Nigeria: Reingelegt

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
steckchen
Beiträge: 1628
Registriert: 01.08.2008, 18:03
Wohnort: Berlin

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von steckchen » 20.12.2011, 09:10

Blume hat geschrieben:Valerian, vielleicht solltest Du Dir weniger intellektuelle Medien suchen.

Kennst Du nicht Politker oder jemanden, der wiederum jemanden kennt, sei es bei der Staatsanwaltschaft oder Behörden etc.

Es gibt auch Vätervereinigungen, vielleicht haben die mehr Verbindungen.

An dieser Stelle möchte ich gerne mal etwas OT mitteilen, auch wenn es nur teilweise paßt:

Ich war letztens an einem Fam-Gericht anläßlich einer Vaterschaftsfeststellung. Der Vater aus einem moslemischen Land, die Mutter Deutsche. Das Kind wurde zwar ehelich geboren, stammt aber nach der Mitteilung der Mutter aus einer Affaire kurz vor der Ehe.
Der Vater gab an, nach (s)einem islamischen Rechtsverständnis gilt das Kind als seins, da in der Ehe geboren, egal ob nun er der Vater ist oder nicht.
Da sagte doch der Richter, das findet er gut, so sollte es auch bei uns sein. Er verstände auch nicht, aus welchem Grund das Vaterschaftsanfechtungsverfarhen nun von meiner Mandantin oder auch sonst in ähnlich gelagerten Fällen betrieben wird.
Hallo Blume,

ob der Richter auch diese Meinung vertreten hätte, wäre der Ehemann Deutscher gewesen? Die Frau kann ja gute Gründe gehabt haben, die Vaterschaft des Ehemannes anzweifeln zu lassen. Weiß Du denn, wie die Vaterschaftsfeststellung ausging?

LG
Steckchen
Die Liebe vernachlässigt diejenigen am meisten, die ihrer am meisten bedürfen.
(Madame de Rosemonde im Film: Gefährliche Liebschaften (Regie: Stephen Frears) 1988

Valerian
Beiträge: 567
Registriert: 29.04.2008, 10:37

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Valerian » 23.12.2011, 17:08

Ich will natürlich nicht, dass hier jemandem schlecht wird. Trotzdem reiche ich nochmal die
letzten Emails bzgl. des gerichtlich festgelegten Umgangs über Silvester und strafbewährter Auflage durch
Beschluss der Vormundschaftsbehörde nach (im Hintergrund steht immer noch die Strafermittlung
wegen schweren sexuellen Missbrauchs gegen die Nigeria-Mutti):

Beiständin:
Guten Tag Herr LLLL, guten Tag Frau LLLL

Letzten Donnerstag konnte ich bezüglich der Flugreise nach Deutschland direkt mit CCCC sprechen. Die Mutter wartete in dieser Zeit im Wartebereich des Sozialzentrums.
CCCC kam ohne zu zögern mit mir, sie wollte lange mit mir, einer Kartongiraffe und einem kleinen Hund sprechen. CCCC erzählte vom Kindergarten, von ihrer Schwester und den Freundinnen. Auch teilte sie mit, dass sie gerne bei Papi sei.

In einem weitern Teil des Gespräches schaute ich mit CCCC ein Bilderbuch mit einem Flugzeug an. Der Flieger flog nach Hamburg und im Flieger war CCCC mit ihrem Papi. Ohne ihren Papi wolle sie nicht fliegen.

Meine Abklärungen mit der Kindergärtnerin haben ergeben, dass CCCC im Kindergarten ein aufgewecktes Mädchen ist. Sie sei sowohl kognitiv wie körperlich altersentsprechend entwickelt, sei neugierig und ihr soziales Verhalten positiv. Es gibt Momente, da seinen ihre Reaktionen aber noch kleinkindlich und an Neues müsse sie langsam herangeführt werden.

Bezogen auf den Flug, ist es für die Kindergärtnerin möglich, dass CCCC dies spannend finden würde und somit auch meistern könnte. CCCC sollte dies aber wollen und sie müsste gut darauf vorbereitet werden. CCCC bräuchte sicherlich etwas Vertrautes, wie ein Plüschtier im Flugzeug.

Rückschluss aus dem Gespräch mit CCCC und dem Telefon mit der Kindergärtnerin.

Wäre CCCC begeistert und würde mitteilen, dass sie alleine fliegen will, gäbe es keine Gründe CCCC von diesem Abenteuer abzuhalten. Da CCCC selber jedoch sagt, dass sie nicht ohne Papi fliegen will, ist es eine Überforderung für sie.

Herr LLLL ich bitte Sie zu organisieren, dass sie CCCC in der Schweiz abholen können und auch wieder nach Zürich zurück begleiten. Ansonsten erachte ich eine Reise mit dem Flugzeug nach Deutschland als eine zu grosse Herausforderung für CCCC. Wird heute ein unbegleiteter Flug erzwungen, könnte dies Auswirkungen haben auf weitere Flüge. Ist CCCC etwas älter soll es ja möglich werden, dass sie mit Flugbegleitung reisen kann.

Freundliche Grüsse
M. S.-Z.
Ich:
Sehr geehrte Frau S. -

wenn CCCC sagt, dass sie nicht ohne Papi, fliegen will, heisst das nicht unbedingt wörtlich, dass ich im Flieger sitzen muss oder sie sonst gar nicht zu Omi und Opi will. Es sagt lediglich aus, dass sie lieber mit mir zusammen fliegt oder - anders verstanden - dass sie nur zu Oma und Opa will, wenn Papi auch da ist.

Für mich ist es völlig unvorstellbar, dass sie die 1,5 Stunden zusammen mit einer Flugbegleitung nicht bestens überstehen wird. Ich kann organisatorisch voraussichtlich nicht in ZHR sein, um sie abzuholen - von etwa 500,_ € extra Kosten einmal ganz zu schweigen.

Die Fluggesellschaften bieten diesen Service für Kinder ab 5 Jahren an, weil die in der Regel reif genug sind. Und bei solchen begleiteten Flügen werden nicht nur aufgeweckte Kinder, wie CCCC, geflogen, sondern auch ängstli He, bei denen man wirklich bedenken haben könnte.

Deshalb - Ihr Text klingt zwar plausibel, jedoch fehlt die Substanz. Alle Bedenken beruhen auf dem kategorischen nicht Wollen der Mutter, die ihrerseits den kriminellen Ratschlägen ihrer Anwältin folgt. Dieses ewige hin und her Taktieren dient nicht dem Kndeswohl - dabei geht's ausschliesslich um prozessuale Vorteile, die die kriminelle RA produzieren will.

Dshalb empfehle ich, den Flug durch die VMB anordnen zu lassen -

MfG
S.LLLL

PS: Wie traumatisiert muss CCCC jeden Abend sein, wenn die hochschwangere Mama zum atbeiten geht? Oder wie traumatisiert musste CCCC sein, als sie mit gerade 2 Jahren von der Mama getrennt wurde, weil diese mit Malaria im Krankenhaus gelandet ist?
Beiständin:
Guten Tag Herr LLLL

In dieser Situation ist es nicht meine Aufgabe einen Entscheid durch die Behörde zu erwirken. Wenn sie einen behördlichen Entscheid verlangen, werden Sie einen Antrag stellen müssen. Meines Wissens, müssen sie sich jedoch an die Instanz wenden, welche aktuell die Scheidung behandelt. Solange dieses Verfahren beim Gericht hängig ist, kann die Vormundschaftsbehörde Zürich nichts entscheiden.

Freundliche Grüsse
M. S.-Z.
Ich:
Guten Tag Frau O. und Frau S.,

ich wollte freundlichst nachfragen, ob wir den Neujahrsumgang mit CCCC noch durchgesetzt
bekommen oder ob es bei der angekündigten Umgangsverweigerung bleibt, denn nichts anderes
ist es, wenn die Mama wieder besseren Wissens den Flug für CCCC verweigert und
dabei von allen möglichen Schweizer Behördenmitarbeitern unterstützt wird.

Ich widerhole auch gerne nochmal, dass ich es niemandem zum Nachteil auslege, wenn CCCC
sich nach Weihnachten garnicht in Zürich befinden wird. Es müsste dann lediglich ein anderer
Transport gebucht werden.

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

MfG
Sebastian LLLL
Beiständin:
Guten Tag Herr LLLL

Wie ihnen per E-mail mitgeteilt, will CCCC nicht ohne Familienangehörige fliegen. Somit wird sie nicht nach Hamburg fliegen können. Wenn sie bereit sind CCCC abzuholen oder Neujahr anders organisiern können, wird ein Kontakt möglich sein.

Bitte teilen Sie mir doch mit, ob sie nun CCCC abholen können oder eine andere Lösung inklusive familiäre Begleitung gefunden haben.

Für CCCC ist es wichtig zu Wissen wo und mit wem sie die Festtage verbringt. Gerne würde ich dies CCCC mitteilen können.

Im weitern bitte ich Sie mitzuteilen, wo sie sich aktuell aufhalten und ob die Umgangstermine im neuen Jahr wieder 14 täglich stattfinden können.

Freundliche Grüsse
M. S.-Z.
Ich:
Frau S.

die Behauptung "CCCC [will] nicht ohne Familienangehörige fliegen" ist derart
spinnerhaft, dass Sie wohl selbst wissen, was Sie da für einen Quatsch schreiben.

Aber das müssen wir nicht nochmal durchkauen, weil es nur eine Widerholung
dessen wäre, was ich schon mitgeteilt habe.

Ich hole dann CCCC am 29.12. persönlich ab. Die erhöhten Kosten von ca 1000.- EUR
- Flug für mich hin und zurück - gehen dann eben für CCCC's Zukunft flöten.

S.LLLL
Beiständin:
Guten Tag Herr LLLL

Schön, dass sie CCCC entgegen kommen und sie abholen. Bitte teilen Sie mir noch die genauen Zeiten mit, damit ich die Mutter informieren kann, wann sie CCCC abholen und wann sie ihre Tochter zurück bringen.

Freundliche Grüsse
M. S.-Z.
Ich:
Fr.S.

ich komme nicht CCCC entgegen, sondern versuche kriminellen Methoden von Ihnen (Sie persönlich) und insgesamt Schweizer Behörden auszuweichen und den damit einhergehenden Schaden von meiner Tochter abuwenden.

Bevor ich Ihnen die genauen Abholzeiten mitteile, darf ich Sie noch um eine Antwort auf die Frage, warum CCCC einen 1-stündigen Flug nicht untraumatisiert übersteht, jedoch jedesmal, wenn es um die Belange der Nigeria-Mutti geht, jede Belastung für CCCC in kauf genommen wird - Bsp. bei der Geburt von Nigeria-Muttis zweiten Kind, konnte CCCC nicht durch Mami oder Papi betreut werden; Betreuung durch Papi wurde explizit abgelehnt - andere Beispiele hatte ich schon gegeben - wie erklären Sie das, ohne abermals eine schuljungenhafte, offensichtlich freche Lüge zu präsentieren ??

Mfg
S.LLLL
Beiständin:
Guten Tag Herr LLLL

Ich habe Ihnen diese Antwort bereits gegeben und werde keine weiteren Begründungen mehr anfügen. Wenn Sie mein Angebot annehmen möchten, dass ich die Kindsmutter über die Flugzeiten informiere, bitte ich Sie um baldige Mitteilung der Zeiten. Ich bin in dieser Woche sehr viel besetzt und fahre ab dem 22.12.11 in die Ferien. Im letzten Moment wird es für mich nicht möglich sein diesen Flug noch zu koordinieren.
Ebenfalls bitte ich erneut um ihre aktuelle Wohnadresse.

Freundliche Grüsse
M. S.-Z.
Ich:
Guten Tag Frau S.

ich werde CCCC am 30.12.11 um 17:00 Uhr in der S-str.x, wie bisher üblich, abholen.

MfG
S.LLLL
Beiständin:
Guten Tag

Bitte teilen Sie mir ebenfalls mit, wann sie CCCC wieder zurückbringen. Werden Sie mit CCCC nach Hamburg fliegen oder in der Nähe der Schweiz bleiben?

Schöne Festtage
M. S.-Z.
Beiständin:
Guten Abend Herr LLLL

Bis jetzt habe ich noch keine Antwort von Ihnen erhalten bezüglich meinen Fragen betreffend dem Umgang von CCCC bei Ihnen ab 31.12.11 17.00 Uhr.

Damit dieser Umgang stattfinden kann brauche ich zwingend die Angaben wann sie CCCC wieder zurückbringen und wo sie sich mit CCCC aufhalten. Fliegen Sie nach Hamburg zu den Grosseltern? Für mich ist unklar, ob sie die Wohnung in Lxxxxxxxxxx-Nxxxxxxxxxx noch haben oder ob sie gezügelt sind.

Da für CCCC vom Gericht eine Beistandschaft nach Art 308 Abs. 2 erreichtet wurde, sind sie als Vater verpflichtet mit mir als Beiständin zusammen zu arbeiten.
Da ich morgen nicht arbeiten bin und dann erst im neuen Jahr wieder im Büro anwesend bin, bitte ich Sie mir umgehend eine Antwort zu senden oder mich anzurufen. Sollten sie dieses E-Mail erst morgen Freitag 23.12.11 sehen, bitte beantworten Sie die Frage an Herr Dössegger, dieser wird dann die Informationen an Frau E. LLLL weitergeben. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Sollte für mich unklar sein, wo sich CCCC über Silvester aufhalten wird, werde ich einen Antrag auf vorläufige Sistierung der Besuchskontakte stellen.

In der Hoffnung, dass Sie mich informieren und wir somit alle eine etwas ruhigere Weihnachtszeit verbringen können, wünsche ich Ihnen schöne Festtage.

Martine S.-Z.
Ich:
Frau S.

ich werde CCCC am 30.12.11 um 17:00 Uhr in der Sxxxxxxxxxxxxxx, wie bisher üblich, abholen.
Und am 02.01.12 gegen 18:00 Uhr bringe ich sie dann zurück.

Was Ihre Person, Position, Tätigkeit und Agitation angeht, lasse ich mich darauf nicht weiter ein -
das gegen die Ersatzrichterin, die diese Situation voll zu verantworten hat, ein Strafverfahren läuft,
dürfte Ihnen bekannt sein.

S.LLLL
Beiständin (ist nicht mehr da - die Kopie dieser Mail geht dann an R.D., den Dienststellenleiter):
Ich bin zurzeit abwesend. Gerne beantworte ich ihre Fragen ab dem 05.01.2012. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte ab 3.01.2012 an das Sekretariat (xxxxxxxxxxxxxxxx).
Ihre E-Mail wird nicht automatisch weitergeleitet.

Freundliche Grüsse

Martine S.-Z.
Dienststellenleiter:
Sehr geehrter Herr LLLL

Danke für Ihre Info betr. der Rückkehr von CCCC. Leider machen Sie uns keine Angaben, wo Sie und Ihre Tochter sich aufhalten werden. Bitte geben Sie mir das noch bekannt, da, abgesehen von Ihnen, bei allen Beteiligten eine bestimmte Unsicherheit besteht, inkl. Ihrer Tochter, die wissen möchte, was sie mit dem Vater mache und wohin sie mit ihm Daraus sollte doch ein gemeinsames Interesse bestehen, dass diesbezüglich mehr Klarheit und ergänzende Infos notwendig sind. Sollte ich bis um 15.00 Uhr nicht im Besitz dieser Infos sein, werde ich bei der Vormundschaftsbehörde die Sistierung des Besuches über Neujahr beantragen.

Die rechtliche Situation (Strafverfahren gegen die Richterin), ist für uns bedingt zu berücksichtigen, da es im Moment nicht um rechtliche Fragen geht sondern darum, dass wir im Interesse Ihrer Tochter mehr Klarheit brauchen. In diesem Zusammenhang möchte ich Sie darauf hinweisen, dass Sie aus rechtlicher Sicht zur Zusammenarbeit verpflichtet sind (auch wenn Ihnen das unangenehm ist) und gem. Art. 274 Abs. 1 ZGB alles zu unterlassen haben, was das Verhältnis des Kindes zum anderen Elternteil beeinträchtigt oder die Aufgabe des erziehenden Person erschwert. Dies ist aktuell gegeben, das die Mutter die Fragen von Celine nicht beantworten kann und sie im Ungewissen lassen muss, was für ein 5-jähriges Kind nicht wirklich hilfreich ist.

Ich hoffe, dass Sie das nachvollziehen können und ich auf weitere Infos Ihrerseits zählen kann. Danke.

Falls Sie noch Fragen haben, können Sie mich auch gerne anrufen.

Freundliche Grüsse

René D.
Stellenleiter
Nur als Anmerkung - die gestellte Frist gleichen Tags war schon nicht einzuhalten.
Herr D.


offensichtlich geht es hier nicht darum den Umgang zu klären, sondern diesen behördlich organisiert zu
vereiteln. Das ist eine Straftat im Amt - durch Sie Herr D. und alle weiteren Beteiligten, wie Fr.S.
und ggf. Fr.O.. Daran ändert auch ihre zugestanden vergleichsweise eloquente Tatsachenverdrehung nichts -
aus Art. 274 Abs. 1 ZGB liest man das Gegenteil von dem, was Sie dahinfaseln!


Ich werde das als Umgangsvereitelung und Amtsmissbrauch zur Strafanzeige gegen sie bringen,
wenn es soweit kommt. Speziell Fr.O. und Fr.S. haben sich bereits letztes Jahr dieser Straftat strafbar
gemacht - ich habe da noch von einer Anzeige abgesehen.


Willkühr zum Schaden eines Kindes lohnt sicht nicht Herr D..


S.LLLL
__________________________________________________
Wer dreckige Wäsche wäscht, macht sich die Hände schmutzig.

hulla
Beiträge: 1605
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von hulla » 23.12.2011, 19:48

lieber valerian

ich habe mir jetzt noch nicht alles durchgelesen, mache ich morgen, aber ..

ich nehme dich etzad mal ganz fest in den arm, kriegst ein bussi rechts und links (mache ich höchst selten) und ich wünsche dir, trotz allem, ein ruhiges weihnachten und ein gutes, hoffentlich gutes!! neues jahr.

ganz, ganz liebe grüßle aus dem schwobaländle schickt dir hulla

und halte die ohren steif, irgendwie wird doch alles gut, hoffe ich doch

urmel
Beiträge: 271
Registriert: 04.06.2011, 23:03

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von urmel » 23.12.2011, 20:01

Valerian,
hat denn die Beiständerin das Recht zu erfahren, wo du dich mit deiner Tochter aufhälst ?
Urmel

Arabella
Beiträge: 1392
Registriert: 07.04.2008, 10:58

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Arabella » 23.12.2011, 23:53

Hallo Valerian,
ehrlich gesagt würde ich mir als Mutter (wohlgemerkt als Mutter) auch Sorgen machen mein Kind in dem Alter allein mit einer fremden Flugbegleiterin fliegen zu lassen. Auf die Gefahr hin mich jetzt hier in die Nesseln zu setzten, schreibe ich meine ehrliche Antwort.
1000 E für Abholen sind natürlich gewaltig viel. . . aber dennoch als Mutter würde mir ein Alleinflug des Kindes nicht behagen.
Auch würde ich gerne wissen wo sich mein Kind während des Umgangs aufhält, immerhin ist sie ja doch noch klein.
Ist doch nix schlimmes dabei zu verraten wo sie ist.
Wünsche dir dennoch ein ruhiges Weihnachten !
LG Arabella
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !

Valerian
Beiträge: 567
Registriert: 29.04.2008, 10:37

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Valerian » 24.12.2011, 05:06

@Arabella
Darum gehts doch garnicht. die haben sämtliche Daten. selbst wenn ich auch jede Frage voll umfänglich eingegangen
wäre, hätte es nicht funktioniert. Dann wären einfach andere Gegenfragen gestellt worden. Der Mutter ist das Schicksal
unserer Tochter doch egal - der gehts darum das Kind zu behalten und mich auszuschalten, was dann der Schlüssel
zu vermeintlich unbegrenztem Unterhalt ist - ohne unsere Tochter bekommt sie nichts. Lies Dir mal die Kommentare
von diesem Behördenleiter durch -
__________________________________________________
Wer dreckige Wäsche wäscht, macht sich die Hände schmutzig.

Karin
Beiträge: 50
Registriert: 29.03.2008, 17:12

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Karin » 24.12.2011, 08:30

Lieber Valerian,

ich wünsche Dir ruhige und besinnliche Weihnachtstage. Ich bin mir sicher, Deine

Tochter kann mit einer Flugbegleiterin zu Dir kommen.

Ich kann alle Deine Kämpfe nachempfinden. Mein Sohn hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht

für seine zwei Kinder erkämpft, hier in Deutschland allerdings. Sie sind fünf und acht.

Die Mutter hat das Besuchsrecht, alle 14 Tage.

Karin
Freundschaft ist das Salz des Lebens

Arabella
Beiträge: 1392
Registriert: 07.04.2008, 10:58

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Arabella » 26.12.2011, 08:19

Hallo Valerian,
ja das habe ich jetzt verstanden!
Einfach unbegreiflich all dies!
Nur noch zum Kopfschütteln.
Alles Gute Arabella
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !

Shanah.ch
Beiträge: 104
Registriert: 09.03.2010, 11:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Shanah.ch » 28.12.2011, 01:06

Hallo Valerian

Der Blick hat ein ähnliches Thema aufgegriffen: http://www.blick.ch/news/schweiz/den-va ... and-190645
vielleicht kannst du dich einklinken.

Gruss
Shanah
Ich bin nicht
-blöd, weil ich frage, wenn ich etwas nicht verstehen
-unverschämt, weil ich schreiben, was ich denke
-arrogant, weil ich manche Leute nicht mag
-ignorant, weil mir manches egal ist.
-respektlos, obwohl ich vielem gerne auf den Grund gehe

steckchen
Beiträge: 1628
Registriert: 01.08.2008, 18:03
Wohnort: Berlin

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von steckchen » 28.12.2011, 08:54

Shanah.ch hat geschrieben:Hallo Valerian

Der Blick hat ein ähnliches Thema aufgegriffen: http://www.blick.ch/news/schweiz/den-va ... and-190645
vielleicht kannst du dich einklinken.

Gruss
Shanah
Guten Morgen,

habe den Artikel gelesen. Da wäre ja direkt mal ein Schweizer Politiker, der sich als Ansprechpartner für Valerian stark machen könnte. :)

LG
Steckchen
Die Liebe vernachlässigt diejenigen am meisten, die ihrer am meisten bedürfen.
(Madame de Rosemonde im Film: Gefährliche Liebschaften (Regie: Stephen Frears) 1988

Valerian
Beiträge: 567
Registriert: 29.04.2008, 10:37

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Valerian » 28.12.2011, 10:16

Netter kleiner Artikel - der weist zwar auf ein wichtiges Problem hin, beschreibt aber nicht im Ansatz, was da in der Schweiz wirklich abläuft. Ich darf mal daran erinnern, dass meine Angetraute, ein paar schwere Starftaten begangen hat, die von Jugenschutzbehörden gedeckt und von der Staatsanwaltschaft vertuscht werden.
Dass eine Ersatzrichterin (!) in einem solchen Fall die Sache noch schlimmer macht, indem sie knapp 7000 CHF Unterhalt festlegt, Kindesnntführung mit schwerer körperlicher Schädigung des Kinds deckt und extreme Gewalt in der Ehe, mit dem offensichtlichen Ziel eine Trennung zum Abkassieren des Trennungsunterhalts ignoriert, spricht ja wohl für sich. Dass diese Nigerianerin, bestätigt durch solche Urteile und kriminelles Verhalten der Schweizer Behörden, so weitermacht war auch absehbar. Nur so konnte es zu dem schweren sexuellen Missbrauch durch diese unanständige Frau kommen. Und natürlich hat sie gelernt, dass Kinder produzieren, Geld und Straffreiheit einbringt - das macht sie jetzt am laufenden Band.
Für die Schweizer Kollegen, die immer noch nicht glauben, dass ihre geliebte kleine Alpenidylle ein Problem hat: Macht mal die Augen auf! Nicht Glaube und Trotzigkeit hilft, sondern Handeln.
__________________________________________________
Wer dreckige Wäsche wäscht, macht sich die Hände schmutzig.

Valerian
Beiträge: 567
Registriert: 29.04.2008, 10:37

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Valerian » 28.12.2011, 10:34

Hier ist noch ein Artikel a us dem Block, der schon etwas deutlicher ist:
http://www.blick.ch/news/schweiz/n5-mein-kind-190546
__________________________________________________
Wer dreckige Wäsche wäscht, macht sich die Hände schmutzig.

Frei
Beiträge: 2152
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Frei » 29.12.2011, 14:40

Hallo liebe,

im italienischen Abteil Schweizes gibt es eine Bewegung, die für die Väterrechte kämpft,

muss auch auf jeden Fall sagen, dass sie wenigen Respekt für Frauen hat,

und meiner Meinung nach nur Bewegungen, die eine Autoanalyse ermutigen, zu vertrauen sind,

wenn man/Frau für die Gesundheit der Kinder kämpfen will.

Die zitierte Bewegung heisst "Papageno" (aus Tessin), und mir scheint, dass sie auch deutschsprächige Administratoren hat.

Valerians Fall ist meiner Meinung schlimmer,

wenn es möglich - das zu sagen - ist,

weil es um ein Mädchen handelt, das in Nigeria gebracht sein kann:

der Westen ist sicherlich kein Paradies, aber im Vergleich von Nigeria, doch schon!

Welcher Politiker kann es ignorieren und ein Mädchen - von bestimmten gefährlichen Zuständen - nicht schützen?

Ich weiss es nicht.

Schönen lichtvollen und liebvollen Tag.

rubensengel
Beiträge: 46
Registriert: 09.05.2008, 11:04

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von rubensengel » 29.12.2011, 17:29

"Valerian"

um was gehts dir eigentlich?

ich deinen ganzen Posts lese ich immerzu sehr viel Hass und Wut auf deine Exfrau und sämtliche involvierten Schweizer Beamten raus.

Alle sind böse und behandeln dich ungerecht.

Du wirst von allen hintergangen belogen betrogen????????????


Wenn du ne email an eine Behörde beantwortest kannst du es nicht ohne über deine Exfrau oder andere Behördenmitarbeiter zu schimpfen.

ein paar hunder euro für ein flugticket runieren gleich die zukunft deiner tochter .

Auch schaute es so aus dass du nicht gewillt warst auf sachliche Fragen sachliche Antworten zu geben.

Nein du drohst dann gleich wieder dass alle verklagst.

warst du in deiner ehe auch so hmmmm rechthaberisch????

Eine gute beziehung wirst du zu deiner Tochter doch sicher nicht aufbauen können wenn du hass und zorn gegen ihre mutter in dir rumträgst.

irgendwann wenn deine tochter in die Pupertät kommt wird sie auch mal schwierige phasen durchmachen ... wenn du dann nur siehst ooooooooooooh sie ist genau sooooooooooo wie ihre mutter ... was soll daraus werden??

Deine exfrau liebt dich nicht mehr, doch ihr hattet schöne zeiten, du bist jetzt einsam, schreibst du da kann deine exfrau auch nichts dafür. Und wenn du in der art wie du jetzt zornig und wütend und alle bedrohst dass du sie verklagst .. wenn du solche züge in deiner ehe hattest .. wars auch nicht leicht mit dir.

Du hattest ein gutes einkommen, du hast dich entschieden die arbeit in der schweiz aufzugeben und wieder nach hamburg zu ziehen ..da kann deine Exfrau auch nichts dafür wenn du jetzt weite wegzeiten zum Besuchen deiner Tochter hast. Und ehrlich gesagt so einem wütenden zornigen enttäuschten Mann Vater würde ich als Mutter auch nicht gerne mein Kind mitgeben. Der hass gegen die kindsmutter fühlt sich für mich so gross an.. dass ich mir sogar vorstellen kann das Väter in solchen situationen soo sehr hassen dass sie der mutter das kind für immer und ewig und ohne wiederkehr wegnehmen sprich das kind und sogar sich selbst töten nur damit die kindsmutter ja nicht mehr *absahnen* kann.

Ich empfinde es ist wichtig dass du dich bemühst frieden zu finden. Wenns dem kind wirklich gut gehen soll ists am besten wenn die eltern aufhören sich zu hassen.mit verklagen und rumstreiten vor gericht wirds sicher nicht besser werden

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Anaba » 29.12.2011, 18:05

"Valerian"

um was gehts dir eigentlich?
Ganz einfach, um seine Tochter.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Elisa » 29.12.2011, 18:07

Blume, es ist sehr schwer aus den Mühlen wieder rauszukommen, wenn man die falsche Richtung eingeschlagen ist.

Wenn Du dann einen Beamten rügen musst, halten sie zusammen.

Gerechtigkeit ????? Gibt es das überhaupt noch in diesen Angelegenheiten ?

Manchmal kommt es so vor, den schlechten Vätern drängt man die Kinder regelrecht auf, den guten entzieht man die Kinder.

Ist bei den Müttern ja auch irgendwie so.


Vielleicht, weil man sich so über Jahre die Kundschaft erhält. An guten Familien verdient weder ein Gutachter, noch ein Amtsgericht noch ein Beistand etc. etwas.

LG Elisa

rubensengel
Beiträge: 46
Registriert: 09.05.2008, 11:04

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von rubensengel » 29.12.2011, 18:49

Blume hat geschrieben:Rubensengel, ich empfehle dir mal den ganzen Strang zu lesen, bevor Du hier Valerian letztendlich unterschwellig unterstellst, selbst schuld, was bist du nur so garstig zu Deiner Nochehefrau.

ich hab den ganzen Strang gelesen, lese da schon lange mit.

Anna

Ja Valerian gibt an es geht um seine Tochter. Darum schmeisst er seine arbeit hin und zieht er ja aus liebe zu ihr über 800 km weit weg von ihr. Da ist das Besuchsrecht ausüben dann ja auch viel leichter als wie wenn er vor Ort ist. Grösseren Kindern kannst nicht verbieten dass sie schnell mal unter der Woche Papi besuchen wenn er ums eck wohnt. Kinder kriegen aber streit und hass der Eltern mit und s zerreist sie .. weil sie papi und mami lieben.

Ich persönlich empfinde der schmerz um sein bitter verdientes Geld mit dem seine exfrau nun tun und lassen kann was sie will.. dass macht ihn so gehässig auf jeden und alles. und dieser hass dieser schmerz empfinde ich stärker als wie die liebe zu seiner Tochter.

ist es denn wirklich nötig an ein Schreiben an irgendwelche beamten wo es um die Regelung des WEihnachtsbesuchs geht über die kindsmutter herzuziehen??? ist es wirklich nötig aus liebe zum kind darüber zu diskutieren ob s nun alleine fliegen kann oder ob ich s abholen komm ... hallo ich liebe mein kind so sehr dass ICH nen kredit aufnehmen würd nur damit ich nen zusätzlichen flug buchen könnte. zudem würden wir dann ja gemeinsam den Flug erleben und somit noch mehr zeit miteiander verbringen
Was ist denn daran sooooooooooooooo schwierig umgehend zu antworten .. wir werden diese zeit bei meinen Eltern/Großeltern des mädchens in ...tralal lal la 00verbringen?? Aus liebe zum kind muss rumgestritten und patzig geantwortet werden bis zur letzten minute ... .dann sind wieder die beamten schuld und ihnen werden klagen angedroht.. ja das macht Valerian alles aus LIEBE zu seiner tochter .. in meinen Augen streitet er sich nur noch rum mit jedem und allen und die tochterliebe ist nur noch ein vorwand.

Doch ich empfinde er reibt sich auf mit Kämpfen auf allen Seiten. Es zermürbt ihn. S hat ihn doch in all den Jahren nicht wirklich weitergebracht dieses alle verklagen. sondern höchstens noch mehr Kosten verursacht.

Anaba
Administration
Beiträge: 20216
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Anaba » 29.12.2011, 19:13

curious hat geschrieben:Valerian, hab ich das jetzt richtig verstanden? Du gehst jetzt Deine Tochter NICHT abholen morgen, weil Du keinen Bock hattest, den CH Behörden Euren Aufenthaltsort mitzuteilen?
Vielleicht solltest du einfach mal Valerians Beiträge lesen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Herzkasper

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Herzkasper » 29.12.2011, 20:29

Rubensengel, auf mich wirkt Valerian auch recht verbissen, aber wieso ist das wohl so? Er kämpft schon so lange um seine Kleine, ohne einen Schritt weiter zu kommen. Wärst du in seiner Situation nicht auch verbittert? Ich schon.

three*little*birds
Beiträge: 15
Registriert: 18.11.2011, 22:48

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von three*little*birds » 29.12.2011, 21:03

rubensengel hat geschrieben:
Blume hat geschrieben: ich hab den ganzen Strang gelesen, lese da schon lange mit.

Anna

Ja Valerian gibt an es geht um seine Tochter. Darum schmeisst er seine arbeit hin und zieht er ja aus liebe zu ihr über 800 km weit weg von ihr. Da ist das Besuchsrecht ausüben dann ja auch viel leichter als wie wenn er vor Ort ist. Grösseren Kindern kannst nicht verbieten dass sie schnell mal unter der Woche Papi besuchen wenn er ums eck wohnt. Kinder kriegen aber streit und hass der Eltern mit und s zerreist sie .. weil sie papi und mami lieben.

Ich persönlich empfinde der schmerz um sein bitter verdientes Geld mit dem seine exfrau nun tun und lassen kann was sie will.. dass macht ihn so gehässig auf jeden und alles. und dieser hass dieser schmerz empfinde ich stärker als wie die liebe zu seiner Tochter.

ist es denn wirklich nötig an ein Schreiben an irgendwelche beamten wo es um die Regelung des WEihnachtsbesuchs geht über die kindsmutter herzuziehen??? ist es wirklich nötig aus liebe zum kind darüber zu diskutieren ob s nun alleine fliegen kann oder ob ich s abholen komm ... hallo ich liebe mein kind so sehr dass ICH nen kredit aufnehmen würd nur damit ich nen zusätzlichen flug buchen könnte. zudem würden wir dann ja gemeinsam den Flug erleben und somit noch mehr zeit miteiander verbringen
Was ist denn daran sooooooooooooooo schwierig umgehend zu antworten .. wir werden diese zeit bei meinen Eltern/Großeltern des mädchens in ...tralal lal la 00verbringen?? Aus liebe zum kind muss rumgestritten und patzig geantwortet werden bis zur letzten minute ... .dann sind wieder die beamten schuld und ihnen werden klagen angedroht.. ja das macht Valerian alles aus LIEBE zu seiner tochter .. in meinen Augen streitet er sich nur noch rum mit jedem und allen und die tochterliebe ist nur noch ein vorwand.

Doch ich empfinde er reibt sich auf mit Kämpfen auf allen Seiten. Es zermürbt ihn. S hat ihn doch in all den Jahren nicht wirklich weitergebracht dieses alle verklagen. sondern höchstens noch mehr Kosten verursacht.
so ich hab jetzt auch mal fast den ganzen strang hier durchgelesen und ich muss ehrlich sagen dass ich diesem beitrag von rubensengel zustimmen muss. ich versteh zwar auch die wut und den frust von valerian, er ist m.m.n. auch im recht hier, ABER: die behoerden scheinen das ja anders zu sehen und so weh das tut, es ist sicher das beste fuer deine TOCHTER, dass du dich mit denen bestmoeglichst arrangierst. und nicht erst recht dagegen ankaempfen, so dass die am ende total alles abblocken. wenn du deine tochter sehen willst und an ihrem leben teilhaben willst, dann solltest du und ihre mutter schleunigst aufhoeren, euch gegenseitig das leben schwer machen zu wollen und auf KEINEN fall eurer tochter gegenueber euren hass fuer euch zu zeigen. ihre mutter ist ein teil von deiner tochter, genauso wie du auch, und wenn ihr euch gegenseitig hasst und runterzieht, dann hasst ihr auch automatisch einen teil der tochter. und die wird das frueher oder spaeter mitbekommen. das hoert sich zwar hart an und ich hoffe du verstehst das nicht falsch, aber der tochter zuliebe waere es wirklich das beste, den umgang mit der mutter so weit es geht zivilisiert zu gestalten und um gottes willen nicht gerade die beamten veraergern, die ueber eueren kontakt entscheiden werden. ich wuensch dir und deiner tochter alles gute und hoffe, es klappt jetzt wenigstens mit dem treffen.

Antworten