Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Wahrheitssuche
Beiträge: 19
Registriert: 02.06.2014, 11:26

Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Wahrheitssuche » 05.06.2014, 14:37

Hallo,

eine Westafrikanerin ohne dauerhaftes Bleiberecht, die schnell heiraten will, hat meinen Bekannten bezüglich ihres wahren Alters belogen. Ist sie eine schlechte Person oder nur eine normale Westafrikanerin? Sollte er sich trennen oder kann man mit ähnlichen Problemen in der Zukunft leben?

Vielen Dank!

Candy
Beiträge: 1164
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Candy » 05.06.2014, 14:41

Hallo Wahrheitssuche,

herzlich Willkommen im Forum von 1001Geschichte.
Das gesamte Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
Liebe Grüsse
Candy
Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

Candy
Beiträge: 1164
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Candy » 05.06.2014, 14:44

Vielleicht kannst du uns ein klein wenig mehr von der Dame erzählen,
damit wir uns ein besseres Bild machen können...
Liebe Grüsse
Candy
Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

Darinka
Beiträge: 2811
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Darinka » 05.06.2014, 15:45

Wahrheitssuche hat geschrieben:Hallo,

eine Westafrikanerin ohne dauerhaftes Bleiberecht, die schnell heiraten will, hat meinen Bekannten bezüglich ihres wahren Alters belogen. Ist sie eine schlechte Person oder nur eine normale Westafrikanerin? Sollte er sich trennen oder kann man mit ähnlichen Problemen in der Zukunft leben?
Liebe Wahrheitssuchende,

mega schnell heiraten ist immer irgendwie verdächtig (ob Bezness oder nicht), das sollte sich jeder gut überlegen. Wegen des Alters schwindeln beim Kennenlernen, hat nix mit Bezness zu tun... Da habe ich eine Bekannte, die sich auch immer ein paar Jährchen jünger schwindelt... :roll: Aber vertrauenserweckend ist lügen nunmal nie...
Oder meintest Du sie hat sich älter gemacht, weil sie mega jung ist und er viel älter???

Du musst schon ein bisschen mehr erzählen. So hat man ja kaum Anhaltspunkte, um Hinweise zugeben.

Wie haben sie sich kennengelernt? Wie lange zusammen? Wie oft sehen sie sich oder nur über Internet? Leben sie schon zusammen? Wie ist sie überhaupt hierher gekommen?
usw. usw. Erzähl alles was Dir wichtig erscheint. Bezness-unerfahrene Außenstehende erwischen dabei oft instinktiv die relevanten Fakten...

Viele liebe Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Rubinrot
Beiträge: 951
Registriert: 18.04.2008, 23:26
Wohnort: Troisdorf NRW

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Rubinrot » 05.06.2014, 15:58

Hallo Wahrheitssuchende/r?

Westafrika ist groß und beginnt...... (s. Bild)

Viele Fragen: aus welchem Land/Staat und warum, wieso wie kam sie hierher?

Na klar lügen auch Frauen aus Afrika - z. Teil um ihr "Gesicht" zu wahren - z. Teil um etwas zu erreichen um etwas zu verschleier usw.
Eben wie jeder Mensch ich, du, die anderen. Notlügen, kleine unbedeutende, oder aber auch Lebenslügen.

Erzähl mehr von was Du von Ihr oder deinem Bekannten über sie weißt oder sie ihm erzählte.
Guten Austausch.
Rubinrot
Sage nicht immer was Du weißt, aber wisse immer was du sagst!

Pamela
Beiträge: 1473
Registriert: 27.07.2008, 22:23
Wohnort: Ghana

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Pamela » 05.06.2014, 16:28

Wahrheitssuche hat geschrieben:Hallo,

eine Westafrikanerin ohne dauerhaftes Bleiberecht, die schnell heiraten will, hat meinen Bekannten bezüglich ihres wahren Alters belogen. Ist sie eine schlechte Person oder nur eine normale Westafrikanerin? Sollte er sich trennen oder kann man mit ähnlichen Problemen in der Zukunft leben?

Vielen Dank!
Liebe Wahrheitssuche,

die Dame möchte heiraten wegen ihres Bleiberechts. Das sollte sich Dein Bekannter hinter die Ohren schreiben.
Ob sie nun "schlecht" ist oder nicht, wird er voraussichtlich erst nach der Hochzeit erfahren.

Meiner Erfahrung nach haben die wenigsten Westafrikaner (Schwarzafrika) korrekte Angaben in ihren Papieren. Es ist ihnen nicht wichtig da sie selbst ja ihr wahres Alter kennen und das, "was irgendwo draufsteht" ja "egal" ist.
Die Allermeisten machen sich jünger, da sie sich dadurch bessere Chancen auf dem europäischen Arbeitsmarkt erhoffen. Es hat aber viele Gründe...

Rate Deinem Bekannten: Finger weg!
Gruß
Pamela
_____________________________________________________________
Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.
(P. Scholl-Latour)

brighterstar007

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von brighterstar007 » 05.06.2014, 17:11

Ihr Lieben,

hat sie einen Pass ? Mein afrikanischer Ex hatte einen. Dort müsste sich auch ihr Alter herausfinden lassen.

Eine gute Basis ist es wohl für eine Beziehung NIE, wenn am Anfang Lügen stehen. Man/frau fragt sich
ständig : " Ist das jetzt wahr (oder nicht) ? " Es sieht nicht nach entspannter Harmonie aus.

Weiterhin dürfen wir nicht ausser acht lassen, dass auch vermeintliche Opfer nicht immer Engel sind -
so habe ich schon von aussen das ein oder andere Mal den vagen Verdacht gehabt, dass z.B. Männer sich oft eine
Ausländerin suchen, um sie zu unterdrücken, Kontrolle/Macht auszuüben. So oder so : " Wir stecken nicht drin" - und
können ohne fundierte Informatioen/ bewiesene Tatsachen eine Situation als "Zuschauer/ Zuhörer" nie wirklich
richtig/ "gerecht" beurteilen.

Liebe Grüße

Brighterstar

Pamela
Beiträge: 1473
Registriert: 27.07.2008, 22:23
Wohnort: Ghana

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Pamela » 05.06.2014, 17:19

brighterstar007 hat geschrieben: hat sie einen Pass ? Mein afrikanischer Ex hatte einen. Dort müsste sich auch ihr Alter herausfinden lassen.
Wie ich oben schon geschrieben habe steht in den Pässen meist kein korrektes Geburtsdatum!
Dein obiger "simpler" Ratschlag verwundert mich doch sehr vor dem Hintergrund, dass Du seit vielen Jahren im Forum schreibst?
Gruß
Pamela
_____________________________________________________________
Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.
(P. Scholl-Latour)

Morgaine
Beiträge: 78
Registriert: 18.06.2012, 15:39

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Morgaine » 05.06.2014, 17:19

Meiner Erfahrung nach haben die wenigsten Westafrikaner (Schwarzafrika) korrekte Angaben in ihren Papieren.
So ist auch meine Wahrnehmung bisher. Das mit den Beurkundungen läuft wohl (noch?) nicht so wie bei uns in D.

@Wahrheitssuche: Wie kam denn heraus, dass sie gelogen hat? Ob sie (auch wegen dieser Lüge) nun "schlecht" ist oder eine "normale Afrikanerin", kann sicher anhand der wenigen Infos niemand beurteilen. Generell finde ich, dass eine überstürzte Heirat wegen Aufenthaltsproblemen keine gute Basis für eine Beziehung ist. Und eine Lüge, auch wenn es nur um das Alter geht, erst recht nicht. Was, denkt Dein Bekannter, war denn Grund für die Lüge? Was sagt sie dazu?

brighterstar007

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von brighterstar007 » 05.06.2014, 17:32

Ihr Lieben,

sorry, dass ich eure Erwartungen nicht erfülle. Ich nehme mir die Freiheit, meine Eindrücke zu schildern.

Mein Ex - Mann hat/te ein konkretes Geburtsdatum im westafrikanischen Pass., welches wohl auch in seinem deutschjen
Exemplar stehen wird...
In ländlichen Gegenden war es vor ca. 50 bis 60 Jahren in Afrika üblich, bei Personen, jedes Jahr eine Feder zu hinterlegen, sodass wohl eher das Geburtsjahr gesichert war/ist, als der minutiöse Tag/ Monat/ Uhrzeit.
Wie es heute ist, weiß ich nicht.

Liebe Grüße

Brighterstar

Efendi II
Beiträge: 5891
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Efendi II » 05.06.2014, 20:02

Pamela hat geschrieben:Wie ich oben schon geschrieben habe steht in den Pässen meist kein korrektes Geburtsdatum!
Trotzdem muss ich mich darauf verlassen, weil ich mich an den Tag meiner Geburt nicht mehr erinnern kann.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Ponyhof
Beiträge: 924
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Ponyhof » 05.06.2014, 23:21

Wahrheitssuche hat geschrieben:Hallo,

eine Westafrikanerin ohne dauerhaftes Bleiberecht, die schnell heiraten will, hat meinen Bekannten bezüglich ihres wahren Alters belogen. Ist sie eine schlechte Person oder nur eine normale Westafrikanerin? Sollte er sich trennen oder kann man mit ähnlichen Problemen in der Zukunft leben?

Vielen Dank!

Ich glaube, wenn man jemanden so schnell heiratet ohne ihn wirklich zu kennen, und auch das Zusammenleben (was sich ja schon mit Menschen aus dem eigenen Kulturkreis schwierig bis unmöglich gestalten kann) nicht erprobt, evtl. keine gemeinsame Sprache fließend spricht (ich meine jetzt nicht nur die paar Brocken zur reinen Verständigung mit Händen und Füssen, sondern die Möglichkeit partnerschaftliche, tiefsinnige und bereichernde Gespräche zu führen), Verschiedene Auffassungen von Ehrlichkeit und Lebensführung hat etc. gibt es wahrscheinlich bald viel größere Probleme als ein paar herumgeschummelte Jahre!

Würde Dein Bekannter auch jemanden, den er kaum kennt, heiraten, der aus hiesigen Gefilden stammt und der Meinung ist, plötzlich heiraten zu müssen? Das ist doch was, was in unserem Kulturkreis auf Gegenseitigkeit beruht, und nicht einer den andern "krallt" und ihm die Pistole auf die Brust setzt.

Agadirbleu
Beiträge: 566
Registriert: 30.04.2008, 22:26
Wohnort: Deutschland

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Agadirbleu » 05.06.2014, 23:35

Selbst in Marokko sind die Angaben zum präzisen Geburtsdatum z. T. sehr mangelhaft.
Das Geburtsjahr stimmt meist halbwegs, (oftmals wird es an einem einschneidenden Ereignis festgemacht) aber Monat und Tag ?....wenn man's nicht weiss, wird immer der 1. Januar genommen.
Ich habe mich früher gewundert, wie viele Menschen am 31. 12. oder 1.1. in MA geboren sind ;-)
Außerdem werden öfter die Jugendlichen älter gemacht, damit sie ohne richterliche Beurkundung heiraten können, weil die Eltern die Heirat wünschen.

Im besagten Fall fällt mir sofort der Spruch aus meiner Kindheit ein: wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht.

Pamela
Beiträge: 1473
Registriert: 27.07.2008, 22:23
Wohnort: Ghana

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Pamela » 06.06.2014, 00:00

Ja, der 1.1. ist auch bei Schwarzafrikanern ein sehr beliebtes Datum. :wink:
Das Geburtsjahr weicht aber nicht selten 10 oder mehr Jahre von der Realität ab.
Bekannt ist das unter Fussballern, jüngstes Beispiel hierzu:
http://m.t-online.de/index.html#article?id=68048708
17Jahre alt.... :roll:
Mein Schwiegervater ist auf dem Papier "nur" 3 Jahre jünger als in Wirklichkeit. Sein Argument dafür: "Dann kann ich länger arbeiten bis sie mich in Rente schicken."
Gruß
Pamela
_____________________________________________________________
Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.
(P. Scholl-Latour)

Wahrheitssuche
Beiträge: 19
Registriert: 02.06.2014, 11:26

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Wahrheitssuche » 06.06.2014, 10:53

Hallo,

vielen Dank für die Hinweise. Ich habe meinen Bekannten nicht gefragt, ob ich die ganze Geschichte öffentlich machen darf. Daher etwas allgemein die Dinge, die mir auffielen:

-Sie ist älter, aber noch sehr gutaussehend.
-Sie hat sich in Europa in den letzten Jahren mit diversen Kurzzeit-Visa aufgehalten.
-Sie wollte bereits vor der Beziehung für immer in den Westen auswandern, ist aber nicht hochqualifiziert.
-Sie ist beruflich ehrgeizig.
-Sie umwarb meinen Bekannten intensiv.
-Sie äußerte sofort einen Heiratswunsch.
-Sie will ihn auch als Arbeitslosen heiraten.
-Sie redet ihm bezüglich der Zukunft nach dem Mund.
-Sie verschweigt viel.
-Sie war in Westafrika früher einmal „verlobt“.

1. Ist das Bezness?
2. Wenn ja, was wäre der Worst Case für meinen Bekannten?
3. Falls sie nicht nur beim Alter trickst: Mein Bekannter ist sehr ehrlich. Wird sie nach Erhalt des Bleiberechts weiter lügen? Ist es ein kulturelles Problem (wird in Westafrika mehr gelogen) oder ein Persönlichkeitsproblem von ihr (ist sie ein schlechter Mensch)? Sollte er ihr verzeihen, weil sie aus einem sehr armen Land kommt? Können solche Zweckehen glücklich verlaufen?

Pamela
Beiträge: 1473
Registriert: 27.07.2008, 22:23
Wohnort: Ghana

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Pamela » 06.06.2014, 11:20

Guten Morgen,

falls sie mit "verlobt" das englische Wort "engagement" verwendet hat, wovon ich ausgehe, so ist dies eher gleichbedeutend mit einer Eheschliessung. "Verlobt sein" im europäischen Sinne gibt es dort eher nicht. Wer in einer Beziehung ist, lebt diese normalerweise bis zur traditionellen Heirat (engagement) nicht öffentlich. Wenn sie etwas älter ist, dann wäre es auch eher ungewöhnlich wenn sie nicht verheiratet war (ist?).

Zum Thema "älter": Menschen schwarzer Hautfarbe altern generell weniger schnell, sie bekommen weniger Falten. Sie wissen das und es hilft ihnen dabei europäischen Menschen gegenüber mit dem Alter herumzujonglieren.

Unter Westafrikanern ist es absolut undenkbar dass eine Frau von sich aus einen Heiratswunsch äussert. Das kommt zu 100% vom Mann. Tut sie es doch, dann ist sie wohl seeehr unter Zwang endlich ein Bleiberecht zu erwirken und/oder sie ist bereits sehr erfahren mit westlicher Lebensweise.

Lügen ist tatsächlich in Westafrika verbreitet. In vielen Situationen gilt es eher als höflich herumzulügen als die unbequeme Wahrheit zu sagen. Trotzdem ein grosses Warnsignal! Dein Bekannter wird nie wissen wann sie lügt und wann sie die Wahrheit sagt... Basis für eine gute Beziehung?
Gruß
Pamela
_____________________________________________________________
Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.
(P. Scholl-Latour)

Franconia
Beiträge: 2991
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Franconia » 06.06.2014, 12:09

Hallo Wahrheitssuche,
Wahrheitssuche hat geschrieben:1. Ist das Bezness?
2. Wenn ja, was wäre der Worst Case für meinen Bekannten?
3. Falls sie nicht nur beim Alter trickst: Mein Bekannter ist sehr ehrlich. Wird sie nach Erhalt des Bleiberechts weiter lügen? Ist es ein kulturelles Problem (wird in Westafrika mehr gelogen) oder ein Persönlichkeitsproblem von ihr (ist sie ein schlechter Mensch)? Sollte er ihr verzeihen, weil sie aus einem sehr armen Land kommt? Können solche Zweckehen glücklich verlaufen?
1: es sieht ganz danach aus (Zweckheirat wegen Aufenthalt nach kurzer Zeit)
2: sie will um jeden Preis dauerhaft in D (?) bleiben. Sie wird ihm so lange nach dem Mund reden, alles tun was ihr dienlich ist, bis sie dieses Ziel erreicht hat. Ob sie dann, wenn sie nach 3 Jahren gelebter Ehe mit ihm (so lange muss sie durchhalten und er auch) weiter lügt um evtl. noch weiter Profit (Geld) aus ihm heraus zu schlagen oder ob sie dann ihr "wahres Gesicht" zeigt, also ihre Koffer packt und ihn sitzen lässt, kann dir kaum einer sagen.
Ob er ihr verzeihen soll? Wenn es nur die Mogelei wegen dem Alter wäre könnte man es sich überlegen, aber vorrangig vor dieser Lüge steht für mich der Wunsch zu bleiben und das drängen auf eine schnelle Heirat - und dafür ist sie anscheinend bereit "über Leichen" zu gehen.
In anderen Ländern, u.a. in Afrika, werden Ehen oft nicht aus Liebe sondern aus Zweckdienlichkeit geschlossen (Herkunft, Geld, Ansehen, etc. des Partners sind oft wichtiger als die große Liebe) und man sagt, die Liebe kommt mit der Zeit. Das mag unter gleichen Kulturen durchaus gut gehen, mit unserer Vorstellung (ich heirate aus Liebe und nicht aus "Geschäftsgründen") hat das nichts gemein und eine harmonische liebevolle Partnerschaft, so wie wir sie kennen, wird nicht einfach sein.
Ob sie glücklich verlaufen wird hängt davon ab, wie man Glück definiert. Reicht deinem Bekannten eine Frau an der Seite die ihm die Wäsche macht, für ihn kocht und putzt und mit ihm das Bett teilt ohne das es die große Liebe ist? Dann könnte er, wenn diese Dinge die er sich erhofft eintreffen, zufrieden sein. Erwartet er allerdings die große Liebe, dann wird er höchst wahrscheinlich schwer enttäuscht werden - spätestens wenn sie nach 3 Jahren ihr sichere Aufenthaltsrecht hat.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Darinka
Beiträge: 2811
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Darinka » 06.06.2014, 12:32

Liebe Wahrheitssuche,

anbei meine Gedanken zu Deinen Fragen:
Wahrheitssuche hat geschrieben:1. Ist das Bezness?
Sagt sie ihm offen, dass es für sie nur eine Zweckehe/Scheinehe ist? Oder malt sie im Traumschlösser von Liebe und einer schönen gemeinsamen Zukunft in den Himmel? Letzteres ist Bezness. Denn unter den Voraussetzungen, wie Du sie beschreibst, glaube ich nicht die Bohne an Liebe auf ihrer Seite.
Wahrheitssuche hat geschrieben:Sie hat sich in Europa in den letzten Jahren mit diversen Kurzzeit-Visa aufgehalten. …….. ist aber nicht hochqualifiziert.
Damit schließen sich Visa in Richtung beruflich / Studium weitestgehend aus. Private Visa in größerer Häufigkeit sind eher ungewöhnlich und sehr schwierig. Da gibt es aber User, die sich besser auskennen als ich. Für mich hört es sich seeeehr komisch an und ich dachte sofort an teilweise illegalen Aufenthalt, ggf. mit Abschiebungen und wieder über gefälschte Papiere oder undurchsichtige Wege hierher zurück.

Die immer wieder gescheiterten Versuche hier Fuß zu fassen, führen aus meiner Sicht zu einer deutlich höheren Skrupellosigkeit. Das ist Risiko / Gefahr höchster Kategorie. Das ist wichtig zu berücksichtigen, bei der Beantwortung Deiner weiteren Fragen!!
Wahrheitssuche hat geschrieben:3. ……. Können solche Zweckehen glücklich verlaufen?
Zweckehen können aus meiner Sicht nur dann funktionieren, wenn es von Beiden eine solche ist. Und nein, es ist keine Zweckehe seinerseits, wenn er heiratet um sie bei sich zu haben. Sobald einer von Beiden liebt, wird es für den Liebenden eher ein Höllentrip. Wer bitte kann den aushalten, keine Liebe zurückzubekommen? Anfangs wird sie alles tun, damit er sich glücklich fühlt. Eventuell Gefühle gut vorspielen können. Fakt ist aber, es wird immer wieder Anzeichen geben, wo ihre Berechnung durchscheint. Wo er plötzlich zu spüren bekommt, dass alles nur Lug und Betrug ist. Oder irgendwann kommt der Tag, an dem es ihm offensichtlich ins Gesicht schlägt. Die Verletzungen, die da entstehen sind furchtbar.
Wahrheitssuche hat geschrieben:2. Wenn ja, was wäre der Worst Case für meinen Bekannten?
Siehe Antwort zu 3. = Emotionales Desaster, dessen Ausmaß demjenigen heute nicht mal annähernd bewusst ist.
Ansonsten: Das Spektrum ist groß, hier ein paar Beispiele:
---> Oft werden die Opfer finanziell so ausgesaugt, dass sie komplett am Ende sind, ggf. noch massenweise Schulden aufgenommen haben, um sie und ihre Familie zu versorgen und in sonst was für Notfällen auszuhelfen.
---> Manche werden darüber krank oder stecken sich mit Geschlechtskrankheiten an, die auch lebensgefährlich sein können. Denn eines muss sich vergegenwärtigen: Insbesondere Jemand, der so unter Druck steht, setzt ganz bestimmt nicht nur auf 1 Pferd im Stall.
---> Je danach ob überhaupt und wenn ja was für ein Ehevertrag, kann auch eine spätere Scheidung noch weitreichende Folgen haben bis hin zu Renten- oder Versorgungsansprüchen. Mögliche Kinder, die ein Leben lang verbinden, sind in einer Zweckehe / Beznessbeziehung auch nicht ohne…
--->Andere werden in illegale Geschäfte mit reingezogen.
---> Und in vereinzelten ganz furchtbaren Fällen haben Beznessopfer eine solche Beziehung sogar mit dem Leben bezahlt…
---> Es gibt Bezness übrigens auch in organisierter Form: Nigeria Connection. Da wird Bezness u.a. vielen anderen Sachen in Form organisierten Verbrechens betrieben.

:arrow:
Das Spektrum was da „worst case“ passieren kann, ist riesig. Die traurige Wahrheit ist: Es gibt da leider fast nichts was nicht passieren kann.

Fazit:
Das was Du oben beschrieben hast, ist keine Basis für eine Ehe. Das kann eigentlich nur böse ins Auge gehen, auf welche konkrete Art auch immer.


Viele liebe Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

hulla
Beiträge: 1605
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von hulla » 06.06.2014, 12:33

liebe wahrheitssuche

ich würde dir und deinem bekannten empfehlen, sich das hier mal durchzulesen.

http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=6&t=957

das ist sehr heftig, nicht?

grüßle hulla

Darinka
Beiträge: 2811
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Lügen auch "gute" Westafrikanerinnen?

Beitrag von Darinka » 06.06.2014, 12:58

…. Einen Bereich hatte ich noch vergessen:
Wahrheitssuche hat geschrieben: -Sie redet ihm bezüglich der Zukunft nach dem Mund.
-Sie verschweigt viel.
Das sind auch Lügen. Auch das Verschweigen, bei dem Du sogar schreibst : VIEL. Das tut sie, um sich in einem anderen Licht, mit einer anderen Realität darzustellen, als es in Wahrheit der Fall ist. Wenn das jetzt schon so offensichtlich ist :shock: , möchte ich lieber nicht wissen, WAS DA alles die realen Fakten wären....... :idea:
Wahrheitssuche hat geschrieben:3. Falls sie nicht nur beim Alter trickst: Mein Bekannter ist sehr ehrlich. Wird sie nach Erhalt des Bleiberechts weiter lügen?
JA. Sie wird weiter lügen.
Wahrheitssuche hat geschrieben: Ist es ein kulturelles Problem (wird in Westafrika mehr gelogen) oder ein Persönlichkeitsproblem von ihr (ist sie ein schlechter Mensch)?
Beides. Aus meiner Sicht nicht kompatibel mit einem, wie Du schriebst, SEHR ehrlichem Mann.
Wahrheitssuche hat geschrieben: Sollte er ihr verzeihen, weil sie aus einem sehr armen Land kommt?
Das ist aus meiner Sicht kein Grund, das zu entschuldigen, was sie da mit ihm macht. Sie benutzt ihn nur. Warum sollte er ihr das verzeihen. Sie wird ihn nur weiter benutzen. (Und ihn nicht mal wirklich respektieren, gerade weil er das alles mit sich machen läßt und sie damit offensichtlich nicht richtig durchschaut.)

Viele Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Antworten