Bezness in Gambia

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Headoverheels007
Beiträge: 61
Registriert: 10.04.2010, 23:46

Bezness in Gambia

Beitrag von Headoverheels007 » 02.08.2010, 15:37

Hallo an alle,

stelle mit Freude fest, dass es nun doch ein eigenes Forum für Schwarzafrika gibt.
Vielen dank an alle Administratoren, sowie an Frau Kern.

Gehe seit einigen Jahren regelmäßig nach Gambia (2x im Jahr)

Habe leider selbst sehr schmerzliche Erfahrung mit einem Gambianer gemacht.

Leider habe ich diese Seite hier erst im April diesen Jahres entdeckt. Hätte niemlas für möglich gehalten, dass es "Bezness" in so großer Zahl gibt.

Ich war wirklich naiv und dachte tatsächlich, als ich mich in meinen Freund verliebte, dass es auf Gegenseitigkeit beruht.
Ich bin immer von mir ausgegangen und dachte, es ist doch nicht möglich, zu jemandem immer wieder zu sagen:
" Ich liebe Dich und ich vermisse Dich" wenn das garnicht stimmt.

Auch unseren Altersunterschied schien er 1. garnicht zu zu bemerken und 2. als unwichtig zu empfinden. Ja und die Geschichte vom Propheten Mohamed, dessen Frau ja auch älter war als er, hörte ich in diesem Zusammenhang auch des öfteren.

Habe (noch) nicht den Mut meine ganze Geschichte hier zu veröffentlichen, aber ich habe ja schon einige Male hier über meine unglückliche Beziehung geschrieben (u.a. in der Plauderecke).

Ich kann nur immer wieder sagen, dass ich sehr dankbar bin, diese Seite hier gefunden zu haben, wodurch ich es geschafft habe diese Beziehung abzubrechen. Habe über 2 1/2 Jahre nicht wahrhaben wollen, dass er tatsächlich nur an meinem Geld interessiert war. Auch wenn es erschreckend ist, hier zu lesen wie vielen Frauen hier übel mitgespielt wurde so hilft es aber auch wirklich sehr, zu sehen, dass ich nicht die Einzige bin, der so etwas passiert ist. Wobei ich im Vergleich zu so manchen Geschichten "noch ganz gut" weggekommen bin, was das Finanzielle betrifft. Trotzdem ist mein Herz ist gebrochen und meine Seele schwer verwundet. Aber ich schaffe das schon irgendwie, habe schon mit anderen, eigentlich sogar schwereren Schicksalsschlägen fertig werden müssen und dachte es reicht für den Rest meines Lebens.

Aber jetzt ist er wieder da, so ein tiefer Schmerz, der alles andere in den Hintergrund stellt. Und man wieder so sehr an sich selbst zweifelt und sich am liebsten irgendwohin verkriechen würde.

Nein! Das darf ich einfach nicht mehr zulassen. Ich wedre schon irgendwie damit fertig.

Aber es ist mir wirklich sehr wichtig, darauf hinzuweisen, dass mir so Etwas wie "Bezness" in Gambia sehr oft aufgefallen ist.

Erst jetzt kann ich das einordenen. Vorher dachte ich wirklich, diese Männer seien einfach froh, eine europäische Frau kennen gelernt zu haben, die ihnen ihr Leben ein bißchen erträglicher macht. Eine Beziehung, in der beide zufreiden sind und jeder zu schätzen weiß, was er am anderen hat. Das man in solch armen Ländern immer ein bißchen helfen muss, ist doch auch klar und jeder tut das auch gerne.

Ich lebte wirkllich in der naiven Vorstellung der "Armen Menschen in der 3. Welt", die dankbar sind, wenn man ihnen einen Sack Reis oder auch mal ein paar getragene Sachen schenkt. (Natürlich gibt es auch diese dankbaren Menschen).

Aber den meisten ist das nicht genug. Sie wollen mehr und immer mehr. Nicht nur bei meinem eigenen Freund fiel mir immer wieder auf, dass er den Wert eines Geschenkes garnicht erkannte oder schätzte. Als ich ihm z.Bsp. ein (für meine Verhältnisse) teures Nokia-Handy mit Kamera und Mp3-Funktion schenkte, freute er sich n icht etwa darüber, sondern meinte sofort, er hätte lieber ein Sony-Ericson-Handy gehabt.
Auch wenn wir essen gingen, dann suchte er sich immer ganz selbstverständlich das Teuerste (meistens Rumpsteak) auf der Speisekarte aus, ohne mich vorher mal zu fragen, ob mein Geld überhaupt ausreicht.

Als ich ihm ein Bett kaufte, weil er bis dahin nur auf einer Schaumstoffmatratze schlief, suchte er sich natürlich gleich eines der teuersten aus ( für 4.500 Dalasis, ca. 120,-- Euro) und gleich noch eine Schubkastenkommode dazu aus. Natürlich auch ganz schön teuer. Da er an diesem Tag jedoch tatsächlich damit rechnete von mir ein Auto zu bekommen, ich ihm jedoch klar machte, dass so viel Geld nicht hätte, dachte er wahrscheinlich "Na, wenn ich schon kein Auto kriege, dann soll sie wenigstens für ein Bett und einen Schrank so viel wie möglich bezahlen."

Erst viel später erfuhr ich von einer deutschen Bekannten, die dort lebt und einem anderen Gambianer, dass ich mehr als das Vierfache bezahlt hätte. Na ja, da köbnnte ich jetzt noch viel mehr schreiben, aber dies soll nur eines von vielen Beispielen sein.

Inzwischen habe ich schon mit mehreren Frauen freundschaftlichen Kontakt, die auch oft nach Gambia kommen. Darunter sind mehrere Deutsche, aber auch Frauen aus England, Holland, Luxembourg, Finnland, Schweden, Österreich und Polen.

Alle, wirklich alle haben schon schlechte Erfahrungen in Gambia gemacht und jetzt nachdem ich auf diese Seite gestoßen bin, weiß ich, dass es sich hier auch um "Bezness" handelt.

Auch mein (Exfreund) hat allem Anschein nach eine Frau mit 3 kleinen Kindern (die er mir im März 2008 aber als seine Schwester vorstellte) und geht nebenbei noch dem horizontalen Gewerbe nach, d.h. er prostituiert sich und macht Sex gegen Geld mit Frauen und mit ........Männern!

Obwohl ich keine eindeutigen Bewiese dafür habe, sondern nur Äußerungen verschiedener Leute und eines Securityangestellten, bin ich mir aber inzwischen sicher, das an diesen Dingen etwas dran sein muss.

Als ich meinen Exfreund mit diesen Anschuldigungen konfrontierte, wurde er sofort äußerst agressiv, stritt alles ab und behauptete, diese Leute würden alle lügen, weil sie eifersüchtig auf ihn wären. Allerdings bat er mich in seiner letzten email darum, ihm im Namen von Gott zu vergeben für all das, was er mir angetan hat.

Erst seit ich auf diese Internetseite gestoßen bin, kann ich auf einmal 1 + 1 zusammenzählen und all diese komischen, unerklälichen Dinge, die im Laufe unserer Beziehung immer wieder vorgefallen sind, ergeben plötzlich einen Sinn.

Es ist, als würde plötzlich aus vielen einzelnen Steinchen ein Mosaik entstehen, welches gemeiner fast nicht mehr sein kann.

Ich habe Afrika immer so geliebt, schon als Kind habe ich für Kinder gesammelt, die im Gegemsatz zu mir, nicht genug zu essen hatten und sogar an Hunger starben. Auch meinen eigenen und (leider) einzigen Sohn habe ich zu einem toleranten Menschen erzogen und ihm schon früh vermittelt, wie wichtig es ist....abzugeben, zu teilen, u.s.w.

Zur Zeit ist mein Bild von Afrika gerade dabei zu zerbrechen, denn ich realisiere, dass all das, was ich immer als Gastfreundschaft und Herzlichkeit interpretiert habe, vielleicht nichts anderes war, als eine gespielte Inszenierung mit dem Ziel mich auszupressen wie eine Zitrone und danach, wenn nichts mehr dabei rauskommt, einfach zu entsorgen.

Nein, so darf ich nicht denken, denn ich habe auch gute Erfahrungen in Afrika gemacht, aber ich merke, wie ich Gefahr laufe, selbst die positiven Dinge plötzlich in einem anderen Licht zu sehen.

Mir wird klar, dass diese Menschen (die Bezness betreiben) auf lange Sicht ihrem Land doch einen großen Schaden zufügen. Aber sie denken ja nicht an später und an die Auswirkung ihres gemeinen Verhaltens.
Sie denken nur an jetzt und an den möglichst größten finanziellen Profit in kürzester Zeit.

Es ist einfach so schade.
Manchmal denke ich, es könnte doch so einfach sein in Frieden zu leben. Die, die mehr haben geben denen, die weniger haben einfach etwas ab, aber so einfach scheint es doch nicht zu sein. Denn reicht man ihnen den kleinen Finger, wollen sie sofort die ganze Hand. Und kommt man dabei ins Straucheln, helfen sie einem nicht etwa, nein dann lassen sie einen einfach fallen.

Diese Erfahrung ist zwar schmerzlich, aber ich hoffe doch, dass auch sie einen Sinn in meinem Leben hat und darum muss ich auch sie annehmen und akzeptieren.

Hat noch jemand schlechte Erfahrungen in Gambia gemacht?

Freue mich auf regen Austausch.

Eure
Headoverheels007

Lily
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2010, 17:08

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von Lily » 02.08.2010, 16:21

Hallo!
Ich habe auch Erfahrungen mit Gambia. Einmal habe ich dort Urlaub gemacht und hatte dort auch einen Urlaubsflirt. Zum Glück war der Kerl in seinem Vorgehen nicht sehr subtil und so habe ich schnell gemerkt, wie der hase läuft und meine Konsequenzen gezogen.

Eindrucksvoller war für mich allerdings mein zweiter Aufenthalt. Ich habe dort für 7 Wochen ein Praktikum in einer Grundschule gemacht. Die Zeit war intensiv, interessant, hart,...
Ich hatte das Glück bei der Familie eines Freundes des Schulleiters zu wohnen. Der Vater war ein junger sehr, modern (nur soviele Kinder wie er Bildung bezahlen kann) denkender Mann. Die Mutter war still und herzlich. Die drei Söhne (4-11 Jahre) waren sehr lieb und haben mir geholfen mein Heimweh zu überstehen. Habe mich in der Familie recht wohl gefühlt. Da sie einen gewissen Wohlstand hatten sind auch keine finanziellen Forderungen an mich gestellt worden.

Ganz anders sah es aus, wenn ich die Touristengebiete betrat: Der Strand von Serrekunda war nicht weit und ich verbrachte teilweise meine Nachmittage dort. Kaum betrat ich das Gebiet war die Jagdsaison eröffnet. Ich konnte die jungen Männer nicht mehr zählen, die sich mir flirtend näherten. Einige hielten sich für besonders schlau und fragten, ob ich mich nicht an sie erinnere. Sie würden doch in meinem Hotel arbeiten. HAHA! Es waren wirklich zwei verschiedene Welten. Auch wenn die Zeit nicht einfach war bin ich heute froh für diese Erfahrungen.

Später war ich mal zum Forschen in Tanzania. Da habe ich auch privat gewohnt und auch in diesem Umfeld hatte ich oft das Gefühl nicht als Mensch, sondern als Brieftasche gesehen worden zu sein. Einem sollte ich ein Mofa kaufen, ein Lehrer wollte, dass ich den Bau einer Grundschule finanziere. Am krassesten war eine Schulsekretärin die mir ihre Liebe gestand um mit nach Deutschland zu kommen (sie war verlobt mit einem Mann!). Meine Zeit in Tanzania war härter als Gambia. Kaum verließ ich mein Zimmer hieß es überall "Muzungu!" (Weiße). Man kam sich vor wie ein bunter Hund. Habe mich nach Deutschland gesehnt um wieder eine von vielen zu sein.

Ich glaube heute würde ich solche privaten Aufenthalte nicht mehr machen, bin aber froh so über den Tellerrand geschaut zu haben.

brighterstar007

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von brighterstar007 » 03.08.2010, 15:39

Ihr Lieben,

ich war vor ca.30 Jahren das erste und letzte Mal in Schwarzafrika. Es scheint dort ganz normal zu sein,
dass man/frau dort als kackender Goldesel gesehn wird ...schließlich hatte man/frau das geld, um den
megateuren Flug zu bezahlen.
Ich habe auch schöne Erfahrungen gemacht (Rubrik: Senegal). Alles allem war es sehr intensiv, interessant,
anstrengend.

Alles in allem hatte wohl Gott die Hand über mir, da ich ganz alleine gereist bin.

Liebe Grüße

Brighterstar

P.S. Einmal war ich in der Nähe eines großen Marktes, als eine Gruppe 7 bis 10 jähriger kids ankam... Einer kniff mich in den Oberschenkel
und ehe ich mich versah, war meine nicht sehr teure Armbanduhr gestohlen...

Arabella
Beiträge: 1394
Registriert: 07.04.2008, 10:58

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von Arabella » 03.08.2010, 16:28

Hallo,
das kann einem ja mittlerweile schon überall so gehen... Italien wird man gerne beklaut und meine Uhr wurde mir hier in Deutschland in Fussgängerzone geklaut.

Und mittlerweile muss Frau auch bei den deutschen Männern aufpassen, dass Frau nicht an einen Betrüger gerät.Siehe neues Forum.
Was ist das nur für eine kalte Welt.
Ist doch wirklich kein Wunder dass man sich nach Liebe sehnt.............
LG Arabella
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !

Headoverheels007
Beiträge: 61
Registriert: 10.04.2010, 23:46

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von Headoverheels007 » 05.08.2010, 15:33

Hallo,

danke für Eure Kommentare.

Ja, es stimmt, es kann einem wirklich überall passieren beklaut zu werden.

Und natürlich..."Bezness" gibt es wohl überall, auich in Deutschland.

Nur wenn einem hier so etwas passiert, dann kann man sich eben besser dagegen wehren, schon allein, weil man der deutschen Sprache mächtig ist. Und ich denke, wenn einem hier so etwas passiert, dann hat man auch eher die Chance, das herauszufinden und man hat doch die Mehrzahl der deutschen Bürger auf seiner Seite, weil das hierzulande doch als ziemlich "schäbig" angesehen wird.

Dort in diesen Ländern halten die Menschen jedoch zusammen, was ja einerseits löblich ist, andererseits aber fatale Folgen haben kann. Dort würde niemand im ganzen Dorf und schon garnicht innerhalb der Familie irgend etwas schlechtes über so einen Mann sagen (selbst wenn sie wüssten, dass derjenige vielleicht verheiratet ist oder auch noch andere "europäische Geldgeber" hätte.) Sie würden sich damit ja ins eigene Fleisch schneiden, weil ja jeder etwas von dem "Kuchen" abbekommt, wenn er schön mitlügt.

Auch ist das dort keine Straftat, ganz im Gegenteil. Je mehr Frauen sie haben, desto mehr (vermeintliches) Ansehen genießen sie, weil sie ja dadurch auch ganz schön viel Geld verdienen und mit so einem will man es sich doch nicht verscherzen, oder?

Ich weiß, dass diese Menschen alle sehr arm sind und möchte mich wirklich nicht über sie stellen. Mir ist immer bewußt, dass ich in einem freien Land lebe, mich immer satt essen kann und dank meiner Krankenversicherung im Falle einer Krankheit auch gut versorgt werde. Aber das alles musste unser Staat sich auch lange und hart erarbeiten. Nur faul und überheblich darauf warten, dass im nächsten Flieger schon wieder "eine neue Ladung dummer Touristen kommt". welche man ausnehmen kann, hat nichts mehr mit Armut und Kampf ums Überleben zu tun. Das ist schlicht und ergreifend in Neudeutsch "Abzocke" und nichts Anderes!

Ich weiß, dass jemand, der wirklich arbeiten will, auch in Gambia Arbeit findet. Auch wenn es nur ein schlecht bezahlter Job auf dem Fischmarkt oder sonst wo ist. Ich habe inzwischen mit vielen Leuten Kontakt und spreche immer wieder dieses Thema an. Aber diese "Bumster" oder "Beznesser" oder "Machos" wollen ja garnicht so viel arbeiten.

Sie streben, was ja sogar für ihre Geschäftstüchtigkeit spricht, das sogenannte "Maximalprinzip" an.
Das heißt, den größtmöglichsten Profit bei geringstem Aufwand zu erzielen.
Sie wollen ihre Körper stählen, um sich in erster Linie selbst etwas Gutes zu tun und sich besser zu fühlen. Selbstverliebt, wie alle Machos, haben sie natürlich herausgefunden, dass dadurch ihre Chancen bei den Frauen noch größer sind. Und das Geschäft mit den einsamen, vernachlässigten, europäischen Frauen, ist doch wirklich das lukrativste. Man macht sich nicht schmutzig, bekommt neben dem "Lohn" auch noch freie Kost und Logis und hat meistens viel Spaß, weil es ja jeden Abend auch noch in verschiedene Clubs mit Lifeentertainment oder zum Tanzen geht.

Trotzdem möchte ich nichts pauschalieren. Es gibt auch noch ehrliche Menschen dort. Nur leider sind diese in der Minderheit.

Was ich allein jetzt in den letzten Monaten erfahren habe (vielleicht, weil ich jetzt erst richtig aufmerksam geworden bin), hat mich doch teilweise umgehauen.
Ich hätte so viel geballten Lug und Trug, ohne das geringste Unrechtsbewußtsein oder einer Spur von Skrupel nie für möglich gehalten.

Es tut gut, zu lesen, dass "Bezness" inzwischen anerkannt als Menschenrechtsverletztung angesehen wird.

Eure Headoverheels007

Maria
Beiträge: 662
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von Maria » 17.08.2010, 14:14

Wie geht es dir inzwischen Headoverheels? Wir hören nichts mehr von dir. Hoffentlich bist du standhaft geblieben und hast den Scheißkerl nicht mehr angerufen und ignoriert!
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

Headoverheels007
Beiträge: 61
Registriert: 10.04.2010, 23:46

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von Headoverheels007 » 30.08.2010, 17:28

Hallo an alle,

der Grund warum ich mich längere Zeit nicht mehr gemeldet habe, war nicht etwa ein Urlaub (wie schön wäre das gewesen), sondern ich war ziemlich krank.
Nach mehreren Falschdiagnosen stellte es sich dann als Nierenstein heraus und ich war auch im Krankenhaus.

Es geht wieder etwas besser, aber ganz ausgestanden ist die Sache noch nicht.

Gestern erhielt ich eine Email von einer (nicht deutschen) Bekannten (ich lernte sie im November 2008 in Gambia kennen). Sie ist selbst mit einem Gambianer verheiratet und nicht mehr besonders glücklich. Zusammen mit ihm hat sie ein Lokal. Bitte versteht, wenn ich nicht mehr zu ihrer Identität schreibe, aber ich weiß nicht, ob ihr das überhaupt recht wäre. Sie schreibt u.a., dass sie, wenn es ihr möglich wäre, Gambia lieber heute als morgen verlasen würde. Ihr Mann würde ihr so gut wie garnicht helfen, wäre sehr oft weg und sie schließt auch nicht aus, dass er tatsächlich noch eine andere (afrikanische) Frau hat. Sie schrieb auch, dass sie sich darüber im Klaren ist, dass sie von sämtlichen Familienmitgliedern belogen wird, weil diese ja sonst befürchten müßten "ihre Bank" (damit meinte sie sich selbst) zu verlieren.

Ich schrieb ihr vor einigen Wochen eine Email und erzählte ihr von "Bezness" und ob sie das auch schon mal gehört hätte. Natürlich beschrieb ich ihr auch das Verhalten dieser Männer und wollte von ihr wissen, ob sie das auch schon beobachtet hätte.

Und das hat sie in der Tat.
Zwar sagte ihr der Begriff Bezness nichts, sie meinte sogar, dass damit wahrscheinlich "Buisness" gemeint war (hat sie ja auch nicht unreccht, ist halt eine besondere Form von Buisness), aber dieses Verhalten der Männer, die sich gezielt ältere Frauen ausssuchen, bestätigte sie mir voll und ganz.
Wortwörtlich schrieb sie mir, dass sie immer wieder beobachtet, das die Frauen meist sehr verliebt und spendabel sind und die Männer während dieser Zeit auch nicht nach anderen Frauen gucken.
Aber nach 2-3 Wochen sieht man diese Männer dann wieder mit anderen Frauen, mit denen sie es genau so machen. Natürlich denken diese Frauen dann immer, sie seien die Einzige für ihn, weil diese Männer ganz professionell diesen Frauen das Gefühl vorgaukeln, die Einzigste und Schönste zu sein und Sätzte wie "I love you" hört man ständig.

Ich las auch zwischen ihren Zeilen, dass sie wahrscheinlich selbst erkannt hat, dass auch sie ein Opfer von Lug und Betrug geworden ist. Immer wieder schreib sie mir, dass ich jeglichen Kontakt mit meinem Freund abbrechen und Gambia am besten ganz meiden sollte, denn damit würde ich mir viel Kummer ersparen.

Habe auch noch Kontakt mit einer Holländerin aufgenommen. Sie ist seit einigen Jahren Reiseleiterin dort. Ich denke sie könnte auch viel von Bezness in Gambia erzählen. Aber sie hat mir noch nicht geantwortet.

Aber ich möchte noch etwas sagen, was mir in den letzten Wochen für mich klar geworden ist.

Als ich jetzt so krank war und diese unbeschreiblichen Schmerzen hatte, da war nur noch eines wichtig.
Nämlich wieder gesund zu werden. Auf einmal war mein Seelenschmerz um diesen Mann so weit weg, fast lächerlich im Vergleich zu diesen Schmerzen. (Ich wurde ja nicht so stark finanziell geschädigt, wie so viele andere Frauen hier im Forum)
Ich betete sogar und bat den lieben Gott, mir doch diese Schmerzen wieder zu nehmen und versprach ihm auch, an diesen Mann keinen Gedanken mehr zu verschwenden, bzw. es nicht mehr zuzulassen, dass mich das so herunterzieht.

Ich habe mir jetzt einfach eingeredet, dass das alles jetzt mit viel Schmerz raus aus meinem Kopf und meinem Körper muss, wie ein bösartiger Tumor, der ja auch meistens weh tut, kurz bevor er entfernt wird.

Und ich hoffe und wünsche mir nichts sehnlicher, als danach wieder etwas zuversichtlicher in meine Zukunft blicken zu können.

All die Frauen hier sind wirklich bemerkenswert, wie sie mit ihrem Kummer umgehen. Auch die teilweise professionellen, kompetenten, sowohl sachlich und auch leidenschaftlich, informativen Beiträge sind im wahrsten Sinne des Wortes horizonterweiternd. Möchte nun keine Namen nennen, aber alle mit einem gewissen Anspruch wissen was - und wen ich meine. Diese Seite ist so wichtig. Es ist ja wie eine Selbsthilfegruppe und ein Zufluchtsort an den man immer zurückkehren kann, wenn einem im Familien-und Freundeskreis ohnehin schon niemand mehr versteht.

Danke an alle.

Eure Headoverheels007

Maria
Beiträge: 662
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von Maria » 06.10.2010, 17:48

Liebe Headoverheels,

schreibe uns doch jetzt wie es dir geht?
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

Headoverheels007
Beiträge: 61
Registriert: 10.04.2010, 23:46

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von Headoverheels007 » 06.10.2010, 23:28

Hallo Maria,

mir geht es wieder besser.

Ich habe ab und zu hier im Forum gelesen, natürlich auch in Deinem neuen Thread.

Es ist wie immer sehr interessant und Du kennst Dich wirklich sehr gut aus.
Auch diese Babs ist eine echte Bereicherung, es gefällt mir was und wie sie schreibt.

Ich habe nur nicht mehr so viel Zeit wie vorher.

Manchmal wäre mir auch das Eine oder Andere zu den verschiedenen Themen eingefallen, aber es war mir zeitlich einfach nicht möglich dazu Stellung zu nehmen. Wenn man dann wiederum Antworten bekommt, möchte man ja auch wieder antworten, u.s.w.

Ich hoffe, dass ich es endgüültig geschafft habe, diese unglückliche Beziehung zu beenden.

Ohne 1001geschichten wäre mir das bestimmt nicht gelungen.

Der Mann hat mich angelogen und mich oft gedemütigt, aber ich komme nicht drum herum, auch ehrlicherweise zu sagen, dass er das nur machen konnte, weil ich es mit mir auch machen ließ. Es gab schon relativ früh in unserer Beziehung Merkmale und Unstimmigkeiten und Zweifel meinerseits. Aber ich wollte das einfach nicht sehen.
Wollte die rosarote Brille nicht abnehmen.

Ich bin ja finanziell nicht so stark geschädigt worden wie viele andere Frauen hier im Forum. Und ich habe weder ein Kind mit ihm, noch habe ich mit ihm zusammen gelebt. Und trotzdem............................hat er ganz viel Raum in meinem Leben eingenommen. Es waren immerhin fast 3 jahre.
Warum habe ich ihn so vermisst? Obwohl er mich selten wirklich gut behandelt hat?
Warum habe ich mich so nach seiner Liebe verzehrt?
Einer Liebe, die in Wirklichkeit gar keine war, denn er war lieblos, kalt und berechnend.

Eigentlich sollte man doch nur etwas vermissen, was einem einmal gut getan hat.
Wie die Sonne, die man an einem kalten verregneten Tag vermisst.

Er ist das alles nicht wert, er verdient es garnicht vermisst zu werden.

Ich weiß jetzt, dass ich in Wirklichkeit garnicht ihn vermisse, sondern das was ich mir gewünscht hätte, von ihm zu bekommen.
Ich habe zu viel in ihn hineininterpretiert, was er garnicht hätte erfüllen können.

Dieses Kapitel in meinem Leben verdient es im Grunde genommen garnicht, so viel darüber zu schreiben.
Dieser Mann ist es einfach nicht wert.

Ich versuche nach vorne zu schauen und hoffe, es gelingt mir.

Das Gleich wünsche ich auch Dir liebe Maria, so wie all den vielen anderen Frauen, die so eine schmerzliche Erfahrung gemacht haben.

Noch einmal 1001 Dank an diese Internetseite, die ich ständig weiterempfehle.

Eure Headoverheels

Maria
Beiträge: 662
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von Maria » 07.10.2010, 16:05

Das ist es liebe Headoverheels. Bei diesem Mann warst du wie ein kleines Kind, das nach Liebe schreit, obwohl es nur Peitsche von seinen Eltern bekommt. Die Peitsche ist so unerträglich und das Kind braucht so dringend Liebe zum Wachsen und Gedeihen, daß es immer wieder zurückkehrt, in der Hoffnung, die Liebe wird doch kommen, ab und zu sind seine Eltern doch lieb zu ihm und es tat so gut, nur um dieses ab und zu wieder zu bekommen, biedert sich man an, ist lieb und tut alles, was man sie wollen.

Eine die sich selbst stark liebt, die ihr inneres Kind liebt und beschützt, dieses Kind das im erwachsenen Alter immer noch in uns lebt und nach Liebe schreit, wird immun gegen solchen Männer sein. Sie wird sagen: so lasse ich mein inneres Kind nicht behandeln. Es muss geschützt und geliebt werden und dieser Mann demoliert es nur, also weit weg von ihm.

Siehe das als eine Erfahrung und dadurch kannst du vielleicht andere Frauen helfen, die der gleichen Gefahr ausgesetzt sind.

Sei lieb umarmt
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

SeRa
Beiträge: 42
Registriert: 29.08.2009, 14:13

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von SeRa » 18.11.2010, 08:26

Liebe Headoverheels ,


...ich bin gerade sehr dankbar , dies alles hier von Dir ( und den anderen ) lesen zu können / dürfen .

Seit letzten Oktober habe ich Kontakt zu einem Gambianer über das Internet ( Chat ) und es gab immer wieder einige Merkwürdigkeiten oder so empfundene Unstimmigkeiten .

Wahrscheinlich wird mich dass alles was Du schreibst vor einer Riesendummheit bewahren ....nämlich in diese Liebe mehr hineinzuinterpretieren als je da war und ist .

Ich hatte große Pläne für uns .....aber nun denke ich gerade , es wird alles nicht bringen und werden , da die Liebe im Grunde einseitig ist , obwohl er im Chat immer die tollsten Dinge schreibt ( am Telefon klingt er allerdings viel kühler oft als er klingen dürfte wenn Du weißt was ich meine ...und mir scheint einfach manchmal die Worte und Taten stimmen nicht überein bei ihm ) .

Wenn Du oder irgendjemand näheres erfahren möchte oder an Austausch Interesse hat bin ich offen dafür .


Lieben Gruß und echt Danke !

SeRa

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von Micky1244 » 18.11.2010, 08:30

Hallo SeRa,
im Namen des gesamten Teams von 1001 Geschichte ein herzliches Willkommen.
Wir wünschen dir einen guten und informativen Austausch.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von Micky1244 » 18.11.2010, 08:32

Liebe SeRa,
magst du ausführlicher über deinen Chatfreund schreiben?
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

SeRa
Beiträge: 42
Registriert: 29.08.2009, 14:13

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von SeRa » 18.11.2010, 19:07

Micky1244 hat geschrieben:Hallo SeRa,
im Namen des gesamten Teams von 1001 Geschichte ein herzliches Willkommen.
Wir wünschen dir einen guten und informativen Austausch.
Micky1244 hat geschrieben:Liebe SeRa,
magst du ausführlicher über deinen Chatfreund schreiben?
Liebe Micky ,

Danke für Deinen herzlichen Willkommensgruß :D

Ja , mag ich wohl ...

Ich werde mal das Eingangsposting von Headoverheels kommentieren , inwiefern ich da Ähnlichkeiten sehe und was mir selber dazu wiederfahren ist ....bzw. oder irgendwie mir doch sehr bekannt vorkommt .

Bis später und lieben Gruß SeRa

heartbeat
Beiträge: 213
Registriert: 25.07.2010, 14:47

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von heartbeat » 18.11.2010, 20:07

.und mir scheint einfach manchmal die Worte und Taten stimmen nicht überein bei ihm ) .
Liebe SeRa,

damit hast Du eines der wichtigsten Erkennungsmerkmale für Bezness genannt!

Du findest diese Tatsache - in mannigfachen Varationen ausgeführt - quer durch fast alle Berichte von den geschädigten Frauen hier im Schwarzafrika-Forum.
Auch bei meinem Ex-Mann, der aus Nigeria stammt, war/bzw. wurde dies der in allen Bereichen am stärksten wahrnehmbare Punkt - und ich habe das auch in vielen Streitgesprächen, die ich (manchmal nur einseitig als mein Vorwurf) mit ihm führte, ganz genau so benannt, nämlich, dass seine Worte NICHT zu seinen Taten passen, es aber NUR die Taten sind, die "zählen"!
Das wollte er von mir überhaupt nicht hören, schon gar nicht zugeben!
Ich habe ihn dann auf einzelne Aussagen von ihm festgenagelt und ihm für Nichteintreffen seiner Aussagen/Ankündigungen "Konsequenzen" meinerseits angekündigt.

Weil ich da zum Glück auch konsequent blieb, führten seine "glatten" Worte und Schwüre und (Krokodils-)Tränen (ja, auch die gab es von ihm!) eines Tages zu meiner "letzten" Konsequenz, nämlich dem Rauswurf aus der gemeinsamen Wohnung!!!
Die "allerletzte" Konsequenz meinerseits war dann die Scheidung, obwohl er bis zum letzten Moment immer wieder versucht hat, alle verbalen und schauspielerischen Register zu ziehen (und da auch ganz schön was drauf hatte - wäre es nicht Bezness: alle Achtung!).
Bei ihm hing die AE dran.
Jetzt ist er wieder in Afrika...

Als ich mich unbeeinflussbar zeigte und unbeirrt meinen Weg ging (der mich ungeheuerlich viel Kraft kostete und mich in physische Krankheit und tiefste seelische Abgründe stürzte), zeigte er dann noch deutlicher die Prioritäten, die er wohl von Anfang an im Kopf hatte.

Ich bin froh, dass Du hierher gefunden hast!
So kann Dir hoffentlich vieles Schlimme erspart bleiben!

Wenn ich die Zeit finde, werde ich jedenfalls auch ab und zu hier mit verfolgen, was so berichtet und kommentiert wird.

Liebe Grüße schickt Dir
Heartbeat
Bedenke: Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall! Dalai Lama

SeRa
Beiträge: 42
Registriert: 29.08.2009, 14:13

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von SeRa » 18.11.2010, 23:08

Sorry , dass war ein Doppelposting .
Zuletzt geändert von SeRa am 18.11.2010, 23:33, insgesamt 1-mal geändert.

SeRa
Beiträge: 42
Registriert: 29.08.2009, 14:13

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von SeRa » 18.11.2010, 23:11

Headoverheels007 hat geschrieben:Hallo an alle,

stelle mit Freude fest, dass es nun doch ein eigenes Forum für Schwarzafrika gibt.
Vielen dank an alle Administratoren, sowie an Frau Kern.

Gehe seit einigen Jahren regelmäßig nach Gambia (2x im Jahr)

Habe leider selbst sehr schmerzliche Erfahrung mit einem Gambianer gemacht.

Leider habe ich diese Seite hier erst im April diesen Jahres entdeckt. Hätte niemlas für möglich gehalten, dass es "Bezness" in so großer Zahl gibt.

Ich war wirklich naiv und dachte tatsächlich, als ich mich in meinen Freund verliebte, dass es auf Gegenseitigkeit beruht.
Ich bin immer von mir ausgegangen und dachte, es ist doch nicht möglich, zu jemandem immer wieder zu sagen:
" Ich liebe Dich und ich vermisse Dich" wenn das garnicht stimmt.
Hi Headoverheels nochmal :D ...ich weiß gar nicht ob Du das hier noch liest aber ich hab Micky geschrieben , dass ich mal mehr von meinem gambischen Chatfreund berichte und dazu wollte ich diese Zeilen hier von Dir kommentieren .

Dieses "Ich liebe Dich" und ich "Ich vermisse Dich " .....ach Gott , wie oft das auch bei mir kam , ...aber wie ich schon schrieb , sowas schreibt er nur im Chat .
Und da kommen die dollsten Sachen , es ist einfach unglaublich wie er auf alles immer eine passende wunderschöne Antwort hat , so dass ich oft dachte , er ist es , der die Liebe erfunden hat , oder zumindest schrieb er so schön über die Liebe , was sie sei und wozu er deshalb bereit sei usw. dass ich immer dachte :
" Huch , endlich ein Mann , der was von der Liebe versteht und genauso fühlt und ist wie ich ".

Mein Seelengefährte !!!

Ja toll ....hab ich echt gedacht ich blöde ...

Aber am Telefon war er halt doch zumeist anders . Manchmal war ich mir nichtmal sicher ob das die gleiche Person ist mit der ich fast jeden Abend chatte . :shock:
Am Telefon klang es öfter sogar so , als ob er sich gerade gestört fühlt und das Gespräch kurz halten will .....und irgendwie erzählt er da immer das gleiche ...als seien alles nur Standartsätze dachte ich manchmal .
Und immer nur " Hi baby " bei der Begrüßung .....meinen Namen hat er nie verwendet .

Mehr als ein " I love you " oder " Give me a kiss " oder sowas kriegt er dort zumeist nicht raus .......obwohl dieser Mann im Chat so kreativ liebevoll und phantasievoll ist .
Das hat mich immer gewundert .
Na ja aber manchmal war er auch echt sehr erfreut , hat geflirtet mit mir, mich fühlen lassen dass er mich echt vermisst hat und froh ist meine Stimme zu hören ........oder er klang sehr dankbar , zb. immer wenn ich ihm ein wenig Geld überwiesen hatte oder in der Zeit wo seine Schwester mit Malaria im Krankenhaus lag und ich ihn moralisch sehr unterstützt habe in der Zeit und öfter anrief um mich zu erkundigen wie es ihr geht .



Auch unseren Altersunterschied schien er 1. garnicht zu zu bemerken und 2. als unwichtig zu empfinden. Ja und die Geschichte vom Propheten Mohamed, dessen Frau ja auch älter war als er, hörte ich in diesem Zusammenhang auch des öfteren.
Das kenne ich auch .
Wie er sich darstellt haben wir einem Altersunterschied von 8 Jahren . Er sagt er sei 35 und ich bin 44 .
Ich hab ihn gefragt , was willst Du mit so einer alten Frau , ich weiß nicht mal ob ich noch ein Kind bekommen könnte , was er aber zumindest probieren möchte ?
Dazu muss man wissen , er sieht einfach bombenmäßig aus in meinen Augen , gestählter Körper , die liebsten Augen ...ein Sonnenschein .....und eher wie zwischen 25 und 28 statt wie 35.
Er ist zwar kein Mohamedaner , sondern ein Christ wie er sagt aber er sagt immer , das Alter ist doch nur eine Zahl .
Aber scheinbar sagt das "jeder" Mann da unten .....ich dachte immer es ( er ) sei einzigartig :(



Habe (noch) nicht den Mut meine ganze Geschichte hier zu veröffentlichen, aber ich habe ja schon einige Male hier über meine unglückliche Beziehung geschrieben (u.a. in der Plauderecke).
Mal sehn ob ich das was Du schriebst dazu gleich finde .... :roll:
Ich kann nur immer wieder sagen, dass ich sehr dankbar bin, diese Seite hier gefunden zu haben, wodurch ich es geschafft habe diese Beziehung abzubrechen. Habe über 2 1/2 Jahre nicht wahrhaben wollen, dass er tatsächlich nur an meinem Geld interessiert war. Auch wenn es erschreckend ist, hier zu lesen wie vielen Frauen hier übel mitgespielt wurde so hilft es aber auch wirklich sehr, zu sehen, dass ich nicht die Einzige bin, der so etwas passiert ist. Wobei ich im Vergleich zu so manchen Geschichten "noch ganz gut" weggekommen bin, was das Finanzielle betrifft. Trotzdem ist mein Herz ist gebrochen und meine Seele schwer verwundet. Aber ich schaffe das schon irgendwie, habe schon mit anderen, eigentlich sogar schwereren Schicksalsschlägen fertig werden müssen und dachte es reicht für den Rest meines Lebens.
Hey , dass tut mir echt superleid . :(
Zur Zeit weiß ich echt noch nicht , ob er im Grunde doch nur an meinem Geld interessiert ist .
Er wollte immer , dass ich Geld spare und so schnell wie möglich zu ihm kommen oder ihn hier her einlade so dass er kommen kann ....tja und mich dann am liebsten gleich heiraten wenn ich das erste Mal komme .
Als ich dann irgendwann sagte ich besuche Dich Mitte Oktober und trotzdessen er in der Zeit wo ich Geld dafür sparte ab und zu mal über finanzielle Probleme sprach , wollte er nie das ich ihm dann was schicke , da er mich doch lieber unbedingt im Oktober sehen will und befürchtete das ich sonst das Geld nicht zusammenbekomme.
Leider wurde das aber dann nichts .....

Anfang September ( dieses Jahr ) als es darum ging näheres zu der Reise noch zu besprechen und zu klären , war die Internetverbindung dort scheinbar so schlecht , dass er in dieser Zeit bis Ende September ungefähr ganze drei mal nur kurz online war und ja ....nichts ging mehr so richtig und ja...ich musste die Reise dann absagen.

Von diesen Zeitpunkt an hat er sich dann eigendlich verändert . Er kam zwar immer noch aber seine Liebesbeteuerungen fielen schwächer aus .......obwohl er mir mal sagte , er würde wenn es sein muss sein ganzes Leben auf mich warten, nur um mich nur einmal zu sehen .




Aber jetzt ist er wieder da, so ein tiefer Schmerz, der alles andere in den Hintergrund stellt. Und man wieder so sehr an sich selbst zweifelt und sich am liebsten irgendwohin verkriechen würde.

Nein! Das darf ich einfach nicht mehr zulassen. Ich wedre schon irgendwie damit fertig.
Ja ..an dem Punkt bin ich gerade auch . :(
Seit letzten Samstag ist er plötzlich nicht mehr online gewesen , obwohl er davor täglich oder jeden zweiten Abend kam .Ich rief ihn zweimal an in der Zeit .....das erste Mal klagte er über Kopfweh und sprach auch von "Stromproblemen" wieder , weshalb er nicht online kommen könnte ...und als ich Dienstag noch mal anrief , weil ich schon dachte er sei krank geworden ...da hatte ich nach dem Gespräch plötzlich nur noch das Gefühl , er liebt und vermisst mich nicht mehr und schlimmer noch , als ob ich hinter ihm herlaufe und mit diesem Anruf deshalb einen Fehler gemacht hätte .
Ich kann es kaum erklären ....er klang so total cool und distanziert , dass ich nach dem Gespräch total weinen musste , hatte nur noch das Gefühl , es ist vorbei und das er es nur nicht direkt sagt .




Aber es ist mir wirklich sehr wichtig, darauf hinzuweisen, dass mir so Etwas wie "Bezness" in Gambia sehr oft aufgefallen ist.
Und genau das lese ich zum ersten Mal.
Ich ging immer davon aus , es geschieht eher in Nigeria oder Ghana ....und anderen Ländern aber eher nur durch Männer die einen mohamedanischen Glauben haben .
Erst jetzt kann ich das einordenen. Vorher dachte ich wirklich, diese Männer seien einfach froh, eine europäische Frau kennen gelernt zu haben, die ihnen ihr Leben ein bißchen erträglicher macht. Eine Beziehung, in der beide zufreiden sind und jeder zu schätzen weiß, was er am anderen hat. Das man in solch armen Ländern immer ein bißchen helfen muss, ist doch auch klar und jeder tut das auch gerne.

Ich lebte wirkllich in der naiven Vorstellung der "Armen Menschen in der 3. Welt", die dankbar sind, wenn man ihnen einen Sack Reis oder auch mal ein paar getragene Sachen schenkt. (Natürlich gibt es auch diese dankbaren Menschen).
Du , genauso dache ich auch noch bis vor einer Woche ....
Ich hatte mich nach dem ich die Reise absagen musste irgenwie mehr für ihn geöffnet ( ich hab da vorher nämlich schon mal sehr schlechte Erfahrungen gemacht mit einem anderen Afrikaner ( Nigerianer ) , aber die waren ungleich krasser und deshalb hab ich meinen Gambier wohl immer auf ein Podest gestellt und war einfach doch noch zu blind .

Mein Gambier kennt sogar die ganze Geschichte mit dem Nigerianer und sagte immer ja , wegen den Nigerianern würde auf alle Afrikaner ein falsches Bild fallen , sie würde Schande über alle Afrikaner bringen . Dort seien echt viele " bad people" und es sei das Land , wo das meiste kriminelle auf der ganzen Welt herkäme.

....nun wie gesagt ich hatte mich mehr geöffnet für ihn und in den letzten Wochen mich richtig intensiv mit ihm und einer gemeinsamen Zukunft auseinandergesetzt .
Da er dort in Afrika Häuselebauer ist ( wie er immer sagte ) ....kam mir die Idee mal zu schauen , was denn dort ein Grundstück mit Haus so kosten könnte etc.

Ich fragte ihn also und er sagte mir mit ca. 10 000 Euro wenn er und sein Onkel es selber bauen würden könnte man hinkommen .

Das fand ich phänomenal !
Also schaute ich als nächstes im Internet nach Erfahrungsberichten von Auswanderen nach Gambia. Ich fand einen Bericht von einem Rentnerpaar .
Wow ...dachte ich ...nicht nur ein Haus könnten wir uns da leisten , sondern auch später von meiner Rente da beide super leben .
( ....hier in Deutschland wird ja die Rente später bei vielen zu wenig zum leben und zu viel zum sterben sein :roll: )

Und auch in anderen Bereichen zeigte ich ihm , wie sehr er mir am Herzen liegt ....z.b. wollte ich ihm dann jetzt zu Weihnachten ein neues Handy schicken , irgendwie klappt das offensichtlich mit dem Sms Empfang und Versand nicht mit seinem Handy ( obwohl er mir anfangs ein paar Sms schickte und meine ersten beiden wohl auch erhielt ) ....und außerdem hat er sein altes Handy im Sommer verloren und benutzt wohl zur Zeit das von seiner Schwester , die es aber irgendwann zurückhaben will.

Nun was soll ich sagen , ....plötzlich hat er kein Problem mehr damit dass ich ihm ein Päckchen mit vielen Sachen schicke und neulich war er auch froh das ich ihm 40 Euro schickte weil er hatte wohl Wochenlang für so einen Typ gearbeitet , der dann ihn und seine Arbeitskollegen auf dem Bau nicht auszahlte für die Arbeit und er wusste nicht , wovon er die Miete bezahlen sollte .

( Hier muss ich dazu sagen , er hat mich nie direkt nach Geld oder anderen Dingen gefragt . Ich hab nur aus seinen Erzählungen manchmal das dringende Bedürfniss gehabt ihm was zu schicken und das war ganze drei Mal . Da hatte ich ihn vorher gefragt was er denn im Monat verdient wenn er arbeiten geht und das waren irgendwie umgerechnet etwas über 40 Euro . Ich glaub immer noch , wenn er es nur auf Geld abgesehen hätte , hätte er mir da einen ganz anderen Betrag genannt .....aber ich kann mich natürlich auch irren )


Aber den meisten ist das nicht genug. Sie wollen mehr und immer mehr. Nicht nur bei meinem eigenen Freund fiel mir immer wieder auf, dass er den Wert eines Geschenkes garnicht erkannte oder schätzte.
Tja ....ich weiß noch wie glücklich mein Gambianer war , als ich ihm das erste Mal Geld schickte .......und besonderes beim zweiten Mal obwohl es sogar nur die Hälfe war wie vorher ( die er aber wohl sehr dringend brauchte ) war er völlig überschwänglich vor Glück und Dankbarkeit .

Jetzt neulich beim dritten und letzten Mal hielt sich der Ausdruck seiner Freude und Dankbarkeit in Grenzen ....

Und ja die Aussicht auf ein Päckchen von mir , dass ich bald schicken will ..... scheint er nun sogar für selbstverständlich schon zu nehmen oder so -

Vielleicht ist er auch nur gar nicht wirklich glücklich damit ....und denkt ich will ihn damit nur vertrösten , weil ich ihm im letzten Chatgespäch sagen musste, dass ich defenitv erst nächsten April zu ihm kommen könnte ...( und nicht jetzt in den Weihnachtsferien wie er wohl dachte ) .

Vielleicht vertraut er mir nicht mehr und seine Liebe ist zerbrochen weil er denkt ich will ihn nur hinhalten ....und ihn in Wirklichkeit nie besuchen .

Vielleicht , vielleicht ....

Ich weiß einfach nicht , warum er seit Tagen nicht online kommt und so komisch war im letzten Telefonat ...


Als ich ihm z.Bsp. ein (für meine Verhältnisse) teures Nokia-Handy mit Kamera und Mp3-Funktion schenkte, freute er sich n icht etwa darüber, sondern meinte sofort, er hätte lieber ein Sony-Ericson-Handy gehabt.
Auch wenn wir essen gingen, dann suchte er sich immer ganz selbstverständlich das Teuerste (meistens Rumpsteak) auf der Speisekarte aus, ohne mich vorher mal zu fragen, ob mein Geld überhaupt ausreicht.
Hm.....genau so ein Nokia Handy will ( wollte ? ( ich weiß schon gar nicht mehr was nun wird ) ich ihm auch schicken .
Ich weiß sein verlorenes Handy war auch ein Sony-Ericson....

Als ich ihm ein Bett kaufte, weil er bis dahin nur auf einer Schaumstoffmatratze schlief, suchte er sich natürlich gleich eines der teuersten aus ( für 4.500 Dalasis, ca. 120,-- Euro) und gleich noch eine Schubkastenkommode dazu aus. Natürlich auch ganz schön teuer. Da er an diesem Tag jedoch tatsächlich damit rechnete von mir ein Auto zu bekommen, ich ihm jedoch klar machte, dass so viel Geld nicht hätte, dachte er wahrscheinlich "Na, wenn ich schon kein Auto kriege, dann soll sie wenigstens für ein Bett und einen Schrank so viel wie möglich bezahlen."

Erst viel später erfuhr ich von einer deutschen Bekannten, die dort lebt und einem anderen Gambianer, dass ich mehr als das Vierfache bezahlt hätte. Na ja, da köbnnte ich jetzt noch viel mehr schreiben, aber dies soll nur eines von vielen Beispielen sein.
Diese Ausage von Dir lässt ja Dinge erahnen , die einem wirklich die Klappe runterfallen lassen würden ... :?
Inzwischen habe ich schon mit mehreren Frauen freundschaftlichen Kontakt, die auch oft nach Gambia kommen. Darunter sind mehrere Deutsche, aber auch Frauen aus England, Holland, Luxembourg, Finnland, Schweden, Österreich und Polen.

Alle, wirklich alle haben schon schlechte Erfahrungen in Gambia gemacht und jetzt nachdem ich auf diese Seite gestoßen bin, weiß ich, dass es sich hier auch um "Bezness" handelt.
Ich hab dafür zufällig zwei weitere Männer aus Gambia in meiner Yahoo - Liste die in seiner Nähe wohnen . Ich sehe so wahrscheinlich recht genau , ob er tatsächlich Stromprobleme hat oder nicht .....
Der beste Freund von meinem Gambier ist übrigens mit einer Holländerin verheiratet und wohnt wohl auch nun dort bei ihr .
Aber dieser spart wohl schon für einen Urlaub in Gambia , weil sie supereifersüchtig sei und ihm verbietet die Wohnung zu verlassen und er sich auch überfordert fühlen würde von ihr da sie jeden Abend wenn sie von der Arbeit heim kommt " mit ihm kuscheln will etc. " und er neue Kraft in Gambia tanken will :?: :shock: :mrgreen: :lol:


Auch mein (Exfreund) hat allem Anschein nach eine Frau mit 3 kleinen Kindern (die er mir im März 2008 aber als seine Schwester vorstellte) und geht nebenbei noch dem horizontalen Gewerbe nach, d.h. er prostituiert sich und macht Sex gegen Geld mit Frauen und mit ........Männern!

Obwohl ich keine eindeutigen Bewiese dafür habe, sondern nur Äußerungen verschiedener Leute und eines Securityangestellten, bin ich mir aber inzwischen sicher, das an diesen Dingen etwas dran sein muss.
Ach Du sch ..... :shock:

Manchmal hab ich auch gedacht , seine Schwester ist eigendlich seine Frau ....die einfach mitspielt .
Als sie im Krankenhaus war wegen Malaria hab ich immer für sie gebetet , Kerzen angezündet usw. ... und er ...ja in der Zeit war er oft im Krankenhaus und nicht online abends.
Sie wollte dann mit mir sprechen, sich bedanken und hat sich sowieso vorher immer nach mir erkundigt und Grüße an mich ausrichten lassen ... er sagte dann , sie sei so glücklich über unsere Liebe und dass sie dann gerne die Trauzeugin sei und es kaum erwarten könne ...
Als wir miteinander telefonierten fragte ich sie ,. ob sie sicher sein , dass sie seine Schwester sei und nicht seine Frau .
Sie sagte , nein sie sei seine Schwester ....
Aber seit dem hab ich nie wieder was von ihr gehört .....keine Grüße ...kein das er mir schreibt , dass sie nachfragte wie es mir geht . Nix !


Als ich meinen Exfreund mit diesen Anschuldigungen konfrontierte, wurde er sofort äußerst agressiv, stritt alles ab und behauptete, diese Leute würden alle lügen, weil sie eifersüchtig auf ihn wären. Allerdings bat er mich in seiner letzten email darum, ihm im Namen von Gott zu vergeben für all das, was er mir angetan hat.
Na das klingt ja schön widersprüchlich .
Aber vielleicht kannst froh sein , dass er Dich wenigstens um Verzeihung bittet .
Was mein Herzilein für einer ist weiß ich noch nicht so wirklich .

Manchmal ertappe ich mich aber bei den Gedanken ,oder besser gesagt dem Gefühl dass er im Grunde nur ein selbstverliebter Macho ist , der gut reden und sich vor allem auch gut ausreden kann ....und dann immer das Unschuldslamm spielt auf ganz seltsam subtile Weise ....die mich wieder von meinen unguten Gefühlen die ich immer schon zwischendurch hatte abbringt .

Zur Zeit habe ich ständig eine qualvolle Vision vor Augen .....und zwar , dass er sich exakt erst am Samstag oder Sonntag wieder melden wird , weil eine seiner anderen Liebhaberinen ihn besucht hat in Gambia für eine Woche :(

Denn ....einer von den anderen Gambianern in meiner Liste - war mindestens drei mal online seit letzten Samstag .......das Stromproblem in seiner Region ( und dieser wohnt nur 2 bis 3 Kilometer von ihm entfernt ) ist wahrscheinlich eine glatte Lüge !


Erst seit ich auf diese Internetseite gestoßen bin, kann ich auf einmal 1 + 1 zusammenzählen und all diese komischen, unerklälichen Dinge, die im Laufe unserer Beziehung immer wieder vorgefallen sind, ergeben plötzlich einen Sinn.

Es ist, als würde plötzlich aus vielen einzelnen Steinchen ein Mosaik entstehen, welches gemeiner fast nicht mehr sein kann.
So geht es mir wie gesagt auch gerade irgendwie ....
Ich habe Afrika immer so geliebt, schon als Kind habe ich für Kinder gesammelt, die im Gegemsatz zu mir, nicht genug zu essen hatten und sogar an Hunger starben. Auch meinen eigenen und (leider) einzigen Sohn habe ich zu einem toleranten Menschen erzogen und ihm schon früh vermittelt, wie wichtig es ist....abzugeben, zu teilen, u.s.w.

Zur Zeit ist mein Bild von Afrika gerade dabei zu zerbrechen, denn ich realisiere, dass all das, was ich immer als Gastfreundschaft und Herzlichkeit interpretiert habe, vielleicht nichts anderes war, als eine gespielte Inszenierung mit dem Ziel mich auszupressen wie eine Zitrone und danach, wenn nichts mehr dabei rauskommt, einfach zu entsorgen.

Nein, so darf ich nicht denken, denn ich habe auch gute Erfahrungen in Afrika gemacht, aber ich merke, wie ich Gefahr laufe, selbst die positiven Dinge plötzlich in einem anderen Licht zu sehen.
Im Gegensatz zu dem Nigerianer war der Gambianer eine gute Erfahrung ....aber alles ist relativ und zur Zeit kann ich leider nur sagen , ohne die noch viel schlechtere Erfahrung mit dem Nigerianer hätte ich es wohl nicht so überaus blauäugig verdrängend realativiert .


Mir wird klar, dass diese Menschen (die Bezness betreiben) auf lange Sicht ihrem Land doch einen großen Schaden zufügen. Aber sie denken ja nicht an später und an die Auswirkung ihres gemeinen Verhaltens.
Sie denken nur an jetzt und an den möglichst größten finanziellen Profit in kürzester Zeit.

Es ist einfach so schade.
Manchmal denke ich, es könnte doch so einfach sein in Frieden zu leben. Die, die mehr haben geben denen, die weniger haben einfach etwas ab, aber so einfach scheint es doch nicht zu sein. Denn reicht man ihnen den kleinen Finger, wollen sie sofort die ganze Hand. Und kommt man dabei ins Straucheln, helfen sie einem nicht etwa, nein dann lassen sie einen einfach fallen.
Ja ....er wollte wohl auch alles und zwar in seinem irgendwie festgesetzten Zeitrahmen nach seinen eigenen Vorstellungen .
Möglicherweise kursiert dort die "Regel" , wenn die "Geliebte " nicht kommt oder es so einrichtet dass man selbst zu ihr ins Land kommen kann nach einem Jahr oder wann sie das erste Mal sagt das sie kommen wird , dann meint sie es nicht ernst und dann darf man sie ausnutzen oder fallen lassen ......egal , was man vorher hoch und heilig versprochen hatte .
So kommt es mir zumindest gerade vor ...
Diese Erfahrung ist zwar schmerzlich, aber ich hoffe doch, dass auch sie einen Sinn in meinem Leben hat und darum muss ich auch sie annehmen und akzeptieren.
Der Sinn ist vielleicht zu erkennen , dass die Männer in anderen Ländern auch nicht besser / anders sind .....auch wenn sie uns Frauen eher geneigt sind , dass zu sagen , was wir als Frauen nur zu gerne hören .

Wir denken : Oh endlich ein Mann , der uns versteht ....endlich einer , der auf unsere emotinalen Bedürfnisse eingehen kann und dabei beständig ist .
Deshalb ist da Erwachen um so schmerzvoller und enttäuschender , wenn wir realisieren , dass sie nur aus finanziellen - egoistischen Gründen so handeln und reden .

Hat noch jemand schlechte Erfahrungen in Gambia gemacht?
Ja ...ich wahrscheinlich ....
Und wie ich schon vorher ahnte .... auch heute kam er wieder nicht online .
Ich bin aber froh , dass auch Du nicht wirklich große finanzielle Verluste zu verbuchen hast , genau wie ich .
Aber machen wir uns nichts vor , der emotional . seelische Schaden reicht bereits ....und wiegt im Endefekt meist wohl schwerer bis genauso schwer wie bei jenen die echt auch noch total viel finanzielle Verluste verbuche mussten .

Es ist ja immer irgendwie beides zusammen und einfach sehr traurig .




Freue mich auf regen Austausch.

Eure
Headoverheels007
Wenn Du noch etwas dazu schreiben möchtest ....oder selbstverständlich auch andere... würde es mich freuen .


Liebe Grüße , Eure SeRa

Und ....ich hoffe , es geht Dir mittlerweile wieder richtig gut Headoverheels .
Zuletzt geändert von SeRa am 19.11.2010, 00:02, insgesamt 5-mal geändert.

Rubinrot
Beiträge: 948
Registriert: 18.04.2008, 23:26
Wohnort: Troisdorf NRW

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von Rubinrot » 18.11.2010, 23:39

Hallo SeRa,

als erstes möchte ich dich im Forum - Schwarafrika-Gambia herzlich begrüßen, obwohl es uns lieber wäre wenn nicht, du verstehst?
Bin wahrscheinlich die erste mit Gambia-Darling's wahre Geschichte Nr. 166
Lies sie durch und du wirst vieles aus deiner wieder finden. Auch die Aussage:
"Alter, das ist doch nur........"
Gruss
Rubinrot
Sage nicht immer was Du weißt, aber wisse immer was du sagst!

SeRa
Beiträge: 42
Registriert: 29.08.2009, 14:13

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von SeRa » 19.11.2010, 08:08

Rubinrot hat geschrieben:Hallo SeRa,

als erstes möchte ich dich im Forum - Schwarafrika-Gambia herzlich begrüßen, obwohl es uns lieber wäre wenn nicht, du verstehst?
Bin wahrscheinlich die erste mit Gambia-Darling's wahre Geschichte Nr. 166
Lies sie durch und du wirst vieles aus deiner wieder finden. Auch die Aussage:
"Alter, das ist doch nur........"
Gruss
Rubinrot
Huhu Rubinrot ,

Danke auch Dir für den herzlichen Willkommensgruß :D

Ja...ich habe Deine Geschichte bereits vorher schon gelesen ...

Nur : Was meinst Du denn mit : " Auch die Aussage : " Alter das ist doch nur ....." genau ??

Das versteh ich irgendwie nicht ganz ....

Lieben Gruß , SeRa

M.B.
Beiträge: 137
Registriert: 06.10.2010, 11:11
Wohnort: Hamburg

Re: Bezness in Gambia

Beitrag von M.B. » 19.11.2010, 09:39

SeRa hat geschrieben:
Nur : Was meinst Du denn mit : " Auch die Aussage : " Alter das ist doch nur ....." genau ??

Das versteh ich irgendwie nicht ganz ....
Damit meinte Rubinrot, dass dieser Satz nur eine der unzähligen, unbedeutenden Floskeln ist, um sich den Goldesel warm zu halten. Wobei hier vielleicht durchaus ein Quentchen Wahrheit spricht. Denn ihm ist vermutlich wirklich egal, wie alt die Person ist, die ihm Geld gibt, hauptsache es gibt welches :wink:

Grüße

M.
___________________________________________________________________________________________
Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal machen, denn die Auswahl ist so groß.

Bertrand Russell

Gesperrt