum, ob sie dann verhungern oder nicht, wird Gott oder Schicksal entscheiden. Sie alle haben weiße Westen.
Das kann ich gerade nicht belegen, aber wahrscheinlich habe ich das von Dokus und Reportagen.
Ich lasse mich gerne belehren, falls ich das geträumt haben sollte.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Efendi II
Beiträge: 5878
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: In love - Gambian/Senegal Gigolo

Beitrag von Efendi II » 03.02.2019, 17:50

MaddyLeona hat geschrieben:
03.02.2019, 13:45
Er kümmert sich nicht um unseren Sohn , auch nicht um die anderen von denen ich weiß (haben mir die Mütter erzählt als sie mich kontaktiert haben).
Das ist in Afrika auch im Allgemeinen üblich, dort fungieren die Herren der Schöpfung lediglich als Samenspender, zum Beweis ihrer Potenz. Die Aufzucht
der Kinder obliegt den Müttern.
Nilka hat geschrieben:
03.02.2019, 16:15
Das kann ich gerade nicht belegen, aber wahrscheinlich habe ich das von Dokus und Reportagen. Ich lasse mich gerne belehren, falls ich das geträumt haben sollte.
Das hast Du sicher nicht nur geträumt, denn es ist eine hinlänglich bekannte Tatsache. Darüber sollte sich jede Frau im Klaren sein, wenn sie sich von einen Afrikaner schwängern lässt.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Antworten