Vielen Dank für Eure Beiträge

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
PeggySue
Beiträge: 150
Registriert: 16.10.2015, 11:30

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von PeggySue » 24.08.2016, 12:36

leva hat geschrieben:Meine Lieben,erloest euch von der staendigen Selbstzerfleischung.Die Typen,mit denen ihr zu tun hattet waren Ar***loecher.Die haben euch ausgenutzt,ob eurer Verliebtheit.Jetzt geht das Leben weiter.

ihr haettet nicht mehr tun koennen,als ihr getan habt.Es lag nicht an euch.Es liegt an ihm und seinem Charakter,Prioritaeten.
Danke, leva, das versuche ich mir auch immer wieder zu sagen! Wir Frauen neigen ja häufig dazu, uns selbst die Schuld zu geben!

Laura Marie

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Laura Marie » 25.08.2016, 01:45

Liebe Mary70,

Du schriebst:
Weil ich immer noch in Prozess bin, lese ich und reagiere ich auf dieses Forum. Darum ist oft hilfreich die Beiträge zu lesen und vor allem deine Beiträge sind sehr hilfreich wie du dich mit dieses Thema auseinander setzt
Erstmal danke für die Rückmeldung über meine Posts :D . Ich freue mich sehr, wenn ich mit meinen Gedankengängen auch eine Anregung für andere geben kann. Das gefällt mir :mrgreen: .
Ich schreibe auch hier, weil mir Eure Rückmeldung wichtig ist und weil ich noch im Prozess bin.

Du schriebst:
Für mich ist dass schwierigste im Prozess dass ich zuerst sehr gezweifelt habe an der Beziehung mit meine ex wegen Kultur, Religion und einfach Zweifel wegen seiner Herkunft und was er mir bieten kann trotzdem habe ich meine Herz geöffnet ( ich öffne nur selten meine Herz andere gegenüber) weil ich dachte ich sei zu anspruchsvoll, ich sei rassistisch , ich sei kompliziert aber auch weil ich es spannend, exotisch und erotisch gefunden haben. seiner Freunden, Musik, Konzerten, Afrika (liebe ich), aussehen. Ich war stolz und fühlte mich einfach gut . Ich habe gedacht dass wird mir gelingen und er wollte mich unbedingt. und dann drehte er den Spiess um und ich blieb und dass ist bei mir den Punkt. Ich blieb trotz Zweifel, trotz Stress, trotz Angst.
Du warst eben ehrgeizig und wolltest die "Beziehung" gelingen lassen. Du hast viel investiert und so wie es jede/r tut, der von einer Beziehung ausgeht. Machst Du Dir Vorwürfe, dass Du geblieben bist?
Dazu fällt mir ein Satz ein, den einmal eine Bekannte zu mir über ihre Abhängigkeit von ihrem spielsüchtigen und sie auch finanziell ausbeutenden Ehemann sagte. Sie war richtig psychisch abhängig, Freunde boten ihr an, bei ihnen zu wohnen und waren total sauer, dass sie so oft zu ihm zurück ging. Sie sagte, dass sie gezittert habe, als sie ohne ihn war. Und sie sagte:
"Bei ihm weiß ich was ich habe, ich weiß aber nicht was kommt." Diesen Satz fand ich sehr gut und ehrlich von ihr. Heute kann ich sagen, dass ich glaube, dass da was dran ist. Ich versteh das sogar. Sie war klug und hübsch. Damit will ich sagen, dass das nichts mit "Dusseligkeit" zu tun hat, sondern einem so etwas bei vollem Bewusstsein passieren kann.
Wichtig ist dann Ursachenforschung für dieses eigene Verhalten zu betreiben.

Du schriebst:
Ein Sache weiss ich: er ist unter mein Haut, immer noch und dass abschliessen fällt sehr schwer und dass ist was der meisten nicht verstehen können.
Vielleicht hat es damit zu tun dass wie bei dir, keine richtige kommunikative Abschluss stattgefunden hat, ein Klarheit und Direktheit. Ein Gespräch wünsche ich mich nicht mehr aber ein gegenseitige Abschluss. Irgendwie habe ich immer noch dass Gefühl dass er irgendwann wieder Kontakt aufnimmt und dafür habe ich Angst.
Ich finde das sehr schön, wie Du das sagst: "Er ist unter meiner Haut." Das ist glaube ich normal. Mir geht das auch so. Ich habe emotional investiert und auch Sexualität gelebt mit ihm. Da entsteht ja nachweislich eine Bindung.

Hier ein Zitat der FAZ:
"Nach dem Sex trägt ein Oxytocinschub bei beiden Partnern zum Gefühl der Verbundenheit bei. "

Für mich ist das ein Kraftakt, mich dem entgegenzustellen. Deshalb keine ONS.

Dass der Abschluss ohne eine Aussprache schwieriger ist haben ja auch andere User leider festgestellt. Auch bei plantonischen Freundschaften macht es oft einen der beiden Parteien zu schaffen, wenn ein Kontakt "ausgeschlichen" statt offen und ehrlich beendet wird. Ich glaube, dass der, der mehr geliebt hat, ziemlich darunter leidet.

Du schriebst:
ch glaube dass viele Komponenten , ein Rolle spielen in dieses Prozess von verstehen aber auch loslassen. Einer davon ist auch es verstehen wollen wie kann ein beznesser so handeln, wie kann man so sich verkaufen ohne sich dreckig/beschmutzt zu fühlen, wie kann man dass Schauspiel zu gut spielen, wie kann man über Leichen gehen, wie kann man andere Menschen so behandeln dass ist für mich auf ein emotionale Ebene so unerklärbar weil ich genau dass Gegenteil einer Beznesser bin.
Darüber habe ich mir auch Gedanken gemacht.
Die Kultur, die in Afrika gelebt wird, prägt die Menschen. 75% der Afrikaner üben Schwarze Magie aus, bis hin zum Ritualmord.(Quelle: Stuttgarter Zeitung). Ich kann die Quelle einstellen, falls ich das belegen muss. Selbst wenn bspw. mein Bezzie nicht selbst praktiziert hat, in keinster Weise, ist er durch den ständigen Kontakt mit seinen Mitmenschen mit dieser Brutalität, den Spuren, die sie hinterlässt konfrontiert. D.h. es wird ja dann spürbar, was ein Menschenleben wert ist. (Die Sozialisierung.) Wenn das zur Norm wird, ist es nicht so schwierig ein dt. Opfer auszubeuten. Über die Stellung der Frau und was diese zu leisten hat, weißt Du ja Bescheid.
Dazu kommt der Druck der Familie hier unbingt Fuß fassen zu müssen, die Rückzahlung einer evtl. Investition und die unbedingt gewünschte Anerkennung durch die Heimatfamilie.
Das alles erklärt aus meiner Sicht einiges.

PS: Die Praxis dieser Schwarzen Magie wird auch in Südafrika in dem Maße ausgeübt. Um das Land fortschrittlich darzustellen, gerät einen solche Meldung nicht oft in die Presse.

Liebe Mary70, ich wünsche Dir auch weiterhin alles Gute im Prozess. Du schaffst das! :!: Und ich verstehe Dich. Halte fest an Deinem Weg und sei gut zu Dir!

LG Laura

Laura Marie

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Laura Marie » 25.08.2016, 12:53

Hallo an alle nun muss ich doch etwas korrigieren aus meinem letzten Post. :oops:

Ich schrieb:
75% der Afrikaner üben Schwarze Magie aus, bis hin zum Ritualmord.(Quelle: Stuttgarter Zeitung). I
Das stimmt so nicht. Diese Aussage des Artikels bezieht sich auf den schwarzen Bevölkerungsanteil in Südafrika. Ich stelle deshalb den Link noch ein für alle Interessierten.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 1a71b.html

Einen schönen Tag wünsche ich Euch.

LG Laura

Roter_Löwe
Beiträge: 52
Registriert: 17.02.2016, 18:10
Wohnort: Großstadt in D

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Roter_Löwe » 03.10.2016, 22:25

Liebe Laura,
deine Geschichte hatte ich schon mal gelesen, aber nicht alle Postings. Jetzt ja.

Ich finde auch, der Umgang mit der emotionalen Ignoranz ist soooo schwierig. Ich hatte mich auf eine erfolgreiche Beziehung gefreut. Er hat es mir so in Aussicht gestellt mit Worten wie:
- (ich hatte gemeint, dass ich mich beobachtet fühle von anderen, weil wir schwarz/weiß Hand in Hand gingen) Er: ja darauf musst Du dich jetzt einstellen ....
oder: Nur weil ich keine Emotionen zeige, heißt das nicht, dass ich keine habe .... :shock:

Später wurde ich jedoch zu mehr Geduld aufgefordert. Oder kritisiert, weil ich "... mit nichts zufrieden bin.... "

Ja, auch ich hab jetzt nicht wirklich Langeweile. Ich arbeite, hab meine Familie (Kinder, Enkelkind) wo ich mich geliebt fühle, Freunde .... bin offen für Neues. Und dann stell ich mir manchmal vor, wie schön es doch hätte sein können, wenn ER mich so glücklich sieht und er auch mit zu mir gehört ..... Träume, Illusionen .... Es wollte das nicht so. Und ich akzepiere es.

... nur manchmal ist es schwer.

Loslassen ..... es gibt keinen anderen Weg.

Viel Kraft auch für Dich. und alle Betroffenen

Gute Nacht
Roter_Löwe

Laura Marie

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Laura Marie » 03.10.2016, 22:36

Lieber Roter_Löwe,

Du schriebst:
Ja, auch ich hab jetzt nicht wirklich Langeweile. Ich arbeite, hab meine Familie (Kinder, Enkelkind) wo ich mich geliebt fühle, Freunde .... bin offen für Neues. Und dann stell ich mir manchmal vor, wie schön es doch hätte sein können, wenn ER mich so glücklich sieht und er auch mit zu mir gehört ..... Träume, Illusionen .... Es wollte das nicht so. Und ich akzepiere es.
So geht es mir auch und auch vielen anderen, denke ich. Ich finde, ich habe viel zu bieten und es hat mir sehr weh getan es quasi "nicht an den Mann" bringen zu können im wahrsten Sinne des Wortes. Auch ich habe es mir schön vorgestellt...und akzeptiere nun. Ja, ich bin sogar dankbar mit der Zeit, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Denn, wie ich jetzt weiß, ist es fast unmöglich einen innerlich sehr freien Afrikaner zu finden. Der Druck, unter dem diese Menschen stehen seitens der einheimischen Familie ist so groß, dass eben fast jedes Mittel recht ist um die begehrte AE zu erlangen. Hinzu kommt ja die entsprechende Sozialisation, die jeden Menschen prägt.
Nun hoffe ich bald einen begeisterten "Abnehmer" dessen, was ich zu bieten habe, zu finden :mrgreen: .

Liebe Grüße

Laura

Roter_Löwe
Beiträge: 52
Registriert: 17.02.2016, 18:10
Wohnort: Großstadt in D

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Roter_Löwe » 06.10.2016, 21:53

Liebe Laura,
ich bin überzeugt, - auch ohne persönliches Kennen - dass Du ganz viel zu "bieten" hast.

Die Frage ist nur: bietest Du das Richtige???

"Meiner" hat sich gewünscht:
- dass seine frau ihm jeden Tag was kocht :shock: :shock: :shock:

Da sind bei mir erste echte Zweifel aufgekommen, ob ich bei ihm richtig bin. Klar hat es dann noch paar Wochen oder mehr gedauert, bis ich es zu Ende gebracht habe.

Ich will damit sagen: Unsere Werte - was wir von einer Beziehung wollen/erwarten - sind nicht ihre Werte /stimmt nicht mit unseren überein ....

Alles Gute für den richtigen Kandidaten
Roter_Löwe

Laura Marie

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Laura Marie » 06.10.2016, 22:36

Lieber Roter_Löwe,

Du schriebst:
Die Frage ist nur: bietest Du das Richtige???

"Meiner" hat sich gewünscht:
- dass seine frau ihm jeden Tag was kocht :shock: :shock: :shock:
Ja, also das mit dem Kochen wäre ja das geringste Problem. Das lässt sich lernen, lernen wäre aber durchaus auch beim Gegenüber wichtig.
Ich kann dem was ein afrikanischer Mann wünscht so nicht entsprechen.

"Liebe heißt sich regelmäßig gegenseitig zu verschenken." (unbekannt)

Ich wünsche Dir auch einen guten Heilungsprozess, lieber Roter_Löwe, und dann, wenn es sich ergibt und Du es willst einen Dich wertschätzenden Partner!

LG Laura

*LALILLA*
Beiträge: 88
Registriert: 12.11.2015, 13:19

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von *LALILLA* » 07.10.2016, 10:13

Roter_Löwe hat geschrieben:
"Meiner" hat sich gewünscht:
- dass seine frau ihm jeden Tag was kocht :shock: :shock: :shock:

Roter_Löwe
Dazu sollte aber schon gesagt sein, dass dies nicht allzu ungewöhnlich ist. Ich kenn auch genug unsrige Männer die sich das wünschen... und auch genug Frauen, die das gerne machen. Ich koch meinem Partner auch beinahe täglich was, einfach weil ich das gemeinsame Essen genieße....
Aber ja, ich weiß im Grunde, worauf du hinaus willst

Roter_Löwe
Beiträge: 52
Registriert: 17.02.2016, 18:10
Wohnort: Großstadt in D

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Roter_Löwe » 08.10.2016, 06:38

*LALILLA* hat geschrieben:
Roter_Löwe hat geschrieben:
"Meiner" hat sich gewünscht:
- dass seine frau ihm jeden Tag was kocht :shock: :shock: :shock:

Roter_Löwe
Dazu sollte aber schon gesagt sein, dass dies nicht allzu ungewöhnlich ist. Ich kenn auch genug unsrige Männer die sich das wünschen... und auch genug Frauen, die das gerne machen. Ich koch meinem Partner auch beinahe täglich was, einfach weil ich das gemeinsame Essen genieße....
Aber ja, ich weiß im Grunde, worauf du hinaus willst
... ich hab da halt gedacht: DAS (Kochen) ist das wichtigste.
Es geht mir nicht um die Tätigkeit an sich. Ich würde/könnte das auch machen. Ich dachte nur sofort: ah ja. Das MUSS ich dann machen. Und ich bekomme trotzdem nicht mehr von ihm. Er geht nicht auf mich ein, akzetiert weiterhin nicht meine Wünsche ....

Ich bekomme eine weitere Aufgabe - neben:
- lieb und nett sein
- selbstlos und aufopfernd
- pflegeleicht
- akzeptiere seine Geheimniskrämerei ....

:o

Danke Laura für Deine lieben Wünsche.
Schönes Wochenende

Laura Marie

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Laura Marie » 08.10.2016, 16:08

Lieber Roter_Löwe,

Du hast geschrieben:
Ich bekomme eine weitere Aufgabe - neben:
- lieb und nett sein
- selbstlos und aufopfernd
- pflegeleicht
- akzeptiere seine Geheimniskrämerei ....
Genauso ist es. Der hier allgemein bekannte Bezzie, hat eine konsumierende, ja ausbeutende Art gegenüber Frauen. Es ist nicht nur egoistisch sondern auch dumm in meinen Augen. Selbst Unternehmen dämmert langsam, dass ein Mitarbeiter bessere Leistung erbringt bei Wertschätzung. Insofern ist das Verhalten innerhalb einer Beziehung regelrecht beziehungsschädigend und im Fall des Bezzies geschäftsschädigend.
Aber gut ist, dass doch auch viele Frauen die Reißleine ziehen. Seid Euch was wert, vergesst nicht, wovon Ihr einmal geträumt habt. Dass ein Alptraum wahr wird, darauf sollte jede/r verzichten. Liebe ist ein Geschenk und kann / darf nicht erarbeitet werden, in meinen Augen.

Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende, lieber Roter_Löwe.

PS: Es kommt nicht auf die Hautfarbe an, sondern auf die "Farbe" des Herzens.

LG Laura

Roter_Löwe
Beiträge: 52
Registriert: 17.02.2016, 18:10
Wohnort: Großstadt in D

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Roter_Löwe » 09.10.2016, 20:46

Liebe Laura,
Du hast ja sooooo Recht.

Ich hab jedoch soooooo eine riesen Wut im Bauch. Und seine Frau oder Partnerin weiß ja nichts von seinen .... Abwegen. Ich hab so 'ne Lust ihm in die Suppe zu spucken......

Ist schwer gerade :?
Gute Nacht

Laura Marie

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Laura Marie » 11.10.2016, 15:51

Lieber Roter_Löwe,

ich hoffe, Du hast das Wochenende gut überstanden. Deine Wut verstehe ich sehr gut. An Deiner Stelle würde ich ihm auch gern die Gemütlichkeit am "heimeligen Herd" vermiesen wollen. Es ist halt die Frage, ob es Deinem inneren Frieden dienlich ist und ob es Dich nicht in Gefahr bringt. Viele dieser Schwarzafrikaner können sehr aggressiv werden, wenn ihnen jemand in die Quere kommt.
Überlege Dir das gut.
Tue Dir Gutes!

LG Laura :D

Roter_Löwe
Beiträge: 52
Registriert: 17.02.2016, 18:10
Wohnort: Großstadt in D

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Roter_Löwe » 12.10.2016, 14:45

Hallo Laura,
danke mein WE war super. Ich war mit der Familie - Kinder und Kindeskinder ..... alles gut.

Ja, ich weiß, dass ES für mich auch gefährlich werden könnte. Eine Freundin, die mit einem Afrikaner verh. war, hat mir echt abgeraten.
Und ich denke: ihn ignorieren, "trifft" ihn mehr.

Ich hab heute einen HIV Test machen lassen. Ich hoffe, dieser ist negativ :(

Ansonsten übe ich mich im LOS LASSEN.

Liebe Grüße
Roter_Löwe

PS: Wie geht es Dir? Ist ja nicht mein Thread hier :roll:

Laura Marie

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Laura Marie » 13.10.2016, 11:30

Lieber Roter_Löwe,

danke für Deine Antwort. Das macht nichts, dass Du von Dir geschrieben hast.
Dass Dein Wochenende schön war, freut mich.
Ich denke es ist eine gute Entscheidung in Deinem Fall nichts zu tun. Er hat ja den Aufenthalt hier sowieso schon und sein Verhalten fliegt vielleicht auch so oder so auf. Erhole Dich einfach und feiere, wenn Dein Test negativ ist. Das hoffe ich fest für Dich.

Bei mir ist es so durchwachsen. Ich merke, dass die Geschichte immer mehr an Präsenz verliert. Einerseits freut es mich, andererseits fühlt es sich auch traurig an, wegen des abgebrochenen Abenteuers. Auf fb bekomme ich immer noch Anfragen in regelmäßigen Abständen. Einmal hatte ich eine perfekt auf mich abgestimmte Freundschaftsanfrage. Da ist mir ganz anders geworden. Ich hatte wieder das Gefühl als bedrängten mich mehrere Afrikaner (So fühlte es sich auch an, wenn er bei mir war). In dem Moment war mir wieder klar, dass es wirklich kein klärendes Gespräch geben kann und dass mein Unguter echt gefährlich war. Sämtliche Vernebelung, die es manchmal noch gab, war wie weggeblasen, zumindest für eine ganze Weile :mrgreen: .
Ich habe richtig geschlottert in dem Moment.
Es ist alles gut so wie es ist, obwohl es noch weh tut.


Liebe Grüße
Laura

gadi
Moderation
Beiträge: 7403
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von gadi » 13.10.2016, 12:09

Laura Marie hat geschrieben: Einmal hatte ich eine perfekt auf mich abgestimmte Freundschaftsanfrage. Da ist mir ganz anders geworden.
Das ist es was viele nicht zu Ende denken. Dass die Unguten oft perfekt vorbereitet sind bzgl. des Charakters des angepeilten "Opfers". Im Gegenteil wird begeistert eine "Seelenverwandtschaft" festgestellt.

Kleine Anmerkung @ Laura Marie: Lese dich sehr gerne, du bringst viel Menschlichkeit und Einfühlungsvermögen hier ein. :wink:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Laura Marie

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Laura Marie » 13.10.2016, 12:14

Liebe Gadi,

ich bin gerührt, habe vielen Dank!!! :oops: Ich freue mich auch sehr, wenn ich Deinen Namen lese, Du schreibst auch sehr warmherzig.

Liebe Grüße
Laura

gadi
Moderation
Beiträge: 7403
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von gadi » 13.10.2016, 12:43

Laura Marie hat geschrieben:Liebe Gadi,

ich bin gerührt, habe vielen Dank!!! :oops: Ich freue mich auch sehr, wenn ich Deinen Namen lese, Du schreibst auch sehr warmherzig.

Liebe Grüße
Laura
Naja, nicht immer und bei jedem Thema (warmherzig), aber immer öfter :wink: :oops: . Auch lieben Dank :wink: .
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Laura Marie

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Laura Marie » 13.10.2016, 19:05

Liebe Gadi,

nein, immer nett geht auch nicht. Wir haben ja hier ein Ziel vor Augen und da müssen und dürfen ja klare Worte auch sein. Die Grundhaltung des Users ändert sich dadurch nicht unbedingt.

Du schriebst (bezogen auf den Post mit der perfekt abgestimmten Freundschaftsanfrage auf fb):
Das ist es was viele nicht zu Ende denken. Dass die Unguten oft perfekt vorbereitet sind bzgl. des Charakters des angepeilten "Opfers". Im Gegenteil wird begeistert eine "Seelenverwandtschaft" festgestellt.
Es ist wirklich ein Moment der Versuchung und ohne diese bereits gemachte Erfahrung kann ich mir sehr gut vorstellen auch angenommen zu haben. Das macht die ganze Angelegenheit so gefährlich. Wer fühlt sich nicht gern verstanden, hofft auf jemand mit ähnlicher Lebenseinstellung und Träumen? Wer kann nicht mal eine Oase gebrauchen, gerade wenn kurz vorher eine Krise bewältigt wurde? Oder auch gerade die starke Frau, die sich EINMAL VERLÄSSLICH anlehnen möchte...
Deshalb bitte alle aufgepasst, wenn es zu perfekt erscheint.

LG Laura

Laura Marie

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von Laura Marie » 28.05.2017, 21:24

Hallo Ihr lieben Leserinnen und Leser,

Heute will ich einfach mal wieder ein paar Zeilen schreiben. Eigentlich :? war heute ein sehr schöner Tag, ich traf mich mit meiner Bekannten, die ebenfalls schlechte Erfahrungen mit Afrikanern gemacht hat. Es waren, aus meiner Sicht keine Bezness-Beziehungen, jedoch waren die Männer eben nicht bereit auf Augenhöhe zu kommen und dementsprechend gingen auch die Beziehungen auseinander, auch demütigend teilweise.

Ich komme mit meiner Aufarbeitung gut voran, bin sehr zufrieden obwohl es ein langsamer Abschied ist und die Erkenntnis doch noch immer schwer wiegt, dass ein Austausch, so wie ich ihn mir vorstelle nicht möglich ist, stattdessen doch eine Art "Krieg" hinter verschlossenen Türen stattfindet vielerorts.

Auf einer politischen Veranstaltung lernte ich einen netten Afrikaner kennen. Es war für mich eine gute Erfahrung insofern, als mir diese Begegnung half in meiner Verarbeitung voranzukommen. Ich habe mir allerdings mehr Austausch auf menschlicher Ebene gewünscht bezüglich Dingen, die ich für wichtig halte zu verändern. Obwohl ich merkte, dass ich mehr als Frau interessant war, war ja grundsätzlich nicht schlecht ist, bin ich doch enttäuscht wie mein Wunsch, mich über politische Themen auseinander zusetzen regelrecht abgeschmettert wurde. Ich war ja aus diesem Grund auf dem Vortrag, klar war das ein Anliegen. Durch das Lesen hier, meine persönlichen Erlebnisse bin ich natürlich vorbereitet gewesen, trotzdem bin ich wahnsinnig enttäuscht.
Mit meiner Bekannten kann ich nicht darüber reden, sie stimmt zwar zu, ich habe jedoch das Gefühl, dass sie mich zunehmend für negativ gesinnt hält. Von Internet-Recherche und der Auseinandersetzung mit der Kultur um zu einer realistischen Einschätzung zu gelangen, hält sie nicht viel.

Der langen Rede kurzer Sinn: Ich bin darüber sehr frustriert und wollte das einfach mal schreiben.Ich finde, dass es wichtig ist, sich zu informieren um richtig entscheiden zu können.

Nun hat sie ein Date mit einem um einige Jahre jüngeren Afrikaner ausgemacht und ich könnte mir die Haare raufen...sie sagt, sie wird absagen. Naja, ich finde das sehr anstrengend dabei zuzusehen... :( und auch noch als negativ dazustehen.

Liebe Grüße

Laura

brighterstar007

Re: Vielen Dank für Eure Beiträge

Beitrag von brighterstar007 » 29.05.2017, 17:22

Ihr Lieben,

das mit den extrem dunklen Ritualen (75% der schwarzen Bevölkerung in Süd-Afrika), finde ich mehr als erschreckend.
Bedeutet das, es gilt ebenso für andere schwarzafrikanische Staaten ???

Romantik, "Liebe" auf Augenhöhe sind westliche emotionale "Luxusgüter", die auch nur für diejenigen erschwinglich sind, die nicht
in Existenzängsten leben müssen. Wer auf das tägliche Überleben geprägt ist - also auch hiesige Obdachlose, Arme, Einsame - der kann
nicht an Kerzenschein und verstohlenes Händchenhalten am sternenklaren Strand denken, sondern hat andere Sorgen/Nöte - wie fast
alle Afrikaner in ihrer Heimat und später auf anderer Ebene hier im "Gelobten Land"/ Europa.

Liebe Grüße

Brighterstar

Antworten