Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdacht?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
karima66
Beiträge: 1446
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von karima66 » 04.08.2018, 10:50

Ich hab die letzten Seiten nur noch gelesen, viele sehr gute Beiträge, besonders hilfreich finde ich da einen von @Anaba und alle Zeilen von @moonlight.
Viele Fakten und auch Fragen wurden gestellt, Farbkreis muss sie nicht alle hier beantworten, aber für sich besser schon, allerdings hab ich das Gefühl, dass zwar alles bedacht wird und schon klar ist, dass es ein grosses Wagnis mit vielen Unbekannten, Zweifeln usw. bleiben wird, aber für mich ist es jetzt festgefahren denn Farbkreis schreibt zu allem immer ein "aber....".
Und ich sehe es wie @leva, dass das Wesentliche an ihm vorbei geht, verdrängt wird.
Farbkreis, wenn sie für dich trotz all deiner Bedenken so eine tolle Partnerin ist und alles passt wie du schreibst, was ich denke eine ziemlich blauäugige Wahrnehmnung ist nach dem kurzen Kennenn, warum ist sie es dir dann nicht wert rauszufinden ob da was dran ist indem du dir ihr Umfeld ansiehst, sie dort in ihrem Alltag erlebst, du euch Zeit lässt .
Du versuchst das für dich theoretisch zu klären, gut, aber auch da eierst du rum, sorry, ich hab auch den Eindruck es geht dir nicht vor allem darum nicht ausgenutzt zu werden, sondern du hast Angst, dass du dauerhaft denken wirst du bist für sie nicht der Traumtyp, sondern eben nur Mittel zum Zweck.
Es gibt ja nur zwei Wege, entweder mit allem Wissen aus den ganzen Beiträgen hier im Gepäck nach Brasilien zu fliegen und dort eine Weile ihren Alltag mitzuleben, wobei auch das keine Garantie ist, dass es dann hier in D funktioniert oder du lässt es und beendest das bevor es größer wird und schwieriger zu beenden.

Du wunderst dich immer warum es hier in deinen Augen manchmal so einseitig, verallgemeinernd zugeht, einfach weil die meisten User in welcher Form auch immer binationale Beziehungen hinter sich haben oder noch leben und jeden Tag erleben wie schwer es ist oder die besagten Länder sehr gut kennen seit Jahrzehnten bzw. dort lebten.

Nur nochmal für den Unterschied des Lebens hier oder im jeweiligen Land, ich lebte in Tunesien nach mehr als 10 Jahren kennen aus Urlauben, ich arbeitete dort nur mit Einheimischen und einem tunesischen Chef, lebte auch im Einheimischenviertel und lernte meinen Exmann im Alltag kennen auf einer Feier nach mehr als einem Jahr Alltag dort.
Wir hatten viel Zeit uns im Alltag dort kennen zu lernen, zuletzt 4 Monate bei seiner Familie in der sogenannten Pampa, ich sag eher Prairie.......und es hat gepasst wie du schreibst, bei uns dann nach 6 Monaten jeden Tag zusammensein und hier in D war dann alles ganz anders, das Gleichgewicht gestört, die vielen Probleme die hier mehrfach auch beschrieben wurden, er war hier anders, ich war hier anders und das wars dann.......wir hatten noch lange guten Kontakt, aber Ehe, Partnerschaft - Nein.

Wünsche dir alles Gute für eine Entscheidung!
Für mich stimmt die Basis bei euch nicht und so viele Zweifel, Misstrauen und alles das was du schriebst am Anfang einer Liebe führen nicht zu Verbundenheit und Zusammenhalt, da kann eigentlich kein Team draus werden.

gadi
Moderation
Beiträge: 3034
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von gadi » 04.08.2018, 10:55

karima66 hat geschrieben: Für mich stimmt die Basis bei euch nicht und so viele Zweifel, Misstrauen und alles das was du schriebst am Anfang einer Liebe führen nicht zu Verbundenheit und Zusammenhalt, da kann eigentlich kein Team draus werden.
:!:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Farbkreis
Beiträge: 38
Registriert: 24.07.2018, 19:51

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von Farbkreis » 04.08.2018, 11:22

karima66 hat geschrieben:Viele Fakten und auch Fragen wurden gestellt, Farbkreis muss sie nicht alle hier beantworten, aber für sich besser schon, allerdings hab ich das Gefühl, dass zwar alles bedacht wird und schon klar ist, dass es ein grosses Wagnis mit vielen Unbekannten, Zweifeln usw. bleiben wird, aber für mich ist es jetzt festgefahren denn Farbkreis schreibt zu allem immer ein "aber....".
Und ich sehe es wie @leva, dass das Wesentliche an ihm vorbei geht, verdrängt wird.
Kannst du mir bitte mal aufzeigen, wo ich "immer" ein "aber" schreibe? Ich habe widersprochen dass sie eine Prostutierte ist und ich habe widersprochen dass sie keine gute Mutter ist, wo sonst? Was ich daraus mache, ist ja meine Sache.

Und btw, dass ich vorher mal in Ruhe zu ihr fliegen würde und mir das über einen Zetiraum von 1, gerne auch länger, falls es die berufliche Situation zulässt, Monate vor Ort anschauen würde ist vollkommen klar. Aber ich muss ja auch arbeiten und habe dieses Jahr schon zwei längere Urlaube gemacht (du siehst den Zusammenhang? 8) )

Schnell heißt für mich: Zusammenziehen Mitte 2019. Oder anders gesagt, nachdem man sich ca 1,5 Jahre lang kennt, halt leider, und das muss man dazusagen, bis dahin maximal 3 Monate Vor-Ort und im Urlaubsmodus. Und dann immer mit der Option es wieder zu beenden falls es nicht klappt.
Aber nicht, wie es andere machen: erstmal 4 Jahre Fernbeziehung und erst danach Zukunftspläne schmieden, sondern wenn sich das die nächste Zeit anschauen, nochmal Vor-Ort anschauen und dann das Thema Zukunft angehen.

Oder es, wie ich schon geschrieben habe, lassen.

moonlight
Beiträge: 101
Registriert: 10.08.2008, 07:46

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von moonlight » 04.08.2018, 20:36

gadi hat geschrieben:
Efendi II hat geschrieben:
moonlight hat geschrieben: Und was machen sie draus? NIX!
Könnte man diese Frage nicht vielen Ländern, besonders in Afrika, auch stellen?
Könnte man Efendi, könnte. Auch ich wollte gestern Zusammenhänge aufzeigen, aber musste hierbei lernen, dass Bezness in Afrika nichts mit Bezness in Südamerika zu tun hat und dass da alles ganz anders ist.
Sorry @gadi, wenn das etwas harsch rüber gekommen sein sollte. Ich wollte lediglich auf die religiöse Komponente hinweisen und Dir nicht über den Mund fegen. :)

leva
Beiträge: 2888
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von leva » 04.08.2018, 20:55

Das Einkommensgefaelle u die jeweilige Sozialisation der Einheimischen macht den Unterschied.
Das haette ihm zB auch in Thailand passieren koennen.
Eine einheimische Schoenheit spricht ihn im Urlaubsort an,dann gleich grosse Liebe,Wunsch nach D zu kommen.Die Kinder werden in der Zeit vom Vater u ihrer Mama betreut.

Also....lieber Farbkreis.Ich versuche es zum xten Mal.Schau dir an wo sie wirklich lebt ,arbeitet,herkommt…..

Farbkreis
Beiträge: 38
Registriert: 24.07.2018, 19:51

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von Farbkreis » 05.08.2018, 00:05

Leva, meinen Beitrag oben hast du schon gelesen oder? :?

Und btw, dass ich vorher mal in Ruhe zu ihr fliegen würde und mir das über einen Zetiraum von 1, gerne auch länger, falls es die berufliche Situation zulässt, Monate vor Ort anschauen würde ist vollkommen kla
und ja, du hast 100,00000000000000%ig recht mit deiner Ausführung. Sie ist eine schlechte Mama und sie hat einen Vater mit dem sie sonst zusammen ist.

Das ist 100% so. Du weißt ja auch soviel über mich und sie, außer das was ich hier geschrieben habe.

Wie (schon mehrfach) gesagt, vielen Dank für deine Hilfestellung, mein Urteil werde ich hier ja wohl noch selbst bilden dürfen. Manche hier sind ja echt missionarisch und leicht vorurteilshaftet unterwegs.

leva
Beiträge: 2888
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von leva » 05.08.2018, 00:48

Du musst jetzt nicht bissig werden. :evil:
Wir im Forum meinen es gut mit dir.... :wink:

Niemand kennt den anderen im forum,Binsenweisheit,also ruhig Blut.Du bist verliebt u willst dir deine Freundin nicht schlecht reden lassen.Der Hormonrausch verschleiert die Wahrnehmung .
Fehlende Alltagskenntnis mit ihr bringt dich zu dem Schluss,dass was sie dir in der Urlaubssituation zeigt,ihrem Alltag zuhause entspricht.
Diesem Trugschluss sind schon viele erlegen,sonst waerst du auch nicht in diesem forum gelandet.... :idea:
Du weisst doch nix ausser ein paar Wochen Urlaub miteinander. :idea:
Also Frieden und keinen Stress.

catweazle
Beiträge: 119
Registriert: 23.07.2015, 16:13

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von catweazle » 05.08.2018, 03:28

@farbkreis

Frauen kommen von der Venus, Männer vom Mars. Hast Du keine Freunde die Du fragen kannst?

Es kann gut gehen!
Es kann ins Auge gehen!

Wie mit jeder Deutschen auch!

Man sollte den Text http://www.danisch.de/blog/2018/07/22/d ... kisierung/ gelesen haben. Man sollte auch Männer- oder Frauenüberschuß im Kopf behalten oder https://www.youtube.com/watch?v=y24CRiaOly8 geschaut haben.

Hier hat keiner eine Glaskugel!

Wenn Brasilien nicht derat korrupt wäre, besold, dann würde ich eher die Biege dort hin machen. Hat man was in der Birne lebt man auswärts besser.

Kapitalistisch gedacht: Schlepper 10.000 Euro, monatlich 1.000 Euro = 10 %. Zeige mir bitte eine LV die solche Renditen zahlt und wer das verdienen soll?

Gruß

catweazle

Anaba
Administration
Beiträge: 19020
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von Anaba » 05.08.2018, 05:49

Schnell heißt für mich: Zusammenziehen Mitte 2019. Oder anders gesagt, nachdem man sich ca 1,5 Jahre lang kennt, halt leider, und das muss man dazusagen, bis dahin maximal 3 Monate Vor-Ort und im Urlaubsmodus. Und dann immer mit der Option es wieder zu beenden falls es nicht klappt.
Aber nicht, wie es andere machen: erstmal 4 Jahre Fernbeziehung und erst danach Zukunftspläne schmieden, sondern wenn sich das die nächste Zeit anschauen, nochmal Vor-Ort anschauen und dann das Thema Zukunft angehen.
Man kann es drehen wie man will.
Es bleibt ein großes Risiko jemanden zu heiraten, den man im Urlaub kennenlernt und mit dem man dann, in einem für ihm fremden Land, leben möchte.
Wir sind uns hier doch einig, dass man sich kaum kennenlernen kann, wenn man sich immer nur in einer begrenzten Zeit sieht.
Man lernt natürlich das „Alltagsgesicht“ nicht kennen.
Man möchte die kurze gemeinsame Zeit genießen und zeigt sich natürlich von der besten Seite.
Das ist bei allen binationalen Beziehungen, das größte Problem.
Selbst mit den besten Absichten, geht es dann eben oft in die Hose.
Dabei lasse ich Bezness jetzt mal außen vor.
Der Gedanke daran kommt nämlich auch noch erschwerend dazu.
Ich selbst bin Jahrzehnte binational verheiratet.
Mein Mann hat in meiner Heimat vier Jahre gelebt, eine Ausbildung gemacht.
Wir hatten also Zeit und die Chance uns kennenzulernen.
Es dauerte dann noch mal zwei Jahre bis ich die Möglichkeit hatte, mein Land mit meinem Kind zu verlassen.
Es war schwierig und hat viele Nerven gekostet.
Nach sechs Jahren konnten wir endlich heiraten und zusammen leben.
Wir haben die Familie vergrößert :wink: und werden wohl zusammen alt werden.
Leicht war das aber nie.

Farbkreis, was ich damit sagen will, nimm dir Zeit deine Freundin kennenzulernen.
Lerne ihr Kind kennen, denn das gehört zu eurem gemeinsamen Leben.
Sei dir aber immer im Klaren, selbst mit den besten Absichten, wird es nicht leicht.
Bist du bereit eine komplizierte Beziehung zu führen?
Kannst du dir vorstellen, ihrem Kind ein guter Freund zu werden?

Wir können dir hier nur Denkanstöße geben.
Entscheiden musst du allein.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 3034
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von gadi » 05.08.2018, 08:42

catweazle hat geschrieben:
Frauen kommen von der Venus, Männer vom Mars. Hast Du keine Freunde die Du fragen kannst?
Beznesserfahrene Freunde!
Es kann gut gehen!
Es kann ins Auge gehen!
Wie mit jeder Deutschen auch!
Es geht um Wahrscheinlichkeiten. Man darf nicht beide Wahrscheinlichkeitsprognosen in einen Topf werfen. (grob gesagt ca. 50 % "Erfolgswahrscheinlichkeit" mit einer "Deutschen", ca. 3 % in der gegebenen Konstellation [ohne näheres, längeres - sehr langes - Kennenlernen])
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 3034
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von gadi » 05.08.2018, 08:56

moonlight hat geschrieben:
gadi hat geschrieben: Könnte man Efendi, könnte. Auch ich wollte gestern Zusammenhänge aufzeigen, aber musste hierbei lernen, dass Bezness in Afrika nichts mit Bezness in Südamerika zu tun hat und dass da alles ganz anders ist.
Sorry @gadi, wenn das etwas harsch rüber gekommen sein sollte. Ich wollte lediglich auf die religiöse Komponente hinweisen und Dir nicht über den Mund fegen. :)
Danke moonlight, alles gut. Farbkreis war ja vorher schon auf diesem "Ich will nur Informationen von Südamerika-Kennern-Trip". Dann hatte ich deinen klasse Beitrag über die Mentalität in Brasilien/Südamerika gelesen und wollte auf die 100% Überschneidung oder besser Überdeckung hinweisen, um Bezness-Parallelen zu ziehen. Dann kamst du mit "Religion, Berechnung...ganz anders". Ich dachte "Schon..mag sein..trotzdem genauso Bezness" :)
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 3034
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von gadi » 05.08.2018, 09:00

Anaba hat geschrieben: Selbst mit den besten Absichten, geht es dann eben oft in die Hose.
Dabei lasse ich Bezness jetzt mal außen vor.
Der Gedanke daran kommt nämlich auch noch erschwerend dazu.

Ich selbst bin Jahrzehnte binational verheiratet.
Mein Mann hat in meiner Heimat vier Jahre gelebt, eine Ausbildung gemacht.
Wir hatten also Zeit und die Chance uns kennenzulernen.
Es dauerte dann noch mal zwei Jahre bis ich die Möglichkeit hatte, mein Land mit meinem Kind zu verlassen.
Es war schwierig und hat viele Nerven gekostet.
Nach sechs Jahren konnten wir endlich heiraten und zusammen leben.
Wir haben die Familie vergrößert :wink: und werden wohl zusammen alt werden.
Leicht war das aber nie.

Farbkreis, was ich damit sagen will, nimm dir Zeit deine Freundin kennenzulernen.
Lerne ihr Kind kennen, denn das gehört zu eurem gemeinsamen Leben.
Sei dir aber immer im Klaren, selbst mit den besten Absichten, wird es nicht leicht.
Bist du bereit eine komplizierte Beziehung zu führen?
Kannst du dir vorstellen, ihrem Kind ein guter Freund zu werden?

Wir können dir hier nur Denkanstöße geben.
Entscheiden musst du allein.
:!: :!: :!:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Farbkreis
Beiträge: 38
Registriert: 24.07.2018, 19:51

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von Farbkreis » 05.08.2018, 19:54

Dafür und für die intensive Diskussion bin ich auch sehr dankbar. Alles andere wird sich dann zeigen.

mountkenia
Beiträge: 70
Registriert: 30.01.2018, 01:55

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von mountkenia » 05.08.2018, 22:58

Farbkreis hat geschrieben:Dafür und für die intensive Diskussion bin ich auch sehr dankbar. Alles andere wird sich dann zeigen.
Nun auch ein kurzer Kommentar von mir, nachdem ich deinen Thread intensiv verfolge:

Ich denke, du hast nun genug Meinungen und Kommentare von erfahrenen Menschen hier bekommen.
Ja, genau, was du daraus machst-----ist dein Kaffee!!!
Aber bitte reagier jetzt nicht verteidigend oder rede dir die Sache nicht schön, denn sie kann dich und deine Existenz gefährden.
Ich denke, wir alle, obwohl wir uns nicht kennen,meinen es nur gut mit dir.......die meisten haben genau solche Beobachtungen und Erfahrungen hinter sich oder im Familienkreis erlebt...oder,oder

Auch ich habe aus ziemlich nächster Nähe(von der verzweifelten Mutter eines mit einer Brasilianerin verheirateten Sohnes) das lange Scheitern mit kaum vorstellbaren Dramen (Kind wurde dann doch dem Vater zugesprochen) wie körperliche Gewalt(sie schlug ihn )und aggressivem Geschreie, sodass die Nachbarn die Polizei holten(das trug sich im wunderschönen Haus des attraktiven Sohnes zu,der Akademiker ist)
Die Großeltern sorgten sich sehr um Sohn und Enkelkind und waren mit den Nerven fertig. Die "Heißblütige" Brasilianerin zog es vor, sich in Salsaclubs in Wien mit anderen Männern rumzutreiben,wenn ihr Mann die Brötchen verdiente.Ein paar mal vergaß sie sogar, ihr eigenes Kind vom Kindergarten abzuholen, die Oma wurde dann kontaktiert, die zum Glück in der Nähe wohnt.

Ja, anfangs war er so stolz, eine exotische schöne Frau an seiner Seite zu haben, übrigens ist sie kein Pampa Mädchen gewesen, sondern kam aus einer größeren Stadt. Er war dort beruflich unterwegs und lernte sie nicht am Strand sondern im Krankenhaus kennen, da workte sie als Köchin in der Krankenhausküche.
Irgendwann (nach ca. 4Jahren) gab er auf und reichte die Scheidung ein,da flippte sie aus und verschwand mit dem Kind zu einer Freundin nach Wien.Bald wurde sie gefunden(Polizei mit Handyortung)und kurz in Gewahrsam genommen.

Moral von der Geschichte:[/b sie verschwand nach der Scheidung, natürlich nahm sie sämtliche Wertsachen aus dem Haus mit und hat kein einziges Mal mehr nach der Befindlichkeit ihres Kindes gefragt. Die Familie weiß nicht einmal ob sie wieder in Brasilien lebt oder in EU.
Daher nochmal Farbkreis, bitte überlege wirklich gut, ob es das für dich wert ist(muss ja nun nicht so ein krasses Beispiel sein).
Liebe Grüße

Caprice3886
Beiträge: 44
Registriert: 30.04.2014, 14:07
Wohnort: Berlin

Re: Brasilien - was denkt ihr? Habe ich hinreichenden Verdac

Beitrag von Caprice3886 » 06.08.2018, 13:29

Hallo Farbkreis,

habt Ihr Mal über die Option nachgedacht, dass sie erstmal ein Jahr für einen Sprachkurs herkommt oder für 3 Monate als Touristin?
In der Zeit könnt ihr doch einfach gucken ob es zwischen euch stimmt. Es muss ja nicht immer gleich geheiratet werden ;)

Als Brasilianerin kann sie Visafrei einreisen und drei Monate bleiben. GGf.kann dann auch eine Aufenthaltserlaubnis zum Sprachkurs beantragt werden. (Sofern der LU gesichert ist)

LG

Antworten