3 Männer, 3 Geschichten

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
Laelia03
Beiträge: 15
Registriert: 07.09.2020, 21:42

3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Laelia03 » 08.09.2020, 09:54

Liebe Leute :) ,

ich möchte mich gerne vorstellen und meine Geschichte loswerden. ich bin 32 Jahre alt und selbst ein Mischling. Mutter war Deutsche, mein leiblicher Vater Afro-Amerikaner. Leider habe ich meinen Vater aber nie kennengelernt und hatte daher immer Probleme mit meiner eigenen Hautfarbe .

Die Leute sehen immer etwas anderes in mir als ich bin und ich konnte mich nie richtig , der deutschen Gesellschaft zugehörig fühlen. Diese innere Unruhe hat sich allerdings komplett gelegt als ich zum ersten Mal in einer Beziehung mit einem Schwarzen Mann war. Es hat mich komplett entspannt und ich habe gemerkt, dass all diese Gedanken um die Hautfarbe überhaupt nicht wichtig sind. Daher zieht es mich irgendwie immer wieder zu Männern mit Dunkler Hautfarbe.

Alles begann mit einem Mann aus Nigeria. Ich 27 Jahre alt , er keine Ahnung. Leider war jedes Wort aus seinem Mund eine Lüge. Er sagte mir, er wäre auch 27 Jahre alt. Irgendwann meinte er, er wäre schon 29. später sah ich seinen Ausweis, auf dem er scheinbar erst 25 war. Seine Mutter sagte mir irgendwann, er wäre ein Jahr älter als ich, hätte aber einen falsches Geburtsdatum in Deutschland angegeben weil sie so noch Kindergeld für ihn bekamen, als er einreiste. Halten wir einfach fest: Alter unbekannt .

Für mich war er 27, gut aussehend und ein lieber Kerl. Hatte auch schon ein Kind von einer anderen Frau hier in Deutschland, was aber kein Problem für mich war. Habe mich schnell verliebt und alles war gut, vorerst. Doch schon bald hatte er finanzielle Probleme wegen seiner Arbeitsstelle. Sie haben ihn nie pünktlich bezahlt oder er bekam nur einen Teil seines Gehalts. Natürlich habe ich ihm ausgeholfen. Doch er brauchte immer mehr und es war nie genug. Habe ich ihm Geld geben, war er für die nächsten paar Tage nett und freundlich. Dann hat er wieder so sehr unter seinen finanziellen Problemen gelitten und zog sich zurück und war kaum zu erreichen . Für mich war das ein wahnsinniger emotionaler Druck, der mich dazu brachte , ihm immer wieder in der Not zu helfen . Er war wahnsinnig manipulativ. Hat mir immer wieder ein sehr schlechtes Gewissen gemacht, wenn ich mal etwas für mich gekauft habe. Nach 4 Montaten, wusste ich dass alles nur eine riesen Verarsche ist und war trotzdem nicht in der Lage mich zu trennen. Geld habe ich ihm aber keines mehr gegeben , egal wie sehr er gebettelt hat. Plötzlich war ich dann ungeplant schwanger und ER hat Schluss gemacht. Ich sollte abtreiben und er sieht keine Zukunft für uns usw.

Das habe ich natürlich nicht gemacht und war dann somit Schwanger und alleine . Während dieser Zeit hat er sich trotzdem immer mal gemeldet um wieder nach Geld zu fragen, was mich sehr verletzt hat. Ich habe ihm aber keinen einzigen Cent mehr gegeben. Im Gegenteil, der Spieß hat sich jetzt umgedreht .
Er zahlt mittlerweile ein Haufen Geld für die beiden Kinder ( es sind Zwillinge) und auch für sein erstes Kind . Seine Mutter hat dafür gesorgt, dass er den Kontakt zu seinen Kindern hält. Er kümmert sich um die beiden und sie werden von seiner ganzen Familie sehr verwöhnt und geliebt. Die beiden bekommen immer wieder Geld und Geschenke und Klamotten usw. was sehr schön ist. Seit die Kinder auf der Welt sind, hat er mich nicht mehr nach Geld gefragt.
Er war sogar ein Jahr in Untersuchungshaft. Es ging um Bezness. In diesem speziellen Fall war er aber nicht schuldig und kam direkt nach der Verhandlung wieder frei. Die Gefängniszeit hat ihn aber sehr verändert. Er hatte wohl viel Zeit zum nachdenken. Er hat sich danach mehrmals für sein Verhalten bei mir entschuldigt . Er hätte nur das Geld gesehen und nicht viel nachgedacht. Es tut ihm leid und er hat sich geändert. Mit Bezness möchte er nun nichts mehr zu tun haben und wieder mit mir zusammen sein und als Vater für die Kinder da sein.
Ich kann ihm vergeben aber eine Grundlage für eine neue Beziehung mit ihm, sehe ich leider nicht. Ich habe so gelitten. Das kann ich einfach auch nicht vergessen und Gefühle sind einfach auch nicht mehr da. Außerdem war ich dann auch schon in einer neuen Beziehung.
...................................................................................

Ich 29 Jahre alt, er 31 Jahre alt und aus Afrika/Benin. Er hatte bereits 2 Kinder hier in Deutschland (auch Zwillinge ) und steckte gerade noch im Stdium (Biotechnologie). Dieser Mann war wirklich ehrlich und aufrichtig von Anfang an. Er hat sich sehr Verantwortungsbewusst um seine Kinder gekümmert und auch sehr liebevoll um meine beiden. Nach Geld hat er mich nie gefragt. Diesem Mann habe ich wirklich sehr geliebt. Da habe ich auach begriffen, dass die Sache mit dem Nigerianer vorher keine Liebe sondern mehr Sehnsucht war . Und auch eigentlich keine richtige Beziehung .

Wir waren dann 3 Jahre zusammen . Es war alles gut aber er fand nach dem Studium keinen Job In seinem Fachbereich und das hat ihn fertig gemacht . Er war total verwirrt und wusste nicht wie es weitergeht. Auch hatte er seinen Wohnsitz sehr weit von mir entfernt und konnte sich nicht dazu durchringen endgültig zu mir zu ziehen weil er Angst hatte den Kontakt zu seinen Kindern zu verlieren . Was ich ihm unglaublich hoch anrechne . Die Beziehung stagnierte und ich habe mich entschieden es zu beenden. Wir sind aber in Freundschaft auseinander gegangen und haben heute noch Kontakt. Quatschen ab und zu und fragen nach dem anderen. Ich habe ihm dann tatsächlich doch mal mit Geld ausgeholfen als er Probleme hatte. Mittlerweile, hat er mir aber alles wieder zurückgezahlt .
......................................................................................

Nun bin ich 32 Jahre alt und möchte endlich mal irgendwo ankommen. Heiraten und auch noch ein Kind und eben wieder Liebe und Zusammenhalt .

Und damit beginnt auch schon die 3. Geschichte . Ich 32 , er 28 aus Gambia. es ist ein Altersunterschied da, aber ich finde ihn nicht zu groß. Er wird auch in ein paar Wochen 29 Jahre alt.Auch hat er eine Arbeitsstelle und verdient sein eigenes Geld . Spricht auch sehr gut deutsch. Wir haben uns in einer Dating App kennengelernt. Ich habe dort mit vielen Männern geschrieben und auch getroffen. Deutsche und Afrikanische. Aber mit diesem Mann, war es etwas besonderes. Wir haben gar nicht groß geflirtet . Nur einfach unterhalten und uns super verstanden . Dann kam das erste Treffen und auch das war sehr schön. Wir waren auf einer Wellenlänge. Als meine Kinder bei ihrem Papa waren, haben wir dann ein ganzes Wochenende verbracht und es war einfach großartig. Ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht. Er ist sehr witzig und wir haben viele gemeinsame Themen. Ich fühle mich schon ein bisschen verliebt. Würde aber noch nicht komplett von Liebe sprechen. Das ist für mich noch zu früh.
Er tut das aber bereits und das macht mir Angst irgendwie. Mittlerweile hat er auch meine Kinder kennengelernt . Auch das ist eigentlich noch zu früh aber es geht nicht anders. Auch wenn der Papa der beiden, sie ab und zu nimmt, sind sie doch zu 98% bei mir. Ich kann keine Beziehung führen , ohne dass der jenige meine Kinder sieht.
Aber es war toll. Er hat sich sehr schön mit ihnen beschäftigt. Die beiden haben sogar geweint als er wieder gegangen ist. Eigentlich ist alles gut aber....
Das er schon so über Gefühle spricht und auch einen starken Kinderwunsch hat macht mir große Angst und Zweifel. Er hat schon ein Kind auch, aber in Holland . Er meinte sein Aufenthalt in Holland war abgelaufen und er ist dann nach Deutschland gekommen. Er hätte mit dem Kind dort einen Aufenthalt gehabt, meint aber , dass die Beziehung mit der ex eine Katastrophe war, und er sich dort auch nicht wohlgefühlt hat und deswegen gegangen ist. Er scheint aber sehr stolz auf seine Tochter zu sein und hält auch den Kontakt.

Nur hat er halt Keinen Aufenthalt hier in Deutschland. Bzw. ist das Verfahren noch nicht abgeschlossen . Er braucht also ein kind oder eine Heirat um hierzubleiben. Ich habe ihm von meinen Erfahrungen mit dem Nigerianer erzählt . Er findet ihn unmöglich und meinte „was man anderen tut, kommt zu einem zurück“ . Er sagt auch, in seiner Kultur ist man kein richtiger Mann, wenn man Geld von einer Frau nimmt. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich nicht wieder ausgenutzt werden möchte und mir die Sache mit seinem, Aufenthalt in Kombi mit seinem Kinderwunsch und seinen schon sehr großen Gefühlen Sorgen macht.
Er hat sich dann entschuldigt und versucht es seitdem mehr zu kontrollieren . Er sagte auch dass er nicht sofort ein Kind braucht und wir warten können. Und trotzdem....

Wenn er da ist , habe ich die Zeit meines Lebens. Sobald er weg ist, kommen die Zweifel und die Angst, dass er mich vllt benutzen könnte. Meine beste Freundin meint, sie war 12 Jahre mit nem deutschen glücklich, bis er sie mit seiner Chefin betrogen hat und ihr Leben den Bach runter ging. Sie meinte Beziehungen sind nie sicher, egal ob mit deutschen oder Afrikanern. Ich soll mich einfach entspannen und es riskieren . Es wäre aber gut , dass ich wachsam bin.
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich weiß nicht was ich tun soll.

Vllt hat jemand von euch einen Rat . Und sorry für den riesen Text

Nilka
Beiträge: 10500
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Nilka » 08.09.2020, 11:25

Hallo Laelia.

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Beiträge: 10500
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Nilka » 08.09.2020, 11:42

Liebe Laelia, du hattest bewegtes Leben und bist erst 32 Jahre alt.
Der Vater deiner Kinder hat dich viel Nerven gekostet und du hast viel gelitten.
Ich freue mich für dich, dass er jetzt für die Kinder Unterhalt zahlt und seine Familie auch für die Kinder da ist.

Zu dem jetzigen Freund. Ich bin absolut nicht der Meinung deiner Freundin.
Du sollst den Mann nicht heiraten, weil die Gefahr groß ist, dass er das wegen dem Aufenthalt anstrebt.
Du hast jetzt ruhiges Leben mit deinen Kindern. Das solltest du nicht aufs Spiel setzen.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Laelia03
Beiträge: 15
Registriert: 07.09.2020, 21:42

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Laelia03 » 08.09.2020, 12:37

Liebe Nilka,

vielen Dank für deine Meinung. Du hast absolut Recht. Eine Heirat steht eh jetzt noch nicht zur Debatte. Auch das mit dem Kinderwunsch habe ich geklärt. Wir verhüten also. Nur, irgendwann möchte ich natürlich schon heiraten. Erstmal muss ich ihn kennenlernen, und man muss auch eine Weile miteinander gelebt haben. Ich stehe nur jetzt an einem Scheidepunkt. Denn wenn ich weiterhin mit ihm zusammen bleibe und mich richtig verliebe und dann droht ihm plötzlich die Abschiebung, werde ich ganz bestimmt nicht zusehen wie er ins Flugzeug steigt und geht. Nur dann kann es eben sein, dass alles vorher nicht ernst war und ich mit einer Heirat wirklich emotionalen Schaden Erleide. Also entweder ich trenne mich jetzt und riskiere es erst garnicht oder ich lasse die Beziehung weiterlaufen und vertraue ihm. Und dann werde ich entweder zutiefst enttäuscht oder es geht alles gut. Das kann ich aber jetzt nicht vorhersehen weil es außerhalb meiner Kontrolle liegt. Und das macht mir zu schaffen

Liebe Grüße

Nilka
Beiträge: 10500
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Nilka » 08.09.2020, 12:53

Das verstehe ich sehr gut, es ist eine sehr quälende Situation.
Man möchte den (möglichen) Mann seines Lebens nicht ziehen lassen und gleichzeitig keine Bruchlandung erleben.
Diese Entscheidung kann dir keiner abnehmen und du bist nicht zu beneiden diese treffen zu müssen.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du dich für das Richtige entscheidest.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Karlotta
Beiträge: 1106
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Karlotta » 08.09.2020, 13:05

Warum soll er in den Flieger? Es gibt doch in Holland ein Kind. Oder ist das kein Aufenthaltbeschaffungskind? Wird aus Holland trozdem abgeschoben? Die Frage könnte für Dich sehr wichtig sein.
Natürlich ist er toll, wäre er anders, hättest Du nicht Angst, richtig Feuer zu fangen!
Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe

Sanna
Beiträge: 459
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Sanna » 08.09.2020, 13:15

Liebe Laelia,
willkommen hier im Forum. Leider habe ich gerade nicht viel Zeit aber das wegen dem Kind in den Niederlanden habe ich mich auch gefragt. Hat man durch ein Kind, egal wo in Europa nicht das Recht zu bleiben? Nahe der Grenze könnte es ja z.B. auch sein man lebt in Aachen oder musste aufgrund des Jobs o.ä. nach DE, Kind und Ex leben aber noch in den Niederlanden. Warum sollte man dann abgeschoben werden?

Oder bekommt man immer nur in dem Land Aufenthaltsrecht wo das Kind wohnt?

"Er meinte sein Aufenthalt in Holland war abgelaufen"...das versteh ich nicht...warum sollte dieser ablaufen, wenn ein Kind da ist?!
"Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen" Gandhi

Nilka
Beiträge: 10500
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Nilka » 08.09.2020, 14:02

Deutschland ist eigenartig in dieser Hinsicht und die deutschen Frauen haben das Glück oder Unglick den Vater im Land zu behalten. Effendi wird das genauer wissen.

Wäre das nicht der Fall, könnte Frau sicher sein, dass sie nicht wegen Aufenthalt geschwängert wurde.
Was nicht auschließen würde, dass der Mann einfach ohne einen hinterhältigen Grund und ohne sich Gedanken um die Zukunft des Nachwuchses zu machen, fröhlich sein Saat in der Gegend verteilt.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Efendi II
Beiträge: 6399
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Efendi II » 08.09.2020, 14:04

Sanna hat geschrieben:
08.09.2020, 13:15
Hat man durch ein Kind, egal wo in Europa nicht das Recht zu bleiben?
Wer behauptet denn so etwas?
Oder bekommt man immer nur in dem Land Aufenthaltsrecht wo das Kind wohnt?
Nur wenn man sein Sorgerecht, sofern man das überhaupt innehat,
wahrnimmt und sich um sein Kind kümmert.
"Er meinte sein Aufenthalt in Holland war abgelaufen"...das versteh ich nicht...warum sollte dieser ablaufen, wenn ein Kind da ist?!
Leider kenne ich mich mit dem niederländischen Gesetzen oder denen in anderen
Ländern (Aufenthalts-, Ausländer-, Familien-, Kindschaftsrecht etc.pp.) nicht oder
nur ungenügend aus, aber vielleicht solltest Du Dich mal damit befassen?

Denn dann wirst Du ganz schnell feststellen, dass nicht in allen anderen Ländern
so liberale Gesetze gelten wie in Deutschland und die bestehenden Regeln auch
nicht ständig weiter verwässert oder einfach ignoriert werden,wie das leider in Deutschland zunehmend zu beobachten ist.

Nach meiner Meinung wäre übrigens jeder, der irgendwie einen Bezug zu Ausländern unterhält recht gut beraten, wenn er sich die erforderliche Gesetzeskenntnis zu eigen
machen würde. Damit könnten viele Missverständnisse bereits von vornherein geklärt,
sowie mancher Gesetzesverstoß und häufige Fehlentscheidungen vermieden werden.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

gadi
Beiträge: 9319
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von gadi » 08.09.2020, 14:28

Willkommen auch von mir, Laelia.

Kennst du evtl. diesen Beitrag schon?
viewtopic.php?f=6&t=10872

Auch "3 Männer, 3 Geschichten". Vielleicht gibt es auch dort, parallel zu hier, wichtige Anregungen für dich.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Laelia03
Beiträge: 15
Registriert: 07.09.2020, 21:42

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Laelia03 » 08.09.2020, 14:59

Ich kenne mich leider überhaupt nicht aus, mit den Gesetzten dort. und auch hier kenne ich mich nicht aus im Ausländerrecht. Ich weiß nur, dass wann immer der Aufenthalt von meinem Ex verlängert werden soll, ich dazu aufgefordert werde zu beschreiben, ob und wie er sich um seine Kinder kümmert. Ich denke, wenn sowohl ich, als auch seine andere Ex angeben würden, dass er sich überhaupt nicht kümmert, würde er abgeschoben werden.
Und so ist das in Holland bestimmt auch . Mein jetziger Freund lebt hier in der Nähe von München und hat zu seiner Tochter nur telefonischen Kontakt. Kann mir nicht vorstellen, dass dies genügt.
Und er weiß es scheinbar selbst auch nicht.
Er möchte sich aber gerne weiterbilden . Vllt wäre eine Ausbildung in einem Systemrelevanten Beruf ein Weg .
Ich möchte auf keinen Fall heiraten für seinen Aufenthalt.
Meine größte Angst ist es, später mit 3 Kindern alleinerziehend zu sein. Dann wird es nämlich endgültig zu viel. Meine Mutter, meine Schwester und meine Großmutter sind bereits gestorben. Mein Vater (mein rechtlicher Vater) hat starke Depressionen und Probleme überhaupt Kontakt zu halten. Ich bin also mit den beiden wirklich alleine und ein 3. Kind dazu ohne Mann . Ne das geht einfach nicht.
Andererseits bringt es ihm auch nicht viel ein Kind zu machen und dann wegzugehen. Dann zahlt er bloß Unterhalt und ist noch mehr belastet.

@gadi, ich weiß leider nicht, welchen Beitrag du meinst. Wenn ich auf den link gehe öffnet sich das ganze Forum und nicht ein einzelner Beitrag.

gadi
Beiträge: 9319
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von gadi » 08.09.2020, 15:05

Versuche es bitte nochmals mit dem link, müsste gehen.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Laelia03
Beiträge: 15
Registriert: 07.09.2020, 21:42

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Laelia03 » 08.09.2020, 15:14

Danke ja, jetzt hat es geklappt. Die Geschichte ist ja auch echt furchtbar. Ich hoffe nicht, dass es bei mir so endet.
Bin echt sehr sehr unsicher .

Karlotta
Beiträge: 1106
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Karlotta » 08.09.2020, 17:08

Hallo Laelia, der Aufenthalt in Holland ist weg, wenn denn überhaupt einer da war und nicht nur eine Duldung. Deswegen droht die Abschiebung?
Ist seine Arbeitsstelle in Holland oder Deutschland? Wie kann er einfach nach Deutschland wechseln? Lebt er hier von Hartz 4? Die Situation ist mir nicht klar.
Er spricht von Liebe und hat einen starken Kinderwunsch. Ein Kind würde seinen Wunsch erfüllen, nämlich gesichertes Bleiberecht für die nächsten 18 Jahre in Deutschland mit allen sozialen Leistungen und wahrscheinlich für immer. Eine Hochzeit wäre nur die halbe Miete Du konntest Dich zu frühzeitig von ihm scheiden lassen.
Er kümmert sich um Deine Kinder, bei der Mutter erreicht man damit viel. Ob das nach einer Heirat so bleibt, ich habe da so meine Zweifel.
"In seiner Kultur ist man kein Mann , wenn man von einer Frau Geld nimmt". Das wird so ähnlich öfter verbreitet, aber manchmal muss sich der in seiner Kultur so verhaftete Mann einfach überwinden und die Frau anpumpen. Und das nicht nur um ein paar Euros, sondern so lange, bis sie nichts mehr hat.
Liebe Laelia, Dein Bauch grummelt gewaltig. Oft ist es ein grosser Fehler, diesem nicht zu vertrauen.
Ich wünsche Dir Glück bei Deiner Entscheidung
Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe

Nilka
Beiträge: 10500
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Nilka » 08.09.2020, 17:20

Laelia03 hat geschrieben:
08.09.2020, 14:59
Ich möchte auf keinen Fall heiraten für seinen Aufenthalt.
Meine größte Angst ist es, später mit 3 Kindern alleinerziehend zu sein. Dann wird es nämlich endgültig zu viel.
Sich dieser Gefahr auszusetzen, wäre mir auch zu viel.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Laelia03
Beiträge: 15
Registriert: 07.09.2020, 21:42

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Laelia03 » 08.09.2020, 18:20

Hallo Karlotta,
Mir ist die Situation auch nicht ganz klar. Ich habe mit ihm drüber gesprochen aber es sind irgendwie lauter einzelne Puzzleteile Die er mir so gibt. Also was ich weiß ist, dass er seine Ex in Gambia kennengelernt hat. Sie hat dort Urlaub gemacht. Sie sind in Kontakt geblieben und er kam nach Holland . Sie ist dann nach ein paar Monaten schwanger geworden. Den genauen Zeitpunkt weiß ich nicht. Er sagt, es war alles gut zwischen ihnen bis das Baby da war. Sie hätte sich total verändert und war auch extrem eifersüchtig . Es gab immer wieder Streit . Dann musste er wohl aus Holland ausreisen . Ob er wirklich musste oder es wollte hab ich nicht so richtig verstanden. Irgendwie hat er beides gesagt. Sie waren aber weiterhin zusammen. Seine Ex hat ihn dann auch in Deutschland besucht. Und nach dem Besuch kam dann die Trennung . Er meinte, es hätte ihm sehr weh getan aber es hat zwischen ihnen nicht mehr geklappt. Wer die Beziehung beendet hat ist mir auch nicht ganz klar. Auch die genauen zeitlichen Abläufe nicht. Bevor er nach Deutschland kam ist er wohl auch erst wieder nach Gambia zurück und von dort aus nach Deutschland , Er ist so ca seit 2 Jahren hier und arbeitet als Lagerist .
Mehr weiß ich aktuell nicht. Ich werde aber nochmal mit ihm sprechen um die Lücken zu füllen

Efendi II
Beiträge: 6399
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Efendi II » 08.09.2020, 19:06

Laelia03 hat geschrieben:
08.09.2020, 14:59
Ich kenne mich leider überhaupt nicht aus, mit den Gesetzten dort.
und auch hier kenne ich mich nicht aus im Ausländerrecht.
Das ist aber ein großer Fehler Deinerseits.

Deine Beiträge habe ich zwar nicht vollständig gelesen -
sie sind mir einfach zu "leseunfreundlich gestaltet".

Aber anscheinend ist Dir gar nicht bekannt, über welchen
Aufenthaltsstatus er verfügt?

Die Mühe in seinen Pass oder auf seine eAT-Karte zu schauen
hast Du Dir wohl noch nicht gemacht?
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Laelia03
Beiträge: 15
Registriert: 07.09.2020, 21:42

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Laelia03 » 08.09.2020, 19:40

@Efendi, ich finde nicht, dass es ein großer Fehler ist. Es war in meinem Leben bisher einfach kein Thema. Die beiden Afrikaner davor hatten gesicherte Aufenthalte. Warum sollte ich mich da mit Asylanträgen und Aufenthalten auskennen?
Ich habe versucht im Internet etwas herauszufinden aber das ist nicht so leicht. Vllt war ich auch auf den falschen Seiten . Keine Ahnung.

Auch ist es schwierig jemanden so auszuquetschen . Das habe ich zwar gemacht, fand es aber richtig, es ab nem gewissen Punkt auch mal gut sein zu lassen . Ich werde mich nochmal mit ihm drüber unterhalten. Weiß aber nicht, ob ich mich traue zu verlangen, dass er seinen Ausweis oder andere Papiere rausholt.
Das wäre dann die totale Kontrolle .

Sanna
Beiträge: 459
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Sanna » 08.09.2020, 20:04

Ich finde schon das man den Partner danach fragen kann. Er hat ja auch schnell vom Kinderwunsch gesprochen und wenn so schnell solche Themen angeschnitten werden, Heirat, Aufenthalt usw. müsste er aufjedenfall offenlegen wie lange er eigentlich Aufenthalt hat und welchen (Duldung Fiktionsbescheinigung oder wie auch immer). In meinem Fall hatte ich das zwar vor der Heirat zu Gesicht bekommen aber man weiß in so einem Fall leider nie wirklich, welche Absichten wirklich verfolgt werden.

Es ist wirklich eine sehr schwierige Entscheidung. Aufjedenfall abwarten und schauen, aber selbst dann weiß man ja immer noch nicht was wirklich dahinter steckt.
"Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen" Gandhi

Evelyne
Beiträge: 2694
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Re: 3 Männer, 3 Geschichten

Beitrag von Evelyne » 08.09.2020, 20:11

Weiß aber nicht, ob ich mich traue zu verlangen, dass er seinen Ausweis und andere Papiere rausholt.Das wäre dann die totale Kontrolle
In einer guten und vertrauensvollen Beziehung sollte es selbstverständlich sein, dem Partner/ der Partnerin seine Papiere vorbehaltlos zu zeigen, wenn man nichts zu verbergen hat.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

Antworten